Aktivieren

Ein Treffen von großer Bedeutung!

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Treffen von großer Bedeutung!
ja 最強メガバトル!ゲッコウガVSメガリザードン! (Saikyō Mega Battle! Gekkouga VS Mega Lizardon!)
en A Meeting of Two Journeys!
XY106.jpg
Informationen
Episodennummer 907 (19.13 (Nummer innerhalb der Staffel) (Nummer innerhalb der Staffel) / XY106 (Nummer innerhalb der Generation))
Staffel Staffel 19
Jahr 2016
Erstausstrahlung JP 4. Februar 2016
Erstausstrahlung US 14. Mai 2016
Erstausstrahlung DE 20. August 2016
Dauer ca. 25 Minuten
Credits
Animationsteam Team Kato
Screenplay 冨岡淳広 Atsuhiro Tomioka
Storyboard もりたけし Takeshi Mori
Regisseur 前園文夫 Fumio Maezono
Animationsleitung 上杉遵史 Junji Uesugi
志村泉 Izumi Shimura
松永香苗 Kanae Matsunaga
Musik
Deutsches Opening Ich bin stark
Englisches Opening Stand Tall
Japanisches Opening XY&Z
Japanisches Ending プニちゃんのうた
Episodenbilder bei Filb.de

Ein Treffen von großer Bedeutung! ist die 13. Folge von XY&Z und die 907. Episode des Pokémon-Animes.

Handlung

Wichtige Ereignisse

  • Ash und seine Freunde treffen Sawyer wieder.
  • Es wird bekannt, dass Sawyer ein Gramokles gefangen hat.
  • Es wird bekannt, dass sich Sawyers Reptain zu Gewaldro und sein Kindwurm zu Draschel entwickelt haben.
  • Ash und Sawyer bestreiten einen Drei-gegen-drei-Kampf, den Ash gewinnt.
  • Ash und seine Freunde treffen erstmals Alain.
  • Ash kämpft gegen Alain und verliert.
  • Citro verspricht, Ash bei der Kontrolle über die Ash-Quajutsu-Form zu helfen.

Inhaltsangabe

Die Episode beginnt spannungsreich und setzt mitten in einem Drei-Gegen-Drei-Kampf ein, den Ash gegen seinen Rivalen Sawyer austrägt; dabei steht sein Resladero Sawyers Draschel gegenüber. Ash befiehlt Flying Press, woraufhin Resladero hoch in die Luft springt und sich auf Draschel stürzt. Dieses kann der kraftvollen Attacke nicht standhalten und ist sofort besiegt. Sawyer bemerkt, dass er von Ash nichts anderes erwartet hätte und wird von Heureka lautstark angefeuert. Daraufhin ruft er seinen neuen Partner Gramokles hervor, welches Ash interessiert mit dem Pokédex scannt und sein Pikachu entgegensetzt. Schon schießt Gramokles mit einer Zornklinge-Attacke auf es ein, welche Pikachu mit Eisenschweif parieren kann, und ein Donnerblitz genügt, um Gramokles niederzuringen. Sawyer ist enttäuscht, doch verbucht auch diese Erfahrung. Nun ruft er sein Ass im Ärmel hervor, sein Gewaldro, welches sich aus Reptain entwickelt hat. Ash wählt Quajutsu aus, welches von Sawyer bestaunt wird, da es sich ebenfalls seit ihrem letzten Treffen entwickelt hat. Auch Gewaldro wird von Serenas Pokédex gescannt.

Gewaldros Laubklinge und Quajutsus Zerschneider prallen aufeinander

Schon geht der Kampf in die letzte Runde; Sawyer eröffnet das Duell mit Kugelsaat, welche Quajutsu mit Wasser-Shuriken jedoch leicht abwehren kann. Aus der Wolke aus Wasserdampf, die sich bildet, schießt es mit einer Zerschneider-Attacke hervor, doch Gewaldro kann ausweichen. Nervös stellt Sawyer fest, dass er Quajutsu trotz Typennachteils nicht unterschätzen dürfe. Dieses legt bereits mit Aero-Ass nach, welches auf Gewaldros Laubklinge prallt. Auf einem nahegelegenen Fußweg ist Alain unterwegs, als plötzlich ein Messgerät ausschlägt, welches er in der Tasche mit sich führt. Auf diesem ist das Symbol für die Mega-Entwicklung abgezeichnet, und eine Energiekurve schießt in die Höhe. Da spürt er die Erschütterung der Druckwelle, die vom Kampffeld ausgeht, auf dem Gewaldro und Quajutsu sich gegenüberstehen. Sawyer befiehlt Drachenpuls, Quajutsu kann dem gigantischen Energiestrahl nicht ausweichen und muss einen harten Treffer einstecken, woraufhin es erschöpft zu Boden geht. Ash feuert es an, nicht aufzugeben, woraufhin Sawyer den Druck erhöht und einen Blättersturm auf Quajutsu niederregnen lässt, der es in die Luft hebt und gefangen hält. Sawyer merkt an, dass er Quajutsus Stil analysiert habe und es auf Geschwindigkeit und Nahkampffähigkeiten setze, weswegen es gegen Angriffe aus der Ferne so anfällig sei. Citro fügt hinzu, dass Ash Sawyers Vorbild sei und es daher nur natürlich, dass er ihn so ausgiebig studiere.

Alain tritt an das Kampffeld heran und beobachtet die Szenerie, während Gewaldro Quajutsu zu Boden schleudert. Doch Quajutsu gibt nicht auf und wird plötzlich in eine gigantische Wassersäule gehüllt, woraufhin es sich in Ash-Quajutsu verwandelt. Alains Messgeräte schlagen derweilen weiter aus. Sawyer zeigt sich sehr überrascht von der neuen Entwicklung, doch befiehlt Gewaldro, sich nicht einschüchtern zu lassen. Mit überragender Geschwindigkeit schießt Quajutsu auf es zu und prügelt mit Aero-Ass auf es ein, woraufhin es gegen eine Steinwand prallt und besiegt zu Boden geht. Die Wassersäule löst sich auf und Quajutsu nimmt wieder seine reguläre Form an, woraufhin es gemeinsam mit Ash erschöpft in die Knie geht. Sawyer ist sichtlich enttäuscht, doch als er Gewaldro zurück ruft, merkt er an, dass er auch einer solchen Erfahrung etwas Positives abgewinnen könne.

Ashs Freunde und Sawyer versuchen, das Geheimnis um Ash-Quajutsu zu klären

Serena und die anderen sorgen sich derweil um Ash, doch er antwortet, einfach nur erschöpft zu sein. Da kommt Sawyer mit gezüchtem Notizbuch auf ihn zu und fragt ihn über Quajutsus Form aus, doch Ash kann ihm nicht plausibel erklären, wie genau er die Verwandlung hervorruft. All dies betrachtet Alain mit großem Interesse. Schließlich lassen Ash und Sawyer ihre Pokémon im naheliegenden Pokémon-Center heilen, wo Schwester Joy und ihr Knuddeluff ihnen gerne behilflich sind. Auch hier ist Alain stets in ihrer Nähe und gibt ebenfalls einen Ball in die Obhut der Schwester. Mittlerweile dämmert es draußen, und Sawyer fragt Ash immer noch aus. Citro und die anderen beschreiben ihm, dass die Verwandlung immer wie aus dem Nichts käme, und dass Quajutsu immer in die Wassersäule gehüllt sei. Sawyer hat festgestellt, dass Ashs und Quajutsus Bewegungen perfekt harmonisiert waren. Ash fügt hinzu, dass er sich in den Situationen so fühle, als seien er und Quajutsu eine Einheit, woraufhin Sawyer spekuliert, dass sie auf irgendeine Art fusionieren würden. Vor dem Gebäude hat sich Team Rocket positioniert und hört das Gespräch ab, doch auch sie sind ratlos. Serena und die anderen sind von Sawyers Hypothese begeistert. Dieser lächelt aufgeregt und führt aus, dass man landläufig der Meinung sei, dass Pokémon und Trainer sich ähnlicher werden, je tiefer ihre Beziehung zueinander wäre. Ash kann nur verwundert mit dem Kopf nicken.

Derweil wechselt die Szene zu einem abgelegenen Flughafen. In einem Raum mit vielen historischen Ausstellungsstücken befindet sich Flordelis, welcher mit Alain telefoniert. Er teilt ihm mit, dass die Ansammlung von Mega-Entwicklungs-Energie erfolgreich verlaufe. Alain bedankt sich für die Informationen über fragt nach Michaela und deren Igamaro. Man sieht, wie sie an dessen Krankenbett eingeschlafen ist, wo Igami immer noch im Koma liegt. Traurig berichtet Flordelis, dass keine Besserung zu beobachten sei. Alain betont, sich zu beeilen, und legt auf. Er nimmt sich vor, weiterzukämpfen, bis es Igamaro besser gehe und Michaela wieder lächeln könne. Derweilen verabschieden sich Ash und seine Freunde von Sawyer, der seine Reise in der Abenddämmerung fortsetzt.

Xeros testet die zerstörerische Maschine

Die Szene wechselt erneut zu einer entlegenen Insel. Dort ist Yeros mit einigen Team Flare Vorständen und Rüpeln gerade dabei, den Aufbau einer großen Maschine abzuschließen. Xeros befiehlt, ein unbekanntes Experiment nun durchzuführen und tritt an einen Glaskasten heran, in dem einige Zell-Zygarde liegen. Er rät ihnen, artig zu sein. Schon rufen ihm seine Schergen zu, dass das System voll funktionsfähig sei und die Messungen begonnen hätten. Da schießt eine grüne Energiewelle in den Glaskasten und bestrahlt die Zellen, woraufhin eine Assistentin bestätigt, dass ein Anstieg von Mega-Entwicklungs-Energie zu verzeichnen sei, und dass man „Z“, wie sie es nennt, auf 50% seines Stoffwechsels hochfahren wolle. Xeros bemerkt zufrieden, dass alles nach Plan verlaufe. An die Maschine ist eine große Energiekanone angeschlossen, welche sich nun aufgeladen hat. Sie feuert einen gigantischen Energiestrahl in einen nahegelegenen Wald ab, wo dieser in einer hellen Explosion aufgeht. Zunächst passiert nichts, doch plötzlich mutiert einer der nahegelegenen Bäume und wächst zu gigantischer Größe heran, während sich seine Blätter blutrot färben. Enthusiastisch stellt Xeros fest, welche Macht schon in zehn Zellen steckt.

Am nächsten Morgen schlafen Ash und seine Freunde noch seelenruhig, als plötzlich das Fenster ihres Zimmers von einer riesigen Roboterhand zertrümmert wird, die sogleich Pikachu ergreift. Ash stürzt hinterher, woraufhin sich herausstellt, dass die Hand zu Team Rockets Ballon gehört, welche ihren Spruch aufsagen. Der Roboterarm ist gegen Pikachus Elektroattacken geschützt, woraufhin sie wegfliegen. Ash hangelt sich an einer Laternenstange zu Boden und läuft dem Ballon hinterher, Team Rocket jedoch schicken Pumpdjinn und Iscalar in den Kampf, welche Ash mit Psystrahl und Spukball zu Fall bringen. Als sie jedoch mit Finsteraura nachsetzen wollen, wird der Angriff von Alains Glurak abgefangen, welcher plötzlich erscheint. Glurak erhebt sich in die Luft und befreit Pikachu mit einem Drachenklaue-Angriff, welches den Ballon mit Donnerblitz zerstört, bevor Glurak es auffängt und sicher zu Boden befördert. Ash bedankt sich bei Alain und Glurak für die Rettung, wobei sein Blick auf dessen Mega-Stein fällt, welcher an seinem Hals befestigt ist. Ohne Umschweife fordert Alain Ashs Quajutsu zu einem Kampf heraus, und Ash lässt sich die Herausforderung nicht entgehen.

Mega-Glurak X setzt Lohekanonade ein

Schon stehen sich Glurak und Quajutsu auf dem Kampffeld in einem Eins-gegen-Eins-Duell gegenüber. Quajutsu eröffnet mit Wasser-Shuriken, doch die Drachenklaue von Glurak zerschneidet sie einfach. Quajutsu legt mit Zerschneidet nach, doch Glurak kann mit Leichtigkeit ausweichen und hüllt Quajutsu in einen Flammenwurf-Angriff, woraufhin dieses geschwächt in die Knie geht. Alain erhöht den Druck und befiehlt Glurak, sich zu Mega-Glurak X zu verwandeln. Die Kraft, die es ausstrahlt, versetzt alle in Staunen. Es greift mit Drachenklaue an, welche auf Quajutsus Zerschneider prallt, woraufhin dieses sofort mit Doppelteam kontert. Gluraks blauer Flammenwurf zerstört die Spiegelbilder, als Quajutsu aus der Rauchwolke schießt und versucht, mit Aero-Ass einen Treffer zu landen. Doch da setzt Glurak zu einem Donnerschlag an und trifft Quajutsu schwer. Alain versucht alles, um Quajutsus besondere Form zu erleben, und befiehlt einen zweiten Donnerschlag, doch Quajutsu ist machtlos und wird zu Boden geschlagen. Ash ruft seinem verletzten Partner zu, dass es nicht aufgeben solle. Da fasst Quajutsu neuen Mut und endlich gelingt ihm die Verwandlung. Alain ist beeindruckt, als er feststellt, dass diese Verwandlung einer Mega-Entwicklung gleicht, aber keinen Mega-Stein benötigt. Ash verliert keine Zeit und befiehlt Aero-Ass. Glurak versucht, in die Luft auszuweichen, doch das schnelle Quajutsu kann einen kräftigen Treffer landen. Donnerhieb und Zerschneider prallen aufeinander und beide Pokémon legen ihre ganze Kraft in den Angriff. Da wird Glurak ganz in blaue Flammen gehüllt und entfesselt eine gewaltige Lohekanonade, welche den Boden aufreißen lässt und Quajutsu in eine riesige Explosion aus Flammen hüllt. Diesem Angriff kann nicht einmal Quajutsu stand halten, als der Rauch sich legt, liegt es bewusstlos am Boden. Die Sieger sind Alain und Glurak.

Alain stellt sich an Gluraks Seite und lobt es für den fantastischen Kampf. Ash sinkt, vollkommen entkräftet, zu Boden, doch rafft sich auf und eilt zu Quajutsu, um zu fragen ob es ihm gut gehe. Beide sind erschöpft, aber unverletzt. Ash richtet seine Worte an Alain und bittet ihn, bald wieder einen Kampf auszutragen. In der Zwischenzeit wolle er hart trainieren. Er reicht Alain die Hand und nennt ihm seinen Namen; Alain stimmt zu und schlägt ein. Am Ende der Folge sitzen Ash und seine Freunde erneut im Pokémon-Center, während er grübelt, wie er Quajutsus Verwandlung in Zukunft gezielter steuern könne. Citro erklärt sich bereit, mit seinem technischen Wissen zu helfen, wo er kann. Alain ist derweilen wieder auf dem Weg, um seine Reise fortzusetzen, und der Erzähler beendet die Episode mit den Worten, dass keiner der Anwesenden wisse, dass ihr Zusammentreffen den Beginn der größten Krise bedeute, den die Kalos-Region je gesehen habe. Derweilen sieht man Xeros, der sich zwischen den Wurzeln des mutierten Baumes befindet. Es bleibt ihm nur, Flordelis zu berichten, dass das Experiment geglückt sei.

Debüts

Menschen

Pokémon

Charaktere

Menschen

Pokémon

Synchronsprecher

Charakter Synchronsprecher
Hauptcharaktere
Ash Caroline Combrinck
Serena Gabrielle Pietermann
Citro Tobias Kern
Heureka Shandra Schadt
Jessie Scarlet Cavadenti
James Matthias Klie
Wichtige Nebencharaktere
Alain Karim El Kammouchi
Sawyer Tim Schwarzmaier
Schwester Joy Katharina Iacobescu
Flordelis Walter von Hauff
Xeros Patrick Roche
Pokémon
Pikachu Ikue Ōtani
Mauzi Gerhard Acktun
Dedenne Elisabeth von Koch
Resladero Claus Brockmeyer
Glurak Walter von Hauff
Gewaldro Niko Macoulis
Gramokles Dirk Meyer
Sonstige
Erzähler Manfred Trilling
Pokédex Walter von Hauff

Trivia