Aktivieren

Kapitel 206 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 205
Liste der Kapitel
Kapitel 207
Kapitel 206
Arc 4
PS206.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 205
Gefolgt
von:
Kapitel 207
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Hoenn

VS. Barschwa ist das 206. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 26. des Rubin und Saphir Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 17.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Rubin befindet sich mit seinem Moorabbel immer noch in der Rettungskapsel, mit der er aus dem U-Boot vor Nathan geflohen war. Auf einmal gelangt die Kapsel an die Oberfläche des Meeres und Rubin befindet sich nun auf der Route 118, was Rubin überrascht, da er sich so weit von Graphitport City entfernt hat. Er schwimmt nun zum Balkon eines Hauses am Ufer und sieht im Fernseher, der sich an der Wand des Hauses befindet, die Eilmeldung über den Diebstahl des U-Bootes. Kapitän Brigg erzählt in einem Interview, dass die Diebe rote Umhänge trugen und als Geisel einen Jungen genommen haben. Rubin ist daraufhin entsetzt, weil nun durch die Übertragung seine Identität aufgedeckt werden und somit seinen Vater auf den Plan rufen könnte. Er überlegt, ob er zurück nach Graphitport City soll, damit der Kapitän und der Präsident des Fanclubs wissen, dass es ihm gut gehe, doch er hat Angst, dass sein Vater dort auftaucht. Deshalb nimmt er sich vor, den Präsidenten, der schließlich die einzige Person war, die ihn verstanden hatte, zu besuchen, wenn er alle Wettbewerbe gewonnen hat.

Währenddessen sitzt Rubins Mutter Zuhause und fragt sich, wann ihre Familie endlich wieder vereint sein wird, als sie im Fernsehen die Bilder der Überwachungskamera des Hafens, auf denen Rubin zu sehen ist, sieht. Sie ist schockiert über die Tatsache, dass er in das U-Boot gestiegen ist, das kurze Zeit später verschwunden ist und fällt in Ohnmacht.

Rubin indes schwimmt einen kleinen Fluss entlang und findet, dass die Kapsel doch recht bequem sei, als er plötzlich gestoppt wird. Er ist in eine Fischerfalle getrieben und Pedro, der am Ufer angelt, ist außer sich vor Wut, dass Rubin seine handgemachte Falle zerstört hat. Um die Sache wieder gut zu machen, will er, dass Rubin ihm beim Angeln hilft. Rubin hilft ihm widerwillig und setzt sich mit der Angel ans Ufer. Sofort beißt bei ihm ein Barschwa an, doch da Rubin noch nie so ein Pokémon gesehen hat und es absolut hässlich findet, schmeißt er es zurück, da er sich sicher ist, dass der Schwimmer sowieso nicht so ein hässliches Pokémon sucht. Pedro, der mit dem Rücken zu Rubin sitzt, erzählt ihm, dass er schon seit 10 Tagen hier sitzt und immer noch nichts gefangen hat. In der Zeit angelt Rubin dreimal dasselbe Barschwa und fängt an, den Fisch zu beschimpfen. Der Schwimmer sagt, er will einen speziellen Fisch fangen, der zwar hässlich, aber äußerst selten ist und zeigt Rubin das Bild eines Barschwas, wobei dieser gerade sein sehr anhängliches Exemplar in der Hand hat. Pedro flippt aus und schreit Rubin an, es ja nicht loszulassen. Da er sich aber zeitgleich auf Rubin stürzt, erschrickt dieser und lässt Barschwa los, welches zurück ins Wasser fällt. Auch Rubins PokéNav fällt dabei unbemerkt ins Wasser. Der Schwimmer ist außer sich und will wissen, wo Rubin es gefunden hat, doch dieser kann sich nicht mehr daran erinnern. Als sie die Stelle wirklich nicht mehr finden, ist Pedro am Boden zerstört, gibt aber letztendlich nicht Rubin die Schuld. Dieser entschuldigt sich bei ihm und erzählt ihm, dass er durch Hoenn reist, um alle Wettbewerbe zu gewinnen. Deshalb hatte er sich nicht vorstellen können, dass der Schwimmer so ein hässliches Pokémon suchte. Pedro stellt fest, dass Rubin ein gutaussehender Junge ist und auch seine Pokémon einen gewissen Glanz haben. Deshalb kann er dessen Einstellung verstehen, er hält Barschwa selber für kein schönes Pokémon. Er habe nur gehört, dass es Leute gebe, die viel Geld für ein Barschwa zahlen würden. Aber anscheinend habe er kein Glück, wenn er etwas aus Gier mache. Da zeigt Rubin ihm ein Bild von Milotic, welches er unbedingt fangen möchte und er erklärt, dass er genauso am Boden zerstört wäre, wenn ihm dieses Pokémon durch die Lappen gehen würde. Deshalb will er dem Schwimmer weiter helfen, da er sich nicht gut fühlen würde, ihn jetzt hängen zu lassen.

Unterdessen zieht Pia Kapitän Brigg nach dem Interview in der Werft von Graphitport City zur Seite und fragt ihn, ob er auf die Devon-Waren von Mr. Trumm gewartet hat. Dieser ist überrascht, dass sie davon weiß. Sie erzählt ihm, dass sie zusammen mit Udo davon berichtet hatten, dass die Devon-Waren verschwunden sind, als Mr. Trumm von wilden Pokémon angegriffen und verletzt wurde. Doch dies sei nicht die Wahrheit gewesen. In Wirklichkeit sei er von einer Gruppierung angegriffen worden und sie waren Zeugen gewesen. Da meldet sich plötzlich jemand zu Wort, der ihnen von hinter einer Wand zugehört hat. Es ist Norman mit seinem Muntier.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: