Aktivieren

Mega-Entwicklung – Sonderfolge I

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mega-Entwicklung – Sonderfolge I

ja ポケットモンスター XY 特別編 最強メガシンカ ~Act I~ (Pocket Monsters XY tokubetsu-hen - Saikyō Megashinka ~Act I~)en Mega Evolution Special I

SP6.jpg
Informationen
Episodennummer: SS029
Serie/Staffel Pokémon-Specials
Erstausstrahlung JP 4. April 2014
Erstausstrahlung US 31. Mai 2014
Erstausstrahlung DE 1. Dezember 2014
Dauer ca. 25 Minuten
Episodenbilder bei Filb.de

Mega-Entwicklung – Sonderfolge I ist eine Spezial-Folge der Pokémon-Animeserie zu der Serie XY. Sie ist die 29. Folge der Pokémon-Specials.

Handlung

Die Folge beginnt mit einem Kampf zwischen einem Mega-Garados und einem Mega-Rexblisar, die sich während eines schweren Gewitters in einer Schlucht bekämpfen und große Zerstörung mit nur zwei Attacken anrichten. Im nächsten Moment sieht man Mega-Mewtu X und Mega Mewtu Y, die unterhalb dieser Gewitterwolken fliegen und daraufhin erscheint eine orangefarben hinterlegte Darstellung aller bis dahin bekannten Mega-Entwicklungen, während sich ein DNA-Doppelstrang im Hintergrund befindet. Ebenfalls erscheinen die Mega-Steine und das Logo von Pokémon XY erscheint, verschwindet in blauen Flammen und der Titel der Spezial-Episode erscheint.

Die Handlung setzt in einem Wald ein, nachdem die Bildperspektive ein Zoom-in vollführt. Daraufhin sieht man einen Trainer mit dunklen Haaren mit seinem Glurak gegen eine Trainerin, die den Ass-Trainerinnen der 6. Generation nachempfunden ist. Der Trainer heißt Alain und besitzt einen Mega-Ring, während seine Gegnerin, Annabelle, einen Schlüssel-Stein in ihrem Ohrring trägt. Ihre beiden Pokémon tragen Mega-Steine bei sich und das Absol ist das erste Pokémon, das eine Mega-Entwicklung vollführt. Alains Glurak wiederum, das eine Schulterpanzerung trägt, in dessen Zentrum unterhalb des Halses ein Gluraknit X eingearbeitet ist, entwickelt sich kurz darauf auch in seine Mega-Entwicklung zu Mega-Glurak X.

In der Zwischenzeit springt eine junge Trainerin namens Michaela über einige in einem Fluss stehende Steine und erreicht die andere Seite. Angezogen vom Kampflauten verstecken sie und ihr Igamaro mit dem Spitznamen Igami sich in einem Gebüsch und schauen den kämpfenden Trainern und ihren Pokémon zu. Michaela, die noch nie Mega-Entwicklungen direkt gesehen hat, ist verwirrt von der komischen Form der Pokémon und verschwindet wieder aus dem Sichtbereich.

Nach einem relativ kurzen Kampf kann Alain Annabelle und ihr Pokémon besiegen, lässt sein Glurak wieder seine normale Form annehmen und verabschiedet sich von seiner Gegnerin, die sich derweil um ihr Absol kümmert. Daraufhin setzt er sich an den Fluss in der Nähe eines kleinen Wasserfalls und isst etwas. Dies tut er jedoch nicht lange, da er kurz darauf Michaela bemerkt, das sich versteckt hält und ihn beobachtet. Dieses bittet er herauszukommen und macht damit das erste mal selbst Bekanntschaft mit Michaela, die ihn sofort anspricht und mit den Armen herumfuchtelt, um herauszufinden, wieso sein Glurak eine so andersartige Form gehabt habe. Daraufhin antwortet Alain ihr in Form einer Erklärung zu Mega-Entwicklungen. Von dieser hat seine Zuhörerin bereits einmal gehört, denn sie erzählt ihm von einem Trainer, der ein außer Kontrolle geratenes Knakrack in Illumina City bekämpft hat, das beinahe die Stadt zerstört hätte. Alain erinnert sich in diesem Zeitraum an seine Vergangenheit im Labor und wie alles angefangen hat.

In der Vergangenheit war Alain ein Mitarbeiter in Professor Platans Labor und kann gesehen werden, wie sich im Garten des Labors viele Pokémon, darunter ein Enton und auch ein Knakrack, an ihn lehnen oder sich von ihm streicheln lassen. Außerdem erfährt er hier vom Professor mehr über die Mega-Entwicklung, der ihm auch den Denkanstoß gibt, selbst in Form einer Feld-Studie zu dieser besonderen Art der Entwicklungen zu forschen und Mega-Steine zu finden. Währenddessen kümmert er sich selbst um einige der Pokémon und lässt seinen Assistenten überlegen. Da dieser bereits ein Glumanda besitzt, stimmt er zu und macht sich auf die Reise, um seine Informationen zu sammeln.

Michaela möchte ihm folgen, als er aufsteht und von Stein zu Stein springt, doch Alain wehrt diese Bitten nur ab und wird kurz darauf über sein Holo-Log kontaktiert und macht sich auf dem Weg zu einer Ruine, in der er mögliche Informationen erwartet. Kurzum ruft er sein Glurak zurück und geht los, wobei die junge Trainerin ihm gegen seinem Willen folgt und beinahe von einem Felsvorsprung fällt, was ihr Igamaro noch verhindern kann.

Bald findet er sich an der Ruine wieder, die von rosafarbenen Kristallen gesäumt ist und in eine Felswand eingehauen ist. Dort sieht er eine Wand mit Höhlenmalereien vor sich, drückt auf einen steinernen Knopf, der diese Wand zum Einsturz bringt und erreicht damit einen weiteren Raum, der vorher unzugänglich war. Sein Mega-Ring beginnt so gleich aufzuleuchten und zeigt an, dass sich in der Nähe ein Mega-Stein befindet, den er kurz darauf in einer weiteren Wand eingebettet finden kann.

Daraufhin begibt er sich wieder aus der Ruine heraus, nur um eine erfreute Michaela zu treffen, die ihn vorher gesucht hat und nicht finden konnte, da sie sich zwischendurch durch die fehlende Hilfe Alains verirrt hatte. Noch immer nicht zufriedener mit der Entscheidung der jungen Trainerin, ihm zu folgen, geht dieser jedoch weiter, ohne sie zu beachten, wird daraufhin aber von einem Drachenprofi namens Remo, zu einem Kampf herausgefordert. Dieser stellt als Gewinn die Mega-Steine der beiden kämpfenden Pokémon auf und ruft sein Knakrack.

Da Alain die Gefahr der Situation erkennt, schickt er Michaela weg, damit sie sich in Sicherheit bringt. Dies tut sie auch und versteckt sich hinter einem Stein in der Nähe, während sich Alain sich mit seinem Glurak dem Knakrack seines Gegners stellt. Zusammen können sie ihren Gegner jedoch besiegen und Michaela gesellt sich wieder zu ihnen. Er selbst betrachtet daraufhin noch mal den Mega-Stein, den er in der Ruine gefunden hat.

Kurze Zeit später entdeckt Michaela außerhalb der Ruine ein Flabébé, das sie sich fangen möchte. Dazu nutzt sie ihr Igamaro, kann aber keinen einzigen Treffer landen und scheint das Pokémon nicht fangen zu können, bis Alain sie darauf hinweist, dass sie das wilde Pokémon erst mit einer Gift-Attacke oder Verwirrung schwächen müsse, bevor sie es fangen könne. Von diesem Tipp auf eine Idee gebracht, lässt sie Igami Toxin einsetzen und kann das Feen-Pokémon so stark schwächen, dass sie es schlussendlich fangen kann. Dies stellt einen Wendepunkt der Beziehung zwischen Alain und Michaela dar, da Alain das erste Mal Interesse an den Taten der jungen Trainerin zeigt. Während diese jedoch in ein Pokémon-Center geht und mit Schwester Joy über die Pokémon spricht und davon ganz begeistert ist, macht Alain sich auf den Weg in ein Restaurant, in dem Narcisse als Koch zu finden ist.

Nach einem Hinweis eines Mitarbeiters des Restaurants begibt sich dieser zu einem Tisch, an dem Alain sitzt und stellt sich ihm erst einmal vor, nachdem er den Schlüssel-Stein am Handgelenk des Gastes erkennt und erstaunt ist. Zwischendurch platzt Michaela herein, die ihn tadelt, dass er nicht gewartet habe, was jedoch durch eine Frage Narcisse', wer sie denn sei, unterbrochen wird. Außerdem fordert Alain das Top-Vier-Mitglied zu einem Kampf heraus, der bald in einer steinernen Arena stattfindet.

Alain kämpft mit seinem Glurak gegen Narcisse, der selbst im Besitz eines Schlüssel-Steins ist und ein Turtok einsetzt, wodurch dieser einen Typenvorteil vorweist. Es dauert nicht lange und nur eine Attacke, bis Glurak besiegt ist und Alain damit der Verlierer des Kampfes ist. Dennoch bedankt er sich, indem er sich verneigt, und macht sich auf, noch stärker zu werden - dieses Mal mit Michaela an seiner Seite, der er erlaubt hat, ihr zu folgen, nachdem er ihr gesagt hat, dass sie tun und lassen kann, was sie möchte.

Zusammen begeben sich die beiden Trainer auf eine Reise und laufen einem Wald entgegen.

Im Abspann sieht man, wie Alain noch mal nachdenkt, kann Professor Platan mit einem Enton sehen und außerdem den Mega-Ring, den Alain um sein Handgelenk trägt. Zum ersten Mal seit seinem Flashback sieht man ihn über etwas anderes lächeln als sein Glurak.

Nach dem Abspann ist noch eine Szene zu sehen, in der Flordelis vor einer großen Multimedia-Wand aus vielen verschiedenen Bildschirmen steht, die Dutzende Graphen und Diagramme zeigen. Man sieht ihn jedoch nur von hinten und die untere Hälfte seines Gesichts, ein Lächeln auf seinen Zügen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Charaktere

Menschen

Pokémon

Synchronsprecher

Charakter Synchronsprecher
Hauptcharaktere
Alain Karim El Kammouchi
Michaela Angela Wiederhut
Nebencharaktere
Professor Platan Max Felder
Flordelis Walter von Hauff
Schwester Joy Katharina Iacobescu
Annabelle Farina Brock
Narcisse Julian Manuel
Remo Alexander Brem
Pokémon
Glumanda Angela Wiederhut
Glurak Alexander Brem
Igamaro Anke Kortemeier
Flabébé Gabrielle Pietermann
Absol Gerd Meyer
Sonstige
Erzähler Walter von Hauff

Trivia