Aktivieren

Pokémon Bank und PokéMover

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Bank Icon.png Pokémon Bank
jaポケモンバンク
PokéMover Icon.png PokéMover
jaポケムーバー
Pokémon Bank | PokéMover
Logo Pokémon Bank.png
Allgemeine Informationen
Plattform Nintendo 3DS (Nintendo eShop)
Genre Lagersoftware
Publisher? Nintendo
Entwickler GAME FREAK inc.
Spieleranzahl Einzelspieler
Aktuelle Version 1.3 Bank
1.2 PokéMover
(am 25. Januar 2017)
Erscheinungsdaten
Europa 4. Februar 2014
Nordamerika 5. Februar 2014
Japan 25.–26. Dezember 2013
22. Januar 2014?
Australien 4. Februar 2014
Südkorea 25.–26. Dezember 2013
22. Januar 2014?
Beurteilungen
USK - 0.svg PEGI - 3.svg ESRB - E.svg CERO - A.svg ACB - G.svg GRB - ALL.svg 0
Weiteres
Preis 4,99 EUR (Jahreslizenz)

Bei Pokémon Bank handelt es sich um eine Software zum Lagern von Pokémon für den Nintendo 3DS. Sie wurde mit den beiden Hauptspielen Pokémon X und Y eingeführt und kann ausschließlich über den Nintendo eShop bezogen werden. Die Software für die sechste und siebte Generation basiert auf dem Prinzip des Cloud ComputingWikipedia icon.png.

PokéMover ist eine zusätzliche Software, die es ermöglicht, Pokémon aus der fünften Generation sowie den Virtual Console-Titeln der ersten Generation in Pokémon Bank zu transferieren.

Ankündigung und Veröffentlichung

In Japan und Südkorea erschien die Software, wie angekündigt, zunächst am 25. Dezember 2013. Durch Serverüberlastungen im Nintendo Network war die Software jedoch bereits nach etwa sechs Stunden nicht mehr nutzbar, sodass die Veröffentlichung einen Tag später wieder zurückgezogen wurde. Bis zur Neuveröffentlichung am 22. Januar 2014 war es in Japan und Südkorea nicht mehr möglich, die Software neu herunterzuladen. Wer sie bereits am 25. oder 26. Dezember erfolgreich heruntergeladen hatte, konnte die Software aber weiterhin nutzen, als die Serverprobleme behoben waren. Die Neuveröffentlichung erschien als Version 1.1. Laut offiziellen Angaben wurden mit diesem Software-Update Maßnahmen getroffen, um den Serverüberlastungen entgegenwirken zu können.

In Europa, Australien und Nordamerika sollte die Software ursprünglich am 27. Dezember 2013 erscheinen. Aufgrund der Serverüberlastungen in Japan und Südkorea wurde die Software jedoch nicht, wie geplant, veröffentlicht. Erst viele Wochen später, am 4. Februar 2014, erschien die Software in der Version 1.1 in Europa und Australien, ohne vorherige Ankündigung im Nintendo eShop. Die Veröffentlichung für Nordamerika folgte einen Tag darauf – am 5. Februar 2014.

Zeitgleich erschien auch PokéMover in der Version 1.1. Von offizieller Seite aus sind keine Änderungen bekanntgegeben worden. Jedoch konnte nachgewiesen werden, dass dieses Software-Update der Möglichkeit entgegenwirkt, den Quellcode von Pokémon so zu manipulieren, dass sie aus der Kalos-Region stammen würden und fälschlicherweise ein blaues Fünfeck erhielten.[1]

Transferierung von Pokémon aus Pokémon Rote Edition zu Pokémon Bank via PokéMover (nach dem Software-Update im Januar 2017).

Ein weiteres Software-Update für Pokémon Bank erschien am 18. November 2014, das die Software auf die Versionsnummer 1.2 hochstuft. Durch die Aktualisierung wird die Kompatibilität mit den beiden Hauptspielen, Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir, gewährleistet. Eine ausführliche Analysierung des Software-Updates durch Kapothics ergab, dass die Icons der Pokémon, die Icons der Items, Bonus-Ei-Attacken, Attacken beim Levelaufstieg und diverse Item-Texte teilweise hinzugefügt und ersetzt worden sind.[2]

Am 25. Januar 2017 erschien weltweit ein Update für Pokémon Bank (Version 1.3) und PokéMover, durch welches die Kompatibilität zu Pokémon Sonne und Mond sowie den bis dato veröffentlichten Virtual Console-Spielen (Pokémon Rot, Blau, Grün und Gelb) nachgerüstet wurde. Auch die Funktion des Nationalen Pokédex, den es in Pokémon Sonne und Mond nicht gibt, ist seit dem Update in Pokémon Bank verfügbar.

Pokémon Bank

Konzept zur Funktionsweise der Software.

Lagern

Nach dem Download der Software kann man in 100 Online-Boxen, in denen je 30 Pokémon Platz haben, insgesamt bis zu 3000 Pokémon lagern. Diese werden auf Online-Servern gespeichert und können rund um die Uhr verwaltet werden. Neben den normalen Boxen im PC des Spiels kann man also viele weitere Pokémon online lagern. Auch falls das Spiel verloren geht, können die gelagerten Pokémon in ein neues übertragen werden; die Pokémon sind also nicht an ein Spielmodul gebunden, wie es zum Beispiel bei My Pokémon Ranch der Fall war. Mit einer Suchfunktion kann sich der Spieler auch bei großen Mengen an Pokémon zurechtfinden.

Das Ablegen von Items ist in Pokémon Bank nicht möglich. Alle getragenen Items werden vor dem Ablegen automatisch in den Beutel des Spiels übertragen.

Lizenz

Die Software Pokémon Bank ist kostenlos im Nintendo eShop herunterladbar, allerdings ist eine Lizenz zwingend erforderlich, um die Software zu nutzen. Eine Jahreslizenz für Pokémon Bank kostet in Japan 500 Yen, in den USA 4,99 USD, in Europa 4,99 EUR und in der Schweiz 7 CHF.

Während der Probezeit, die bis zum 14. März 2014 andauerte, wurde allen Benutzern eine 30-tägige Gratis-Lizenz eingeräumt, die ab dem ersten Benutzen der Software startete.

Wenn die eigene Jahreslizenz abgelaufen ist und man sie nicht verlängert, werden die Pokémon in den Online-Boxen bei Pokémon Bank nach einer gewissen Zeit gelöscht. Es ist daher ratsam, eine neue Jahreslizenz zu erwerben oder sämtliche Pokémon wieder zurück auf die Spiele zu transferieren.[3]

Nicht übertragbare Pokémon

Pokémon können nicht von Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auf Pokemon X und Y übertragen werden, wenn sie Attacken besitzen, die erst mit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir eingeführt wurden.

Das Cosplay-Pikachu aus Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir kann nicht auf Pokémon Bank übertragen werden. Außerdem ist es nicht möglich, Eier auf Pokémon Bank zu übertragen.

Pokémon von den Spielen Pokémon Sonne und Mond können weder auf Pokemon X und Y noch auf Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir übertragen werden. Das gilt auch für Pokémon, die ursprünglich von einem dieser vier Spiele kommen und zeitweise auf Pokémon Sonne und Mond waren.

Geschenke

„Pokémon-Link“ im Hauptmenü von XY.

Gelegentlich gibt es als Dank für die Nutzung von Pokémon Bank Geschenke, die je nach Geschenk auf ein Spiel der sechsten oder siebten Generation übertragen werden können. Wenn ein neues Geschenk verfügbar ist, wird es direkt nach dem Hauptmenü von Linette vorgestellt. Dieses Geschenk wird nach Wunsch via „Pokémon-Link“ an ein Spiel der sechsten Generation übertragen. Anschließend kann es im Hauptmenü des entsprechenden Spiels empfangen werden (rechts abgebildet). Um weitere Geschenke aus Pokémon Bank empfangen zu können, muss zunächst Platz geschaffen werden, indem das vorherige Geschenk über „Pokémon-Link“ abgeholt wird.

Poké-Meilen und Gewinnpunkte

Beim ersten Softwarestart und in regelmäßigen Abständen gibt es für die Nutzung von Pokémon Bank Poké-Meilen als Geschenk. Die Menge der verschenkten Poké-Meilen steigt mit der Anzahl und der Dauer der eingelagerten Pokémon. Auf diesem Weg erhaltene Poké-Meilen können auch direkt als Gewinnpunkte (GP) eingelöst werden. Jeweils 10 Poké-Meilen entsprechen dabei einem Gewinnpunkt.

Celebi

Linette übergibt dem Spieler das Pokémonicon 251.png Celebi.
→ Hauptartikel: Events/6. Generation/Europa#Celebi (Pokémon Bank)

Alle Benutzer erhielten ab Veröffentlichung der Software einschließlich bis zum 30. September 2014 das Pokémon Celebi als Geschenk. Dieses konnte, wie oben beschrieben, empfangen werden. Dies war pro Nintendo Network ID lediglich einmal möglich. Celebi erschien erst nach dem Abholen der ersten Poké-Meilen bzw. Gewinnpunkte über den Menüpunkt „Pokémon-Link“ in den Spielen. Pokémon Bank musste somit auch mindestens zwei Mal genutzt werden, damit Celebi schließlich erschien.

Tornupto, Impergator und Meganie

→ Hauptartikel: Events/6. Generation/Europa#Johto-Starter (Pokémon Bank)

Ungefähr ein ganzes Jahr später fand die nächste Geschenke-Verteilung statt. Dieses Mal wurden die Johto-Starter-Pokémon in ihren Endformen verschenkt. Tornupto, Impergator und Meganie besitzen außerdem ihre Versteckten Fähigkeiten. Die Verteilung fand im Zeitraum vom 27. Februar 2015 bis zum 30. November 2015 statt.

Regirock, Regice und Registeel

→ Hauptartikel: Events/6. Generation/Europa#Regi-Trio (Pokémon Bank)

Vom 3. März 2016 bis zum 31. Oktober 2016 fand eine weitere Geschenke-Verteilung statt, bei der alle Benutzer Regirock, Regice und Registeel mit ihren Versteckten Fähigkeiten empfangen konnten.

Mewnium Z

Seit dem 25. Januar 2017 erhält jeder Nutzer von Pokémon Bank als Geschenk einen Mewnium Z, mit dem Mew in den Spielen der siebten Generation eine besondere Z-Attacke namens Supernova des Ursprungs einsetzen kann. Das Event läuft bis zum 2. Oktober 2017.

PokéMover

Zusammen mit Pokémon Bank ist auch der PokéMover als Software für den Nintendo 3DS erhältlich. PokéMover kann ausschließlich innerhalb von Pokémon Bank heruntergeladen werden und ist im Nintendo eShop einzeln nicht auffindbar. Die Software ist, wie Pokémon Bank selbst auch, kostenlos, jedoch wird eine gültige Pokémon-Bank-Lizenz vorausgesetzt, um PokéMover verwenden zu können. Der PokéMover dient dazu, Pokémon aus der fünften Generation, also den Spielen Pokémon Schwarze Edition und Weiße Edition deren Nachfolgern Pokémon Schwarze Edition 2 und Weiße Edition 2 und von den Virtual Consolen-Spielen von Pokémon Rot, Blau und Gelb in die Pokémon Bank zu übertragen.

Es können beliebig viele Pokémon übertragen werden, jedoch müssen die zu übertragenden Pokémon in der ersten Box platziert werden, da PokéMover ausschließlich diese Box überträgt. Items, die von Pokémon getragen werden, können nicht mit übertragen werden und werden automatisch in den Beutel der Ursprungsedition gelegt. Sollte im Beutel kein Platz für weitere Items sein, gehen die Items verloren. Übertragene Pokémon können nicht mehr zurück auf die Spiele der fünften Generation übertragen werden. Pokémon-Spitznamen, die nur aus Großbuchstaben bestehen, werden beim Übertragen an die neue Namensgebung, die Groß- und Kleinbuchstaben vorsieht, angepasst. Aus „SHNURGARST“ wird somit „Shnurgarst“. Falls man ein Pokémon aus einem anderen Land erhalten hat und dieses überträgt, dann ändert sich bei der Übertragung in die sechste Generation automatisch der Name in die fremdsprachige Version. Ein französisches Dragoran erhält beispielsweise den Namen „Dracolosse“.

Alle Pokémon, die von PokéMover in Pokémon Bank übertragen worden sind, landen in der sogenannten „Transferbox“, die sich vor der ersten Online-Box und hinter der 100. Online-Box befindet.

Nicht übertragbare Pokémon

Die Software erkennt Pokémon, die nicht auf vorgesehenen Wegen erhalten wurden. Deshalb können viele ercheatete, gehackte oder auf andere Weise modifizierte Pokémon nicht mittels PokéMover übertragen werden. Dazu gehören alle Pokémon, die nicht in einem von Nintendo lizenzierten Spiel gefangen oder bei einem offiziellen Event heruntergeladen wurden.

Im Falle eines ercheateten Event-Items erkennt die Software ebenfalls, dass das dazugehörige Pokémon nicht auf den vorgesehenen Wegen erhalten wurde und überträgt es nicht. Pokémon, die durch Tweaken in der 4. Generation gefangen wurden, können genauso wenig übertragen werden. Pokémon die in den Virtual Consolen-Spielen von Pokémon Rot, Blau und Gelb durch einen Glitch gefangen wurden können mit Ausnahme von Mew über den PokéMover in die Bank übertragen werden.

Pokémon Rot, Blau und Gelb

Am 25. Januar 2017 wurde mit der Version 1.2 des PokéMovers die Kompatibilität mit den Virtual Console-Spielen von Pokémon Rot, Blau und Gelb ermöglicht. Bei der Übertragung von Pokémon aus diesen Spielen werden Eigenschaften die erst mit späteren Generationen hinzukamen automatisch generiert.

  • Das Geschlecht wird auf Grundlage der prozentualen Geschlechtsverteilung des jeweiligen Pokémon zufällig generiert.
  • Alle EV-Werte werden auf 0 gesetzt.
  • Drei DV-Werte werden zufällig auf 31 gesetzt. Die anderen drei Werte werden zufällig generiert.
    • Ausnahme bildet ein übertragenes Mew. Hier werden fünf Werte zufällig auf 31 gesetzt und nur einer zufällig generiert.
  • Alle Pokémon erhalten bei der Übertragung ihre Versteckte Fähigkeit.
  • Das Wesen wird durch die erhaltenen Erfahrungspunkte berechnet.

Berechnung Schillernder Pokémon

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Pokémon bei der Übertragung auf Pokémon Bank schillernd ist, liegt regulär bei 1:8192. Sie kann jedoch zusätzlich durch die DV-Werte wie bei der Übertragung mit der Zeitkapsel von Pokémon Rot, Blau und Gelb nach Pokémon Gold und Silber beeinflusst werden. Ein Pokémon mit den DV-Werten bei VERT, INIT und SPEZ auf 10 und einem DV-Wert bei ANGR auf 2, 3, 6, 7, 10, 11, 14 oder 15 ist immer schillernd.

Durch diese Berechnungsgrundlage ist es möglich ein legales Schillerndes Mew zu erhalten.

Berechnung des Wesens

Das Wesen basiert auf der Rechenoperation ModuloWikipedia icon.png. Die Erfahrungswerte werden durch 25 geteilt und der übrig gebliebene Rest (0 bis 24) legt das jeweilige Wesen fest.

Beispiele

  • Pokémonicon 001.png Bisasam Lv. 10 mit 560 Erfahrungspunkten → 560 mod 22 = 10, da 560 = 25 x 22 + 10
    „22 passt 25 mal in 560 und es bleiben 10 übrig“ – der Rest ist also 10. Es erhält nach der Übertragung aufgrund des Restwert 10 das Wesen Scheu.


  • Pokémonicon 016.png Taubsi Lv. 10 mit 560 Erfahrungspunkten → 560 mod 22 = 10, da 560 = 25 x 22 + 10
    „22 passt 25 mal in 560 und es bleiben 10 übrig“ – der Rest ist also 10. Es erhält nach der Übertragung aufgrund des Restwert 10 das Wesen Scheu.


  • Pokémonicon 016.png Taubsi Lv. 16 mit 2535 Erfahrungspunkten → 2535 mod 101 = 10, da 2535 = 25 x 101 + 10
    „101 passt 25 mal in 2535 und es bleiben 10 übrig“ – der Rest ist also 10. Es erhält nach der Übertragung aufgrund des Restwert 10 das Wesen Scheu.


  • Pokémonicon 016.png Taubsi Lv. 16 mit 2613 Erfahrungspunkten → 2613 mod 104 = 13, da 2613 = 25 x 104 + 13
    „104 passt 25 mal in 2613 und es bleiben 13 übrig“ – der Rest ist also 13. Es erhält nach der Übertragung aufgrund des Restwert 13 das Wesen Froh.


Nach der Übertragung werden die auf dem aktuellen Level erhaltenen Erfahrungspunkte zurückgesetzt. Da sich Bisasam und Taubsi in der Gruppe Mittel-Langsam befinden können sie auf Level 10 zwischen 560 bis 741 Erfahrungspunkte besitzen. Diese werden nach der Übertragung auf 560 zurückgesetzt. Beziehungsweise auf Level 16 werden diese auf den Wert 2535 zurück gesetzt.

Rest (Erfahrungspunkte / 25) Wesen Die letzten zwei Zahlen der Erfahrungspunkte
0 Robust 00 25 50 75
1 Solo 01 26 51 76
2 Mutig 02 27 52 77
3 Hart 03 28 53 78
4 Frech 04 29 54 79
5 Kühn 05 30 55 80
6 Sanft 06 31 56 81
7 Locker 07 32 57 82
8 Pfiffig 08 33 58 83
9 Lasch 09 34 59 84
10 Scheu 10 35 60 85
11 Hastig 11 36 61 86
12 Ernst 12 37 62 87
13 Froh 13 38 63 88
14 Naiv 14 39 64 89
15 Mäßig 15 40 65 90
16 Mild 16 41 66 91
17 Ruhig 17 42 67 92
18 Zaghaft 18 43 68 93
19 Hastig 19 44 69 94
20 Still 20 45 70 95
21 Zart 21 46 71 96
22 Forsch 22 47 72 97
23 Sacht 23 48 73 98
24 Kauzig 24 49 74 99

Charaktere

Linette

→ Hauptartikel: Linette

Linette ist der Hauptcharakter von Pokémon Bank und PokéMover. Sie ist auf beiden Startbildschirmen abgebildet und begleitet den Nutzer bei jedem Starten der Software. Beim erstmaligen Benutzen der Software führt sie den Spieler in das System von Pokémon Bank ein. Sie besitzt eine Schwester namens Lanette und feierte ihren ersten Auftritt bereits in Pokémon Box: Rubin und Saphir.

Kritik

Pokémon Bank und PokéMover ist bei der breiten Masse ganz gut weggekommen und hat durchschnittliche Werte bei der Fachpresse als auch von den Nutzern erhalten. Kritisiert wurde jedoch, dass aufgrund der Verbindung zu ausländischen Servern und der ständigen Synchronisation lange Ladezeiten anfallen. Des Weiteren wurde die zwingend erforderliche Verbindung von PokéMover zu Pokémon Bank kritisiert, da, um Pokémon aus den älteren Generationen übertragen zu können, eine Pokémon Bank-Lizenz erforderlich ist und die Software nur im Zusammenspiel mit Pokémon Bank funktioniert.

Bildmaterial

Trivia

  • Schillernde Pokémon werden zwar mit einem roten Stern gezeichnet, jedoch ist der Sprite selbst nicht schillernd, wenn man den Bericht öffnet.

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Bank
Englisch Pokémon Bank
Japanisch ポケモンバンク Pokémon Bank
Spanisch Banco de Pokémon
Französisch Banque Pokémon
Italienisch Banca Pokémon
Koreanisch 포켓몬 뱅크 Pokémon Bank
Chinesisch 寶可夢虛擬銀行 (宝可梦虚拟银行) Bǎokěmèng Xūnǐ Yínháng
Sprache Name
Deutsch PokéMover
Englisch Poké Transporter
Japanisch ポケムーバー PokéMover
Spanisch Poké Trasladador
Französisch Poké Transfert
Italienisch Pokétrasferitore
Koreanisch 포켓무버 PokéMover
Chinesisch 寶可夢虛擬傳送 (宝可梦虚拟传送) Bǎokěmèng Xūnǐ Chuánsòng


Weblinks

Pokémon Bank im Nintendo eShop.

Einzelnachweise

  1. You can pokegen Kalos region pokes auf gamefaqs.com
  2. ORAS Pokemon Bank Patch Dumps auf pastebin.com
  3. Pokémon Bank FAQ
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII
Hauptreihe X und Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Mystery Dungeon Super Mystery Dungeon
Sonstige Bank und Mover | Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon | Pokémon Tekken | Ferienlager | Shuffle | Rumble World | Jukebox | Ongakutai | Picross | GO | Meitantei Pikachu ~Shin Konbi Tanjō~ | Pokémon-Fotobude | Pokémon Duel