Aktivieren

Zeit-Raum-Legende

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt die Legenden zum 10., 11. und 12. Film sowie den Episoden. Für eine detailierte Reihenfolge der Geschehnisse siehe Kampf um Raum und Zeit.
Dialga und Palkia kommen aus einer anderen Dimension.

Die Zeit-Raum-Legende ist die Legende über Palkia und Dialga sowie Arceus in den Filmen. Sowohl in den Filmen, als auch im regulären Anime kommt sie in unterschiedlicher Weise vor.

In beiden Varianten sind Palkia, der Herrscher des Raumes, und Dialga, der Herrscher der Zeit, legendäre Pokémon. Während Team Galaktik mit ihnen ihre neue Welt erschaffen wollen, kämpfen sie in den Filmen gegeneinander.

Die Zitate der folgenden Kapitel sind Teile der Filme/Episoden.

In den Filmen

Der zehnte, elfte und zwölfte Film handeln über Palkia, Dialga und die mit ihnen verbundenen Pokémon Darkrai, Giratina, Shaymin und Arceus.

„Es gibt ein Omen, das Arceus bald aus seinem Schlaf erwachen wird. (...) Sobald es aufwacht, beginnen sich gewaltige Energiestrudel um Arceus aufzubauen. Diese Strudel sind Raumverdrehungen, die Dialgas und Palkias Dimensionen, die eigentlich für auf immer und ewig getrennt sein sollten, miteinander in Kontakt bringen. Und so sind Dialga und Palkia, die sich nie hätten treffen dürfen, in Alamos Town aufeinander geprallt, weil beide gedacht haben, das jeweils Andere würde sein Territorium bedrohen. (...)
Ihr Kampf beeinflusste auch die Gegenwelt – und so wurde auch Giratina in den Konflikt miteinbezogen.“
– Sheena und Kevin über Arceus, Dialga, Palkia und Giratina

Arceus soll seine, Palkias und Dialgas Dimension, sowie die Erde und die Gegenwelt erschaffen haben. Weil es aus seinem langen Schlaf aufwacht, treffen sich die Dimensionen von Palkia und Dialga, was sie kämpfen lässt.

Die Raum-Zeit-Türme in Alamos Town

Die Raum-Zeit-Türme während „Oración“

In Pokémon 10 – Der Aufstieg von Darkrai besuchen Ash, Lucia und Rocko die Stadt Alamos Town. Dort stehen die Raum-Zeit-Türme, die Melodien spielen können. Sie treffen Alice und Tonio, dessen Großvater, Godey, der Erbauer Türme gewesen ist. Tonio findet im Tagebuch seines Großvaters einen Eintrag:

„Die Wege zweier Wesen, die sich nie hätten treffen dürfen, kreuzen sich im Raum-Zeit-Loch. Dieses verhängnisvolle Aufeinandertreffen facht ihren ungezügelten Zorn an, mit dem sie die Stadt überziehen und in Folge davon zerstören. Was könnte dieser schreckliche Alptraum nur um Himmelswillen bedeuten?“
– aus Godeys Tagebuch

Gemeint sind Palkia und Dialga, die sich zwischen den Dimensionen bekämpfen. Palkia flieht nach einer Verletzung nach Alamos Town zum Schutz vor Dialga.
Ein Darkrai, das in den Gärten von Alamos Town lebt, sieht die Gefahr, wird aber als Unruhestifter bekämpft. Nur Ash, Rocko, Lucia, Alice und Tonio verstehen Darkrai.

„Jetzt begreife ich, dass der Alptraum mir gesagt hatte, was ich genau zu tun hatte. Für zukünftige Generationen musste ich der Welt Oración hinterlassen.“
– Tagebucheintrag von Godey

Daraufhin erbaute er die Raum-Zeit-Türme, mit denen man das Lied „Oración“, spielen kann, falls Palkia und Dialga kämpfen. Oración ist „die Melodie mit der Kraft die rasendste Wut zu besänftigen“ und löst ein großes Lichtspiel in den Raum-Zeit-Türmen aus.

Im Anime kommen Ash, Lucia und Rocko nach Alamos Town und machen mit Alice und Tonio sowie Baron Alberto, der Anfechter für den Kampf gegen Darkrai, Bekanntschaft. Immer wieder gibt es in der Stadt Raum-Zeit-Stöße, die von Palkia und Dialga kommen. Als Dialga Palkia nach Alamos Town folgt, beginnt der Kampf, der die Stadt langsam verschwinden lässt. Darkrai beschützt Ash und Lucia, löst sich aber wie die Stadt dabei auf. Ash und Lucia können Oración erklingen lassen und Dialga und Palkia, das die Stadt wieder in die gewöhnliche Dimension bringt, kehren beruhigt zurück. Als wieder alles beim Altem ist, kommt auch Darkrai zurück.

Die Gegenwelt und Shaymins Blumen-Zucht

Giratina in der Gegenwelt

Im Film Pokémon 11 – Giratina und der Himmelsritter kommen Ash, Lucia und Rocko in die Gegenwelt, als sie einem Shaymin helfen wollen.

„Wir befinden uns in einer Wechselwelt - das hier ist genau das Gegenteil von der Welt der Realität. (...)
Die Anziehungkraft in dieser Welt ist mal stärker und mal schwächer, je nachdem, wo man sich gerade befindet. Das heißt, hier haben wir eine verdrehte Welt. Aber obwohl diese Welten nebeneinander existieren, überschneiden sie sich in keinem einzigen Punkt. Und dennoch hat Giratina – und nur Giratina – die Fähigkeit zwischen den beiden Welten hin- und herzureisen. Mehr noch: Giratina ist das einzige Pokémon, das in dieser Welt existiert. Man könnte sagen, Giratina ist der Meister der Gegenwelt.“
Professor Newton erklärt den Trainern die Gegenwelt

Giratina lebt in der Gegenwelt, die die Stütze der normalen Welt darstellt. In der Gegenwelt erscheinen durch den Kampf zwischen Dialga und Palkia violette Wolken, die sehr giftig sind. Aus diesem Grund versucht Giratina, als Meister der Gegenwelt, den Kampf zu beenden.
In der Gegenwelt gibt es Stützen, die, wenn sie zerstört werden, Objekte in der normalen Welt auflösen lassen. Auch die „Blumen-Zucht“ der Shaymin spielt im Film eine große Rolle.

„Shaymin haben einen Brauch: Einmal in jeder Saison tun sich einige im Blumengarten zusammen und wandern weiter. Und dort, wo sie beschließen zu bleiben, wächst ein neuer Blumengarten. Und diese besondere Fähigkeit der Shaymin nennt man Blumen-Zucht.“
Schwester Joy über Shaymin

Eine Gruppe Shaymin fliegt immer umher und überall, wo sie bleiben, wächst ein neues Feld aus Gracidea-Blumen, Blumen, die den Blüten auf den Rücken der Shaymin sehr ähnlich sind und ihnen die Fähigkeit geben, sich in die Zenitform zu verwandeln. Dieses Feld nennt man Blumengarten.

Das Juwel des Lebens

Das Juwel des Lebens

In Pokémon 12 – Arceus und das Juwel des Lebens kommen Ash, Lucia und Rocko nach Michina Town, wo sie das letzte Mal mit der Zeit-Raum-Legende in den Filmen konfrontiert werden. Dort angekommen, werden sie von Sheena und Kevin vor einem Raum-Zeit-Loch von Arceus durch Palkia und Dialga geschützt, die auf die Bitte von Sheena gekommen sind, retten. Sie erklären ihnen die Legende und wenig später taucht Arceus auf. Palkia und Giratina bekämpfen es bei der Zerstörung der Welt, während Dialga Sheena und die Trainer in die Vergangenheit schickt. Dort verändern sie die Vergangenheit und Arceus ist, da es das Juwel bekommen hat, besänftigt. Am Ende kehren Arceus, Dialga, Palkia und Giratina wieder zurück in ihre Dimensionen.

„(...) Weil es einen großen Groll gegen die Menschheit hegt. Arceus ist anscheinend fest entschlossen sich an uns allen zu rächen. (...) Es ist durchaus möglich, dass Arceus uns vollständig zerstören wird. (...)

Das ist die Geschichte von diesem Ort: Gerade als es auftauchte, hätten Fragmente von den Sternen beinahe die meisten der Pokémon vernichtet, aber Arceus hat sich selbst geopfert, um die Gefahr abzuwenden. (...) Arceus trug damals sechzehn Lebenstafeln, mit denen es alle möglichen Attacken abwehren konnte. Aber es hat diese Lebenstafeln bei einem Zusammenstoß mit einem Meteor verloren und das wäre sein sicheres Ende gewesen, wenn Arceus nicht gerettet worden wäre - von einem Mann namens Damos. Er gab die Lebenstafeln seinen rechtmäßigen Eigentümer zurück.
Damals war Michina nicht mehr als eine Wüste, die sich über die ganze Welt ausbreitete, doch als Arceus das sah, bekam es Mitleid und sofort setzte es die Macht des Wassers, der Pflanzen, des Bodens und der Elektrizität aus seinen Lebenstafeln ein - und zu guter letzt noch der Drachen.
Es bündelt alle zu einer Kraft, nämlich das Juwel des Lebens. (...) Arceus hat Damos vertraut und ihm das Juwel des Lebens geschenkt, obwohl es für Arceus bedeutete sich selbst in große Gefahr zu bringen. Arceus' überwältigende Stärke strömte aus dem Juwel des Lebens und verwandelte dieses öde Land von Michina in ein fruchtbares Paradies.
Und dann kam der Tag, an dem Damos das Juwel zurückgeben sollte, der Tag an dem der Mond die Sonne verdeckte. (...) Doch leider brach Damos sein Versprechen und statt das Juwel des Lebens Arceus wiederzugeben, hat er es angegriffen. (...) Damos befürchtete natürlich, dass dieses Gebiet wieder ein ödes Wüstland werden würde, wenn er das Juwel des Lebens zurückgäbe.

Arceus hat sich so belogen und betrogen gefühlt, dass es vor lauter Wut den Tempel zerstört hat. Und dann, um sich von diesen Verletzungen zu erholen, ist es in einen tiefen und langen Schlaf gefallen. (...) “
– Sheena und Kevin über Michina

Aus alten Erzählungen wird berichtet, Arceus habe die Erde vor einem großen Kometen gerettet. Dabei hat es seine ganze Kraft gegeben und seine Tafeln verloren. Im Sterben hat Damos ihm eine Tafel zurückgebracht, wodurch Arceus genug Energie gefunden hat, alle Tafeln wiederzuerlangen. Zusammen mit Damos sah es sich die öde Landschaft an, die von kleinen Meteoriten zusätzlich zu ihrer sowieso wenig fruchtbaren Erde zerstört wurde. Als Dank gab Arceus Damos einige seiner Tafeln: Pflanze, Wasser, Boden, Elektro und Drache. Zusammen bilden sie das „Juwel des Lebens“, das das Land fruchtbar macht.
Damos hat das Juwel bekommen, muss es aber wieder zurückgeben, wenn die nächste Sonnenfinsternis eintritt. Als diese gekommen ist, wollte Damos es – der Legende nach – nicht zurückgeben und hat Arceus in eine Falle gelockt. Man dachte, ohne das Juwel würde das Land wieder unfruchtbar werden. Arceus wurde von Elektrostößen und Felsen geschwächt, sodass es in einen langen Schlaf gefallen ist.

Die Wahrheit ist jedoch anders, denn Damos wurde von seinem damaligen Berater Marcus und dessen Bronzong hypnotisiert. Er gehorchte damit den Befehlen des machthungrigen Mannes und wurde so zum Bösewicht in der Legende.

„Gebt Arceus das Juwel des Lebens zurück! Besänftigt seine Wut, damit es dieses Land nicht zerstören möge.“
– Nachricht von Menschen aus jener Zeit

Im Anime wollen Ash, Lucia, Rocko und Sheena, eine Nachfahrin Damos', dem wiederauferwachten Arceus das Juwel zurückgeben, doch sie besitzen es nicht. Daher schickt Dialga sie in die Vergangenheit. So ändern sie das Ende der Legende, da Sheena, im Glauben Marcus will Gutes tun, Marcus erzählt, was Damos und er tun werden und dass Arceus zurückkehren wird.
Deshalb ändert Marcus seinen Plan und lässt Arceus von Elektro-Attacken schwächen. Dann überschüttet er es mit „Silberwasser“, eine Art Beton. Damos, Sheena und die Trainer können aber das Juwel von Marcus nehmen, Arceus beschützen und ihm das Juwel zurückgeben. Arceus kehrt zurück in seine Dimension und als sie wieder in die Gegenwart reisen, resultiert sich das Ereignis so, dass Arceus, Palkia, Dialga und Giratina in Frieden in ihre jeweiligen Dimensionen zurückkehren.

In Diamond and Pearl

Vesprit, Selfe, Tobutz und die zwei Orb bei der Herbeirufung von Dialga und Palkia

Die Legende im regulären Anime zeigt keine Verbindung zu der Legende der Filme. Mehrere Episoden während der Diamond and Pearl-Serie handeln von der Legende und dem Plan von Team Galaktik mit Dialga und Palkia, eine neue Welt zu erschaffen.

Findet man die Sperrsäule und öffnet diese mit dem Speerschlüssel, erhält man Zutritt zur Speersäule. Dialga und Palkia kommen auf die Erde, wenn man den Weiß-Orb und den Adamant-Orb mit sich bringt und das See-Trio sie herbeiruft. Mit der Roten Kette bringt Team Galaktik die zwei legendären Pokémon unter ihre Kontrolle.
Beide erschaffen eine neue Welt, die wieder zerstört wird, obwohl Zyrus darin ist. Alle Museumsstücke werden zurückgebracht, Team Galaktik aufgelöst und die Zeit-Raum-Legende ist für die Professoren in Sinnoh gelöst.

In Sinnoh gibt es viele Schreine und Tempel zur Verehrung der Legende, besonders in der Nähe des Kraterbergs.

Adamant-Orb und Weiß-Orb

In Wer sind die wahren Gauner? überredet Team Galaktik das Team Rocket, den Adamant-Orb aus dem Historischen Museum von Ewigenau zu stehlen. Mit Hilfe von Silvana, Officer Rocky aus Ewigenau und Vertania City und Nando holen Ash, Lucia und Rocko den Orb zurück.

In den Episoden Viel Aufregung um den Weiß-Orb und Im Doppelteam-Karussell! gelingt Team Galaktik es schließlich den Adamant-Orb beim Transport nach Elyses zu stehlen. Den im Historischen Forschungszentrum von Elyses aufbewahrten Weiß-Orb wollen sie auch stehlen, wobei Zyrus so tut, als wäre er auf der Seite der Trainer, Cynthias und deren Oma, Professor Carolina. Nachdem der Orb kurzzeitig im Besitz des Team Rocket ist, nimmt ihn Team Galaktik an sich und verschwindet.

Für das Erscheinen Dialgas und Palkia auf der Erde ist der Adamant-Orb bzw. der Weiß-Orb notwendig und sie verstärken auch deren Kräfte. Saturn trägt die Verantwortung für den Diebstahl des Adamant-Orbs, während Saturn, Mars, Jupiter und Zyrus für den Weiß-Orb zuständig sind.

Speerschlüssel

der Speerschlüssel

Der Speerschlüssel wird benötigt, um zu den Speersäule zu gelangen. Der Würfel, aus dem der Speerschlüssel entsteht, wird in Trostu aufbewahrt. Mit der Beschaffung ist Saturn beauftragt.

Trostu-Ruinen

die Trostu-Ruinen

In Eine Reise – Icognito! betritt Saturn mit zwei Rüpeln die Trostu-Ruinen und legen eine Wasser-, Eisen- und Dracotafel in die dafür vorgesehenen Plätze im Boden. Ein Würfel erscheint, mit dem sie entkommen, während die Trainer und Team Rocket von den Icognito in den Ruinen gehalten werden. Die Icognito wollen den Würfel beschützen, weshalb sie die Trainer und Team Rocket einsperren, schlussendlich aber wieder freilassen.

Die Trostu-Ruinen sind ein Schrein zur Verehrung von Dialga und Palkia. Unter dem Schutz der Icognito beinhalten sie einen Würfel, den Team Galaktik in Schleiede in den Speerschlüssel verwandelt.

Meteoriten von Schleiede

Auch die Meteoriten in Schleiede sind Teil der Legende. In Galaktisch böse – Team Galaktik! kommt Saturn im Hauptquartier in Schleiede an.

Der Würfel der Trostu-Ruinen verwandelt sich, sobald er sich in Schleiede befindet, in den Speerschlüssel, da beide aus der gleichen Materie bestehen und die beiden Materien miteinander reagieren. Dabei leuchten die Meteoriten, die Team Galaktik auch für die Rote Kette benötigt. Trotz der Trainer und Officer Rocky entwischen sie mit genug Material der Meteoriten per Helikopter.

See-Trio

das See-Trio

Das See-Trio, bestehend aus Vesprit, Tobutz und Selfe, lebt in anderen Dimensionen, aus denen sie über den See der Wahrheit, See der Kühnheit bzw. See der Stärke auf die Erde kommen.
Im Laufe der Sinnoh-Reise sehen Lucia das legendäre Vesprit, Ash das legendäre Tobutz und Rocko das legendäre Selfe als Geist über ihren See. Ursprünglich sollten diese die Team Galaktik-Mitglieder Saturn, Mars und Jupiter auswählen, doch sie entschieden sich für die Trainer als Beschützer. In Kampf um das See-Trio beauftragt Team Galaktik die Pokémonjägerin J mit dem Fang des See-Trios. Mit der Galaktik-Bombe, die aus den Meteoriten aus Schleiede hergestellt wird, holen sie Tobutz aus dem See der Kühnheit und fangen es. Vesprit und Selfe kommen zur Hilfe, werden jedoch auch gefangen.

Das See-Trio ist zum Erscheinen von Dialga und Palkia notwendig. Sie suchen sich schon zuvor Ash, Lucia und Rocko als Beschützer aus und teleportieren sie auch zu sich in einer Notsituation. Gemeinsam können sie Dialga und Palkia besänftigen und ihnen ein Portal in ihre Dimension öffnen.

Mars, Jupiter und Saturn sorgen für die Gefangennahme durch die Pokémonjägerin J.

Rote Kette

Mit den Meteoriten aus Schleiede stellt Team Galaktik die Rote Kette her. Sie ermöglicht es, Dialga und Palkia zu kontrollieren.

Feuriohütte

In Es braut sich was zusammen! beendet Team Galaktik die Herstellung der Roten Kette in der stillgelegten Fabrik Feuriohütte. Wegen den Trainern müssen sie fliehen und hinterlassen die eingesperrten Eindringlinge LeBelle, Jessie und James sowie ein Steinchen, das beim Scan alle Daten der Polizei löscht.

Jupiter trägt die Verantwortung über das Projekt, während Charon die Herstellung erledigt.

Speersäule

die Speersäule

Die Speersäule ist der Ort, an den man unter der Voraussetzung, das Seen-Trio, den Adamant- und den Weiß-Orb im Besitz zu haben, Dialga und Palkia auf die Erde holen kann. Sie ist im Kraterberg versteckt und kann nur mit dem Speerschlüssel betreten werden.

Eiseninsel

Ruinen auf der Eiseninsel zeigen mit dem Speerschlüssel das Versteck der Speersäulen an. In Chaos auf der Eiseninsel! und Auf den letzten Drücker! probiert Team Galaktik so die Speersäule zu finden, werden aber von den Trainern und Hordeo gestoppt. Team Galaktik muss daher den Kraterberg absuchen.

Die Ruinen und die Eiseninsel sind aus einem Meteorit entstanden und reagieren auf andere Meteoriten, wie den von Schleiede, mit denen Team Galaktik sie findet. Wird der Speerschlüssel in den dafür vorgesehen Schlitz in die Ruinen gesteckt, fließt ein Energiestrahl aus den Ruinen zum Versteck der Speersäule, dem Kraterberg.

Mit der Ausgrabung der Ruinen und der Lokalisierung der Speersäule wird Mars beauftragt. Professor Carolina untersucht die Ruinen nach dem Verschwinden von Team Galaktik.

Kraterberg

Für die Lokalisierung der Speersäule am Kraterberg sucht Team Galaktik in Das Labyrinth im Kraterberg die Speersäule in Tunnel des Kraterbergs. Durch die Trainer, LeBelle und Team Rocket wird ihr Plan gestoppt und sie müssen woanders weitersuchen. In Es braut sich was zusammen! findet Saturn ohne Störung den Eingang zur Speersäule.

In und um den Kraterberg gibt es viele Ruinen, die wegen dem starken Glauben zur Zeit-Raum-Legende der um den Kraterberg lebenden Menschen erbaut wurden.

Saturn und Charon leiten die Suche. Zum ersten Mal schreitet auch die Internationale Polizei mit dem Agenten LeBelle ein.