Aktivieren

Pokémon GO

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft.png   In diesem Artikel fehlen wichtige Informationen hinsichtlich Spielen. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst. Nähere Angaben: Die gigantische Rezeption muss unbedingt Erwähnung finden. Außerdem sollte er sprachlich angepasst und verbessert werden. Pokémon GO Plus ist inzwischen auch erschienen und der Abschnitt sollte ergänzt werden. Außerdem Garderobe ergänzen.
Pokémon GO Icon.png Pokémon GO
Pokémon GO Logo.png
Allgemeine Informationen
Plattform Android, iOS
Genre Augmented-Reality
Publisher? The Pokémon Company, Nintendo
Entwickler Niantic, GAME FREAK inc. (als Game-Directors)
Spieleranzahl Einzelspieler
Aktuelle Version 0.57.4 (Android: am 5. März 2017 )
1.27.4 (iOS: am 6. März 2017)
Erscheinungsdaten
Europa 16. Juli 2016
(außer Deutschland, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal)
Deutschland 13. Juli 2016
Schweiz 16. Juli 2016
Nordamerika USA: 7. Juli 2016
Kanada: 17. Juli 2016
Japan 22. Juli 2016
Großbritannien 14. Juli 2016
Frankreich 24. Juli 2016
Australien 6. Juli 2016
Italien 15. Juli 2016
Spanien 15. Juli 2016
Portugal 15. Juli 2016
Weiteres
Preis kostenlos (beinhaltet In-App-Käufe)

Pokémon GO ist ein kostenloses Augmented-RealityWikipedia icon.png-Spiel, das am 6. Juli 2016 in Australien und Neuseeland im Google Play Store und im App StoreWikipedia icon.png veröffentlicht wurde. Am darauffolgenden Tag wurde es in Nordamerika offiziell veröffentlicht. Seit dem 13. Juli 2016 kann die App in Deutschland im Google Play Store und im App Store heruntergeladen werden.

Das Spiel greift auf die Standortdaten des Spielers zu, sodass dieser in der realen Welt gegen Pokémon kämpfen, sie fangen und tauschen kann. Das Spiel beinhaltet In-App-Käufe. Außerdem soll es möglich sein, eine Verbindung mit Videospielen der Hauptreihe aufzubauen.

Bislang enthält Pokémon GO lediglich alle 251 Pokémon der ersten und zweiten Generation.

Spielprinzip

Um Pokémon anzutreffen, muss sich der Spieler in der realen Welt bewegen. Es soll für alle Spieler auf diese Art möglich sein, innerhalb von fünf Minuten Pokémon in ihrer Umgebung anzutreffen. In Pokémon GO wird man von Professor Willow begleitet, der dem Spieler an bestimmten Stellen des Spiels Hilfestellungen und Erklärungen zu Funktionen gibt.

Pokémon sind in zu ihnen passenden Gebieten zu finden, z. B. Wasser-Pokémon in der Nähe von Gewässern. Bestimmte Pokémon sind jedoch seltener anzutreffen als andere. Da es nicht jedem Spieler möglich ist, alle Taschenmonster zu treffen, wird es die Möglichkeit geben, Pokémon miteinander zu tauschen. Pokémon können entwickelt werden, indem der Spieler dieses Pokémon mehrmals einfängt.[1] Durch das Fangen von Pokémon erhält der Spieler Bonbons für dieses bestimmte Pokémon, die daraufhin genutzt werden können, um das Pokémon stärker zu machen oder zu entwickeln.[2]

PokéStop mit Lockmodul

An sogenannten PokéStops, die sich in der realen Welt an besonderen Orten wie Sehenswürdigkeiten befinden, kann der Spieler Items und Eier erhalten. Eier werden ausgebrütet, indem der Spieler eine bestimmte Distanz zurücklegt.

Des Weiteren gibt es drei Teams, denen sich die Spieler beim Erreichen von Level 5 anschließen können. Zur Auswahl stehen Team Intuition bzw. Team Gelb, Team Weisheit bzw. Team Blau und Team Wagemut bzw. Team Rot. Spieler können Pokémon in neutralen oder von ihrem Team eingenommenen Arena-Standorten platzieren, um diesen Standort zu stärken und zu verteidigen. Auch können sie Arena-Standorte von anderen Teams herausfordern und für ihr Team übernehmen.[3]

In dem Spiel gibt es ein Levelsystem für die Trainer, mit dem beispielsweise neue Items an PokéStops gefunden und bestimmte Pokémon gefangen werden können. Des Weiteren gibt es Herausforderungen für den Spieler, die in bestimmte Kategorien wie Pokémon-Fang und Pokémon-Forschung eingeteilt sind. Beim Erfüllen der Herausforderungen erhält der Spieler Medaillen, die in drei Varianten, Bronze (1 Stern), Silber (2 Sterne) und Gold (3 Sterne), erhältlich sind. Eine Auflistung über alle Medaillen in Pokémon GO und die jeweils zu erfüllenden Anforderungen sind hier zu finden.

Die Hauptansicht ist eine Karte der realen Umgebung, auf der der Spieler, sein Aktionsradius, Level, Name und in der Nähe befindliche Pokémon abgebildet sind. Auf dem Fangbildschirm befindet sich das Pokémon in der von der Kamera des Smartphones aufgenommenen Umgebung.

Teamleiter von Team Intuition ist Spark, von Team Weisheit ist es Blanche und von Team Wagemut ist es Candela.

Spezielle Events, bei denen Trainer miteinander tauschen oder gegeneinander antreten können, sind ebenfalls geplant.[4][5]

Protagonist

In Pokémon GO kann der Spieler nach dem ersten Login zwischen einem männlichen und weiblichen Charakter wählen, den er individuell anpassen kann. Alle Optionen können auch danach jederzeit angepasst werden. Das Gesicht und die Frisur können derzeit nicht geändert werden. Handschuhe und Gürtel (weiblich) hängen vom Oberteil ab. Den Namen, der aus lateinischen Buchstaben und Zahlen bestehen kann, legt man nach Fangen des Starters fest und kann ihn danach nur ein einziges Mal ändern.

männlicher Charakter

Datei:Go Individualisierungsmenü.png
Individualisierungsmenü

weiblicher Charakter

Pokémon

→ Hauptartikel: Wilde Pokémon in Pokémon GO (mit Fundorten, Entwicklungsinfos usw.)

In Pokémon GO sind derzeit Pokémon, die das erste Mal in der Kanto- und Johto-Region gefunden wurden, anzutreffen. Die Anzahl der zu fangenden Pokémon aus anderen Regionen könnte in Zukunft erhöht werden.[6]

Begegnung

Wilde Pokémon sind in Pokémon GO nahezu überall anzutreffen. Mit Hilfe der Items Rauch oder Lockmodul, erhält man garantierte Spawns in der sichtbaren Nähe, in bestimmten Zeitabständen. Welche Pokémon auftauchen, ist vom Areal abhängig. Einige gibt es überall, doch die Wahrscheinlichkeit ihnen zu begegnen variiert je nach Areal sehr stark. Andere gibt es nur in bestimmten Bereichen. Begegnet man einem Pokémon, wird es auf der Karte angezeigt. Nach Antippen des Pokémon startet die eigentliche Begegnung. Dann gibt es vier Optionen: Weglaufen, Fotografieren, Beutel, Fangen. Besonders in Pokémon GO ist die AR (Augmented Reality) Option, bei der das Pokémon in das Bild der Kamera integriert wird, sodass es aussehen soll, als befände es sich zum Beispiel in deinem Zimmer. Diese Funktion kann man jedoch auch ausschalten, was den Vorteil hat, dass 1. weniger Akku belastet wird und 2. das Pokémon in der Mitte des Screens stehen bleibt. Außerdem ist diese Funktion technisch bedingt nicht bei allen Smartphones verfügbar.

Starter-Pokémon

Am Anfang des Spiels tauchen die drei Kanto-Starter Bisasam, Glumanda und Schiggy auf. Wenn man sie jedoch ignoriert und ihnen vier Mal ausweicht, erscheint als viertes Starter-Pokémon ein Pikachu.

Fangen

Ein wildes Flegmon

Das Fangen von Pokémon ist wie in den meisten Pokémon Spielen auch in Pokémon GO einer der Hauptfaktoren. Grundsätzlich muss man den Pokéball nur antippen und dann durch wischen auf das Pokémon werfen. Es gibt jedoch Möglichkeiten die Fangchance zu erhöhen. Hält man den Ball fest, erscheint ein farbiger Ring, der durchgehend seine Größe verändert. Die Farbe des Rings ist ein Indiz für die Fangchance. Je grüner der Ring, desto besser ist die Fangchance, während ein roter Ring eine niedrigere Chance bedeutet.

Die Fangchance kann auch durch die Größe des Rings beeinflusst werden. Bei guten Würfen erscheint ein Feedback in Form von z. B. „Klasse!“ (bei sehr großem Ring) oder „Großartig!“ (bei mittelgroßem Ring) und „Einfach fabelhaft!“ (bei relativ kleinem Ring). Außerdem kann man durch Kreisbewegungen den Ball andrehen. Trifft und fängt man das Pokémon auf diese Weise, bekommt man einen EP-Bonus für „Curve-Ball“. Ob sich dadurch auch die Fangchance ändert, ist derzeit nicht bekannt. Auch durch das Item Himmihbeere kann die Fangchance erhöht werden.

Das Pokémon bleibt während des Fangens nicht still stehen. Es kann springen um den Bällen auszuweichen, oder sie auch wegschlagen. Außerdem kann es seine Position in die Tiefe verändern, wenn es aus einem Ball entkommt, was das Treffen erschwert. Häufig wird man also viele Bälle für ein Pokémon benötigen. Es besteht jedes Mal, wenn das Pokémon sich aus dem Ball befreit, auch die Chance, dass es flieht. Durch den Fang eines Pokémon erhält man 3 (Während Event/Mit einer speziellen Beere mehr) Bonbons sowie 100 Sternenstaub und mindestens 100 EP (bei besonderen Würfen weitere EP-Boni).

Es lohnt sich also auch Pokémon zu fangen, die man nicht im Kampf nutzen möchte. Möchte man ein Pokémon nicht mehr haben, kann man es an den Professor schicken und dafür ein Bonbon erhalten.

Die Pokémon, die in den letzten 24 Stunden gefangen wurden, werden mit einem blauen Schatten im Menü angezeigt.

Eier

→ Hauptartikel: Eier in Pokémon GO

Für die verschiedenen Eier in Pokémon GO müssen jeweils verschiedene Entfernungen zurückgelegt werden: 2, 5 oder 10 Kilometer. Welches Pokémon schlüpft ist zufällig und hängt vom Ei ab (siehe obigen Link). Die erhaltenen Erfahrungspunkte nach dem Schlüpfen richten sich ebenfalls nach der Entfernung. Für ein 2-km-Ei erhält man 200 EP, für ein 5-km-Ei 500 EP und für ein 10-km-Ei 1000 EP. Besitzt man weniger als 9 Eier besteht die Chance bei Verwendung eines PokéStops eines zu erhalten.

Damit die zurückgeleckte Strecke einem Ei gutgeschrieben wird, muss es in eine Brutmaschine gelegt werden. Es gibt keine Möglichkeit erhaltene Eier wegzuwerfen oder ein einmal begonnenes Ausbrüten abzubrechen. Jeder Spieler hat eine unendliche (orangefarbene) Brutmaschine. Bei Level-Ups und im Shop können weitere (blaue) Brutmaschinen erhalten werden. Sie können hintereinander drei Eier unabhängig von der Distanz ausbrüten, weshalb man sie sinnvollerweise für Eier mit möglichst langen Distanzen verwenden sollte. Die in den Ei-Details angezeigte Strecke wird nur alle knapp 4 Minuten aktualisiert und nicht in Echtzeit.

Regionale Pokémon

In Pokémon GO gibt es bestimmte Pokémon, welche nur in einem Teil der Welt zu finden sind. So kann man Pantimos nur in Europa fangen, Tauros nur in Amerika, Porenta nur in Asien, Kangama nur in Australien, Skaraborn nur in Lateinamerika und Corasonn nur in den Tropen. Um den Pokédex zu vervollständigen muss man also die Welt bereisen, um diese Pokémon zu fangen.

Power-Up, Entwicklung und Bewertung

Bonbons werden benötigt um die Wettkampfpunkte (WP) zu steigern oder um Pokémon zu entwickeln. Für ersteres braucht man zudem Sternenstaub.

Für jedes Pokémon, bzw. seine Entwicklungsreihe gibt es eigene, nach dem Basis-Pokémon benannte Bonbons (z. B. Glumanda-Bonbons, Taubsi-Bonbons usw.). Man erhält sie, indem man Pokémon aus dieser Entwicklungsreihe fängt (drei Bonbons pro Fang), sie an den Professor verschickt, entwickelt (ein Bonbon pro Pokémon) oder wenn man ein Ei ausbrütet (zwischen 5 und 30 Bonbons).

Datei:Go mehrfachverschicken.png
Mehrere Pokémon gleichzeitig verschicken ist sehr praktisch!

Sternenstaub hingegen ist Pokémon-unabhängig. Man erhält 100 Einheiten für das Fangen eines Pokémon, 500 für das Halten einer Arena und sowie eine variable Menge, wenn man ein Ei ausbrütet.

Bonbons und Sternenstaub benötigen keinen Platz im Beutel und werden nur in den Pokémon-Details angezeigt. Das Aussehen der Bonbons hängt von zwei Farben des namensgebenden Basis-Pokémon ab. Die folgende Galerie zeigt beispielhaft die Bonbons der Starter-Pokémon:

Power-Up

Über den Profil-Bildschirm eines Pokémon kann man Power-Ups durchführen, die den WP-Wert erhöhen, indem man dafür Bonbons und Sternenstaub einsetzt. Die Kosten sind je nach Pokémon und WP unterschiedlich hoch.

Der Halbkreis um das Pokémon symbolisiert die WP im Vergleich zu den maximalen WP auf diesem Trainerlevel. Die WP können also per Power-Up nicht über diesen Maximalwert gesteigert werden. Erst bei höherem Trainerlevel steigen auch die potentiellen maximalen WP-Werte der Pokémon.

Entwickeln mithilfe von Bonbons

Unter dem Power-Up-Button befindet sich der Button für die Entwicklung. Auch hier stehen die Kosten rechts daneben. Zur Entwicklung werden nur Bonbons verbraucht. Bei Pokémon mit einer Entwicklung kostet diese meist 50 Bonbons (Evoli und Rattfratz: 25; Karpador: 400), bei zwei Entwicklungen bei der ersten 25 und bei der zweiten 100 (Raupy-, Hornliu-, Taubsi-Reihe: 12 und 50). Einen Bonbon bekommt man anschließend wieder. Es gibt auch entwickelte Pokémon in der Welt zu finden, auch solche, die man in Spielen der Hauptreihe entwickeln muss. Diese geben mehr Bonbons. Aus Eiern kommen hingegen nur Basis-Pokémon und Baby-Pokémon.

Entwickeln mithilfe von Items

Unter dem Power-Up-Button (manchmal auch unter dem Entwickeln-Button) befindet sich der Button für die Entwicklung mit einem Item. Hier stehen die Kosten links (Item) und rechts Bonbons (falls benötigt). Diese besonderen Items bekommt man anscheinend sehr häufig beim 7x in Folge an einem Pokéstop jeden Tag drehen, und selten an Pokéstops.
Sichlor + Metallmantel + 50 Bonbons = Scherox
Onix + Metallmantel + 50 Bonbons = Stahlos
Porygon + Up-Grade = Porygon2
Flegmon + King-Stein = Laschoking
Quaputzi + King-Stein = Quaxo
Seemon + Drachenhaut + 100 Bonbons = Seedraking

Bewertung

Wie in den Spielen der Hauptreihe besitzen auch in Pokémon GO die einzelnen Pokémon Statuswerte, die jedoch mit Ausnahme der KP nicht direkt angezeigt werden und infolge unterschiedlicher IVs auch zwischen Pokémon derselben Spezies variieren können. Der Spieler hat jedoch seit dem Update auf Version 1.5.0 (bei Apple-Geräten)/0.35.0 (bei Android-Geräten) die Möglichkeit, seine Pokémon vom Anführer des von ihm gewählten Teams bewerten zu lassen und so Rückschlüsse auf deren Kampfkraft zu ziehen.

Bewertung (Team Weisheit)
Summe der Werte Prozent Bewertung
Pokémon GO - Team Intuition.png Intuition Pokémon GO - Team Wagemut.png Wagemut Pokémon GO - Team Weisheit.png Weisheit
37–45 82–100% Dein ... kann es im Kampf mit allen aufnehmen! Von deinem ... bin ich insgesamt total beeindruckt. Es kann einfach alles! Dein ... ist insgesamt einfach erstaunlich. Wirklich ein atemberaubendes Exemplar!
30–36 67–80% Dein ... ist insgesamt wirklich stark! Dein ... ist insgesamt sehr stark. Du kannst stolz sein! Dein ... ist mir insgesamt wirklich aufgefallen.
23–29 51–64% Dein ... ist insgesamt ganz gut. Dein ... ist insgesamt ganz gut! Dein ... ist insgesamt ein gutes Pokémon.
0–22 0–49% Dein ... kann sich im Kampf noch verbessern! Dein ... ist zwar insgesamt im Kampf nicht allzu beeindruckend, aber ich mag es trotzdem! Dein ... wird im Kampf wahrscheinlich keine großen Fortschritte machen.
Höchster Wert Bewertung
Pokémon GO - Team Intuition.png Intuition Pokémon GO - Team Wagemut.png Wagemut Pokémon GO - Team Weisheit.png Weisheit
15 Seine Werte sind die besten, die ich je gesehen habe! Seine Werte hauen mich um. WOW! Seine Werte sind so hoch, dass ich sie gar nicht berechnen kann! Unglaublich!
13–14 Seine Werte sind wirklich hoch! Hut ab! Er hat hervorragende Werte! Wie aufregend! Ich muss sagen, dass ich von seinen Werten sehr beeindruckt bin.
8–12 Seine Werte können sich sehen lassen! Seine Werte sind nicht von schlechten Eltern! Seine Werte sind recht beeindruckend.
0–7 Seine Werte sind okay. Seine Werte werden dir im Kampf nicht viel bringen. Seine Werte sind insgesamt ganz okay.

PokéStop

Die PokéStops sind ein elementarer Bestandteil von Pokémon GO. An ihnen erhält der Spieler kostenlos Pokébälle und andere Items. Sie befinden sich meist an besonderen Orten der realen Welt.

Erkennen

PokéStops sind an den sich bewegenden Würfeln auf einer blauen Säule erkennbar. Sie sind als besonderer Ort auch in der realen Welt zu finden. Sobald sich der Spieler in der Nähe eines PokéStops befindet, kann durch einfaches Antippen mit diesem interagiert werden. Die Reichweite zur Interaktion ist minimal größer als die Reichweite, innerhalb der der PokéStop sein Aussehen verändert.

Nutzen und Items

An PokéStops kann der Spieler kostenlos 50 EP sowie 3 bis 4 (selten bis zu 8) Items bekommen. Die meisten Items sind üblicherweise Pokébälle, welche er im späteren Spielverlauf zum Fangen von Pokémon einsetzen kann. Außerdem kann man in einen PokéStop ein Modul einsetzen (siehe dazu den nächsten Abschnitt). Um einen PokéStop zu nutzen, muss man ihn durch Antippen aktivieren und den erscheinenden Kreis mit dem Foto drehen, indem man ihn zur Seite zieht. Es erscheinen die erhaltenen Items auf dem Bildschirm. Anschließend tippt man auf das Schließen-Symbol unten in der Mitte. Sollte man durch Verzögerungen zu schnell auf das Schließen-Symbol getippt haben und kann den PokéStop nicht erneut verwenden (obwohl er blau ist), hat man die Gegenstände und EP dennoch erhalten. Der Spieler erhält immer alle Items eines PokéStops, auch wenn sein Beutel eigentlich nicht alle fassen könnte. Erst wenn der Beutel voll ist, erhält man nur noch die EP.

Die PokéStops färben sich violett, wenn sie genutzt wurden (auch wenn der Beutel zu voll war). Nach 5 Minuten wechselt ihre Farbe wieder zu blau. Dann können sie erneut verwendet werden.

Im folgenden ist eine Tabelle mit den erhaltbaren Gegenständen, abhängig vom Level des Spielers.

Icon Item Droplevel Beschreibung
Pokémon GO - Pokéball.png Pokéball 1 Damit fängst du wilde Pokémon. Du wirfst ihn wie einen normalen Ball. Das Design ähnelt dem einer Kapsel.
Pokémon GO - Ei.png Ei 1 Benutze eine Brutmaschine, um dieses Ei auszubrüten.
Pokémon GO - Trank.png Trank 5 Hilft bei Wunden. Füllt 20 der KP eines Pokémon wieder auf.
Pokémon GO - Beleber.png Beleber 5 Eine Medizin, die ein kampfunfähiges Pokémon wiederbelebt. Die Hälfte der maximalen KP wird wiederhergestellt.
Pokémon GO - Himmihbeere.png Himmihbeere 8 Wenn du sie einem Pokémon zum Essen gibst, lässt es sich leichter fangen.
Pokémon GO - Nanabbeere.png Nanabbeere 8 Wenn du sie einem Pokémon zum Essen gibst, wird es ruhiger und ist nicht so zappelig.
Pokémon GO - Sananabeere.png Sananabeere 8 Wenn du sie einem Pokémon zum Essen gibst, bekommst du mehr Bonbons (2 (mit einer 20%en Chance 3) mehr).
Pokémon GO - Supertrank.png Supertrank 10 Hilft bei Wunden. Füllt 50 der KP eines Pokémon wieder auf.
Pokémon GO - Superball.png Superball 12 Ein Ball mit guter Erfolgsquote. Dem Pokéball in allen Punkten überlegen.
Pokémon GO - Hypertrank.png Hypertrank 15 Hilft bei Wunden. Füllt 200 der KP eines Pokémon wieder auf.
Pokémon GO - Hyperball.png Hyperball 20 Ein Ball mit hoher Erfolgsquote. Dem Superball in allen Punkten überlegen.
Pokémon GO - Top-Trank.png Top-Trank 25 Hilft bei Wunden. Füllt die KP eines Pokémon vollständig wieder auf.
Pokémon GO - Top-Beleber.png Top-Beleber 30 Eine Medizin, die ein kampfunfähiges Pokémon wiederbelebt. Die KP werden vollständig wiederhergestellt.

Module

Interagiert man mit einem PokéStop, findet man über der Reallife-Abbildung einen weißen Slot. In diesen Slot kann man Module einfügen. Bisher ist nur ein Modul bekannt:

Icon Item Beschreibung
Pokémon GO - Lockmodul.png Lockmodul Ein Modul, das 30 Minuten lang Pokémon zu einem PokéStop lockt. Anderen Spielern in der Nähe des PokéStops kommt dieser Effekt auch zugute.

Ein PokéStop, der mit einem Lockmodul bestückt wurde, ist deutlich an den rosafarbenen Blütenblättern zu erkennen, die ihn umgeben. Die Module erhält man im Shop oder durch den Aufstieg im Trainerlevel. Durch das Modul erscheint alle drei Minuten ein neues Pokémon (für alle Spieler das gleiche, nur mit unterschiedlichen Werten).

Arenen

In Pokémon GO sind Arenen, so wie auch PokéStops, besondere Orte der Realität, wie Kirchen, Denkmäler etc. Hier gibt es die momentan einzige Möglichkeit, dass Spieler indirekt gegeneinander antreten können. Sinn und Zweck ist es die Arena für das eigene Team zu erobern und mit Pokémon, die man dort stationieren kann, zu verteidigen.

Erobern

Eine Arena wird erobert indem man sein Pokémon in eine neutrale Arena stationiert. Ist eine Arena nicht neutral, so muss man die verteidigenden Pokémon bekämpfen, bis der Prestige Wert der Arena auf 0 fällt. Dann wird die Arena neutral und kann besetzt werden. Hat man ein Pokémon in einer Arena abgelegt, so ist jede weitere Interaktion, wie Power-Up, oder Evolution, nicht mehr möglich, solange es in der Arena verbleibt. Auch ein Austausch ist nicht möglich. Das Pokémon kehrt erst zurück, wenn die Arena von einem anderen Team erobert wurde.

Prestige-Punkte

Bei der Besetzung einer Arena erhält diese 2000 Prestige-Punkte. Solange dieser Wert über 0 liegt, bleibt das Pokémon des Arenaleiters (das, welches die höchsten WP hat) als Verteidiger in der Arena. Um den Wert zu steigern, muss das verteidigende Pokémon von einem Mitglied des gleichen Teams besiegt werden. Je nach WP des verteidigenden Pokémon wird dadurch der Prestige-Wert erhöht, mindestens jedoch um 100. Um ihn zu senken, muss ein Mitglied eines gegnerischen Teams das verteidigende Pokémon besiegen. Hier verliert die Arena für jedes besiegte Pokémon 500 Prestige und wenn alle Pokémon besiegt werden noch einmal zusätzlich 1500 Prestige. Dadurch wird eine Arena, in die nur ein Pokémon gesetzt wird und nicht trainiert wurde (2000 Prestige) dadurch neutral, dass dieses eine Pokémon einmal besiegt wird (500 für das Pokémon und 1500 dafür, dass alle besiegt wurden).

Die verteidigenden Pokémon sind nach ihren WP sortiert. Das Pokémon mit den höchsten WP ist das zuletzt zu bekämpfende Pokémon bei einem Angriff, während das schwächste zuerst bekämpft wird. Daher ist es eine Option für schwächere Spieler bereits nach einem oder einigen besiegten Pokémon zu fliehen. Die Arena verliert dadurch zwar weniger Prestige als wenn alle besiegt werden, auf diese Weise kann man den Level jedoch langsam aber sicher senken, um so am Ende nur den Arenaleiter allein bekämpfen zu müssen.

Das gleiche Prinzip gilt auch für das Erhöhen des Prestige-Wertes. Kann man nicht alle Pokémon in der Arena besiegen, so kann man auch nach einzelnen gewonnenen Kämpfen fliehen und erhält dementsprechend nur für die besiegten Pokémon Prestige. Das Prestige pro besiegtem Pokémon hängt davon ab, wie viele WP das angreifende Pokémon hat und wie viele WP der Verteidiger im Verhältnis dazu hat. Man erhöht das Prestige mit einem Sieg um 100 bis 1000 Punkte. Ist das eigene Pokémon nur halb so stark wie das verteidigende Pokémon, bekommt man die vollen 1000 Punkte. Nur 100 Punkte gibt es, wenn man ein Pokémon besiegt, dass nur halb so stark wie das eigene ist. Sind die WP exakt identisch, gibt es 500 Punkte. Ist man knapp über den WP des verteidigenden Pokémon fällt der Prestigeanstieg rapide auf 250 ab und geht dann linear weiter, bis er auf 100 Punkte gesunken ist. Umgekehrt: je niedriger das eigene Pokémon unter dem anderen ist, steigt der Prestigegewinn linear von 500 auf 1000 Punkte, bei halben WP, an.

Tipp: Beim schwächsten Pokémon die Stärken und Schwächen genau identifzieren, die Angriffe herausfinden und dann aus seinen eigenen Pokémon eines auswählen, dass weniger WP hat, den Angriffen widersteht und selber effektiv zuschlägt. Ist beispielsweise der niedrigste Verteidiger ein Aquana mit 1500 WP kann man dieses mit einem Sarzenia mit zwei Pflanzenangriffen mit deutlich niedrigerem WP besiegen und somit sehr viel Prestige pro Kampf der Arena hinzufügen. Würde man dieses 1500 WP Aquana hingegen mit einem 2500 Dragoran bekämpfen, müsste man den Kampf 15x wiederholen um 2000 Prestige für den nächsten Freien Platz zu aktivieren.

Arena-Level

Die Arenen können Level steigen. Dies ermöglicht, dass weitere Mitglieder desselben Teams ebenfalls ein Pokémon in der Arena stationieren können. Um den Level zu steigern, muss der Prestige-Wert über bestimmte Schwellen steigen. Das Prestige einer neu eroberten Arena wird als 2000/4000 angegeben. Das bedeutet, wenn der Wert über 4000 gesteigert wird, so steigt der Arena Level um 1 an. Dann wird der Wert als z. B. 4001/8000 angegeben. Die nächste Schwelle ist also immer erkennbar. Je höher der Level, desto mehr weitere Pokémon desselben Teams können als Verteidiger in der Arena abgelegt werden. Die Reihenfolge der Pokémon in der Arena wird durch die WP bestimmt. Das schwächste wird zuerst bekämpft und das stärkste wird automatisch das Letzte. Sinkt der Level wieder, wird das jeweils zuletzt hinzugefügte Pokémon besiegt und zu seinem Besitzer zurückgesendet. Das maximale Level der Arenen ist 10 mit 50000 Prestige-Punkten.

Arena-Kämpfe

Wird eine Arena herausgefordert, so muss man nahtlos, nacheinander gegen jedes verteidigende Pokémon kämpfen. Vor dem Kampf wird angezeigt, welche der eigenen Pokémon am Kampf teilnehmen sollen. Die Größe des Teams orientiert sich an der Anzahl der verteidigenden Pokémon. Durch antippen der vorgeschlagenen Pokémon kann man diese gegen andere austauschen um z. B. die Schwächen der Verteidiger besser ausnutzen zu können. Die im Voraus vorgeschlagenen Kämpfer orientieren sich an Wettkampfpunkten (WP) und verbleibenden Kraftpunkten (KP). Ist das Team ausgewählt, beginnt der Kampf durch einen Klick auf „GO“.

Das Kampfsystem ist simpel. Durch eine Berührung auf dem Bildschirm wird Attacke 1 ausgeführt. Bei jeder Attacke füllt sich ein blauer Balken unter der HP-Anzeige ein wenig mehr. Dieser Balken kann in mehrere Abschnitte eingeteilt sein. Diese Abschnitte stehen für jeweils eine mögliche Nutzung von Attacke 2. Je nach Attacke gibt es mehr oder weniger Abschnitte. Ist ein Abschnitt voll und man möchte die Attacke 2 einsetzen, so muss man den Screen solange berühren, bis der Angriff ausgeführt wird. Dargestellt wird die Zeit durch einen weiteren, kleineren blauen Balken. Da der Angriff sich oft etwas verzögert, sollte man jedoch nicht gleich loslassen, wenn der Balken voll ist. Das Bild verengt sich oben und unten, wenn der Angriff tatsächlich eingesetzt wird. Das gegnerische Pokémon kämpft automatisch. Es ist möglich mit dem richtigen Timing gegnerischen Angriffen durch einen Swipe (Wischgeste) nach links oder rechts auszuweichen. Ist ein Pokémon kampfunfähig, so wird es automatisch durch das nächste ausgetauscht. Mit einem dafür vorgesehenen Button unten rechts im Bild, kann man aber auch jederzeit manuell wechseln.

Verteidigungsbonus

Alle 21 Stunden kann man einen Verteidigungsbonus für jedes Pokémon abholen, das man zum aktuellen Zeitpunkt in einer Arena stationiert hat.

Für jedes Pokémon bis zum zehnten erhält man 10 Pokémünzen und 500 Sternenstaub. Kontrolliert man mehr als 10 Arenen erhält man dennoch nur den Bonus für 10 Arenen.

Das Abholen dieses Bonus geschieht manuell durch das Antippen des Schild-Icons oben rechts im Shop. In der Mitte wird dort die Anzahl der derzeit mit eigenen Pokémon besetzten Arenen angezeigt. Der Bonus kann jederzeit abgeholt werden, sofern das letzte Mal länger als 21 Stunden zurückliegt. Es ist also durchaus möglich ihn direkt nach dem Erobern der Arenen zu erhalten.

Kosten

Der Download und das Spielen von Pokémon GO ist kostenlos. Allerdings kann man für echtes Geld sogenannte Pokemünzen erwerben um diese im Shop für Items zu verwenden. Die Münzen sind auch durchs Halten von Arenen zu erhalten, die dafür erhältlichen Gegenstände teilweise beim Levelaufstieg und bei PokéStops.

Pokémünzen

Die Pokémünzen (engl. PokéCoins, jap. ポケコイン) stellen die Währung in Pokémon GO dar. Sie kann im Shop eingelöst werden, um verschiedene Items zu erwerben. Im Vergleich zu den Pokédollar in den Spielen der Hauptreihe nehmen sie eine deutlich weniger wichtige Position ein, so ist es ohne weiteres möglich, die Spiele ohne Verwendung des Shops durchzuspielen und seinen Item-Bedarf zu decken.

Neben der Möglichkeit, Pokémünzen als Verteidigungsbonus in Arenen zu erhalten, existiert auch die Möglichkeit im Shop Pokémünzen in Form von In-App-Käufen in größeren Mengen zu erwerben:

Eine Pokémünze
Icon Pokémünzen Preis
EU (Eurozone) CH (Schweiz) USA (Vereinigte Staaten) UK (Vereinigtes Königreich) AU (Australien) NZ (Neuseeland) JP (Japan)
Pokémon GO - 100 Pokémünzen.png 100 0,99 EUR 1,00 CHF 0,99 USD 0,79 GBP 1,49 AUD 1,49 NZD 120 JPY
Pokémon GO - 550 Pokémünzen.png 550 4,99 EUR 5,00 CHF 4,99 USD 3,99 GBP 7,99 AUD 7,49 NZD 600 JPY
Pokémon GO - 1200 Pokémünzen.png 1200 9,99 EUR 10,00 CHF 9,99 USD 7,99 GBP 14,99 AUD 14,99 NZD 1200 JPY
Pokémon GO - 2500 Pokémünzen.png 2500 19,99 EUR 20,00 CHF 19,99 USD 14,99 GBP 30,99 AUD 29,99 NZD 2400 JPY
Pokémon GO - 5200 Pokémünzen.png 5200 39,99 EUR 39,00 CHF 39,99 USD 29,99 GBP 62,99 AUD 59,99 NZD 4800 JPY
Pokémon GO - 14500 Pokémünzen.png 14500 99,99 EUR 100,00 CHF 99,99 USD 79,99 GBP 159,99 AUD 149,99 NZD 11800 JPY

Shop-Items

Icon Item Anzahl Preis Beschreibung
Pokémon GO - Pokéball.png Pokéball 20 100 Pokémünzen 20/100/200 (variiert je nach Auswahl) reguläre Pokébälle zum Fangen wilder Pokémon.
100 460 Pokémünzen
200 800 Pokémünzen
Pokémon GO - Rauch.png Rauch 1 80 Pokémünzen Ein wohlriechender Rauch, der 30 Minuten lang wilde Pokémon zu dir lockt.
8 500 Pokémünzen Jeder wohlriechende Rauch lockt 30 Minuten lang wilde Pokémon zu dir.
25 1250 Pokémünzen
Pokémon GO - Glücks-Ei.png Glücks-Ei 1 80 Pokémünzen Ein Ei, das mit Glück gefüllt ist. Der Spieler erhält 30 Minuten lang doppelt so viele EP.
8 500 Pokémünzen Eier, die mit Glück gefüllt sind. Für jedes Ei erhält der Spieler 30 Minuten lang doppelt so viele EP.
25 1250 Pokémünzen
Pokémon GO - Lockmodul.png Lockmodul 1 100 Pokémünzen Es lockt 30 Minuten lang Pokémon zu einem PokéStop. Spieler in der Nähe profitieren auch davon.
8 680 Pokémünzen
Pokémon GO - Ei-Brutmaschine.png Ei-Brutmaschine 1 150 Pokémünzen Eine Maschine, die ein Ei ausbrütet, bis es beim Herumlaufen schlüpft. Nach 3 Einsätzen geht sie kaputt.
Pokémon GO - Beutel-Plus.png Beutel-Plus 1 200 Pokémünzen Erhöht den Speicherplatz für Items um 50.
Pokémon GO - Pokémon-Aufbewahrung-Plus.png Pokémon-Aufbewahrung-Plus 1 200 Pokémünzen Erhöht das Aufbewahrungslimit um 50.

Levelaufstieg und Erfahrungspunkte

Um sein Level zu steigern, sammelt der Spieler Erfahrungspunkte (EP), die für verschiedene Aktionen im Spiel vergeben werden, wie z. B. das Fangen eines Pokémon oder der Besuch eines PokéStops. Das maximal zu erreichende Level beträgt dabei 40.

Eine bewährte Methode für einen schnellen Levelanstieg ist z. B. das Item „Glücks-Ei“ in Kombination mit dem Entwickeln von Pokémon. Für diese Methode müssen zunächst so viele Pokémon gefangen und gesammelt werden wie nur möglich. Mit einem aktiviertem Glücks-Ei entwickelt man innerhalb des 30-Minuten-Zeitraumes schließlich alle schwächeren Pokémon und erhält für jedes entwickelte Pokémon satte 1.000 Erfahrungspunkte, was zu einer rasanten Level-Up-Kette führt. Man bekommt in den 30 Minuten durch die 20 Sekunden lange Entwicklungs-Filmsequenz etwa 70 Entwicklungen unter, also 70.000 EP.

Aktion EP
Pokémon gefangen 100
Pokémon geflüchtet 25
Fangbonus – Neues Pokémon 500
Fangbonus – Curveball 10
Fangbonus – Guter Wurf („Klasse!“) 10
Fangbonus – Toller Wurf („Großartig!“) 50
Fangbonus – Fabelhafter Wurf („Einfach fabelhaft!“) 100
100× dasselbe Pokémon gefangen (wiederholbar) 100
PokéStop besucht 50
Erster Fang des Tages 500
An sieben aufeinanderfolgenden Tagen ein Pokémon gefangen 2000
Erster PokéStop des Tages 500
An sieben aufeinanderfolgenden Tagen einen PokéStop besucht 2000
Pokémon entwickelt 500
2 km-Ei ausgebrütet 200
5 km-Ei ausgebrütet 500
10 km-Ei ausgebrütet 1000
Gefangen mit einem Wurf 50

Bei Erreichen einer bestimmten Schwelle an Erfahrungspunkten steigt der Spieler-Level, was durch eine Animation im Spiel angekündigt wird. Dabei werden gleichzeitig bestimmte Items abhängig vom Level als Belohnung vergeben. Man erhält die Items auch dann, wenn im Beutel eigentlich kein Platz mehr dafür ist.

Level EP für Levelaufstieg Gesamte EP Belohnung
1 0 0
2 1.000 1.000 10× Pokéball
3 2.000 3.000 15× Pokéball
4 3.000 6.000 15× Pokéball
5 4.000 10.000 20× Pokéball, 10× Trank, 10× Beleber, 1× Rauch
6 5.000 15.000 15× Pokéball, 10× Trank, 5× Beleber, 1× Ei-Brutmaschine
7 6.000 21.000 15× Pokéball, 10× Trank, 5× Beleber, 1× Rauch
8 7.000 28.000 15× Pokéball, 10× Trank, 5× Beleber, 10× Himmihbeere, 1× Lockmodul
9 8.000 36.000 15× Pokéball, 10× Trank, 5× Beleber, 3× Himmihbeere, 1× Glücks-Ei
10 9.000 45.000 20× Pokéball, 20× Supertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere, 1× Rauch, 1× Glücks-Ei, 1× Ei-Brutmaschine, 1× Lockmodul
11 10.000 55.000 15× Pokéball, 10× Supertrank, 3× Beleber, 3× Himmihbeere
12 10.000 65.000 20× Superball, 10× Supertrank, 3× Beleber, 3× Himmihbeere
13 10.000 75.000 10× Superball, 10× Supertrank, 3× Beleber, 3× Himmihbeere
14 10.000 85.000 10× Superball, 10× Supertrank, 3× Beleber, 3× Himmihbeere
15 15.000 100.000 15× Superball, 20× Hypertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere, 1× Rauch, 1× Glücks-Ei, 1× Ei-Brutmaschine, 1× Lockmodul
16 20.000 120.000 10× Superball, 10× Hypertrank, 5× Beleber, 5× Himmihbeere
17 20.000 140.000 10× Superball, 10× Hypertrank, 5× Beleber, 5× Himmihbeere
18 20.000 160.000 10× Superball, 10× Hypertrank, 5× Beleber, 5× Himmihbeere
19 25.000 185.000 10× Superball, 10× Hypertrank, 5× Beleber, 5× Himmihbeere
20 25.000 210.000 20× Hyperball, 20× Hypertrank, 20× Beleber, 20× Himmihbeere, 2× Rauch, 2× Glücks-Ei, 2× Ei-Brutmaschine, 2× Lockmodul
21 50.000 260.000 10× Hyperball, 10× Hypertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere
22 75.000 335.000 10× Hyperball, 10× Hypertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere
23 100.000 435.000 10× Hyperball, 10× Hypertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere
24 125.000 560.000 10× Hyperball, 10× Hypertrank, 10× Beleber, 10× Himmihbeere
25 150.000 710.000 25× Hyperball, 20× Top-Trank, 15× Beleber, 15× Himmihbeere, 1× Rauch, 1× Glücks-Ei, 1× Ei-Brutmaschine, 1× Lockmodul
26 190.000 900.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Beleber, 15× Himmihbeere
27 200.000 1.100.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Beleber, 15× Himmihbeere
28 250.000 1.350.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Beleber, 15× Himmihbeere
29 300.000 1.650.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Beleber, 15× Himmihbeere
30 350.000 2.000.000 30× Hyperball, 20× Top-Trank, 20× Top-Beleber, 20× Himmihbeere, 3× Rauch, 3× Glücks-Ei, 3× Ei-Brutmaschine, 3× Lockmodul
31 500.000 2.500.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 15× Himmihbeere
32 500.000 3.000.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 15× Himmihbeere
33 750.000 3.750.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 15× Himmihbeere
34 1.000.000 4.750.000 10× Hyperball, 15× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 15× Himmihbeere
35 1.250.000 6.000.000 30× Hyperball, 20× Top-Trank, 20× Top-Beleber, 20× Himmihbeere, 2× Rauch, 1× Glücks-Ei, 1× Lockmodul
36 1.500.000 7.500.000 20× Hyperball, 20× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 20× Himmihbeere
37 2.000.000 9.500.000 20× Hyperball, 20× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 20× Himmihbeere
38 2.500.000 12.000.000 20× Hyperball, 20× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 20× Himmihbeere
39 3.000.000 15.000.000 20× Hyperball, 20× Top-Trank, 10× Top-Beleber, 20× Himmihbeere
40 5.000.000 20.000.000 40× Hyperball, 40× Top-Trank, 40× Top-Beleber, 40× Himmihbeere, 4× Rauch, 4× Glücks-Ei, 4× Ei-Brutmaschine, 4× Lockmodul

Entwicklung

Dass Pokémon schon immer eine Nähe zur Realität suchte, zeigt sich an den Regionen der Pokémon-Welt, die auf real existierenden Regionen basieren. Die Idee zum Spiel hatte Tsunekazu Ishihara, der Präsident von The Pokémon Company, jedoch, als er das Augmented-Reality-Spiel IngressWikipedia icon.png spielte. Bei diesem standortbasierten Spiel bewegen sich die Spieler in der realen Welt, um mit sogenannten Portalen zu agieren. Um dabei besonders erfolgreich zu sein, ist es wichtig, mit anderen Spielern zusammenzuarbeiten. Zusätzlich finden in regelmäßigen Abständen große Events mit mehreren hundert oder tausend Spielern an einem Ort statt. Besonders das Konzept, die Welt zu erkunden und mit anderen Spielern zusammen zu spielen, bilden Parallelen zwischen Ingress und Pokémon, sodass die Idee zu einer neuen Art von Pokémon-Spiel entstand.

Gemeinsam mit Niantic, der Entwicklerfirma von Ingress, sollte ein Spiel entwickelt werden, das die besten Elemente von Ingress und Pokémon verbindet, um ein Pokémon-Erlebnis in der realen Welt zu schaffen. Alle PokéStops und Arenen, ausgenommen der durch Kooperation hervorgerufenen, wurden von Ingress übernommen. Während der über zweijährigen Entwicklung stießen weitere Unternehmen hinzu, um das Projekt zu unterstützen. So ist GAME FREAK für das Spieldesign und die Umgebung zuständig. Außerdem entwickelt Nintendo das Zubehör „Pokémon GO Plus“, damit der Spieler nicht nur auf sein Smartphone schaut, sondern beim Spielen auch seine Umgebung wahrnimmt.[7]

Im Winter 2015 sollte eine nicht-öffentliche Beta-Testphase stattfinden.[8] Außerdem gab es seit Ende März 2016 einen „field test“ in Japan,[9] der später auf Australien, Neuseeland[10] und die USA[11] ausgeweitet wurde. Am 6. Juli 2016 ist Pokémon GO in Australien und Neuseeland als Vollversion erschienen, sowie am folgenden Tag in den USA. Nachdem der Release zwischenzeitig aufgrund von Serverproblemen gestoppt wurde, wurde die App am 13. Juli auch in Deutschland veröffentlicht. Am nächsten Tag wurde die App auch in Großbritannien verfügbar gemacht. Am 15. Juli wurde das Spiel in Portugal, Spanien und Italien, am 16. Juli in 26 weiteren europäischen Ländern, darunter Österreich und die Schweiz, veröffentlicht. Am 17. Juli kam Kanada hinzu.

Events

In Pokémon GO fanden zu bestimmten Zeiträumen Events statt.

Event Zeitraum Informationen
Halloween Event 2016 26.10.2016 - 01.11.2016 (5 Tage) Nebulak, Alpollo, Gengar, Traumato, Tragosso und Mauzi sind häufiger anzutreffen.

Doppelte Bonbons für das Fangen und Verschicken von Pokémon und doppelte EXP.

Lapras-Event (Japan) 11.11.2016 - 23.11.2016 Überall Lapras.
Weihnachten Event 2016 12.12.2016 - 29.12.2016 (17 Tage) Möglichkeit ein Weihnachts-Pikachu zu fangen. Dies trägt eine Weihnachtsmütze auf dem Kopf.
Starter-Event 2016/2017 30.12.2016, 21 Uhr - 08.01.2017 21 Uhr Bisasam, Glumanda, Schiggy und Pikachu sind häufiger zu finden. Eine Ei-Brutmaschine für das erste Drehen an einem Pokéstop täglich. Baby-Pokémon der 2. Generation und Togepi sind häufiger.
Valentinsevent 2017 09.02.2017 - 15.02.2017 Pinke Pokémon wie Pummeluff und Pantimos sind häufiger und es gibt doppelt so viele Bonbons.
09.02.2017 - 19.02.2017 Lockmodule halten 6 Stunden. (normalerweise nur 30 Minuten!)
Pokémon Day (Feier zum 21. Geburtstag)-Event 2017 26.02.2017, 22 Uhr - 06.03.2017, 22 Uhr Möglichkeit ein Party-Pikachu zu fangen. Dies trägt einen Partyhut auf dem Kopf.
Relaxo-Event (Japan) 04.03.2017 - 13.03.2017 Überall Relaxo.

Mitteilungen

Zu fast jedem Event gab es bis jetzt eine Mitteilung.
200px 200px 200px 200px

Kompatibilität

Für das Spiel wird ein Google- oder Pokémon-Trainer-Club-Account benötigt. Das Spiel läuft mit Google-Account wesentlich stabiler und die Registrierung eines Pokémon-Trainer-Club-Account wird nur zeitweise geöffnet.

Für Android-Geräte:

  • Android 4.4+
  • Empfohlende Auflösung ist 720x1280 Pixel (nicht für das Tablet optimiert)
  • Gute Internetverbindung (WLAN, 3G/UMTS/HSPA oder 4G/LTE)
  • GPS und Lokalisierungs-Einstellungen
  • Intel-CPUs werden nicht unterstützt

Da es sich um eine empfohlene Auflösung handelt, funktioniert das Spiel auch mit niedrigeren Auflösungen einwandfrei. Bei langsamerer Internetverbindung oder beschränktem Datenvolumen bietet es sich an, die Offline-Karten-Funktion der Google-Maps-App zu verwenden und sich die Karten derjenigen Orte herunterzuladen, an denen man oft spielt. Das Spiel ist dann auch mit EDGE oder der beim mobilen Internet verbreiteten Drosselung auf 64 kbit/s noch spielbar. Bei Android-4-Versionen vor 4.4 gibt es veränderte .apk-Dateien, deren Nutzung allerdings viele Risiken birgt und nur mit einem Pokémon-Trainer-Club-Account möglich ist.

Für Apple-Geräte:

  • iPhone 5+
  • iOS 8+
  • Gute Internetverbindung (WLAN, 3G/UMTS/HSPA oder 4G/LTE)
  • GPS und Lokalisierungs-Einstellungen
  • Geräte mit Jailbreak werden nicht unterstützt[12]

Kompatibilität mit Pokémon Sonne und Mond

Pokémon GO soll mit Pokémon Sonne und Mond kompatibel sein.[13] Nähere Informationen sind nicht bekannt.

Zubehör

Zu dem Spiel wird ein Zusatzgerät namens „Pokémon GO Plus“ entwickelt, das über eine Bluetooth-Verbindung Informationen des Spiels abrufen und den Spieler dabei mit Vibrations- und Lichtsignalen auf Geschehnisse im Spiel hinweisen soll. Außerdem wird es möglich sein, einfache Aktionen wie das Fangen von Pokémon mit ihm auszuführen. Pokémon GO Plus wird entwickelt, damit die Spieler nicht nur auf ihr Smartphone sehen, sondern auch die Umgebung um sich herum wahrnehmen und erforschen können. Es wird mit Android und iOS kompatibel sein und nicht vor September 2016 erscheinen. Es soll 34,99 US-$ kosten, im Nintendo Online Shop kostet eine Vorbestellung derzeit 39,99 €.[14]

Bildmaterial

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon GO
Englisch Pokémon GO
Japanisch Pokémon GO
Spanisch Pokémon GO
Französisch Pokémon GO
Italienisch Pokémon GO

Trivia

  • Pokémon GO ist das erste Spiel der Reihe, das auch im Japanischen einen lateinisch geschriebenen Namen trägt.
  • Des Weiteren ist es das erste Spiel, das in Japan entwickelt wurde, dort jedoch erst nach den USA und Europa veröffentlicht wurde.
  • Im Spiel werden weltweit metrische Einheiten verwendet. Dies führte in Amerika zu einem Anstieg der Google-Anfragen zur Umrechnung der Eier-Distanzen in Meilen.[15]
  • Sowohl die maximale Anzahl an Pokémon als auch an Items, die sich gleichzeitig im Besitz des Spielers befinden können, beträgt 1000 und kann auch durch Items nicht weiter gesteigert werden.
  • Die Legendären Pokémon existieren im Spiel, können bislang jedoch nicht angetroffen werden.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Interview von VentureBeat mit John Hanke
  2. Youtube-Beitrag der Pokémon GO Demonstration von Nintendo auf der E3 2016
  3. Interview von VentureBeat mit John Hanke
  4. Interview von VentureBeat mit John Hanke
  5. Youtube-Beitrag der Pokémon GO Demonstration von Nintendo auf der E3 2016
  6. Youtube-Beitrag der Pokémon GO Demonstration von Nintendo auf der E3 2016
  7. Zusammenfassung der Pressekonferenz auf der Pokémon-Webseite
  8. Erwähnung im Ingress Report
  9. Beitrag im Niantic-Blog
  10. Beitrag im Niantic-Blog
  11. Beitrag im Niantic-Blog
  12. Unterstützte Geräte auf der offiziellen Website
  13. Youtube-Beitrag der Pokémon GO Demonstration von Nintendo auf der E3 2016
  14. Youtube-Beitrag der Pokémon GO Demonstration von Nintendo auf der E3 2016
  15. WinFuture: Pokémon GO verwirrt US-Nutzer plötzlich mit metrischem System
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Unb. Gen.
Hauptreihe X und Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Mystery Dungeon Super Mystery Dungeon
Sonstige Bank | PokéMover | Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon | Pokémon Tekken | Ferienlager | Shuffle | Rumble World | Jukebox | Ongakutai | Picross | GO | Meitantei Pikachu ~Shin Konbi Tanjō~ | Pokémon-Fotobude | Pokémon Duel