Alola-Sleimok/Strategie

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Typen
GiftIC.pngUnlichtIC.png  
Fähigkeiten
Giftgriff, Völlerei, Chemiekraft
Basiswerte
KP
105
Angr
105
Vert
75
SpA
65
SpV
100
Init
50
Tier

UU (Gen. 7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Alola-Sleimok (engl. Alolan Muk) in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Dank seines neuen Typs hat es nur noch eine Schwäche: Boden. Es kann als guter Trapper dienen, da ihn nun dank seines Unlicht-Typs keine Psycho-Attacken mehr treffen können. Zudem hat es vier weitere Resistenzen und kann so gut als Switch-In gespielt werden. Dank seines ordentlichen Bulk, besonders auf spezieller Seite hält es ziemlich viel aus und kann auch mit einer Basis von 105 im Angriff gut Schaden austeilen, falls man es als Trapper spielt zum Beispiel mit Verfolgung. Auch sonst bietet sein Movepool so einiges, zum Beispiel Feuersturm, mit dem man Stahl-Pokémon, die einen sonst wallen würden hart treffen kann. Die wohl wichtigsten STAB-Attacken sind Abschlag und Gifthieb.

Spielweisen

Offensivwesten-Trapper

Das Wesen sowie die Angriffs-FPs sind so verteilt, dass es ein Kapu-Fala mit nur einem Gifthieb, bei vollen KP, besiegen würde. Wobei die vier Initiative-FPs dafür da sind um ein Chaneira, ohne jegliche FPs auf der Initiative, outspeeden zu können. Die restlichen Fleiß-Punkte sowie die Offensivweste verstärken Alola-Sleimoks spezielle, defensive Seite nochmals, sodass es mehr aushalten kann. Die Fähigkeit Giftgriff ist wohl die einzig sinnvolle im Einzelkampf, da sie den Gegner langsam schwächen kann. Es ist zwar nicht das stärkste Pokémon im OU-Tier, jedoch ist es ein sicherer Konter gegen Kapu-Fala und vielen weiteren Feen- oder Psycho-Pokémon.

Auf dem ersten Moveslot liegt Verfolgung. Ohne diese Attacke wäre es ja schließlich kein Trapper. Mit seinem relativ hohen Angriffs-Wert, welcher zudem durch das Wesen verstärkt wird, macht er besonders bei Psycho-Pokémon enormen Schaden und kann geschwächte Pokémon sogar besiegen. Die Attacke Abschlag, welche auf dem zweiten Moveslot liegt, ist eine gute spambare Attacke, mit der man dank STAB ordentlich Schaden macht und auch das Item des Gegners entfernen kann. Gifthieb ist eine ebenfalls gut spambare STAB-Attacke, die zudem eine 30%ige Chance hat den Gegner zu vergiften. Auf dem letzten Moveslot spielt man entweder Schattenstoß, um auch als Revenge-Killer dienen zu können, oder man spielt Feuersturm, um Pokémon, wie z. B. Mega-Scherox, hart treffen zu können, die einen sonst ganz einfach wallen würden.