Netzwerk

Episode 14 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 13
Liste der Kapitel
Episode 15
Episode 14
PMSXY014.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 13
Gefolgt
von:
Episode 15
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Episode 14: Voltenso verwandelt sich ist die 14. Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 2.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Mit Stromstoß gelingt es Voltenso, Balgoras und den Team Flare Rüpel zu verletzen und zurückzustoßen. Eine Statue von Reshiram im Garten des Magnum-Opus-Palasts stößt dadurch ebenfalls vom Sockel und fällt beinahe auf den Rüpel. Jedoch kann er ausweichen und entdeckt dann, dass Voltenso durch seinen Angriff selbst Schaden genommen hat. Dies verwundert ihn nicht, so stark wie die Attacke war. Dabei kommt ihm die Idee, dass er einfach die Statue hätte stehlen und verkaufen können, um die Arbeit für die fünf Millionen Einstiegsgebühr in Team Flare zusammen zu bekommen. Wütend philosophiert er über den Unterschied zwischen arm und reich und wie ungerecht die Welt ist. Er wird es sich nie leisten können, in einem Palast wie diesem zu leben, egal wie hart er arbeiten wird. Deshalb muss er nehmen und es dorthin geben, wo nichts ist. So funktioniert das Leben und deshalb sucht er weiter nach Mega-Steinen. Gemeinsam mit Balgoras will er nun fliehen, doch Voltenso stellt sich ihm weiter in den Weg. Der Rüpel ist dennoch siegessicher, da Balgoras typenmäßig im Vorteil liegt. Balgoras wirft Voltenso nun in eine andere Statue und der Rüpel versucht, erneut zu fliehen. Wieder kommt Voltenso zurück und stellt sich in den Weg, was den Rüpel nun wirklich verärgert. Plötzlich schreit Trovato ihm dazwischen und erklärt, es ginge hier nicht um den Typenvorteil. Voltenso war bis vor kurzem noch nicht im Team von X, doch nun arbeiten sie zusammen und Élec hat eine Attacke ausgeführt, die ihm selbst schadet. Dies nennt man Bande, die Team Flare nie begreifen wird und die man nicht mit Geld kaufen kann. Der Rüpel lacht sich darüber schlapp, gibt dem Jungen aber recht, dass man nicht alles mit Geld kaufen kann. Doch die Dinge, die man nicht regeln kann, wenn man kein Geld hat, sind schwerwiegender. Er wollte sie eigentlich verschonen, aber der Rüpel hat es sich nun anders überlegt und greift mit Balgoras wieder an. Diesmal kommt Flabébé in den Kampf und wehrt Balgoras ab, während X mit Trovato über dessen Ansprache spricht. Trovato meint, er musste seinen Ärger heraus lassen, doch dass er seine Meinung sagen konnte, habe er X zu verdanken. Weil Trovato davon überzeugt ist, dass X gewinnt, konnte er den Mund aufmachen. Er glaubt dennoch, keine große Hilfe zu sein, aber X sieht das anders, denn bei diesem Kampf zählt er auf Flabébé.

Während die Pokémon der anderen gegen die Psiau kämpfen, will Y immer noch von Citro wissen, was ihre Mutter mit Team Flare zu schaffen hatte. Bevor sie jedoch eine Antwort bekommt, erscheinen Olivier und seine Assistentinnen, die den Tumult begutachten. Oliver sieht, dass die Psiau im Vorteil sind und nimmt sich als Gegner diejenigen, die im Vorteil sind. Er ruft Pumpdjinn in den Kampf und fängt mit ihm alle vier Psiau ein. Die Assistentinnen finden es langweilig, dass der Kampf bereits zu Ende ist, doch Olivier meint, der beste Teil käme noch. Citro ist beeindruckt, dass Pumpdjinn die Psiau fangen konnte und will nun sehen, was unter den Ohren eines Psiau ist und nähert sich ihnen mit dem Griffelarm. Doch Olivier sieht ihn und ruft, es solle aufhören. Der Arm hat die Ohren aber bereits berührt und eines der Psiau schüttelt schnell den Kopf, wodurch eine Druckwelle entsteht, die Citro ins Nirwana schleudert.

Der Rüpel zeigt sich indes weiterhin genervt davon, wegen des Voltenso nicht fliehen zu können. Er befiehlt Balgoras Erdbeben und kann Voltenso damit zu Boden bringen. Erneut will er gehen, doch Voltenso beißt sich in seinem Bein fest und zieht ihn weg. Flabébé fliegt an ihm vorbei und der Rüpel erkennt, dass es Grasfeld eingesetzt hatte, wodurch der Schaden von Erdbeben halbiert wurde. Der Rüpel packt Flabébé, kriegt jedoch nur seine Blume zwischen die Finger, während Flabébé selbst die Mega-Steine aus seiner Tasche stiehlt und Voltenso den Voltensoniten gibt. So kann X die Mega-Entwicklung vollführen und mit Mega-Voltenso und einem Donner den Rüpel und sein Balgoras besiegen. Der Rüpel betrauert seinen teuren, nun zerstörten Anzug und meint, er kann seine Kündigung nur noch verhindern, wenn er Voltenso gemeinsam mit dem Mega-Stein zu Xeros bringt. Doch als er Mega-Voltenso sieht, erkennt er, dass er keine Chance hat und flieht endgültig. Trovato lacht während Kangama den Kangamaniten zurückerhält. Daraufhin entdeckt X eine Liste mit Namen von Pokémon, die die Mega-Entwicklung ausführen können und die der Rüpel wohl verloren hat. Diese Liste versetzt Trovato in Hochstimmung und wenn ihre Freunde nun ihren Kampf auch gewonnen haben, ist alles gut. Bevor sie gehen, sucht sich Flabébé noch eine neue Blume.

Als X und Trovato die anderen im Haus von Olivier wieder treffen, erfahren sie von Citros Verschwinden. Trovato fragt Tierno, warum sie eigentlich in dieser Müllhalde von einem Haus sind und Olivier, der ihn hört, stellt sich und seine Assistentinnen vor. Er meint, sie hatten kein Geld, keine Familie und kein Zuhause, weshalb er sie bei sich aufgenommen hat. Trovato begrüßt die Frauen und fragt sich dann, was mit Y los ist, die schweigend in einer Ecke sitzt. Sannah erklärt, sie habe von Citro vom Verbleib ihrer Mutter erfahren, doch weil Citro weggeschleudert wurde, hat sie nicht alles erfahren. Er wurde gemeinsam mit drei der Psiau weggeschleudert, aber das vierte Psiau, welches verwirrt zurückblieb, ist bei Oliviers Assistentin Matière.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: