Kapitel 1 (Pokémon Sword und Shield - Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 5
Liste der Kapitel
Kapitel 2
Kapitel 1
250px
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 5
Gefolgt
von:
Kapitel 2
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Galar

Kapitel 1 ist das erste Kapitel des Sword und Shield Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Die Handlung beginnt mit einem Schüler namens Marvin, der im Wald einem Zigzachs begegnet, das anders aussieht, als er es gewohnt ist. Dabei fällt ihm ein, dass in Galar Pokémon teilweise andere Typen besitzen und andere Erscheinungsformen haben als in anderen Regionen. Plötzlich entdeckt er in der Nähe ein Pandagro, das weit über die Baumkronen hinaus ragt. Der Junge ist schockiert von der Größe des Pokémon und erschreckt sich noch mehr, als das riesige Pokémon plötzlich einfach verschwindet. Aus Angst läuft er davon und fällt dabei einen Abhang hinab. Bevor er jedoch auf dem Boden aufschlägt, landet er auf einer zur Lanze geformten Lauchstange, die in der Felswand steckt. Von unten ruft ein Junge zu ihm herauf, der ihm verspricht, ihn sicher nach unten zu bringen. Der Junge zählt dabei auf sein Lauchzelot, das zu seiner Lauchstange emporspringt und sie mitsamt des jungen Marvins sicher nach unten trägt. Marvin bedankt sich daraufhin bei dem ihm unbekannten Pokémon, das von seinem Trainer als Lauchzelot vorgestellt wird. Er fragt Marvin, ob er verletzt ist, was dieser verneint, bevor er jedoch in Ohnmacht fällt.

Als Marvin aufwacht, sieht er über sich ein Mädchen mit dem Kopf eines Pokéball, was ihn erneut zutiefst verschreckt. Er läuft davon und wird von dem Pokéball-Mädchen verfolgt, bis diese den Ball von ihrem Kopf nimmt und ihn fragt, ob sie ihn erschreckt habe. Marvin ist zu erstarrt um zu antworten, doch das Mädchen fragt immer weiter, bis Professor Magnolica erscheint, das Mädchen namens Shirudomiria tadelt und fragt, warum sie den Jungen überhaupt erschreckt hat. Das Mädchen wundert sich, da sie den Ball, der das Gesicht von Ballduin darstellt, süß und nicht verängstigend findet. Marvin stellt sich indes bei der Professorin vor, die ihm erklärt, dass sie den Jungen gefunden haben, nachdem er eine Klippe hinunter gesprungen sei, als sie dabei waren ein Camp im Wald aufzuschlagen. Das Mädchen schreit Marvin nun regelrecht an, um von ihm zu erfahren, ob der Sprung eine Mutprobe war, er gezwungen wurde hinunterzuspringen oder ein wildes Pokémon ihn gejagt habe. Marvin erklärt, ein gigantisches Pandagro gesehen zu haben, das plötzlich verschwunden ist. Das Mädchen entschuldigt sich plötzlich und erklärt erneut schreiend, ein Dynamax-Simulator-Experiment durchgeführt zu haben, da in dieser Gegend eigentlich keine Menschen vorbei kommen. Der Simulator ist dazu in der Lage, ein Hologramm zu kreieren, das aussieht wie ein gigantisches Pokémon. Marvin möchte sich nun bei dem Jungen bedanken, der ihn gerettet hat, weshalb das Mädchen ihn zu einem anderen Wohnwagen bringt. Vor der Tür bittet sie ihn darum, still zu sein, sobald sie eintreten.

Als sie den Raum betreten, ruft das Mädchen allerdings erneut und begrüßt Sōdo, der gerade dabei ist, die Lanze von Lauchzelot mit einem scharfen Blick zu polieren. Marvin wundert sich, da das Auftreten des Jungen anders ist als zuvor. Shirudomiria befreit Sōdo aus seiner tranceartigen Pflege der Waffe, weshalb der sie beinahe angreift, bis er bemerkt, wen er vor sich hat. Er wundert sich, da er die Besucher nicht bemerkt hatte und erkundigt sich nach Marvins Gesundheitszustand. Der Schüler bedankt sich für die Rettung und möchte seinerseits wissen, was Sōdo gerade macht. Er erklärt, die Lauchstange seines Lauchzelots instand zu halten, worauf Shirudomiria meint, Sōdo sei ein Ausrüstungs-Spezialist. Ausrüstung nennt er die Gegenstände, die Pokémon nutzen, wie beispielsweise Porentas Lauchstange, Tragossos Knochen, Admurais Schwert, Fennexis' Stock oder Strepolis Stahlbalken. Sōdo ergänzt, dass Pokémon ihre Ausrüstungen in ihrem täglichen Leben aber auch für Kämpfe einsetzen, weshalb sie sich natürlich abnutzen. Deshalb repariert und wartet er die Ausrüstung, sodass sie in bester Verfassung bleibt. Sōdo ruft zur Vorführung sein Chimpep zu sich und nimmt seinen Stock, um ihn zu bearbeiten und dafür zu sorgen, dass er perfekt gerade ist, damit er so stärker und stabiler ist.

Shirudomiria packt sich Marvin nun und möchte mit ihm den Dynamax-Simulator ausprobieren, doch Professor Magnolica unterbricht sie. Sie will niemanden mehr verschrecken und weitere Unfälle durch den Simulator verhindern, weshalb sie Shirudomiria vorschlägt, ihre VR-Brille zu benutzen. Shirudomiria ist einverstanden, doch Marvin möchte zunächst wissen, was Dynamax überhaupt bedeutet. Da er gerade erst in diese Region gezogen ist, kennt er sich mit den lokalen Besonderheiten noch nicht aus. Shirudomiria packt sich den Jungen daraufhin und stülpt ihm eine VR-Brille über, um ihm einfach zu zeigen, was Dynamax bedeutet. Durch die Brille erblickt Marvin erneut das gigantische Pandagro und erschrickt. Shirudomiria will beginnen und ihr Hopplo verwenden, während Sōdo Marvin sein Lauchzelot leihen möchte. Marvin unterbricht sie jedoch erneut und fragt die beiden nach ihren Namen, die er bisher nicht kannte. Sie stellen sich vor und auch Professor Magnolica erklärt, wer sie ist.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon