Kapitel 359 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 358
Liste der Kapitel
Kapitel 360
Kapitel 359
Arc 7
PS359.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 358
Gefolgt
von:
Kapitel 360
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Sinnoh

VS. Staravia und Skuntank (Teil 2) ist das 359. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 22. des Diamant und Perl Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 33.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Während die Pokémon kämpfen, erklären Pavel und Ulf Diamant und Perl, als Leibwächter für Platinum angeheuert worden zu sein. Diese Information schockiert Perl, während Diamant eher teilnahmslos zuhört und etwas isst. Pavel und Ulf verstehen nicht, warum die Jungen überrascht sind und was das Missverständnis in dieser Sache ist, doch zunächst müssen sie wissen, ob sie Verbündete oder Feinde sind. Diamant sagt, sie seien Verbündete, wenn die Männer Platinum beschützen wollen, und vielleicht können sie sogar Freunde werden, wenn die beiden Diamants und Perls Comedyshow lustig finden. Er beginnt einen Sketch über Schleiede, doch Perl hält dies für den falschen Moment und auch die Männer hören nicht zu und bekämpfen weiter die Galaktiker Rüpel. Da es sehr viele Staravia und Skuntank sind, denen sie gegenüberstehen, wollen sie die selbe Taktik wie beim Turm der Ruhenden verwenden und Bamelin beginnt mit seinem Schweif zu rotieren. Dadurch lässt es den Sand auf der Straße aufwirbeln und schränkt die Sicht der Feinde ein. Perl meint derweil, dass die Galaktiker Rüpel wohl hinter Platinum her zu sein scheinen und Diamant will Pavel und Ulf helfen, indem es mit Chelcarains Rasierblatt den Sandsturm durchzieht und den Gegnern so viel Schaden zufügt. Perl bemerkt, dass ein Skuntank zu Nachthieb ansetzt, sodass Pavel mit Burmy rechtzeitig zuschlagen und dies verhindern kann. Pavel und Ulf sind beeindruckt, da die beiden doch gute Kämpfer sind. Sie geben ihnen die Anweisung, sich in einer Reihe aufzustellen, und befehlen zunächst Perl, sein Panpyro einzusetzen, um über Felsen zu springen. Dazu soll Diamants Chelcarain Tarnsteine einsetzen, die Panpyro dafür nutzen kann. Aus der erhöhten Position der Steine aus mit Glut und Drehbewegungen gelingt es Panpyro, die Staravia zu Fall zu bringen. Ihre Gegner sind dadurch abgelenkt, sodass Plaudagei Burmy inmitten der Skuntank fliegen kann, damit es dort Kraftreserve einsetzt. Diamant und Perl sind beeindruckt und glauben, ihre Pokémon sind stärker geworden. In diesem Moment entwickeln sich Panpyro und Chelcarain zu Panferno und Chelterrar weiter. Perl glaubt, die Vorbereitungen auf die Arena-Kämpfe haben maßgeblich zu diesem Kraftschub beigetragen, während Pavel und Ulf erkennen, dass einige Gegner noch nicht ganz kampfunfähig sind. Sie meinen, diesen Ort jetzt aber verlassen zu müssen, denn ihre Gegner könnten langsam glauben, sie wollen das Kaufhaus in ihrem Rücken schützen, wo Platinum versteckt ist. Deshalb laufen die vier Kämpfer nun ihren letzten Gegnern davon.

Indes wacht Platinum in der Umkleide des Kaufhauses auf und lässt ihr Pliprin frei, um mit ihm zu schauen, wo sie sich eigentlich aufhalten. Saturn ist in der Galakti-Zentrale derweil wütend, dass seine Rüpel die Gegner nicht besiegen und den Aufenthaltsort von Platinum nicht herausfinden konnten. Er fragt sich auch, wo Jupiter eigentlich ist, erinnert sich aber, dass sie meinte, eine Maschine sei bereit und könnte eingesetzt werden. Im Gegensatz zur Galaktik-Bombe ist diese Maschine ein Relikt der Vergangenheit, aber er könnte sie dennoch benutzen, ohne vorher Bescheid zu geben. Er aktiviert das Gerät und muss nun lediglich Pavel und Ulf zur Zentrale locken, weshalb er eine neue Schwebe-Cam wie die beim Turm der Ruhenden los schickt.

Diamant, Perl, Pavel und Ulf werden noch von acht Pokémon samt Trainern gejagt, wobei Diamant und Perl auffällt, dass die Rüpel mit ihren Pokémon nicht kommunizieren und diese dennoch wissen, was zu tun ist. Jedoch eher so, als würden sie alle keinen eigenen Willen besitzen und seien gleichgeschaltet. Pavel und Ulf teilen diesen Gedanken, weshalb die Angriffe mit Glut und Kraftreserve inmitten der Gegner so effektiv waren. Das ist auch jetzt nicht anders, sodass Bamelin Sternschauer und Ultraschall einsetzt, die Gegner jedoch genau gleich ausweichen. Es folgen ihnen alle gleich und weichen auch gleich aus, weshalb alle auch gleichzeitig anhalten, wie sich jetzt zeigt, als Diamant, Perl, Pavel und Ulf stoppen. Tatsächlich haben die Rüpel sie in die Enge vor einen Abgrund gedrängt, aber die Situation scheint für Pavel und Ulf ideal. Sie bringen Diamant und Perl in einen nahen Baum und binden sie mit einem Schal fest, damit sie nicht hinunter fallen. Zudem sollen sie ihren Anweisungen folgen, die sie ihnen über ein In-Ear weitergeben. Diamant entdeckt in der Nähe ein Gebäude, das dem Galaktik-Gebäude in Ewigenau ähnelt und auf dem Pavel und Ulf nun gegen die Rüpel antreten. Perl soll Panferno einen Angriff befehlen, doch der Junge meint, er kann den Gegner hinter der Parabolantenne gar nicht sehen. Dennoch soll er angreifen und so setzt Panferno Glut ein und trifft dadurch die Antenne. Diamant soll nun Erdbeben einsetzen, wodurch das Gebäude so sehr bebt, dass die Antenne abbricht und die Rüpel sowie ihre Pokémon unter sich begräbt. Diamant und Perl verstehen, dass durch die Attacken die Antenne geschwächt wurde und gleichzeitig der Feind an einer Position gehalten wurde. Pavel und Ulf bedanken sich bei den Jungen und wollen nun mit ihnen Platinum abholen, während Saturn sie durch die Schwebe-Cam beobachtet. Zwar konnten die Rüpel nicht gewinnen, aber er hat wertvolle Erkenntnisse erlangt und der Countdown zur ultimativen Furch beginnt, denn es bleiben noch fünf Sekunden, bis die Maschine, die er zuvor aktivierte, Energie ausstößt.

Diamant, Perl, Pavel und Ulf werden durch ein lautes Geräusch aufgeschreckt und auch die Einwohner von Schleiede bemerken die laute Geräuschkulisse. Die Maschine stößt schließlich die Energie aus und trifft damit Pavel und Ulf auf dem Dach der Galakti-Zentrale mit voller Wucht. Saturn erklärt, dass Team Galaktik im Rahmen ihrer Pläne zufällig auf die Energie, die diese Maschine auswirft, gestoßen ist. Allerdings kann sie durch Menschenhand nicht kontrolliert werden, weshalb ihnen nichts weiter übrig blieb, als die Forschung daran einzustellen. Denn wenn man dieser Energie ausgesetzt wird, gelangt man in eine andere Welt und bleibt dort auf ewig gefangen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: