Kapitel 5 (Pokémon Sword und Shield - Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 4
Liste der Kapitel
Kapitel 1
Kapitel 5
250px
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 4
Gefolgt
von:
Kapitel 1
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Galar

Kapitel 5 ist das fünfte Kapitel des Sword und Shield Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Am Küchentisch des Wohnmobils erzählt Sōdo Marvin, dass alles vor einem Jahr geschah. Er wollte den Schlummerwald besuchen, westlich von Furlongham, da sich dort das legendäre Rostige Schwert und der legendäre Rostige Schild befinden. Das Gatter auf dem Weg in den Wald ließ sich jedoch nicht öffnen und er meinte, man soll nicht unbedarft eindringen. Er bemerkte jedoch auch ein Licht, das vom Himmel in den Wald fiel, als die Stimme eines Mädchens ertönte. Shirudomiria kam mitsamt ihrem Team angelaufen und rannte mitten in das Gatter, das jedoch nicht nachgab. Sie fragte ihn, ob er auch den Wunschstern gesehen hatte, der in den Wald fiel und erklärte, ohne den Stern keine Zukunft zu haben. Die beiden bemerkten, dass Sōdos Galar-Porenta das Gatter einfach geöffnet hatte und in den Wald ging. Sōdo meinte, es sei sein einziges Pokémon, weshalb er verängstigt wäre, alleine in den Wald zu gehen. Das Mädchen bot an, ihn zu begleiten und sie stellten sich gegenseitig vor.

Im Schlummerwald verhielten sich die beiden ruhig, um nicht die Aufmerksamkeit wilder Pokémon auf sich zu ziehen, da sie wilden Meikro und Raffel begegneten. Shirudomiria erklärte, viel über Pokémon zu wissen, da sie die Assistentin von Professor Magnolica werden möchte, die über das Dynamax-Phänomen forscht. Sōdo fragte weiter, was sie damit meinte, ohne den Wunschstern keine Zukunft zu haben. Sie führte aus, man könne keine Forschung über Dynamax betreiben, wenn man nicht dynamaximieren kann und wollte nun von ihm wissen, warum er eigentlich den Wald betrat. Sōdo erklärte, dass seine Familie an Werkzeugen für Pokémon arbeitet, eigentlich aber Schwertschmieder sind. Ihm wurde beigebracht, wie man ein Schwert bearbeitet, doch er hatte nie ein echtes Schwert oder eine Rüstung gesehen. Shirudomiria verstand, dass er deswegen das Rostige Schwert und den Rostigen Schild finden möchte. Sie holten Sōdos Porenta schließlich ein und entdeckten zwei Wunschsterne. Als Dank überließ Shirudomiria Sōdo einen, meinte aber, nur mit einem zugehörigen Dynamax-Band kann man die Dynamaximierung auch ausführen. Es wurde von Rose und seiner Firma Macro Cosmos auf Grundlage der Forschung von Professor Magnolica geschaffen. Sōdo gab zu, sich bisher weder für Dynamax noch die Pokémon-Liga interessiert zu haben, weshalb er Rose nicht kenne. Shirudomiria bot an, gemeinsam zu Professor Magnolica zu gehen und war sich sicher, er wäre daran interessiert, wenn er ein Dynamax-Band erst in Händen hielte.

Plötzlich bemerkten die beiden, dass ein dichter Nebel aufgezogen war und sahen den Weg aus dem Wald nicht mehr. Als sie nach dem Ausgang schauten, entdeckten sie plötzlich zwei unbekannte Pokémon, die sie umkreisten. Sōdo glaubte, sie seien eine Art Wächter des Schlummerwaldes und solange sie sie begutachten, könnten sie nicht einfach gehen. Shirudomiria wollte jedoch nicht einfach warten und griff mit ihren Pokémon an. Die Angriffe gingen jedoch einfach durch die unbekannten Pokémon hindurch, weshalb sie glaubte, Illusionen zu bekämpfen. Sōdo entdeckte hinter den Pokémon etwas und auch Shirudomiria bemerkte, dass hinter den Pokémon verschwomen ein Schwert und ein Schild zu sehen waren. Sōdo fragte die Pokémon, ob sie den Schild und das Schwert bewachten und versicherte, sie nicht stehlen, sondern lediglich begutachten zu wollen. Shirudomiria mahnte ihn zur Vorsicht, doch der Junge war sich sicher, dass sie Illusionen seien und ein Angriff daher auch nicht schmerzen würde. Er ging schließlich durch die Pokémon hindurch und Shirudomiria rief ihre Pokémon zurück. Die Illusionen der Pokémon verschwanden und die beiden jungen Trainer erreichten den Altar mit dem Schild und dem Schwert. Shirudomiria möchte näher heran, doch die beiden verloren plötzlich ihr Bewusstsein.

Sōdo erklärt Marvin weiter, sie hatten nicht nur ihr Bewusstsein verloren, denn als sie aufwachten war der Nebel verschwunden und sowohl das Rostige Schwert als auch der Rostige Schild verschwunden. Zudem waren Shirudomirias Pokémon nicht mehr auffindbar. Sie suchten die ganze Gegend ab und meinten, sie wären vielleicht in den Fluss gefallen und abgetrieben worden. Also entschieden sie sich, erst einmal zu Professor Magnolica zu gehen. Diese weiß auch nicht, warum die Menschen den Schlummerwald nicht betreten dürfen, doch es kann sein, dass das Schwert- und das Schild-Pokémon für das Verschwinden der Pokémon verantwortlich sind. Sie meint weiter, Sōdo unterstützt Shirudomiria seitdem, da er sich schuldig fühlt, dass ihre Pokémon verschwunden sind und dass sie selbst das Mädchen seit ihrer Kindheit kennt. Also nahm sie beide als ihre Assistenten auf und sie reisen seitdem sowohl um Dynamax zu erforschen, als auch Shirudomirias Pokémon zu finden. Shirudomiria ergänzt, deshalb auch an der Pokémon-Liga teilzunehmen, denn so erreichen sie Aufmerksamketi und können mehr Informationen über ihre vermissten Pokémon sammeln.

Ihr Wohnmobil erreicht schließlich das Tor von Engine City und die Gruppe begibt sich zum Engine-Stadion. Dort erhalten sie die Mitteilung, dass die Eröffnungszeremonie der Arena-Challenge bereits beendet wurde, allerdings können sie dennoch im Knospi Inn übernachten, was sie gerne in Anspruch nehmen. Als sie die Eingangshalle des Knospi Inn betreten, entdeckt Shirudomiria die Statue eines Ritters mit Schwert und Schild.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick