Netzwerk

Komplettlösung Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 (nach der Hauptstory)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hierbei handelt es sich um eine Komplettlösung.
Sie greift alle Rätsel und Hindernisse auf, die während des Spiels bewältigt werden müssen. Hierbei kann der Spielspaß verloren gehen!
Teil 1 Hauptstory
Schwarz 2
Weiß 2



Springe zu:
Eventura City
Route 19
Dausing
Route 20
Stratos City
Ewigenwald
Septerna City
Route 3
Grundwassersenke
Orion City
Traumbrache
Route 2
Gavina
Route 1
Avenitia
Route 1 (2)
Route 17
Route 18
P2-Labor
Turner-Pfad
Wendelberg
Turm des Himmels
Route 23
Schloss von N
Twindrake City und Route 9
Zylinderbrücke
Route 8 und Moor von Nevaio
Nevaio City
Drachenstiege
Riesengrotte
Janusberg
Ondula und Bucht von Ondula
Schwarze Stadt und Weißer Wald
Route 15
Wunderbrücke
Rückkampf gegen die Top Vier und Lila
Rückkampf gegen N
Rückkampf gegen Matisse
PWT
Kampfmetro
Und jetzt?

Ein Neuanfang

Eberhard Esche

Nachdem die Gefahr, die von Team Plasma ausging, vorerst erneut abgewendet wurde, und du dich im Kampf gegen die Top Vier als würdiger Pokémon-Trainer herausgestellt hast, stehen dir nun zahlreiche neue Wege offen. Während dir in der Hauptstory der Weg noch weitestgehend vorgegeben war, hast du nun die Freiheit, selbst zu entscheiden, wohin du dich als nächstes wenden willst. Einige der neuen Möglichkeiten, die dir nun offenstehen, werden dir kurz nach dem Neustart von deinen Freunden in Eventura City aufgezeigt.

Der Nationaldex

Nachdem dir deine Mutter zum Sieg gegen die Top Vier und den Champ gratuliert hat, kommt Eberhard Esche zu Besuch und rüstet deinen Pokédex auf, so dass du nun die Einträge aller 649 Pokémon sammeln kannst. Eine Vervollständigung des Pokédex' lohnt sich in diesem Spiel ganz besonders, da du dafür einige großartige Belohnungen erhältst: Nach der Sichtung aller Pokémon im Einall-Dex erhältst du Zutritt zum Naturschutzgebiet, in dem du ein schillerndes Maxax fangen kannst. Wenn du alle Pokémon im Einall-Dex fängst, erhältst du den Ovalpin, mit dem du in der Pension häufiger Eier abholen kannst. Gelingt es dir schließlich, den Nationaldex zu vervollständigen, erhältst du den Schillerpin, durch den sich die Wahrscheinlichkeit, schillernden Pokémon zu begegnen, deutlich erhöht.

Sobald du das Haus verlässt, erwartet dich ein Wiedersehen mit Matisse und seiner Schwester, die sich dafür bedankt, dass du ihr Felilou gerettet hast. Sie wird dir von einem Traum erzählen, in dem ein Zoroark eine entscheidende Bedeutung spielt. Hast du dich in der Siegesstraße gut genug umgesehen, wird dir dort vielleicht das Zoroark aufgefallen sein, das einen Eingang bewachte. Bei Gelegenheit kannst du dorthin zurückkehren und dich einer besonderen Herausforderung stellen!

Am Scheideweg...

Dein weiterer Weg hängt entscheidend davon ab, welche Präferenzen du als Pokémon-Trainer hast. Steht dir der Sinn nach strategischen Kämpfen, bieten vor allem das Pokémon World Tournament, die Kampfmetro und das Haus der Prüfung in Rayono City neue Herausforderungen. Willst du den Pokédex schnell vervollständigen und Pokémon aus den älteren Editionen in dein Spiel portieren, dann begib dich zum Porterlabor auf Route 15. Willst du die Welt hingegen zuvor möglichst vollständig erkunden, solltest du dich zunächst zu Fuß erneut über Dausing und Vapydro City nach Stratos City begeben. Mithilfe der VMs Surfer und Kaskade kannst du nun zuvor unzugängliche Bereiche insbesondere auf Route 20 erreichen. Diese Komplettlösung wird dich dabei begleiten.

Auf alten Pfaden: Von Eventura nach Vapydro City

Route 19

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Mit Surfer kannst du nun drei zuvor unzugängliche Items erreichen: Im Norden der Route findest du links einen Wasserstein, rechts gelangst du zu einer Treppe, von wo aus du einen Nestball und einen versteckten Expertengurt erreichst. Begib dich dann weiter nach Dausing.

Dausing

In Dausing kannst du im Trainingsgebäude im Norden der Stadt den ehemaligen Champ Lauro zum Kampf herausfordern.

Kampf gegen Lauro
Pokémonsprite 617 SW.gif
Hydragil
Lv. 60
KäferIC.png 
Hydration
Kein Item
Attacken:
Käfergebrumm KäferIC.png
SpezialIC.png
Fokusstoß KampfIC.png
SpezialIC.png
Gigasauger PflanzeIC.png
SpezialIC.png
Säurespeier GiftIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 589 SW.gif
Cavalanzas
Lv. 60
KäferIC.png StahlIC.png
Hexaplaga
Kein Item
Attacken:
Kreuzschere KäferIC.png
PhysischIC.png
Eisenschädel StahlIC.png
PhysischIC.png
Gegenschlag KampfIC.png
PhysischIC.png
Schwerttanz NormalIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 626 SW.gif
Bisofank
Lv. 60
NormalIC.png 
Vegetarier
Kein Item
Attacken:
Steinschädel NormalIC.png
PhysischIC.png
Vielender KäferIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Stromstoß ElektroIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 534 SW.gif
Meistagrif
Lv. 60
KampfIC.png 
Adrenalin
Kein Item
Attacken:
Kraftkoloss KampfIC.png
PhysischIC.png
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Gifthieb GiftIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 628 SW.gif
Washakwil
Lv. 60
NormalIC.png FlugIC.png
Adlerauge
Kein Item
Attacken:
Kraftkoloss KampfIC.png
PhysischIC.png
Zermalmklaue NormalIC.png
PhysischIC.png
Aero-Ass FlugIC.png
PhysischIC.png
Steinhagel GesteinIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 637 SW.gif
Ramoth
Lv. 62
KäferIC.png FeuerIC.png
Flammkörper
Itemicon Tsitrubeere.png Tsitrubeere
Attacken:
Hitzewelle FeuerIC.png
SpezialIC.png
Falterreigen KäferIC.png
StatusIC.png
Silberhauch KäferIC.png
SpezialIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png

Lauros Team wird vor allem von Käfer-Pokémon dominiert. Flug-Attacken sollten dir hier gute Dienste leisten, insbesondere auch gegen sein Meistagrif. Solltest du im Kampf gegen ihn große Schwierigkeiten haben, ist das ein Anzeichen dafür, dass du noch Training brauchst, bevor du dich in neue Gebiete wagst. Die folgenden neuen Trainer verfügen fast alle über Pokémon über Lv. 60! Eine neue Trainingsmöglichkeit eröffnet sich dir direkt nach deinem Sieg über Lauro: Sein Enkel Magno wird in das Gebäude stürmen und aufgeregt berichten, dass er bis in die letzte Ebene der weißen Baumhöhle (In Weiß 2) / des schwarzen Hochhauses (In Schwarz 2) vorgedrungen ist. Lauro schlägt dir daraufhin vor, dich selbst einmal dieser Herausforderung zu stellen. Zuvor solltest du jedoch erst einmal noch die Route 20 vollständig erkunden.

Route 20

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen
Der Protagonist in der Beschwörungshöhle

In Route 20 kannst du mit Surfer und Kaskade - vor allem im Herbst - noch einige Items aufsammeln, wichtiger ist aber ein Besuch in der Beschwörungshöhle, die du über den Wasserfall im Süden der Route erreichen kannst. Sobald du sie betrittst, werden drei legendäre Pokémon auf dich zukommen und die Höhle dann verlassen. Prof. Esche wird dann zu dir stoßen, eine "mysteriöse Präsenz" bemerken und dich dann auf die Suche nach Selfe, Vesprit und Tobutz schicken. Du wirst den dreien auf deinem weiteren Weg durch die Einall-Region wieder begegnen.

Vapydro City

In Vapydro City kannst du nun mit Surfer ein zuvor unzugängliches Sonderbonbon finden und dich auch noch einmal in das Filmstudio von Pokéwood begeben. Nimm dann das Schiff zurück nach Stratos City!

Stratos City

In Stratos City kannst du dir nach dem Sieg über die Top Vier in Vivians Labor von gegenüber der Arena von Rubina ein Evoli mit seiner versteckten Fähigkeit Vorahnung abholen. Außerdem stehen Game Freak Morimoto und Nishino mit wesentlichen stärkeren Pokémon erneut zu einem Kampf bereit. Sie verfügen beide über jeweils sechs Pokémon auf Level 76, also solltest du dir gut überlegen, ob du sie zu diesem Zeitpunkt bereits herausfordern willst. Auch die Trainer auf der MS Einall Royal verfügen nun über wesentlich stärkere Pokémon.

Nach Osten oder nach Norden?

Die Himmelspfeilbrücke führt in den Osten Einalls

Von Stratos City aus kannst du dich nun erneut zwischen mehreren Routen entscheiden. Über die Himmelspfeilbrücke gelangst du in den Osten von Einall zum Heimatdorf des Protagonisten aus SW und zum Labor von Prof. Esche. Begibst du dich stattdessen in Richtung Norden nach Rayono City und von dort im Uhrzeigersinn über den Turner-Pfad, den Wendelberg und Nevaio City zurück in die Riesengrotte, wirst du dort auf deinem Weg auf einige Legendäre Pokémon stoßen, deren Einträge du deinem Pokédex hinzufügen kannst. Da du beim P2-Labor in der Nähe von Avenitia jedoch ein besonderes Item erhältst, das dir gute Dienste beim Fangen der legendären Pokémon im Norden leisten kann, ist es empfehlenswert, zuerst die Himmelspfeilbrücke zu überqueren und dich nach Osten in den Ewigenwald zu begeben.

Im Osten von Einall

Ewigenwald

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen


Nachdem du einige Trainer besiegt hast, triffst du im Ewigenwald auf Cheren, der den Verdacht hat, dass sich Team Plasma immer noch in der Gegend herumtreibt. Gemeinsam begebt ihr euch auf die Suche. Im hohen Gras erwarten dich nun Doppelkämpfe, die du zusammen mit Cheren bestreitest; nach den Kämpfen wird er deine Pokémon heilen. Begib dich in Richtung Westen tiefer in den Wald. Unterwegs wirst du hier auf den Moosfelsen stoßen, an dem du Evoli zu Folipurba weiterentwickeln kannst. Am Ende eures gemeinsamen Weges trefft ihr schließlich auf Caeruleus, der euch jedoch davon überzeugen kann, nichts Böses im Schilde zu führen. Cheren wird sich daraufhin wieder von dir verabschieden, bedankt sich bei dir jedoch für deine Hilfe mit einem Up-Grade. Den Rest des Weges wirst du nun wieder allein bestreiten müssen. Verlasse den Wald durch das Durchgangshaus im Osten, um in den Außenbereich des Ewigenwaldes zu gelangen. Südlich des gepflasterten Weges kannst du einen Abstecher in ein Trainingsgebiet machen, das hauptsächlich von Schwarzgurten und Ass-Trainern genutzt wird und in dem du dir an einem Felsen täglich eine Portion Sternenstaub abholen kannst, wenn du ein Kampf-Pokémon bei dir hast. Hast du hier genug trainiert, kannst du schließlich in Richtung Osten nach Septerna City weitergehen.

Septerna City

→ Infokasten der Stadt ausklappen/einklappen
Selfe, das "wissende Wesen"

Das erste Haus, an dem du bei deinem Besuch in der ehemaligen Bahnhofsstadt vorbeikommst, ist das Café Lagerhaus, in dem es sonntags ein kleines Rätsel um ein zurückgelassenes Schnäuztuch zu lösen gilt. Im Haus links des Pokémon-Centers findest du den hiesigen Attackenlehrer, der deinen Pokémon im Tausch gegen Grünstücke die ein oder andere interessante Attacke beibringen wird. Zentral in der Mitte der Stadt steht das Museum, das bis vor kurzem noch die hiesige Pokémon-Arena beherbergte. Bevor du das Museum jedoch betreten kannst, wirst du die Präsenz eines mysteriösen Pokémon verspüren; erforschst du das Phänomen genauer, erscheint Selfe wieder vor dir und bietet dir nun eine Gelegenheit, es zu fangen. Aloe, die ehemalige Arenaleiterin von Septerna City, widmet sich mittlerweile vollends der Erforschung altertümlicher Knochenreste und beschenkt dich mit einem Fossil, wobei du dich zwischen Schildfossil und Federfossil entscheiden kannst. Das erhaltene Fossil kannst du auch an Ort und Stelle von einer Empfangsdame sofort wiederbeleben lassen. Anschließend kannst du die Stadt verlassen; bevor du dich weiter zur Route 3 begibst, solltest du jedoch noch die Pokémon-Züchterin im Durchgangshaus ansprechen. Sie gibt dir ein Ei, aus dem nach etwa 10.000 Schritten ein Wonneira schlüpft.

Mementolink
Im Museum hörst du ein Gespräch zwischen Aloe, Artie und Turner an, in dem letzterer seine Pläne zum Bau des Turner-Pfads offenbart.

Route 3

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Route 3 ist eine relativ lange Route, die aber vollständig gepflastert ist, so dass du sie relativ schnell durchqueren kannst. Surfst du von der Brücke aus Richtung Norden, triffst du auf einen Angler mit einer Vorliebe für Karpador. In seiner Nähe gibt es einige interessante Items einzusammeln. Die Weggabelung im Norden führt rechts zu einem Kindergarten, in dem du zwischendurch deine Pokémon heilen lassen kannst und in dem sich einige kampfwillige Vorschüler tummeln. Hier findest du auch die sicherlich bedeutsamste Einrichtung auf Route 3, nämlich die Pension, die dir endlich die Möglichkeit zur Pokémon-Zucht bietet, was dir künftige Herausforderungen wie die Vervollständigung des Pokédex und den strategischen Kampf erleichtern wird. Bevor du dich nun in südöstlicher Richtung weiter Richtung Orion City begibst, kannst du noch die Grundwassersenke erkunden, die du erreichst, wenn du an der Weggabelung die linke Abzweigung wählst.

Grundwassersenke

→ Infokasten der Höhle ausklappen/einklappen


Mementolink: Ns Pokémon

Der Name der Grundwassersenke dürfte bereits verraten haben, dass du die Surfer benötigst, um diese kleine Höhle vollständig erkunden zu können. Bereits zu Beginn findest du ein Fluchtseil, mit dem du die Höhle bei Bedarf schnell wieder verlassen kannst, und einen Top-Schutz, der dir das Vorankommen noch weiter erleichtern kann. Im Untergeschoss, das über die Treppe im Südosten der Höhle erreichbar ist, ist die Terrain-Attacke Blitz sehr hilfreich. Sobald du alle Items gefunden und alle Trainer besiegt hast, kannst du die Grundwassersenke auch schon wieder verlassen, um dich auf den Weg nach Orion City zu machen.

Von Orion City nach Avenitia

Orion City

→ Infokasten der Stadt ausklappen/einklappen
Benny, Maik und Colin sind zwar keine Arenaleiter mehr, freuen sich aber dennoch über Herausforderer.

Du betrittst Orion City über einen kleinen Garten mit einem Brunnen und zierlichen Hecken. Von dort gelangst du durch das östliche Tor in den Hauptbezirk der Stadt, in dem sich das Pokémon-Center, die Trainerschule und das Restaurant Orion befinden. In der Trainerschule wartet links von dir ein Schulkind, das dich mit einer Persimbeere belohnt, wenn du ihm zwei Fragen über Verwirrung beantwortest. Ein Ass-Trainer wird dich über verschiedene Aspekte der Schwerkraft in Pokémonkämpfen ausfragen und dich dann zum Kampf bitten. In dem Haus südlich der Schule findest du ein Mädchen, das Schere-Stein-Papier mit dir spielen will und die entsprechende Festivalmission für dich freischalten wird. Rechts neben dem Pokémon-Center befindet sich die ehemalige Arena der Stadt, das nun ein Restaurant beherbergt. Wenn du Benny, Maik oder Colin ansprichst, kannst du mit dem jeweiligen ehemaligen Arenaleiter zu einem Multikampf gegen seine beiden Brüder antreten. Eine weitere Attraktion im Restaurant ist eine Art Hütchenspiel mit Vegimak, Sodamak oder Grillmak, bei dem du täglich einen Riesenpilz gewinnen kannst. Bevor du nun Orion City in südlicher Richtung verlässt, um zur Route 2 zu gelangen, solltest du noch einen Abstecher in die Traumbrache östlich der Stadt machen. Es lohnt sich!

Mementolink
Im Orion-Restaurant erfährst du in einem Rückblick, warum Benny, Maik und Colin keine Arenaleiter mehr sind.

Traumbrache

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Kaum hast du deinen Fuß in die Traumbrache gesetzt, begegnet dir ein ganz besonderes Pokémon: Latios (in Schwarz 2) / Latias (in Weiß 2)! Als Reminiszenz an seine altbekannte Flatterhaftigkeit wirst du es eine Zeit lang durch die Traumbrache jagen müssen, ehe es dich auf dem Dach unvermittelt zum Kampf herausfordert - ohne dass du noch die Gelegenheit bekommst zu speichern, was du also möglichst gleich nach deinen ersten Schritten in der Traumbrache tun solltest. Wenn du es schließlich gefangen hast, solltest du noch den zurückgelassenen Seelentau einsammeln, bevor du die Gegend weiter erkundest. Vom Dach aus wirst du bereits die Treppe gesehen haben, die in den Keller führt. Dort gibt es einige Forscher und Psychos, die jedoch bemerkenswerterweise versuchen, dir aus dem Weg zu gehen - du musst also nicht kämpfen, wenn du es nicht willst. Begib dich anschließend zurück nach Orion City und von dort aus nach Süden zur Route 2!

Route 2

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen


Mementolink: Ns Pokémon

Route 2 verbindet Orion City mit Gavina. Auch hier kannst du das dunkle Gras problemlos vermeiden, wenn du Kämpfen gegen wilde Pokémon aus dem Weg gehen willst. Auf einer Anhöhe im Osten der Route findest du einige Items und triffst auf eine Lady, die ein Pokémon mit der Fähigkeit Felskern sehen möchte und dir zur Belohnung einen Funkelstein schenkt. Auf dieser Route solltest du dir zudem die Rückseiten der Schilder ganz genau anschauen, denn dann erhältst du eine ganz besondere Medaille („Graffitifinder“) zur Belohnung. Ansonsten gibt es auf der Route noch eine Vielzahl von Trainern, die auf einen Kampf gegen dich brennen, und einige Items, die sich zum Teil hinter einem Zerschneider-Baum und einem Stärke-Felsen verbergen. Durch das Durchgangshaus im Süden kannst du schließlich Gavina betreten.

Gavina

→ Infokasten der Stadt ausklappen/einklappen

In Gavina leben Menschen, die ein Interesse an ganz besonderen Pokémon haben. Eine Pianistin im Haus nördlich des Pokémon-Centers möchte die Rufe eines Zirpurze und ein Flurmel hören und schenkt dir dafür ein Metronom. Zwei Kinder wollen ganz besonders große und kleine Pokémon sehen und geben dir zum Dank eine Poképuppe und eine Eneco-Rute. Ein Mädchen im Obergeschoss des Gebäudes im Nordwesten der Stadt stellt dir zwei Fragen zu deinem Starterpokémon und gibt dir zur Belohnung für richtige Antworten ein Juwel des entsprechenden Typs. Über die Treppe im Süden der Stadt erreichst du schließlich noch ein Haus, in dem jemand ein Ambidiffel im Tausch gegen ein Stalobor und später auch noch ein Simsala im Tausch gegen ein Hippoterus anbietet. Beide angebotenen Pokémon verfügen über ihre versteckten Fähigkeiten und sind anderweitig ohne Tausch nicht im normalen Spielverlauf zu bekommen, also solltest du auf jeden Fall zugreifen. Begib dich dann in südlicher Richtung weiter zur Route 1.

Route 1

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Route 1 ist bei weitem größer, als es zunächst den Anschein hat: Die Hälfte der Route liegt hinter der Wasserfläche, die du über eine kleine Treppe auf der Ostseite erreichen kannst und die schließlich weiter zur Route 17 führt. Es ist jedoch empfehlenswert, dieses Gebiet erst einmal links liegen zu lassen und stattdessen den schnellsten Weg nach Avenitia zu wählen, also geradeaus Richtung Süden.

Avenitia

→ Infokasten der Stadt ausklappen/einklappen

Avenitia ist ein beschauliches kleines Dorf und Heimatort des Helden aus Pokémon Schwarz und Weiß. Neben einem King-Stein im Haus des ehemaligen Protagonisten, einem versteckten Zink und einem Beerensaft als Geschenk von Cherens Vater erhältst du hier vor allem ein wichtiges Item: die Superangel! Eberhard Esche überreicht sie dir im Labor seiner Tochter im Nordwesten des Dorfes. Eine Überprüfung deines Pokédex wird jedoch ergeben, dass du noch nicht alle Pokémon gefangen hast, sofern du noch nicht mit anderen Editionen getauscht hast, also solltest du später hierher zurückkehren, um weitere Belohnungen zu erhalten. Lasse deine Pokémon von der Mutter des Helden aus SW heilen und kehre dann zur Route 1 zurück, um deine neue Angel auszuprobieren und anschließend die südwestlichen Wasserrouten zu erkunden.

Abenteuer auf hoher See

Zurück auf Route 1

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Zurück auf Route 1 solltest du zunächst einmal deine neueste Errungenschaft ausprobieren und die Superangel auswerfen. Es lohnt sich, denn hier gibt es erstmals ohne größere Umstände Barschwa und sogar - wenn auch deutlich seltener - wilde Milotic zu fangen. Willst du dich nun nach Westen zu den Routen 17 und 18 aufmachen, solltest du dich vergewissern, dass du die VMs Surfer und Stärke sowie ein möglichst starkes und flexibles Team bei dir hast. Solltest du ein Genesect dein eigen nennen, dann nimm es mit, um später ein kleines Event-Ereignis freischalten zu können. Es wird eine Weile dauern, ehe du wieder auf ein Pokémon-Center mit einem PC stößt, also bereite dich gut vor, bevor du dich auf dem Rücken deines Surfer-Pokémon ins Wasser begibst! Nach einer vergleichsweise kurzen Surfstrecke gelangst du zu einer kleinen hügeligen Halbinsel, auf der einige Ass-Trainer und Pokémon-Ranger darauf warten, dich herauszufordern. Halte dich zunächst in südlicher Richtung und begib dich dann durch das Durchgangshaus im Westen, um zur Route 17 und damit zum größten mit Surfer erreichbaren zusammenhängenden Wassergebiet in ganz Einall zu gelangen.

Route 17 (Süden)

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen
Route 17

Route 17 ist vor allem geprägt durch ihre Stromschnellen, die das Manövrieren über das Wasser relativ schwierig machen. Sie ist zudem eine der wenigen Routen Einalls, in der es kein hohes Gras gibt; wenn du das Rätsel um die Strömungen löst und die wenigen Trainer auf der Route besiegst, musst du dich hier also nicht allzu lange aufhalten. Der nördliche Teil der Route ist zunächst unzugänglich und kann nur von Route 18 aus vollständig erkundet werden, die du über die südlichen Stromschnellen erreichst.

Route 18

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Hast du die Stromschnellen hinter dich gebracht, landest du auf einer Insel, die auf der Karte als Route 18 verzeichnet ist. Auch hier wirst du unter Umständen Schwierigkeiten haben, dich zurechtzufinden: Die Insel ist ein Labyrinth aus Bergen, Treppen und Brücken, und ein Teil der Route ist wiederum nur über den nördlichen Teil der Route 17 erreichbar. Immerhin kannst du hier in einem einzelnen Haus, das du auf dem direkten Weg kurz nach der ersten Treppe erreichst, bei Bedarf jederzeit deine Pokémon heilen lassen. Du findest hier auch einen Schatzsucher, der dir das Item Steinknochen zum unschlagbaren Preis von 10.000 Pokédollar.gif pro Stück abkauft. Der schnellste Weg zum Norden der Route 17 führt dich von dort aus in Richtung Westen und die Treppe hinab, dann in nördlicher Richtung zu einer weiteren Treppe. Wenn du sie erklimmst, erwartet dich dort eine besondere Begegnung: Wellenbrecher Marinus, der Arenaleiter von Weideburg in Sinnoh, hält dir ein Ständchen über die Macht des Meeres und verschwindet dann nach Marea City. Wenn du willst, kannst du ihn später beim Pokémon World Tournament herausfordern. Östlich von dir befindet sich eine Brücke, hinter der du den Magmastein findest, der Heatran im Janusberg erscheinen lässt. Begibst du dich dann weiter nach Osten, gelangst du zurück an die Küste und von dort zum zuvor unzugänglichen Teil von Route 17.

Route 17 (Norden)

Auch der nördliche Teil von Route 17 ist von Stromstellen geprägt. Hier kannst du einige seltene und teure Schätze finden, darunter die Küstenschale und das Küstensalz sowie einen verborgenen Abschnitt von Route 18. Wählst du hingegen die südliche Strömung, gelangst du direkt zum P2-Labor.

P2-Labor

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen
Der Protagonist vor dem P2-Labor

Am Ende deiner Reise über das Meer findest du schließlich das P2-Labor. An diesem geheimen Rückzugsort von Team Plasma wurde einst mit dem Pokémon Genesect experimentiert, mittlerweile jedoch ist es größtenteils verlassen. Ein einzelner Forscher namens Flavio wird dich zum Kampf herausfordern, falls du ein Genesect in deinem Team mit dir führst. Sein Klikk und sein Kliklak sollten für dich jedoch keine große Hürde mehr darstellen; besiege ihn, und du erhältst zwei Module, mit denen der Typ von Genesects Spezialattacke Techblaster verändert werden kann. Hinter dem P2-Labor hat nach deinem Sieg über G-Cis und Team Plasma die Plasma-Fregatte angelegt. Die übrig gebliebenen Team-Plasma-Mitglieder werden dir hier, wenn du sie ansprichst, ihre Ängste und Sorgen über ihre ungewisse Zukunft mitteilen. In der Kapitänskabine wartet ein alter Bekannter: Achromas, der dich zum Kampf herausfordert. Der Durchschnittslevel seiner Pokémon ist auf dem Niveau des Champs, also solltest du nur gut trainierte Pokémon mit Typen-Vorteil in den Kampf schicken. Da er vor allem Stahl-Pokémon einsetzt, ist es empfehlenswert, ein Boden-, Feuer- oder Kampf-Pokémon gegen ihn zu verwenden.

Kampf gegen Achromas
Pokémonsprite 082 SW.gif
Magneton
Lv. 72
ElektroIC.png StahlIC.png
Robustheit
Itemicon Evolith.png Evolith
Attacken:
Voltwechsel ElektroIC.png
SpezialIC.png
Lichtkanone StahlIC.png
SpezialIC.png
Triplette NormalIC.png
SpezialIC.png
Donnerwelle ElektroIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 479b SW.gif
Rotom
Lv. 72
ElektroIC.png WasserIC.png
Schwebe
Itemicon Leben-Orb.png Leben-Orb
Attacken:
Ladungsstoß ElektroIC.png
SpezialIC.png
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Irrlicht FeuerIC.png
StatusIC.png
Delegator NormalIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 376 SW.gif
Metagross
Lv. 72
StahlIC.png PsychoIC.png
Neutraltorso
Itemicon Muskelband.png Muskelband
Attacken:
Sternenhieb StahlIC.png
PhysischIC.png
Zen-Kopfstoß PsychoIC.png
PhysischIC.png
Steinhagel GesteinIC.png
PhysischIC.png
Agilität PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 606 SW.gif
Megalon
Lv. 72
PsychoIC.png 
Synchro
Itemicon Überreste.png Überreste
Attacken:
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Energieball PflanzeIC.png
SpezialIC.png
Gedankengut PsychoIC.png
StatusIC.png
Genesung NormalIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 462 SW.gif
Magnezone
Lv. 72
ElektroIC.png StahlIC.png
Robustheit
Itemicon Schlauglas.png Schlauglas
Attacken:
Donnerblitz ElektroIC.png
SpezialIC.png
Lichtkanone StahlIC.png
SpezialIC.png
Hyperstrahl NormalIC.png
SpezialIC.png
Donnerwelle ElektroIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 601 SW.gif
Klikdiklak
Lv. 74
StahlIC.png 
Plus
Itemicon Luftballon.png Luftballon
Attacken:
Klikkdiskus StahlIC.png
PhysischIC.png
Stromstoß ElektroIC.png
PhysischIC.png
Gigastoß NormalIC.png
PhysischIC.png
Gangwechsel StahlIC.png
StatusIC.png

Zur Belohnung für deinen Sieg und als Dank für die Erkenntnisse, die er durch dich gewonnen hat, erhältst du von Achromas einen zweiten Meisterball, der dir in Zukunft sicher noch gute Dienste leisten wird. Von nun an kannst du ihn hier täglich zum Kampf herausfordern. Mit deinem neuen Meisterball in der Tasche kannst du dich nun auf die Suche nach einer ganzen Reihe Legendärer Pokémon begeben, die du in Einall finden kannst. Eine Möglichkeit dazu hast du, wenn du Marinus nach Marea City folgst. Im Nordwesten der Stadt findest du den Zugang zum Turner-Pfad, der dir den Weg zu den Antiken Golems öffnen wird!

Die antiken Golems

Turner-Pfad

→ Infokasten der Höhle ausklappen/einklappen
Der Eingang zur Unterirdischen Ruine

Bevor du den Turner-Pfad betrittst, solltest du dich vergewissern, dass du Pokémon bei dir führst, die die Attacken Surfer und Stärke beherrschen: Du benötigst sie, um die Höhle vollständig erkunden zu können. Auch Blitz ist nützlich, falls du den Turner-Pfad zwischendurch über die Panaero-Höhle verlassen willst, und mit Zertrümmerer kannst den Arbeitern helfen, eine Abkürzung in Richtung Wendelberg freizuschaufeln. Sobald du den Pfad betrittst, werden dir die Gleise auffallen, die hier verlegt worden sind. Sie sind nicht nur Zierde, sondern können mit Loren befahren werden, die dich in Höhlengebiete bringen, die anderenfalls nicht erreichbar wären. Der erste Lorenarbeiter befindet sich nordwestlich des Eingangs; hältst du dich stattdessen nordöstlich, kommst du an der besagten Gruppe von Arbeitern vorbei, die dich bitten, einige Felsen zu zertrümmern, die den Weg versperren. Sowohl die Lore als auch die Abkürzung bringen dich weiter in Richtung Norden, also ist es letztlich gleichgültig, welchen Weg du nimmst. Halte dich weiter in nördlicher Richtung, bis du zu einer ersten Abzweigung gelangst. Wenn du dich von hier aus nach Westen begibst, kommst du zur Panaero-Höhle; solltest du sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt erkundet haben, dann laufe einfach weiter in Richtung Norden. Einige Kämpfe gegen Arbeiter und Ranger später landest du schließlich am unterirdischen Eingang zum Wendelberg. Der Turner-Pfad ist aber noch lange nicht vollständig erkundet, also solltest du dich stattdessen mit der nächsten Lore Richtung Osten transportieren lassen. Eine weitere Lore bringt dich noch tiefer in die Höhle und zu einem unterirdischen See, den du mit Surfer überqueren musst, um weiterzukommen. Der letzte Bauwagen schließlich bringt dich zum Ziel deiner Reise: Die Unterirdische Ruine ist nur noch wenige Schritte von dir entfernt!

Unterirdische Ruine

Die Steingipfelkammer mit Regirock

Bevor du die Unterirdische Ruine betreten kannst, gilt es, ein kleines Rätsel zu lösen. Die antiken Statuen helfen dir dabei: Sie nennen dir die Zahl und Richtung der Schritte, die du von der Mitte des "Auges" im Eingangsbereich laufen musst, ehe du einen unsichtbaren Hebel betätigen kannst, der die Kammer öffnet. Sie verraten dir jedoch je nach Tageszeit nur einen Teil der Lösung; die erste Hälfte des Weges erfährst du tagsüber, die zweite nachts. Du kannst das jedoch abkürzen: Laufe sechs Schritte nach unten, dann neun Schritte nach rechts und betätige anschließend den A-Knopf, und die Steingipfelkammer öffnet sich! Betrittst du sie, wirst du dort den Legendären Golem Regirock vorfinden. Fängst du ihn, erhältst du zur Belohnung den Eisenschlüssel (In Schwarz 2) / Eisbergschlüssel (In Weiß 2). Im Schlüsselsystem des Einall-Link kannst du nun den erhaltenen Schlüssel einsetzen, um die Geheime Tür zu öffnen und so Zugang zur Eisbergkammer von Regice beziehungsweise zur Eisenkammer von Registeel zu erhalten. Wenn du deinen Schlüssel mit dem eines anderen Spielers tauschst, der in seiner Edition den fehlenden Schlüssel erhalten hat, hast du so die Möglichkeit, alle drei der Antiken Golems zu fangen. Sobald du alle drei Golems im Team hast, solltest du dich zurück zu dem Eingang zum Wendelberg begeben.

Wendelberg

→ Infokasten der Höhle ausklappen/einklappen

Wenn du den Wendelberg über den Turner-Pfad betrittst, gelangst du zunächst in eine Kammer mit einem riesigen, weiß glänzenden Felsen in der Mitte - das ist der Eisfelsen, an dem du Evoli zu Glaziola weiterentwickeln kannst. Nur wenige Schritte nördlich befindet sich auch gleich die Kammer, in der Regigigas auf dich wartet, wenn du die drei anderen antiken Golems mit dir führst; es spielt übrigens keine Rolle, ob du sie in deiner Edition gefangen oder aus anderen Editionen übertragen hast! Fange es dir und kehre dann in die Kammer mit dem Eisfelsen zurück. Über den westlichen Ausgang gelangst du zu einem Arbeiter, der dir jeden Tag ein neues, zufällig ausgewähltes Fossil aus den ersten vier Generationen schenkt. Einige Schritte weiter gelangst du in den Innenbereich des Wendelbergs. Hier findest du auch eine Pflegerin, die bei Bedarf dein geschwächtes Pokémon-Team heilen wird! Im Winter kannst du geradewegs über den Schnee auf sie zulaufen, in den anderen Monaten musst du einen Umweg über den Eingang nehmen, der nordöstlich von dir liegt und der dich tiefer in den Berg und nach langen Wegen ohne größere Abzweigungen auch wieder hinaus in Richtung der Route 7 führt. Hinter dem Eingang rechts von dir hingegen findest du den Weg nach Nevaio City, einer Stadt, die du später noch besuchen wirst, sowie einen Arbeiter, der dir fünf Tage lang jeden Tag eine neue Frage über Baufahrzeuge stellt. Beantwortest du sie alle richtig, kannst du am Ende eine weitere Medaille deiner Sammlung hinzufügen!

Fragen und Antworten über Baufahrzeuge

Von einigen Items und Trainern abgesehen gibt es im Wendelberg sonst nichts Besonderes mehr zu finden. Abhängig von der Jahreszeit sind hier jedoch einige Items noch nicht erreichbar und manche Pokémon seltener oder häufiger anzutreffen, also solltest du später auf jeden Fall noch einmal hierher zurückkehren. Bevor du dich nun auf den Weg zur Siegesstraße begibst, um den Träumen der kleinen Schwester von Matisse auf den Grund zu gehen, solltest du noch einen Abstecher zum Turm des Himmels machen, die du über die südlich des Wendelbergs gelegene Route 7 erreichst. Dort wartet ein Legendäres Pokémon auf dich!

Vesprit und Tobutz

Turm des Himmels

→ Infokasten des Turmes ausklappen/einklappen

Auf Route 7 befindet sich der Turm des Himmels. Solltest du ihn während der Hauptstory noch nicht vollständig erkundet haben, kannst du das jetzt nachholen, denn auf dem Dach wartet nun Vesprit auf dich. Hast du dich an den Trainern vorbei bis zur Spitze des Turmes durchgekämpft, kannst du es fangen und damit die zweite Legendäre Fee deiner Sammlung hinzufügen. Tobutz, das dritte Mitglied des Trios der See-Legende, wartet auf Route 23 auf dich. Fliege also zur Siegesstraße, begib dich dann nach Süden und stelle dich ihm.

Der Fundort von Tobutz auf Route 23.

Route 23

Tobutz befindet sich im Nordosten der Route 23 inmitten des dortigen Stärke-Labyrinths. Verglichen mit den anderen beiden Mitgliedern des Seen-Trios ist es relativ schwierig zu finden. Es befindet sich auf einer kleinen Anhöhe hinter einem Zerschneider-Baum. Wenn du es gefunden und gefangen hast, dann begib dich zurück zur Siegestraße. Das Zoroark aus dem Traum der Schwester von Matisse erwartet dich dort!

Die Legendären Drachen

Schloss von N

→ Infokasten des Gebäudes ausklappen/einklappen
Der Protagonist stellt sich dem Kampf gegen N.

Zoroark bewacht den im Norden der Siegesstraße gelegenen Eingang zum Schloss von N. Da du nun würdig bist, das Schloss zu betreten, zeigt es dir den Weg. Während der Ereignisse von SW ist das Gebäude stark zerstört worden und besteht nunmehr vor allem aus Ruinen. Inmitten der einsamen Trümmer wartet N auf dich und fordert dich zu einem Kampf gegen sein Zekrom (In Schwarz 2) / Reshiram (In Weiß 2) heraus!

Trainer Pokémon Lv. Erf. Item
Trainersprite N S2W2.png
Trainer
N in S2
Gewinn: 14.000 Pokédollar.gif
Pokémonicon 644.png Zekrom Lv. 70 0
Trainersprite N S2W2.png
Trainer
N in W2
Gewinn: 14.000 Pokédollar.gif
Pokémonicon 643.png Reshiram Lv. 70 0

Wenn du ihn besiegst, entlässt er sein Drachenpokémon aus seiner Obhut und übergibt dir je nach Edition den Dunkelstein oder den Lichtstein, mit dem du es nun in der Drachenstiege selbst erwecken und fangen kannst! Wenn du es eilig hast, kannst du nun einfach schnell nach Nevaio City fliegen und dich dann noch Norden wenden, um diesen uralten Turm zu erreichen. Begib dich anderenfalls nach Twindrake City. Von dort aus kannst du auf deinem Weg nach Nevaio City noch einige bislang unentdeckte Gebiete wie die Zylinderbrücke und die Route 8 mit dem Moor von Nevaio erkunden.

Twindrake City und Route 9

Bevor du dich von Twindrake City aus weiter in Richtung Westen begibst, bietet es sich an, einen kleinen Abstecher ins Haus von Lysander zu unternehmen. Denn nachdem du die Top Vier bezwungen hast, erachtet er dich nun für würdig, deinen Drache-Pokémon die Attacke Draco Meteor beizubringen. Voraussetzung dafür ist allein, dass das Pokémon, welches die Attacke erlernen soll, maximale Zuneigung zu dir empfindet – im Gegensatz zu den meisten anderen Attacken-Lehrern im Spiel verlangt Lysander keine Scherben als Lohn für seine Dienstleistung. Heile deine Pokémon noch einmal im Pokémon-Center, bevor du dich zur Route 9 begibst. Sofern du diese Route noch nicht während deines ersten Besuches in Twindrake City erkundet hast, kannst du das nun nachholen; vor allem das Kaufhaus 9 ist eine kurze Visite wert. Interessanter ist jedoch die Zylinderbrücke im Westen der Route, die nun endlich wieder freigegeben wurde.

Mementolink
Wenn du nach der Liga zu Lysander zurückkehrst, siehst du in einer Rückblende ein Gespräch zwischen ihm und Lilia, in dem es um ihren Aufstieg zum Champ geht.

Zylinderbrücke

→ Infokasten der Brücke ausklappen/einklappen
Der Protagonist auf der Zylinderbrücke.

Die Zylinderbrücke verbindet die Routen 9 und 8. Unter ihr befinden sich die Gleise der Kampfmetro, deren vorbeifahrende Züge du von oben betrachten kannst. Zwei NPCs schenken dir hier die Items Nitroladung und Energiestaub. Nimm dann den westlichen Ausgang, der dich zur Route 8 führt!

Route 8 und Moor von Nevaio

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen

Die Route 8 verbindet die Zylinderbrücke mit Nevaio City. Die interessantesten Personen auf dieser Route dürften die drei Schirmdamen sein: Die erste von ihnen ist direkt neben der Zylinderbrücke zu finden und schenkt dir einmal täglich abhängig von der Tageszeit einen Brocken, die anderen beiden fordern dich zu Dreierkämpfen heraus. Im Norden der Route liegt das Moor von Nevaio, in dem es einige weitere Trainer und Items zu finden gibt. Hast du die Gegend vollständig erkundet, kannst du dich weiter nach Nevaio City begeben!

Nevaio City

→ Infokasten der Stadt ausklappen/einklappen

Kurz nach dem Betreten der Stadt solltest du zunächst so schnell wie möglich und ohne größere Umwege das Pokémon-Center aufsuchen, denn auf einer der Anhöhen im Osten der Stadt fordern dich die drei Mitglieder des Finstrios einmal im Monat zu abwechslungsreichen Rückkämpfen heraus:

Normaler Kampf

Trainer Pokémon Lv. Erf. Item
Trainersprite Finstrio S2W2.png
Team Plasma
Finstertyp
Gewinn: 12060 Pokédollar.gif
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 359.png Absol Lv. 67 2497

Dreierkampf

Trainer Pokémon Lv. Erf. Item
Trainersprite Finstrio S2W2.png
Team Plasma
Finstertyp
Gewinn: 11700 Pokédollar.gif
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 617.png Hydragil Lv. 67 0

Reihumkampf

Trainer Pokémon Lv. Erf. Item
Trainersprite Finstrio S2W2.png
Team Plasma
Finstertyp
Gewinn: 11700 Pokédollar.gif
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 625.png Caesurio Lv. 65 0
Pokémonicon 354.png Banette Lv. 67 2569

Wenn du willst, kannst du den Kampf auch ablehnen oder zwischendurch abbrechen, doch entgeht dir dann eine interessante Erfahrung und eine überdurchschnittlich hohe Summe an Preisgeld. Im Pokémon-Center bekommst du darüber hinaus einen Schwarzgurt geschenkt und triffst auf einen Gentleman, der dir zu überdurchschnittlich hohen Preisen verschiedene Items wie Nuggets, Juwelen und Evolutionssteine abkauft. Nördlich des Pokémon-Centers befinden sich die ehemalige Arena der Stadt, deren Leiter Sandro nun im Pokéwood als Schauspieler engagiert ist, und der Pokémon-Fanclub, in dem du die Zuneigung deiner Pokémon überprüfen kannst und im Falle einer besonders freundschaftlichen Bindung ein Schutzband erhältst. Daneben steht das Haus von Quasimir, wo du dein Wissen über Pokémon in einem kleinen Quiz überprüfen kannst. Nur im Winter zugänglich ist ein Haus im Süden von Nevaio City, wo du einem interessanten Dialog zweier ehemaliger Mitglieder von Team Plasma und Team Magma aus Hoenn lauschen kannst. Ganz im Norden der Stadt schließlich findest du den Zugang zur Drachenstiege, in der du erneut auf Ns Legendäres DracheIC.png-Pokémon treffen wirst!

Mementolink
In einem Gespräch mit Eugen und Lauro erzählt Sandro über seine Träume, ein berühmter Schauspieler zu werden, um den Menschen angesichts der von Team Plasma verursachten Turbulenzen damit wieder vor Augen zu führen, wie stark die Bande zwischen Pokémon und Menschen sein können.

Drachenstiege

→ Infokasten des Turmes ausklappen/einklappen
Der Protagonist auf dem Weg zur Drachenstiege.

Vor dem Eingang zur Drachenstiege wartet Eberhard Esche auf dich und gibt dir einige letzte Gedanken, Hinweise und Ratschläge sowie eine Spezialität mit auf den Weg. Höre dir also einige Details zur Geschichte von N an und mach dich dann bereit, das von ihm freigelassene Legendäre Pokémon zu einem weiteren und letzten Kampf herauszufordern! Im Inneren des Turmes ist es relativ einsam: Es gibt keine Trainer und auch keine anderen Personen, die dir unterwegs noch begegnen. In den höheren Stockwerken gibt es auch keine wilden Pokémon mehr, dafür jedoch einige kleine Labyrinth-Rätsel. In Ebene 3 gilt es einige Sprungschanzen zu überwinden: Die oberste führt lediglich im Kreis herum, die mittlere bringt dich zu einem Leuchtstein und einem Protein, die unterste weiter zum nächsten Stock. In Ebene 4 findest du die Items Adamant-Orb, Weiß-Orb und Platinum-Orb, die Kampfverstärker für die Legendären Pokémon Dialga, Palkia und Giratina aus Sinnoh, die du zum Beispiel mithilfe des Traumradars erhalten kannst. In der nächsten Etage folgt ein Kreislabyrinth; hier und in der folgenden Ebene 6 gibt es einige weitere wertvolle Items zu finden.

Zekrom / Reshiram

Im siebten Stock schließlich beginnt plötzlich die Erde unter dir zu beben – setzt du nun den Stein ein, den du zuvor von N erhalten hast, erscheint, visualisiert durch eine beeindruckende Zwischensequenz, Zekrom in S2 oder Reshiram in W2 vor dir! Im Vergleich zu vielen anderen Legendären Pokémon ist die Fangrate von Zekrom und Reshiram relativ hoch, nach deinen bisherigen Erfahrungen sollte es also keine allzu große Herausforderung mehr sein, es zu fangen. Nach dem Kampf wird sich N zu dir gesellen und dich darüber informieren, dass ein weiteres Legendäres Drache-Pokémon darauf wartet, von dir herausgefordert zu werden: Kyurem! Fliege also nach Tessera und begib dich von dort aus zur Riesengrotte.

Riesengrotte

Kyurem mit dem Protagonisten in der Riesengrotte.

Während deiner Abwesenheit hat sich der Wald im Krater der Riesengrotte wieder weitestgehend von den Beschädigungen durch die Plasma-Fregatte erholt. Begib dich zurück an die Stelle, an der du bei deinem letzten Besuch G-Cis zum finalen Kampf entgegengetreten bist, und fordere Kyurem heraus! Solltest du Schwierigkeiten haben, es zu fangen, kann dir ein Finsterball hier gute Dienste leisten. Nach dem Kampf erscheinen Cheren und Bell hinter dir, um dir zu gratulieren. Darüber hinaus findest du den DNS-Keil auf dem Boden, mit dem du nun selbst Kyurem mit Zekrom oder Reshiram zum schwarzen oder weißen Kyurem fusionieren kannst. Und wenn du das nächste Mal das Pokémon-Lagerungssystem des PCs aufrufst, erhältst du darüber hinaus einige neue Hintergrundbilder, um deinen Triumph zu feiern! Du solltest dich jedoch nicht allzu lange auf deinen Lorbeeren ausruhen: Es gibt in Einall noch zwei weitere Legendäre Pokémon zu fangen, Heatran und Cresselia, und einige weitere Herausforderungen zu meistern. Begib dich also mit deinem Magmastein im Beutel zurück nach Monsentiero und von dort zum Janusberg, um deinen Pokédex um den Eintrag von Heatran zu ergänzen!

Heatran und Cresselia

Janusberg

Wenige Schritte vom Eingang zum Janusberg entfernt liegt das Bizarro-Haus. Solltest du es bei deinem letzten Besuch in dieser Gegend noch nicht aufgesucht und erkundet haben, ist nun ein guter Zeitpunkt, das nachzuholen: Löst du die Rätsel des Hauses, erhältst du als Belohnung dafür die Lunarfeder, mit der du auf der Wunderbrücke Cresselia herbeirufen kannst. Anderenfalls kannst du dich unverzüglich zurück zu ins „Herz“ des Janusberges begeben, in dem Bell die Präsenz Heatrans vermutete, als du gemeinsam mit ihr den Berg durchquert hast. Dank deines Magmasteins wird es nun tatsächlich erscheinen, so dass du es, passend untermalt durch die Kampfmusik von Sinnoh, herausfordern und fangen kannst. Wähle anschließend den Ausgang nach Ondula, um den Berg zu verlassen – denn wenn du dich zu Fuß von Ondula zur Wunderbrücke begibst, kannst du unterwegs noch einige interessante Entdeckungen machen, bevor du Cresselia herausforderst.

Ondula und Bucht von Ondula

In Ondula warten zwei starke Gegner auf einen Kampf mit dir: Dein Rivale Matisse fordert dich zu einem Rückkampf heraus, und auch Cynthia ist nun in ihrem Ferienhaus anzutreffen und testet deine Fähigkeiten als Trainer!

Kampf gegen Cynthia
Pokémonsprite 442 SW.gif
Kryppuk
Lv. 76
GeistIC.png UnlichtIC.png
Erzwinger
Kein Item
Attacken:
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Doppelteam NormalIC.png
StatusIC.png
Traumfresser PsychoIC.png
SpezialIC.png
Hypnose PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 448 SW.gif
Lucario
Lv. 76
KampfIC.png StahlIC.png
Konzentrator
Kein Item
Attacken:
Turbotempo NormalIC.png
PhysischIC.png
Nahkampf KampfIC.png
PhysischIC.png
Lichtkanone StahlIC.png
SpezialIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 350 Weiblich SW.gif
Milotic
Lv. 76
WasserIC.png 
Notschutz
Kein Item
Attacken:
Blizzard EisIC.png
SpezialIC.png
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Anziehung NormalIC.png
StatusIC.png
Erholung PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 468 SW.gif
Togekiss
Lv. 76
NormalIC.png FlugIC.png
Edelmut
Kein Item
Attacken:
Turbotempo NormalIC.png
PhysischIC.png
Aurasphäre KampfIC.png
SpezialIC.png
Luftschnitt FlugIC.png
SpezialIC.png
Donnerwelle ElektroIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 471 SW.gif
Glaziola
Lv. 76
EisIC.png 
Schneemantel
Kein Item
Attacken:
Eisstrahl EisIC.png
SpezialIC.png
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Ampelleuchte KäferIC.png
SpezialIC.png
Barriere PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 445 Weiblich SW.gif
Knakrack
Lv. 78
DracheIC.png BodenIC.png
Sandschleier
Kein Item
Attacken:
Drachenstoß DracheIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Feuersturm FeuerIC.png
SpezialIC.png

Cynthia ist als Gegnerin nicht zu unterschätzen, also solltest du dich nur gut vorbereitet einem Kampf gegen sie stellen. Bei deinem ersten Besuch in ihrem Ferienhaus nach der Liga ist sie in jedem Fall anzutreffen, anschließend ist sie nur in den Frühlings- und Sommermonaten in Ondula zu Besuch und kann ausschließlich im Frühling einmal täglich herausgefordert werden. Verglichen mit Cynthia ist das von Matisse eingesetzte Team relativ harmlos, wie sie hat auch er jedoch eine Top-Genesung zur Verfügung, die er während des Kampfes einsetzen wird, um eines seiner Pokémon vollständig zu heilen:

Kampf gegen Matisse

Pokémon
6400Pokédollar.gif
Eign. Starter:
Pokémonicon 495.pngSerpifeu
Eign. Starter:
Pokémonicon 498.pngFloink
Eign. Starter:
Pokémonicon 501.pngOttaro
Pokémonicon 521.pngFasasnob
Level 62
Pokémonicon 626.pngBisofank
Level 62
Pokémonicon 330.pngLibelldra
Level 62
Pokémonicon 604.pngZapplarang
Level 62
Pokémonicon 516.pngSodachita
Level 62
Pokémonicon 512.pngVegichita
Level 62
Pokémonicon 514.pngGrillchita
Level 62
Pokémonicon 500.pngFlambirex
Level 64
Pokémonicon 503.pngAdmurai
Level 64
Pokémonicon 497.pngSerpiroyal
Level 64

Nach deinem Sieg über Matisse erhältst du von einem von Reue erfüllten Violaceus die VM Taucher und einige Notizen geschenkt, mit der du die Unterwasserruine in der Bucht von Ondula erforschen kannst. Der Aufbau der Ruine hat sich seit SW nicht verändert; theoretisch kannst du sie auch schon vor der Liga erkunden, falls du ein Pokémon mit Taucher aus einer anderen Edition tauschst oder dir in der Bucht von Ondula ein Wailmer oder Wailord fängst, welche Taucher durch Levelanstieg erlernen. Die Notizen von Violaceus machen das Verständnis der dortigen Inschriften jedoch deutlich einfacher; sie müssen nun nur noch von vorne nach hinten gelesen werden, um verständlich gemacht zu werden. Um die Ruine vollständig erkunden zu können, benötigst du darüber hinaus die VMs Blitz und Stärke, mit denen zwei der Blöcke im Inneren verschoben werden können. Dort findest du dann vor allem die Tafeln, die du als Typ-Verstärker im Kampf oder zur Veränderung des Typs von Arceus verwenden kannst, sowie alte Gegenstände wie alte Dukaten, Statuen und schließlich auch die alte Krone. Falls du Schwierigkeiten hast, dich in der Unterwasserruine zurechtzufinden, dürften dir diese Karten der vier Ebenen sehr hilfreich sein:

Karten der Unterwasserruine

Nachdem du Ondula, die Bucht von Ondula und die Unterwasserruine erkundet hast, kannst du dich in südlicher Richtung über die Route 14, die du bereits vor deinem Kampf gegen die Top Vier besuchen konntest, weiter zur Schwarzen Stadt beziehungsweise zum Weißen Wald begeben. Dort wartet eine neue Herausforderung auf dich!

Die Schwarze Stadt mit dem Schwarzen Hochhaus.
Der Weiße Wald mit der Weißen Baumhöhle.

Schwarze Stadt und Weißer Wald

Abhängig davon, welche Edition du spielst, wirst du südlich der Route 14 einen von zwei verschiedenen Orten vorfinden – die Schwarze Stadt in S2 oder den Weißen Wald in W2. Die gute Nachricht ist jedoch, dass du, ähnlich wie bei der Kammer der antiken Golems im Turner-Pfad, dank des Schlüsselsystems auch die Möglichkeit erhältst, den jeweils anderen Ort zu besuchen, falls du den S-Schlüssel beziehungsweise den W-Schlüssel mit einem anderen Spieler tauschst. Deinen eigenen Schlüssel erhältst du, wenn du dich der Herausforderung des Schwarzen Hochhauses oder der Weißen Baumhöhle stellst und bis zum fünften Stock vordringst.

Um das zu erreichen, müssen die Torwächter und Cheftrainer der einzelnen Ebenen besiegt werden, ohne dass du zwischen den Kämpfen Items einsetzen darfst. Wie vielen Trainern du unterwegs zu ihnen begegnest, hängt vor allem von deinem Geschick ab: Die Trainer, die du besiegst, geben dir Hinweise darauf, wo der Torwächter und der Cheftrainer zu finden sind, wenn du unnötige Kämpfe vermeiden willst, solltest du also unbedingt ihre Tipps beachten! Einmal pro Stockwerk gibt es einen Doktor beziehungsweise eine Pflegerin, die deine Pokémon nach dem Kampf heilen; darüber hinaus können die Kraftpunkte und Angriffspunkte deiner Pokémon unterwegs auch mit Transferkräften wieder aufgefüllt werden. Je weiter du vorankommst, umso größer und verzweigter werden die Ebenen und umso stärker werden deine Gegner.

In der zehnten Ebene schließlich triffst du endlich auf Magno, der dir ja bereits in Dausing angekündigt hatte, dir als Cheftrainer entgegen zu wollen. Obwohl du inzwischen genügend Kampferfahrung haben solltest, ist er vor allem dann, wenn du ihm mit einem angeschlagenen Team entgegentrittst, eine ziemlich harter Gegner, hebe dir also vorsichtshalber besser auf seiner Ebene deinen Besuch beim Doktor oder bei der Pflegerin bis ganz zum Ende auf:


Wenn du nach deinem Sieg gegen Magno nach Dausing zurückkehrst, wartet dort eine außergewöhnliche Belohnung auf dich: ein schillerndes Kaumalat in S2 oder ein schillerndes Dratini in W2! Zudem werden in der Schwarzen Stadt beziehungsweise im Weißen Wald nach und nach neue Händler freigeschaltet, bei denen einmal täglich werktags Evolutionssteine und am Wochenende verschiedene Entwicklungsitems zum Tragen erworben werden können. Sobald du das Hochhaus oder die Baumhöhle gemeistert hast oder wenn du dir diese Herausforderung doch lieber für später aufheben willst, kannst du dich schließlich in südwestlicher Richtung weiter zur Route 15 begeben.

Route 15

→ Infokasten der Route ausklappen/einklappen
Der Protagonist vor dem Eingang zum Porterlabor.

Mitten auf der nebligen, von Bergen und Brücken geprägten Route 15 liegt das Porterlabor. Mit einem zweiten Nintendo DS oder 3DS kannst du mit dem dort von Dr. Andrew Park entwickelten Poképorter Pokémon aus den Editionen der vierten Generation auf dein Spiel übertragen, was es dir um einiges erleichtern dürfte, den Pokédex zu vervollständigen! Ansonsten gibt es hier noch einige Trainer zu besiegen und einige Items zu finden, darunter vor allem auch die Erdbeben. Westlich der Route schließlich liegt die Wunderbrücke.

Wunderbrücke

→ Infokasten der Brücke ausklappen/einklappen

Die Wunderbrücke ist eine Stahlbogenbrücke, die mithilfe von Aufzügen betreten werden kann. Ähnlich wie auf der Marea-Zugbrücke sind auch hier die Schatten fliegender Pokémon zu sehen. Betrittst du sie, findest du entweder eine Feder oder wilde Swaroness. Ein Mann auf der Brücke verkauft dir für 500 Pokédollar.gif ein Karpador, dessen Intitiative-DVs immer bei unschlagbaren 31 Punkten liegen, also greif ruhig zu. Schlussendlich kannst du hier auch das letzte Legendäre Pokémon finden, das es in Einall zu fangen gibt, nämlich Cresselia! Wenn du die Lunarfeder aus dem Bizarro-Haus bei dir trägst, erscheint es am Ostende der Brücke. Dank deiner bisherigen Erfahrungen sollte es dir nicht mehr schwer fallen, es zu fangen.

Auf in den Kampf!

Mit deinem Besuch auf der Wunderbrücke bist du nun einmal quer durch Einall gereist und hast alle Orte auf deiner Karte besucht. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass das Spiel vorbei ist; vor allem für Kämpfer und Strategen gibt es noch zahlreiche Herausforderungen zu meistern!

Rückkampf gegen die Top Vier und Lilia

Nach deinem ersten Sieg über die Top Vier und den Champ kannst du die Pokémon-Liga nach Belieben jederzeit wieder herausfordern. Sieh dich jedoch vor: Anissa, Astor, Kattlea und Eugen verfügen nun alle über jeweils sechs Pokémon in ihrem Team, die allesamt – wie diejenigen von Lilia – auf einem deutlich höheren Level sind und vielfach stärkere Attacken beherrschen! Du kannst den Schwierigkeitsgrad zudem noch weiter steigern, indem du versuchst, die Vorgaben für die Herausforderungsmedaillen zu erfüllen: In diesem Fall darfst du beispielsweise nur mit Pokémon eines bestimmten Typs oder sogar nur mit einem einzigen Pokémon im Team gegen die Top Vier antreten. In diesem Fall solltest du dich auch mit ausreichender Kampferfahrung vergewissern, dass du genügend Heiltränke im Beutel hast, vor allem aber auch die Items Äther und Elixier, bevor du dich den Kämpfen stellst!

Rückkampf gegen N

Jetzt, wo du Kyurem gefangen hast, solltest du einmal im Vergnügungspark in Rayono City vorbeischauen. Immer freitags schwelgt N dort in Erinnerungen an die Ereignisse von vor zwei Jahren und fährt mit dir eine Runde mit dem Riesenrad. Anschließend kannst du ihn einmal im Monat in seinem Schloss erneut zum Kampf herausfordern, wobei er je nach Jahreszeit unterschiedliche Teams einsetzt, die sich passende Wetterlagen zunutze machen:

Bitte auswählen: Frühling | Sommer | Herbst | Winter
Kampf gegen N (Frühling)
Pokémonsprite 186 SW.gif
Quaxo
Lv. 77
WasserIC.png 
Niesel
Itemicon Leben-Orb.png Leben-Orb
Attacken:
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Fokusstoß KampfIC.png
SpezialIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Hypnose PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 171 SW.gif
Lanturn
Lv. 75
WasserIC.png ElektroIC.png
Voltabsorber
Kein Item
Attacken:
Donner ElektroIC.png
SpezialIC.png
Ampelleuchte KäferIC.png
SpezialIC.png
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Horter NormalIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 073 SW.gif
Tentoxa
Lv. 75
WasserIC.png GiftIC.png
Neutraltorso
Itemicon Nassbrocken.png Nassbrocken
Attacken:
Regentanz WasserIC.png
StatusIC.png
Gigasauger PflanzeIC.png
SpezialIC.png
Siedewasser WasserIC.png
SpezialIC.png
Barriere PsychoIC.png
StatusIC.png
Pokémonsprite 139 SW.gif
Amoroso
Lv. 75
GesteinIC.png WasserIC.png
Wassertempo
Itemicon Nassbrocken.png Nassbrocken
Attacken:
Regentanz WasserIC.png
StatusIC.png
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Eisstrahl EisIC.png
SpezialIC.png
Erdkräfte BodenIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 141 SW.gif
Kabutops
Lv. 75
GesteinIC.png WasserIC.png
Wassertempo
Kein Item
Attacken:
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Wasserdüse WasserIC.png
PhysischIC.png
Kreuzschere KäferIC.png
PhysischIC.png
Fußkick KampfIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 121 SW.gif
Starmie
Lv. 75
WasserIC.png PsychoIC.png
Innere Kraft
Kein Item
Attacken:
Hydropumpe WasserIC.png
SpezialIC.png
Donner ElektroIC.png
SpezialIC.png
Psychokinese PsychoIC.png
SpezialIC.png
Eisstrahl EisIC.png
SpezialIC.png

Rückkampf gegen Matisse

Nachdem du Matisse in Ondula besiegt hast, kannst du ihn fortan einmal täglich im Haus der ehemaligen Team-Plasma-Mitglieder in Marea City herausfordern, wo er deine Fähigkeiten als Trainer überprüfen will.

Pokémon
6700Pokédollar.gif
Eign. Starter:
Pokémonicon 495.pngSerpifeu
Eign. Starter:
Pokémonicon 498.pngFloink
Eign. Starter:
Pokémonicon 501.pngOttaro
Pokémonicon 521.pngFasasnob
Level 65
Pokémonicon 626.pngBisofank
Level 65
Pokémonicon 330.pngLibelldra
Level 65
Pokémonicon 604.pngZapplarang
Level 65
Pokémonicon 516.pngSodachita
Level 65
Pokémonicon 512.pngVegichita
Level 65
Pokémonicon 514.pngGrillchita
Level 65
Pokémonicon 500.pngFlambirex
Level 67
Pokémonicon 503.pngAdmurai
Level 67
Pokémonicon 497.pngSerpiroyal
Level 67
Mementolink
Im Haus der ehemaligen Mitglieder von Team Plasma siehst du eine Rückblende, in der N ein Gespräch zwischen zwei Ex-Rüpeln beobachtet und beruhigt feststellt, dass seinen Sorgen unbegründet waren, und dass sie gelernt haben, wie Menschen und Pokémon gut miteinander leben können.

Pokémon World Tournament

Nach deinem Sieg über die Top Vier ist im Pokémon World Tournament das Einall-Arenaleiterturnier freigeschaltet worden, in dem unter speziellen Bedingungen die Arenaleiter Einalls – auch die ehemaligen – sowie Bell erneut zum Kampf herausgefordert werden können. Ähnlich wie bei den anderen Turnieren des PWT sowie in der Kampfmetro und im Haus der Prüfung werden die teilnehmenden Pokémon auf Level 50 herabgestuft und der Einsatz von Items ist während der Kämpfe nicht erlaubt. Zudem gibt es nach dem Sieg keine Erfahrungspunkte und kein Preisgeld, dafür jedoch Gewinnpunkte, die für zahlreiche wertvolle und exklusive Items wie TMs und Trageitems ausgegeben werden können. Nach einem Sieg beim Einall-Arenaleiterturnier werden auch die anderen Arenaleiterturniere freigeschaltet, nach weiteren Siegen auch das Überregionale Arenaleiterturnier und schließlich das Champturnier.

Kampfmetro

Obwohl die Kampfmetro in den letzten beiden Jahren einiges von ihrem Prestige an das Pokémon World Tournament abgetreten hat, ist sie immer noch die vielleicht größte Herausforderung für Pokémon-Trainer in Einall. Ziel ist es hier, in den verschiedenen Linien möglichst lange Siegesserien zu erreichen, wobei es nach jeweils sieben Siegen unterschiedlich viele Gewinnpunkte zur Belohnung gibt. Nach 21 und nach 48 Siegen infolge triffst du hier auch erneut auf die Metromeister Hin und Her.

Und jetzt?

Seit du dein Abenteuer begonnen hast, hast du schon viel gesehen und erlebt, hast die ganze Einall-Region erkundet, bist auf viele verschiedene Personen und Pokémon gestoßen und hast deinen Beutel randvoll mit Items gefüllt. Vor allem mit dem Erlangen des schwarzen oder weißen Trainerpasses, aber auch und insbesondere mit der Vervollständigung deiner Medaillensammlung wirst du aber wohl noch eine ganze Weile beschäftigt sein. Auch die zahlreichen Mehrspielerfunktionen wie die Festivalmissionen, die Infrarot- und Drahtlos-Funktionen des C-Gear, die GTS und die Funktionen des Pokémon Global Link wie die Dream World und die Turniere der GBU versprechen Spielspaß bis weit über das Ende der Hauptstory hinaus. Du allein entscheidest, wann deine Reise durch Einall zu Ende ist!