Paldea

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paldea
ja パルデア地方(Paldea-chihō)
en Paldea

Artwork von Paldea aus Karmesin und Purpur
Allgemeine Informationen
Benötigte Terrain-Hilfsmittel
Erste Partner-Pokémon [+]
Regionale Formen und Entwicklungen [+]

Sagenumwobene Pokémon [+]
Auftritte

Paldea ist die Region der neunten Generation, in der das Geschehen von Pokémon Karmesin und Purpur hauptsächlich spielt.

Geografie

Bei Paldea handelt es sich um eine Halbinsel, die ähnlich groß wie die anderen Regionen der Pokémon-Hauptspiele ist. Sie ist fast vollständig von Meer umgeben und weist sehr kleine benachbarte Inseln auf, die in der Nähe der Küste liegen. Inwiefern Paldea ähnlich wie Spanien und Frankreich in der realen Welt an die Kalos-Region grenzt, ist offiziell noch nicht bestätigt. Paldea weist eine sehr vielfältige Umwelt mit Küstenabschnitten, Seen, (verschneiten) Gebirgen und Wäldern mit weiten Abschnitten unberührter Natur auf. Im Nordosten befindet sich ein hoher Gebirgszug, der die einzige Landgrenze Paldeas bildet.

Städte

Im Zentrum der Paldea-Region befindet sich Mesalona City, die größte Stadt der Region. Hier befindet sich eine Akademie mit einer so traditionellen Geschichte, mit der es kaum eine andere Lehranstalt aufnehmen kann. Menschen kommen aus den verschiedensten Regionen hierher, um ihre Fertigkeiten im Wettstreit gegeneinander auf die Probe zu stellen – sei es auf akademische Weise oder in Pokémon-Kämpfen.

Routen

Anders als in anderen Regionen gibt es in Paldea keine klassischen nummerierten Routen. Stattdessen ist die Region in Zonen unterteilt, die nach ihrer jeweiligen Lage benannt und nummeriert sind. Mit dem Cucharico-Pfad, dem Knusperwaldweg und der Mesclores-Passage gibt es drei benannte Pfade, die entfernt an Routen erinnern.

Weitere Orte

Im Süden von Paldea, östlich des Cucharico-Pfads, liegt die Meeresbuchthöhle.

Geschichte

Zone Null

Die geheimnisvolle Zone ist noch wenig erforscht. Da am tiefsten Grund der Zone ein mächtiger Schatz vermutet wurde, sandte 2000 Jahre vor Beginn der Hauptgeschichte der damalige Kaiser Paldeas Erkundungsgruppen aus, um der Krone den Schatz zu eigen zu machen, welche jedoch nie Erfolg hatten. 200 Jahre vor Beginn der Spielgeschichte gelang es schließlich dem sogenannten Observationstrupp von Zone Null, in die Zone einzudringen; die Ergebnisse der Erkundungen wurden von dem Schriftsteller Alondo im Karmesinbuch bzw. Purpurbuch festgehalten, welches jedoch schnell vom Publikum als unglaubwürdig verschrien wurde, sodass Zweifel aufkamen, ob die Expedition überhaupt echt war. 60 Jahre später wurden die ersten terakristallisierten Pokémon entdeckt, welche jedoch erloschen, sobald sie die Zone verließen. Zehn Jahre vor Beginn der Hauptgeschichte schließlich entschlüsselte Professor Antiqua bzw. Professor Futurus das Geheimnis der Terakristallisierung, welche ihren Ursprung in den Kristallen von Zone Null hat.

Kultur

Der Protagonist setzt ein Terakristallisiertes Evoli ein

Die Paldea-Region ist wahrscheinlich an IberienWikipedia-Icon angelehnt. Dies wird nicht nur an der Halbinsel-Form, sondern auch am Baustil deutlich. So ähnelt das Gebäude der Orangen-Akademie und der Trauben-Akademie unter anderem dem Stil der Sagrada FamíliaWikipedia-Icon in Barcelona. Dabei handelt es sich um die jeweils älteste Lehranstalt der Paldea-Region im jeweiligen Spiel. Da es keine Altersbeschränkungen gibt, studieren dort viele unterschiedliche Personen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene nehmen an den gleichen Kursen teil, bei denen es meist um Pokémon geht.

In Paldea hat die Terakristallisierung einen großen Einfluss auf die hiesigen Pokémon-Kämpfe. Dieses Phänomen, das Pokémon wie Edelsteine glänzen lässt, kann bisher nur in der Paldea-Region beobachtet werden. Wenn ein Pokémon terakristallisiert, erscheint über seinem Kopf ähnlich einer Krone ein Terakristall und sein ganzer Körper funkelt. Es wird dabei vermutet, dass die Terakristall-Energie, die aus dem Boden Paldeas an die Oberfläche dringt, mit dem Phänomen in Zusammenhang stehe.

Neben der Menschen hat die Kultur auch Auswirkungen auf die dort lebenden Pokémon, wie bereits aus den vorherigen beiden Generationen bekannt, haben auch die Umwelt, Kultur und regionalen Gegebenheiten dazu geführt, dass einige Pokémon sich in ihrer Spezies verändert haben und zu Regionalformen wurden. Am 03.08.2022 debutierte hier Paldea-Felino in einem offiziellen Pokémon Presents als erste bekannte Regionalform dieser Region.

Pokémon-Professor und Starter-Pokémon

→ Hauptartikel: Professor Antiqua, Professor Futurus und Starter-Pokémon

In den Spielen der neunten Generation begegnet man erstmals einem von zwei unterschiedlichen Pokémon-Professoren. Mit wem du Bekanntschaft schließt, hängt von deiner Edition ab. So ist Professor Antiqua die amtierende Professorin in Pokémon Karmesin und Professor Futurus der amtierende Professor in Pokémon Purpur. Beide erforschen gewisse Überlieferungen der Region, legen jedoch mit dem Fokus auf Vergangenheit und Zukunft unterschiedliche Schwerpunkte. Zudem ist die Terakristallisierung ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt von beiden.

Professor Antiqua
Professor Futurus


Arenaleiter und Champ-Rang

→ Hauptartikel: Arenaleiter

In der Paldea-Region gibt es insgesamt acht Arenen, deren Reihenfolge erstmals in einem Hauptspiel frei wählbar ist. Grusha, Colzo und Enigmara, Etta, Ronah, Tulia, Aoki und Kombu sind die Arenaleiter in Paldea. Grusha leitet die Montanata-Arena und hat sich auf Eis-Pokémon spezialisiert, während Colzo die Bolardin-Arena leitet und auf Pflanzen-Pokémon spezialisiert ist. Enigmara wiederum leitet die Arena in Fermanca City und hat sich auf Pokémon vom Typ Elektro spezialisiert. Etta ist die Geist-Arenaleiterin aus Frigomonta, Ronah der Käfer-Arenaleiter aus Moldrid. Tulia aus Asarilla hat sich auf Psycho-Pokémon spezialisiert. Aoki repräsentiert die Normal-Arena in Mesclarra und Kombu den Wasser-Pokémon-Typ in Garrafosa City.

Trainer, die in Paldea alle acht Orden erlangt haben, können sich einer besonderen Herausforderung stellen: der Champ-Prüfung. Wird diese bestanden, erhält der Teilnehmende den Champ-Rang. Diese Trainer sind an der Seite ihrer Pokémon über sich hinausgewachsen und können ihr Publikum mit ihren Kampffertigkeiten bezaubern.

Mögliche Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Paldea Wie im Japanischen.
Englisch Paldea Wie im Japanischen.
Japanisch パルデア地方 Paldea-chihō παιδεία paideía oder pal + aldea
Spanisch Paldea Wie im Japanischen.
Französisch Paldea Wie im Japanischen.
Italienisch Paldea Wie im Japanischen.
Koreanisch 팔데아 Paldea Wie im Japanischen.
Chinesisch 帕底亞 / 帕底亚 Pàdǐyà Wie im Japanischen.

Artworks und Karten von Paldea

Artworks

In anderen Sprachen: