PokéWiki:Artikel der Woche/Archiv/2020

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Hier sind alle Artikel der Woche aus dem Jahr 2020 eingebunden! (Von Kalenderwoche 1 - 51)
KW01
Das PokéWiki wünscht Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ob als Feuerwerk, Festfeuer oder im Karminofen: In der Neujahrswoche begegnet vielen von uns ein ElementWikipedia icon.png so stark wie sonst kaum im restlichen Jahr, in der Pokémon-Welt hat es sogar seinen eigenen Typ: Das Feuer (FeuerIC.png). Feuer ist ein wichtiger Bestandteil aller Kulturen und auch in Pokémon sieht man diesen Einfluss.

Manche der 75 Feuer-Pokémon spielen für die Menschen der Pokémon-Welt nicht nur als Partner oder in Kämpfen eine Rolle, sondern haben auch wichtige Funktionen im Alltag. In Galar diente die Kohle, die von Wagong produziert wird, als wichtiger Brennstoff und ein Gigadynamax-Montecarbo soll einst viele Leute vor eisiger Kälte bewahrt haben, indem es als riesiger Ofen diente. Obwohl DrachenWikipedia icon.png, EchsenWikipedia icon.png oder SalamanderWikipedia icon.png meist mit dem Element Feuer in Verbindung gebracht werden, basieren erstaunlich viele Feuer-Pokémon auf SäugetierenWikipedia icon.png. Als klassische Drachen fallen deshalb nur Glurak und das legendäre Reshiram auf. Die Clowns-Gestalt der Ultrabestie Kopplosio wirkt da noch untypischer, allerdings zerbirst dessen Kugel mit der Attacke Knallkopf wie eine Feuerwerksladung. Die Starter des Typs scheinen zudem auf den chinesischen TierkreiszeichenWikipedia icon.png zu basieren.

In den Arenen und Ligen prüfen gleich vier Arenaleiter und zwei Top-Vier-Mitglieder mit ihren feurigen Taschenmonstern die Fähigkeiten derer, die Champ werden wollen. Oft bevorzugen sie Gegenden, die mit Vulkanismus zu tun haben. So lag Pyros Arena auf einem aktiven Vulkan, der diese jedoch mit weiten Teilen der Zinnoberinsel zerstört hat. Flavia residiert jedoch nach wie vor am Fuße des Schlotbergs in Bad Lavastadt – einem Kurort, der für seine heißen Quellen berühmt ist.

verfasst von: Kenaz-Hagalaz

KW03
Eine super seltene Arceus-Figur

Wäre es nicht super jedes einzelne Pokémon als eine Sammelfigur bei sich stehen zu haben? Genau dies ermöglicht uns Takara Tomy mit der riesigen Monster Collection! Diese Produktlinie, welche oft „Moncollé“ abgekürzt wird, ermöglicht es jedes Pokémon, deren Formen, Mega-Entwicklungen und vieles mehr zu sammeln.

1998 erschien das erste Set der Moncollé und seitdem wird ein neues sofort nachgereicht, sobald eine neue Spielgeneration veröffentlicht wird. Ein Set beinhaltet alle neu hinzugefügten Pokémon der jeweiligen Generation, meist Re-releases älterer Figuren oder sogar spezielle Figuren, wie Schillernde Pokémon, Pokémon aus Pokémon-Filmen oder Anime-Staffeln. Zu den Anfangszeiten der Moncollé wurden auch Figuren von Pokémon veröffentlicht, welche teilweise noch gar nicht offiziell angekündigt wurden. In den neusten Sets gibt es sogar gigantische Figuren, welche bis zu 30 Zentimeter groß sind und als sehr begehrte Sammelobjekte gelten.

Neben den Hauptsets gibt es auch besondere Sets, die meist eine spezielle Funktion ausüben oder mit anderen Spielzeugen kompatibel sind. Ein gutes Beispiel wäre hierbei Moncollé Get. Diese Figuren haben auf ihrer Unterseite QR Codes, welche in Pokémon Sonne und Mond eingescannt werden können und dadurch jene Pokémon im Spiel fangbar werden!

verfasst von: SwowoJonny

KW05
Pokémon Schild Icon.png

Mit Pokémon Schwert und Schild erhielt die Nintendo Switch am 15. November 2019 ein weiteres Hauptspiel mit einer neuen Region namens Galar. Sie ist eine große Insel, umschlossen vom Ozean. Der Protagonist, der die Wahl hat zwischen Chimpep, Hopplo oder Memmeon, wird auf seiner Reise von der Enkelin von Professor Magnolica Sania unterstützt, die von ihrer Großmutter den Auftrag erhalten hat, das Dynamax-Phänomen zu erforschen. Durch Dynamaximierung eines Pokémon nimmt es für kurze Zeit riesige Ausmaße an. Einige Pokémon haben auch spezielle Dynamax-Formen, die man Gigadynamax-Formen nennt.

Auch hier ist es das Ziel den Champ zu schlagen. Diesen kann man herausfordern, sobald man die Arena-Challenge, das Ereignis des Jahres, erfolgreich abgeschlossen hat. Diese Challenge beinhaltet acht Arena-Missionen, bei denen es jeweils eine Aufgabe zu erfüllen gibt, sowie den anschließendem Kampf gegen den Arenaleiter selbst. Hier gilt es diese zu besiegen und die acht Orden zu sammeln. Eine weitere Besonderheit in der Region ist die riesige Naturzone, neben starken Pokémon kann man auch an gewissen Nestern gegen Dynamx- und Gigamax-Pokémon kämpfen. Die Arten, die man hier antreffen kann, wechseln täglich mit dem Wetter. Daneben gibt es noch weitere Features zu entdecken wie die Ligakarten und PokéJobs.

Mit dem Erweiterungspass erhält man Ende Juni und im Herbst 2020 Zugriff auf die Erweiterungen „Die Insel der Rüstung“ und „Die Schneelande der Krone“. In diesem DLC wird es noch mehr Pokémon zu fangen geben als die bisher erhältlichen 400 Arten sowie drei neue legendäre Pokémon: Dakuma, Wulaosu und Coronospa.

verfasst von: Opii und Isso08-15

KW07
Das Logo des größten Media-Franchises der Welt

Als Kind sammelte der künftige GAME FREAK-Gründer Satoshi Tajiri viele verschiedene Kleintiere, wie Insekten oder Kaulquappen. Was erst wie ein unspektakuläres Hobby klingt, ist in Wahrheit der Grundstein eines gigantischen Franchises: Pokémon. Millionen Menschen haben schon einmal etwas von Pokémon gehört oder gesehen. Denn es ist medienübergreifend seit über 20 Jahren unter anderem für seine Spiele, den Anime, den Manga oder das Sammelkartenspiel bekannt. Mit einem geschätzten Gewinn von 95 Milliarden Dollar ist es mittlerweile zum größten Media-Franchise geworden.

Pokémon ist nach den gleichnamigen Taschenmonstern benannt. Dies sind Fantasiewesen, welche in Pokébällen von sogenannten Trainern gefangen werden, um mit ihnen Kämpfe ausüben zu können oder sie zu sammeln. Der Hauptfokus von Pokémon liegt in den Videospielen. Bereits acht Generationen mit bislang 20 Spielen gehören alleine zur Hauptreihe und über 70 weitere Videospiele kommen durch verschiedene Spin-offs hinzu. Die Hauptspiele basieren auf dem „Editions-Prinzip“, sodass oftmals zwei Editionen erscheinen, welche auf den ersten Hinblick identisch wirken, jedoch unter anderem verschiedene Pokémon beinhalten.

Neben den Videospielen wird auch sehr viel Merchandise verkauft, wie beispielsweise das Sammelkartenspiel. Dieses ist eines der populärsten Sammelkartenspiele der Welt und besitzt schon weit über 90 Erweiterungen. Zeitgleich existiert auch der Pokémon-Anime, mit über 1000 Episoden, welche die Abenteuer von Ash Ketchum beschreiben. Sein Partner Pikachu begleitet ihn in jeder Folge und ist mitunter durch diese Rolle eines der bekanntesten Pokémon.

verfasst von: SwowoJonny

KW09
It’s champ time!

Als lange ungeschlagener Champ der Region ist Delion einer der bekanntesten Pokémon-Trainer von Galar. Bereits im Alter von zehn Jahren nahm der aus Furlongham stammende Mann an der für die Galar-Region einzigartigen Arena-Challenge teil und gewann dabei den Champ-Cup. Seine steile Karriere bringt ihm vor allem den Respekt seines kleinen Bruders Hop ein, der ebenfalls an der Arena-Challenge teilnehmen und seinen großen Bruder als Champ beerben möchte. Doch auch zum Arenaleiter Roy, den Delion für seine Stärke anerkennt, entwickelte sich eine freundschaftliche Rivalität. Eine ganz andere Art von Beziehung pflegt Delion zu Sania, der Enkelin von Professor Magnolica. Trotz ihrer kleinen Kabbeleien sind die Beiden bereits seit Kindertagen enge Freunde.

Auf dem Höhepunkt seiner Zeit als Champ verliert Delion trotz der Hilfe der Gigadynamaximierung seines treuen Partners Glurak im Rahmen der Geschichte aus Pokémon Schwert und Schild im Champ-Match gegen den Protagonisten und muss seinen Titel daher abgeben. Diese Niederlage bringt ihn dazu, den Rose Tower zum Kampfturm umzubauen, wo er seiner Leidenschaft der Pokémon-Kämpfe weiter nachgehen kann.

Im Anime debütiert Delion in der Episode Daimax Battle! Saikyō Ōja Dande!!. Er besiegt dabei im Rahmen des Pokémon World Championship-Finales Siegfried, den Champ aus Johto. Auch im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erscheint Delion während des Sword und Shield Arcs als Champ und trifft auf die jungen Trainer Sōdo und Shirudomiria, die ihn bei der Rettung einer Wolly-Herde so sehr beeindrucken, dass er sie bei Liga-Präsident Rose für die Teilnahme an der Arena-Challenge empfiehlt.

verfasst von: GoPika

KW11
Was man zuerst sieht, wenn man die Metro verlässt..

„Ein wahres Fest der Harmonie zwischen Menschen und Pokémon.“ Das ist das Motto der Metropole Ryme City und ein besseres Motto könnte man gar nicht finden! Die Großstadt debütierte im Spin-off Meisterdetektiv Pikachu. Zum Zeitpunkt des Videospiels feiert die Stadt ihr 10-jähriges Jubiläum und wurde einst gegründet, um einen Ort zu schaffen, in welchem Pokémon und Menschen leben können, ohne Pokémon-Kämpfe zu bestreiten oder die Taschenmonster in Pokébällen umher zu tragen.

Im Videospiel ist Ryme City der Haupthandlungsort und die Heimat vieler wichtiger Charaktere, wie Pikachu, Harry Goodman oder Mike Baker. Die Stadt hat viele Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise der Fine Park, einem längst vergessenen Freizeitpark, sowie das Zentralplaza, einem Marktplatz, auf welchem viele wunderschöne Festivals veranstaltet werden, oder der Ryme Park, einem Park, in welchem man entspannt seine Seele baumeln lassen kann. In der Filmadaption Pokémon Meisterdetektiv Pikachu sieht man noch andere interessante Orte, wie viele belebte Marktstraßen oder eine illegale Untergrund-Pokémon-Arena namens „Roundhouse“.

Ryme City basiert auf Großbritanniens Hauptstadt LondonWikipedia icon.png, welche auch der Drehort für den Spielfilm war. Ironischerweise ist jedoch unbekannt, ob Ryme City in der englisch-angehauchten Galar-Region liegt. Was bekannt ist, ist die Tatsache, dass sich die Stadt in keiner der Regionen zur Zeit von Generation 7 befindet.

verfasst von: SwowoJonny

KW13
Flavia Artwork ORAS.png

Feuer ist ihr Element! Flavia – Die Arenaleiterin von Bad Lavastadt. In ihrer Arena heizt sie jedem Trainer, der sie herausfordert, ordentlich ein! Obwohl die junge Leiterin zwar überwiegend langsame Pokémon einsetzt, sollte man sich vor den mächtigen Feuer-Attacken dieser in Acht nehmen. Denn egal, ob Schneckmag oder Qurtel, mit einem kraftvollen Hitzekoller versengt sie so manchen Gegner im Nu. Gelingt es dem Herausforderer jedoch sie zu besiegen, so schenkt sie dem Gewinner diese Attacke in Form der TM50 zusätzlich zum Hitzeorden.

Bereits Flavias Großvater war ein außergewöhnlicher Pokémon-Trainer und sogar einst Mitglied der Top Vier. Somit hatte er großen Einfluss auf den Kampfstil und die Karriere seiner Enkelin. Als noch ziemlich unerfahrene Arenaleiterin hat sich Flavia noch nicht vollständig in ihren neuen Job hineingefunden und wirkt manchmal etwas unsicher. Mit der Zeit findet sie aber zunehmend ihren eigenen Weg und nimmt sogar beim Pokémon World Tournament in Einall mit ungebrochenem Selbstvertrauen teil. Um zu entspannen, besucht Flavia oft die, in der ganzen Hoenn-Region berühmten, heißen Quellen ihrer Heimatstadt, die vom Vulkan Schlotberg erwärmt werden. So verwundert es kaum, dass auch ihre Arena mit Dampfschwaden durchzogen ist und so an ihren Lieblingsort erinnert.

Doch leidenschaftliche Kämpfe und Entspannung in warmen Bädern sind nicht die einzigen Dinge, die Flavia interessieren. So entdeckt sie der Protagonist in der sechsten Generation auch in der Sonnengrotte. Dort sucht sie nach dem legendären Heatran, das in den Tiefen dieser Höhle schlummert.

verfasst von: Kenaz-Hagalaz

KW15
Pflanzegruppe.png

Wenn die Tage wieder länger werden und die Sonne somit der Welt wieder mehr Licht und Wärme schenkt, fühlen sich die Pokémon vom Typ Pflanze (PflanzeIC.png) besonders wohl. Von ihnen sind uns mehr als einhundert Arten bekannt. Fast alle imitieren sie Blumen, Früchte, Bäume oder Sträucher. Während ein großer Anteil von ihnen nur diesem Typ angehört, verfügt eine auffällige Anzahl der Pflanzen-Pokémon auch noch über den Gift-Typ. Die seltensten Typenkombinationen bilden hier Chelterrar mit dem Typ Boden und das Schneid-Rotom mit dem Typ Elektro. Legendäre Pokémon wie das grazile Viridium und Mysteriöse Pokémon wie das zeitreisende Celebi gehören ebenso dieser floralen Gruppe von Taschenmonstern an. Selbst in anderem Dimensionen wie dem Ultrawald gibt es mit der Ultrabestie Katagami Vertreter des Pflanzen-Typs.

Pflanze ist seit der ersten Generation einer der drei Starter-Typen und damit vielen Trainern von Anfang an bekannt. Nicht selten war ein Bisasam, ein Serpifeu oder einer der anderen Pflanzen-Starter für sie der erste Begleiter auf ihrer Reise durch die Regionen. Aromaladys und manche Pokémon Ranger spezialisieren sich sogar ganz auf Pflanzen-Pokémon. Doch auch in den Arenen sind sie beliebt: Mit bisher fünf Arenaleitern und einem Captain von Alola zählt Pflanze zu den häufigsten Typen, gegen die man während der Trainer-Karriere Kämpfe bestreiten muss. Mit Attacken der Typen Eis, Feuer, Flug oder Gift gelingt es jedoch meistens leicht einen Sieg gegen ihn zu erringen, wohingegen man es mit Wasser-, Boden- sowie Gesteins-Pokémon schwer hat.

verfasst von: Kenaz-Hagalaz

KW17
Flori, die Stadt der Blumen

Einer der farbenprächtigsten Orte der Sinnoh-Region ist zweifelsohne Flori, eine kleine Stadt im Westen der Region, die einem Blumenmeer gleicht und durch die vielen Blüten fabelhaft süß duftet. Die ganze Ortschaft hat sich den Pflanzen verschrieben. Zwar gibt es hier keine thematisch passende Arena, dafür aber einen Blumenladen, der weit größer ist als seine Pendants in den anderen Regionen. Hier lassen sich Beeren gegen Wettbewerbsaccessoires tauschen. Im Anime können in dem Laden außerdem Knurspe zubereitet werden.

Nördlich der Stadt befinden sich die Auen von Flori, eine große Blumenwiese. Nicht nur lässt sich hier Honig von einem geschäftstüchtigen Mann kaufen, der Protagonist kann sich auch selbst zwischen den Blüten auf die Suche nach dem versteckten flüssigen Gold machen.

Eine Legende besagt, dass in dem Gebiet der heutigen Stadt früher Ödland herrschte und die Bewohner erfolglos versuchten, hier Blumen anzusiedeln. Erst durch die Hilfe des Dankbarkeits-Pokémon Shaymin begannen die Blumen zu blühen. Passend zu dieser Legende kann der Spieler in Pokémon Platin in Flori von einer Dame das Item Gracidea, die Blüte, die auch auf Shaymins Kopf wächst, und als Zeichen von Dankbarkeit gilt, geschenkt bekommen.

verfasst von: Killuu

KW19
Kecleon mit Farbwechsel

Sei es der Schutz vor Statuswertveränderungen, das Verursachen von Wetter-Phänomenen oder von einem FormwandelFähigkeiten haben eine große Bandbreite an Effekten, die ihre Besitzer, deren Gegner oder auch deren Mitstreiter betreffen können. Sie sind eine Eigenschaft eines jeden Pokémon aus den Hauptspielen, die seit der dritten Generation existiert. Taschenmonster können eine oder zwei reguläre Fähigkeiten besitzen, zwischen denen man mit dem Item Fähigk.-Kapsel wechseln kann. Pro Besitzer kann allerdings immer nur eine auf einmal aktiv sein. Neben den primären und sekundären, gibt es seit der fünften Generation auch versteckte Fähigkeiten. Erhältlich sind diese in der Regel nur über besondere Umstände. Zum Beispiel durch Dyna-Raids in Pokémon Schwert und Schild.

Fähigkeiten verschaffen ihrem Besitzer in der Regel einen Vorteil, indem dieser zum Beispiel vor Genauigkeitssenkungen geschützt oder indem beispielsweise dessen Gegner durch Statuswertsenkungen geschwächt wird. Allerdings gibt es auch welche, die im Gegensatz dazu ihrem Inhaber keinen Nutzen, sondern einen Nachteil verschaffen. So halbiert Saumselig den Angriff und die Initiative des Pokémon in den ersten fünf Runden.

Neben dem dauerhaften Effekt der Fähigk.-Kapsel, können Fähigkeiten auch durch eine Mega-Entwicklung oder eine Protomorphose temporär gewechselt werden. Dadurch haben die Pokémon in ihrer besonderen Form eine meist starke Eigenschaft, wie zum Beispiel Endland oder Urmeer. Diese beiden machen offensive Attacken von jeweils einem Typ wirkungslos und verstärken Attacken von einem anderen Typ.

verfasst von: DeXter

KW21
Hier wird Wissenschaft betrieben.

Nicht nur in der realen Welt, auch in den Pokémon-Regionen spielt das Wetter eine zentrale Rolle, insbesondere in Hoenn. Hier dreht sich die gesamte Handlung der Spiele um die Wetter-Legenden Groudon, Kyogre und Rayquaza. Dementsprechend darf in dieser Region ein Klima-Institut nicht fehlen, in dem die Witterungslage beobachtet und überwacht wird. Der Spieler kann dieses von Route 119 aus betreten.

Nicht nur die Forscher finden das Klima in Hoenn sehr interessant, auch die Verbrecherorganisationen Team Aqua und Team Magma sind an den Daten interessiert, um das Legendäre Pokémon Kyogre beziehungsweise Groudon in ihre Gewalt zu bringen. Um die Pläne der Verbrecher zu durchkreuzen, kämpft der Protagonist hier gegen einige Mitglieder der Teams. Für seine Hilfe erhält der Spieler hierfür passend das Wetter-Pokémon Formeo, dessen Form und Typ abhängig von der aktuellen Witterung sind. In Pokémon Smaragd helfen die Wissenschaftler nach Besiegen der Top Vier sogar dem neuen Champ der Pokémon-Liga die beiden Wetter-Legenden ausfindig zu machen, um sie fangen zu können.

Dass die Forscher hier nicht nur das Klima untersuchen, sondern es auch beeinflussen können, zeigt sich im Anime in der Folge Der Mann mit den 1000 Gesichtern, in der mit Hilfe einer Maschine das Wetter verändert wird, um Team Rocket zu besiegen.

verfasst von: Killuu

KW23
Der Protagonist vor Schleiedes Spielhalle

Schleiede ist eine relativ große Stadt in der östlichen Mitte Sinnohs. Sie hatte ihre Premiere in den Pokémon-Editionen Diamant und Perl. Von der Einwohnerzahl her ist Schleiede in den Spielen die zweitgrößte Stadt ihrer Region.

Bekannt ist Schleiede vor allem für sein riesiges Kaufhaus. In diesem lassen sich eine Vielzahl von nützlichen Items für das Abenteuer des Protagonisten kaufen. Aber auch die Galakti-Zentrale, in welchem das Team Galaktik seinen Hauptsitz hat, ist von großer Bedeutung. Dort erlebt der Spieler einen Höhepunkt der Handlung. Die Pokémon-Arena Schleiedes ist dem Typ Kampf gewidmet und wird von Hilda geleitet. In der Arena ist nicht nur die Muskulatur, sondern auch das Geschick gefragt: Wände bzw. Boxsäcke müssen erst passend verschoben werden, ehe ein Weg zur Arenaleiterin begehbar ist. Nachdem man Hilda besiegt hat, erhält man den Bergorden. Außerdem gibt es in Schleiede eine Spielhalle, in welcher man sich durch ein komplexes Glücksspiel Münzen erspielen kann, die sich wiederum im Nebenhaus gegen Items und TMs eintauschen lassen. Dieses System wurde jedoch in der späteren europäischen Pokémon Platin-Edition abgeschafft, da das Spiel ansonsten eine höhere Altersfreigabe erhalten hätte.

Insgesamt ist Schleiede sehr felsig, Häuser und Siedlungen liegen erhöht auf Gestein. Vor allem die Galakti-Zentrale liegt sehr hoch. Es befinden sich im Osten der Stadt noch einige Meteoriten, welche dort vor einiger Zeit einschlugen. An ihnen ist der Formwandel des Mysteriösen Pokémon Deoxys möglich.

verfasst von: PokeMaestro

KW25
„Die Meisterin der Pflanzen-Pokémon!“

Auf der Reise durch die Sinnoh-Region kommt man als Pokémon-Trainer um die Stadt Ewigenau nicht herum. Denn dort lebt Silvana, die Arenaleiterin des Ortes. Silvana hat sich auf Pflanzen-Pokémon spezialisiert. Was einen kaum wundert, wenn man weiß, dass sie sich oft im angrenzenden Ewigwald aufhält. Nur die Alte Villa im Wald, mit ihren unheimlichen Geistern, ist ihr nicht ganz geheuer.

Silvanas Liebe zur Flora findet auch in der Gestaltung ihrer Arena Ausdruck. In den Diamant- & Perl-Editionen gleicht deren Innenraum einem labyrinthischen Waldstück, wohingegen dieser in der Platin-Edition eher wie ein Blumengarten angelegt ist, mit einer großen pflanzlichen Uhr in der Mitte. Egal ob in der Arena, im Duellareal oder bei Einalls Pokémon World Tournament: An ihrer Seite kämpft stets ihr weibliches Roserade. Sie setzt zudem aber auch oft auf Chelast, den Pflanzen-Starter ihrer Heimat, sowie dessen letzte Entwicklungsstufe. Abgerundet wird ihr Arena-Team von Kikugi oder von dessen Weiterentwicklung Kinoso. Wenn es einem Trainer gelingen sollte, sie und ihre Pokémon zu besiegen, überreicht sie diesem den Waldorden zusammen mit einer TM, die die Attacke Strauchler beinhaltet.

Dass Silvana aber nicht nur die Natur ihrer Heimatregion am Herzen liegt, beweist sie in der Anime-Folge Wer sind die wahren Gauner?: Als der Adamant-Orb aus dem Historischen Museum der Stadt gestohlen wird, hilft sie der Polizei bei den Ermittlungen. Dabei gelingt es ihr, den zunächst verdächtigen Nando zu entlasten und letzten Endes sogar mit der Hilfe von Ash Ketchum und seinen Freunden den Orb vor Team Rocket retten.

verfasst von: Kenaz-Hagalaz

KW27
Welches Geheimnis verbirgt das mysteriöse Funkeln?

Ein Ort, der wohl so einige durch seine mysteriöse Erscheinung mit schwebenden Steinen und blauem Funkeln fesselt, ist die Elektrolithhöhle in der Einall-Region, die in den Spielen Schwarz und Weiß und Schwarz 2 und Weiß 2 betreten werden kann.

Elektrische Ladung innerhalb der Höhle und im Gestein führt zu einem starken elektromagnetischen Feld, sodass einige Felsen schweben und vom Protagonisten verschoben werden können. Dieses spezielle Magnetfeld sorgt außerdem dafür, dass Magneton und Nasgnet hier durch einen Levelaufstieg entwickelt werden können. Auch der Name der Höhle bezieht sich auf diese besondere Eigenschaft und leitet sich von Elektro und lithos (griech. Stein) ab. Diese Namensherkunft ist in allen Sprachen ähnlich. Für die vielen Elektro-Pokémon, die in dieser Höhle leben, spendet das geladene Gestein Energie und ist damit ihre Lebensgrundlage. Im Anime entwendet Team Rocket in der Folge Krise in der Elektrolithhöhle! Steine, sodass die Pokémon diesen Ort verlassen müssen.

Obwohl das Gestein augenscheinlich innerhalb der ganzen Höhle blau gefärbt ist, hat Troy Trumm hier Grünstein für seine Sammlung gefunden. Diesen hat er in seinem Haus in Moosbach City ausgestellt.

verfasst von: Killuu

KW29
Als Pokémon erlebst du spannende Abenteuer!

Im März 2020 bekamen die Fans von Pokémon Mystery Dungeon nach vier Jahren einen neuen Ableger der Reihe. Aber zur Überraschung einiger war dies kein komplett neues Abenteuer, sondern ein Remake von Team Blau und Team Rot. Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX heißt dieses Spiel und wirft den Spieler in Form eines Pokémon in eine Welt, in welcher die Pokémon die dominante Hochkultur darstellen und ihre eigene Gesellschaft bilden.

Die Handlung dreht sich um ein Heldenteam aus zwei Pokémon, welche versuchen herauszufinden, warum der Protagonist von einem Menschen in ein Pokémon verwandelt wurde. Währenddessen drohen zahlreiche Naturkatastrophen den Windkontinent zu verwüsten, wodurch einige Pokémon sehr aggressiv werden und sich überall auf dem Kontinent die namensgebenden Mysteriösen Dungeons bilden. Zusätzlich versuchen einige Gauner, andere Pokémon zu tyrannisieren und mit fiesen Tricks viel Profit aus vermeintlichen Rettungsmissionen herauszuziehen. Nur das Heldenteam kann die Welt retten und für Recht und Ordnung sorgen.

Das Spiel gehört dem RPG-GenreWikipedia icon.png an und besitzt eine, für die Mystery Dungeon-ReiheWikipedia icon.png(en) einzigartige, Dungeon-Crawler-Mechanik. Der Großteil des Spiels findet in Mysteriösen Dungeons statt, in denen Pokémon gegeneinander kämpfen, Items einsetzen und Ebenen erkunden. Hier können auch weitere Pokémon für das Team rekrutiert werden, wodurch sie als Unterstützung für das Heldenteam mit ins Kampfgeschehen eintreten. Im Vergleich zu seinen Vorgängern hat dieses Spiel einige Neuerungen im Gameplay eingeführt, welche das Abenteuer zu einem strategisch ausgereifteren Erlebnis machen.

verfasst von: SwowoJonny

KW31
Wer passt am besten zu mir?

Kleider machen Leute. Das gilt auch für die Protagonisten der Hauptspiele. Schon in der vierten Generation gab es die ersten Kleidungsstücke für bestimmte Anlässe; ein Smoking bzw. Kleid für die Wettbewerbe. Aber erst mit der sechsten Generation, die Remakes Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ausgenommen, konnte man den Trainer individualisieren und bekam so viele Gestaltungsmöglichkeiten. Angefangen von der Farbe der Haut, über Haar- und Augenfarbe, bis hin zu den einzelnen Kleidungsstücken.

Zu Beginn wählt man den Teint, der später aber nicht mehr verändert werden kann. Stehen einem zuerst nur wenige Klamotten zur Verfügung, lassen sich neue einfach in Boutiquen kaufen. Dabei gibt es wie auch im echten Leben verschiedene Preisklassen. Des Weiteren gibt es Friseursalons, in denen man sich eine neue Frisur verpassen lassen kann. Durch Kontaktlinsen lässt sich sogar die Farbe der Augen abwandeln. Als weiblicher Pokémon-Trainer kann man sich ebenfalls schminken lassen. Selbst der sogenannte Stil, also welche Pose der Trainer am Anfang eines Kampfes einnimmt, lässt sich zumindest in den Alola-Spielen ändern.

Darüber hinaus kommen ähnliche Gestaltungsmöglichkeiten auch in Pokémon GO vor, die dort aber Look heißen. Dort sind unter anderem auch einzelne Hemden der Pokémon Shirts zu finden, die man auch real erwerben kann.

verfasst von: Isso08-15

KW33
encypoke.png
logo.png

Seit im Jahre 1996 die ersten Pokémon-Videospiele Aka und Midori in Japan erschienen sind, hat das Pokémon-Franchise einen Siegeszug rund um den Globus hingelegt, welcher auch in 2020 ungebrochen scheint. So gilt Pokémon als das zweiterfolgreichste Videospiele-Franchise weltweit, kein Spiel für die Nintendo Switch verkaufte sich in der ersten Woche besser als Pokémon Schwert und Schild. Kaum verwunderlich, dass diese Erfolgsgeschichte vielfältige Fan-Webseiten hervorbrachte, die sich mit Pokémon beschäftigen.

2004 schließlich entstand die Idee, ein Wiki als umfassendes Pokémon-Nachschlagewerk ins Leben zu rufen. Dies begann mit der englischsprachigen Bulbapedia und brachte schließlich 2005 auch das Pokéwiki hervor, das von einem grünen Pikachu, dem Greenchu, als Maskottchen begleitet wird. Beide schlossen sich in den Folgejahren mit weiteren Wikis aus verschiedenen Ländern zur Encyclopaediae Pokémonis zusammen.

Seit nun 15 Jahren versorgt das PokéWiki Fans mit umfassenden Informationen sowohl zu den Videospielen und Spin-offs, zum Anime und den Pokémon-Kinofilmen, zu verschiedenen Pokémon-Mangas, zum Sammelkartenspiel und zu allem, was sonst mit dem Thema Pokémon zusammenhängt. Das Besondere ist der Gemeinschaftsgedanke des Wikis: Fast 35.000 verschiedene Autoren haben in den Jahren mehr als 30.000 Artikel erstellt und gemeinsam gepflegt; beständig werden es mehr. Dabei sind verschiedenste Projekte entstanden, die User zusammenbringen, die für ein bestimmtes Pokémon-Thema brennen. Seit 2016 tauschen sich tausende Fans nun auch auf dem Discord-Server des Wikis aus. Herzlichen Glückwunsch von deinen Fans und Autoren, PokéWiki, und auf die nächsten 15 Jahre!

verfasst von: Maxmiran

Alle Archive des Artikel der Woche: 20102011201220132014201520162017201820192020