Netzwerk

Trubelstadt

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pokémon-Café)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trubelstadt
ja ワイワイタウン (Transkription unbekannt) en Lively Town
Trubelstadt Artwork.png
Informationen
Demografie
Trubelstadt in Wasserkontinent

Map PSMD.png
Klicke auf das Bild, um die Imagemap zu öffnen oder zu schließen

Dieser Ort kommt sowohl in dem Spin-off-Spiel Pokémon Super Mystery Dungeon als auch im Manga, aber bisher nicht im Anime vor.

Trubelstadt ist ein Ort aus Pokémon Super Mystery Dungeon, der neben Ruhenau eine der beiden Städte auf dem Wasserkontinent darstellt. Da es gleichzeitig die größte Stadt des Spiels ist, findet man hier auch die meisten Gebäude und Einrichtungen. Wie in allen Städten findet man auch hier überall verschiedene Items auf dem Boden.

Nachdem der Protagonist und sein Partner Ruhenau verlassen haben, erreichen sie Trubelstadt, wo sie dem Pokémon-Forscherteam beitreten wollen. Dabei finden sie heraus, dass das Ampharos, dem sie bereits in Ruhenau begegneten, der Anführer des Teams ist. Es nimmt sie auf und lässt sie fortan in der Basis leben, während sie ihre Aufträge ausführen und die Weltkarte im Katschak-Turm vervollständigen.

Handlung

Die Ankunft

Das Heldenteam hat beschlossen von Ruhenau nach Trubelstadt zu ziehen. Am nächsten Tag gehen sie dann durch die Idyllische Höhle nach deren Ende sie von einer Klippe aus einen ersten Blick auf Trubelstadt werfen können, bevor sie die Stadt schließlich erreichen. Dort treffen sie auf dem Dorfplatz ein Rokkaiman, das von ihnen Poké haben will. Bevor es jedoch zu Handgreiflichkeiten kommt, werden die drei gleich zweimal von einer Horde Pokémon umgerannt, die einem Flauschling hinterherlaufen. Dadurch vergeht Rokkaiman die Lust am Überfall und es zieht sich ins Café zurück, während der Protagonist und seine Partnerin weiter das Forscherteam suchen wollen.

Sie finden schließlich das Hauptquartier des Forscherteams, jedoch scheint niemand da zu sein, weshalb sie sich erst einmal alleine umsehen. Auf der ersten Etage entdecken sie den von der Partnerin begehrten Katschak-Turm, als schließlich auch die Horde der Pokémon mit dem Flauschling von zuvor auftacht. Es handelt sich um Mitglieder des Forscherteams, die Flauschling dafür schelten, alle Süßigkeiten gegessen zu haben. Ein aus Wut losgelassener Elektro-Angriff von Dedenne trifft dabei versehentlich den Katschak-Turm, der dadurch zerstört wird. Aufgrund des Hungers durch die fehlende Nahrung kippen die Mitglieder nun um, sodass der Protagonist und die Partnerin sich bereit erklären, in der Stadt für Essen zu sorgen. Letztlich bekommen die Forscherteam-Mitglieder ihr Essen und erfahren, dass der Protagonist und seine Partnerin ihnen beitreten wollen. Laut den Regeln ist es eigentlich verboten Kinder aufzunehmen, doch Ampharos, welches plötzlich mit Flunkifer zusammen im Speisesaal auftaucht, erlaubt es ihnen. Ampharos begrüßt die Kinder, die es aus Ruhenau kennt und gibt sich als Teamleiter des Forscherteams zu erkennen. Es nimmt sie offiziell in ihr Team auf, weshalb sich nun alle Mitgliede offiziell vorstellen. Daraufhin wird dem Protagonisten und der Partnerin ihr neues Zimmer gezeigt und sie schlafen, um am nächsten Tag fit zu sein.

Am nächsten Tag erhalten der Protagonist und die Partnerin direkt ihre erste Aufgabe: Sie sollen Jirachi im obersten Stockwerk aufwecken. Das Pokémon schläft nämlich und greift die Kinder im Schlaf sogar an, weshalb sie es bekämpfen müssen. Nachdem sie es besiegen und aufwecken konnten, sieht es sich den zerstörten Katschak-Turm an und erklärt Ampharos, ihn bis zum nächsten Tag repariert zu haben. Protagonist und Partnerin sollen derweil Aufträgen nachgehen.

Nach dem Abendessen geht es ins Bett und am nächsten Morgen zeigt Jirachi die Reparaturen am Katschak-Turm. Der Turm funktioniert zwar wieder, jedoch muss das Kartografieren neu begonnen werden, wofür der Protagonist und die Partnerin ausgewählt werden. Der Protagonist setzt dazu seine Connexussphäre in den Turm ein, um sie zu synchronisieren. Zudem erhält er von Ampharos ein weiteres Gadget, durch das man mit Dedenne kommunizieren kann, eine Weltkarte erhält und nun einen Forscherteam-Rang besitzt.

Zwei Tage später treffen Protagonist und Partnerin in der Stadt abermals auf Rokkaiman, der sie erneut um Poké erleichtern möchte. Diesmal kommt jedoch Bamelin hinzu und rät Rokkaiman, die neuen Forscherteam-Mitglieder in Ruhe zu lassen. Doch auch Rokkaimans Boss Rabigator schaltet sich nun ein und meint seinerseits zu Bamelin, sich zurückzuhalten. Nachdem die Boden-Pokémon wieder gegangen sind, erklärt Bamlin, dass man vor allem auf Rabigator aufpassen sollte. Beim Abendessen unterhalten sich der Protagonist und die Partnerin mit Flapteryx, das erzählt, meist jenseits des Meeres zu forschen. Es lädt sie dazu ein, am nächsten Tag mit ihm und Lapras zu einem anderen Kontinent aufzubrechen. Am nächsten Tag reisen sie zum Windkontinent nachdem Flapteryx einen Pass dafür gekauft hat. (→ Param)

Abkündigungsschreiben

Im Hauptquartier erfahren die Mitglieder des Pokémon-Forscherteams von einem Schreiben. Dedenne liest eines vor und erzählt davon, wie Entei das nächste Pokémon werden soll, das versteinert wird. Dies wird sich laut Schreiber am Kliff der Entscheidung zutragen. Zuschauer müssen damit rechnen, ebenfalls versteinert zu werden. Die Pokémon diskutieren und am Ende entscheidet Ampharos, dass es mit Flunkifer, Flapteryx, Scoppel und Bamelin zusammen die Sache näher untersucht. Der Protagonist und die Partnerin hingegen sollen zu Hause bleiben, da es zu gefährlich für sie ist. Die Partnerin ist jedoch dagegen, da sie, nachdem sie Latios und Latias gesehen hat, nicht mehr tatenlos zusehen kann. Flapteryx versteht ihre Haltung und setzt sich für sie ein, weshalb Ampharos schließlich nachgibt, statt Flapteryx aber Flunkifer und Scoppel an ihre Seite stellt. Sie werden zu viert in einer anderen Route durch das Kliff der Entscheidung voranschreiten, als Ampharos, Bamelin und Flapteryx, während der Rest beim Hauptquartier bleibt. (→ Kliff der Entscheidung)

Zurück im Hauptquartier erfahren auch die anderen von Rabigators Anwesenheit am Kliff und sie glauben, es könnte hinter den Versteinerungen stecken. Zudem erzählt Flunkifer von der Steintafel, welches sie gefunden hat und möchte sie entziffern, um Informationen zu gewinnen. Ampharos stimmt zu und möchte, dass Bamelin und Flapteryx sich am nächsten Tag Rabigator vornehmen. Die beiden brauchen bis zum Abendessen, um zurückzukehren und erzählen, Rabigator zwar nicht gefunden zu haben, in seinem Zuhause aber ein unvollendetes Ankündigungsschreiben entdeckt zu haben. Auch Flunkifer kommt hinzu und erklärt, auf der Steintafel seien Aufzeichnungen über frühere Versteinerungen niedergeschrieben worden. Mehr Informationen liesen sich laut Tafel in den Alten Ruinen im Osten finden. Dort könnten sie auch herausfinden, wie sich die Versteinerungen rückgängig machen lassen. Ampharos entscheidet, am nächsten Tag die Ruinen zu besuchen. Am Abend sprechen der Protagonist und die Partnerin über die Versteinerungen und wollen am nächsten Morgen alles geben.

Am nächsten Tag fehlt Dedenne bei der Besprechung, aber Ampharos erklärt trotzdem, dass sie zu den Alten Ruinen aufbrechen werden. Bevor sie losgehen, kommt Dedenne angelaufen und erklärt, auf dem Weg jemanden getroffen zu haben, der Rabigator auf dem Weg nach Ruhenau gesehen hat. Ampharos ändert daraufhin den Plan und bildet zwei Teams. Eines wird Rabigator verfolgen und das andere die Ruinen erforschen. Da es ihre Heimat ist, werden der Protagonist und die Partnerin Rabigator zusammen mit Flapteryx verfolgen. Bamelin, Flunkifer, Scoppel und Dedenne gehen zu den Ruinen und sobald sie neue Erkenntnisse haben, soll Dedenne sie via Funk dem Protagonisten-Team weiterleiten. Dedenne erklärt zum Abschluss, sie sollen sich wegen weiterer Informationen mit Nasgnet austauschen, das Rabigator gesehen hat.

Beim Stadttor erzählt Nasgnet, Rabigator beim Zerklüfteten Gebirgspass gesehen zu haben. Es schien schlechte Laune zu haben und murmelte „Das wirst du mir büßen“. Die Truppe denkt, Ruhenau sei in Gefahr und laufen sofort aus der Stadt heraus. (→ Ruhenau)

Letzte Hoffnung

Nach der Rückkehr aus der Welt des Nichts entdecken sie in der Stadt einige versteinerte Pokémon und auch vor dem Hauptquartier entdecken sie Flauschling in Stein. Innerhalb des Gebäudes entdecken sie Kecleon, Clavion, Echnatoll und Resladero, die Zuflucht gesucht haben. Sie erzählen, dass Yveltal der ganzen Welt eine Drohung ausgesprochen hat und sie alle in die Welt des Nichts befördern will. Protagonist und Partnerin geben ihnen Hoffnung, Yveltal aufhalten zu wollen, und suchen dann nach Ampharos und Jirachi, die im Gebäude sein sollen.

Statt Ampharos finden sie in seinem Büro aber Psiau, die sie freudig begrüßen und ihr von ihrer bisherigen Reise erzählen. Psiau erzählt, von Ampharos in dessen Pläne eingespannt worden zu sein und dass er mit Jirachi gerade unterwegs ist um Nachforschungen anzustellen. Auch erklärt sie, dass alle Bewohner Ruhenaus zu Stein verwandelt wurden, was die Partnerin dazu bringt, um ihren Opa weinend nach draußen zu laufen. Der Protagonist und Psiau sprechen über die Angst der Partnerin und meinen dann, schnell zum Baum des Lebens gehen zu müssen. Plötzlich hören sie ein Pokémon und entdecken in Jirachis Zimmer ein Megalon, mit dem der Protagonist und Psiau einen Kampf beginnen. Nach dem Kampf erscheint die Partnerin und gibt Megalon einen weiteren Schlag aus Rache für ihren Großvater. Megalon spricht nun und erklärt, auf der Flucht vor Blanas und Yveltal zu sein. Sie sind nicht mehr als Marionetten der Dunklen Materie, doch es konnte fliehen. Psiau glaubt dem Megalon, das auch meint, sie zum Baum des Lebens führen zu können. Er soll sich im Inneren der Alten Ruinen befinden, weshalb sie beschließen, dorthin zu gehen. Psiau bleibt allerdings zurück, um mit Ampharos Kontakt aufzunehmen. (→ Alte Ruinen)

Geografie

Lage von Trubelstadt

Trubelstadt ist eine Stadt auf dem Wasserkontinent. Dort befindet sie sich an der östlichen Küste auf einer Landzunge in der Nähe eines kleinen Waldes. Der Dungeon, welcher am nächsten an der Stadt ist, ist die Idyllische Höhle im nahen Gebirge im Westen.

Struktur

Eine Karte von Trubelstadt

Trubelstadt ist eine große Stadt, welche im Osten an den Ozean grenzt, wodurch es einen Zugang zu Lapras Interkontinental besitzt. Der Hafen von Trubelstadt besteht aus einer kleinen Insel, auf welcher sich ein Leuchtturm und ein Holzsteg befindet. Pokémon scheinen hier zu arbeiten um Frachten zu organisieren. Über eine Steinbrücke gelangt man ans Festland und kommt über eine Treppe im Stadtzentrum an. Hier befinden sich der Echnatoll Goldtausch, der Kecleon-Laden, das Pokémon-Café, die Lagertruhe, Clavions Schlüsseldienst und das Attacken Zack Bumm. Im Zentrum finden auch oft kleinere Veranstaltungen oder Sportclubs statt.

Vom Zentrum aus in Richtung Norden gelangt man zum Hauptquartier des Pokémon-Forscherteams. Dieses befindet sich am Ende einer Straße mit vielen verschiedenen Gebäuden.

Vom Zentrum aus in Richtung Süden gelangt man in eine schmale Gasse, welche an einen kleinen Basar grenzt. Dort befindet sich Mauzis Filmpalast und einige Wohnhäuser.

Im Westen befindet sich der Ausgang der Stadt.

Architektur

Einige typische Gebäude in Trubelstadt

Trubelstadt ist eine sehr dicht besiedelte Stadt und ist auf einer kleineren Klippe umrundet von einem Steinpodest erbaut worden.

Die Gebäude von Trubelstadt sind bunt gestaltet und bestehen großteils aus Stein. Das besondere an den Häusern ist die Tatsache, dass jedes Haus verschieden sind. Ein Großteil der Häuser sind kleine Türme mit einem spitzen, bunten Dach. Manche sind aber auch nur schlichte runde Häuser mit einer Etage.

Die Häuser sind nicht direkt an der Straße gebunden. Manche scheinen sich an unerreichbaren Orten zu befinden. Am Fluss unter der Stadtbrücke befindet sich eine kleine Siedlung, welche an einem Weg liegt der sich in die Ferne zieht. Weder der Weg noch der Fluss ist von der eigentlichen Stadt aus erreichbar.

Die Außenmauer scheint vom Basar aus betretbar zu sein, der Weg dorthin wird durch eine Häuserreihe aber versperrt.

Im Großen und Ganzen ist Trubelstadt eine sehr abwechslungsreiche und belebte Stadt, welche sehr bunt am Horizont erstrahlt.

Orte

Hauptquartier des Forscherteams

→ Hauptartikel: Pokémon-Forscherteam

Das Hauptquartier des Pokémon-Forscherteams befindet sich im Norden der Stadt und stellt ein großes Haus dar, in dem die Mitglieder des Teams leben. Das Hauptquartier besteht aus drei Stockwerken, wobei sich im Erdgeschoss vier Quartierräume und der Speisesaal befinden, in dem Flauschling das Essen für die Gruppe vorbereitet. Im ersten Stock steht der Katschak-Turm, der die bisher aufgedeckte Welt zeigt und bei einsetzen der Connexussphäre erklärt, wie viele Punkte man bis zu einem Rang-Aufstieg benötigt und vergibt bei genug Punkten den neuen Rang sowie Belohnungen. Zudem ist im Westen das Zimmer von Flunkifer, der Archäologin, und im Osten das Quartier des Teamleiters Ampharos und dessen Assistenten Dedenne. Im obersten Stockwerk befindet sich zuletzt das Zimmer von Jirachi, das den Sternenhimmel mit einem riesigen Teleskop betrachtet, wenn es nicht gerade schläft.

Kecleon-Laden

→ Hauptartikel: Kecleon-Laden

Wie bereits in den vorherigen Spielen der Pokémon Mystery Dungeon-Reihe ist ein Kecleon auch in Trubelstadt für den An- und Verkauf von Items zuständig. Dazu zählen Orbs, Samen, TMs und viele mehr. Wie bereits in Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit wird der Laden aber nicht von zwei Kecleon, sondern nur von einem betrieben.

Lagertruhe

Die Lagertruhe ersetzt auch in diesem Spiel das Kangama-Lager und die Zwirrlicht-Bank und bietet die Möglichkeit, Items, Geld und Schatzboxen zu verstauen. Dinge, die in ihr gelagert werden, gehen auch dann nicht verloren, wenn das Einsatzteam in einem Dungeon besiegt wird.

Pokémon-Café

Das Pokémon-Café auf dem Platz der Stadt wird von einem Kangama geleitet und dient dazu, sich mit Pokémon auszutauschen. Gelegentlich sind dabei Pokémon anzutreffen, mit denen man sich verbinden kann, um neue Pokémon und Aufträge freizuschalten. Sollte man für einen abgeschlossenen Auftrag Lohn erhalten, wird er bei Kangama hinterlassen und kann dort abgeholt werden.

Attacken Zack Bumm

Resladero leitet das „Attacken Zack Bumm“, bei dem man ab einem gewissen Punkt des Spiels Attacken seiner Pokémon kostenfrei wieder erinnern oder vergessen lassen kann. Außerdem gibt Resladero einem die Möglichkeit, im Austausch für Resladero-Medaillen die Fähigkeiten der Pokémon zu ändern.

Schlüsseldienst

Zwischen Resladero und dem Café betreibt Clavion einen Schlüsseldienst, bei dem man sich Schatzboxen öffnen lassen kann, die man in Dungeons gefunden hat.

Echnatolls Goldtausch

Bei Echnatoll kann man Goldbarren, die man in Dungeons oder als Belohnung erhält, gegen Geld oder Items tauschen, die meist sehr selten oder wertvoll sind.

Mauzis Filmpalast

→ Hauptartikel: Mauzis Filmpalast

Mauzis Filmpalast ist ein Spielmodus, welcher das Filmen und Teilen im Internet, von Dungeonexpeditionen in 5 exklusiven Dungeons ermöglichte. Der Online Support wurde am 31.8.2017 mit einem Patch eingestellt, der diesen Modus unspielbar macht. Spieler, die diesen Patch nicht installiert haben, können Mauzis Filmpalast zwar weiterhin nutzen, allerdings können sie keine Videos mehr hoch- oder herunterladen.

Lapras Interkontinental

→ Hauptartikel: Lapras Interkontinental

Ein Lapras am Hafen des Ortes im Osten beim Leuchtturm bringt gegen einen jeweiligen bestimmten Pass Pokémon zum passenden Kontinent. Hat man keinen Pass zur Verfügung, kann man diesen beim Kecleon-Laden erwerben.

Screenshots