Saguaro

Aus PokéWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saguaro

ja サワロen Saguaro

Informationen
Geschlecht männlich
Region Paldea
Spiele KAPU
Charakter
Pokémon-Typ Trainer ohne best. Typ
Diese Person gibt es bisher nur im Spiel.

Señor Saguaro ist ein Charakter aus den Spielen Pokémon Karmesin und Purpur. Er ist der Hauswirtschaftslehrer auf der Orangen- und Trauben-Akademie.

In den Spielen

Sprites

9. Generation

Seine Pokémon

Pokémon Karmesin und Purpur

Großes Akademieturnier

Zitate

Hauswirtschaftsraum

„Beachte mich gar nicht weiter. Du darfst dich hier nach Herzenslust entspannen.“
– Beim Ansprechen
„Ihr seid ja eine ganz schön aufgedrehte Truppe... Mein Name ist Saguaro. In diesem Kurs geht es um das Wissen und die Fertigkeiten, die man im Alltag braucht. Viele von euch sind von zu Hause ausgezogen und leben in einem eigenen Zimmer hier an der Akademie. Daher hoffe ich, dass ich euch durch mein Wissen dabei helfen kann, euren Alltag in den Bereichen Kleidung, Essen und Unterkunft zu verbessern. Der Bestandteil eures Alltags, der euch am meisten interessiert, ist vermutlich das Essen. Durch das Essen von Sandwiches beim Picknicken erhält man S-Kräfte, also Speisekräfte, die verschiedene Effekte mit sich bringen können. Solche S-Kräfte bewirken zum Beispiel, dass sich wilde Pokémon leichter fangen lassen oder dass eure Pokémon mehr Erfahrungspunkte erhalten. Außerdem werden durch das Essen von Sandwiches die KP eurer Pokémon wieder aufgefüllt. Eure selbst gemachten Sandwiches haben umso mehr Effekte, je schmackhafter sie sind. Beim Kochen gibt es ein bestimmtes Etwas, das besonders wichtig ist, um noch nützlichere S-Kräfte zu erhalten. Schauen wir doch mal, was <Name des Spielers> dazu zu sagen hat. Was ist bei der Zubereitung ausschlaggebend, wenn man hilfreichere S-Kräfte erhalten will? Das ist korrekt, <Name des Spielers>. Hast du vielleicht schon zu Hause in der Küche mitgeholfen und wusstest deshalb Bescheid?/Das ist leider falsch. Bei der Zubereitung gilt, besser langsam und sorgfältig als schnell und geschludert./Ha! Das ist ja mal eine interessante Antwort. Ich hatte etwas anderes erwartet, aber eigentlich ist die Antwort gar nicht mal so verkehrt. Man kann schon behaupten, dass es die Zutaten, also der Belag und die Würzmittel sind, die in hilfreicheren S-Kräften resultieren. Mit vielen süßen Zutaten erhält man zum Beispiel die Eikraft leichter. Verwendet man derweil viele bittere Zutaten, bekommt man leichter die Fundkraft. Wenn man weiß, welchen Effekt man erzielen möchte, macht die Zubereitung von Sandwiches gleich noch mehr Spaß. Und wer gerade nicht selbst kochen möchte, kann auch durch die Gerichte in Restaurants in den Genuss der entsprechenden S-Kräfte kommen. Wenn ihr euch neues Wissen aneignet und so tiefere Einblicke in die Hauswirtschaftslehre erlangt, könnte ich zufriedener nicht sein. Damit wäre der Unterricht beendet. Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet...“
– Hauswirtschaft I
„Herzlich willkommen in meinem Reich, dem Hauswirtschaftsraum. Du bist doch <Name des Spielers> aus der 1-A. Gerüchte von deinem Tatendrang machen an unserer schönen Akademie bereits die Runde. Ganz genau. Dein fantastisches Pokémon-Team sowie dein Geschick im Kampf sind zurzeit in aller Munde. Dir ist der Rummel um deine Person gewiss lästig, aber du stehst unverkennbar im Mittelpunkt des allgemeinen Interesses. Der Hauswirtschaftsraum ist für die Schüler der Akademie gewissermaßen eine Oase der Ruhe. Hier tauscht man sich bei Knabberzeug über die neuesten Gerüchte aus. Und da der aktuelle Klatsch und Tratsch in unserer Gerüchteküche zumeist von dir handelt, bin auch ich neugierig geworden. Wenn es dir nichts ausmacht, würde ich mich über weitere Besuche sehr freuen.“
– Beim Ansprechen nach Abschließen von Hauswirtschaft I
„Packt eure Handys weg, wir beginnen jetzt mit dem Unterricht. In der letzten Stunde habe ich euch erklärt, welche Vorteile ein beim Picknick sorgfältig zubereitetes Essen mit sich bringen kann. Durch den Verzehr von zubereiteten Gerichten kann man S-Kräfte erhalten und auch die KP aller Team-Pokémon wiederherstellen. Praktisch, oder? Doch was, wenn ihr gerade nicht in der Lage seid, etwas Leckeres zuzubereiten? Wenn ihr euch in einem Kampf befindet und euer Pokémon fix und fertig ist? Dann solltet ihr Heil-Items wie Tränke einsetzen, die ihr beim Pokémon-Supermarkt oder im Akademiekiosk kaufen könnt. Praktisch sind diese vor allem deshalb, weil ihr sie direkt aus eurem Beutel heraus einsetzen könnt. Der Nachteil? Jedes einzelne Exemplar kann nur ein Mal eingesetzt werden. Ein Trank stellt 20 KP wieder her, ein Supertrank 60 KP und ein Hypertrank 120 KP. Je teurer das Item, desto mehr KP füllt es auf. Wie viele davon ihr mit euch herumtragt, müsst ihr mit eurem Geldbeutel aushandeln. Aber wenn eines sicher ist, dann, dass eure Reise stets Überraschungen bereithalten wird. Stellt euch folgende Situation vor... Eure Pokémon sind verletzt, doch ihr habt keine Tränke und eure Zutaten für Sandwiches sind aufgebraucht. Von einem Pokémon-Center fehlt weit und breit jede Spur... <Name des Spielers>! Wonach sollte man in solch einer Situation Ausschau halten? Wasser, hm? Doch wie ich eben bereits erwähnte, hast du keine Zutaten zur Hand, die du zu Essen verarbeiten könntest. Da hilft auch kein Wasser./Nun, natürlich helfen wir Lehrer euch immer gern und so gut wir können. Aber du kannst nicht davon ausgehen, dass wir jederzeit in der Nähe sind./Das ist korrekt, <Name des Spielers>. Du scheinst gut auf dein Abenteuer vorbereitet zu sein. Wenn ihr etwas am Boden glitzern seht, handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein Item! Mit etwas Glück findet ihr eine Sinelbeere oder einen Trank, mit denen ihr die KP eurer Pokémon wieder auffrischen könnt. Versucht doch mal, eines eurer Pokémon durch Drücken der R-Taste loszuschicken, damit es ein Item für euch aufsammelt! Im Gegensatz zu Items aus dem Laden könnt ihr Beeren euren Pokémon zum Tragen geben. Sie entscheiden dann im Kampf selbstständig, wann sie die Beeren fressen. Es kann spannend sein, den Zeitpunkt des Einsatzes seinen Pokémon zu überlassen! Also... Merkt euch, dass ihr am Boden nach etwas Glitzerndem Ausschau halten solltet, wenn euch andere Heilungsmethoden fehlen. Und wenn alle Stricke reißen und nicht einmal eine Beere in Sicht ist, bleibt euch nur no-- Oh, da macht mir wohl die Klingel einen Strich durch die Rechnung. Damit wäre der Unterricht beendet. Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet...“
– Hauswirtschaft II
Amura: Tach, Neuzugang! Wer hätte gedacht, dass wir uns hier im Hauswirtschaftsraum über den Weg laufen, hm? Ähm, ich bin aus einem bestimmten Grund hier...
Saguaro betritt die Szene
Saguaro: Offenbar absolviert Señora Amura gerade ein Spezialtraining in Sachen Sandwichzubereitung.
Amura: Uff, jetzt ist das Mauzi aus dem Sack...
Saguaro: Oh, tut mir leid. Sollte das ein Geheimnis bleiben?
Amura: Nicht unbedingt, aber... Ich möchte nicht uncool wirken. Wenn die Leute rausfinden, dass ich ein Spezialtraining für so was brauche...
Saguaro: Verstanden. Dann werde ich ab jetzt meine Zunge hüten.
Amura: Ach, der Zug ist abgefahren. Was soll’s! Eigentlich ist es ganz gut, dass du hier bist. Du kannst mir helfen, <Name des Spielers>! Jemand muss nämlich das Sandwich probieren, das ich im Rahmen des Trainings zubereitet habe.
Señora Amuras Sandwich ist matschig, schwer zu essen und wie üblich geschmacklos...
Amura: Roher Schinken, Gebratener Speck und Chorizo... Was sagst du zu meinem Fleischberg-Sandwich? Was?! Ich hab mich bei den Zutaten verzettelt?! Ich hab mich so sehr auf Zutaten für den Muskelaufbau versteift, dass der Geschmack darunter gelitten hat...
Saguaro: Für den Anfang würde ich Butter vorschlagen. Etwas Butter auf dem Sandwich kann Wunder bewirken. Sie verhindert, dass das Wasser aus den Zutaten in das Brot eindringt und es matschig macht. Außerdem eignet sie sich als Geschmacksträger.
Amura: Oooh, Butter, verstehe! Danke für den Tipp! Aber warum hast du mir das nicht vorhin gesagt, als ich das Sandwich zubereitet habe?
Saguaro: Nun ja... Für mich sah es so aus, als würdest du nur wild in der Küche herumfuchteln und hättest mit der Zubereitung noch gar nicht begonnen...
Amura: ... Wie dem auch sei! Dank dir und Señor Saguaro habe ich einiges gelernt. Danke für eure Hilfe!
– Nach Abschluss von Kampfkurs III
„Packt eure Handys weg, wir beginnen jetzt mit dem Unterricht. In der letzten Stunde haben wir über Methoden zum Auffüllen der KP eurer Pokémon gesprochen. Nach dem Unterricht haben mich einige von euch gebeten zu erklären, was es mit den AP auf sich hat, den sogenannten Angriffspunkten. Wie ihr wisst, gilt ein Pokémon als besiegt, wenn seine KP auf null fallen. Aber was hat es zur Folge, wenn dasselbe mit seinen AP passiert? Das ist korrekt, <Name des Spielers>. Klingt fast so, als würdest du aus eigener Erfahrung sprechen./Das wäre durchaus eine gefährliche Situation, aber diese Antwort ist nicht korrekt. Ob ein Pokémon dir gehorcht oder nicht, hängt von der Anzahl deiner Arenaorden ab./Das wäre durchaus eine gefährliche Situation, aber diese Antwort ist nicht korrekt. AP haben mit den Statuswerten eines Pokémon nichts zu tun. Wenn die AP eines Pokémon aufgebraucht sind, kann es keine Attacken mehr einsetzen. Doch jede Attacke verfügt über ihre eigene Anzahl an AP. Es bietet sich also an, verschiedene Attacken einzusetzen, um den AP-Verbrauch zu verteilen. Sind die AP all seiner Attacken aufgebraucht, kann ein Pokémon nur noch Verzweifler einsetzen, wodurch es auch selbst Schaden erleidet. Glücklicherweise werden beim Besuch eines Pokémon-Centers sowohl die KP als auch die AP eurer Pokémon vollständig aufgefüllt. Außerdem gibt es Items wie Äther und Top-Äther, mit denen die AP aufgefüllt werden können. Merkt euch diese Items und ihre Wirkung gut. Allerdings sind sie nicht in Läden erhältlich. Verschwendet sie also nicht, wenn ihr sie findet. Je stärker eine Attacke, desto geringer ihre maximalen AP. Setzt sie also mit Bedacht ein! Es ist überaus wichtig, sich über die richtige Balance im Attacken-Repertoire eurer Pokémon Gedanken zu machen. Auf den Abenteuern mit euren Pokémon müsst ihr also nicht nur ihre KP im Auge behalten. Ich hoffe, dass ihr bei eurer Schatzsuche auf all diese Dinge achtet, um die bestmögliche Leistung aus euren Pokémon herauszukitzeln. Damit wäre der Unterricht beendet. Nächstes Mal steht eine Prüfung an. Bereitet euch bitte gut darauf vor.“
– Hauswirtschaft III
Saguaro: Wen haben wir denn da? <Name des Spielers> aus der 1-A. Schön, dich mal wieder zu treffen. Führt dich etwa auch der Hunger her? Richtig so! Du solltest keine Kämpfe auf leeren Magen austragen./Wer weiß, vielleicht hat dich ja das unwiderstehliche Aroma hergelockt. Ich für meinen Teil bin in erster Linie hier, um... die Mensa zu inspizieren. Mit anderen Worten, ich überprüfe, wie es um den Nährwert des Essens bestellt ist, das unsere Schüler täglich zu sich nehmen. Auf der Speisekarte steht ein süßer Leckerbissen, dem mein ganz besonderes Interesse gilt: das Erdnussbuttersandwich. Da werde ich doch gleich mal eins bestellen...
Schülerin: Oh, guckt mal! Da ist ja Señor Saguaro. In Sachen Stil reicht ihm echt keiner so schnell das Wasser.
Schüler: Die Lehrer kommen also auch in die Mensa. Ob er wohl ein Eiersandwich bestellt?
Schüler: Quatsch! Er bestellt sich garantiert ein „Inferno“, das schärfste Sandwich auf der Karte!
Schülerin: Oh, stimmt! Das wär supercool.
Saguaro: ... Ich hätte gerne ein Infernosandwich. Es geht doch nichts über ein leichtes Ziepen auf der Zunge... Richtig, du hattest ja das Erdnussbuttersandwich vorgeschlagen. Verzeihung, mein Fehler! Dann nehme ich doch lieber das. Uff. Beinahe hätte ich wirklich etwas Scharfes bestellt, dabei mag ich das doch überhaupt nicht. Ich danke dir für dein Eingreifen, <Name des Spielers>. Offenbar halten mich hier alle für verwegen, taff, unverwüstlich und obendrein noch stilsicher... Ich möchte niemandem diese Illusion nehmen, also versuche ich stets, diesem Bild gerecht zu werden. Jetzt hab ich dir die ungeschminkte Wahrheit erzählt, ohne es eigentlich zu wollen... Bitte behalte das für dich, ja?
– Nach Abschluss von Hauswirtschaft III

Klassenzimmer

„Die Zeit ist gekommen, euer Wissen auf die Probe zu stellen. Beginnen wir mit der Prüfung, bevor das Gelernte wieder aus euren Köpfen entweicht.“
– Vor der Zwischenprüfung
„Die Zeit ist um. Bitte legt die Stifte weg. Ich hoffe, ihr alle konntet eure volle Energie in diese Prüfung stecken. Fragt am Empfang nach eurem Ergebnis, bevor ihr nach Hause geht.“
– Nach der Zwischenprüfung

Hauswirtschaftsraum

„Packt eure Handys weg, wir beginnen jetzt mit dem Unterricht. Es freut mich, dass die meisten von euch die Zwischenprüfung sofort bestanden haben und nur wenige sie mehrmals wiederholen mussten. Ich betrachte es als große Ehre, miterleben zu dürfen, wie ihr euch die wichtigsten Grundlagen des alltäglichen Lebens aneignet. Hoffentlich nutzt ihr die zweite Hälfte dieses Kurses dazu, auf diesem Wissen aufzubauen. In diesem Sinne... Kommen wir auf die Frage eines Schülers zu S-Kräften zu sprechen. Besagter Schüler scheint sich sehr intensiv mit der Kochkunst zu beschäftigen. Er nutzt jede Gelegenheit, um auf eigene Faust an seinen kulinarischen Fertigkeiten zu feilen. Laut eigener Aussage wählt er seine Zutaten mit größter Sorgfalt aus und studiert Tag und Nacht die verschiedensten Rezepte. Doch allen Bemühungen zum Trotz ist es ihm nicht gelungen, die Wirkung der S-Kräfte weiter zu steigern. Fragen wir doch <Name des Spielers>, der/die bei der Zwischenprüfung so gut abgeschnitten hat. Was kann Pe-- ähm, der betroffene Schüler tun, um die Wirkung der S-Kräfte zu steigern? Die Welt der kulinarischen Künste ist nicht so leicht zu ergründen. Manchmal kommt man auch durch wiederholtes Zubereiten nicht weiter./Das ist korrekt. Du scheinst mit den kulinarischen Künsten höchst vertraut zu sein./Ich darf die wahre Identität dieses aufstrebenden kulinarischen Connaisseurs nicht enthüllen... Es könnte der junge Pepper sein, aber es könnte sich genauso gut um jemand anderes handeln. Zur Steigerung der S-Kräfte sollte man möglichst viele verschiedene Zutaten bei der Zubereitung von Sandwiches verwenden. Für eine einzelne Person ist das oft leichter gesagt als getan. Bereitet man Sandwiches jedoch mit mehreren Leuten zu, werden größere Brote verwendet. Das ermöglicht es euch, weitere Zutaten hinzuzufügen. Auf diese Weise kommt ihr in den Genuss von effektiveren S-Kräften. Unsere heutige Lektion lautet also: Kommt ihr allein nicht weiter, bittet andere um ihre Hilfe. Das gilt für alle Bereiche des Lebens. Ich bin mir sicher, dass Pepper sich bei der Zubereitung des ein oder anderen Sandwiches in Zukunft öfter auf seine Freunde verlassen wird. Ähem, um die Privatsphäre des betroffenen Schülers zu schützen, würde ich euch bitten, in dieser Sache nicht weiter nachzubohren. Damit wäre der Unterricht beendet. Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet...“
– Hauswirtschaft IV

Lehrerzimmer

„Ah, <Name des Spielers>. Es... gibt da eine Angelegenheit, in der ich deine Hilfe benötige. Ich möchte das eigentlich lieber nicht allzu laut sagen, aber... In Paldea soll es irgendwo ein unfassbar süßes Gewürz geben. Ich würde zu gerne selbst in den Genuss dieser köstlichen Süße kommen! Außer dir weiß ja niemand, was für eine riesige Naschkatze ich bin. Du bist also meine einzige Hoffnung...! Würden meine Schüler herausfinden, dass ich mich selbst auf die Suche nach dem Gewürz begeben habe, würde das ihre Illusion zerstören. Ich werde mich natürlich auch erkenntlich zeigen. Überleg es dir und sag mir dann Bescheid. In der Zwischenzeit werde ich nach Informationen zu diesem unfassbar süßen Gewürz suchen. Sobald ich etwas dazu herausgefunden habe, werde ich meine Erkenntnisse mit dir teilen.“
– Nach Abschluss von Hauswirtschaft IV

Hauswirtschaftsraum

„Packt eure Handys weg, wir beginnen jetzt mit dem Unterricht. Stellt euch vor, ihr seid draußen mit eurem Pokémon unterwegs... ...und plötzlich stellt ihr fest, dass sich seine Färbung verändert hat! Ich rede natürlich nicht von dem unrealistischen Szenario, dass euer Begleiter sich plötzlich in ein Schillerndes Pokémon verwandelt hat. Nein, es ist schlicht und ergreifend schmutzig! Es gibt in einem Kampf nach dem anderen sein Bestes, wird von Attacken verletzt... Auf Reisen ist es Wind und Regen ausgesetzt, wird von Sand und Schlamm bedeckt... Der Dreck ist sein ständiger Begleiter! Ich begegne oft Trainern, die ihre Pokémon schmutzig neben sich herlaufen lassen... Eine Schande, sage ich. Eine einzige Schande. Die nächste Frage richte ich daher an jemanden, von dem ich solch ein beschämendes Verhalten niemals erwarten würde... <Name des Spielers>! Was sollte ein Trainer tun, wenn sein Pokémon derart schmuddelig aussieht? Korrekt. Ich wusste, dass du die richtige Antwort parat haben würdest./Hm, hm... Sicherlich kann es nicht schaden, seinen Partner für getane Arbeit zu loben, aber das Schmutzproblem löst man damit nicht./Nun, man könnte freilich einfach abwarten, bis das Pokémon irgendwann vom Regen sauber gewaschen wird, aber... Von dir hätte ich solch eine Gleichgültigkeit nicht erwartet. Was schmutzig ist, muss gewaschen werden! Ein fundamentaler Fakt des Lebens. Wenn ihr ein Picknick veranstaltet und dabei mit den Pokémon eures Teams interagiert, stehen euch verschiedene Aktionen zur Auswahl. Eine davon ist PokéClean, also eine ordentliche Pokémon-Wäsche! Der Name ist hier Programm. Zuerst schrubbt ihr euer Pokémon sanft, aber sorgfältig mit einem Schwamm ab und erzeugt dabei Schaum. Wenn sich genügend Schaum gebildet hat... ...spült ihr ihn zusammen mit dem angesammelten Schmutz ab. Danach wird euer Pokémon wieder funkeln wie ein Terakristall! Dieses Prozedere mag zwar anstrengend sein, aber es füllt auch die KP des Pokémon auf und heilt es von jeglichen Statusproblemen. Beachtet aber, dass einige Pokémon an manchen Stellen weder abgeschrubbt noch abgebraust werden wollen. Und noch viel wichtiger: Es gibt auch Pokémon, die sich erst dann richtig wohlfühlen, wenn sie schmutzig sind. Merkt euch daher, dass ihr nicht jedem Pokémon einen Gefallen damit tut, wenn ihr es wascht. Behaltet das im Hinterkopf, auch wenn es dieser Lektion in gewisser Weise widerspricht. Damit wäre der Unterricht beendet. Wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet...“
– Hauswirtschaft V
„Packt eure Handys weg, wir beginnen jetzt mit der letzten Unterrichtseinheit. Ich musste feststellen, dass sich mein Unterricht bisher größtenteils um Ernährung gedreht hat. Diese Unterrichtseinheit würde ich daher gern nutzen, um mit euch über Kleidung zu sprechen. Wie ihr sicher wisst, ist es an unserer Akademie Tradition, den Schülerinnen und Schülern ihre Freiheiten zu lassen. Um dem vielfältigen Klima Paldeas Rechnung zu tragen, stellen wir euch für jede Jahreszeit eine passende Uniform bereit. Euch ist es aber selbst überlassen, welche davon ihr wann tragt. Im Rahmen eurer Aufnahme an der Akademie müsstet ihr vier verschiedene Sets an Oberteilen und Beinbekleidung für die jeweiligen Jahreszeiten erhalten haben. Falls euch das noch nicht bewusst war, solltet ihr mal einen Blick in euren Kleiderschrank werfen. Solange ihr eine dieser Uniformen tragt, dürft ihr den Rest eures Erscheinungsbildes frei wählen. Vielleicht möchtet ihr ja einen Hut tragen? Oder eure Frisur verändern? Diese Entscheidungen sind allein euch überlassen. In meiner Jugendzeit war das noch anders. Señor Salvatore hätte damals mit seiner Haarpracht gegen die Schulregeln verstoßen. Wo wir gerade dabei sind... Abgesehen von eurer Kleidung gibt es da noch etwas anderes Putziges, das ihr nur zu gern euren Vorlieben anpasst. Wer weiß, was ich meine? Aber dein Tisch unterscheidet sich doch überhaupt nicht von den anderen hier! Nein, ich meine dieses kleine, putzige Ding, das ihr immer mit euch führt.../Was ihr mit euren Zimmern anstellt, will ich gar nicht wissen! Nein, ich meine dieses kleine, putzige Ding, das ihr immer mit euch führt.../Das ist korrekt! Dieses putzige Etwas meinte ich. Das Smart-Rotom! Es fasziniert mich wirklich ungemein. Oh, wie interessant! In einem Laden namens BotoBeutel kann man also Hüllen dafür erwerben! Vielen Dank für diese nützliche Information. Ich werde gleich morgen dort vorbeischauen und eine Hülle kaufen, die meinem Geschmack entspricht. Verzeihung, ich bin etwas abgeschweift. Zum Abschluss des Hauswirtschaftskurses möchte ich euch noch etwas mit auf den Weg geben. Im Gegensatz zu anderen Kursen wie Mathematik wirken sich die Prüfungsergebnisse dieses Kurses weniger stark auf eure Zukunft aus. Aber ob es nun darum geht, Essen zuzubereiten, eure Pokémon zu waschen oder die richtige Kleidung am Morgen auszuwählen... Ich würde mich geehrt fühlen, wenn meine Lektionen euer Leben in irgendeiner Weise bereichern können. Zumindest hat Señor Sinius mir diese Sichtweise nahegelegt. Ich danke euch allen herzlich, dass ihr meinem Unterricht bis zum Schluss beigewohnt habt. Damit wäre der Unterricht beendet. Gebt euer Bestes bei der Abschlussprüfung.“
– Hauswirtschaft VI
„Die Zeit ist gekommen, euer Wissen auf die Probe zu stellen. Beginnen wir mit der Prüfung, bevor das Gelernte wieder aus euren Köpfen entweicht.“
– Vor der Abschlussprüfung
„Die Zeit ist um. Hört auf zu schreiben. Ich... habe die Fragen etwas leichter gestaltet, weil ich dank euch von den Smart-Rotom-Hüllen erfahren habe. Ich hoffe, ihr konntet eure volle Energie in diese Prüfung stecken und eine Wiederholung bleibt euch erspart. Fragt am Empfang nach eurem Ergebnis, bevor ihr nach Hause geht.“
– Nach der Abschlussprüfung
„Hallo, <Name des Spielers>. Ähm, es gibt übrigens Neuigkeiten zu... Na, du weißt schon... Ich habe nämlich herausgefunden, worum es sich bei jenem unfassbar süßen Gewürz handelt. Es trägt den Namen... „Süßes Geheimgewürz“! Solltest du auf deiner Schatzsuche zufällig darüber stolpern, würde ich äußerst gerne etwas davon abbekommen...“
– Nach der Abschlussprüfung
Saguaro: Nun, <Name des Spielers>? Wie steht es um das Süße Geheimgewürz? So sieht es also aus... Das... Süße Geheimgewürz! Dann... Dann will ich doch unverzüglich etwas damit zubereiten. Jawohl! Es ist so... unfassbar... SÜÜÜSS! Ich bin verzückt! Diese himmlische Gaumenfreude schmeckt noch hundertmal süßer als der süßeste Honig der Welt!
Kind: Hallöchen, Señor Saguaro! Oh, was essen Sie denn da?
Saguaro: Scheibenkleister...!
Kind: Das riecht echt megasüß! Der Geschmack muss herrlich sein, so wie Sie eben gestrahlt haben!
Saguaro: N-Nein, es ist nicht so, wie es scheint...! I-Ich kann das alles erklären...!
Kind: Man sieht Ihnen gar nicht an, dass Sie so sehr auf Süßes abfahren. Das find ich total cool!
Saguaro: Cool...?! Ich habe mein Leben lang versucht, dem Bild zu entsprechen, das andere von mir hatten. Wer hätte gedacht, dass das offenbar gar nicht nötig gewesen wäre... Gut, <Name des Spielers>. Hier wie versprochen eine Belohnung für deine Hilfe. [...] Dank dir durfte ich diese exquisite Süße überhaupt erst erleben. Du hast mir somit dabei geholfen, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Zumindest ein wenig... Also lass mich dir dafür danken. Mit vollem Bauch und aus vollem Herzen!
– Bei erneutem Ansprechen
„Ich bin ganz Ohr, falls du einen Tipp für ein Lokal mit besonders leckeren Süßigkeiten hast!“
– Bei erneutem Ansprechen

Mesalona City

„Einen besseren Gegner/Eine bessere Gegnerin könnte ich mir gar nicht wünschen. Bist du bereit für eine Kostprobe meines Könnens?“
– Vor einem Kampf
„Wer standhaft bleiben will, muss einen kühlen Kopf bewahren. Das ist meine Stärke.“
– Beim Einsatz seines letzten Pokémon
„Lass uns diesen Kampf auf charmante Weise beenden. Silembrim, Terakristallisierung!“
– Vor der Terakristallisierung
„Ich nehme keine Rücksicht, nur weil du ein/eine Schüler/Schülerin bist. Das gilt besonders für Champs.“
– Beim Einsatz einer Tera-Attacke des Typs Fee
„Das Geheimnis eines starken Pokémon-Trainers liegt womöglich in seiner Ernährung.“
– Kampfabspann
„Deine Stärke hat mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Du führst den Titel eines Champs zurecht!“
– Nach dem Kampf

Liga-AG

„Ich bin von der Orangen-Akademie hierhergereist. Mein Name ist Saguaro. Es freut mich, hier sein zu dürfen.“
– Bei der ersten Einladung als Mentor
Ronah: Sieh an, mein liebster Stammkunde! Ich kann mich an Ihrer Schürze einfach nicht sattsehen... Sie ist wirklich herzallerliebst!
Saguaro: Die ist eine Eigenkreation, auf die ich stolz bin. Ganz besonders wichtig war mir übrigens der Gesichtsausdruck des aufgenähten Pummeluff.
Ronah: Mit Ihren kräftigen Oberarmen ist es für Sie sicher ein Kinderspiel, Eigelb und Zucker schaumig zu schlagen, nicht wahr?
Saguaro: Äh, wie meinen...? Mein Körper baut schon immer recht schnell Muskeln auf, aber... Ich verstehe nicht so ganz, worauf Sie damit hinauswollen.
Ronah: Da Sie Stammkunde sind, würde ich Ihnen gerne anbieten, bei mir in der Konditorei zu arbeiten. Sie können gleich morgen anfangen, und die Verpflegung geht natürlich aufs Haus.
Saguaro: Oh, Verpflegung von der Konditorei Mukorossi! Das nenne ich ein honigsüßes Angebot, das ich nur schwer ausschlagen kann... Allerdings muss ich leider meinen Pflichten an der Akademie nachkommen... Ich entschuldige mich vielmals, aber ich kann nicht...
– Gespräch mit Ronah
Saguaro: Entschuldigung, dass ich das einfach so sage, aber Ihre Statur ist beeindruckend!
Kombu: Ach was! Sie haben doch selber richtig Muckis. Machen Sie Sport?
Saguaro: In meiner Zeit als Akademieschüler habe ich mich an Wrestling versucht... Und Sie?
Kombu: Mein lieber Scholli, Wrestling! Mein Hobby ist Sumo!
Saguaro: Oh, Sumo? Beeindruckend!
Kombu: Bwahahaha...
Saguaro: Dann ist diese Muskelmasse kein Wunder! Hahaha...
– Gespräch mit Kombu
Saguaro: Señora Moira, Sie sehen heute noch müder aus als sonst.
Moira: Mist... Wenn das jedem hier auffällt, muss ich wohl noch an meinem Pokerface arbeiten. Die Literaturrecherche hat mich gestern bis spät in die Nacht beschäftigt. Ich habe in der Eingangshalle unserer Akademie gut 20 Geschichtsbücher gelesen, und plötzlich war es schon Morgen.
Saguaro: Oh, Sie sind ja wirklich sehr fleißig. Das so angehäufte Wissen nutzen Sie dann also, um den Horizont Ihrer Schüler zu erweitern, toll!
Moira: Hä? Wovon redest du? Das hat nichts mit meiner Arbeit zu tun.
Saguaro: ...
Moira: Warum sagst du nichts mehr?
– Gespräch mit Moira
Mimi: Pssst, Saguaro! Hast du ihn schon probiert? Den... du weißt schon...
Saguaro: Du meinst die limitierte Geschmacksrichtung der Kanto-Crêpes, den Bananenplusplus-Crêpe?
Mimi: Genau den! Aber... Ist es dir denn recht, wenn wir hier vor anderen Leuten so offen darüber reden?
Saguaro: Ein Schüler/Eine Schülerin hat mir Mut gemacht, mich nicht für mein wahres Ich zu schämen. Und so habe ich beschlossen, nicht länger zu verheimlichen, dass ich eine Naschkatze bin!
Mimi: Oooh, wie schön! Das freut mich wirklich sehr für dich! Dann können wir ja ab jetzt ohne Verkleidung auf Süßigkeiten-Tour gehen.
Saguaro: Genau! Ich werde mich in meiner normalen Kleidung mit Süßigkeiten vollstopfen!
Mimi: Ehrlich gesagt glaube ich, dass dein Körperbau dich ohnehin von Anfang an verraten hat...
– Gespräch mit Mimi
Saguaro: Wie läuft es mit deinem Spezialtraining in Sachen Sandwichzubereitung?
Amura: Ich lege gerade eine Pause ein. Denn ich habe mein Ziel erreicht!
Saguaro: Ach ja? Das freut mich, aber... Falls du kulinarische Hilfe brauchst, stehe ich immer zur Verfügung. Sag Bescheid, wenn du dein Spezialtraining wieder aufnehmen möchtest.
Amura: Wirklich?! Du unterstützt mich beim Training? Wenn das so ist, dann lass uns sofort loslegen! Ich will Kniebeugen machen, während ich jemanden auf den Schultern trage. Wärst du so gut?
Saguaro: Hast du mir überhaupt zugehört?!
– Gespräch mit Amura
„Aaah, wusste ich doch, dass du es bist, <Name des Spielers>. Ich hatte schon von einem Austauschschüler/einer Austauschschülerin gehört, der/die fantastische Noten erzielt und nun für die Rekrutierung neuer Talente verantwortlich ist. Ich hatte mich gefragt, wer diese Person ist und ob sie wirklich so viel Lob verdient. Aber da du es bist, bin ich überzeugt! Ha...! Ist diese Aufrichtigkeit etwa dein Erfolgsgeheimnis?/Ha...! Ist dieser Schalk dein Erfolgsgeheimnis? Jedenfalls freut es mich außerordentlich, dass mein Schüler/meine Schülerin so erfolgreich ist. Dann will ich deinem Beispiel folgen und auch selbst an dieser Akademie mein Bestes geben.“
– Beim Ansprechen
„Oh, ein Champ fordert mich zu einem Kampf heraus? Meinerseits wäre ich bereit. Sag Bescheid, wenn du kämpfen möchtest./Ich würde mich gerne mit dir messen. Lass mich mein Können unter Beweis stellen.
– Bei erneutem Ansprechen
„Mit diesen Muskeln wirft mich so schnell nichts aus der Bahn. Ich bleibe standhaft!“
– Beim Einsatz seines letzten Pokémon
„Auch in Sachen Niedlichkeit verliere ich nicht. Silembrim, Zeit zu terakristallisieren.“
– Bei der Terakristallisierung
„Wie wäre es mit einem verzaubernden Kuss, der Lebensenergie aussaugt?“
– Beim Einsatz von Diebeskuss
„Ein unglaubliches Wachstum!“
– Kampfabspann
„Dabei war ich der Meinung, dass ich ausreichend trainiert hatte... Ganz wie erwartet von einem Champ. Es ist bemerkenswert, wie sehr du dich entwickelt hast. Nach diesem Kampf bist du sicher erschöpft. Hier, nimm das. [...] Der Genuss von sauren Nahrungsmitteln hilft mir persönlich immer gegen Müdigkeit.“
– Nach dem ersten Kampf
„Du warst so unkonzentriert... Das kenne ich gar nicht von dir. Achte immer gut auf dich und nimm dir Zeit für deine Pokémon.“
– Wenn der Spieler einen Kampf verliert
„Mein Unterricht über gesunde Gerichte für Pokémon nach dem Kampf ist sehr beliebt. Nimm das nächste Mal doch auch daran teil!“
– Bei erneutem Ansprechen
„In der Tera-Kuppel regnet es sogar... Also kann man auch dort während eines Picknicks von plötzlichem Regen überrascht werden.“
– Bei erneutem Ansprechen
„Hast du schon den Akademie-Shake in der hiesigen Mensa gekostet? Er ist so süß, dass es einem die Zunge betäubt. Aber dennoch wird er dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.“
– Bei erneutem Ansprechen
„<Name des Spielers>, hättest du einen Moment? Ich hab mir letztens eine Handyhülle gekauft. Schau mal, hab ich sie richtig angebracht? Ah, da bin ich froh! Schließlich verwende ich so etwas zum ersten Mal.../Oh, findest du?! Ich fand diese Hülle auch am schönsten!/Wirklich? Pepper hat auch so eine? Dann hat der Junge wohl auch einen guten Geschmack! Diese Blumenmuster-Handyhülle ist nur in Garrafosa City erhältlich, also habe ich da alle Geschäfte nach ihr abgeklappert. Ich bin äußerst zufrieden, dass ich so eine schöne Hülle ergattern konnte.“
– Beim Ansprechen nach der zweiten Einladung
„Egal, wie oft ich gegen dich antrete, jeder Kampf hinterlässt stets einen exquisit süßen Geschmack. [...] Danke, dass ich mich dir stellen durfte.“
– Nachdem der Spieler erneut einen Kampf gewinnt
„Hey, <Name des Spielers>, wusstest du schon? In der Tera-Kuppel gibt es das Sahne-Pokémon Hokumil. Sein entzückendes Aussehen macht nur einen Teil seiner Anziehungskraft aus. Der süße Duft, den es ausströmt, ist einfach unbeschreiblich verlockend. Kennst du die ungewöhnliche Methode, die für Hokumils Entwicklung notwendig ist? Das ist korrekt, <Name des Spielers>! Hast du es schon mal selbst ausprobiert?/Hm, hm... Ein Kompliment für seine Niedlichkeit mag zwar sowohl Hokumil als auch seinen Trainer erfreuen, aber dadurch erfolgt keine Entwicklung./Hm, hm... Du meinst, das Verputzen eines leckeren Erdnussbuttersandwichs könnte dazu führen, dass es sich entwickelt...? Leider nicht! Damit sich Hokumil zu Pokusan entwickelt, musst du es in deinem Team haben und dich im Kreis drehen. Wenn du das machst, wird die Sahne verquirlt, wodurch es zu einem fluffigen Pokusan wird! Vergiss nur nicht, Hokumil dafür ein Zucker-Item zum Tragen zu geben! Aber beachte, dass das Aussehen von Pokusan je nach Drehrichtung sowie getragenem Zucker-Item variiert! Ich habe meine Drehung genau angepasst, damit mein Pokusan diese Form annimmt. Ich verdanke es deiner Einladung hierher, dass ich Pokusan kennenlernen konnte. Nachdem du so viele Orte bereist hast, hast du sicherlich auch viele tolle Begegnungen gehabt. Würdest du mir durch einen Pokémon-Tausch einen Einblick in deine Abenteuer geben? Wenn du dich zum Tausch bereit fühlst, sag Bescheid. Ich würde mich freuen./So, steht dir der Sinn nach einem Tausch?/Ich biete dir mein Brimano an. Und du, <Name des Spielers>? Wenn du nur ein Pokémon im Team hast, ist ein Tausch nicht möglich. Komm noch mal wieder, wenn du zwei oder mehr Pokémon dabeihast. Du möchtest also dein <Pokémon> gegen mein Brimano tauschen? [...] Es fühlt sich so an, als könnte ich dadurch ein kleines Stück deiner Reise miterleben. Danke für diesen Tausch.“
– Beim Ansprechen nach der dritten Einladung
„er Körper deines <Pokémon> hat einen wunderbaren Glanz. Hast du bei ihm auf eine ausgewogene Ernährung geachtet?“
– Bei erneutem Ansprechen
„Wie gefällt dir mein Brimano? In Sachen Niedlichkeit kann ihm wohl kaum jemand das Wasser reichen.“
– Bei erneutem Ansprechen

Im Sammelkartenspiel

Im Sammelkartenspiel gibt es bisher eine Sammelkarte von Saguaro.

Kartenliste

Karte Typ Erweiterung(en)
Saguaro Entwicklungen in Paldea

Namensherkunft

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Saguaro Wie im Japanischen
Englisch Saguaro Wie im Japanischen
Japanisch サワロ Saguaro Von SaguaroWikipedia-Icon
Spanisch Hugo Von huge, engl. für riesig
Französisch Saguaro Wie im Japansichen
Italienisch Guaro Von SaguaroWikipedia-Icon
Chinesisch 薩瓦羅 / 萨瓦罗 Sàwǎluó Phonetische Übersetzung aus dem Japanischen
Die Charaktere der jeweiligen Regionen
Kanto & Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola
Galar
Hisui
Paldea
Kitakami & Blaubeer-Akademie
In anderen Sprachen: