Aktivieren

Turtok

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turtok Pokémonicon 009.png
Turtok | Mega-Turtok

Sugimori 009.png

Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Turtok
Japanisch カメックス (Kamex)
Englisch Blastoise
Französisch Tortank
Koreanisch 거북왕 (Geobukwang)
Chinesisch 水箭龜 / 水箭龟 (Shuǐjiànguī)
Allgemeine Informationen
National-Dex #009
Johto-Dex #234 (GSK)
#239 (HGSS)
Kalos-Dex #088 (Zentral)
Typ WasserIC.pngWasser
Fähigkeiten Sturzbach
Regengenuss (VF)
Megawumme (Mega)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 45 (5.9% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 87,5% ♂ 12,5% ♀
EP Lv. 100 1.059.860
Ei-Gruppen Monster, Wasser 1
Ei-Schritte 5120
Erscheinung
Kategorie Panzertier
Größe 1,6 m
Gewicht 85,5 kg
101,1 kg (Mega)
Farbe Blau
Silhouette Silhouette 6.png
Fußabdruck Pokémonsprite 009 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
Ruf (Mega)
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Turtok ist ein Pokémon mit dem Typ WasserIC.pngWasser und existiert seit der ersten Spielgeneration. Ferner ist es auf dem Cover von Pokémon Blau abgebildet. Seit der sechsten Spielgeneration ist es in der Lage, eine Mega-Entwicklung zu Mega-Turtok zu vollführen.

Seinen ersten Auftritt im Anime hat es in der Folge Turtoks Tiefschlaf-Drama.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Turtok ist ein großes, zweibeiniges und schildkrötenähnlichesWikipedia icon.png Pokémon das dunkelblau, braun, beige und weiß erscheint. Bis auf den beigen Unterkiefer färbt sich der Kopf dunkelblau, die gilt auch für Arme, Beine und Schwanz. Der Panzer ist auf der Vorderseite beige, auf der Rückseite braun gehalten. Auf beiden Seiten befindet sich ein Muster aus dünnen, schwarzen Streifen. Das Mittelstück ist weiß gefärbt. Die Hochdruckwasserwerfer sind ebenfalls weiß. Das Wasser-Pokémon hat einen kantigen Kopf, auf dem die eckigen Ohren wachsen. Die dreieckigen Augen setzen sich aus weißer Lederhaut, braunen Iriden und schwarzen Pupillen zusammen. Die Arme sind relativ dick und rund gebaut und es besitzt drei kurze Krallen an den Händen. Die stämmigen Beine verfügen über vier breite Krallen und hinten wächst ein kurzer Schwanz. Schließlich sind auf seinem Rücken die beiden Hochdruckwasserwerfer zu sehen, die aus dem Panzer ragen.

Mit Hilfe eines Turtokniten ist das Pokémon in der Lage eine Mega-Entwicklung zu vollführen. Dabei verändert sich sein Erscheinungsbild in einigen Punkten. Die Gesichtszüge werden nun noch etwas kantiger, als sie sowieso schon sind. Ferner hat Turtok nun rote Iriden und graue Pupillen. Das Mittelstück des Panzers ist nun breiter als normalerweise und auf dem Rücken wächst nun ein langer Hochdruckwasserwerfer. Weiterhin haben sich die Arme verändert. Diese gleichen nun dem Panzer selbst und verfügen, eben wie dieser, über einen eigenen kleineren Hochdruckwasserwerfer.

In der schillernden Form sind die vormals dunkelblauen Bereiche violett gefärbt. Die beigen Areal tendieren ins Orangene und die braunen Körperteile wirken grünlich.

Attacken und Fähigkeiten

Turtok federt den Rückstoß seiner Hydropumpe kontrolliert mit dem eigenen Gewicht ab

Turtoks wichtigsten Werkzeuge sind seine Kanonen hinten am Panzer. Diese können ein- und ausgefahren werden und erlauben es Turtok Attacken wie Hydropumpe oder auch Lichtkanone zu nutzen. In der Mega-Form gewinnen die Kanonen nochmal deutlich an Relevanz und können durch Turtoks erhöhten Spezial-Angriff mit noch höherer Kraft eingesetzt werden. Dank des Panzers können Turtok auch sehr gut schwimmen. Turtoks Panzer erklärt auch seine relativ hohe Verteidigungswerte und das Verfügen über Attacken wie Panzerschutz, Eisenabwehr, Turbodreher und Schutzschild. Dadurch, dass Turtok einen (wenn auch kleinen) Schwanz hat, kann es auch Attacken wie Rutenschlag, Nassschweif oder Eisenschweif erlernen. Seine robuste physische Beschaffenheit erlaubt es Turtok Attacken wie Tackle und Schädelwumme zu benutzen.

Wie alle Wasser-Starter-Pokémon ist es mit genügend Zuneigung dazu in der Lage, von einem Attacken-Lehrer die Attacke Wassersäulen zu erlernen. Wassersäulen richtet im Kampf nicht nur größeren Schaden an, sondern gehört auch zu den sogenannten Kombinationsattacken. Falls sie mit Feuersäulen kombiniert wird, entsteht ein Regenbogen, welcher alle Ziele verwirrt. In Kombination mit Pflanzensäulen entsteht ein Moor, welches die Initiative des Gegners senkt. Für die erste Kombinationsattacke muss erst Wassersäulen und anschließend Feuersäulen ausgeführt werden, für die zweite muss Wassersäulen nach Pflanzsäulen ausgeführt werden. Zusätzlich kann Turtok als vollentwickelter Wasser-Starter ebenfalls mit genügend Zuneigung die Aquahaubitze von einem Attacken-Lehrer erlernen. Bei dieser handelt es sich um die Wasser-Variante des Hyperstrahls und somit gehört diese zu den stärksten Angriffen dieses Elementartyps. Allerdings muss auch hier der Anwender nach Einsatz der Attacke für eine Runde aussetzen, um sich danach zu erholen.

Turtoks Fähigkeit ist der Sturzbach, welcher die Standardfähigkeit aller Starter-Pokémon des Typs Wasser darstellt. Besitzt ein Pokémon mit Sturzbach nur noch 1/3 oder weniger seiner maximalen KP, erhöht sich die Stärke von Wasser-Attacken um 50 Prozent. Werden KP regeneriert, normalisiert sich die Stärke wieder. Seine Versteckte Fähigkeit ist Regengenuss, der bei Regen jede Runde 1/16 der Maximal-KP regeneriert. Mega-Turtoks einzige Fähigkeit ist Megawumme. Einzig Mega-Turtok und Scampistos Evolutionsreihe besitzen diese Fähigkeit. Megawumme erhöht die Stärke einiger Wellen-, Aura- und Puls-Attacken wie zum Beispiel von Aquawelle.

Verhalten und Lebensraum

Turtok ist ein schneller Schwimmer

Turtok weist gemeinsam mit seiner Evolutionslinie ein sehr schmales Verbreitungsspektrum auf und ist lediglich in Kanto und in Kalos heimisch. Aber auch dort sind sie in freier Wildbahn äußerst selten anzutreffen und werden in diesen Regionen viel eher als Starter-Pokémon genutzt. Aus diesem Grund befinden sich die meisten Schiggy und dessen Entwicklungen im Besitz von Pokémon-Trainern und werden fast ausschließlich zu diesem Zweck gezüchtet und aufgezogen. Aufgrund dieser frühen und zumeist lang anhaltenden Verbindung zu einem Trainer gelten Turtok als treue und gut erzogene Pokémon, zumal sie eine deutlich ausgeglichenere Gemütslage als ihre Vorentwicklung Schillok an den Tag legen. Die wenigen wilden Exemplare bevorzugen als natürlichen Lebensraum Küsten- und Uferabschnitte von Gewässern vorwiegend in der Kanto-Region. Somit gehört seine Evolutionslinie zu den wenigen Wasser-Pokémon, die bei der Wahl ihres Lebensraumes nicht zwischen Süß- und Salzwasser unterscheiden und in beiden Wasserqualitäten gleichermaßen vorkommen. Aus diesem Grund ist es auch nicht untypisch, wilde Exemplare von ihm in Süßwasserseen oder in Flüßen anzutreffen. Gleichermaßen bildet es aber auch mit den Rest seiner Evolutionslinie größere Kolonien auf unbewohnten Inseln weit vor der Küste.

Team Turtok ist Bestandteil der Feuerwehr auf Ascorbia Island

Turtoks Markenzeichen sind seine zwei Hochdruckwasserwerfer auf seinem Rücken, die es nach Belieben in seinen Panzer ein- und ausfahren kann. Nachdem dieses Pokémon einen Gegner anvisiert hat, attackiert es mit einem Hochdruckwasserstrahl in Form von Hydropumpe aus den beiden Kanonen, der stark genug ist, sogar Betonmauern einzureißen und Panzerstahl durchdringen kann. Ehe es seinen kräftigen Wasserstrahl abfeuert, sucht es sicheren Halt und macht sich absichtlich schwer, um den Rückstoß seiner Hydropumpe abzufangen. Diese Kanonen sind zudem sehr präzise. Es kann seine Wassergeschosse so genau verschießen, dass es damit aus fast 50 m leere Dosen trifft. Probleme bekommt Turtok allerdings bei Zielen, die zu nah an ihm dran sind. Manche Gegner machen sich im Kampf diese Schwäche zu nutze und nähern sich Turtok auf sehr kleine Distanzen, da es Nahziele mit seinen Kanonen nicht anzielen kann. Solche Gegner begräbt es dann mit seinem enormen Körpergewicht.

Wenn Turtok sich jedoch in einer aussichtslosen Lage befindet, zieht es seinen Kopf und seine Gliedmaßen in den Panzer zurück und harrt in diesem aus. Auch zum Schlafen legt es dieses Verhalten an den Tag. Turtoks Panzer dient aber nicht nur zum Schutz: Die rundliche Form und die Furchen auf der Oberfläche verringern den Widerstand im Wasser, sodass dieses Pokémon sehr schnell schwimmen kann. Beim Schwimmen fährt es auch seine Hochdruckwasserwerfer ein, um unnötigen Wasserwiderstand einzusparen.

Mancherorts ist Turtok ein fester Bestandteil der dortigen Feuerwehr. Zwar ist Turtok nicht mehr so wendig und agil wie seine Vorentwicklungen, allerdings besitzt es durch seine beiden Hochdruckwasserwerfer deutlich mehr Wasserkraft und ist somit viel besser zum Löschen von Großbränden geeignet.

Entwicklung

Turtok ist ein Pokémon der Stufe 2 und entwickelt sich aus Schillok, welches sich wiederum aus Schiggy entwickelt. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 16 bzw. erneut auf Level 36 ausgelöst. Seit der 6. Spielegeneration kann es zusätzlich eine Mega-Entwicklung zu Mega-Turtok durchführen. Im Laufe seiner Entwicklung bleibt Schiggys Schildkröten-Statur grundsätzlich erhalten, allerdings wird es von Stufe zu Stufe voluminöser und seine Haut merklich dunkler. Ferner fällt auf, dass die Bauchseite der Panzer dieser Schildkröten-Evolutionslinie mit jeder Entwicklungsstufe weniger Furchen aufweist. Schillok ähnelt Schiggy noch sehr stark. Neben einem Wachstumsschub hat Schillok zwei ausgeprägte, buschige Ohren und einen ebenso auffälligen Schweif erhalten. Sein Gesicht wirkt durch die beiden Eckzähne deutlich grimmiger und auch seine Hautfarbe hat ein deutlich dunkleres Blau angenommen. Bei der Entwicklung zu Turtok durchläuft es den größten optischen Wandel. So nimmt Turtok im Gegensatz zu seinen Vorentwicklungen deutlich an Masse und Volumen zu. Zwar besitzt es im gegensatz zu Schiggy Ohrmuscheln, allerdings sind diese nicht so ausgeprägt wie die von Schillok und auch nicht behaart. Selbiges gilt für seinen Schweif, der auch nicht mehr wie die seiner Vorentwicklungen aufgewickelt ist. Turtoks auffälligste Veränderungen sind aber die beiden Hochdruckwasserwerfer auf seinem Rücken. Zusätzlich hat seine Haut einen noch dunkleren Blauton angenommen als der von Schillok. Bei Mega-Turtok verschmelzen die beiden Wasserwerfer zu einer großen Kanone, die es auch nicht mehr einfahren kann. Zusätzlich hat es an beiden Armen zwei kleine, panzerähnliche Fortsätze erhalten, aus denen jeweils auch ein Hochdruckwasserwerfer heraus ragt.

Basis
Sugimori 007.png
PfeilRechts.svg
Level 16
Stufe 1
Sugimori 008.png
PfeilRechts.svg
Level 36
Stufe 2
Sugimori 009.png
Turtok

PfeilRechts.svg
Mega-Entwicklung
mit Itemicon Turtoknit.png Turtoknit
PfeilLinks.svg
Mega-Stufe
Mega-Turtok
Mega-Turtok

Herkunft und Namensbedeutung

Turtok basiert vermutlich auf verschiedenen Halsberger-SchildkrötenWikipedia icon.png. Am meisten scheint es von den SumpfschildkrötenWikipedia icon.png, die oft auch als „Wasserschildkröten“ bezeichnet werden, inspiriert worden zu sein. Darauf lassen seine teils aquatische Lebensweise und sein Wasser-Typ schließen. Der Panzer jedoch entspricht eher dem einiger LandschildkrötenartenWikipedia icon.png. Ferner erinnert Turtok durch seine Kanonen an einen Panzer und in vielen seiner internationalen Namen finden sich Motive aus dem Themenbereich Krieg und Militär wieder. Auch Schillok heißt auf englisch Wartortle, was den kriegerischen Aspekt der Entwicklungsreihe nochmals unterstreicht.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Turtok turtle (engl. Schildkröte) + lock (engl. verschließen, aber auch fixieren oder anvisieren, bzw. zielen, kann ebenso als „Schloss“ im Sinne eines Auslösers für Feuerwaffen übersetzt werden)
Englisch Blastoise blast (engl. Explosion (bei Kanonen oder Bomben)) + tortoise (engl. Schildkröte)
Japanisch カメックス Kamex カメ kame (jap. Schildkröte) + max (engl. maximal)
Französisch Tortank tortue (frz. Schildkröte) + tank (engl. Panzer)
Koreanisch 거북왕 Kobukwang 거북이 kobugi (kor. Schildkröte) + wang (kor. König)
Chinesisch 水箭龜 (水箭龟) Shuǐjiànguī shuǐ (chin. Wasser) + 火箭 huǒjiàn (chin. Rakete) + guī (chin. Schildkröte)

In den Spielen

Auftritte

In den Spielen ist Turtok vor allem als Weiterentwicklung von Schiggy bekannt, welches die Rolle als Starter-Pokémon in den Spielen Pokémon Rot, Blau, Feuerrot und Blattgrün innehat. Zu Beginn dieser Spiele kann sich der Protagonist bei Professor Eich in Alabastia eines von drei Starter-Pokémon aussuchen, zu denen neben Schiggy auch Bisasam und Glumanda gehören.

Fundorte

Spiel Fundort
I RBG Entwicklung
PI Entwicklung
II GSK Tausch
III RUSASM Tausch
FRBG Entwicklung
PMDPMD Westhöhle E89-E98
R Tempel von Fiore, Herbstenau (nach Spielende)
L Uferloser Level 73, Team Link, Unendlicher Level 23
IV DPPT Tausch
HGSS Entwicklung
R2 Briseforst
R3 Silberfälle, Tempel des Lichts (Herztafel)
PMD2PMD2PMD2 Ferner See U1-U24
RBL Die Lichtküste
PdF Im See
PP Strandzone
V SWS2W2 Poképorter
SPR Immergrünes Tal (4-2) (Seebereich)
LPTA Komma-Küste, Feststell-Museum
VI XY Entwicklung
ΩRαS Tausch
LB Schwert-und-Schild-Weg S05
SH Zusatzstufe 8
RBLW Perlensee (Hinterer Bereich)
PIC Rätsel 21-08, Rätsel 21-09 (Mega-Turtok)
VII SM Pokémon Bank

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Kanto
Blau (nur bei Glumanda als Starter) Trainer/Champ RBFRBG 40-63 (RB)/75 (FRBG; Rnd.2)
Johto
Rot Champ GSKHGSS 77 (GSK)/84 (HGSS)
Einall
Misty Trainer S2W2 50
Rot Trainer S2W2 50
Kalos
Professor Platan Pokémon-Professor XY 50
Alola
Rot Kampflegende SM 50/66

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Turtok durch Levelaufstieg erlernen:
7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Lichtkanone StahlIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
1 Tackle NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35
1 Rutenschlag NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
1 Aquaknarre WasserIC.png SpezialIC.png 40 100% 25
1 Panzerschutz WasserIC.png StatusIC.png 40
4 Rutenschlag NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
7 Aquaknarre WasserIC.png SpezialIC.png 40 100% 25
10 Panzerschutz WasserIC.png StatusIC.png 40
13 Blubber WasserIC.png SpezialIC.png 40 100% 30
17 Biss UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
21 Turbodreher NormalIC.png PhysischIC.png 20 100% 40
25 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
29 Aquawelle WasserIC.png SpezialIC.png 60 100% 20
33 Nassschweif WasserIC.png PhysischIC.png 90 90% 10
40 Schädelwumme NormalIC.png PhysischIC.png 130 100% 10
47 Eisenabwehr StahlIC.png StatusIC.png 15
54 Regentanz WasserIC.png StatusIC.png 5
60 Hydropumpe WasserIC.png SpezialIC.png 110 80% 5
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Besonderheiten
  • Turtok ist das einzige Pokémon, das nicht den Typ StahlIC.pngStahl hat und Lichtkanone durch Levelaufstieg erlernen kann.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Turtok durch TMs oder VMs erlernen:


7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Kraftschub NormalIC.png StatusIC.png 30
TM05 Brüller NormalIC.png StatusIC.png 20
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM07 Hagelsturm EisIC.png StatusIC.png 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM13 Eisstrahl EisIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TM14 Blizzard EisIC.png SpezialIC.png 110 70% 5
TM15 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM18 Regentanz WasserIC.png StatusIC.png 5
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM23 Katapult GesteinIC.png PhysischIC.png 50 100% 15
TM26 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM31 Durchbruch KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM39 Felsgrab GesteinIC.png PhysischIC.png 60 95% 15
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM45 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM52 Fokusstoß KampfIC.png SpezialIC.png 120 70% 5
TM55 Siedewasser WasserIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM56 Schleuder UnlichtIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TM68 Gigastoß NormalIC.png PhysischIC.png 150 90% 5
TM74 Gyroball StahlIC.png PhysischIC.png variiert 100% 5
TM78 Dampfwalze BodenIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM80 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
TM82 Drachenrute DracheIC.png PhysischIC.png 60 90% 10
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM91 Lichtkanone StahlIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
TM94 Surfer WasserIC.png SpezialIC.png 90 100% 15
TM97 Finsteraura UnlichtIC.png SpezialIC.png 80 100% 15
TM98 Kaskade WasserIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Turtok durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:


7. Generation
Eltern anzeigen
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Aurasphäre KampfIC.png SpezialIC.png 80 20
Drachenpuls DracheIC.png SpezialIC.png 85 100% 10
Dreschflegel NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 15
Dunkelnebel EisIC.png StatusIC.png 30
Fontränen WasserIC.png SpezialIC.png variiert 100% 5
Gesichte NormalIC.png StatusIC.png 40
Gähner NormalIC.png StatusIC.png 10
Heilung NormalIC.png StatusIC.png 20
Lake WasserIC.png SpezialIC.png 65 100% 10
Lehmbrühe WasserIC.png SpezialIC.png 90 85% 10
Lehmsuhler BodenIC.png StatusIC.png 15
Mogelhieb NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 10
Spiegelcape PsychoIC.png SpezialIC.png variiert 100% 20
Wasserdüse WasserIC.png PhysischIC.png 40 100% 20
Wasserring WasserIC.png StatusIC.png 20
Weißnebel EisIC.png StatusIC.png 30
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Mit einem * markierte Pokémon können die Attacke nur durch Chain Breeding erlernen. Mit einem ° markierte Pokémon müssen aus einer früheren Generation übertragen werden, um die per TM oder Attacken-Lehrer erlernte Attacke vererben zu können.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Turtok durch Attacken-Lehrer erlernen:


7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
SM Aquahaubitze WasserIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
SM Wassersäulen WasserIC.png SpezialIC.png 80 100% 10
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Statuswerte

Turtok:


Mega-Turtok:


Typ-Schwächen

Wird Turtok oder Mega-Turtok von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
FeuerIC.pngFeuer
WasserIC.pngWasser
EisIC.pngEis
StahlIC.pngStahl
NormalIC.pngNormal
KampfIC.pngKampf
GiftIC.pngGift
BodenIC.pngBoden
FlugIC.pngFlug
PsychoIC.pngPsycho
KäferIC.pngKäfer
GesteinIC.pngGestein
GeistIC.pngGeist
DracheIC.pngDrache
UnlichtIC.pngUnlicht
FeeIC.pngFee
PflanzeIC.pngPflanze
ElektroIC.pngElektro

Getragene Items

Ein wildes Turtok kann folgende Items tragen:

RBG  Bitterbeere 100%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Ein mächtiges und schnelles POKéMON, das auf dem Rücken zwei Hochdruckwasserwerfer trägt.
G Nachdem dieses Pokémon einen Gegner anvisiert hat, attackiert es mit einem Hochdruckwasserstrahl.
STA Dieses Pokémon trägt auf dem Rücken zwei Hochdruckwasserwerfer, deren Wasserstrahl Betonmauern zum Einsturz bringen kann.
II G Es macht sich absichtlich schwer, um den Rückstoß seiner Hydropumpe abzufangen.
S Die Wassersalven, die es mit den Kanonen in seinem Panzer abfeuert, durchdringen sogar Panzerstahl.
K Ehe es seinen kräftigen Wasserstrahl abfeuert, sucht es sicheren Halt.
STA2 Die Wassersalven, die es mit den Kanonen in seinem Panzer abfeuert, durchdringen sogar Panzerstahl.
III RUSA TURTOK besitzt Wasserdüsen, die aus seinem Panzer herausragen. Diese sind sehr präzise. Es kann Wassergeschosse so genau verschießen, dass es damit aus fast 50 Metern leere Dosen trifft.
FR Es begräbt seine Gegner mit seinem enormen Körpergewicht. Wenn es in einer aussichtslosen Lage steckt, zieht es sich in seinen Panzer zurück.
BG Ein mächtiges und schnelles POKéMON, das auf dem Rücken zwei Hochdruckwasserwerfer trägt.
SM TURTOKs Wasserdüsen sind sehr präzise. Es kann Wassergeschosse so genau verschießen, dass es damit aus fast 50 Metern leere Dosen trifft.
IV DPPT Der Wasserstrahl, der aus den Wasserdüsen schießt, kann sogar Stahlwände durchdringen.
HG Es macht sich absichtlich schwer, um den Rückstoß seiner Hydropumpe abzufangen.
SS Die Wassersalven, die es mit den Kanonen in seinem Panzer abfeuert, durchdringen sogar Panzerstahl.
V SW Der Wasserstrahl, der aus den Wasserdüsen schießt, kann sogar Stahlwände durchdringen.
S2W2 Der Wasserstrahl, der aus den Wasserdüsen schießt, kann sogar Stahlwände durchdringen.
3D Pro Der Wasserstrahl, der aus den Wasserdüsen schießt, kann sogar Stahlwände durchdringen.
VI X Es begräbt seine Gegner mit seinem enormen Körpergewicht. Wenn es in einer aussichtslosen Lage steckt, zieht es sich in seinen Panzer zurück.
Y Ein mächtiges und schnelles Pokémon, das auf dem Rücken zwei Hochdruckwasserwerfer trägt.
ΩRαS Turtok besitzt Wasserdüsen, die aus seinem Panzer herausragen. Diese sind sehr präzise. Es kann Wassergeschosse so genau verschießen, dass es damit aus fast 50 m leere Dosen trifft.
GO Turtok besitzt Wasserdüsen, die aus seinem Panzer herausragen. Diese sind sehr präzise. Es kann Wassergeschosse so genau verschießen, dass es damit aus fast 50 m leere Dosen trifft.
Trophäen-Infos aus SSB4
Einige Pokémon aus der Kalos-Region können eine Mega-Entwicklung durchführen. So auch Turtok. Es kann sich zu Mega-Turtok entwickeln, das in seinem Panzer zwar nur noch eine Kanone hat, an seinen Armen jedoch zwei weitere Geschütze trägt! Na, wenn DAS mal keine Entwicklung ist...


Mega-Turtok Trophäe.png


Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Turtok:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 5Pokéthlon Stern 5.png
Technik 3Pokéthlon Stern 3.png
Ausdauer 5Pokéthlon Stern 5.png
Sprung 3Pokéthlon Stern 3.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
TurtokD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -33,9%
Partnerareal: Schildpattteich
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
TurtokD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -19%
IQ-Gruppe: E
Pokémon Ranger
R-078 Gruppe: Wasser Poké-Stärke: Wasser (R2).png Wasser Fähigkeit: Löschen3 (R1).png Löschen3
Kreise: 17 Min EP: 150 Max EP: 180
Verzeichnis-Eintrag
Turtok greift mit einem Strahl aus seinen Wasserdrüsen an, den es mit Macht ausstößt.
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-013 Gruppe: Wasser Poké-Stärke: Wasser (R2).png Wasser Fähigkeit: Regentanz1.png Regentanz1
Freundschaftsleiste: 850
Verzeichnis-Eintrag
Es greift mit Strahlen aus den Wasserdüsen auf seinem Rücken an.
Pokémon Ranger: Spuren des Lichts
R-294/N-214 Gruppe: Wasser Poké-Stärke: Poké-Assistent Wasser.png Wasser
Poké-Assistent Wasser.png Wasser(Vergangenheit)
Fähigkeit: Löschen3.png Löschen3
Löschen1.png Löschen1(Verg.)
Verzeichnis-Eintrag  
Nimmt den Gegner kontinuierlich mit Blasen unter Beschuss. Opfer wird verlangsamt.
Pokémon GO
Pokémonsprite 009 GO.png Kraftpunkte: 158 Angriff: 171 Verteidigung: 210
Fangrate: 4% Fluchtrate: 5% Max. WP (Wettkampfpunkte): 2291
Ei-Distanz: Entwicklung:
Attacken: Biss, Aquaknarre
Spezial-Attacken: Eisstrahl, Hydropumpe, Lichtkanone

Strategie

→ Hauptartikel: Mega-Turtok/Strategie

Turtok befindet sich zurzeit im RU-Tier, während seine Mega-Entwicklung erst ab dem UU-Tier verwendet werden kann. Aufgrund seines guten Movepools und seiner guten Verteidigungswerte wird es dort meistens als Spinner gespielt.

Im Anime

→ Hauptartikel: Turtok (Anime)
Garys Turtok

Garys Turtok

In der Episode Pika – Pikachu erhält Gary von Professor Eich sein Starter-Pokémon Schiggy. Gary schafft es schnell sein Schiggy zu Turtok weiterzuentwickeln. Turtok ist sehr stark, und so setzt er es in seinem Kampf gegen Ash bei der Silberkonferenz ein. Es verliert zwar gegen Ashs Glurak, hatte jedoch zuvor bereits Ashs Lorblatt, Skaraborn und auch beinahe Sleimok besiegt.

Neeshas Turtok

Neesha ist eine Trainerin aus dem ersten Pokémon-Film und nimmt dort ihr Turtok namens Panzerschrank mit nach New Island. Dieses verliert jedoch in einem Kampf gegen ein von Mewtu geklontes Turtok, welches Turbodreher einsetzt. Panzerschrank wurde von Mewtu gefangen genommen, jedoch schafft es Ash am Ende des Films das Turtok zu befreien. Neben dem Turtok war auch noch Ashs Glurak und ein Bisaflor in Mewtus Besitz. Jedoch hatte Mewtu nicht vor diese drei Pokémon zu klonen, da er von jedem Pokémon nur eine Kopie benötigt.

Team Turtok

In der Episode Wasser marsch! hat Captain Aidan eine Gruppe von Schiggy, Schillok und Turtok, die eingesetzt werden, um Feuer zu löschen. Jedes dieser Pokémon hat eine besondere Stärke, die bei jedem Einsatz berücksichtigt wird. So wird das Turtok-Team zwar wegen ihrer Stärke geschätzt, aber das Team Schillok wird dennoch vorgezogen, da es die Wendigkeit von Team Schiggy und die Kraft von Team Turtok in sich vereint.

Weitere Auftritte

  • Auch eine Arenaleiterin der Orange Liga, Cissy von der Mikan Insel, ist im Besitz eines Turtoks. Sie setzt es im Kampf gegen Ash ein, wo es gegen dessen Lapras antritt. Durch Ashs Strategie verliert Turtok aber, und Ash bekommt seinen ersten Orden der Orange Liga.
  • In Abenteuer im Park setzt Jessie ein von Botogel versehentlich an sie geschicktes Turtok ein, um Pikachu zu fangen. Es wird jedoch von diesem besiegt.
  • Der junge Trainer Jimmy besitzt neben den anderen beiden Starter-Pokémon Kantos Bisaknosp und Glutexo auch ein Schillok, das sich im Laufe der Episode aber zu einem Turtok weiterentwickelt.

Kurzauftritte

Im Manga

Grüns Turtok Blasty
Grün stahl sich in Professor Eichs Labor ein Schiggy, das sich sehr schnell zu Schillok und auch zu Turtok entwickelt.

In VS. Zapdos taucht Grüns Turtok erstmals auf und kämpft als solches gegen Sabrina. Da Turtok eines von Grüns stärksten Pokémon ist, setzt sie es auch in den Kämpfen gegen die legendären Vögel, Professor Eich und den Mann mit der Maske ein.

Obwohl Grüns Schiggy sich sehr schnell zu seiner letzten Stufe Turtok entwickelt hat, ist es in der Lage seine Hydropumpe von Anfang an perfekt einzusetzen. Dies macht sich Grün zu nutze, indem sie den Wasserdruck dieser Attacke zum Fliegen verwendet.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Turtok (TCG)

Von Turtok existieren momentan 16 verschiedene Sammelkarten, von denen zwei nicht auf Deutsch erschienen sind. Die erste Sammelkarte war das Schillok mit der Kartennummer 2/102 aus der Erweiterung Basis, welche im Dezember 1999 erschien, die letzte auf Deutsch erschienene Karte dagegen das im Februar 2014 erschienene M-Turtok-EX (XY 30). Sieben Turtok-Karten tragen einen abweichenden Kartennamen. Alle Pokémonkarten von Turtok haben die Seltenheit selten und bis auf eine Ausnahme den Typ Wasser inne. Ebenfalls sind alle Karten Stufe 2-Pokémon und verfügen über bis 100 bis 220 Kraftpunkte. Bis auf die drei neusten Karten, die eine Pflanzen-Schwäche aufweisen, ist jede Turtok-Karte anfällig gegenüber dem Elektro-Typ.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Turtok/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • In R2 kann es mit Regentanz1.png große Flächen abkühlen bzw. weitflächige Brände löschen.
  • Es ist der einzige voll entwickelte Kanto-Starter ohne Zweittyp.
  • Es besitzt nach Primarene die zweithöchste Spezialverteidigungsbasis aller Starter-Pokémon.
  • Obwohl es in seiner Mega-Entwicklung ein riesiges Rohr auf dem Rücken trägt, scheint der Wasserstrahl bei der Animation von Hydropumpe aus dem Mund zu kommen.
  • In PMDPMD haben es und restlichen Mitglieder von Team Hydro mit -33,9% die niedrigste Rekrutierrate nach Kecleon.
Mega-Pokémon