Netzwerk

Amalia

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amalia

ja ヒガナ (Higana)en Zinnia

Amalia Artwork ORAS.png
Informationen
Geschlecht weiblich
Region Hoenn
Begegnung Blütenburgwald * (verkleidet als Aqua-/Magma-Rüpel)
Schlotberg * (verkleidet als Aqua-/Magma-Rüpel)
Moosbach City * (verkleidet als Aqua-/Magma-Rüpel im Abspann nach Kyogre/Groudon)
Wurzelheim
Blütenburg City
Granithöhle
Meteorfälle
Raumfahrtzentrum
Himmelturm
Spiele ΩRαS
Charakter
Pokémon-Typ DracheIC.png
Diese Person tritt sowohl im Manga als auch im Spiel auf.

Amalia ist eine junge Meteoranerin aus Hoenn. Ihr Ziel ist es, Rayquaza herbeizurufen, um die Welt vor einem Meteoriten zu beschützen. Sie ist die Schlüsselfigur der Delta-Episode und besitzt einen Beinreif, mit dem sie die Mega-Entwicklung durchführen kann.

Aussehen

Amalia ist eine junge, schmale Frau mit heller Haut. Ihre Haare sind dunkelbraun bis schwarz und mit einem roten Band zu einem kleinen Zopf zusammengebunden. Sie trägt ein schwarzes Top mit roten Verziehrungen und graue Shorts mit einem roten Band. Ihre Füße stecken in knöchelhohen, grauen Sandalen, zu welchen sie weiße Strümpfe, die aber ihre Zehen freilassen, trägt. Um ihre Schultern hängt ein unten zerrissener, grauer Umhang mit einem großen Kragen, auf dem schwarze, schuppenähnliche Verziehrungen befestigt sind. Um ihr rechtes Bein windet sich ein Beinreif, an welchem ihr Schlüsselstein befestigt ist. Ihr Stil ist insgesammt sehr abenteuerlich und lässt sie geheimnisvoll wirken.

Hintergrund und Charakter

Amalia ist eine junge Frau und Erbin der Meteoraner, einem Antiken Volk Hoenns. Als diese ist sie in der Lage, Rayquaza zu rufen und kennt dessen Geschichte. Über ihre Kindheit ist nichts bekannt. Sie ist eine fröhliche Frau und sehr schlagfertig, was man im Raumfahrtzenrum merkt, als sie Troy als dumm abstempelt und es als selbstverständlich sieht, dass er keine Ahnung von den Nachteilen des Dimensionswandler hat. Auch ist sie sehr Plichtbewusst, was man daran sieht, wie sie mit allen Mitteln versucht, ihre Aufgabe zu erfüllen, z. B. klaut sie Schlüsselsteine von Trainern. Zum Spieler hegt sie eine gewisse Loyalität und scheint ihn zu mögen, so ist sie immer nett zu ihm, bezeichnet ihn als Held/Heldin und vertraut ihm Rayquazas Geschichte an.

Ihr liebstes Pokémon scheint ihr Flurmel "Avelina" zu sein, welches sie nach einer ihr wichtigen Person benannt hat, die jedoch nicht mehr lebt. Sie ist der Überzeugung, dass es eine Parallelwelt gibt und möchte nicht, dass diese zerstört wird, weshalb sie den Dimensionswandler ablehnt, der ein Portal in diese Welt öffnen würde. Zudem scheint sie eine Abneigung gegen die Devon Corporation zu haben, denn diese benutzt für ihre Projekte Endlosenergie, welche aus der Lebensenergie der Pokémon gewonnen wird.

In den Spielen

In dem Hauptteil sieht man sie kurz als Rüpel von Team Magma/Team Aqua verkleidet, als sie Jördis bzw. Wolfgang im Blütenburgwald Bericht erstattet, auf dem Schlotberg, wo sie den gegnerischen Boss bekämpft und in Moosbach City, nachdem man Hoenn vor der Bedrohung durch Groudon/Kyogre gerettet hat.

In der Delta-Episode sieht man sie zum ersten mal in ihrer richtigen Kleidung. Sie steht auf einem Turm und denkt mit Avelina über den Meteor nach. Um die Welt zu retten beschließt sie, sich Megasteine von Trainern zu besorgen. Am nächsten Tag taucht sie vor dem Haus des Spielers auf und stellt sich direkt als Amalia vor. Seinen Schlüsselstein klaut sie jedoch nicht. Sie macht sich auf und stielt dem Rivalen seinen Schlüsselstein und flüchtet dann nach Blütenburg City. Ein wenig später trifft man sie in der Granithöhle wieder, wo sie sehr überrascht wirkt, den Spieler zu sehen und gegen ihn kämpfen möchte. Nach der Niederlage stellt sie ihm noch zwei philosophische Fragen und macht sie sich wieder auf den Weg. Die nächste Begegnung findet im Moosbacher Raumfahrtzentrum statt, wo sie Professor Kosmo, Troy und den Spieler zur Rede stellt und versucht, sie von dem Dimensionswandler abzubringen.

Nachdem man gegen Wolfgang/Jördis gekämpft hat, taucht sie wieder auf und erzählt von der Parallelwelt, die durch das Einsetzten von Megasteinen enstandt. Diese würde jedoch zerstört werden, wenn man den Meteor mit dem Dimensionswandler versuchen würde aufzuhalten. Schließlich klaut sie den Dimensionswandler und zerstört ihn. Im Versteck von Team Aqua/Team Magma stiehlt sie Adrian/Marc seinen Schlüsselstein und macht sich auf letztendlich auf den Weg, Rayquaza zu rufen. Sie führt den Spieler auf den Turm und erzählt ihm Stück für Stück die Geschichte Rayquazas. Oben angekommen versucht sie, das Legendäre Pokémon zu beschwören, was jedoch nicht klappt. Umso mehr überrascht es sie, dass es dem Spieler gelingt, es herbeizurufen. Sie dankt dem Spieler und fragt in eine letzten Brief, ob eine Geschichte, die bereits zu Ende ist, nochmal von vorn beginnen kann. Am Ende der Episode spricht sie bei den Meteorfällen mit ihrer Großmutter über ihre Aufgabe als Meteoranerin, dass sie sie erfüllt hat und sich nun ausruhen kann.

Sprites

6. Generation

Ihre Pokémon

Amalia besitzt als Meteoranerin vor allem Drachenpokémon, wobei Flurmel und Fiffyen Ausnahmen darstellen. Am Schlotberg kämpft man zum ersten Mal gegen sie, jedoch ist sie verkleidet und benutzt ein Fiffyen, welches ziemlich leicht zu schlagen sein sollte. Gegen Avelina wird nie gekämpft, was schließen lässt, dass sie nicht möchte, dass es verletzt wird oder es einfach nicht gerne kämpft.


In der Granithöhle fordert Amalia den Protagonisten zum ersten Mal heraus. Als Meteoranerin hat sie nur Pokémon des Typs Drache im Team, welche anfällig gegen Typ Eis sind. Von ihren drei Pokémon sind zwei auf Level 55. Eine Ausnahme stellt hierbei ihr Brutalanda dar, es befindet sich immer zwei Level über den anderen Pokémon.

Granithöhle
Pokémonsprite 697 XY.gif
Monargoras
Lv. 55
GesteinIC.png DracheIC.png
Titankiefer
Kein Item
Attacken:
Drachenklaue DracheIC.png
PhysischIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 334 XY.gif
Altaria
Lv. 55
DracheIC.png FlugIC.png
Innere Kraft
Kein Item
Attacken:
Drachenpuls DracheIC.png
SpezialIC.png
Mondgewalt FeeIC.png
SpezialIC.png
Flammenwurf FeuerIC.png
SpezialIC.png
Schallwelle NormalIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 373 XY.gif
Brutalanda
Lv. 57
DracheIC.png FlugIC.png
Bedroher
Kein Item
Attacken:
Drachenklaue DracheIC.png
PhysischIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Feuerzahn FeuerIC.png
PhysischIC.png
Donnerzahn ElektroIC.png
PhysischIC.png

Auf dem Himmelturm kämpft man ein zweites und letztes Mal gegen sie. Ihre Pokémon sind nun auf Level 60 und Viscogon und UHaFnir sind dazugekommen. Zudem wird ihr Brutalanda die Mega-Entwicklung durchführen.

Himmelturm
Pokémonsprite 706 XY.gif
Viscogon
Lv. 60
DracheIC.png 
Vegetarier
Kein Item
Attacken:
Drachenpuls DracheIC.png
SpezialIC.png
Lehmbrühe WasserIC.png
SpezialIC.png
Donnerblitz ElektroIC.png
SpezialIC.png
Eisstrahl EisIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 715 XY.gif
UHaFnir
Lv. 60
FlugIC.png DracheIC.png
Schwebedurch
Kein Item
Attacken:
Drachenpuls DracheIC.png
SpezialIC.png
Luftschnitt FlugIC.png
SpezialIC.png
Spukball GeistIC.png
SpezialIC.png
Superzahn NormalIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 334 XY.gif
Altaria
Lv. 60
DracheIC.png FlugIC.png
Innere Kraft
Kein Item
Attacken:
Drachenpuls DracheIC.png
SpezialIC.png
Mondgewalt FeeIC.png
SpezialIC.png
Flammenwurf FeuerIC.png
SpezialIC.png
Schallwelle NormalIC.png
SpezialIC.png
Pokémonsprite 697 XY.gif
Monargoras
Lv. 60
GesteinIC.png DracheIC.png
Titankiefer
Kein Item
Attacken:
Drachenklaue DracheIC.png
PhysischIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Erdbeben BodenIC.png
PhysischIC.png
Steinkante GesteinIC.png
PhysischIC.png
Pokémonsprite 373m1 ORAS.gif
Brutalanda
Lv. 62
DracheIC.png FlugIC.png
Zenithaut (Vor der Mega-Entwicklung „Bedroher“)
Itemicon Brutalandanit.png Brutalandanit
Attacken:
Drachenklaue DracheIC.png
PhysischIC.png
Knirscher UnlichtIC.png
PhysischIC.png
Feuerzahn FeuerIC.png
PhysischIC.png
Donnerzahn ElektroIC.png
PhysischIC.png

Zitate

→ Hauptartikel: Amalia/Zitate
„Interessant... Es ist verblüffend, wie sehr diese Wandmalerei der an jenem ehrwürdigen Ort ähnelt... Der größte Unterschied besteht wohl darin, dass diese hier die Protomorphose darstellt, während jene andere die Mega-Entwicklung zeigt. Wenn man sich vorstellt, dass hier einstmals unsere Ahnen gelebt haben... Die Prophezeiung spricht von einem gewaltigen Unheil, das von jenseits des Himmelsgewölbes, womöglich aus dem Weltall, auf unseren Planeten hereinbrechen soll... Doch meine Vorfahren kannten einen Weg, um dieser ausweglosen Lage Herr zu werden und überlieferten ihn von Generation zu Generation, bis...“
– In der Granithöhle vor dem Wandgemälde

Im Manga

Amalia im Manga

Ihren ersten Auftritt hat Amalia während Episode 2 im Himmelturm, wo sie auf Rubin trifft. Zunächst kämpfen sie gegeneinander, bis sich herausstellt, dass Amalias Brutalanda vor neun Jahren Rubin und Saphir auf dem Gelände des Pokémon-Verbands angegriffen hatte. Sie begeben sich zur Spitze des Turms und da Rubin wissen will, was den Planeten bedroht, erklärt Amalia, dass ein Meteorit auf ihn stürzen wird und die Welt dadurch zerstört. Amalia gehört zum Volk der Meteoraner, die bereits lange Zeit wissen, dass es zu dieser Katastrophe kommen wird, und ihre Methode hat, sie aufzuhalten. Gleichzeitig versucht auch die Devon Corporation den Meteoriten zu zerstören und stört Amalia damit, weshalb sie diesen Feind aufhalten muss. Rubin zeigt ihr seinen Mega-Armreif, den er von Troy Trumm geschenkt bekommen hat, und lässt die Frage offen, ob er für die Devon Corporation arbeitet. Jedoch bedankt er sich für die Informationen und auch Amalia bedankt sich, da Rubin vor neun Jahren unbewusst half, Rayquaza aus den Fängen des Pokémon-Verbands zu befreien. Daraufhin verabschiedet sich Amalia von ihm.

Während Episode 4 fliegt sie auf Brutalanda über das Meer, denkt über Rubin nach und wie Troy an einen Mega-Armreif gelangt ist. Sie beruhigt daraufhin ihr Flurmel Avelina, dass aufgrund von Amalias finsterem Blick verängstigt wurde.

Wie Rubin während Episode 6 im Feuerzeug der Erinnerungen von Jördis sieht, war Amalia bereits vor vier Jahren als Maulwurf in Team Magma aktiv, um den Planeten zu beschützen, wobei sie dabei half, dazu Groudon zu erwecken.

Auf der Seewoge Malvenfroh trifft Amalia während Episode 8 auf Saphir, Smaragd und Troy und bekämpft sie mit einigen Verbündeten, die ehemals Team Magma und Team Aqua angehörten. Sie möchte den Dimensionsumkehrer an sich nehmen, der auf der Seewoge aufgeladen wurde und mit dem der Meteorit in eine andere Dimension gebracht werden soll. Doch als Rubin auftaucht und sie bekämpft, verschwindet sie, erhält dafür von ihm aber seinen sowie Smaragds Mega-Armreif.

Während Episode 12 trifft Amalia vor dem Raumfahrtzentrum erneut auf Saphir und die beiden beginnen ein Kampf. Amalia möchte verhindern, dass eine Rakete mit dem Dimensionsumkehrer vom Zentrum aus startet, um den Meteoriten in eine andere Dimension zu verfrachten. Als die beiden kämpfen, erscheinen Jördis, Kordula, Wolfgang und Kalle, die auf Amalias Seite stehen und Saphir ablenken, sodass Amalia sich zur Rakete begeben kann. Doch Saphir kann die Gegner schnell abschütteln und es kommt zum Kampf der beiden Frauen auf der Rakete, die gerade während Episode 13 gestartet ist. Letztlich gelingt es Amalia, die Rakete zum Absturz zu bringen und Saphir abzuschütteln.

Nachdem Rubin und Saphir Rayquaza gefunden haben, erscheint erneut Amalia, diesmal in Begleitung mit dem UHaFnir der verstorbenen Wissenshüterin und Freundin von Amalia, Avelina. Sie will während Episode 19 dafür sorgen, dass Rubin und Saphir nicht weiter auf dem Rücken des Legendären Pokémon reiten, da dies nur Meteoranern vorbehalten sei. Es kommt zum Kampf der drei Trainer, wobei Rubin von Rayquaza fällt und Saphir ihm hinterher springt, um ihn zu retten. Da die anderen nun aus dem Weg sind, will Amalia Rayquaza dazu bringen, sie als seine Reiterin zu akzeptieren, um gemeinsam den Meteoriten zu zerstören. Doch Rayquaza lehnt sie ab, durchbohrt sie mit seinem Schwanz und lässt sie ins Meer stürzen.

Amalia wird gerettet und nach Xeneroville gebracht, wo sich auch Rubin, Saphir, Smaragd, Troy und Mr. Trumm versammelt haben. Smaragd spricht während Episode 20 ein Machtwort und meint, die verschiedenen Parteien können sich nicht länger gegenseitig bekämpfen. Amalia eröffnet daraufhin, der Wissenshüter müsse mit Rayquaza zusammen ins All reisen, um den Meteoriten dort zu zerstören, auch wenn er dabei stirbt. Mr. Trumm und Troy bieten ihre Hilfe an und rufen die Arenaleiter, Top Vier und weitere Verbündete nach Xeneroville um von dort aus weiter zu agieren. Amalia wird von den anderen Meteoranern indes versorgt und spricht erneut mit Rubin und Saphir, bevor sie gemeinsam mit Rayquaza ins All reisen, um den Meteoriten zu zerstören. Die Meteoranerin wünscht sich, dass sie sich alle unter anderen Umständen begegnet wären, wobei Saphir anmerkt, dass sie weiter reden können, wenn sie erst einmal zurück gekehrt sind.

Ihre Pokémon

Im Team

Amalias Mega-Brutalanda im Manga.png Brutalanda
Stufen: Brutalanda ⇔ Mega-Brutalanda
Debüt in VS. Kyogre & Groudon (Teil 14)
Drachenklaue
Feuersturm
Schallwelle
Feuerzahn
Drachenpuls
Amalias Brutalanda erscheint erstmals, als Rubin und Saphir noch als Kinder auf dem Gelände des Pokémon-Verbands spielen und von dem Pokémon angegriffen werden. Dabei hinterlässt es eine Narbe auf Rubins Stirn, die er seither mit einer Mütze verdeckt. Jahre später kämpft es erneut gegen Rubin auf der Spitze des Himmelturms. Obwohl es zur Mega-Entwicklung fähig ist, kann Rubin es mit Mega-Latios in Schach halten. Später kämpft es auch gegen Saphir nahe Moosbach City, um die Rakete mit dem Dimensionsumkehrer daran zu hindern, den Meteoriten, der den Planeten bedroht, in eine andere Dimension zu bringen.
Fähigkeit:  Bedroher 

Amalias Flurmel im Manga.png Avelina
Stufen: Flurmel
Debüt in Episode 2
Bisher sind keine Attacken bekannt.
Flurmel wurde nach der ehemaligen, verstorbenen Wissenshüterin Avelina benannt und erscheint erstmals gemeinsam mit Amalia am Himmelturm, wobei es sieht, wie sie gegen Rubin kämpft. Dabei lockt Rubin das Pokémon mit einem sauren Pokériegel hervor und lenkt Amalia dadurch ab.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Amalias Viscogon im Manga.png Viscogon
Stufen: Viscogon
Debüt in Episode 8
Schlammwoge
Viscogon wird von Amalia auf der Seewoge Malvenfroh eingesetzt, um die anwesenden Gegner mit Schlammwoge im Schlamm einzufangen. Es bekämpft Kiwames Dragoran sowie Troys Metagross und ist kurz davor, gegen letzteres zu gewinnen, als Rubin erscheint. Später kämpft es auch gegen Saphir nahe Moosbach City.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 
Befreundet

Avelinas UHaFnir PMS.png UHaFnir
Stufen: UHaFnir
Debüt in Episode 19
Überschallknall
UHaFnir gehörte einst Avelina, doch nach ihrem Tod verbündet es sich mit Amalia im Kampf gegen Rubin und Saphir, um Rayquaza davon zu überzeugen, sich ihr anzuschließen. Dabei ist Avelinas Präsenz auf dem Rücken von UHaFnir auszumachen, was Rayquaza dazu bringt, von UHaFnir weggelockt werden zu können, damit Amalia alleine mit ihm sprechen kann.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Im Sammelkartenspiel

Im Sammelkartenspiel erschien bisher nur eine Karte von Amalia, die jedoch zwei unterschiedliche Designs besitzt.

Kartenliste

Karte Typ Erweiterung(en)
Amalia U Majestät der Drachen

Namensbedeutung

Die Namensbedeutungen in den verschiedenen Sprachen von Amalia und ihrem Flurmel Avelina sind bedeutungsvoll miteinander verknüpft. So spiegeln ihre Namen im Japanischen den Kontrast des Diesseits und des Jenseits, im Spanischen Trauer und Freude und im Englischen den Anfang und das Ende durch die Anfangsbuchstaben A und Z wider. Hierbei steht Amalia selbst stets für den negativen, traurigen Aspekt, während Avelina diesen auszugleichen versucht. Die verwendeten Blumensorten spielen auf die enge Freundschaft der beiden an, erzählen jedoch auch vom Tode der unbekannten Namenspatin von Avelina, welche Amalia einst viel bedeutet haben muss.

Amalia

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Amalia Von AmaryllisWikipedia icon.png, einer Blütenpflanze. Steht in der BlumenspracheWikipedia icon.png für den Stolz, mit dem Beschenkten befreundet zu sein.
Englisch Zinnia Von ZinnienWikipedia icon.png, stehen in der Blumensprache für Gedanken an einen abwesenden Freund.
Japanisch ヒガナ Higana Von 彼岸花 higanbana, der rosaroten Spinnenlilie, welche im Buddhismus als "Blume des Himmels" dargestellt wird. Sie ist auch als 死人花 shibitobana, die "Blume des Todes" bekannt und steht in der Blumensprache für schmerzhafte Erinnerungen. Auch von 彼岸 higan, dem Jenseits (wörtlich: Das andere Ufer)
Spanisch Tristana von trist (traurig). Die Figur des Tristan aus der Artussage steht für einen bekannten Drachenbezwinger.
Französisch Amaryllis Von Amaryllis.
Italienisch Lyris Von Spinnenlilien (Licoris).
Koreanisch 피아나 Piana Von 피안화 (彼岸花) Pi'anhwa, der rosaroten Spinnenlilie.

Avelina

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Avelina Von HaselnussWikipedia icon.png (Corylus avellana).
Englisch Aster Von AsternWikipedia icon.png.
Japanisch シガナ Shigana Von 此岸 shigan, dem Diesseits (wörtlich: dieses Ufer).
Spanisch Felicia Von KapasternWikipedia icon.png (Felicia), Pflanzengattung. Wortbedeutung: Felix (lateinisch für "glücklich").
Französisch Marie-Lise Von AmaryllisWikipedia icon.png, einer Blütenpflanze. Steht in der BlumenspracheWikipedia icon.png für den Stolz, mit dem Beschenkten befreundet zu sein.
Italienisch Siryl Palindrom von Lyris, Amalias italienischem Namen.
Koreanisch 치아나 Chiana Von 피아나 Piana, Amalias koreanischem Namen, und 차안 (此岸) cha'an, dem Diesseits.

Weitere Artworks & Screenshots

Trivia

  • Während beim ersten Kampf gegen sie noch die normale Trainer-Musik zu hören ist, bekommt sie für den Kampf auf dem Himmelturm eine eigene Kampfmusik.
  • Ihr Flurmel scheint nach einer von Amalia geliebten Person benannt worden zu sein. Amalia hat diese weibliche Person vor langer Zeit verloren.
    • Im Manga war Avelina der Meteoraner, der eigentlich den Meteorit aufhalten sollte. Doch als sie starb, entschied sich Amalia ihren Platz einzunehmen.



Die Nicht-Spieler-Charaktere der jeweiligen Region

Kanto und Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola