Netzwerk

Kopfnuss

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopfnuss

ja ずつき (Zutsuki)en Headbutt

muted;autoplay;loop
Kampf
Typ: NormalIC.png
Schadensklasse: PhysischIC.png Physisch
Stärke: 70
Genauigkeit: 100%
AP: 15 (max. 24)
Als Hyper-Sprintangriff
Z-Kristall Itemicon Normium Z.png Normium Z
Stärke: 140
Alternative Lernmethoden
GSK TM02
HGSS Attacken-Lehrer
Wettbewerb (Gen. III)
Kategorie: StärkeIC.png Stärke
Ausdruck: 2 ♥♥
Eindruck: 3 ♥♥♥
Irritiert das Pokémon, das vorher aufgetreten ist.
Super-Wettbewerb (Gen. IV)
Kategorie: StärkeIC.png Stärke
Ausdruck: 3 ♥♥♥
Anwender verwendet eine ihm bekannte Attacke.
Wettbewerb Live! (Gen. VI)
Kategorie: StärkeIC.png Stärke
Ausdruckskraft: 4 ♥♥♥♥
Störfaktor:
Sorgt für viel Aufsehen.

Kopfnuss ist eine Attacke vom Typ NormalIC.png, die seit der 1. Generation existiert. Sie ist außerdem eine von 19 Terrain-Attacken.

Effekt

Schadet dem Ziel und lässt es mit einer Wahrscheinlichkeit von 30% zurückschrecken. Das Ziel schreckt nicht zurück, wenn es die Fähigkeit Konzentrator besitzt oder einen Delegator hat.

In Mehrfachkämpfen

Zielerfassung
Gegner        Gegner        Gegner
                 
Anwender        Partner        Partner
  • Betrifft ein Ziel in der Umgebung.

Eigenschaften

  • Die Attacke wird von Schutzschild und vergleichbaren Attacken blockiert.
  • Die Attacke wird nicht von King-Stein beeinflusst.

Außerhalb des Kampfes

Feldeinsatz von Kopfnuss in HGSS

Kopfnuss ist eine von 19 Terrain-Attacken, von denen 11 VMs sind. Kopfnuss kann außerhalb des Kampfes eingesetzt werden, um wilden Pokémon, die sich in Bäumen verstecken, zu begegnen. Der Spieler stellt sich dafür vor einen Baum und lässt sein Pokémon Kopfnuss einsetzen. Dies ist jedoch nur in den Spielen Gold, Silber, Kristall sowie HeartGold und SoulSilver möglich. In den Spielen der zweiten Generation kann Kopfnuss an allen Bäumen erfolgreich eingesetzt werden, wobei in der Regel mehrere Versuche nötig sind, bis ein wildes Pokémon erscheint. In den Remakes der vierten Generation hingegen erscheinen nur an einzelnen Bäumen Pokémon, die gefangen werden können, dann jedoch mit einer Wahrscheinlichkeit von 100 Prozent. Wenn also der Einsatz von Kopfnuss an einem Baum erfolglos bleibt, dann werden dort auch künftig keine Pokémon auftauchen.

Erhältliche Pokémon in Gold, Silber und Kristall

In Pokémon Gold, Silber und Kristall richtet sich die Auswahl der Pokémon, denen man begegnen kann, danach, ob Kopfnuss in einem Wald- oder Berggebiet eingesetzt wird. Als Waldgebiet gelten Azalea City, der Steineichenwald, der Nationalpark, der See des Zorns sowie die Routen 26, 27 und 35 bis 39. Als Berggebiet gelten die Routen 29 bis 33 und 42 bis 44. Außerdem ist zu beachten, dass es low-encounter und high-encounter Bäume gibt. Auf high-encounter Bäumen finden sich alle in der folgenden Tabelle gelisteten Pokémon, außer Pokémonicon 164.pngNoctuh, Pokémonicon 204.pngTannza und Pokémonicon 214.pngSkaraborn. Diese findet man nur auf low-encounter Bäumen. Ob ein Baum ein low-encounter oder high-encounter Baum ist, hängt von der Trainer-ID ab. Dabei gilt auf jeder der oben genannten Gebiete, dass ein Baum zu 10% ein low-encounter und zu 90% ein high-encounter Baum ist. Es ist daher gut möglich, dass es in einem Gebiet keinen einzigen low-encounter Baum gibt. Da das Berechnen der Formeln für jeden einzelnen Baum sehr mühsam ist, hat der Reddit-User TShadowKnight ein Tool zur Berechnung der jeweiligen Trainer-ID und des jeweiligen Gebietes erstellt.

Besonderheit Pokémon
Pokémon, die man in G in Waldgebieten durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 010.pngRaupy, Pokémonicon 011.pngSafcon, Pokémonicon 012.pngSmettbo, Pokémonicon 023.pngRettan, Pokémonicon 102.pngOwei, Pokémonicon 163.pngHoothoot, Pokémonicon 164.pngNoctuh, Pokémonicon 167.pngWebarak und Pokémonicon 204.pngTannza.
Pokémon, die man in S in Waldgebieten durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 013.pngHornliu, Pokémonicon 014.pngKokuna, Pokémonicon 015.pngBibor, Pokémonicon 023.pngRettan, Pokémonicon 102.pngOwei, Pokémonicon 163.pngHoothoot, Pokémonicon 164.pngNoctuh, Pokémonicon 165.pngLedyba und Pokémonicon 204.pngTannza.
Pokémon, die man in K in Waldgebieten durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 010.pngRaupy, Pokémonicon 011.pngSafcon, Pokémonicon 012.pngSmettbo, Pokémonicon 013.pngHornliu, Pokémonicon 014.pngKokuna, Pokémonicon 015.pngBibor, Pokémonicon 023.pngRettan, Pokémonicon 102.pngOwei, Pokémonicon 163.pngHoothoot, Pokémonicon 164.pngNoctuh, Pokémonicon 165.pngLedyba, Pokémonicon 167.pngWebarak und Pokémonicon 204.pngTannza.
Pokémon, die man in GS in Berggebieten durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 021.pngHabitak, Pokémonicon 190.pngGriffel und Pokémonicon 214.pngSkaraborn.
Pokémon, die man in K in Berggebieten durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 021.pngHabitak, Pokémonicon 190.pngGriffel, Pokémonicon 023.pngRettan und Pokémonicon 214.pngSkaraborn.

Erhältliche Pokémon in HeartGold und SoulSilver

Besonderheit Pokémon
Pokémon, die man nur in HG durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 010.pngRaupy, Pokémonicon 011.pngSafcon, Pokémonicon 012.pngSmettbo, Pokémonicon 167.pngWebarak und Pokémonicon 168.pngAriados.
Pokémon, die man nur in SS durch Kopfnuss bekommen kann, sind: Pokémonicon 013.pngHornliu, Pokémonicon 014.pngKokuna, Pokémonicon 015.pngBibor, Pokémonicon 165.pngLedyba und Pokémonicon 166.pngLedian.
Pokémon, die man in HG und SS bekommen kann, sind: Pokémonicon 021.pngHabitak, Pokémonicon 048.pngBluzuk, Pokémonicon 102.pngOwei, Pokémonicon 163.pngHoothoot, Pokémonicon 164.pngNoctuh, Pokémonicon 190.pngGriffel, Pokémonicon 204.pngTannza und Pokémonicon 214.pngSkaraborn.
Pokémon, die man in HG und SS erst nach Erhalt des Nationaldexes bekommen kann, sind: Pokémonicon 273.pngSamurzel, Pokémonicon 396.pngStaralili, Pokémonicon 415.pngWadribie und Pokémonicon 287.pngBummelz.
Pokémon, die man in HGSS erst nach Erhalt des Nationaldexes und mithilfe der VM Kraxler bekommen kann, sind: Pokémonicon 265.pngWaumpel, Pokémonicon 276.pngSchwalbini, Pokémonicon 285.pngKnilz, Pokémonicon 412.pngBurmy und Pokémonicon 420.pngKikugi.

Beschreibungen

Spiele Beschreibung
GS Gegner muss evtl. ausweichen.
K Gegner schreckt evtl. zurück.
RUSASMFRBG Rammt den Gegner und lässt ihn evtl. zurückschrecken.
DPPT Rammt den Gegner und lässt ihn eventuell zurückschrecken.
HGSS Rammt den Gegner und lässt ihn eventuell zurückschrecken. Schüttelt Bäume und scheucht Pokémon auf.
SWS2W2 Rammt das Ziel mit einer Kopfnuss. Ziel schreckt eventuell zurück.
XYΩRαS Rammt das Ziel mit einer Kopfnuss. Ziel schreckt eventuell zurück.
SMUSUM Rammt das Ziel mit einer Kopfnuss. Ziel schreckt eventuell zurück.

Erlernbarkeit

Durch Levelaufstieg

Durch TM02

Durch Attacken-Lehrer

Durch Zucht

Durch Event

In Spin-offs

Pokémon Mystery Dungeon

Schädigt den Gegner und verursacht zufällig den Zurückschrecken-Status.


Pokémon Mystery Dungeon
Reichweite: RWvoraus.png
AP: 17
Volltrefferchance: 12 (1)/8 (2)
Stärke: 6
Genauigkeit: 90

Beschreibungen

Spiele Beschreibung
STA Eine NORMALE Attacke, bei der eine Chance von 1:3 besteht, daß der Gegner zurückschreckt.
STA2 Eine NORMALE Attacke, bei der eine Chance von 1:3 besteht, dass der Gegner zurückweicht.
PMDPMD Rammt den Gegner und fügt ihm Schaden zu. Versetzt ihn eventuell in den Zurückschrecken-Status, was ihn bewegungsunfähig macht.
PMD2PMD2PMD2 Fügt Gegner Schaden zu. Versetzt ihn eventuell in den Zurückschrecken-Status, der ihn handlungsunfähig macht.
PSMD Lässt den Gegner manchmal zurückschrecken und hindert ihn so eine Runde lang am Angriff.* (Attackenübersicht)
Fügt dem Gegner Schaden zu und versetzt ihn manchmal in den Zustand Zurückschrecken.* (Attackeninfo)

Pokémon Rumble

Durchführung

Spiele der Hauptreihe
muted;loop;
1. Generation
muted;loop;
2. Generation
muted;loop;
3. Generation
muted;loop;
4. Generation
Spiele der Hauptreihe
muted;loop;
5. Generation* (animiert; Klick hier, um ein Standbild anzuzeigen)

Im Anime

Im Sammelkartenspiel

Die Attacke hat im Sammelkartenspiel keine Zusatzeffekte; sie macht nur Schaden.

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Kopfnuss
Englisch Headbutt
Japanisch ずつき Zutsuki
Spanisch Golpe Cabeza
Französisch Coup d’Boule
Italienisch Bottintesta
Koreanisch 박치기 Bakchigi
Chinesisch 頭錘 / 头锤 Tóuchuí