Netzwerk

PokéWiki:Artikel der Woche

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht
Artikel Pokémon

Die Artikel und Pokémon der Woche (abgekürzt zusammengefasst: XdW) sind ein Element der Hauptseite, bei dem jede Woche entweder ein Artikel oder ein Pokémon ebendort vorgestellt werden. Die Texte werden von PokéWiki-Autoren geschrieben und von der Projektleitung auf die Hauptseite gebracht. Näheres zur Teilnahme am Projekt findet sich hier; für weitere Informationen zu AdW (Artikel der Woche) oder PdW (Pokémon der Woche) lies bitte die hierüber verlinkten Projekt-Unterseiten.

AdW-Oekaki-Wettbewerb 2012 Logo.png

Neuigkeiten

15.04.2018: Isso08-15 gehört nun zur Projektleitung. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!
PdW-Bereich: Alle Pokémon, die vor 2014 „Pokémon der Woche“ waren, dürfen von jetzt an wieder genutzt werden.

Mitmachen

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein offenes Projekt, d. h. jeder PokéWiki-Autor kann einfach mitmachen, eine Mitgliedschaft oder Bewerbung sind nicht nötig. Eure fertigen Texte könnt ihr auf den entsprechenden Projekt-Unterseiten (oben verlinkt) einreichen. Entsprechend des dort beschriebenen Systems werden sie dann von der Projektleitung beurteilt und ggf. zur Präsentation auf der Hauptseite eingebunden. Eure Texte solltet ihr auf Unterseiten eurer Benutzerseite speichern, die idealerweise die Titel AdW, PdW oder XdW tragen sollten.

Die Projektleitung des Projekts setzt sich aus folgenden Autoren zusammen:

Missionen

Das Artikel der Woche-Projekt stellt regelmäßig Missionen ein, mit denen ihr Missionspunkte sammeln könnt. Außerdem können sie euch Anreize für neue Artikel geben. Aktuell könnt ihr folgende Missionen bearbeiten:

  • Schreibe ein AdW!
  • Schreibe ein AdW zu einem Artikel, den du mit Sommer oder Sonne assoziierst!
  • Schreibe ein AdW zu Pokémon Quest!
  • Schreibe Texte für Pokémon der Woche für alle Pokémon einer Entwicklungsreihe! (Maximal 3 Artikel)

Wenn ihr eine Mission annehmen wollt, so tragt euch in das entsprechende Feld auf dem Missionsbrett ein (bei roten Missionen) und/oder fügt auf eurer Unterseite einfach eine kurze Notiz bei dem XdW hinzu (bei roten und blauen Missionen).

XdW-Einbindung

Hier werden die AdW/PdW der kommenden Wochen angezeigt. Sie können von allen Benutzern korrekturgelesen und entsprechend verbessert werden; Benutzer, die nicht über die Rechte eines Verlässlichen Benutzers verfügen, können ihre Verbesserungsvorschläge auf den jeweiligen Diskussionsseiten der Vorlagen einbringen.

Aktuelle Kalenderwoche 29 / 2018: Mehr.gif 16.07.2018 – 22.07.2018
(XdW der Folgewoche wird immer automatisch Montag um 0:00 eingebaut)

Die XdWs der nächsten Wochen:


Diese Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW29
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Das Neuschnee-Pokémon Gelatini schwebt fröhlich über schneebedeckte Hügel und erzeugt um es herum kleine Schneewolken.

Eis (EisIC.png) ist einer der heute 18 verschiedenen Typen und existiert bereits seit der ersten Generation. Dennoch waren erst in der dritten Generation reine Eis-Pokémon bekannt. Bis heute sind 42 Eis-Pokémon, einschließlich der zwei Mega-Entwicklungen und drei Legendären Pokémon, bekannt, was den Eis-Typ zum Element mit den wenigsten zugehörigen Pokémon macht. Zudem können 24 verschiedene Attacken dieses Typs eingesetzt werden, welche vor der vierten Generation ausschließlich spezieller Natur waren, heute aber auf alle drei Schadensklassen, besonders auf die offensiven, aufgeteilt sind. Dazu zählt auch die Z-Attacke Tobender Geofrost.

Den Eis-Typ findet man oft als Einzeltyp, am häufigsten allerdings in Verbindung mit anderen Typen vor, wodurch sich 14 mögliche Typenkombinationen ergeben. Die meisten Pokémon dieses Typs sehen entweder wie Tiere aus Subpolar- und PolargebietenWikipedia icon.png aus, bestehen selber aus Eis oder stellen mystische Wesen dar, die man mit Eis in Verbindung bringt. Eis ist ein ausgeglichener Typ mit vier Typ-Stärken und ebenfalls vier Typ-Schwächen, wie etwa Feuer, das es zum Schmelzen bringt.

Bis auf Alola gibt es in jeder Region der Hauptreihe einen bedeutsamen Trainer, welcher seinen Fokus auf den Einsatz von Eis-Pokémon im Kampf legt. Dazu gehören beispielsweise die Arenaleiter Norbert aus Johto, Frida aus Sinnoh oder Sandro aus Einall, sowie das Top Vier-Mitglied Lorelei aus Kanto. Zudem setzen den Trainerklassen Snowboarder oder Skifahrer angehörige Trainer oft Pokémon des Eis-Typs im Kampf ein.

Nächste Woche

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW30
Stimmt hier was nicht? Schnell auf der Diskussionsseite melden!

Ist es ein Flugzeug? Ist es ein Vogel? Nein, es ist Kaguron!

Obwohl die technische Entwicklung in der Pokémon-Welt sehr weit fortgeschritten ist, wie zum Beispiel die Arbeit des Raumfahrtzentrums zeigt, ist nicht jedes raketenähnliche Flugobjekt, welches über den Himmel rast, menschlichen Ursprungs. Am Firmament der Alola-Region lässt sich bisweilen Kaguron bei seiner Hochgeschwindigkeits-Reise beobachten, sobald seine Zündung geglückt ist. Das ungewöhnliche Pokémon mit der Typenkombination StahlIC.png und FlugIC.png wurde in der siebten Spielgeneration eingeführt und gehört zu den geheimnisvollen Ultrabestien, die die Alola-Region durch die Ultrapforten heimsuchen.

Kaguron scheint ein lebender Widerspruch in sich: Es erinnert zum einen an ein Mädchen in prächtigen Kleidern, besteht jedoch aus harten Metallplatten und wirkt dadurch wie eine monströse Weltraumrakete. Kaguron hat eine sehr lange Lebensspanne und verharrt Jahrhunderte an derselben Stelle unter der Erde. Dort saugt es Mineralien aus dem Erdreich und umliegenden Pflanzen und speichert so eine immense Masse an Energie. Kahle, unfruchtbare Stellen in eigentlich üppigen Umgebungen lassen auf Kaguron schließen. Schließlich, wenn das Raketenstart-Pokémon genügend Energie in seinen Triebwerken gespeichert hat, zündet sein Antrieb und Kaguron verwandelt seine Umgebung in ein Flammenmeer. Es steigt dann in den Himmel zum Mond auf, dessen Licht es liebt. Seine Heimat in der Ultradimension wird als Ultratal bezeichnet und ist von verbrannten Kratern übersät.

Kagurons Lebensweise erinnert an die Geschichte vom BambussammlerWikipedia icon.png. Deshalb ist sein Name, den die Æther Foundation ihm gab, an jenen der Protagonistin Prinzessin Kaguya angelehnt, die aus einem Bambusspross heranwächst und schließlich in ihre Heimat auf dem Mond zurückkehrt. Professor Burnett vermutet in der Anime-Episode Kagayake Hoshibune Tekkaguya! gar, dass sich das Märchen einst entwickelte, als Menschen zu früheren Zeiten Kaguron gesichtet haben.

In zwei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW31
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW31

In drei Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW32
Vorlage:Hauptseite/PdW/2018/KW32

In vier Wochen

Inhalt aus Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW33
Vorlage:Hauptseite/AdW/2018/KW33