Aktivieren

PokéWiki:Frag die Professoren/Fragenseite/Archiv 2015

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite finden sich die im Jahr 2015 für das Frag die Professoren-Projekt verwendeten Fragen mit zugehörigen Antworten. Neue Fragen bitte ausschließlich auf der Fragenseite stellen!

1. Woche 2015

Whitesnowpaw fragt: Wenn ein Pokémon einen Luftballon trägt und dann Ruheort einsetzt, kann es dann noch von Erdbeben getroffen werden?

Professor Platan antwortet: Es ist aufgrund des Luftballons weiterhin gegen alle Boden-Attacken immun, auch, wenn es durch den Einsatz von Ruheort bis zum Ende der Runde seinen Flug-Typ verliert, da die Attacke die Wirkung von Items nicht aufhebt. Diese Technik funktioniert allerdings nur, bis der Luftballon durch den Treffer einer gegnerischen Attacke platzt.

Ein Gast fragt im Forum: Ich habe im Internet gelesen und auf Youtube gesehen, dass man die Seriencodes für ein Glurak (mit Gluraknit X/Y), Shiny-Gengar usw. noch einsetzen kann, sofern man dies noch nicht getan hat. Stimmt das?

Professor Platan bestätigt: Der Zeitraum der Verteilung ist nicht gleich der Zeitraum der Einlösbarkeit. Meines Wissens nach kann Gengar noch bis Mitte Januar 2015 und Diancie sogar bis Anfang Februar eingelöst werden. Bei Glurak bin ich aber überfragt. Du kannst also, auch wenn der Verteilungszeitraum abgelaufen ist, den Code noch für einige Zeit einlösen.

Nicbu fragt: Was würde passieren, wenn man in einem Dreierkampf alle drei Säulen (also Pflanzsäulen, Feuersäulen und Wassersäulen) kombiniert? Ich würde das gerne wissen.

Professor Platan erklärt: Je zwei Säulen zusammen lösen eine Attacken-Kombination aus. Danach gelten diese beiden Säulen als „aufgebraucht“. Wenn du im Dreierkampf also alle drei Säulen einsetzt, so werden nur die ersten beiden Säulen kombiniert, die Letzte aktiviert ihren Zusatzeffekt nicht mehr.

Ein Gast fragt im Forum: Wird die Chance erhöht, mit Gifthieb zu vergiften, wenn das Pokémon Giftgriff hat?

Castor erklärt: Ja, sie wird erhöht, aber nicht direkt. Es wird stattdessen eine zweite Chance dazugerechnet: Zuerst wird die 30%-Chance von Gifthieb genommen, und wenn das Ziel dadurch nicht vergiftet wurde, so wird anschließend nochmal die 20%-Chance von Giftgriff herbeigezogen und nur, wenn sowohl Gifthieb als auch Giftgriff ihr Ziel nicht vergiften, bleibt das Ziel verschont. Die Chance, dass entweder Gifthieb oder Giftgriff wirken, liegt bei 44%.

Ein Gast im Forum: Ich schicke zwei Aquana in einen Doppelkampf. Aquana Nr. 1 hat volle KP und Aquana Nr. 2 ist geschwächt. Aquana Nr. 1 setzt Surfer ein. Dann würde die Fähigkeit H2O-Absorber doch wirken und Aquana Nr. 2 würde geheilt werden, oder?

Castor weiß es: Ja, da hast du vollkommen Recht. Da die Attacke Surfer im Doppelkampf alle Kämpfer trifft, wird dein Aquana dadurch geheilt.

GameFreakNiklas fragt im Forum: Wo kann man Magneton und Nasgnet in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir entwickeln?

Castor antwortet kurz und bündig: In Neu Malvenfroh. Um Zugang zu Neu Malvenfroh zu erhalten, musst du nur mit Walter reden. Du findest ihn, nachdem du gegen Kyogre oder Groudon gekämpft hast, vor dem leuchtenden Prismatürmchen in Malvenfroh City.

2. Woche 2015

Ein Gast im Forum hat eine Frage: Wenn man ein Ditto an letzter Stelle im Team hat, dieses auswählt und im Kampf in ein anderes Pokémon verwandelt, dann wieder zurück nimmt und sein Zorua auswählt, wird dieses dann als Ditto oder als die Verwandlung von Ditto angezeigt? Wenn ersteres zutrifft, würde dasselbe dann auch für ein Mega-Pokémon zählen? Das würde mich sehr interessieren.

Vivian antwortet: Ditto verwandelt sich wieder zurück, sobald es den Kampf verlässt. Trugbild würde also einfach nur ein Ditto anzeigen. Ein Mega-Pokémon wird aber von Trugbild auch als Mega-Pokémon angezeigt, da es diese Form für den Rest des Kampfes dauerhaft hat und nicht nur bis zum nächsten Wechsel.

Ein Gast fragt im Forum: Wenn sich Nincada entwickelt und man weniger als sechs Pokémon im Team hat, wird ja ein Ball aus der Tasche benutzt, um Ninjask UND Ninjatom zu bekommen. Was ist allerdings, wenn man nur den Meisterball hat? Wird er dann benutzt? Und in welcher Reihenfolge werden die Bälle benutzt?

Die Forscherin erklärt: Man erhält nur dann ein Ninjatom, wenn man während der Entwicklung mindestens einen gewöhnlichen Pokéball im Beutel hat. Der Meisterball wird also nicht dazu gebraucht; hat man keinen Pokéball, wird auch kein Ninjatom erscheinen.

Enderman fragt im Forum: Kann das Schwarze Kyurem in Pokémon Schwarze Edition 2 von G-Cis eigentlich schillernd sein? Wenn ja: Wird das spätere normale Kyurem auch schillernd sein, falls das Schwarze/Weiße Kyurem es einmal war?

Vivian erklärt: Es ist nicht möglich, das Kyurem von G-Cis schillernd zu erhalten, jedoch kann man es beim Rückkampf mit einer Chance von 1:8192 schillernd finden.

Porygonfan fragt: In Pokémon Alpha Saphir habe ich mir Vesprit gefangen. Wenn ich jetzt in die Höhle gehe und diesen Ring untersuche, passiert nichts. Heißt das, dass man nur ein Pokémon je Trio fangen kann?

Samuel erklärt: Welches Pokémon des Seen-Trios erscheint, hängt von der Uhrzeit ab: Tagsüber erhältst du Vesprit, nachts erhältst du Tobutz und Selfe erhältst du nur zwischen 20:00 und 21:00 Uhr.

Isso08-15 ist verwirrt: Verzweifler lässt sich sich nur einsetzen, wenn alle AP aller Attacken verbraucht sind. Wie kann es sein, dass diese Attacke einer Wettbewerbskategorie zugeordnet ist, wenn man dort keine AP verbraucht?

Professor Eich erklärt: Jede Attacke braucht einen ganzen Schwung Eigenschaften, um vom Spiel als vollwertige Attacke akzeptiert zu werden (wozu z.B. auch AP gehören, weshalb Verzweifler auch AP hat), wozu in Spielen mit Wettbewerben eben auch die Wettbewerbskategorie gehört. Damit Verzweifler keine Wettbewerbskategorie hätte, müsste eine sechste Option „Keine Kategorie“ eingeführt werden, die absolut nie im Spiel vorkommt und auch nie eingesehen werden kann. Somit war es aufwandstechnisch einfacher, Verzweifler einfach einer Kategorie zuzuordnen. Ein ähnlicher Fall war der vorhandene, aber außer in Spin-offs faktisch nie benötigte Typ ??? in der zweiten bis vierten Generation, der ebenfalls gestrichen und Verzweifler so zur Normalattacke wurde, die Resistenzen und Immunitäten ignoriert.

3. Woche 2015

MicroIce fragt im Forum: Ist es möglich, ein Liliep in irgendeiner Weise in einem Finsterball oder Luxusball zu erhalten, und wenn ja, wie? Vererbt Ditto, als Weibchen genutzt, den Ball ?

Lind hat sich mit Vivian besprochen: Es wäre während der Zeit der Pokémon Dream World, die seit Januar letzten Jahres nicht mehr zugänglich ist, möglich gewesen, ein Liliep dort als Freund zu gewinnen und es auf den Kontaktebenenhain zu schicken. Auf diesem hätte man es mit jedem Ball, der sich im eigenen Beutel befindet, fangen können, also auch mit einem Finster- oder Luxusball. Außerdem werden seit Generation 6, auch bei der Zucht mit Ditto, Bälle nur durch Weibchen vererbt, jedoch nie von Ditto. Züchtet man ein Männchen mit Ditto, so werden die Nachkommen immer im Standard-Pokéball schlüpfen; züchtet man ein Weibchen mit Ditto, wird der Ball vererbt. Soll heißen: das gefangene Liliep hätte weiblich und in Generation 5 gefangen worden sein und anschließend auf Generation 6 übertragen werden müssen.

Ein Gast fragt im Forum: Klappt die Masuda-Methode auch, wenn ich ein japanisches Pokémon und ein englisches Pokémon nutze, oder muss eines der beiden deutsch sein?

Professor Lind klärt auf: Natürlich funktioniert das. Solange zwei Pokémon, die miteinander Eier haben können, aus Spielen mit einer anderen Sprache bzw. Spracheinstellung stammen als ihr jeweiliger „Pensionspartner“, greift die erhöhte Chance auf ein Shiny durch die Masuda-Methode. Dazu muss kein beteiligtes Pokémon aus derselben Sprachregion stammen wie der Speicherstand, auf dem gezüchtet wird.

Hewdra fragt: Ist bekannt, ob sich die Cover-Legendären Groudon und Kyogre in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir in schillernder Form fangen lassen? Oder ist es wie bei Pokémon X und Pokémon Y?
Birk mutmaßt: Da auch wir Professoren keine Zauberer sind, habe ich noch keine eindeutigen Daten zur Verfügung; diejenigen, die ich jedoch schon ausgewertet habe, deuten darauf hin, dass sowohl Kyogre als auch Groudon, Rayquaza und Deoxys heutzutage in Hoenn nicht in schillernder Form anzutreffen sind. Die Legenden aus anderen Regionen, die sich neuerdings in Hoenn blicken lassen, wurden allerdings alle schon einmal beim Schillern beobachtet.

DerMaxaxStyler ist verwundert: In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir rund um Floßbrunn und den Wasserrouten wird immer wieder von einer Art Unterwasserruine, wie es sie in der 5. Spielgeneration in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 gab, mit einem riesigen Schatz gesprochen. Ist damit der Schatz in der Seewoge Malvenfroh gemeint oder gibt es wieder so eine Unterwasserruine?

Professor Birk kennt sich aus: Ganz so ist es nicht, jedoch kannst du Unterwasser alle Tafeln sowie den Adamant-Orb, den Weiß-Orb und den Platinum-Orb finden. All diese Items sind jedoch unsichtbar und über sämtliche Unterwasserwege Hoenns verstreut, was es nicht leicht macht, sie aufzuspüren. Außerdem kannst du auf Route 134 abtauchen und durch den Unterwasser-Weg die Siegelkammer, eine Ruine, finden, die den Schlüssel für die Ruinen von Regice, Regirock und Registeel beinhaltet.

4. Woche 2015

Duflorian95 fragt: Im Anime-Speial „Die Legende des Donners“ taucht das Team Rocket-Duo Attila und Hun auf. Hun sieht für mich aus wie eine Frau, soll aber laut dem PokéWiki ein Mann sein. Auf der englischen Seite von Hun sind dagegen beide Geschlechter angegeben. Ist Hun nun männlich oder weiblich?

Professor Eich hat es nachgeprüft: In der originalen japanischen Version und auch im Deutschen ist Hun männlich, jedoch kann er in verschiedenen Sprachversionen, zum Beispiel im Englischen, auch weiblich sein.

Pichukachu hat auch eine Frage: Warum kann man nur sechs Pokémon im Team haben?

Professor Eich weiß aus zuverlässigen Quellen: Noch bevor das erste Pokémon-Videospiel bzw. die erste Folge der Serie erschien, mussten sich die Entwickler Gedanken machen, wie viele Pokémon ein Trainer maximal mit sich führen durfte. Nur ein bis drei Pokémon hätten die Kämpfe auf Dauer zu langweilig und eintönig gemacht, bei acht, zehn oder mehr Taschenmonstern hätte ein einzelner Kampf zu lange gedauert, auch das hätte dem Spielspaß geschadet. Man hat sich dann auf maximal sechs Pokémon festgelegt, da diese Anzahl den Entwicklern optimal erschien.

Layland ist neugierig: Was war zuerst da: Die Animeserie oder die Spiele?

Professor Eich lädt zu einer Geschichtsstunde ein: In Japan wurden mit Pocket Monsters Aka und Midori als erstes die Spiele eingeführt, um genau zu sein am 27. Februar 1996. Der Anime dagegen wurde erst am 1. April 1997 erstmals ausgestrahlt. In den USA und in Deutschland kam jedoch der Anime zuerst: In den Staaten wurde der Anime erstmals am 8. September 1998 ausgestrahlt, die Spiele folgten am 30. September desselben Jahres. In Deutschland fand die Erstausstrahlung der ersten Episode Pika - Pikachu am 1. September 1999 statt, während die ersten Spiele am 5. Oktober auf den Markt kamen.

Zero-A fragt sich: Welcher ist der perfekte Pokéball, um Kyurem zu fangen, abgesehen vom Meisterball?

Vivian hat Folgendes im Angebot: Zuerst kann man hier natürlich den Hyperball empfehlen. Er gehört zum kleinen Einmaleins der guten Pokébälle, denn man kann ihn in jedem Markt erstehen und er ist auch recht preiswert. Er eignet sich aber nur gut, wenn das wilde Pokémon verletzt ist und es eine primäre Statusveränderung aufweist. Sollte sich der Kampf sehr in die Länge ziehen, ist auch ein Timerball sehr empfehlenswert. Die beste Option im Fall Kyurem ist aber der Finsterball, der in Höhlen und auch bei Nacht eine sehr gute Fangquote aufweist. Generell gilt es aber, das Pokémon zu schwächen und seinen Status zu verändern.

Ein Gast fragt im Forum: Gibt es eine Attacke, die verhindert, dass der Gegner Items einsetzt?

Vivian antwortet: Seit der vierten Generation existiert die Attacke Itemsperre, die genau dies bewirkt, ebenso wie die TM63, die sie beinhaltet. Ein Pokémon, das von Itemsperre betroffen ist, kann weder heilende Effekte eines getragenen Items nutzen, noch die Attacke Schleuder einsetzen. Auch der Trainer ist nicht mehr in der Lage, sein von Itemsperre getroffenes Pokémon mit Heilitems zu versorgen. Der Effekt der Attacke wird aber durch Austauschen des angegriffenen Pokémons oder nach fünf Runden automatisch aufgehoben.

Death the Kid möchte wissen: Ich habe in Pokémon Schwarz und Weiß alle sieben Weisen gefunden und LeBelle sagte, er habe N gefunden. Kann man N finden, und wenn ja, wo?

Vivian antwortet: Sobald der Spieler in Pokémon Schwarz und Weiß alle Weisen gefunden hat, sagt LeBelle ihm, dass N an einem entfernten Ort gesehen wurde. LeBelle begibt sich dann auf die Suche nach ihm, aber der Spieler wird ihm im gesamten Spiel nicht mehr begegnen.

5. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Gilt der Evolith auch für männliche Wadribie oder nur für weibliche, da nur diese sich entwickeln können und die männlichen nicht?

Professor Eibe antwortet: Das ist eine gute Frage. Aber in diesem Fall gehe ich mal davon aus, dass der Evolith Wirkung zeigt, weil hier die Gattung zählt und Wadribie kann sich in der Regel ja weiterentwickeln – auch, wenn es eigentlich nur auf die Weibchen zutrifft.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich ein Pokémon mit Reflektor in einen Doppelkampf schicke und ein zweites Pokémon mit Erdbeben und nun das erste Pokémon Reflektor einsetzt und das zweite Pokémon danach Erdbeben, wird der Schaden vermindert oder nicht?

Der erfahrene Professor weiß: Selbstverständlich. Unabhängig davon, von wem die Attacke ausging, senkt Reflektor den erlittenen Schaden. In Doppelkämpfen wird dieser jedoch nur um 1/3 gesenkt, und nicht, wie in Einzelkämpfen, um 1/2.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich zwei oder mehr Eier in meinem Team habe, die exakt gleich viele Schritte benötigen, bis daraus ein Pokémon schlüpft, was geschieht dann in dem Moment, in dem die Ei-Schrittzähler gleichzeitig null erreichen? Schlüpfen dann meine Eier gleichzeitig?

Professor Eibe weiß Bescheid: Es schlüpft zunächst nur ein Pokémon. Das zweite schlüpft erst, sobald du einen weiteren Schritt gemacht hast.

Ein Gast fragt im Forum: Ist es bei Kyogres Fähigkeit Urmeer eigentlich genau wie bei Regen möglich, dass Donner immer trifft?

Professor Kosmo antwortet: Ja, ist es. Kyogres Urmeer ist im Grunde genommen eigentlich nur „Regen mit Vorzügen“. Der Boost von Genauigkeiten von Attacken wie Orkan und der Stärke von Wasser-Attacken, der bei normalem Regen auftritt, ist, neben den einzigartigen Eigenschaften des Urmeer-Regens, ebenso vorhanden.


Kay448 ist ungeduldig: Ich habe einmal die Uhrzeit an meinem Nintendo 3DS verstellt, damit der Finsterball eine höhere Fangchance hat. Danach stellte ich sie zurück (der Finsterball hat's nicht geschafft) und Zeit-Events wie Legis und Lotterie funktionierten nicht mehr. Wie lange muss ich jetzt warten, damit es wieder funktioniert?

Kevin Kosmo antwortet: In der Regel entsteht eine Sperre von mindestens 24 Stunden. Das bedeutet, Zeit-Events des nächsten Tages sind nicht abrufbar, sollten aber am übernächsten Tag wieder verfügbar sein.


Ein Gast fragt im Forum: Wirkt Umkehrung auch bei Reflektor und Lichtschild?

Professor Kosmo antwortet: Umkehrung hat auf diese beiden Attacken keinen Einfluss, da bei Reflektor und Lichtschild lediglich der Schaden halbiert wird. Umkehrung wirkt erst, sobald ein Statuswert erhöht oder gesenkt wird und dreht diesen Effekt um.

6. Woche 2015

Belantis11 hat eine Dreifachfrage: Wie verhalten sich Schwerttanz und die Fähigkeit Kraftkoloss zusammen? Ein Freund hat mir erklärt, es laufe so: Angriffswert * 2 (Schwerttanz) * 2 (Kraftkoloss) = Angriffswert * 4. Danach wäre nach dreimaliger Verwendung von Schwerttanz Angriff * 4 * 2 = Angriff * 8, was bei Grebbit mit seinem max. Angriffswert von 232 in einem unglaublichem Angriff von 1856 enden würde. Oder gibt es eine Obergrenze? Denn ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich ein Statuswert nicht über 999 boosten lässt.

Eberhard Esche schlüsselt auf: Schwerttanz ergibt eine aktive temporäre Statuswerterhöhung um zwei Stufen, ergo verdoppelt ein Schwerttanz den Angriffswert. Kraftkoloss ist eine Fähigkeit, die passiv den Angriffswert verdoppelt. Da jegliche temporäre Erhöhung dies mitverdoppelt, stimmt deine Rechnung bezüglich des Faktors. Zu den Zahlen des Wertes: In den ersten beiden Generationen gab es tatsächlich noch eine Obergrenze für Werte, nämlich 999, wobei die sich eher selten erreichen ließ (Knogga mit einem Kampfknochen und dreimaligem Schwerttanz erreichten dies zum Beispiel). Und 1856 klingt zwar nach viel, nur musst du zum einen erst einmal dreimal Schwerttanz einsetzen können und zum anderen ist Grebbit nicht gerade sehr schnell.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich bei einem Pokémon bei einer Attacke mit AP-Plus die AP erhöhe und diese Attacke dann verlerne und wieder erlernen lasse, hat diese Attacke dann mehr AP oder sind die erhöhten AP dadurch verloren?

Eberhard Esche muss enttäuschen: Nein, die erhöhten AP werden nicht beibehalten. Sie gehen dann leider verloren.

Tilim möchte wissen: Erhöht die O-Kraft „Begegnungskraft“ auch die Chance, ein Pokémon an die Angel zu bekommen?

Professor Birk weiß: Beim Angeln kann dir nur ein Pokémon mit der Fähigkeit Saugnapf oder Wertehalter weiterhelfen. Hast du ein Pokémon mit einer dieser Fähigkeiten an erster Stelle im Team, beißt sehr häufig ein wildes Pokémon an der Angel an. Die O-Kräfte helfen dir hier leider nicht weiter.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich meine Geheimbasis ändere, werden ja alle Objekte auf den PC geladen, also auch die Besuchermatten, wo die Freunde drauf stehen. Wenn ich jetzt die Geheimbasis ändere, kommen die Freunde dann mit oder muss ich die dann neu aufsuchen?

Der stämmige Professor antwortet kurz und bündig: Nein, das musst du zum Glück nicht. Die Freunde kommen mit.


KickGERLee hat schlau gedacht: Wenn ich in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir Eier ausbrüten möchte, kann ich das mit der Fähigkeit Überflieger machen oder zählen dabei nur die herkömmlichen Fortbewegungsmöglichkeiten?

Professor Birk antwortet: Ich habe es selbst getestet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das leider nicht funktioniert. Ich habe dabei einen Top-Schutz aktiviert und ein Ei bei mir getragen. Doch weder der Top-Schutz verlor seine Wirkung, noch das Ei machte irgendwelche Anzeichen, dass es bald schlüpfen würde. Für die Brut solltest du also lieber auf das Eilrad zurückgreifen.

7. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Pokémon LV.X Karten wurden ja durch EX ersetzt. Lv.X dürfen auf offiziellen Turnieren nicht mehr verwendet werden. Meine Freunde und ich spielen trotzdem teilweise mit älteren Karten. Wie werden nun Lv.X Karten gespielt? Wie EX oder weiterhin wie Lv.X? Ich habe recherchiert und keine Antwort gefunden!

Doktor Mason hat sich eine Antwort überlegt: Da es nur für das aktuelle Format offizielle Regeln gibt, wird es hierzu keine explizite Regelung geben. Zwar werden einige inoffizielle Turniere auch im Unlimited-Format gespielt, hier werden die Regeln aber üblicherweise vorher bekannt gegeben. Da es sich bei Lv. X um Lv. X- und nicht um EX-Karten handelt, würde ich vermuten, dass sie normalerweise wie Lv. X gespielt werden. Wenn du natürlich nur mit deinen Freunden spielst, so könnt ihr die Regeln aber nach Belieben selbst festlegen.


Kiesling96 fragt: Ich habe beim Sammelkartenspiel die Karte M-Gengar-EX (Phantomkräfte 35) erhalten. Nun würde ich gerne wissen, was dort in Japanisch steht. Kann mir dies jemand beantworten?

Mason antwortet: Ich habe es mal übersetzt. Dort steht „Phantomgate“, der japanische Name von Phantomkräfte. Übrigens habe ich mir auch mal die Karte auf Japanisch angeschaut und dort, wo auf der deutschen Karte das Wort auf Japanisch steht, steht es auf der japanischen Karte auf Englisch.


DaneeBound fragt: Derzeit sind 720 Pokémon bekannt. Aber wie viele wären es, wenn man nur voll-entwickelte Pokémon zählt?

Doktor Mason hat gezählt: Mit einer Evolition und nur einem Icognito zähle ich 588.

Ale_Vidal23 fragt: Welchen Nutzen hat man durch die Attacke Trugschlag in PMD? In der normalen Spielserie ist die Attacke nützlich beim Fangen von gewöhnlichen oder auch Legendären Pokémon. Jedoch im PMD muss das Pokémon ja sowieso besiegt werden, um es rekrutieren zu können – daher meine Frage.

Der Professor antwortet: Die Attacke Trugschlag ist in PMD sehr stark. Das ist sozusagen eine Art Ausgleich dafür, dass die Attacke ein Pokémon nicht besiegen kann.


RoseVampire fragt im Forum: Ich hätte da mal zwei Fragen zu Pokémon Mystery Dungeon 2:
1. Wenn man den Starter und den Partner keine richtigen Namen, sondern die eigentlichen Pokémon-Namen gibt, bleiben die dann bei der Entwicklung nach Darkrai so oder wird das geändert. Ein Beispiel: Ich selber bin ein Plinfa und mein Partner Bisasam. Wenn ich jetzt dem Plinfa irgendeinen Namen gebe und Bisasam einfach Bisasam nenne, wird es dann als Bisaknosp bzw. Bisaflor noch Bisasam heißen?
2. Ist es möglich, ein Arceus in Pokémon Mystery Dungeon 2 zu rekrutieren? Im Verhängnisturm steht meines Wissens nach nur eine Arceus-Statue.

Professor Klein antwortet kurz und bündig: Der Name bleibt bei der Entwicklung bestehen, weil es als Spitzname gilt, und nein, du kannst Arceus nicht auf legalem Wege erhalten!

8. Woche 2015

Ale_Vidal23 fragt: Nehmen wir mal an, ich würde mit dem Poké-Multi-Navi nach schillernden Pokémon suchen und plötzlich würde ich eines finden. Würde das Pokémon dann auf dem Navi-Monitor auch als schillernd angezeigt werden?

Birk weiß: Das Pokédex-Navi zeigt leider nicht an, ob das Pokémon, das man aufgespürt hat, ein schillerndes ist. Es erkennt unter anderem nur das Potenzial, das Level und den Typ des Pokémon. Man erfährt erst bei Kampfbeginn, ob das Pokémon schillernd ist oder nicht.


Porygonfan wundert sich: Wie kommt man in der Safarizone aus Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir an die Items, für die man das Eilrad UND das Kunstrad braucht?

Der Professor hat die Lösung: In Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir ist es möglich, beide Fahrräder zu erhalten. Dazu muss man zunächst mit dem Eilrad auf Route 111 die Hexe am oberen Ende ansprechen. Danach muss man mit dem Kunstrad auf Route 119 den nördlichsten Wasserfall hoch, über die äußeren Rails hüpfen und dann den Vogelfänger ansprechen. Wenn man dies getan hat, geht man in das Kampfresort und spricht den Triathleten unten rechts vom Anleger an. Dieser wird einem sagen, dass er sich ebenfalls ein Fahrrad von Radla besorgen will. Wenn man nun zu Radla geht und ihn anspricht, wird er dem Protagonisten das jeweils andere Fahrrad schenken, da man für ihn Werbung gefahren ist.

Ein Gast fragt im Forum: Was passiert, wenn in einem Kampf, in dem keine Items eingesetzt werden dürfen (beispielsweise in einem Online-Kampf), Horrorblick und Aussetzer auf ein Pokémon angewendet werden, das ein Wahlitem trägt? Durch das Wahlitem kann das Pokémon ja nur eine Attacke einsetzen, die dann jedoch durch Aussetzer blockiert wird – und Horrorblick verhindert den Austausch des Pokémon...

Prof. Eibe hat es ausprobiert: Das Pokémon würde in diesem Falle Verzweifler einsetzen, bis die Wirkung von Aussetzer abgeklungen ist. Dann würde aber die eine Attacke des Pokémon mit dem Wahlitem immer wieder eingesetzt werden müssen, bis die AP der Attacke aufgebraucht sind.


MegaMewtuXXX hat eine Frage: Ich habe schon mehrmals bemerkt, wie sich an bestimmten Tagen die Wetterlage in Blizzach verändert, sodass anstatt Schnee „Diamantstaub“ fällt und dass diese Wetterveränderung immer wieder an festgelegten Tagen erscheint. Im Spiel wird dieser Staub durch Glaziolas Pokédex-Eintrag aus Pokémon Platin erläutert. Was bewirkt diese Wetterveränderung?

Der Professor antwortet kurz: Diese Wetterveränderung hat lediglich einen kosmetischen Effekt.


MarioReneLuigi fragt: Sind die Eigenschaften (damit meine ich zum Beispiel das Geschlecht oder das Wesen) des Stahlos, das man in Relievera City im Tausch gegen ein Liebiskus bekommt, festgelegt? Wenn ich den Tausch ausführe, ist das Stahlos, das ich bekomme, immer weiblich und hat ein pfiffiges Wesen. Und wenn nein, wann werden die Eigenschaften festgelegt?

Eibe weiß: Bei allen per Tausch erhaltenen Pokémon in allen Pokémon-Spielen sind schon von vorn­he­r­ein alle Eigenschaften festgelegt. Es bringt also nichts, das Spiel vor dem Tausch immer wieder neu zu starten. Die Eigenschaften werden also schon bestimmt, wenn das Spiel programmiert wird.

9. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich zum Beispiel meinem Glumanda den Spitznamen „Glutexo“ gebe und mein Glumanda sich dann zu Glutexo entwickelt, sind Spitzname und Originalname ja identisch. Wenn sich mein Glutexo dann zu Glurak entwickelt, heißt es dann immer noch Glutexo oder Glurak?

Professor Eich antwortet: Da dein Glumanda kein Glutexo ist, wird der Name „Glutexo“ als Spitzname registriert und bleibt auch ein Spitzname, sobald Glumanda sich entwickelt hat. Der Spitzname eines Pokémon wird immer beibehalten, auch nach einer Entwicklung und somit würde auch dein Glurak „Glutexo“ heißen.


Ale Vidal23 ist sich unsicher: Gehen wir von folgender Situation aus: Ditto vs. Zoroark in Form von einem x-beliebigen anderen Pokémon, Ditto setzt Wandler ein. Wird es sich in Zoroark verwandeln, in das andere kopierte Pokémon oder wird die Attacke fehlschlagen, da im Artikel von Wandler steht, dass man kein bereits verwandeltes Pokémon kopieren kann?

Professor Eich hat das erforscht: Die Spezialfähigkeit Trugbild von Zoroark lässt es selbst einen Formwandel durchführen. Und wie du schon richtig erkannt hast, können bereits verwandelte Pokémon durch Wandler und Doppelgänger nicht mehr kopiert werden. Die logische Folge ist, dass Wandler fehlschlägt und Ditto in seiner normalen Form bleibt.


EpicBooger fragt: Wirken die Effekte von Flottstaub und Metallstaub bei Ditto auch nachdem es sich durch Wandler oder Doppelgänger verwandelt hat?

Der Professor erklärt: Nein, diese Items gelten nur für das normale Ditto und sollten den Einsatz von Wandler für Ditto vereinfachen bzw. ihm überhaupt taktischen Nutzen geben. Da Ditto jedoch auch mit den beiden Staub-Items noch viel zu schwach für einen taktischen Nutzen war, wurde die Fähigkeit Doppelgänger eingeführt, dank der Ditto keine Runde mehr mit dem Einsatz von Wandler „verschwenden“ muss.


Pokéwikifan ist sich unsicher: Wenn ich jetzt ein Pokémon mit einer Mega-Entwicklung nehme, z. B. Absol, würde dann der Evolith Wirkung zeigen? Denn es hat ja schließlich noch eine Entwicklung und der Evolith wirkt bekanntermaßen auf Pokémon, die eine Entwicklung haben.

Professor Lind erklärt: Eine Mega-Entwicklung ist eine besondere Art der Entwicklung, gleicht in vielen Aspekten jedoch eher einem Formwandel, ähnlich wie Giratina mit seiner Wandel- und Urform, die auch durch ein bestimmtes Item ausgelöst wird. Somit wirkt auch der Evolith nicht, da Absol ein vollständig entwickeltes Pokémon ist. In Absols Fall ist wäre die Nutzung eines Evoliths jedoch sowieso fraglich, da es ein offensiv ausgerichtetes Pokémon ist und ein Leben-Orb deutlich effektiver wäre.


Pokéwikifan fragt erneut: Man kann ja in den beiden Editionen Pokémon HeartGold und SoulSilver Pokémon von den Editionen Pokémon Rubin, Saphir, Smaragd, Feuerrot und Blattgrün durch den Park der Freunde tauschen, indem man sie fängt. Angenommen, ich tausche durch diese Methode ein Alpollo, entwickelt es sich dann zu Gengar oder nicht, da man es ja nicht „richtig“ tauscht, sondern fängt?

Professor Lind weiß: Das Alpollo wird zwar auf das Spiel der vierten Spielgeneration übertragen, jedoch handelt es sich dabei um keinen standardmäßigen Tausch. Im Park der Freunde musst du dein Alpollo zusätzlich noch einmal fangen, da es eben kein normaler Tausch war und somit wird dein Alpollo als gefangen und nicht getauscht registriert. Das bedeutet wiederum, dass es sich nicht zu Gengar weiterentwickelt.

10. Woche 2015

MeloettaX fragt: Kann man bei einem Pokémon, das schon auf Level 100 ist, die Werte per Supertraining noch neu verteilen?

Castor antwortet: Durch den Tabula Ra-Sack beim Sandsack-Training besteht die Möglichkeit alle bereits verteilten Fleiß-Punkte (FP) auf 0 zurückzusetzen. Danach kann man durch das Supertraining sowie durch das klassische FP-Training, also dem Besiegen entsprechender Pokémon, die FP neu verteilen. Dabei kann sich diese Tabelle als hilfreich entpuppen. Dort sind alle Pokémon aufgelistet, sortierbar nach FP, den sie auf den jeweiligen Wert geben.


Blazery fragt sich: Ich habe mal gehört, dass Woingenau und Isso auf einigen Turnieren nicht zugelassen sind. Sie sind keine legendären Pokémon und auch nicht sonderlich stark. Warum also sind sie häufig verboten?

Der Pokékumpel erläutert: Das Problem hier ist die Fähigkeit Wegsperre. Nehmen wir Isso als Beispiel: Wenn zwei Isso sich im Kampf gegenüberstehen und beide tragen Überreste, dann entsteht ein „Endloskampf“, weil beide wegen Wegsperre nicht ausgetauscht werden könnten und selbst der Schaden von Verzweifler so gering wäre, dass er durch Überreste wieder komplett aufgefüllt würde und somit kein Ende in Sicht wäre. Das war jedoch nur in der dritten Generation so. In der vierten Generation wurde Verzweifler überarbeitet, um solchen Endloskämpfen vorzubeugen. Da es jetzt den Anwender 25% seiner maximalen KP kostet anstatt 25% des angerichteten Schadens, wird eines der beiden Pokémon irgendwann zwangsläufig besiegt. In der fünften Generation wurde das ganze Szenario endgültig abgeschwächt, da sich jetzt festhaltende Fähigkeiten (Wegsperre, Ausweglos und Magnetfalle) gegenseitig aufheben, sollten beide Pokémon davon betroffen sein. So können zwei Woingenau problemlos ausgewechselt werden, wenn sie sich gegenüberstehen.


Pokéwikifan ist sich unsicher: Wenn man in Pokémon X und Pokémon Y (und auch in den meisten anderen Editionen) nicht über genügend Orden verfügt, gehorchen einem getauschte Pokémon mit einem hohen Level nicht. Gilt das auch für Online-Kämpfe gegen „Freunde“?

Castor kann beruhigen: In Kämpfen gegen menschliche Spieler gelten so einige Beschränkungen oder Regeln nicht. So sind die Auswirkungen des PokéMonAmi außer Kraft gesetzt, es können keine Items benutzt werden und Pokémon gehorchen unabhängig von den Orden des Spielers.


Ein Gast fragt im Forum: Diese Frage beschäftigt mich schon eine Weile. Bei der Zucht in der Pension kommen ja immer diese Sprüche: „Die beiden mögen sicher aber nicht sehr.“ und das bestimmt ja die Wahrscheinlichkeit/Dauer, wie lange ich auf ein Ei warten muss. Meine Frage ist: Kann man das irgendwie beeinflussen? Kann man etwas tun, dass sich die eigenen Pokémon eher mögen und schneller Eier produzieren?

Prof. Lind antwortet: Es gibt dafür drei Möglichkeiten:

  1. Die beiden Pokémon sind von unterschiedlichen Trainern.
  2. Die beiden Pokémon sind von der Art her exakt gleich (nicht nur aus derselben Evolutionslinie oder eines ist Ditto, sondern buchstäblich gleich.)
  3. Du besitzt das Item Ovalpin.

Die zweite Möglichkeit wird nicht immer verfügbar sein, die erste und die dritte dagegen sind jedoch gut möglich.


Nachtarashiny fragt im Forum: Kann man ein Nachtara und ein Psiana im Spiel paaren, sodass sie Eier legen?

Der Fachmann weiß: Solange zwei verschiedene Pokémon ein unterschiedliches Geschlecht haben und in derselben Ei-Gruppe sind, können sich diese paaren, es kommt dabei immer die Basisstufe der Mutter – eine Ausnahme ist hierbei die Zucht mit Ditto – heraus (zum Beispiel: männliches Garados + weibliches Brutalanda = Kindwurm). Übrigens befinden sich alle Evolitionen in derselben Ei-Gruppe.


Glurak006 fragt im Forum: Kann man die Effekte von Fatumknoten und Ewigstein kombinieren? Also zum Bsp., dass ein Ditto mit Fatumknoten DVs vererbt und ein anderes Pokémon mit Ewigstein Wesen und Geschlecht vererbt.

Lind antwortet: Ja, du kannst diese Items kombinieren, um DV und Wesen von den Eltern an das Kind zu vererben. Beachte, dass mit dem Ewigstein nur das Wesen, aber nicht das Geschlecht vererbt wird.

11. Woche 2015

Zero-A fragt: Kann man bei Pokémon X und Y ein neues Spiel starten, ohne den alten Spielstand zu löschen?

Professor Platan kennt sich aus: Nein, in Pokémon X und Pokémon Y ist es nicht möglich, ein neues Spiel zu starten, ohne deinen Spielstand zu löschen. Sie sind die ersten Spiele der Hauptreihe, bei denen das so ist. Birk sagte mir, dass man bei den Spielen der vierten und fünften Generation noch ein neues Spiel starten, dann aber nicht speichern konnte, wenn der alte Spielstand noch bestand. Diesen kannst du übrigens löschen, indem du am Titelbildschirm gleichzeitig die Tasten B, X und das Steuerkreuz nach oben drückst und anschließend bestätigst.


Richirich14 fragt: Ich wollte fragen, warum es nicht möglich ist mein Arceus von der Pokémon Weißen Edition auf Pokémon Bank zu transferieren. Ich habe es sogar mit dem Event in der Halle des Beginns auf Level 80 gefangen.

Professor Platan weiß Rat: Das liegt an den Schutzmaßnahmen der Pokémon Bank, die verhindern sollen, dass auf unerlaubtem Wege erhaltene Pokémon (wie etwa durch Schummelmodule) nach Pokémon X und Y gebracht werden. Dadurch werden aber auch häufig durchaus legitime Pokémon abgelehnt. Am stärksten sind Event-Pokémon betroffen, die von früheren Generationen nach Pokémon Schwarz oder Weiß übertragen worden sind. Umgehen kann man diesen Schutz leider nicht, weshalb du wohl auf dein Arceus bis auf weiteres verzichten musst. Das Event-Arceus aus der Dream World sollte jedoch meiner Erfahrung nach keine Probleme machen.

Patik22 würde sehr interessieren: In Alpha Saphir habe ich schon einige hellbraune Holzklötze gesehen (z. B. in der Safari-Zone), die meistens irgendwo an einem Abhang waren, den man hoch musste. Meine Frage dazu: Wie komme ich da hoch? In der Safari-Zone kann man nur durch sie einen Mega-Stein und mehrere TM's erhalten.

Professor Birk weiß Bescheid: In der Safari-Zone in Hoenn gibt es einerseits die steilen Abhänge, die man nur mit dem Eilrad überwinden kann, und andererseits die von dir beschriebenen Baumstämme. Letztere kannst du nur mit dem Kunstrad überwinden. Dazu musst du stehen bleiben und B gedrückt halten, bis du mit dem Rad hüpfst. Dann, ohne B loszulassen, auf den Stamm zuhüpfen.


Syrogato fragt: Ich glaube es in einem Let's Play gesehen zu haben, aber um mich abzusichern frage ich lieber noch mal nach: Kann man sowohl eine Protomorphose als auch im selben Kampf eine Mega-Entwicklung mit einem anderen Pokémon durchführen? Und kann man irgendwie verhindern, dass Groudon bzw. Kyogre eine Protomorphose durchführen?

Professor Birk kann aushelfen: In der Tat ist es möglich, innerhalb eines Kampfes sowohl eine Protomorphose als auch eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Solltest du eine solche Protomorphose verhindern wollen, reicht es, deinem Groudon bzw. Kyogre den roten bzw. blauen Edelstein abzunehmen.

12. Woche 2015

Anonymous5000 fragt: Wenn man mit zwei Pokémon einen Doppelkampf ausführt, beispielsweise mit Raupy Lv. 14 und Absol Lv. 50, und Raupy mit Fadenschuss angreift, Absol mit Dunkelklaue. Absol greift nun als Erstes an und besiegt den ersten Gegner, Raupy erhält EP und steigt ein Level auf. Auf Lv. 15 erlernt es ja bekanntlich Käferbiss. Was passiert nun, wenn man BEVOR Raupy angreift Fadenschuss verlernt und Käferbiss erlernt? Greift es dann mit Käferbiss an?

Professor Eich kennt dieses Phänomen: Dein Raupy wird Käferbiss einsetzen. Da du die zweite Attacke ausgewählt hast und diese dann nicht mehr Fadenschuss, sondern Käferbiss ist. Denn das Spiel merkt sich nicht Fadenschuss als Attacke an sich, sondern die Anordnung und die Reihenfolge im Set. Allerdings würde es in den älteren Spieleditionen noch Fadenschuss einsetzen, obwohl es dies bereits vergessen hat.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich ein schillerndes Ditto einsetze und es sich dann in das gegenüberstehende Pokémon verwandelt, hat es dann die schillernde Form oder die Normale? Und gilt dasselbe auch bei Zoroark oder Mew?

Professor Eich kennt sich aus: Das Pokémon ändert sein Aussehen komplett in das des anderen. Ist der Gegner ein Schillerndes, wird deines auch schillernd. Ist deines ein Schillerndes, aber der Gegner nicht, wird dein Pokémon die normale Form annehmen, da es das Aussehen des Gegners kopiert.


Nik912 fragt: Man kann ja Legendäre Pokémon in ihrer schillernden Form fangen, wenn man abspeichert und das Spiel immer wieder resettet. Geht das auch bei den Mülltonnen in Pokémon X und Y, oder wirklich nur bei Legendären Pokémon?

Professor Platan ist sich nicht sicher: Ob das bei den Mülltonnen so funktioniert, kann ich leider nicht sagen. Wahrscheinlich nicht, da das Wackeln eher Zufall ist, so wie das Raschelnde Gras in Einall. Klappere einfach mit Geduld jede Mülltonne ab und du findest mit Glück ein schillerndes Pokémon. Zu deiner anderen Frage: das vorher Abspeichern und Resetten klappt nicht nur bei Legendären Pokémon, sondern bei allen anderen Pokémon, die stationär erhältlich sind. Dazu gelten die Starter und auch Pokémon wie Mogelbaum in Johto oder Relaxo. Zekrom und Reshiram hingegen können nie schillernd erscheinen, da ihre Farben Schwarz und Weiß die Spiele repräsentieren sollen.


Zero-A wundert sich: Ein Bekannter von mir hat ein paar Legendäre Pokémon ercheatet, die er jetzt auf X übertragen hat. Warum funktionierte das?

Professor Platan erklärt: Das liegt einfach daran, dass die Schutzmaßnahmen leider nicht alle erschummelten Pokémon zweifelsfrei identifizieren können und daher (abgesehen von einigen Ausnahmen, wie die oben genannte) die meisten Pokémon im Zweifelsfall passieren lassen.

13. Woche 2015

EvoliGirl fragt: Ich wollte mit meinem Freund in Pokémon Smaragd ein Evoli tauschen, es wird aber angezeigt, dass er dieses Pokémon nicht tauschen kann, also wollte ich wissen, warum dies nicht möglich ist. Auch nachdem wir ein neues Evoli gezüchtet haben hat es nicht funktioniert.

Professor Birk antwortet: Eine erste Möglichkeit wäre, dass Evoli ein Event-Pokémon ist und daher nicht vertauscht werden kann, da diese als besonders wertvoll gelten. Die zweite und wahrscheinlichere Möglichkeit wäre, dass Evoli eine TM oder VM kennt und daher nicht vertauscht werden kann, da es über „wichtige Attacken“ verfügt. (Zum Beispiel kann Evoli Surfer und du sitzt nach dem Tausch auf einer einsamen Insel fest.)


Ale Vidal23 fragt: Wurde bisher bekannt gegeben, ob Proto-Groudon und Proto-Kyogre sich sowohl äußerlich, als auch von den Werten her verändern/verbessern?

Professor Birk kennt sich aus: Dass diese beiden Pokémon ihr jeweiliges Aussehen verändern, sollte ja bekannt sein, aber auch die Werte erhöhen sich, da die Protomorphose ihnen die ursprüngliche Kraft wiedergibt, mit der Kyogre die Ozeane und Groudon die Kontinente erschaffen hat. Die Höhe der jeweiligen Werte kannst du hier und hier nachlesen.


Lucarelio1206 fragt: Wird jedes Kyogre bzw. Groudon, welches man mit Pokémon Bank auf Omega Rubin oder Alpha Saphir getauscht hat, die Protomorphose durchführen können oder braucht man dafür ein bestimmtes Item?

Professor Birk weiß Bescheid: Um mit Groudon bzw. Kyogre eine Protomorphose ausführen zu können, benötigst du den Roten- bzw. den Blauen Edelstein. Die Protomorphose von den Titel-Legenden wird dann beim Einsetzen ausgeführt.


Coiffwafffan fragt: Wo sind die Pokémon Konnex-Häuser in der sechsten Generation? Ich meine die, die in der vierten Generation oben im PKMN-Center waren.

Professor Esche hat Platan gefragt: Die Konnex-Klub-Schalter, wie es sie bis zur 5. Generation gab, gibt es in diesem Sinne nicht mehr. Dafür wurde mit der 6. Generation das Player Search System (kurz "PSS") eingeführt. Darüber hat man nun die Möglichkeit mit Spielern aus der direkten Umgebung, als auch aus der ganzen Welt zu spielen und zu tauschen.


Ein Gast fragt: Wie lange hält der Effekt von Magiemantel an? Nur eine Runde oder fünf Runden?

Professor Esche antwortet: Der Effekt von Magiemantel hält genau eine Runde.


Ale Vidal23 hat das Gefühl, nicht verstanden zu haben: Meine Frage betrifft das Tao-Trio. Ich habe durch das Spielen auf den Editionen, in denen sie vorkommen, und durch das Lesen der Pokédex-Einträge aufgefasst, dass es früher einen Zwillingsdrachen gab, der aus allen drei Mitgliedern des Trios (Reshiram und Zekrom als Hauptbestandteile und Kyurem als Hülle) gebildet war und als eines der stärksten Pokémon überhaupt galt (!). Nun hat es mich verwirrt, dass es das Schwarze und Weiße Kyurem gibt, welche beide außerordentlich stark sind. Sind dieser sogenannte Zwillingsdrache und die beiden Kyurem-Variationen ein und dasselbe oder handelt es sich beim Zwillingsdrachen effektiv um eine Fusion von Reshiram, Zekrom und Kyurem? Ich denke, ich hab da was durcheinander gebracht...

Professor Esche kennt die Legende: Also, wenn ich mich richtig erinnere, gab es einst nur einen Drachen, welcher sich dann in Wunsch (Zekrom) und Wirklichkeit (Reshiram) aufteilte. Kyurem blieb als leere Hülle dieses Wesens zurück und wartet nun auf den Helden, „der seinen verstümmelten Körper mit Wunsch und Wirklichkeit heilt.“ Reshiram und Zekrom bilden Yin und YangWikipedia icon.png, während Kyurem WujiWikipedia icon.png, also das Fehlen von Yin und Yang, darstellt. Wahrscheinlich bildeten Zekrom und Reshiram den Zwillingsdrachen (also die Einheit von Yin und Yang), und Kyurem ist „nur so nebenbei“ aus der übergebliebenen, leeren Hülle entstanden (das Fehlen von Yin und Yang), als sich beide trennten.

14. Woche 2015

Skelabra2509 ist sehr irritiert: Kürzlich habe ich in der Doppellinie der Kampfmetro in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 mit einem Maxax mit der Fähigkeit Überbrückung und einem Zapplarang mit der Fähigkeit Schwebe zusammen gekämpft. Als ich dann mit Maxax Erdbeben eingesetzt habe, wurde Zapplarang trotz Schwebe sehr effektiv getroffen. Das gleiche ist mir auch schon beim PWT passiert. Was ist da los? Warum wird Zapplarang getroffen? Hat das eventuell etwas mit Überbrückung zu tun?

Professor Esche klärt auf: Ja, das von dir beschriebene Szenario ist auf MaxaxFähigkeit Überbrückung zurückzuführen. Überbrückung sorgt dafür, dass zahlreiche Fähigkeiten anderer Pokémon ignoriert werden, was auch Partner in Mehrfachkämpfen betreffen kann, wenn diese zum Ziel einer Attacke werden. Um dein Zapplarang also effektiv vor dem Erdbeben seines Partners zu schützen, musst du es mit einem Luftballon ausrüsten, alternativ dazu benötigst du ein Maxax mit Rivalität oder seiner Versteckten Fähigkeit Anspannung.


Finster-Waschbär fragt: Verhindert die Fähigkeit Tollpatsch auch die Wirkung des Leben-Orbs?

Professor Esche antwortet: Ja, doch nicht nur Tollpatsch, auch die Fähigkeit Rohe Gewalt verhindert den Schaden durch einen getragenen Leben-Orb, wenn Attacken, deren Zusatzeffekte durch Rohe Gewalt blockiert werden, eingesetzt werden. Man sollte dabei beachten, dass Attacken ohne Zusatzeffekte dem Träger weiterhin Schaden zufügen.


Ein Gast fragt im Forum: Kann sich ein Ninjatom mithilfe von Verzweifler selbst besiegen? Ich meine, es hat ja die Fähigkeit Wunderwache, aber Verzweifler ist eine Normal-Attacke und könnte es somit eigentlich nicht treffen.

Castor antwortet: Bei Verzweifler wird der Anwender nicht von der Attacke selbst getroffen, sondern vom Rückstoß, und dieser ist typenlos – ebenso wie der Schaden, den Verzweifler einem gegnerischen Pokémon zufügt, obwohl die Attacke vom Typ Normal ist. Daher kann ein Ninjatom einen Treffer durch einen gegnerischen Verzweifler auch nicht mit Wunderwache abfangen.


Nika-Chan fragt: Wenn ein Pokémon mit der Fähigkeit Feenschicht, nehmen wir mal Feelinara, einen Seidenschal zum Tragen bekommt, bekommt es auf eine Normal-Attacke trotzdem den Bonus vom Seidenschal?

Castor klärt auf: Feenschicht macht die Attacke, außer im Anzeigemenü, überall sonst zur Fee-Attacke, weshalb nur eine Feentafel die von Feenschicht beeinflussten Attacken verstärkt. Derselbe Fall besteht übrigens auch bei Kraftreserve, die ebenfalls nicht durch einen Seidenschal verstärkt wird. Da Feenschicht selbst die Attacken schon um 30% verstärkt, also Schallwelle z. B. von 90 auf 117 und der Bonus der Feentafel auf die neue Stärke angewendet wird, kommt Schallwelle so auf eine Stärke von mehr als 140, auf die dann auch noch der Typ-Bonus aufgerechnet wird.


Rhyx überlegt: Kann man mit einem Pokémon, das einen Mega- oder Protomorphose-Stein trägt, Schleuder einsetzen, und wenn ja, kann man danach noch eine Mega-Entwicklung oder Protomorphose durchfüren?

Castor antwortet: Steine, die für die Mega-Entwicklung oder die Protomorphose benötigt werden, können nicht geschleudert werden, weshalb die Attacke in dem Fall fehlschlagen wird. Weitere Items, die man nicht schleudern kann, sind übrigens sämtliche Pokébälle, Juwelen und Briefe sowie alle Tafeln, wenn ein Arceus Schleuder einsetzen will, und ein von Giratina getragener Platinum-Orb.

15. Woche 2015

Gene07 fragt im Forum: Ich habe mir ein Praktibalk gezüchtet und wollte es zu Meistagrif entwickeln. Da Meistagrif ja ein Bulky Sweeper ist (wegen seiner schlechten Initiative kein Sweeper), habe ich mir überlegt wie es wäre, Strepoli mit Evolith zu spielen. Also meine Frage: Ist Strepoli mit Evolith „bulkiger“ als Meistagrif (mit Offensivweste), obwohl Meistagrifs KP höher sind?

Eberhard Esche antwortet: Auf physischer Seite nimmt Strepoli nur etwa 20% weniger (prozentualen) Schaden als Meistagrif, da Meistagrif gewaltige KP hat. Auf spezieller Seite hingegen nimmt Strepoli sogar circa 50% mehr Schaden als Meistagrif. Somit ist Meistagrif Strepoli insgesamt überlegen. Außerdem lohnt sich das Item Evolith NUR für Pokémon, die hauptsächlich indirekten oder festen Schaden anrichten wie Chaneira, Zwirrklop und Porygon2. Ansonsten ist es nie sinnvoll, auf mehr Stärke zu verzichten. Deshalb sollte Meistagrif sogar noch anstelle von Strepoli mit Evolith gespielt werden, wenn es insgesamt sogar weniger aushielte, da Strepoli einfach kaum Schaden anrichtet. Insbesondere in diesem Fall ist das sogar noch drastischer, da Strepoli und Meistagrif ihre KP aus Ableithieb gewinnen und mit weniger Angriff auch weniger KP zurückerhalten.


Dargos fragt im Forum: Wenn mein Pikachu einen Ewigstein trägt und ich ihm dann einen Donnerstein gebe, entwickelt es sich dann weiter?

Professor E. Esche weiß: Ja, dein Pikachu wird sich weiterentwickeln, obwohl der Ewigstein eine normale Entwicklung verhindert. Da du die Entwicklung mit einem Donnerstein aber erzwingst, wird der Ewigstein dies nicht unterbinden.


DerMaxaxStyler fragt: Wie ja alle wissen kann Deoxys seine Form ändern. Wenn ich also mit Deoxys in der Angriffsform um ein Level aufsteige, steigen seine Angriffswerte mehr als alle anderen. Wenn ich Deoxys nun aber wieder in die normale Form wechseln lasse, werden die Werte, die es beim Levelaufstieg erhalten hat, auch umgewandelt oder bleiben die in diesem Fall?

Der Ranger-Experte kann helfen: Der Basisangriff der einzelnen Formen bleibt immer gleich. Somit werden die Statuswerte bei einem Formenwechsel komplett neu ausgerechnet. Wenn du zum Beispiel ein Deoxys auf Level 50 hast, das in der Angriffsform 200 Angriff und in der Verteidigungsform nur 100 Angriff hat und es in seiner Angriffsform +6 Angriff bei einem neuen Level erhält, die Verteidigungsform jedoch nur +2 erhalten hätte, so hast du danach ein Deoxys in seiner Angriffsform mit 206 Angriff. Wechselst du jedoch in die Verteidigungsform, so bleibt es bei 102 Angriff.
Um es genauer zu machen: Dein Deoxys hat im Spiel nicht konkret die Zahl 200 Angriff eingespeichert, sondern praktisch nur die Formel „Angriff von Deoxys Angriffsform auf Level 50“. Wenn du also ein Level aufsteigst, kriegt Deoxys nicht wirklich +6 Angriff dazu (also „Angriff von Deoxys Angriffsform auf Level 50 + 6“), sondern sein Angriff wird zu „Angriff von Deoxys Angriffsform auf Level 51“, in unserem Beispiel also 206.
Beim Formenwechsel wird natürlich aus Angriffsform Verteidigungsform, also hast du nicht „Angriff von Deoxys Verteidigungsform auf Level 50 + 6“, also 106, sondern einfach nur „Angriff von Deoxys Verteidigungsform auf Level 51“, also 102. Somit existieren die Level-Boni in Wirklichkeit gar nicht und es ist unerheblich, in welcher Form du ein Level erreichst.

16. Woche 2015

Dyzmorphic fragt: Laut dem PokéWiki-Artikel der Kontaktsafari besitzt jedes dort gefangene Pokémon garantiert zwei DV-Werte auf 31. Als ich dort allerdings Togepi gefangen hatte, stellte ich fest, dass es ganze drei DV-Werte auf 31 hatte. Alle weiteren dort gefangenen Togepi hatten ebenfalls drei DV-Werte auf 31. Habe ich also nur unfassbares Glück gehabt oder gibt es eine Besonderheit?
Platan antwortet kurz und knapp: Du hattest in dem beschriebenen Fall einfach Glück. Man kann aus der Kontaktsafari auch Pokémon mit 4x31 DVs erhalten, 2x31 sind aber garantiert. Die anderen Werte werden, wie bei jedem anderen 08/15 wilden Pokémon, per Zufall festgelegt, man könnte somit auch Pokémon mit 2x31 und 4x0 DVs erhalten.


NachtaraGirl fragt: Ist es in der Kontaktsafari möglich, auf Schillernde Pokémon zu treffen?
Der Professor erläutert: Bis auf wenige Legendäre Pokémon kann man jedes Pokémon als Schillerndes erhalten. Egal ob es der Starter ist, einen festen Standort hat, in der Wildnis lebt, gezüchtet oder geangelt wird. Hier besteht überall eine Chance von 1:4096 (ab Pokémon X und Pokémon Y), dass man auf ein Schillerndes Pokémon stößt. Dies schließt die Kontaktsafari mit ein. Hier besteht sogar eine höhere Chance, einem zu begegnen.

Shaddix fragt im Forum: Ich möchte ein Chaneira mit der Attacke Geowurf. Dies geht nur durch Chain Breeding von z. B. Menki über Flunkifer auf Chaneira. Wenn ich jetzt ein fünf oder sechs IV Chaneira mit der Attacke möchte, ist es dann möglich einmal die Chain zu machen, also den Geowurf auf ein Chaneira zu bringen und dann mit diesem Chaneira und einem Ditto weiter zu machen, bis es gute IVs hat? Oder muss ich mit dem männlichen Flunkifer (das Geowurf kann) und einem weiblichen Chaneira so lange züchten, bis es gute IVs hat?
Der Professor kennt sich aus: Vor der 6. Generation hättest du es auf diesen Weg versuchen müssen, aber seit der 6. Generation ist es möglich, Ei-Attacken auch über die Mutter zu vererben. Also kannst du das Chaneira mit Geowurf mit deinem Ditto züchten, statt wie früher mit einem Flunkifer.


NachtaraGirl fragt weiter: Wenn ich ein Shiny Nachtara mit einem normalen Ditto paare, kann ich ein Shiny Evoli bekommen? Und wenn ja, zu wie viel Prozent?
Lind weiß über die Zucht von Pokémon genau Bescheid: Ja, die Möglichkeit eines schillernden Pokémon ist da, jedoch ist sie genauso hoch als würdest du im Gras auf wilde Pokémon treffen, nämlich 1:8192, ab der 6. Generation 1:4096. Sobald aber ein Elternteil aus dem Ausland kommt bzw. beide Elternteile aus verschiedenen Regionen stammen, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 1:2048 in der 4. Generation, 1:1365,33 in der 5. Generation und sogar auf 1:682,66 in der 6. Generation.

17. Woche 2015

Isso08-15 ist neugierig: Man kann in der Super-Geheimbasis ja Hohes Gras auslegen. Wenn man dort einen Trainer platziert und dann dort einen Kampf startet, sieht man im Kampf, dass das Kampffeld nach Hohem Gras aussieht. Wirkt sich das auch auf die Attacken Geheimpower, Natur-Kraft und Tarnung aus?

Professor Eibe muss beneinen: Nein, es hat keine Wirkung auf die Attacken Geheimpower, Natur-Kraft etc. Es ist lediglich ein Dekoartikel.

AmatSnO fragt: Wann sind Wesen und DV bei den drei legendären Raubkatzen in Pokémon Feuerrot und Blattgrün bestimmt?

Professor Eibe erklärt: Wanderpokémon aller Art werden nicht bei, sondern tatsächlich sogar noch vor der ersten Begegnung generiert und auch festgelegt (Wesen und DV ändern sich somit nicht). Tatsächlich werden sie ab dem Moment generiert und festgelegt, ab dem man ihnen begegnen kann, weshalb es nicht einmal etwas bringt, nach dem Freilassen des Pokémon in die Routen, aber vor der ersten Begegnung zu speichern. Da sie auch außerhalb eines Kampfes erstellt werden, lässt sich ihr Wesen auch nicht mit Synchro beeinflussen. Das macht es nicht nur enorm schwer, gewisse Pokémon zu resetten, bei den legendären Raubkatzen in Pokémon Feuerrot und Blattgrün ist das sogar unmöglich, da diese ja mit dem Durchspielen der Pokémon Liga in die Wildnis entlassen und somit dann erstellt werden und sich das Spiel direkt nach dem Ende der Pokémon Liga speichert. Auch Latias und Latios in Pokémon Rubin und Saphir können deshalb nicht resettet werden. Wanderpokémon wie Vesprit, Cresselia, Boreos oder Voltolos in den entsprechenden Routen werden jedoch durch ein festes Event erstellt, weshalb man vor diesem abspeichern und dann somit sein Pokémon resetten kann. Aufgrund eines Programmierfehlers werden übrigens in Pokémon Feuerrot und Blattgrün generierte legendäre Raubkatzen immer maximal 8 DV auf Angriff und 0 DV auf alle anderen Werte besitzen.

Dargos fragt im Forum: Kann man das Latias oder Latios, welches man nach dem Kampf mit Troy gegen Team Aqua bzw. Team Magma erhält, mit Synchro beeinflussen?

Professor Esche muss enttäuschen: Synchro wirkt leider nur in Pokémon-Kämpfen und nicht auf geschenkte Pokémon aller Art, wie z. B. Event-Pokémon, Starter-Pokémon oder eben dieses Latias/Latios.

Dargos fragt im Forum: Mein Psiaugon mit der Fähigkeit Strolch setzt Rapidschutz ein und das gegnerische Zobiris, ebenfalls mit der Fähigkeit Strolch, Verhöhner. Wird Verhöner dann abgeblockt oder kann mein Psiaugon danach keine Status-Attacken mehr einsetzen?

Professor Esche klärt auf: Durch die Fähigkeit Strolch erhöht sich die so genannte Priorität der eigenen Status-Attacken um 1. Standardmäßig haben alle Attacken eine Priorität von 0, Ausnahmen bilden z. B. Erstschlag-Attacken, wie Ruckzuckhieb, das beispielsweise eine Priorität von +1 hat. Es gilt, dass das Pokémon zuerst angreift, dessen Attacke eine höhere Priorität hat. Sollte diese Priorität gleich sein, greift das Pokémon mit der höheren Initiative zuerst an. In deinem Fall hat die Attacke Rapidschutz eine Priorität von +3, diese wird durch Strolch um 1 erhöht. Somit ergibt sich eine Priorität von +4. Verhöhner hat eine Priorität von 0 und durch Zobiris' Strolch erhöht sich diese auf +1. In der fünften Spielgeneration galt noch, dass Rapidschutz nur Erstschlag-Attacken blocken kann, die eine natürlich erhöhte Priorität von über 0 besitzen. Verhöhner mit der natürlichen Priorität von 0 wäre also nicht geblockt worden. Ab der sechsten Spielgeneration wurde das jedoch geändert und Attacken, die durch Strolch eine erhöhte Priorität erhalten haben, werden auch durch Rapidschutz geblockt. Somit würde dein Psiaugon zuerst zum Zug kommen und Verhöhner von Zobiris blocken.

18. Woche 2015

Tilim fragt Hallo, ich habe vor mir ein scheues Kyogre mit 31 IVs auf Initiative zu fangen. Ich möchte aber nicht meinen Meisterball dafür benutzen, sondern einen blauen Pokéball (Superball, Tauchball etc.). Ich kann also nicht so einfach resetten und neu starten, wenn es die falschen Werte hat. Ich habe mir also folgende Strategie zurecht gelegt: Ich werde mir ein Abra mit Synchro und scheuem Wesen so trainieren, dass es genau 107 Punkte auf Initiative hat. Dieses werde ich dann gegen Kyogre (hoffentlich in Normalform) in den Kampf schicken. Laut der Internetseite pokefans.net hat Kyogre auf Level 45, mit scheuem Wesen und 31 Init IVs genau 108 Initiative. Sollte jetzt Kyogre vor meinem Abra angreifen, stehen die Chancen sehr hoch, dass es das Richtige ist. Ist meine Rechnung soweit korrekt oder gibt es vielleicht einfachere Wege an ein gutes Kyogre zu kommen? Legendäre Pokémon haben doch immer 4 IVs auf 31 oder? Somit dürfte die Chance auf das richtige Kyogre bei ca. 1:3 liegen oder? (50% Synchro x 4/6 IVs)

Der Professor erklärt: Die Idee ist ganz gut, doch kann es einerseits passieren, dass Kyogre nur 28 oder 29 DV auf Initiative besitzt und dann ebenfalls 107 Initiative hat. In diesem Fall greift es dank eines Speed-Ties zu 50% vor Abra an. Andererseits sind nur 3 DV bei Legendären und sonstigen zuchtunfähigen Pokémon auf 31 und schließlich kann das Kyogre dafür zum Beispiel kaum DV auf Spezialangriff besitzen, was es eher kampfunfähig macht. Jedoch ist die Chance recht hoch, dass du dein Kyogre bekommst.


EvoliGirl fragt: Ich wollte mit meinem Freund in Pokémon Smaragd ein Evoli tauschen, es wird aber angezeigt, dass er dieses Pokémon nicht tauschen kann. Also wollte ich wissen, warum dies nicht möglich ist. Auch nachdem wir ein neues Evoli gezüchtet haben, hat es nicht funktioniert.

Der Professor zählt auf: Erste Möglichkeit: Evoli ist ein Event-Pokémon und kann daher nicht getauscht werden, da diese als besonders wertvoll gelten. Zweite Möglichkeit (und wahrscheinlicher): Evoli beherrscht eine TM oder VM und kann daher nicht getauscht werden, da es über "wichtige Attacken" verfügt. Zum Beispiel kann Evoli Surfer und du sitzt nach dem Tausch auf einer einsamen Insel fest.


Porygonfan fragt: In Pokémon X brauche ich einen King-Stein und im PokéWiki-Eintrag heißt es „von Flordelis“ und „von z. B. wilden Resladero und Hariyama getragen“. Aber bei Hariyama und Resladero steht keine Wahrscheinlichkeit. Ich habe versucht den King-Stein mit Raub zu ergattern, aber sie trugen nie einen. Warum? Den von Flordelis habe ich schon für Flegmon gebraucht.

Platan antwortet überlegt: Dass du nie einen King-Stein stehlen konntest, liegt vermutlich an der geringen Wahrscheinlichkeit von nur 5%, dass das entsprechende Pokémon dieses Item bei sich trägt. Um diese Wahrscheinlichkeit etwas zu erhöhen, solltest du an erster Stelle in deinem Team ein Pokémon haben, das die Fähigkeit Facettenauge besitzt. Dabei ist der Zustand des Pokémon übrigens egal, diese Methode funktioniert auch, wenn es besiegt ist.


Araneron fragt verwundert: Ich habe meinem männlichen Psiaugon mit der Versteckten Fähigkeit Bizarroraum beigebracht, um es in Doppelkämpfen zu benutzen. Ich muss jedoch feststellen, dass Psiaugon immer als Letztes agiert, wenn es versucht, Bizarroraum zu benutzen, obwohl es eine Status-Attacke ist und deshalb theoretisch durch Strolch als Erstes agieren sollte. Wie kann das sein?

Professor Platan weiß Bescheid: Strolch erhöht die Priorität um 1. Bizarroraum aber hat die geringste Priorität von -7, d. h. es wird zuletzt ausgeführt. Mit der Versteckten Fähigkeit hat es dann die Priorität -6. Es wird also nicht als Erstes agieren.

19. Woche 2015

Frostapfel fragt: Ich habe gehört, dass Attacken mit Zusatzeffekten bei der Kombination Rohe Gewalt + Leben-Orb um insgesamt 60% verstärkt werden würden. Da aber sowohl Rohe Gewalt als auch der Leben-Orb diese Attacken um jeweils 30% verstärken, müssten die Attacken doch statt um 60% zweimal um 30% verstärkt werden. Als Beispiel: Würde die Attacke Dampfwalze nur um 60% verstärkt, käme sie auf eine Stärke von 96, würde sie aber zweimal um 30% verstärkt, käme sie auf eine Stärke von 101 und wäre somit sogar minimal stärker als Erdbeben. Was stimmt jetzt also?

Birk weiß Bescheid: Der Schaden wird nacheinander um 30% erhöht, also insgesamt um 69%. Somit würde Dampfwalze auf eine Stärke von 101 verstärkt werden. Stärker als Erdbeben in derselben Situation ist sie jedoch trotzdem nicht, da Erdbeben mit einem Wahlband oder Muskelband benutzen anstatt einen Leben-Orb zu nehmen, nur um letztendlich zu erreichen, was eine andere Attacke einfach so könnte.


LPMeikel fragt: Meine Frage ist etwas kompliziert. Ich frage mich, was die Delta-Episode ist bzw. wie man sie bekommt. Ich frage mich außerdem: Braucht man Internet und wenn nein, wird sie erst freigeschaltet, wenn man Rayquaza fängt oder wird sie nach der Liga kommen und wird dadurch Rayquaza freigeschaltet?

Der Professor klärt auf: Die Delta-Episode wird nach dem Besiegen der Pokémon Liga und der Heimkehr des Protagonisten automatisch ausgelöst, ob du willst, oder nicht, ob du mit dem Internet verbunden bist, oder nicht. Dadurch wird auch Rayquaza freigeschaltet.


PokeCrafter98 wüsste gerne: Angenommen ich habe ein Farbeagle, dass die Attacken Bauchtrommel und Staffette beherrscht. Nun setze ich als erstes Bauchtrommel ein und gebe den maximierten Angriff an ein Panferno weiter, dass ein Wahlband trägt. Wird der Angriff dann durch das Wahlband beeinflusst, da mein Angriff maximiert ist und das Wahlband sozusagen den Angriffswert um eine Stufe erhöht? Also dass der Angriff um sieben Stufen erhöht ist?

Die Professorin kennt sich bei diesem Thema gut aus: Das Wahlband steigert deinen Angriff nicht um eine Stufe, sondern um 50%. Damit ist es eine direkte Statuswertsteigerung und umgeht somit das Stufensystem. Direkte Wertänderungen werden im Vergleich zum Stufensystem meistens nicht durch einmalige Ereignisse ausgelöst (Stufenänderungen werden zum Beispiel ausgelöst durch „setzt Bauchtrommel ein“ oder „wurde von Wasser-Attacke getroffen und hat die Fähigkeit Sturmsog“), sondern durch für eine bestimmte Zeit erfüllte Bedingungen (zum Beispiel „ist verbrannt/paralysiert“, „hat ein Statusproblem und die Fähigkeit Adrenalin“, „es regnet und das Pokémon hat die Fähigkeit Wassertempo“ oder „trägt das Item Wahlband“). Diese direkten Änderungen werden außerdem anders als Stufenänderungen nicht additiv, sondern multiplikativ gerechnet. Ein Pokémon mit der Fähigkeit Adrenalin, das an einem Statusproblem leidet und ein Wahlband trägt, erhält somit zweimal nacheinander 50% auf seinen Angriff, der damit auf 225% steigt (100% x 1,5 x 1,5), während der Angriff des Pokémon immer noch auf Stufe 0 ist. Die gesamte Stufenänderung wird mit diesen Basiswertsteigerungen ebenfalls multiplikativ verrechnet. Steigt der Angriff eines Pokémon mit Adrenalin, das unter einem Statusproblem leidet, zum Beispiel durch Schwerttanz um zwei Stufen, beträgt er insgesamt 300% des Grundangriffs (100% x 1,5 x 2) und nach einem weiteren Schwerttanz sogar 450% (100% x 1,5 x 3). Steigt der Angriff auf Stufe 6 und wird nochmal direkt um 50% erhöht, steigt er schließlich auf 600% an, was bei deinem Panferno der Fall ist. Das würde im Stufensystem einer Steigerung um ganze 10 Stufen entsprechen.

20. Woche 2015

MarioReneLuigi wundert sich: Nachdem ich in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir Vesprit in der Unerforschten Höhle gefangen habe, flog ich mit Latios über Hoenn zum Wilden Wald, um Raikou, Entei oder Suicune zu fangen. Ich hatte Ho-Oh im Team, aber als ich den geheimnisvollen Ring ansprach, sah ich nur „Ein geheimnisvoller Ring schwebt in der Luft...“ und konnte nicht mit einen der Raubkatzen kämpfen. Ich hatte vorher die Uhr in meinem 3DS-System auf 20:21 Uhr verstellt, weil sie falsch ging. Meine Frage ist nun: Warum kann/konnte ich nicht mit Raikou, Entei oder Suicune kämpfen? Hat das was mit der verstellten Uhr zu tun?

Der Professor klärt auf: Das hat es tatsächlich. Welche der drei Raubkatzen erscheint, hängt nämlich von der Uhrzeit ab bzw. vom Minutenzeiger. Somit zählt das aber als zeitbasiertes Event und um Schummeln vorzubeugen, werden zeitweise alle zeitbasierten Events deaktiviert, wann immer du deine Uhr verstellst.


Ale Vidal23 fragt: Deoxys ist ja seit Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir durch regulären Spielverlauf fangbar. Gehört es somit nicht mehr zu den Mysteriösen Pokémon?

Birk erläutert: Tatsächlich ist ein Großteil der Legendären Pokémon bei Turnieren und im bewerteten Kampf erlaubt, genauer gesagt alle nicht mysteriösen Pokémon mit Gesamtbasiswerten bis 600 sowie Regigigas. Das schließt z. B. alle Pokémon aus Legendären Trios, Latias und Latios, Heatran, Cresselia und einige mehr ein. Im strategischen Kampf sind sogar noch einige Pokémon mehr erlaubt, die im bewerteten Kampf zwar wegen ihres legendären Status' verboten sind, jedoch stärketechnisch nicht wirklich hervorstechen und deshalb auch gespielt werden können. Das beinhaltet z. B. Kyurem, das schwarze Kyurem, Zygarde, Mew, Celebi, Jirachi, Shaymin (Normalform) sowie Keldeo, Victini, Meloetta und Diancie.


Hewdra fragt: Unter welchen Voraussetzungen bekomme ich beim Supertraining den Hauptpreis? Ich habe nämlich nun bereits mehrmals das Roserade-Training gemacht um einen Leuchtstein zu bekommen und, soweit ich weiß, die Anforderungen erfüllt, dennoch bekam ich nur Items wie Sternenstaub oder Granitstein.

Vivian erklärt: Das ist reiner Zufall. Sobald du über die Anforderungen gekommen bist, kannst du deinen Leuchtstein bekommen, wobei die Wahrscheinlichkeit höher ist, je weniger Zeit du brauchst.


Jaci ist neugierig: Wie wirkt die Attacke Flying Press, wenn das gegnerische Pokémon sich weder Kampf-, noch Flug-Attacken gegenüber neutral verhält? Wie wird der Schaden bei Sesokitz (schwach gegen beide Typen), Kokowei (resistent gegen Kampf, aber schwach gegen Flug) und Paragoni (immun gegen Kampf, aber schwach gegen Flug) berechnet?

Die Professorin kann antworten: Das wird normal multipliziert. Sesokitz trägt vierfachen Schaden davon ( 1 × 1 × 2 × 2 = 4 ), Kokowei normalen ( 1 × 1 × 2 × 0,5 = 1 ) und Paragoni keinen ( 1 × 2 × 0 × 1 = 0 ).


Whitesnowpaw fragt: Ich möchte gerne ein Plaudagei mit Überschallknall und Windschnitt. UHaFnir kann beides erlernen und an Plaudagei weitergeben. Geht das auch gleichzeitig oder erlernt man nur eine Ei-Attacke pro Elternteil?

Vivian antwortet: Plaudagei kann beide Attacken zugleich bekommen.

21. Woche 2015

Sternendiamantritter wundert sich: Ich habe in Pokémon Omega Rubin innerhalb meiner Geheimbasis gespeichert und habe dann das Spiel im HOME-Menü beendet. Als ich das Spiel wieder gestartet habe, war ich vor dem PC der Basis. Meine Frage ist: Wieso lande ich beim PC, anstatt da, wo ich eigentlich gespeichert habe?

Birk hat die Antwort: Gerade mit Teleport- und Stoßfeldern ist es möglich, jemanden in Geheimbasen praktisch einzusperren oder zumindest sehr lange festzuhalten. Aus diesem Grund bringt ein Neustart den Spieler in einer fremden Geheimbasis immer zum Eingang und in der eigenen Geheimbasis immer vor den PC, damit man eventuelle Hindernisse schnell beseitigen kann. Auf diese Weise hat man auch einen Ausweg, falls man sich oder den Ausgang aus Versehen zugebaut und den PC mit Stoßfeldern abgeschirmt hat und somit nicht mehr entkommen könnte.


Ein Gast fragt im Forum: Gibt es tatsächlich keinen Unterschied zwischen Latias und Latios in ihrer Mega-Entwicklung? Latias ist doch rot und Latios ist blau – warum werden dann beide in ihrer Mega-Entwicklung blau-violett?
Der Professor hat nachgeforscht: Tatsächlich haben die beiden Pokémon nach der Mega-Entwicklung einen minimalen Unterschied: Mega-Latios hat eine rote Iris, während Mega-Latias hingegen eine gelbe Iris besitzt. Außerdem unterscheiden sie sich in ihrer Größe und ihren Statuswerten. Übrigens: Der Grund dafür, dass keine anderen Unterschiede vorliegen, liegt darin, dass Latios und Latias der Legende nach Geschwister sind.


Ein Gast will im Forum wissen: Wie überprüfe ich die Größe eines Irrbis oder Pumpdjinn?

Platan weiß Bescheid: Die Größe kannst du im Pokédex einsehen.


Ein Gast fragt im Forum: Wird ein Pokémon, welches zur Entwicklung einen Stein benötigt, sich auch entwickeln, wenn man ihm diesen Stein nur zum Tragen gibt? Falls dies zutrifft, was würde dann passieren, wenn ich beispielsweise einem Knofensa einen Blattstein gebe und dieses dann den Level 21 erreicht – würde es sich dann direkt in ein Sarzenia entwickeln?

Kalos' Professor hat es ausprobiert: Evolutionssteine funktionieren nur bei richtigem Gebrauch und nicht, wenn ein Pokémon diese trägt.


Ein Gast stellt im Forum diese Frage: Unter welchen Bedingungen kommt bei Ausführung einer Mega-Entwicklung die längere Animation?

Platan hat die Antwort: Die längere Animation kannst du bei jeder ersten Mega-Entwicklung nach dem Start des Spiels sehen. Ein Soft-Reset durch gleichzeitiges Drücken der Tasten L, R, Start und Select genügt aber ebenfalls. Anzumerken ist allerdings, dass die längere Animation in einem Dreierkampf und in Online-Kämpfen grundsätzlich nicht gezeigt wird.

22. Woche 2015

PokéP1xel fragt mit Hoffnung: Ist in Omega Rubin und Alpha Saphir das Shiny-Fishing immernoch so möglich wie in Pokémon X und Pokémon Y? Das habe ich mich schon eine Weile gefragt und habe selbst mit Probieren noch kein Schillerndes bekommen. (Hab bei sowas aber auch immer ziemlich viel Pech.)

Professor Birk antwortet: Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, das Shiny-Fischen funktioniert auch in Omega Rubin und Alpha Saphir noch.


Anonymous5000 will sich informieren: Ich habe vor einigen Tagen ein schillerndes Rayquaza über die GTS auf Pokémon X erhalten, es besteht im Kampf allerdings keine Möglichkeit, eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Geht das mit diesem Rayquaza in Omega Rubin oder geht das nur mit dem Rayquaza aus der Delta-Episode?

Professor Birk weiß Bescheid: Dein Rayquaza wird dazu fähig sein, eine Mega-Entwicklung durchzuführen, wenn es die Attacke Zenitstürmer erlernt hat. Da es diese Attacke in Pokémon X und Pokémon Y noch nicht gab, kannst du dort auch keine Mega-Entwicklung mit Rayquaza durchführen. Zenitstürmer kannst du nach der Delta-Episode in den Meteorfällen von der Meteoranerin beibringen lassen.


PokéP1xel sucht Antwort: Ist es in Pokémon Alpha Saphir möglich, dass, wenn man ein Latios besitzt, man auch auf diesem durch die Luft saust oder geht das nur mit dem einen anvertrauten Latias?

Professor Birk kennt sich aus: Du wirst immer auf dem dir anvertrauten Pokémon fliegen, in deinem Fall Latias, auch wenn es sich nicht auf deinem Spiel befindet. Es braucht außerdem auch keinen Mega-Stein tragen. Durch das erscheinen von deinem Latias auf deiner Edition wird eine Art Verbindung zwischen dir und deinem Latias dargestellt.


Krieg0re fragt: Gibt es eine Liste für alle Pokémon-Spiele, in der alle „Shiny Locks“ (Pokémon, die man im Spiel nicht als schillernd erhalten kann) zu sehen sind? Speziell geht es mir um die Legendären Pokémon.

Professor Eich hilft aus: Ja, eine solche Liste gibt es. Folgende Pokémon können tatsächlich nicht als schillernde Pokémon gefangen werden. Dazu zählen unter anderem Celebi, Victini, Keldeo, Meloetta, Xerneas, Yveltal und Zygarde. Außerdem nicht schillernd erhältlich sind Pokémon aus der Dream World, dem Traumradar und der Pokémon Ranch sowie alle in Pokémon X und Y fangbaren Legendären Pokémon. Desweiteren sind Reshiram und Zekrom* (Diese stellen die Farben der Spiele Pokémon Schwarz und Pokémon Weiß dar), Ns Pokémon, Pokémon von Ingame-Trainern und, bis auf wenige Ausnahmen, Event-Pokémon* (Es sei denn, diese werden explizit als Schillernde Pokémon verteilt) nicht in ihrer schillernden Form zu erhalten.


Porygonfan fragt: Im Artikel der M.S. Anne steht, dass sie einmal im Jahr in Orania City anlegt. Heißt das, dass wenn man ein Jahr wartet, die M.S. Anne wieder anlegt?

Professor Eich antwortet: Da die Spiele der ersten Generation keine eigene interne Uhrzeit besaßen, lies sich dadurch auch kein Jahr abmessen, nachdem die M.S. Anne hätte anlegen sollen. Durch diese große Angabe sollte nur gesagt werden, dass die M.S. Anne nach Erhalt der VM01 Zerschneider ablegt und leider nicht mehr zurückkehrt. Die einzige Möglichkeit, das Schiff dennoch nochmal zu betreten, wäre, sich die VM nicht abzuholen und stattdessen ein Pokémon mit Zerschneider auf seine Edition zu tauschen.

23. Woche 2015

Feralur fragt: Was passiert, wenn Urmeer und Endland gleichzeitig wirken, z. B. bei einem Doppelkampf, wenn Kyogre und Groudon im selben Team sind oder wenn Kyogre und Groudon gegeneinander kämpfen? Überschreiben sich die Fähigkeiten der Initiative nach oder haben weder Wasser- noch Feuer-Attacken eine Wirkung?

Der Professor gibt ein Beispiel dazu an: Groudon (Lv. 99, Init.: 164) und Kyogre (Lv. 59, Init.: 114). Das Pokémon mit der schlechteren Initiative führt die Protomorphose als Zweites aus. In diesem Falle ist das Kyogre. Die Fähigkeit von Groudon (Endland) wird von Kyogres Urmeer überschrieben, denn auch bei diesen beiden Fähigkeiten setzt sich die des langsameren Pokémon durch und nicht – wie viele behaupten – die des schnelleren. Somit wirkt am Ende also nur die Fähigkeit von Kyogre. Das gegenseitige Angreifen ist in Doppel- bzw. Dreierkämpfen nicht möglich. Wenn die zwei allerdings gegeneinander kämpfen, verhalten sich die Fähigkeiten wie oben beschrieben. Wenn du also mit einem Kyogre kämpfst, dessen Initiative niedriger ist als die des gegnerischen Groudons, kann dich dieses nicht mit Feuer-Attacken angreifen.


Anonymous5000 ist am Verzweifeln: Seit einigen Tagen bin in einer Diskussion mit einem Freund. Es geht darum, dass die Versteckten Fähigkeiten beim Züchten nicht einfach so auftauchen, sondern nur vererbt werden. Er meint aber, dass das in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir geändert worden sei, da in jedem neuen Spiel neue Dinge implementiert werden. Was ist jetzt korrekt?

Birk kann antworten: Dein Kumpel irrt sich. Versteckte Fähigkeiten (VF) können bei der Zucht nur vererbt werden, wenn die Mutter sie hat oder der Vater (nur wenn der Partner Ditto ist). Dann besteht die Chance, dass das Baby sie auch hat. Hat keins der Eltern die Versteckte Fähigkeit, kann das Baby sie nicht haben. Es ist jetzt in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir möglich, wilde Pokémon mit VF oder Zuchtattacken über den Multi-Navi zu finden. Je höher der Suchlevel ist, desto höher ist die Chance, ein seltenes Pokémon zu finden.


Zeatap fragt: Folgende Situation: Mein Wahlband-Scherox ist auf Patronenhieb festgelegt und greift das gegnerische Wahlglas-Rotom an. Aufgrund der Priorität greift Scherox zuerst an und Rotom kontert danach mit Trickbetrug, was den Tausch der beiden Wahlitems bewirkt. Nun meine Fragen: Kann ich im nächsten Zug den Angriff wechseln, da mein Wahlitem getauscht wurde? Oder bin ich noch immer auf Patronenhieb festgelegt? Und warum ist Rotom danach nicht auf Trickbetrug festgelegt?

Der Professor antwortet: Eine neue Attacke kannst du nur wählen, da Scherox dank Patronenhieb zuerst angreifen durfte. Trickbetrug in Kombination mit einem Wahlitem funktioniert folgendermaßen: In dem Moment, in dem das Wahlitem verschwindet, kann das Pokémon wieder alle vier Attacken einsetzen. In dem Moment, in dem ein Pokémon ein Wahlitem erhält, wird festgelegt, dass die nächste Attacke des Pokémon die sein wird, auf die das Wahlitem das Pokémon festsetzt. Greift dein Scherox also dank Patronenhieb zuerst an, ist es per Wahlband auf Patronenhieb festgesetzt. Anschließend setzt sich Rotom durch Trickbetrug auf diese Attacke fest. Sobald es Trickbetrug einsetzt, verlieren beide Pokémon jedoch ihre Items und es wird festgelegt, dass die nächste eingesetzte Attacke die festgesetzte wird, beide Spieler haben also freie Attackenwahl. Ist Rotom jedoch schneller, da dein Scherox zum Beispiel Verfolgung einsetzt, setzt Scherox, nachdem es das neue Wahlitem erhalten hat, Verfolgung ein und setzt sich wieder fest, du darfst also nicht wählen. Insgesamt gilt also: Greift dein Pokémon in der Runde an, bevor du per Trickbetrug ein Wahlitem erhältst, hast du freie Attackenwahl. Greift es jedoch danach an, wird es gleich auf die Attacke festgesetzt, die es einsetzt, ohne dass du eine Wahl hast. Da die Attacke Trickbetrug eingesetzt wird, bevor sie dem Pokémon das Wahlitem gibt, hat es danach auch noch freie Attackenwahl.


MegaMewtuXXX hat sich erkundigt und fragt sich: Der Typ ??? ist ja bis zur 5. Generation unter anderem als Typ der Vertreter für die Attacke Fluch gewesen. Soweit ich weiß sollte damit veranschaulicht werden, dass diese Attacke jeden Typen treffen kann. Jetzt zu meiner Frage: Weshalb wurde dieser Typ ab der 5. Generation durch den Typ Geist ersetzt?

Klein erklärt: Fluch war die einzige Attacke vom Typ ??? und nur Eier und Mono-Flug-Pokémon, die Ruheort einsetzten, hatten diesen Typ. Aus diesem Grund wurde dieser Typ wohl für unnötig befunden und deshalb mit der fünften Generation komplett aus dem Spiel entfernt. Somit wurde Eiern der Typ komplett genommen, Ruheort macht Mono-Flug-Pokémon zu Normal-Pokémon und Fluch wurde eben zur Geist-Attacke. Spieltechnisch ändert sich dadurch eigentlich nichts, da Eier nie kämpfen und Fluch mit seinem ???-Typ darstellen sollte, dass es zwei völlig unterschiedliche Attacken in einem ist (eben zum einen die Geist-Attacke und zum anderen der restliche Fluch), das Ganze aber nur einen kosmetischen Sinn hatte. Damit ein Mono-Flug-Pokémon Ruheort einsetzt, müsste ein Sterndu/Starmie, das vorher mit Mimikry Ruheort erlernt hat oder ein Mew mit Ruheort, Typenspiegel auf ein Boreos oder Arceus mit Wolkentafel einsetzen, was zu unwahrscheinlich ist, um nur für diesen Fall einen Typen zu lassen. Mit der kompletten Entfernung des Typs hat man sich unter anderem eine Arceus-Form und einigen Aufwand gespart.

24. Woche 2015

RoseVampire fragt im Forum: Wenn man in Diamant und Perl Dialga/Palkia auf der Speersäule besiegt, muss man die Liga nochmal durchmachen, damit sie wieder auf der Speersäule auftauchen? Nun frage ich mich, ob das nun auf alle Legendären Pokémon zutrifft oder nur auf ein paar Ausnahmen. Ich habe nämlich das Mewtu im Geheimdungeon besiegt.

Der Professor muss leider enttäuschen: Bis auf sehr wenige Pokémon tauchen alle nur einmal auf. Darum empfiehlt es sich, zuerst zu speichern, bevor man gegen sie kämpft.


Ein Gast fragt im Forum: Ich besitze in Pokémon Platin ein Metagross mit der Attacke Gyroball. Meine Frage wäre, ob es mehr Schaden macht, wenn ich einen Metallmantel, der Stahl-Attacken verstärkt, oder eine Eisenkugel, die die Initiative verringert, ausrüste?

Professor Eibe führt aus: Metallmantel verstärkt alle Stahl-Attacken um 20%. Jedoch halbiert eine Eisenkugel oder ein Machtitem deine Initiative, sodass die Stärke von Gyroball dadurch gleich verdoppelt wird: Hat dein Metagross eine Initiative von 50 und dein Gegner eine Initiative von 100, so wird Gyroball zu einer Attacke der Stärke 51, bei einer Initiative von 25 (durch die Eisenkugel) zu einer Attacke der Stärke 101. Jedoch ist Metagross meistens zu schnell, um Gyroball wirklich zu nutzen, weshalb Sternenhieb hier generell mehr Schaden herausholt.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich einem Pokémon, das die Attacke Bauchtrommel beherrscht, einen Fokusgurt gebe und im Kampf dann die Attacke Bauchtrommel einsetze, wird das Pokémon dann kampfunfähig sein?

Professor Eibe antwortet: Durch Bauchtrommel wird generell kein Anwender kampfunfähig, da dabei die Hälfte der KP abgezogen wird; hat man nicht so viele, zeigt die Attacke keine Wirkung.


Belantis11 fragt: Werden die Statuswertveränderungen und die neue Fähigkeit von Mega-Entwicklungen erst in der Runde nach der Mega-Entwicklung übernommen?

Eich hilft: Nein, zum Beispiel wird die Initiative der Mega-Form (zum Beispiel für Gyroball) in der Runde der Mega-Entwicklung verwendet und auch Strolch wirkt bereits in der Runde der Mega-Entwicklung. Jedoch ist die Reihenfolge, in der Pokémon diese Runde angreifen werden, das absolut allererste, was in einer Runde festgelegt wird und kann außer durch Attacken wie Verzögerung oder Galanterie nicht mehr verändert werden. Ein langsameres Pokémon kann also durch die Mega-Entwicklung zwar schneller als sein Gegner werden und hat diese Runde auch schon mehr Initiative, die unveränderliche Kampfreihenfolge zwingt es jedoch trotzdem dazu, in diesem Zug nach seinem Gegner anzugreifen (bei Strolch ist das derselbe Fall). Ein gutes Beispiel, an dem dieser Effekt demonstriert werden kann, ist der Doppelkampf. Paralysiert das schnellste Pokémon zum Beispiel das zweitschnellste Pokémon und macht es damit zum langsamsten, greift es trotzdem noch in dieser Runde als Zweites an, da es bereits zu Beginn des Zuges als Zweites festgelegt wurde. Auf diese Weise wird zum Beispiel verhindert, dass ein Pokémon, dessen Initiative gesenkt wurde, zweimal im selben Zug angreift. (Es greift an, wird durch die gegnerische Attacke verlangsamt und wenn es dann weniger Initiative hat, dürfte es ja als letztes Pokémon nochmal angreifen) oder man sich mit einem zuerst eingesetzten Hammerarm oder Fluch unter die Initiative des Gegners bringt und somit den Zug sofort beendet.

25. Woche 2015

paulxxxl fragt: Ich besitze ein Kleoparda mit Zuschuss und ein Farbeagle mit Schemenkraft im Team. Mein Kleoparda setzte im Kampf Zuschuss ein, wodurch es eigentlich Schemenkraft einsetzen sollte. Allerdings schlug die Attacke immer fehl. Weiß jemand, warum?

Castor meint: Dass dein Kleoparda Schemenkraft nicht einsetzen konnte, hängt damit zusammen, dass Zuschuss generell auf bestimmte Attacken nicht zugreift, seit der sechsten Generation gilt dies auch für Attacken, deren Ausführung sich über zwei Runden hinweg erstrecken, wie Schemenkraft. Zuschuss ignoriert diese Attacken im Normalfall einfach, es sei denn, deinem Kleoparda stehen keine anderen Attacken zur Verfügung. In diesem Fall schlägt Zuschuss fehl.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich mein Flurmel zu Krakeelo weiterentwickle, bleibt dann die versteckte Fähigkeit oder hat Krakeelo dann Lärmschutz?

Castor weiß: Flurmels versteckte Fähigkeit wird zu Krakeelos versteckter Fähigkeit Rauflust.


StrategyDetonation fragt kurz und bündig: Setzt man eine Attacke mit einem AP gegen ein Pokémon mit Erzwinger ein, hat die Attacke dann nur halbe Stärke?

Castor hat es schon oft erlebt: Da Erzwinger sich nicht auf die Angriffsstärke, sondern nur auf die AP bezieht, wird die Attacke normal ausgeführt und kostet dich – weil es ja nicht anders geht – nur einen AP.


Ein Gast fragt im Forum: Mir kam in den Sinn, für einen Kampf gegen einen Freund mir ein ausgefallenes Farbeagle zu trainieren. Dabei soll es grundsätzlich Spezialattacken von anderen Pokémon können, welche sogar alle bis auf Wandler physisch sind. Neben den Attacken Knochmerang, Krabbhammer und wie schon genannt Wandler soll mein Farbeagle auch Prügler können. Da für mich bei dem Pokémon nur Techniker in Frage kommt, welches sich ja auf Knochmerang auswirken sollte, möchte ich wissen, ob auch Prügler davon beeinflusst wird. Sollte Prügler nicht verstärkt werden, hätte ich zumindest gern alternative Attacken, die durch Techniker verstärkt werden und bei denen es sich um Spezialattacken handelt.

Eberhard Esche antwortet: Auch Prügler wird von Techniker verstärkt. Andere Attackenoptionen für dein Farbeagle wären außerdem Klikkdiskus, Kehrschelle, Eisspeer sowie Attacken wie Läuterfeuer oder Abgrundsklinge. Von all diesen Attacken wäre Kehrschelle dank STAB am stärksten und hätte schon mit drei Treffern mehr Stärke als ein Knochmerang oder Klikkdiskus.
Jedoch besitzt Farbeagle einen absolut unterirdischen Angriff und wird deshalb mit offensiven Attacken nie etwas reißen oder auch nur annehmbaren Schaden zufügen. Aus diesem Grund solltest du lieber nicht erwarten, dass Farbeagle wirklich etwas besiegt.
So ist Farbeagles Knochmerang mit beiden Treffern selbst mit 31 DV und 252 FP auf Angriff sowie einem Wesen, das diesen noch steigert, nicht in der Lage, ein Magnezone mit 0 FP auf KP und Verteidigung trotz Doppelschwäche garantiert zu besiegen, während dieses dank Donnerblitz kurzen Prozess mit Farbeagle machen kann. So hält Farbeagle noch dazu kaum etwas aus und wird praktisch von jeder offensiven Attacke mit einem Schlag besiegt.

26. Woche 2015

Jaci möchte wissen: Können die Effekte von Waldesfluch und Halloween gleichzeitig auf ein und demselben Pokémon wirken, wenn dieses im ursprünglichen Zustand nur einen Typen besitzt?

Der Professor hilft aus: Ja, die Attacken können bei einem Pokémon gleichzeitig wirken. Beispiel: Trombork setzt Waldesfluch gegen Rattfratz ein. Dieses erhält nun den Zweittyp Pflanze. Nun wird zu einem Pumpdjinn gewechselt, dieses setzt nun Halloween ein. Das gegnerische Rattfratz erhält den Dritttyp Geist. Somit hätte nun der Gegner drei Typen! Diese Taktik könntest du z. B. bei einem Scherox anwenden. Du greifst es einfach mit Waldesfluch an und es bekommt einen dritten Typen, Pflanze, somit hätte es eine Dreifachschwäche gegenüber Feuer-Attacken.


Ein Gast fragt im Forum: Ich habe es in Online-Kämpfen jetzt schon öfters gemerkt, dass ein Ninjatom als erstes Pokémon eingesetzt wird, da man dies ja nicht so leicht besiegen kann. Wenn man nun ein Ditto mit seiner Versteckten Fähigkeit gegen dieses Ninjatom antreten lässt, würde es laut PokéWiki alles, bis auf die KP und die Typen erhalten (Aussehen, Ruf, Attacken, Fähigkeit, alle Statuswerte mit Ausnahme von KP, Statuswertveränderungen, das Gewicht und die aktuelle Form des gegnerischen Pokémon, inklusive Mega-Entwicklung). Wäre dieses Ditto dann wirklich nur mit Kampf-Attacken zu besiegen?

Mason antwortet: Zuerst einmal kopiert Wandler bzw. Doppelgänger auch den Typen des Ziels. Somit wäre Ditto also weiterhin anfällig auf Ninjatoms Schwächen. Fährte hingegen kopiert die Fähigkeit des Ziels, lässt aber alles andere gleich. Somit wäre ein Porygon2, das Wunderwache kopiert, nur anfällig auf Kampf-Attacken. Jedoch schützt Wunderwache nur vor direktem Schaden. Somit lässt sich Ninjatom und auch jedes andere Pokémon mit Wunderwache nach wie vor durch folgende Sachen treffen und auch besiegen: Vergiftung, Verbrennung, Sandsturm, Hagelsturm, Stachler, Tarnsteine, Egelsamen, Fluch, die Items Giftschleim und Klettdorn sowie der Schaden durch die Fähigkeiten Rauhaut, Eisenstachel und Alptraum und das Item Beulenhelm sowie der Treffer eines gegnerischen wie auch der Rückstoß eines eigenen Verzweiflers und jeder andere Rückstoß oder die Selbstverletzung bei Verwirrung. Die Fähigkeiten Überbrückung, Teravolt und Turbobrand ignorieren Wunderwache komplett, während Mumie Wunderwache überschreibt. Aus all diesen Gründen gilt Ninjatom selbst auch als ziemlich schwach, da es teilweise schon besiegt wird, bevor es überhaupt zum Zug kommt (z. B. Tarnsteine). Insbesondere im „Competitive Play“ sind all diese Taktiken sehr häufig, weswegen Ninjatom dort eigentlich nie benutzt wird.


MarioReneLuigi fragt: Was macht ein Cerapendra auf Level 50 oder 100 (je nach Kampfart) mit dem Wesen „Sacht“, den 31er DV-Werten auf KP, Angriff, Verteidigung und Spezial-Verteidigung und mit der Fähigkeit Temposchub weniger anfällig gegenüber gegnerischen Attacken? Wenn man z. B. jeweils 252 FP auf Verteidigung und Spezial-Verteidigung und die restlichen FP auf die KP verteilt oder, wenn man 252 FP auf KP verteilt und die restlichen FP auf Verteidigung und Spezial-Verteidigung gleichmäßig aufteilt?

Die Professorin kann aushelfen: Da du Cerapendra wahrscheinlich als Staffetten-Pokémon nutzen wirst, solltest du deine FP auf KP und Initiative verteilen, da es manche Pokémon gibt, die dich auch nach einem Temposchub überholen können, wenn du nichts auf deine Initiative legst. Ansonsten ist es eigentlich IMMER am ratsamsten, zuerst in KP und dann in eine Verteidigung zu investieren, da du mit mehr KP sowohl physische als auch spezielle Treffer besser wegstecken kannst (Ausnahmen sind zum Beispiel manche Chaneira-Sets, die 252 auf beide Verteidigungen legen, oder Offensivweste-Relaxo, das in Angriff und Verteidigung investiert, da im ersten Fall die KP und im zweiten die KP und Spezialverteidigung beide so dermaßen gewaltig sind, dass es praktisch kaum etwas ändert, in sie zu investieren. Cerapendra ist jedoch KP-technisch Welten von Chaneira oder Relaxo entfernt und sollte deshalb immer voll in KP investieren. Für das restliche Moveset sind Schutzschild, Staffette, Delegator/Vielender und Schwerttanz/Eisenabwehr am effektivsten, um schon von sich aus extrem starke Angreifer wie Mega-Skaraborn oder Azumarill ins Unbesiegbare zu bringen.

27. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Warum hat mich das Miltank der Normal-Arenaleiterin in Soulsiver mit Stampfer getroffen, obwohl ich mit Alpollo ein Geist-Pokémon hatte?

Professor Lind hat sich bei der Arenaleiterin erkundigt: Biankas Miltank besitzt die Fähigkeit Rauflust. Diese bewirkt, dass auch Geist-Pokémon von Normal- und Kampf-Attacken getroffen werden können. Selbiges kann übrigens auch mit den Attacken Gesichte und Schnüffler herbeigeführt werden.


Berdl98 fragt: Angenommen, ich habe ein Raupy mit Versteckter Fähigkeit und entwickle es zu Safcon. Da Safcon keine Versteckte Fähigkeit besitzen kann, hat es seine übliche Fähigkeit Expidermis. Was geschieht nun, wenn ich Safcon zu Smettbo entwickle? Merkt sich das Spiel, dass Safcon, als es noch ein Raupy war, seine Versteckte Fähigkeit hatte und überträgt sie somit auf Smettbo? Oder hat Smettbo die normale Fähigkeit, da Safcon auch die normale Fähigkeit hatte?

Professor Lind kann antworten: Das Smettbo wird seine Versteckte Fähigkeit besitzen, in diesem Falle Aufwertung. Diese Tatsache lässt sich auch bei Kokuna einsehen. Wenn du dir ein Hornliu mit seiner Versteckten Fähigkeit Angsthase fängst und es zu Kokuna weiterentwickelst, wirst du sehen, dass Kokuna seine normale Fähigkeit Expidermis besitzt. Entwickelst du es jedoch dann zu Bibor weiter, wird aus der Fähigkeit Expidermis Bibors Versteckte Fähigkeit Superschütze.


Porygonfan fragt: Gibt es wirklich keinen Weg, Phione von Pokémon Ranger: Spuren des Lichts oder Manaphy von Pokémon Mystery Dungeon – Erkundungsteam Zeit auf die Pokémon Platin-Edition zu übertragen?

Hastings kennt sich aus: Vor einiger Zeit konnte man per Event ein Manaphy-Ei von Pokémon Ranger: Finsternis über Almia und Pokémon Ranger: Spuren des Lichts auf Pokémon Diamant, Perl und Platin übertragen. In der Pension mit Ditto gepaart erhält man dort ein Phione. Das ist der einzige Weg, diese beiden Pokémon legal zu bekommen.


Ein Gast fragt via Facebook: Funktioniert das Vererben von fünf DV-Werten mit dem Fatumknoten auch in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir?

Hastings antwortet kurz und bündig: Ja, diese Methode funktioniert auch in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir.


Ein Gast fragt im Forum: Wie bekomme ich in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir z. B. die Glurak-Puppe? In dem Deko-Artikel steht in Klammern „ausverkauft“, was hat das zu bedeuten?

Professor Hastings antwortet: Da hast du dich wohl verlesen. Im Artikel steht nämlich „Ausverkauf“, d. h. dass es nur im Kaufhaus von Seegrasulb City zu bekommen ist, wenn es am Samstag im Angebot ist. Dieser Ausverkauf findet auf der Dachterrasse statt.

28. Woche 2015

Ale Vidal fragt: Ich bin gerade dabei, in der 6. Generation ein schillerndes Kindwurm mit der Masuda-Methode und Schillerpin zu züchten. Wie hoch ist momentan die Wahrscheinlichkeit, dass ein shiny Kindwurm schlüpft und welche anderen Methoden gibt es noch, welche eine höhere Chance haben?

Professor Platan holt tief Luft: Die Wahrscheinlichkeit, ein schillerndes Pokémon zu treffen, lässt sich mit der Formel 1:(65536/x) berechnen, wobei x in der 6. Generation ohne weitere Faktoren 16 beträgt – folglich hat man eine grundsätzliche Chance von 1:4096. Nun erhöht die Masuda-Methode den X-Wert um ganze 80, woraus sich eine Wahrscheinlichkeit von 1:682,67 ergibt. Hat man zusätzlich den Schillerpin, welcher den X-Wert um weitere 32 steigen lässt, erhält man eine nahezu unschlagbare Wahrscheinlichkeit von 1:512.

In der Hoenn-Region lässt sich allerdings eine höhere Wahrscheinlichkeit erzielen, denn dort taucht Kindwurm in den Meteorfällen in Massenbegegnungen auf. Die Masuda-Methode fällt hier jedoch weg und der X-Wert beträgt somit nur 48, was eine Wahrscheinlichkeit von 1:1365,33 pro Kindwurm bedeutet. Da man in einer Massenbegegnung jedoch fünf Kindwurms gleichzeitig trifft, beträgt die Chance, pro Kampf mindestens eines davon beim Schillern zu ertappen, etwa 1:273,47. Jedoch hat diese Methode einen Haken: Nur bei 5% der Massenbegegnungen in den Meteorfällen trifft man Kindwurm, somit dürfte man in der Praxis mit der Masuda-Methode schneller Erfolg haben.

Eine weitere und effektive Möglichkeit wäre das Shiny-Chaining, genauer gesagt die Pokéradar-Methode in Kalos und das DexNav-Chaining in Hoenn. Genaue Wahrscheinlichkeiten sind hier nicht bekannt, jedoch übertreffen vermutlich beide in ihrem Höhepunkt die oben beschriebenen Methoden. Allerdings benötigt man für das Shiny-Chaining ein wenig Übung, was die Sache wiederum erschwert.

Welche der genannten Methoden du nun verwenden möchtest, bleibt dir überlassen – alle haben ihre Vor- und Nachteile. Mit genügend Geduld führen sie aber alle zum Ziel. Viel Glück dabei!


Talha99 fragt: Eine K.O.-Attacke ist z. B. Hornbohrer. Dort steht, dass, wenn das Level des Gegners höher ist, die Attacke fehlschlagen wird. Aber angenommen, man hat vorher eine Attacke wie z. B. Zielschuss eingesetzt, welche einen Treffer garantiert (außer bei Schutzschild, Scanner etc.). Würde die K.O.-Attacke immer noch fehlschlagen, obwohl das Level des Gegners höher ist?

Professor Eich antwortet: Die Attacken Zielschuss und Willensleser garantieren zwar einen Treffer (sogar, wenn der Gegner gerade Fliegen, Schaufler etc. eingesetzt hat), jedoch kommt in diesem Fall ihre Wirkung nicht zum Einsatz, da die K.O.-Attacke schlichtweg keine Wirkung hat. Erst, wenn dein Level mindestens so hoch wie das des Gegners ist, zeigt diese Attackenkombination Wirkung.


Skelabra2509 fragt: Haben auch Legendäre Pokémon Ei-Schritte, obwohl sie in der Ei-Gruppe unbekannt sind? Auf Bulbapedia habe ich nämlich Ei-Schritte zu Legendären Pokémon gefunden.

Samuel Eich erklärt: Einerseits werden auch Legendäre Pokémon unter Umständen als Eier verteilt (so wie das Dialga/Palkia/Giratina-Ei) und andererseits benötigt jedes Pokémon, um vom Spiel als solches erkannt zu werden, unter anderem auch Ei-Schritte, da das Spiel sonst nicht mit ihnen arbeiten könnte. Somit haben auch legendäre Pokémon Ei-Schritte – genauso wie auch nicht fangbare Pokémon eine Fangrate haben.

29. Woche 2015

Duodino ist sich unsicher: Ich möchte mir in Pokémon Y ein schillerndes Dragonir per Shiny-Fischen auf Route 21 besorgen. Der Haken daran ist aber, dass man dort bloß zu 5%iger Wahrscheinlichkeit eines mit einer Superangel bekommt, weswegen es eher unwahrscheinlich ist, einem schillernden Dragonir zu begegnen. Meine Frage ist: Kann vor einem „nicht benötigten“ schillernden Pokémon beim Shiny-Fischen geflüchtet werden, ohne dass die Kette bricht?

Professor Birk kennt sich mit Shiny-Fischen aus: Wenn du beim Shiny-Fischen einem unerwünschten schillernden Pokémon begegnest, kannst du deine Kette ganz normal weiterführen, indem du das Pokémon besiegst oder davor flüchtest. Dadurch bricht die Kette nicht ab. Aber da auf dieser Route, wie du schon erwähnt hast, ein Dragonir nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 5% auftaucht, kann es eine Weile dauern, bis du speziell dieses Pokémon schillernd antriffst. Ich habe mir jedoch von Platan sagen lassen, dass du in der Kontaktsafari schneller Erfolg haben solltest, falls diese Methode für dich in Frage kommt.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich züchte, schaffe ich es nicht mal mit den Machtitems die Werte zu vererben, sodass die gezüchteten Pokémon die Werte von den Eltern haben. Eines hat immer einen Ewigstein und das andere zurzeit einen Fatumknoten. Wie schaffe ich es, dass die Werte übernommen werden? Ich habe bereits 100 Eier ausgebrütet.

Professor Birk versucht zu helfen: Nun, der Fatumknoten funktioniert nicht genauso wie die Machtitems. Während die Machtitems immer die DVs eines bestimmten Status vererben, sind es beim Fatumknoten fünf zufällig gewählte. Es könnten also drei von der Mutter und zwei vom Vater, aber auch fünf von der Mutter und keine vom Vater sein. Insgesamt gibt es 192 verschiedene Möglichkeiten, welche fünf der insgesamt zwölf DV-Werte vererbt werden können. Wartest du also darauf, dass mehrere bestimmte Werte vererbt werden, kann das manchmal sehr lange dauern.


Tilim fragt: Wie viel Basisschaden hat Meteorologe von Mega-Firnontor inner-/außerhalb eines Hagelsturms?

Professor Eibe rechnet aus: Außerhalb des Hagelsturms hat Meteorologe eine Grundstärke von 50. Durch Frostschicht wird die Attacke um 30% verstärkt, also zu einer Eis-Attacke der Stärke 65. Durch STAB steigt die Stärke dann nochmal um 50%, also auf 97,5. Im Hagelsturm wird Meteorologe zu einer Eis-Attacke der Stärke 100. Da Meteorologe dann bereits eine Eis-Attacke ist, wirkt Frostschicht nicht mehr und die Attackenstärke bleibt bei 100, wird jedoch von STAB nochmal auf insgesamt 150 gebracht.

Um das Ganze aber mal mit anderen Attacken zu vergleichen: Der im Hagelsturm zu 100% genaue Blizzard hat mit STAB eine Stärke von 165, Eisstrahl außerhalb des Hagels dank STAB eine Stärke von 135. Noch dazu können beide Attacken ihr Ziel einfrieren.

Die höchste Stärke erreicht Mega-Firnontor aber auf der physischen Seite: Rückkehr hat ohnehin schon eine Basisstärke von 102 und wird durch Frostschicht zu einer Eis-Attacke der Stärke 133, die dann dank STAB eine Stärke von gleich 195 erreicht. Somit hat Firnontor mit Rückkehr eine physische Attacke, die sogar ohne Hagel schon deutlich stärker als all seine speziellen und hagelverstärkten Attacken ist.

Mega-Firnontors mächtigste Attacke ist jedoch seine Explosion mit einer Stärke von insgesamt 487,5 nach Frostschicht und STAB, die beinahe jedes existierende Pokémon ohne Doppelresistenz auf Eis auf einen Schlag besiegt.

30. Woche 2015

Isso08-15 hat etwas beobachtet: Mir ist bei einem Kampf etwas aufgefallen: Als das Kangama meines Gegners das Feld betrat, wurde kurz ein Band eingeblendet. Unter welchen Bedingungen passiert sowas?

Doktor Mason weiß Bescheid: Dieses Band erscheint bei Pokémon, die alle Meisterränge des Wettbewerbs in Hoenn gewonnen haben.


Ale Vidal23 möchte gerne wissen: Ich habe vor kurzem wieder einmal Pokémon Mystery Dungeon – Erkundungsteam Himmel gespielt und als ich ein Nasgnet rekrutierte, kam mir die Frage, wie man Nasgnet oder Magneton entwickeln muss...

Doktor Mason hat sich informiert: Zur Entwicklung von Nasgnet und Magneton musst du nur einen Kraterstein im Schatzbeutel oder im Kangama-Lager haben und entwickelst es dann ganz normal in der Glitzerquelle.


Porygonfan fragt: Wenn zwei Ditto gegeneinander kämpfen und Ditto Nummer eins hat sich in Ditto Nummer zwei verwandelt, würde dann Wandler von Ditto Nummer zwei fehlschlagen?

Der Doktor stimmt zu: Ja, der Wandler des zweiten Ditto würde fehlschlagen.


Ein Gast fragt im Forum: Bezieht sich die Attacke Kraftvorrat nur auf Statuswerte, die im Kampf verändert wurden oder auch auf die DVs des Pokémon?

Doktor Mason versichert: Diese Attacke bezieht sich nur auf die erhöhten Statuswerte im Kampf, DVs haben keinen Einfluss auf die Stärke von Kraftvorrat.


Ein Gast fragt im Forum: Nehmen wir mal an ich hätte ein Mew, dass durch Klauenwetzer seine Genauigkeit um sechs Stufen gesteigert hat, danach Staffette einsetzt und nun ein Pokémon mit Eiseskälte, Geofissur oder Hornbohrer den Kampf betritt und das Item Großlinse trägt: Würde dann die Genauigkeit von der K.O.-Attacke auf 99% oder gar mit Victini im Team auf über 100% steigen?

Vivian erklärt: K.O.-Attacken rechnen nicht mit normaler Genauigkeit, sondern bleiben unbeeinflusst von Genauigkeits- und Fluchtwertänderungen. Die Genauigkeit beträgt immer 30 + (Levelunterschied), also 30 bei gleichem Level und 100 bei 70 Level Unterschied. K.O.-Attacken setzen jedoch voraus, dass der Anwender mindestens auf demselben Level wie das Ziel ist, ansonsten schlägt die Attacke fehl.
Triumphstern, also Victinis Fähigkeit, setzt außerdem voraus, dass Victini aktiv am Kampf teilnimmt und hört auch wieder auf zu wirken, sobald Victini zurückgezogen oder besiegt wird. Generell wirken alle Fähigkeiten, die auf das ganze Team wirken, wie z. B. Dufthülle oder Pflanzengabe, im Einzelkampf nur auf den Anwender selbst sowie auf dessen Teampartner in Mehrfachkämpfen, da der Anwender selbst aktiv am Kampf teilnehmen muss, damit diese auch wirken.


Skelabra2509 fragt: Ich arbeite zurzeit an der Überarbeitung und Aktualisierung der Tierlist im PokéWiki. Dabei stoße ich immer mal wieder auf die Tiers PU (Partially Used Tier) und BL4 (Borderline 4), die unter dem NU (Neverused) angeordnet sind. Wo finde ich eine Tierlist für diese beiden Tiers?

Vivian antwortet: Auf pokemonshowdown.com ist die aktuelle PU-Liste im Teambuilder zu finden. Jedoch ist PU ein sehr variables Tier, da der Nutzen für NU-Pokémon im unteren Bereich regelmäßig wechselt und die PU-Liste somit praktisch jeden Monat anders aussieht (PU sind einfach nur Pokémon mit unter 3,5% Vorkommen in 20 NU-Teams – es soll also heißen, wer gegen 20 NU-Teams kämpft, hat eine Chance von unter 3,5%, eines der PU-Pokémon anzutreffen).

31. Woche 2015

Saywhaat ist interessiert: Zwar können ausschließlich Gestein-Pokémon die Attacke Tarnsteine per Level-Up erlernen und nur Gestein-, Stahl- oder Boden-Pokémon diese Attacke erben, jedoch gilt das nicht ganz für Pokémon, die die Attacke per TM oder Attackenlehrer lernen können. Zwar macht eine gerade so auf Steinen basierende Attacke Sinn für alle durch ihren Typen bodenverbundenen Pokémon, jedoch können auch ziemlich viele feenartige Pokémon Tarnsteine erlernen. Hiermit meine ich vor allem nicht Feen-Pokémon, sondern optisch gesehen feenartige Pokémon, genauer gesagt Chaneira, Pixi, Knuddeluff, Celebi sowie Miltank. Gibt es irgendeinen Grund, warum gerade diese Pokémon diese doch sonst praktisch exklusive Attacke für die "Erd"-Typen Boden, Gestein und Stahl erlernen können?

Professor Platan hat eine Theorie: Dies könnte vielleicht mit den Persönlichkeiten der einzelnen von dir aufgezählten Pokémon zusammenhängen. Pixi ist nicht nur „feenartig“, sondern ist auch vom Typ Fee. Pixi verkörpert den Mond und der Mond besteht aus Gestein. Chaneira trägt einen runden Stein in seiner Bauchtasche. Celebi kann Zeitreisen und kann demnach auch in die Urzeit reisen. Und Knuddeluff entwickelt sich aus Pummeluff durch einen Mondstein. Somit hätten alle aufgezählten Pokémon mit Steinen zu tun. Für eine genauere Antwort reichen meine Forschungen aber leider nicht aus.


DerMaxaxStyler fragt: Ist es durch den PokéMover möglich, Ns Pokémon auf die Editionen Pokémon X und Pokémon Y zu tauschen, ohne dass sie dabei ihren besonderen Effekt verlieren?

Professor Platan antwortet: Nein, das ist leider nicht möglich. Diese Feature ist exklusive für Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 gedacht.


Ein Gast fragt im Forum: Letztens habe ich gegen einen Trainer mit Vivillon gekämpft. Dagegen habe ich mein Schlukwech Delegator einsetzen lassen. Doch komischerweise konnte Vivillon diesen umgehen. Meine Frage ist nun: hat eine von Vivillons Fähigkeiten diese Eigenschaft oder war das ein Cheater?

Professor Birk vermutet: Keine Fähigkeit Vivillons kann Delegatoren umgehen, jedoch eine Attacke, genauer gesagt Käfergebrumm. Als auf Schall basierende Attacke trifft Käfergebrumm auch frei durch Delegatoren.


Ein Gast fragt im Forum: Gibt es in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auch eine Beerenmutation?

Professor Birk antwortet: Beerenmutation? Ich glaube, ich habe schon einmal davon gehört, dass es so etwas in Kalos geben soll. Aber nein, bei uns in Hoenn ist mir so etwas noch nicht untergekommen.


Ein Gast fragt im Forum: Wie kann man eigentlich Marc (Pokémon Omega Rubin) oder Adrian (Pokémon Alpha Saphir) im Kampfhaus bekämpfen bzw. als Partner bekommen?

Professor Birk antwortet: Im Kampfhaus stehen dir fünf Kategorien für Kämpfe zur Verfügung. Wählst du „Multikampf“, verbindest dich aber nicht per Link mit einem Freund, so kannst du, wenn dein Protagonist männlich ist, zwischen Maike, Heiko, Adrian bzw. Marc und Troy wählen. Wenn dein Protagonist weiblich ist, kannst du anstelle von Maike mit Brix kämpfen. Dasselbe kannst du auch im Kampfhaus von Pokémon X und Pokémon Y wählen, nur mit anderen Partnern aus der Story. All diese Personen besitzen festgelegte Pokémon.

32. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Es gibt ja nicht nur Überbrückung, sondern auch noch andere Möglichkeiten, um gegnerische Fähigkeiten auszuschalten. Man kann sie mit Sorgensamen, Wankelstrahl, Zwango und Mumie ersetzen oder mit Magensäfte ganz unterdrücken. Wie lang halten deren Wirkungen an? Lassen sie nach, wenn der Gegner das betroffene Pokémon auswechselt, oder dauern die Effekte den ganzen Kampf lang an?

Professor Eich antwortet: Wenn die Fähigkeit eines Pokémon, sei es ein gegnerisches oder dein eigenes, mit einer der oben genannten Attacken wirkungslos gemacht wird, besteht dieser Effekt so lange, bis das betroffene Pokémon ausgewechselt oder besiegt wird.


Dargos fragt im Forum: Wenn mein Pikachu einen Ewigstein trägt und ich ihm dann einen Donnerstein gebe, entwickelt es sich dann weiter?

Professor Eich antwortet: Ja, dein Pikachu wird sich weiterentwickeln, auch wenn der Ewigstein eine normale Entwicklung verhindert. Da du die Entwicklung mit einem Donnerstein erzwingst, wird der Ewigstein keine Wirkung zeigen.


Frozen fragt im Forum: Wenn ich jetzt ein weibliches Maxax mit Rivalität habe, es mit einem Muskelband, Leben-Orb oder irgendwas anderes, was Attacken verstärkt, ausstatte und dann Kraftkoloss auf ein anderes weibliches Pokémon einsetze (was natürlich kein Geist ist), wird ja der Angriff und die Verteidigung von Maxax um eine Stufe gesenkt. Wenn ich jetzt noch einmal Kraftkoloss einsetze, ist dann die Attacke durch die Senkung schwächer oder ist das egal, da es durch Rivalität um 25% erhöht wird und durch das entsprechende Item nochmal verstärkt? Was passiert bei einem Normal-Pokémon als Gegner und einem, bei dem Kampf-Attacken neutral wirken?

Professor Platan erklärt: Der erste Kraftkoloss hat eine Stärke von 120 * 1,25 (Rivalität) * 1,3 (Leben-Orb) = 195. Nach der Angriffssenkung beträgt die Stärke noch 129, das Item und die Fähigkeit gleichen also die Senkung noch aus. Jedoch hat der nächste Kraftkoloss nur noch eine Stärke von 98 und ab dann immer weniger. So gesehen wird dein Kraftkoloss immer schwächer und schwächer, wobei du eben mit Items und der Fähigkeit den Grundschaden erhöhst. Welchen Typ dein Gegner hat, ist hier relativ egal, da bei kampfanfälligen Pokémon einfach durchgängig der doppelte Schaden genommen wird.


Ein Gast fragt im Forum: Kann man Pokémon aus einem Spiel der 5. Generation auf ein Spiel der 6. Generation herüberwandern?

Professor Platan antwortet: Das ist nur mit der Software PokéMover möglich, das zu Pokémon Bank gehört.

33. Woche 2015

Rhyx wundert sich: In einem Kampf gegen einen Freund hat mein Azumarill mit der Fähigkeit Vegetarier einem Tornupto mit Pflanzen-Typ Kraftreserve gegenübergestanden, welche es dann auch einsetzte. Meine Frage ist, wie kann es sein, dass Vegetarier aktiviert wurde und die Kraftreserve wie gewöhnlich mit einer Erhöhung des Angriffs abfing, obwohl Kraftreserve doch eine Attacke vom Typ Normal ist?

Castor antwortet: Das liegt daran, das Kraftreserve je nach Verteilung deiner DVs einen anderen Typ hat. Wie du schon selbst geschrieben hast, war die Kraftreserve des Tornuptos eine Pflanzen-Kraftreserve und dadurch gilt sie als Pflanzen-Attacke und kann von Vegetarier absorbiert werden.


Duodino fragt: Können Pokémon Items tragen, wenn sie aus ihren Eiern geschlüpft sind? Kann ein Wonneira beim Ausschlüpfen z. B. zu 50% einen Ovalen Stein tragen?

Castor muss verneinen: Frisch geschlüpfte Pokémon können keine Items tragen. Nur wilde Pokémon, Event-Pokémon oder spezielle durch Tausch von NPCs erhaltbare Pokémon können Items tragen.


DarkTrikephalo fragt: Können NPC-Trainer schillernde Pokémon haben?

Castor weiß: Bisher sind nur drei Trainer aus dem Trainerturm in Pokémon Feuerrot und Blattgrün bekannt, die ein schillerndes Pokémon im Team haben.


Teschi fragt: Wenn ich mit meinem Aerodactyl eine Mega-Entwicklung vollziehe und anschließend die Attacke Akrobatik anwende, ist diese dann stärker als normal (aufgrund des Effekts), oder gilt der Mega-Stein weiterhin als „getragen“ und Akrobatik verstärkt sich nicht? Des Weiteren, könnte man dem Mega-Pokémon theoretisch mit Trickbetrug im Doppelkampf ein Item nach der Mega-Entwicklung geben?

Professor Birk muss enttäuschen: Der Mega-Stein gilt weiter als getragen und kann auch weiterhin nicht entfernt werden.


Nii-Rak fragt im Forum: Ich habe in einer Super-Geheimbasis gegen einen anderen Trainer gekämpft. Dieser benutzte ein Mega-Tauboss, ich ein Galagladi mit dem Item Glücks-Ei. Das gegnerische Mega-Tauboss setzte Fliegen ein, wurde aber trotzdem von meinem Ableithieb getroffen. War das ein Bug oder gibt es eine andere Erklärung? (Zielschuss oder Willensleser kann ich schon mal ausschließen.)

Professor Birk antwortet: Das liegt an Mega-Tauboss' Fähigkeit Schildlos. Diese garantiert einen Treffer, auch wenn es fliegt oder abtaucht.

34. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Ich spiele derzeit wieder Pokémon Feuerrot und trainiere ein Golbat. Ich bin gerade auf dem Weg ins Rocket HQ und habe gegen den ersten Rüpel links kurz nach dem Eingang mit meinem Golbat gekämpft, wobei es von Lv. 31 auf Lv. 32 aufgestiegen ist und sich nach dem Kampf entwickeln wollte, aber die Entwicklung wurde plötzlich gestoppt (ohne, dass ich B gedrückt habe oder dass es einen Ewigstein trägt).
Ich habe gedacht, vielleicht bin ich ja doch auf B gekommen und habe bis auf Lv. 33 gekämpft und es wollte sich auch nochmal entwickeln, diesmal habe ich den Game Boy Advance beiseitegelegt, damit ich nicht auf B komme, aber die Entwicklung wurde wieder abgebrochen! Woran kann das liegen?

Professor Eich erklärt: Der Grund dafür ist, dass die ersten Remakes bis zum Erhalt des nationalen Pokédex' noch sehr originalgetreu waren. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, ein Pokémon, das nicht unter den ersten 151 Pokémon zu finden ist, bis dahin zu erhalten.
Da die in der ersten Generation noch nicht existierenden Pokémon Iksbat und Heiteira jedoch selbst trotz jeglicher Gestaltungstricks (wie das Verlagern jeglicher entwicklungsrelevanter Items wie Sonnensteine oder Up-Grades in den hinteren Bereich des Spiels) schon relativ früh erhältlich wären, gibt es im Spiel eine Blockade, die verhindert, dass sich Golbat und Chaneira entwickeln, bevor man den nationalen Pokédex erhalten hat.


Helden des olymp fragt: Ist es möglich, eine versteckte Fähigkeit auf ein Pokémon einer anderen Art zu vererben, wenn diese beiden Arten dieselbe versteckte Fähigkeit besitzen? Wenn ich zum Beispiel ein männliches Octillery mit seiner versteckten Fähigkeit Gefühlswippe mit einem weiblichen Bidifas paaren würde, besteht dann die Chance, dass ein Bidiza mit seiner versteckten Fähigkeit Gefühlswippe schlüpfen könnte?

Professor Platan erklärt: Männliche Pokémon können generell nie eine versteckte Fähigkeit vererben, solange sie nicht mit Ditto gepaart werden. Somit ist dieses Szenario leider unmöglich.


ElectroMaster möchte wissen: Wie spielt man im Competitive Play am besten ein Mega-Bibor?

Professor Platan antwortet: Zuerst wählt man das Wesen Froh/Hart (jedoch ist froh meistens besser). Für den EV-Split wähle 252 Punkte auf Angriff, 252 auf Initiative und vier auf KP, wenn du auf Lv. 50 kämpfst. Sonst legt man die vier EVs in die Verteidigung. So bekommt man einen ungeraden KP-Wert, was für Tarnsteine wichtig ist. Für die Attacken solltest du Schutzschild, Gifthieb, Abschlag/Schlagbohrer und Kehrtwende nehmen. Natürlich lässt sich auch Schwerttanz oder Kreuzschere spielen. Das Ganze kannst du auch hier ausführlich nachlesen.

35. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: In der Challenge Hall im Pokémon Trading Card Game ist oben rechts eine verschlossene Tür. Während des Challenge Cups steht der Leiter des Cups davor und lässt einen nicht durch. Was ist hinter dieser Tür?

Doktor Mason erklärt: Diese Tür lässt sich nicht öffnen und es befindet sich auch nichts dahinter. Vermutlich war hier einmal ein weiterer Raum geplant, wurde jedoch nicht umgesetzt und die Tür nicht mehr entfernt. Beim Nachfolger des Spiels ist sie nicht mehr vorhanden.


Lonas128 fragt: Wenn ich bei Pokémon Mystery Dungeon – Team Rot von Pokémon umgeben bin, die direkt an mir sind, und ich dann z. B. mit Pikachu Donnerblitz einsetze, kann ich die Pokémon, die ich nicht direkt angucke (aber trotzdem getroffen werden) dann rekrutieren?

Doktor Mason hat in das Lösungsbuch geschaut: Um ein Pokémon zu rekrutieren, muss der Team-Anführer den letzten Treffer bei dem Pokémon landen, einen höheren Level als das besiegte Pokémon haben und auf einem Feld neben dem besiegten Pokémon stehen. Zusätzlich brauchst du mindestens einen freien Platz im Team sowie im Partnerareal. In deinem Fall solltest du die entsprechenden Pokémon also rekrutieren können, auch wenn du sie nicht anblickst.


Metoschy fragt: Ich sitze gerade auf der Sichelinsel fest und Soft-Resette seit einer Woche nach einem schillernden Cresselia. Taucht die Insel wieder auf, wenn ich die Jagd pausiere und die Insel jetzt verlasse?

Doktor Mason antwortet: Sobald du die Insel verlässt, verschwindet sie praktisch unter deinen Füßen und du musst einige Zeit warten, bis sie erneut erscheint.


Palimpalim fragt: Ich habe mich gerade gewundert, was passiert, wenn ein Baldorfish gezüchtet wird. In der sechsten Generation hat es immerhin sieben Attacken, die es auf Level eins beherrscht.
Wenn man davon ausgeht, dass keine Attacken von den Eltern vererbt werden, welche vier Attacken würde dann ein Baldorfish nach dem Schlüpfen beherrschen?

Professor Lind erklärt: Geschlüpfte, wilde oder in der Pension gelevelte Pokémon erlernen Attacken, wenn sie schon vier Attacken beherrschen, indem die aktuell oberste Attacke verlernt wird, alle anderen Attacken um einen Platz nach oben rutschen und die neue Attacke anschließend an den untersten Platz gesetzt wird.
Baldorfish würde so zuerst Abgangsbund, Aquaknarre, Giftstachel und Hydropumpe in dieser Reihenfolge erlernen, anschließend hätte es schon vier Attacken und würde versuchen, Stachelfinale zu erlernen, wofür die oberste Attacke (Abgangsbund) verlernt wird, Aquaknarre die neue oberste Attacke wird und Stachelfinale anschließend erlernt wird.
Das geht dann mit Stachler so weiter und schließlich mit Tackle, sodass es am Ende Hydropumpe, Stachelfinale, Stachler und Tackle in dieser Reihenfolge beherrscht.

36. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Hat ein gezüchtetes Pii den Basis-Freundschaftswert von geschlüpften Pokémon (120) oder seinen eigenen (140)? Wenn es nach dem Schlüpfen einen Freundschaftswert von 120 hat und man es tauscht, wobei ja der Freundschaftswert auf den jeweiligen Basiswert zurückgesetzt wird, hat das Pii dann nach dem Tausch seinen Basis-Freundschaftswert von 140?
Der Professor antwortet: Zunächst wird das Pii einen Freundschaftswert von 120 haben, wie alle Pokémon, die aus einem Ei schlüpfen. Nach dem Tausch wird es jedoch den Basis-Freundschaftswert erhalten, da dadurch der Freundschaftswert immer auf den Basis-Freundschaftswert gesetzt wird.


D. Ace fragt: Folgende Situation heute bei dem Turnier auf Pokémon Global Link: Der Gegner hatte ein Bisaflor und ein Mega-Glurak Y und Dürre ist schon seit einer Runde aktiv. Ich hatte auf meiner Seite ein Quajutsu und ein Demeteros mit Wahlschal. Sein Bisaflor setzt Pflanzensäule ein. Ich kann natürlich verstehen, dass es den ersten Zug macht, aber den zweiten Zug macht dann sein Mega Glurak und besiegt mein Demeteros mit Feuersäulen sofort. Warum darf sein Glurak vor meinem Demeteros angreifen?
Eberhard Esche erklärt: Alle Kombinationsattacken, auch die Säulenattacken, Kreuzdonner und Kreuzflamme sowie Kanon und ein weiterer Kanon haben den Effekt, dass die langsamere der beiden Attacken sofort nach der schnelleren ausgeführt wird. Wenn Bisaflor also als erstes seine Pflanzsäulen einsetzt und Glurak seine Feuersäulen ausgewählt hat, so wird Gluraks Attacke automatisch nach Bisaflors Attacke ausgeführt.


KandFABI möchte wissen: Wenn ich in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir eine Geheimbasis habe, wie kann ich bestimmen, aus welchen Pokémon mein Team aufgebaut ist, wenn andere gegen mich kämpfen?
Der Professor weiß Bescheid: Die Pokémon, die du in deiner Geheimbasis verwendest, hängen von den ersten drei Pokémon in deinem Team ab. Wenn andere Spieler dich in ihre Geheimbasis einladen, wirst du in deren Basis für andere mit einem voreingestellten Team kämpfen, welches du in dieser Tabelle einsehen kannst.


Isso08-15 ist verunsichert: Bekanntlich kann man Pokémon, die man mit der Angel fängt, auch mit dem Pokédex-Navi suchen. Wie verhält sich das bei Pokémon, die man nur mit Hilfe von Zertrümmerer antrifft?
Birk ist sich sicher: Bei diesen Pokémon bleibt es beim Alten. Du musst weiterhin die VM benutzen.

37. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Kann man Stachler und Giftspitzen gleichzeitig auf der Gegnerseite „halten“? Wenn Stachler bei dreifacher Einsetzung ja 25% Schaden macht, ist das dann ein Instandkill für z. B. Magnetilo?
Der Professor erklärt zu diesem Thema: Inwiefern du halten meinst, verstehe ich jetzt nicht genau. Wenn du meinst, dass man beide Attacken auslegen kann, stimmt das, da die beiden Attacken voneinander unabhängig sind. Insgesamt ist es also möglich, drei Lagen Stachler, zwei Lagen Giftspitzen sowie je eine Lage Tarnsteine und Klebenetz auszulegen. Wenn du mit halten meinst, inwiefern es möglich ist, zu verhindern, dass der Gegner diese Attacken wieder von seiner Seite entfernt, musst du wissen, dass diese Attacken entweder mit Turbodreher oder in letzter Zeit häufiger mit Auflockern entfernt werden. Turbodreher zerstört diese Attacken nicht, wenn es keinen Schaden zufügt. Ein eingewechseltes Geist-Pokémon kann somit als sogenannter Spinblocker Turbodreher ins Leere laufen lassen, sodass ausgelegte Stacheln etc. dadurch nicht zerstört werden. Auflockern hingegen lässt sich zwar nicht wirklich verhindern (außer im Voraus mit Verhöhner), jedoch kann man ein Pokémon mit der Fähigkeit Siegeswille (meistens Caesurio) in das Auflockern einwechseln, das dann aufgrund der Fluchtwertsenkung durch Auflockern einen Angriffsbonus von zwei Stufen erhält und anschließend mit seinen starken Tiefschlägen ganze Teams zerstören kann. Zur zweiten Frage: Wie auch Statusprobleme oder ähnliches fügt auch Stachler typenunabhängigen Schaden zu. Ein Magnetilo wird genauso, wie z. B. ein doppelt gegen Boden resistentes Parasek oder jedes andere getroffene Pokémon auch, 25% seiner maximalen KP verlieren, ähnlich wie z. B. eine Vergiftung, Verbrennung oder Egelsamen den Typ des Gegners für ihren Schaden nicht mit einbeziehen. Eine explizite Ausnahme hiervon ist Tarnsteine, wobei hier auch genau im Effekt aufgeführt ist, dass Tarnsteine die gegnerischen Gestein-Schwächen und Resistenzen zur Schadensberechnung hernimmt. Genau genommen ist der Schaden durch Tarnsteine jedoch auch wieder typenlos, es werden also z. B. gegen ein Fiaro nicht etwa doppelt sehr effektive 12,5% seiner maximalen KP an Schaden zugefügt, sondern neutrale typenlose 50%.


Ein Gast fragt im Forum: Meine Frage bezieht sich auf die Fähigkeiten Endland und Urmeer: Da die beiden Fähigkeiten überbrückt werden können, stellt sich mir die Frage, ob somit auch das Wetter schwindet. Wenn nicht, hat das Wetter dann den gleichen Effekt wie durch Dürre und Sonnentag oder durch Niesel und Regentanz erzeugtes Wetter, d. h., dass Feuer-/Wasser-Attacken mehr oder weniger Schaden verursachen oder die Genauigkeit von Donner verändert wird etc.?
Die Professorin weiß es nun: Dank einiger Nachforschungen konnte ich beweisen, dass Endland und Urmeer nicht überbrückbar sind, Feuer-Attacken haben in diesem Fall also keine Wirkung auf Proto-Kyogre. Das ergibt Sinn, da Überbrückung, Turbobrand und Teravolt nur schadenreduzierende Fähigkeiten unterdrücken, solange z. B. Reshiram eine Attacke einsetzt, nicht aber das Wetter, sprich den strömenden Regen, der für die Löschung der Flammen verantwortlich ist. Anders sieht es aus, wenn Rayquaza mit Klimaschutz in den Kampf geschickt wird. Hier regnet es zwar weiterhin, seine Wirkung auf Feuer-Attacken wird aber aufgelöst, solange sich Rayquaza im Kampf befindet und Proto-Kyogre nimmt durch Feuer-Attacken Schaden. Das Wetter zu ändern ist nur durch den Einsatz des anderen Proto-Pokémon oder Mega-Rayquazas Delta-Wind möglich oder wenn das Proto-Pokémon ausgewechselt bzw. besiegt wird.

Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich ein Pokémon von der fünften zur sechsten Generationtausche“ und mein Pokémon auf Lv. 100 ist, wird es ja so gewertet, als hätte man es mit diesem Level gefangen. Wie kann ich also das Fußabdruck-Band jetzt noch bekommen, da ich ja das Pokémon nicht mehr trainieren kann?
Professor Esche erklärt: Das Fußabdruck-Band erhält ein Pokémon mit maximaler Zufriedenheit. Somit kannst du deinem Pokémon Vitamine, Federn oder FP-reduzierende Beeren geben, an Liga-Kämpfen teilnehmen, dein Pokémon massieren lassen und einiges mehr. Das geht natürlich alles auch, wenn es bereits auf Level 100 ist.

38. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Blockt die Fähigkeit eines Rayquaza auch Delta-Wind von Mega-Rayquaza?

Professor Birk erklärt: Ja, Klimaschutz verhindert die Effekte aller Wetterfähigkeiten. Solange Rayquaza am Kampf teilnimmt, reduziert Mega-Rayquazas Fähigkeit also nicht den Schaden von sehr effektiven Attacken gegen Flug-Pokémon.


Ein Gast fragt im Forum: Ein Freund von mir will in Pokémon Omega Rubin ein Lichtel mit der versteckten FähigkeitWegsperre“ aus der 5. Generation. Er versucht es jetzt schon seit Längerem über die GTS, Wundertausch und Zucht. Ist das überhaupt möglich? Schließlich hat Lichtel ja seit der 6. GenerationSchwebedurch“ als versteckte Fähigkeit.

Professor Birk weiß Bescheid: Es ist nicht möglich ein Lichtel mit Wegsperre in der 6. Generation zu erhalten, da, wie du bereits gesagt hast, seine versteckte Fähigkeit durch Schwebedurch ersetzt wurde. Selbst wenn du ein Lichtel mit Wegsperre in der 5. Generation hättest, welche übrigens nie veröffentlicht wurden, und es auf ein Spiel der 6. Generation überträgst, so würde es nach der Übertragung Schwebedurch als Fähigkeit besitzen. Das lässt sich mit Toxiped nachweisen, welches Rasanz in der 5. Generation besaß, aber nun Temposchub als versteckte Fähigkeit besitzt.


Northheart fragt sich: Ich habe ein Coiffwaff mit 240 Punkten in Verteidigung. Wie hoch wird diese sein, nachdem ich einmal Watteschild eingesetzt habe? Und wie verhält sich das zusammen mit der Fähigkeit Fellkleid?

Samuel Eich antwortet: Watteschild erhöht den Verteidigungswert um drei Stufen, soll heißen: nach einem Boost ist er 2,5x so hoch. Das Resultat ist nur 2/5 des Schadens von physischen Treffern nach einem Boost. Wenn man jetzt noch Fellkleid einberechnet, ergibt das einen Schadens-Input von 1/5 des „normalen“ (=ohne Boost und mit annullierter Fähigkeit) Wertes. Setzt man Watteschild zweimal ein, so wird die Verteidigung insgesamt 4x so hoch und man erhält sogar nur noch 1/4 des Schadens bzw. in Kombination mit Fellkleid nur noch 1/8.


Ein Gast fragt im Forum: Ich frage mich, wie sich die Attacke Schleuder verhält, wenn Knogga den Kampfknochen trägt. Zählt die Angriffsverdoppelung noch für diese Attacke oder ist dieser Effekt bereits „verworfen“?

Professor Eich nimmt an: Es wird sich dabei wahrscheinlich so wie bei anderen Items verhalten, die entweder Unlicht oder physische Attacken verstärken. Knogga behält seinen Bonus für diesen Angriff, da das Pokémon durch Schleuder sein Item normalerweise erst nach der Schadensberechnung verliert.

39. Woche 2015

Mokuro versteht nicht: Die Attacken Donnerblitz, Eisstrahl, Flammenwurf und Surfer hatten vor dem Erscheinen der Spiele Pokémon X und Pokémon Y eine Stärke von 95, nun aber 90. Wozu diese winzige Änderung?

Professor Platan vermutet: Die Entwickler waren wohl der Ansicht, dass diese Attacken zu oft verwendet wurden und Online-Kämpfe sehr einseitig schienen. Mit genau dieser Änderung wollen sie anscheinend erreichen, dass die Spieler auf andere Attacken zurückgreifen, um die Kämpfe wieder spannender zu gestalten.


Ein Gast fragt im Forum: Ich spiele im Doppelkampf ein Clavion und ein Gewaldro mit der versteckten Fähigkeit Entlastung. Nun setze ich mit Clavion Angeberei auf Gewaldro ein, die ja wegen seiner Fähigkeit Strolch zuerst kommt, um seine Prunusbeere zu vernichten und um ihn mit verdoppelter Initiative angreifen zu lassen. Er bekommt dazu noch einen verdoppelten Angriff. Zählt der Initiative-Boost schon in der ersten Runde, in der ich schon Angeberei eingesetzt habe, sodass Gewaldro vielleicht als zweites angreifen kann?

Der Professor kennt die Situation selbst und muss enttäuschen: Die Reihenfolge, in der die Pokémon angreifen, ist bereits vor Beginn der Runde festgelegt. Aus diesem Grund haben sowohl Initiative-Steigerungen als auch Initiative-Senkungen erst in der nächsten Runde ihre Wirkung. Zu beobachten ist das unter anderem auch, wenn Mega-Pokémon in ihrer Normalform langsamer sind als ihr Gegner und deswegen im Zug ihrer Mega-Entwicklung als zweites angreifen, obwohl die Initiative ihrer Mega-Form größer ist als die ihres Gegners. Aus demselben Grund wirkt auch Mega-Banettes Strolch im Zug der Entwicklung noch nicht. Auf der anderen Seite kann ein Zobiris mit Strolch im Zug der Mega-Entwicklung mit Status-Attacken noch eine erhöhte Priorität erhalten.


Ein Gast fragt im Forum: Wie kann man einem Gallopa Gifthieb und Vielender beibringen? Im PokéWiki steht, dass es diese Attacken auf Level 1 erlernt, doch wie ist das möglich? Schließlich gibt es kein Gallopa auf Lv. 1, da sich Ponita erst mit Level 40 weiterentwickelt. Zudem geht es nicht, da es kein Level 0 gibt, womit man auf Level 1 kommen könnte, also wie stelle ich es an, Gallopa diese Attacken beizubringen?

Der Professor kann weiterhelfen: Du hast bereits richtig erkannt, dass es normalerweise nicht möglich ist, auf Level 1 diese Attacken beizubringen. Die einzige Möglichkeit, sie zu erlernen, ist durch die Hilfe des Attacken-Erinnerers.


Obi fragt: Nehmen wir an, in Pokémon Smaragd kämpft ein Rattfratz auf Level 1 (ausgerüstet mit Fokus-Band), welchem durch Zucht Konter beigebracht wurde, gegen ein Groudon auf Level 100. Wenn Groudon nun mit Geofissur angreift, Rattfratz den Angriff durch sein getragenes Item überlebt und mit Konter angreift, wird Groudon dann besiegt? Bzw. auf welchem Level wäre das Rattfratz, wenn es Groudon so besiegen könnte?

Der Professor setzt zu einer etwas längeren Antwort an: Konter fügt nur das Doppelte des tatsächlich erhaltenen Schadens zu, nicht jedoch das Doppelte des theoretisch erhaltenen Schadens. Hat dein Rattfratz auf Level 1 zum Beispiel 11 KP und überlebt dank Fokus-Band mit einem KP, so hat Geofissur 10 KP Schaden angerichtet. Dieser wird von Konter verdoppelt zurückgegeben, also 20 KP Schaden (auch wenn der Schaden theoretisch unbegrenzt wäre, so liegt er praktisch eben nur bei 10 Punkten). Ein genaues Level dafür, dass Konter auf einen Schlag so viel Schaden anrichtet, wie Groudon KP hat, gibt es nicht, da nicht nur Groudons KP-Wert durch EV und DV beeinflusst wird, sondern auch der von Rattfratz selbst. Somit geht es dann hauptsächlich darum, Rattfratz' KP-Wert zu maximieren. Deshalb wird dir wahrscheinlich ein anderes Pokémon besser dienen. Ein Beispiel hierfür wäre Chaneira, das durch seinen hohen KP-Statuswert viel mehr Schaden zufügen könnte. Abschließend kommt aber noch dazu, dass das Fokus-Band nur eine Aktivierungschance von 10% besitzt. Außerdem hat mir Professor Birk verraten, dass es bis zur vierten Generation unmöglich ist, ein Pokémon auf Level 1 auf legalem Wege ohne Cheats oder Glitches zu erhalten.

Ab da ändert sich jedoch einiges. Zunächst einmal wurde der Fokusgurt hinzugefügt, der bei vollen KP auf jeden Fall ein K.O. verhindern kann. Die Hauptänderung, die diese Frage erst interessant macht, ist jedoch die Attacke Notsituation, die Rattfratz per Zucht erlernen kann. Wenn dein Pokémon also mit einem KP überlebt und dann Notsituation einsetzt, dann kannst du ein gegnerisches Groudon ebenfalls auf einen KP herunterbringen und mit einer Prioritäts-Attacke sogar besiegen. Dies ist die sogenannte F.E.A.R.-Strategie.

40. Woche 2015

MarioReneLuigi fragt: Weiß jemand, wie ich in Pokémon Alpha Saphir an einen Finsterstein gelange, außer durch's Supertraining?
Prof. Kosmo kennt einige Wege: Den Finsterstein kannst du einerseits durch Supertraining zufällig erhalten, beim Umkehrkampf in Malvenfroh City erhalten oder auch in einem Minispiel des Poké-Meilen-Clubs gewinnen. Die sicherste Methode wäre allerdings ein Pokémon, das einen Finsterstein trägt, von Pokémon X und Y herüberzutauschen.

Patik22 fragt kurz und knapp: Wie bekommt man in Omega Rubin und Alpha Saphir die Myrtilbeere? Ich habe schon alles Mögliche versucht.
Kosmo erklärt: Wenn du in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auf Route 123 in das Haus des Beerenmeisters gehst, musst du die Frau des Beerenmeisters hinten rechts ansprechen. Je nachdem nach was für einem Wort sie fragt, musst du ein anderes eingeben. Danach bekommst du eine Beere geschenkt. Was man jeweils eingeben muss ist hier aufgelistet.

Chaneira fragt: Was passiert, wenn man eine TM von einer Generation zu einer anderen tauscht, in der diese TM eine andere Attacke beibringt?
Prof. Kosmo weiß auch hier eine Antwort: Zwischen Generationen war es bis auf eine Ausnahme nicht möglich, Items zu tauschen. So konnte man Pokémon in der ersten Generation noch keine Items zum Tragen geben, zwischen der zweiten und dritten Generation überhaupt nicht tauschen. Es ist allerdings durchaus möglich, einem Pokémon in einem Spiel der dritten Generation eine Technische Maschine zum Tragen zu geben und es dann auf ein Spiel der vierten Generation zu übertragen. Die TMs 1-50 in der vierten Generation beinhalten exakt dieselben Attacken wie die entsprechenden TMs in der dritten Generation. Da ab dann nur noch Pokémon ohne Items in die nächsthöhere Generation übertragen werden können, kann der von dir erfragte Fall niemals eintreten.


DartiriFynxIgamaro fragt: Ich bekomme nächste Woche Pokémon X geschenkt und wollte fragen, ob man von Pokémon Alpha Saphir auf Pokémon X oder andersherum Pokémon tauschen kann?
Birk antwortet: Ja, es ist möglich. Jedoch kannst du z. B. keine in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir neu dazugekommenen Mega-Steine übertragen, wie z. B. Schlapornit, Latiosnit und andere. Ebenso können kein Groudon, das Abgrundsklinge beherrscht, Kyogre mit Ursprungswoge und Rayquaza mit Zenitstürmer zu Pokémon X getauscht werden, da diese Attacken in ORAS eingeführt wurden und daher nicht in Pokémon X und Y einprogrammiert sind.

ShadowVictory fragt: Ich habe in Pokémon Omega Rubin das Groudon beim Kampf besiegt. Gibt es eine Möglichkeit, es danach nochmal zu fangen?
Der Professor hat diese Frage schon häufiger gehört und stellt klar: Ja, nach dem Einzug in die Ruhmeshalle kann man es erneut herausfordern. Man muss nur den linken Eingang der Urzeithöhle nehmen.

Akuroma fragt sich: Wie erhält man später den Diancienit in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir? Ich habe ein Diancie von einem Freund erhalten und ich weiß nicht, ob das dann auch geht mit dem Diancienit!
Prof. Birk kennt sich aus: Event-Diancie wurde vom 6. bis 28. November 2014 verteilt, der Seriencode war nur in Pokémon X und Pokémon Y und bis zum 25. Februar 2015 einlösbar. Ein zweites Diancie wurde 24. bis 27. Juli 2015 via Internet für Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir verteilt.
Den Megastein Diancienit erhältst du als Geschenk in einem Ingame-Event, wenn du Diancie erhalten hast, egal, ob durch Event, Tausch oder Pokémon Bank, und dort danach ein Pokémon-Center (erneut) betrittst.

41. Woche 2015

Blazery möchte wissen: Welche Pokémon haben keine Typ-Schwächen?
Eich zählt auf: In den ersten zwei Generationen gab es keine Pokémon ohne Schwächen. In der 3. Generation wurde mit Zobiris, das damals wegen seiner Typkombination Unlicht und Geist keine Schwächen hatte, das erste schwächenlose Pokémon eingeführt. In der 4. Generation gesellte sich Kryppuk mit derselben Typkombination hinzu. Die Riege wuchs dann in der 5. Generation um drei weitere Pokémon, namentlich Zapplardin, Zapplalek und Zapplarang, die ihre Schwäche gegen Boden-Attacken, die sie als reine Elektro-Pokémon haben, mit ihrer Fähigkeit Schwebe negieren. Mit Einführung des Feen-Typs, der nun die Schwäche von Zobiris und Kryppuk ist, bleiben nur noch Zapplardin, Zapplalek und Zapplarang ohne Schwäche. Diese lassen sich jedoch auch sehr effektiv treffen, wenn vorher Erdanziehung, Überflutung, Halloween, Waldesfluch oder Magensäfte eingesetzt wurde, oder der Angreifer die Fähigkeit Überbrückung besitzt.

Calinera fragt: Stoppt die Attacke Heilblockade auch die KP-Zunahme durch Unheilsschwingen von Yveltal?
Professor Eich ist sich schlüssig: Ja, Heilblockade verhindert generell die Regeneration von KP durch Attacken, darum wird Yveltal mit Unheilsschwingen zwar Schaden anrichten, aber keine KP wiederherstellen können.

Ale Vidal23 fragt: Ich habe zu meiner Frage bereits selbst eine Vermutung, aber ich würde gerne eine Bestätigung haben: Nimmt man an, dass mein Team ein Zoroark und ein Glurak beinhaltet. Wäre es möglich, mit einem Mega-Stein, welches Zoroark in der Form Gluraks trägt, eine Mega-Entwicklung durchzuführen?
Der Professor muss leider enttäuschen: Nein, denn das Zoroark ist ja selbst kein Glurak. Es kopiert nur das Aussehen, aber nichts anderes. Nur Glurak selbst kann eine Mega-Entwicklung durchführen.


Isso08-15 hat eine Frage: Kann man Beeren, die nur in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir zu finden sind, wie z. B. die Himmihbeere, auf Pokémon X und Pokémon Y übertragen. Wenn ja, erfüllen sie dort einen Zweck?
Platan hat einige Tests durchgeführt: Ja, aber du kannst sie nur über den Tausch zwischen zwei Systemen auf Pokémon X und Pokémon Y übertragen. Jedoch haben sie auf dieser Edition keinen Nutzen. Du könntest sie höchstens verkaufen. Das Gleiche funktioniert auch umgedreht. Es funktioniert aber nicht über Pokémon Bank.

DarkMagna-chan ist verwirrt: Das kleine Fünfeck im Profil eines Pokemon ab X und Y bedeutet ja, dass dieses Pokemon nicht ercheatet wurde. Nun habe ich allerdings einige meiner Pokemon (welche ich auf ehrliche Art und Weise gefangen habe) von meiner Diamant auf meine Schwarz 2 „rüberwandern“ lassen und von dort aus auf meine Y, jedoch fehlt bei genau diesen Pokemon das kleine Fünfeck-Symbol.
Professor Platan klärt auf: Das Fünfeck bedeutet, dass das Pokémon in der 6. Generation erhalten wurde, sei es durch Fangen, Züchten oder Event. Ein Pokémon, das man durch den PokéMover bekommen hat, wird also nie ein solches Symbol besitzen, da es aus einer vorigen Generation stammt.

Woingenau98 fragt: In dem Bericht über die Apikobeere steht, dass man sie aus der Mutation einer Setangbeere und einer Kerzalbeere bekommt. Wie funktioniert eine solche Mutation?
Der Professor erläutert: Man muss einfach eine Setangbeere und Kerzalbeere auf dem Beerenfeld auf Route 7 nebeneinander pflanzen. Beim ersten Mal könnte es nicht funktionieren aber nach einigen Versuchen wird bei einen der Sträucher eine Beere in einer anderen Farbe zu sehen sein. Hier noch ein kleiner Tipp: Wenn du Wundermulch verwendest, steigt die Chance auf eine Mutation.

42. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Angenommen, mein Gegner ist ein als Stalobor getarntes Zoroark. Was passiert, wenn ich auf den Gegner Wandler einsetze oder mit meinem Doppelgänger-Ditto in den Kampf komme?
Vivian erklärt: Wandler und Doppelgänger funktionieren ausschließlich, wenn das gegnerische Pokémon in seiner wahren Spezies kämpft. Somit passiert bei einem Pokémon, das mit Trugbild getarnt ist, sich mit Wandler selbst verwandelt hat oder das hinter einem Delegator steht, absolut nichts.


Feuerfeder ist verwirrt: Warum haben die Attacken Feuersturm, Eruption etc. manchmal acht statt fünf AP?
Vivian antwortet: Alle Attacken, die normalerweise fünf AP haben, können mit je drei AP-Plus oder einem AP-Top eine Anzahl von acht AP erreichen, sowie sich auch mit AP-Plus und AP-Top die AP von Attacken mit mehr AP erhöhen lassen.


Hewdra fragt: Wenn mein Partner in einem Doppelkampf Zwango auf einen Gegner einsetzt und ich danach Spiegeltrick auf meinen Partner, setze ich dann Zwango auf den Gegner oder auf meinen Partner ein? Vivian weiß: Dein Pokémon greift dann deinen Partner an, da du mit Spiegeltrick ihn gewählt hast und die kopierte Attacke auf das gewählte Pokémon angewendet wird. Ausnahme ist, wenn du eine Attacke kopierst, mit der du nicht deinen Partner angreifen kannst, sondern nur den Gegner, wie z. B. Lehmbrühe. Dann würde es zwar die Attacke von deinem Partner kopieren, aber den Gegner angreifen.


Blazery bittet um Antwort: Ist es sinnvoll, ein Pokémon mithilfe von Sonderbonbons auf Level 100 zu bringen und dann gezielt auf dieses Pokémon Vitamine und Federn anzuwenden, oder sollte ich lieber ein FP-Training machen?
Castor erklärt: Ob du erst das Pokémon auf Level 100 bringst und dann Vitamine bzw. Federn anwendest oder umgekehrt, ist komplett egal, die FPs werden sich nicht verändern, nur werden die Veränderungen durch Fleiß-Punkte auf Level 100 am sichtbarsten, sie können nämlich einen Statuswert um 63 Punkte verbessern. Es gibt keinen Unterschied, wann und wie du sie verteilst. Allerdings solltest du diese nicht mit Vitaminen und Federn verteilen, deutlich einfacher ist es, immer wieder eine Massenbegegnung mithilfe von Lockduft hervorzurufen, da dies kombiniert mit Pokérus und einem FP-Verstärker deutlich schneller geht. Beispiel: In der Frosthöhle kannst du mit Gelatini in einer Massenbegegnung 50 Spezial-Angriffs-FPs verteilen, falls du ein Machtitem und ein Pokémon mit Pokérus hast.


MelodyPrincess fragt im Forum: Ist das rosane Ding um Quajutsus Hals seine Zunge oder ein Schal?
Castor klärt auf: Das, was wie ein einfacher Schal aussieht, ist in Wirklichkeit seine lange Zunge, die es sich um den Hals gewickelt hat. Auf diesem Bild aus einer der Episoden kann man das ganz gut sehen.

43. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Ich habe bei Pokémon Omega Rubin versucht ein Ninjatom zu kriegen. Normalerweise geht es ja so: Man fängt ein Nincada und trainiert es auf Level 19, dann darf man nur fünf Pokémon im Team haben und trainiert es auf Level 20. Dabei muss man den gleichen Ball in der Tasche haben, mit dem man Nincada gefangen hat und dann entwickelt es sich zu Ninjask und Ninjatom gleichzeitig. Doch ich habe schon drei Versuche gemacht, doch es hat nicht geklappt.

Professor Birk erklärt: Du machst einen kleinen Denkfehler. Du musst nämlich nicht denselben Ball besitzen, in dem Nincada gefangen wurde, sondern einen ganz normalen Pokéball. Ninjatom wird dann anschließend in diesem Pokéball erscheinen.


Sternendiamantritter fragt: Ich habe meinen Papinella vorhin den Fokusgurt gegeben und bin mir unsicher. Wenn ich gegen einen Trainer in der Geheimbasis kämpfe und mein Papinella wird von einem gegnerischen Pokémon mit einen Schlag besiegt, wobei der Spezialeffekt von Fokusgurt es verhindert und anschließend verloren geht, hat mein Papinella nach dem Kampf das Item wieder, oder hat es es verloren?

Birk hat es ausprobiert: Ähnlich zu Link-Kämpfen und Kämpfen im Kampfhaus wird dein Pokémon-Team zwar nach dem Kampf vollständig geheilt, jedoch bleiben alle benutzten konsumierbaren Items verschwunden, egal ob gegen Super-Geheimbasis-Teammitglieder oder den Geheimbasis-Besitzer gekämpft wurde.


Naturmacht fragt im Forum: Sagen wir mal, ich kämpfe mit einem Fiaro mit der Fähigkeit Orkanschwingen gegen jemanden mit einem Zobiris mit der Fähigkeit Strolch. Beide Fähigkeiten würden ja unter normalen Umständen den Erstschlag ermöglichen, wenn bestimmte Attacken eingesetzt werden.
Ich lasse mein Fiaro also eine Attacke vom Typ Flug (z. B. Sturzflug oder Ruheort) einsetzen. Das gegnerische Zobiris setzt eine statusverändernde Attacke wie Toxin oder Irrlicht ein. Würde dann genauso das Pokémon mit dem höheren Initiativewert zuerst angreifen wie in einer Situation, in der zwei Pokémon in der gleichen Runde Ruckzuckhieb einsetzen?

Professor Eich klärt auf: Beide dieser Fähigkeiten erhöhen die Priorität der genannten Attacken um einen Punkt, und da dadurch die Attacken beider Kontrahenten wieder die gleiche Priorität haben, greift das Pokémon zuerst an, welches die höhere Initiative hat; so wie in deinem Beispiel mit Ruckzuckhieb. Dies gilt generell immer, es sei denn, ein Pokémon trägt Lahmrauch, Schwerschweif oder besitzt die Fähigkeit Zeitspiel, wodurch es als letztes in seiner Prioritätsklasse agiert, oder es trägt Flinkklaue, welche bei ihrer Aktivierung dafür sorgt, dass es als erstes in seiner Prioritätsklasse angreifen kann.

44. Woche 2015

Hubert fragt: Besteht eventuell die Möglichkeit, das Käfer/Stahl-Pokémon Genesect in einem In-Game-Event in den Editionen Pokémon Schwarz und Weiß (oder eventuell in einer anderen Edition) zu fangen?
Die Professorin muss leider enttäuschen: Nein, Genesect wurde bis jetzt nur einmal über die Nintendo Wi-Fi Connection für Spieler der Editionen Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 verteilt. Auch in den späteren Generationen kann man es nicht mehr bekommen.


Ein Gast fragt im Forum: Gibt es noch andere Faktoren außer DV, FP, Wesen, Items, Fähigkeiten und das Potenzial des Pokémon, welche die Statuswerte von diesem beeinflussen?
Professor Esche hat genau nachgeforscht: Bisher sind diese zusammen mit den alternativen Formen, wie auch der Mega-Entwicklung und der Protomorphose, die einzigen beeinflussenden Faktoren der Statuswerte.


Glurak 11 fragt: Es gibt in der 5. Generation ja die Spielsynchro. Meine Frage: Wie funktioniert das? Wie legt man ein Pokémon schlafen?
Esche erklärt: Eine Anleitung für die Spielsynchro findest du hier. Sie wird dir dabei aber leider nicht mehr viel helfen, da schlafen gelegte Pokémon auf die Pokémon Dream World übertragen wurden. Dieser Service wurde am 14. Januar 2014 eingestellt, was es unmöglich macht die Spielsynchro zu nutzen.


goldenmew fragt im Forum: In einem Kampf in einer Super-Geheimbasis hat mein Gegner Proto-Groudon eingesetzt und mein Mega-Garados mit der Attacke Hitzekoller „sehr effektiv“ getroffen und besiegt, obwohl es doch ein Wasser-Pokémon ist und Feuer-Attacken eigentlich nicht sehr effektiv sein dürften. Ich habe sogar extra als Test mein Lohgock, welches normalerweise ebenfalls nicht von Feuer-Attacken beeindruckt sein dürfte, in den Kampf geschickt, um sicherzustellen, dass ich mich nicht verguckt habe und tatsächlich, es war Hitzekoller und auch Lohgock erlitt einen sehr effektiven Treffer. Machen also Endland (Feuer) und Urmeer (Wasser) ihre jeweiligen Attackentypen tatsächlich so mächtig, dass sie gegen alles und jeden sehr effektiv eingesetzt werden können, unabhängig von den eigentlichen Typenverhältnissen?
Birk vermutet stark: Da die jeweiligen Attackentypen nicht durch diese Fähigkeiten gegen jedes Pokémon sehr effektiv werden, hast du wahrscheinlich in einer Super-Geheimbasis gekämpft, in der Umkehrkämpfe ausgetragen werden. Diese Kampfart kann durch eine Regeltafel eingestellt werden und bewirkt, dass nicht sehr effektive Attacken zu effektiven Attacken werden und umgekehrt.

45. Woche 2015

Monsaic fragt: Ich habe erst vor kurzem begonnen, Pokémon Y zu spielen. Nun wird mir das Supertraining im zweiten Bildschirm angezeigt. Ersetzt die Funktion einfach nur das EV-Training oder gibt es eine kumulative Wirkung für die Werte des Pokémon? Eignet sich die Anzeige im Supertraining auch zur Anzeige von EV-Werten, die mittels Kämpfen erlangt wurden? Falls beide Varianten das gleiche Ergebnis bekräftigen, mit welcher Variante lassen sich dann die EV-Werte schneller trainieren?

Professor Platan erörtert: Das Supertraining bildet eine Alternative zum traditionellen EV-Training, dem Kampf mit Macht-Items gegen spezielle Pokémon. Die Werte-Anzeige gibt nur nach Abschluss eines Trainings exakte Zahlen für den Werteanstieg wieder, ansonsten zeigt sie nur die relative Punkteverteilung, was es schwierig macht, nach einem Kampf den genauen EV-Zuwachs zu ermitteln. Die genaue EV-Verteilung lässt sich jedoch leicht herausfinden, indem man ein Pokémon mit einem Tabula Ra-Sack trainieren lässt. Jeder Wert sinkt nach dem Bearbeiten des Sacks auf null, wobei für jeden angegeben wird, um wie viel er dabei gesunken ist. Vergiss nicht, zu speichern bevor du dein Pokémon mit dem Tabula Ra-Sack trainieren lässt, sonst war deine Bemühung umsonst.
Am Anfang des Spiels, sowie für unerfahrene Spieler, bietet das Supertraining eine komfortable Möglichkeit spezifische Werte zu verbessern, ohne sich EV-Tabellen anzuschauen zu müssen oder ohne Verstärker gegen Pokémon zu kämpfen. Nachdem man aber Zugriff zu den erwähnten Macht-Items hat, hat man die Gunst, traditionelles EV-Training in vielfacher Geschwindigkeit im Vergleich zu früheren Generationen abzuschließen. In Pokémon X und Y wurden Massenbegegnungen eingeführt, welche es ermöglichen, gegen fünf Pokémon gleichzeitig zu kämpfen und sich leicht durch Lockduft und Honig hervorrufen lassen. Da die EV-Verstärker vier Punkte pro besiegtes Pokémon verteilen, hat man nach nur einem Kampf 20 EVs durch die Items allein erhalten. Im Gegensatz zum Supertraining lassen sich durch diese Methode über den neuen EP-Teiler mehrere Pokémon, vorzugsweise mit jeweiligem Verstärker-Item, gleichzeitig trainieren. Tabellen für mögliche Trainingsorte lassen sich übrigens hier finden.


Ein Gast im Forum fragt: Ich besitze ein Absol mit der Fähigkeit Glückspilz, die ja die Chance auf einen Volltreffer um eine Stufe erhöht. Die Attacke Psychoklinge besitzt ebenfalls eine erhöhte Volltrefferchance. Was geschieht nun, wenn ich mit diesem Absol Psychoklinge einsetze und es mega-entwickeln lasse? Besitzt es dann im ersten Zug eine stark erhöhte Volltrefferchance und Magiespiegel?

Professor Lind erläutert: Da der Aspekt der erhöhten Volltrefferquote erst zum Einsatz kommt, wenn das Spiel die Chancen auf einen Volltreffer in der Schadensberechnung ausrechnet, hat Absol leider kein Glück, weil Glückspilz zu diesem Zeitpunkt überschrieben wurde und nicht mehr in Betracht gezogen werden kann. Eines der wenigen Pokémon, die in dem Zug, in dem es sich mega-entwickelt von zwei Fähigkeiten gleichzeitig profitiert, ist ein Zobiris mit der Fähigkeit Strolch. Da die Angriffsreihenfolge zu Beginn der Kampfrunde bestimmt wird, kann sich Zobiris eine erhöhte Priorität mit einer Statusattacke sichern, obwohl es Strolch in derselben Runde verliert. Bei Mega-Banette dagegen verhält sich das Ganze umgekehrt: Banette erhält durch seine Mega-Entwicklung die Fähigkeit Strolch, da es aber die Prioritätsklassen zu dem Zeitpunkt nicht mehr wechseln kann, trägt es in dieser Runde keinen Nutzen von seiner Fähigkeit.


PanfernApe23 möchte wissen: Ist es möglich, ein Pokémon mit Kehrtwende oder Voltwechsel auszutauschen, wenn man Horrorblick eingesetzt hat?

Professor Lind antwortet: Ja, das ist möglich. Horrorblick verhindert lediglich das direkte Austauschen von Pokémon, jedoch nicht den Effekt der Attacken Kehrtwende und Voltwechsel.

46. Woche 2015

Sweeping Slaking fragt: Ich habe ein männliches Picochilla mit Fatumknoten, welches fünf DVs auf 31 hat, in die Pension mit einem Ditto ohne Item gegeben. Jedoch hat jedes Picochilla aus den Eiern nur einen DV-Wert auf 31. Wie ist das möglich? Mache ich etwas falsch?
Der Professor antwortet: Dass deine Pokémon nur einen DV-Wert auf 31 haben, ist reines Pech, da es ja Zufall ist, welche der fünf Werte beider Elternteile vererbt werden. Somit haben sie eben nur einen Wert von Picochilla und die anderen vier Werte von Ditto erhalten. Welches Elternteil dabei den Fatumknoten trägt, ist absolut irrelevant. Sobald eines der beiden Elternteile einen Fatumknoten trägt, werden fünf zufällige DV-Werte von je einem zufällig ausgewählten Elternteil vererbt. Somit kannst du nur auf Glück hoffen, dass du irgendwann ein Picochilla mit 5 DVs auf 31 bekommst (wobei die Chance dafür ca. 1/6 × (1/2)5 beträgt, also ziemlich gering ist). Um die Chance jedoch zu erhöhen, kannst du ein Ditto benutzen, das ebenfalls DV-Werte auf 31 hat. So beträgt die Chance, dass ein Kind einen DV-Wert auf 31 hat, den beide Elternteile ebenfalls auf 31 haben, ganze 5/6, also ca. 83%.


M4RiuSz fragt im Forum: Beeinflusst der Schillerpin auch die Wahrscheinlichkeit für ein Schillerndes Pokémon bei der Masuda-Methode?
Eberhard Esche weiß Bescheid: Ja. Im Tausch erhaltene Pokémon von Spielen mit anderer Spracheinstellung (in unserem Fall also Spiele, die nicht deutschsprachig sind) sorgen dafür, dass die Chance von den üblichen 1:4096 (6. Generation) auf 1:682,66 steigt. Der Schillerpin erhöht die Chance zusätzlich auf 1:512.


Mecanno-man wundert sich: Wenn ein Pokémon mittels Wertewechsel eine Fähigkeit bekommt, dann jedoch ausgetauscht wird, erhält es bekanntlich seine ursprüngliche Fähigkeit zurück. Wie wirkt sich dies auf Fähigkeiten wie Belebekraft oder Innere Kraft aus? (Sowohl wenn die ursprüngliche, wie auch wenn die erhaltene Fähigkeit eine der genannten ist.)
Der Professor hilft aus: Das Pokémon, welches durch die Attacke Wertewechsel, oder die Fähigkeit Fährte, eine Fähigkeit wie Belebekraft bekommt, erhält 1/3 seiner maximalen KP zurück. Wenn es die Fähigkeit Innere Kraft erhält und gleichzeitig einer Statusveränderung wie z. B. Paralyse unterliegt und ausgetauscht wird, wird diese geheilt. Anders ist es, wenn das Pokémon die genannten Fähigkeiten verliert. Diese wirken dann bei einem Austausch nicht.


belantis11 fragt: Wenn ich ein Durengard mit Königsschild und Schutzschild nehme, bin ich dann im Grunde unendlich lange geschützt oder reduzieren sich die Attacken gegenseitig ihre Wahrscheinlichkeit auf einen erfolgreichen Einsatz?
Der Professor antwortet: Alle Schutzschild-Variationen reduzieren ihre Wahrscheinlichkeiten auf Erfolg gegenseitig. Mit Königsschild und Schutzschild wäre es also wie bei Schutzschild und Scanner. Nur Delegator und eine Schutzschild-Variante können zusammen im Grunde unendlich schützen, solange du am Ende jeder Runde 12,5% deiner maximalen KP zurück erhältst (z. B. durch Aufheber). Diese Kombination schützt jedoch nur maximal 32 Züge, da dann die AP der Attacken aufgebraucht sind.

47. Woche 2015

Ein Gast im Forum fragt: Der Effekt von Gyroball ist doch, dass langsamere Pokémon mit harter Wucht gegen noch schnellere Pokémon angreifen können. Aber mir ist aufgefallen, dass auch Pokémon wie Tornupto oder Lektrobal diese Attacke erlernen. Obwohl diese eine sehr hohe Initiative haben, aber da Bizarroraum auf diese Attacke keinen Einfluss hat, gibt es dann überhaupt einen Weg für diese Pokémon, Gyroball gezielt einzusetzen?

Professor Eibe antwortet: Zuerst einmal: nein. Selbst wenn diese Pokémon durch Wesen und geringe DV die geringstmögliche Initiative haben, sind sie nicht nur immer noch zu schnell, um Gyroball effektiv nutzen zu können, sondern haben auch generell mehr Spezial-Angriff als Angriff und keinen STAB auf diese Attacke. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass das Attackenset eines Pokémon grundsätzlich erstmal von dessen physischen Merkmalen geprägt wird (und weniger davon, ob diese Attacken auch in einem Kampf bzw. statuswertetechnisch sinnvoll sind).
So erlernen zum Beispiel auch Kadabra und Simsala Psychoklinge, obwohl ihr Angriffswert ziemlich unterirdisch ist, oder Piepi mit ebenfalls unterdurchschnittlichem Angriff Sternenhieb. Gyroball wird, ähnlich wie Walzer, einfach grundsätzlich von jedem Pokémon erlernt, das mit Kugeln oder vor allem Drehungen in Verbindung gebracht werden kann (Tornupto kommt aus einer Igel-Entwicklungsreihe, hat also hier zumindest eine Verbindung zum Thema „Zusammenrollen“). Einen wirklichen Nutzen hat Gyroball vor allem auf Tentantel, aber auch auf Forstellka, Bronzong, Mega-Stahlos und Arktilas, ist jedoch auf den meisten anderen Pokémon eine nutzlose Attacke.


GLuigiX ist neugierig: Ich habe mir vor kurzer Zeit Pokémon Omega Rubin zugelegt, nachdem ich Alpha Saphir bereits eine Weile besitze. Auf Alpha Saphir habe ich das Äon-Ticket bereits und möchte dieses nun auch auf Omega Rubin haben. Meine Frage ist nun also, ob man das Äon-Ticket nur einmal per Nintendo 3DS erhalten kann. Wenn nicht, wäre es dann möglich, dass mein Freund von mir per StreetPass das Äon-Ticket von meiner Alpha Saphir Edition bekommt, damit ich dann einfach das Spielmodul wechseln und es von ihm auf meiner Omega Rubin Edition erhalten kann?

Professor Birk weiß: Wie jede Art Geschenk ist das Äon-Ticket weder an den Nintendo 3DS noch an das Spielmodul, sondern an den Spielstand gebunden. So kannst du dir mehrere Äon-Tickets per Edition holen, sobald du den Video-Navi nach dem ersten Orden erhältst.
Die Methode, die du beschrieben hast, wird für die Übertragung des Äon-Tickets für dich und deinen Freund jedenfalls funktionieren. Du kannst übrigens das Äon-Ticket auch online über StreetPass empfangen. Bedenke dabei, dass du nur alle acht Stunden bis zu 30 Aktionen über Streetpass erhalten kannst und es nicht garantiert ist, dass unter den Geheimbasen-, Wundersame-Orte-Daten etc. ein Äon-Ticket für dich im Empfang steht.


JR fragt: Ich versuche momentan in Pokémon Omega Rubin die Sinnoh-Starter in schillernd zu bekommen und wollte fragen, ob die schillernde Form bereits im Auswahlbildschirm der drei Starter angezeigt wird.

Professor Birk kann klären: Leider muss ich dir sagen, dass das schillernde Exemplar erst erkannt werden kann, wenn du es im Bericht oder im Kampf ansehen kannst. Deshalb musst du die Auswahl immer bestätigen.

48. Woche 2015

Hubert fragt: Ich habe mir nun einmal den Effekt der Versteckten Fähigkeit von Ditto (Doppelgänger) näher zu Gemüte geführt und bin bis jetzt zu keinem Schluss gekommen! Ich möchte bitte deshalb gerne wissen, in wie weit die Fähigkeit Doppelgänger, neben Dittos Attacke Wandler, diesem einen Vorteil verschafft?
Professor Platan erklärt: Dittos Fähigkeit erweist sich dadurch als nützlich, dass es gleich zu Beginn des Kampfes die Verwandlung durchführt und somit nicht extra eine Kampfrunde aufopfern muss, um die Attacke Wandler einzusetzen. Somit hat man den Vorteil, bereits nach dem Einwechseln die Taktik für Ditto verfolgen und umgehend von den Eigenschaften wie Typ oder den Statuswertveränderungen des Pokémon gegenüber profitieren zu können. In dem Sinn ist es klar, dass Dittos Werte nicht gerade überragend sind und es deshalb immer das Risiko gibt, ausgeschaltet zu werden, bevor man überhaupt Wandler einsetzen kann, was mit Doppelgänger kein Problem mehr sein sollte. Gibt man Ditto dazu noch einen Wahlschal zum Tragen, wird es wegen der übernommenen Initiative des Gegners nicht zu einem Geschwindigkeits-Patt kommen, sondern Ditto wird immer schneller als das Original sein, sofern es nicht selbst einen Wahlschal trägt.


TBro fragt: Ich verstehe nicht genau die Aufladezeit der O-Kräfte. Auf welche Schritte bezieht sich dies?
Der Professor weiß Bescheid: Die Schritte beziehen sich auf die erfassten Schritte des Schrittzählers am 3DS an diesem Tag, also auf die Schritte, die du „in der realen Welt“ an diesem Tag getan hast. Einsehen kannst du sie auf dem Home-Menu deines 3DS. Je mehr Schritte du gemacht hast, desto schneller lädt eine genutzte O-Kraft auf. Die Zeit zum Aufladen kannst du der Tabelle im Artikel zu O-Kräften entnehmen.


Rilee fragt: Ich versuche derzeit, alle legendären Pokémon als Shinys in Omega Rubin mit dem Schillerpin zu bekommen. Dies hat bei Regice, Registeel und Regirock bestens geklappt. Nun wollte ich Regigigas fangen, jedoch erscheint dieses nicht, obwohl ich alle Voraussetzungen für das Erscheinen erfüllt habe. Ich bin weiter auf die Namenlose Ebene geflogen, um heute (Mittwoch) Kobalium zu fangen. Aus dem Ring erscheint auch kein Pokémon. Jetzt frage ich mich, da diese Pokémon zeitabhängig erscheinen, ob das mit dem Verstellen des Datums zu tun hat, welches ich durchgeführt habe, um in Pokémon Schwarz alle Jahreszeitformen von Sesokitz zu erhalten. Auch kann ich nicht die Geschenke aus der Spezial-Demo auf die Vollversion von Omega Rubin übertragen – hier werde ich immer wieder auf Morgen vertröstet. Weiter ist mir aufgefallen, dass in Y die Schönschuppe nicht mehr täglich erscheint. Ich hab das Datum bis zum 01.01.2016 vorgestellt – muss ich jetzt bis zum 02.01.2016 warten, bis ich wieder die normalen Tageszeitfunktionen in den Spielen erhalte? Hilft ein Löschen des Spielstandes?

Lind kann beruhigen: Tatsächlich hängt das mit dem veränderten Datum zusammen. Jedoch musst du nicht bis zum realen 02.01.2016 warten, sondern kannst spätestens zwei Tage, nachdem du das letzte Mal seit der Datumsänderung dein Spiel gestartet hast, wieder sämtliche zeitbasierten Events nutzen. Genauer gesagt musst du nur warten, bis der Folgetag endet. Wenn du zum Beispiel dein DS-Datum auf den 01.01.2016 gestellt hast, so werden alle zeitbasierten Funktionen am Ende des 02.01.2016, also auf den Punkt genau wenn das DS-Datum auf den 03.01.2016 wechselt, wieder wie gewohnt funktionieren. Wenn du dein Datum wieder auf den 18.11.2015 zurückstellst, musst du noch bis zum 20.11.2015 um 00:00 Uhr warten, um deine zeitbasierten Events zurückzuerhalten. Das Ganze hat den Hintergrund, dass Spieler nur einmal pro Tag verfügbare Ereignisse wie etwa Geheimbasen oder Geschenke nicht austricksen können, indem sie die Uhr immer auf 23:59 Uhr stellen und dann am „nächsten Tag“ weiterspielen, das Spiel also einen Datumswechsel anerkennen müsste. Deshalb braucht das Spiel nach jeder Uhrzeitumstellung nicht einen, sondern zwei tatsächliche Datumswechsel. Beachte dabei, dass auch der Wechsel des Systems dich aus zeitbasierten Events unter den oben genannten Regelungen ausschließt, nicht zuletzt, da diese tatsächlich unter unterschiedlichen Zeiteinstellungen laufen könnten.

49. Woche 2015

Ale Vidal23 fragt: Wem gehört der Schädel, den Skallyk um den Bürzel trägt und als Windel dient?
Achromas antwortet: Anders als beim Pokémon Tragosso gibt es bei Skallyk keine eindeutigen Hinweise auf die Herkunft seiner schädelartigen Windel. Dieser Schädel wird auch nicht in Verbindung mit anderen Pokémon erwähnt. In den Pokédex-Einträgen wird lediglich gesagt, dass es ein von Grypheldis angeschaffter Schädel ist, der zum Schutz seines Bürzel dient und dass es in diesen schlüpft um sein Hinterteil zu schützen.

Noggad ist verwirrt: Bei Pokémon Schwarz 2 gibt es ja die Medaillen. Und ich brauche noch die „Flug-Champ“ Medaille. Ist es egal, in welcher Reihenfolge die Typen eines Pokémon stehen oder muss der erste Typ immer Flug sein?
Achromas durchsucht seine Dokumente: Es reicht wenn der Typ an zweiter Stelle steht.


Gene07 fragt im Forum: Ich habe mir ein Praktibalk gezüchtet und wollte ein Meistagrif machen. Da Meistagrif ja ein Bulky Sweeper ist, habe ich mir überlegt, wie es wäre Strepoli mit Evolith zu spielen. Ist Strepoli mit Evolith „bulkiger“ als Meistagrif (mit Offensivweste)?
Der Professor Sinnohs führt aus: Auf physischer Seite nimmt Strepoli nur etwa 20% weniger (prozentualen) Schaden als Meistagrif, da Meistagrif gewaltige KP hat. Auf spezieller Seite hingegen nimmt Strepoli sogar circa 50% mehr Schaden als Meistagrif. Somit ist Meistagrif, Strepoli insgesamt überlegen. Außerdem lohnt sich das Item Evolith nur für Pokémon, die hauptsächlich indirekten oder festen Schaden anrichten wie Chaneira, Zwirrklop und Porygon2. Ansonsten ist es nie sinnvoll, auf mehr Stärke zu verzichten. Deshalb sollte Meistagrif sogar noch anstelle von Strepoli mit Evolith gespielt werden, wenn es insgesamt sogar weniger aushielte, da Strepoli einfach kaum Schaden anrichtet. Insbesondere in diesem Fall, ist das sogar noch drastischer, da Strepoli und Meistagrif ihre KP aus Ableithieb gewinnen und mit weniger Angriff auch weniger KP zurückerhalten.

Ein Gast fragt im Forum: Wenn eine Entwicklung eine Attacke auf Level 1 erlernt hat es diese dann schon, wenn es sich Entwickelt oder nicht?
Professor Eibe fasst zusammen: Wenn du die Attacken meinst, die manche Pokémon auf Level 1 erlernen, musst du zum Attacken-Helfer gehen und sie dort erlernen lassen. Solltest du das Pokémon auf Level 1 entwickeln (in etwa mit einem Stein, wie bei Starmie, Togekiss oder Roserade), wird es all diese Attacken nach der Entwicklung erlernen.

50. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Mal angenommen ich habe ein Gelatwino mit der Fähigkeit Bruchrüstung. Wird der Effekt dieser Fähigkeit in irgendeiner Form von Weißnebel beeinflusst?
Eberhard Esche muss enttäuschen: Auch wenn die Verteidigungs-Senkung durch eine gegnerische Attacke ausgelöst wurde, so ist Bruchrüstung immer noch die Fähigkeit deines eigenen Pokémon. Da Weißnebel nicht für selbst verursachte Wertesenkungen wirkt, beeinflusst er Bruchrüstung ähnlich wie z. B. die Attacken Nahkampf oder Draco Meteor nicht. Selbst, wenn Weißnebel auf Bruchrüstung wirken würde, wäre die Taktik nicht allzu rentabel, da du aufgrund Gelatwinos sehr geringer Initiative trotzdem immerhin zwei physische Attacken einstecken musst, um alle Pokémon zu überholen und danach dann im Normalfall schon fast besiegt bist. Außerdem nimmt Weißnebel einen Attackenslot weg und würde dir gegen Pokémon ohne physische Attacken absolut nichts bringen. Jedoch hat Gelatwino eine sehr viel weniger aufwendige Alternative in seinem Movepool: Autotomie. Autotomie gibt Gelatwino in nur einer Runde so viel Initiative wie Bruchrüstung nach zwei erlittenen Treffern und ist mit keinem Nachteil verbunden. Außerdem kostet Autotomie ebenfalls nur einen Moveslot und lässt Gelatwino Platz für eine andere Fähigkeit.


Sandy.N fragt: Wenn man ein schillerndes Pokémon in seiner Basisform fängt, z. B. ein Yorkleff, wird es dann bei einer Entwicklung zu einem normalen Terribark oder bleibt es ein Schillerndes?
Der Professor kann antworten: Die schillernde Farbe wird beibehalten.


Pokemonxy fragt: Warum kann man Mega-Steine nicht mit Raub stehlen obwohl es Items sind?
Platan erläutert: Grundsätzlich können tragbare Items, die ein Pokémon in eine alternative Form verwandeln, während eines Kampfes nicht entfernt werden. Das gilt nicht nur für Mega-Steine, sondern auch für Arceus’ Formen sowie Giratinas Ursprungsform. Mega-Steine können außerdem (ähnlich wie Tafeln oder der Platinum-Orb) nur dann nicht gestohlen werden, wenn sie auch an das passende Pokémon angelegt sind. Trägt ein Turtok zum Beispiel einen Bisaflornit, so kann dieser problemlos mit Raub gestohlen werden, da ein Bisaflornit ja keine alternative Form bei Turtok auslöst. Das Ganze dient wohl hauptsächlich dem Zweck, Bugs oder ähnlichem vorzubeugen, wenn ein Pokémon seine Form durch Verlust/Erhalt eines Items unkontrollierbar ändern würde.


PikaAsh fragt: Ich versuche schon lange ein Feelinara mit versteckter Fähigkeit zu bekommen, bis jetzt aber vergeblich. Besteht eine erhöhte Chance, wenn ich ein Evoli mit versteckter Fähigkeit über das Pokéradar fange und es dann zu Feelinara weiterentwickle, dass ich ein Feelinara mit Feenschicht habe? Oder muss ich einfach nur Glück haben?
Der Professor löst Unklarheiten: Grundsätzlich werden Versteckte Fähigkeiten bei der Entwicklung beibehalten. Soll heißen, dass die Chance für Feenschicht bei einem Evoli mit versteckter Fähigkeit immer bei 100% liegt. Nicht nur hast du dann zu 100% ein Feelinara mit Feenschicht, das ist noch dazu die einzige Möglichkeit, eines zu erhalten. Das liegt daran, dass sich der Fähigkeitenslot eines Pokémon bei der Entwicklung nicht ändert (Fähigkeit 1 der Vorentwicklung wird immer zu Fähigkeit 1 der Entwicklung, dasselbe mit Fähigkeit 2 und der versteckten Fähigkeit). Ein Evoli mit der versteckten Fähigkeit Vorahnung wird also immer zu einem Feelinara mit Feenschicht, ein Evoli ohne Vorahnung hingegen absolut nie. Das ist außerdem bei allen Pokémon der Fall.

51. Woche 2015

Ein Gast fragt im Forum: Ich habe neulich mit einem anderen Spieler im PSS in Pokémon Y einen Kampf ausgetragen. Mein erstes Teammitglied war ein Ditto mit der Spezialfähigkeit Doppelgänger und das meines Gegners ein Zoroark mit Trugbild, das sich, wie bekannt ist, in das letzte Teammitglied verwandelt. Eigentlich hätte sich mein Ditto dank seiner Fähigkeit verwandeln müssen, hat es aber nicht getan und ist so geblieben. Warum?
Birk antwortet: Wandler und Doppelgänger schlagen bei bereits verwandelten Pokémon fehl. Da Zorua und Zoroark sich durch ihre Fähigkeit verwandeln, funktionieren die zwei oben genannten Faktoren leider nicht. Ich schätze, Ditto weiß dann nicht, in welches Pokémon es sich verwandeln soll, und lässt es einfach.


Metoschy fragt: Wenn ich Ditto mit Doppelgänger in den Kampf schicke, was übernimmt es dann alles? Ich weiß, dass es die Basiswerte des anderen übernimmt. Nun meine Frage: Übernimmt es auch die DVs des anderen oder berechnet sich seine Stärke aus den eigenen DVs? Und wie sieht es mit den Fleiß-Punkten aus?
Birk antwortet: Ditto nimmt alle Statuswerte des Gegners bei der Verwandlung an. Dazu gehören auch die DVs und Fleiß-Punkte.
Metoschy fragt nach: Also ist es völlig egal, was mein Ditto kann, weil es so stark wie der Gegner sein wird?
Birk ergänzt: Nicht ganz, da Ditto keine KP kopiert. Somit sollte es schon 31 DVs und 252 Fleiß-Punkte auf KP besitzen, aber ja, der Rest ist völlig egal.


timotamun fragt sich beim Teambuilding: Die Attacke Durchbruch hat den Zusatzeffekt, dass Barrieren wie Lichtschild und Reflektor durchbrochen werden. Nun zu meiner Frage: Wird die Stärke der Attacke Durchbruch durch die Fähigkeit Rohe Gewalt verstärkt?
Castor antwortet: Nein, Rohe Gewalt verstärkt die Attacke Durchbruch nicht. Dies liegt vermutlich daran, dass Durchbruch selbst keinen richtigen Nebeneffekt besitzt, sondern nur in Verbindung mit anderen Attacken. Alle Attacken, die von Rohe Gewalt profitieren, weisen unabhängig von den Handlungen des Gegners bestimmte Zusatzeffekte auf. Beispielsweise besteht zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit, dass der Gegner nach Einsatz von Donnerblitz paralysiert wird, es sei denn, eine Fähigkeit oder der Typ des Gegners verhindert diesen Nebeneffekt. Der Zusatzeffekt von Durchbruch allerdings zeigt sich nur, wenn der Gegner zuvor Lichtschild oder Reflektor eingesetzt hat.


Eneco112 ist erstaunt: Ich habe online mit meinem UHaFnir gekämpft, als mich ein Guardevoir mit einem Hyperstrahl sehr effektiv trifft. Wie ist das möglich?
Der Pokékumpel antwortet: Es war wahrscheinlich in der Mega-Form. Guardevoir nimmt dann nämlich die Fähigkeit Feenschicht an, bei der alle Normal-Attacken zum Typ Fee werden.

52. Woche 2015

Chaneira fragt: Kann man die Safari-Zone in Pokémon HeartGold und SoulSilver bei den Pokémon, die erst nach einigen Tagen erscheinen, durch Verstellen der Uhrzeit austricksen?

Professor Eich erklärt: Die Edition wird nach dem Start prüfen, ob zwischen dem letzten Speichern und der jetzigen Spielsitzung die Uhr verstellt/das System gewechselt wurde. Falls dies der Fall ist, wird es dieses Mal die vergangene Zeit nicht berechnen und die Tages-Events werden bis zum übermorgigen Tag abgeschaltet. Ob das Spiel auch bereits den Fortschritt durch legitim vergangene Tage zwischen Spielständen nach einer Umstellung der Uhr zurücksetzt oder beibehält kann ich dir leider nicht sagen, aber verkürzen kannst du die Zeit durch Verstellen der Uhr leider nicht.


Ein Gast fragt im Forum: Es heißt ja, dass ein Pokémon mit 31er DV zusätzlich 31 Punkte für den jeweiligen Wert auf Level 100 bekommt. Aber warum bekam mein Snibunna keine zusätzlichen 31 Punkte auf Angriff und Initiative?

Professor Eich antwortet: Diese 31 Punkte bekam es durchaus. Jedoch bedeuten 31 DV auf einem Wert nicht, dass das Pokémon bis Level 99 genauso hohe Werte wie ein Pokémon mit 0 DV auf diesem Wert hat und dann auf Level 100 schlagartig 31 Punkte zusätzlich zum normalen Levelbonus erhält. Die DV wirken sich stattdessen auf jedem Level bereits aus (schon auf Level 1 können DV ein bis zwei Punkte Unterschied machen) und bringen auf Level 50 zum Beispiel 15 Punkte zusätzlich. Dein Snibunna wird also einfach nur im Schnitt alle 3 Level einen Punkt mehr auf seinen Wert bekommen haben als ihn ein Pokémon mit 0 DV bekommen hätte. Da dieser Wertebonus eher unscheinbar ausfällt und man normal auch kein Pokémon mit 0 DV zum Vergleichen hat, wird dir das nicht aufgefallen sein, aber gegenüber einem genauso FP-trainierten 0-DV-Snibunna auf Level 100 mit demselben Wesen wird dein Snibunna exakt 31 Punkte mehr auf Angriff und Initiative haben (bei einem positiven Wesen sogar 34-35 Punkte mehr).


Ein Gast fragt im Forum: Flampivian besitzt ja die Fähigkeit Rohe Gewalt, die Attacken mit Zusatzeffekten wie Verbrennung oder Zurückschrecken um 30% verstärkt, aber den Zusatzeffekt entfernt. Nun zu meiner Frage: Wenn ich Flampivian einen King-Stein o. Ä. gebe, hat doch jeder Angriff die Chance auf Zurückschrecken. Bedeutet das, dass jeder Angriff von Roher Gewalt beeinflusst wird, wie es auch beim Leben-Orb der Fall ist?

Professor Eibe erläutert: Egal welches Item das Pokémon trägt, die Fähigkeit Rohe Gewalt wirkt nur, wenn die Attacke selbst einen möglichen Zusatzeffekt hat. Zudem beeinflusst Rohe Gewalt die Wirkungsweise von King-Stein nicht. Ein Pokémon mit der Fähigkeit, welchem dieses Item gegeben wird, hat die gleichen Chancen ein Pokémon zurückschrecken zu lassen wie ein Pokémon mit einer beliebigen anderen Fähigkeit (außer Tollpatsch).
Darüber hinaus löst auch Leben-Orb den Effekt von Rohe Gewalt nicht bei jeder Attacke aus. Falls das Pokémon mit einer schädigenden Attacke ohne Zusatzeffekte angreift, solange es ein Leben-Orb trägt, so wird die Stärke der Attacke nicht durch Rohe Gewalt erhöht und ihm werden nach dem Angriff selbst KP abgezogen. Das Besondere an der Item-Fähigkeit Kombination zeigt sich erst bei der Benutzung einer Attacke mit Zusatzeffekten: Wird eine solche Attacke von dem Pokémon benutzt, so erhält es die verstärkenden Effekte von Rohe Gewalt und Leben-Orb für eine gemeinsame Schadenserhöhung von 69%, zusätzlich negiert die Fähigkeit nicht nur den Effekt der Attacke, sondern auch den KP-Verlust, den die Nutzung von Leben-Orb mit sich bringen würde.

53. Woche 2015

Dragonmaster3 fragt: Kann ich meine Pokémon von Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir auf die Pokémon Bank schicken, dann einen neuen Spielstand anfangen und wieder auf die Pokémon zugreifen?
Professor Birk spricht aus Erfahrung: Ja, das ist möglich, denn die Nutzung deiner Pokémon Bank ist weder an deinen Spielstand, noch an das Spielmodul gebunden, sondern an deinen 3DS, beziehungsweise deine Nintendo Network ID. Innerhalb des Spiels kannst du deine Pokémon wieder zurückübertragen, sobald du den Pokédex erhalten hast.


TdoogVanDoogsen fragt sich: Ich höre immer wieder, dass sich die FP eines Pokémon am besten verteilen lassen, wenn dieses Level 100 erreicht hat. Meine Frage bezieht sich nun darauf, dass ein Pokémon im Regelfall ja bereits FP während des Levelns sammelt, wie kann ich denn nun sicher gehen, dass beispielsweise mein Turtok Level 100 zu Beginn seines FP Trainings noch alle Punkte zu verteilen hat?
Der Professor erklärt: FP lassen sich auf jedem Level gleich gut verteilen, auf Level 100 sieht man lediglich die Auswirkungen des Trainings am besten. Da es inzwischen jedoch auch den Supertrainings-Bildschirm im PSS gibt, auf dem man die FP-Verteilung in etwa betrachten kann, also zumindest erkennt, wann man einen Wert maximiert hat, und man sowieso zum Beispiel mit einer Strichliste oder einem Blick auf die verbleibenden AP der Attacken die bereits erhaltenen FP errechnen kann, gibt es wirklich keinen Grund, ein Pokémon noch auf ein höheres Level zu bringen. Idealerweise lassen sich FP auf Level 1 verteilen, da man so noch sämtliche Punkte verteilen kann. Um die ursprüngliche Frage noch zu beantworten: Du kannst entweder die beim Leveln erhaltenen FP mit einem Tabula-Ra-Sack sowie mit gewissen Beeren entfernen, oder dein Pokémon nur mit Sonderbonbons oder der Pokémon-Pension aufleveln, um so noch alle Punkte verteilen zu können.


Ein Gast fragt im Forum: Wenn ich ein Pokémon mit Überbrückung habe und es ins Feld schicke, wirkt sich die Fähigkeit doch auch auf mein Team aus. Ich möchte die Schnarchnase meines Letarking durch diese Taktik deaktivieren. Wie funktioniert das im Reihumkampf und kann es nur funktionieren, wenn beide als aktive Pokémon am Kampf teilnehmen, oder auch wenn ich das Pokémon mit Überbrückung wieder austausche, oder verfliegt dann die Fähigkeit?
Lind geht ins Detail: Überbrückung hebt grundsätzlich keine Fähigkeiten auf, sondern sorgt nur dafür, dass die Ausführung, der Effekt oder der Schaden durch deine eingesetzten Attacken nicht durch die gegnerische Fähigkeit verhindert oder verändert wird. Mit anderen Worten: Deine Attacken werden ausgeführt, als hätte das Ziel der Attacke keine Fähigkeit. Absolut alle anderen Aspekte aller Fähigkeiten werden jedoch weiterhin ausgeführt. Außerdem wirkt der Effekt von Überbrückung ausschließlich für das Pokémon mit der Fähigkeit selbst und nur während es angreift.
Ein Beispiel: Ein Pokémon mit Überbrückung kann ein Ninjatom auch mit neutralen oder nicht effektiven Attacken angreifen und besiegen. Der Teampartner eines Pokémon mit Überbrückung wird jedoch weiterhin von Wunderwache zurückgehalten. Ein anderes Beispiel ist die Fähigkeit Trockenheit, die Wasser-Attacken blockt und im Regen zusätzlich nach jeder Runde KP heilt. Überbrückung sorgt dafür, dass Wasserattacken das Pokémon trotz Trockenheit treffen, verhindert jedoch nicht, dass Trockenheit im Regen KP heilt.
Auch Fähigkeiten wie Speckschicht, Multischuppe oder gar Robustheit werden durch Überbrückung ignoriert; ebenso Fähigkeiten, die Statusattacken abblocken, werden ignoriert, wie etwa Lärmschutz, Scherenmacht oder Magiespiegel, genauso wie Fähigkeiten, die nur Nebeneffekte blocken. So kann dank Überbrückung mit Abschlag das Item eines Pokémon mit der Fähigkeit Wertehalter trotzdem entfernt werden und Donnerblitz kann auch ein Pokémon mit Flexibilität paralysieren. Überbrückung blockt jedoch die Fähigkeiten Endland, Urmeer und Delta-Wind trotzdem nicht, da diese nur einen speziellen Wettereffekt heraufbeschwören, jedoch selbst nicht dafür verantwortlich sind, dass der Schaden geblockt oder reduziert wird.

Fragen: 
Fragen-Archive: 
Block-Archive: 
 Fragenseite | Unbenutzte Fragen
 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016
 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016