Aktivieren

Pokémon Tekken

Aus PokéWiki
(Weitergeleitet von Pokémon Tekken DX)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Tekken Icon.png Pokémon Tekken
jaポッ拳
Pokémon Tekken DX Icon.png Pokémon Tekken DX
jaポッ拳 DX
Pokémon Tekken | Pokémon Tekken DX
Verpackungsvorderseite Pokémon Tekken Deutschland.jpg
Allgemeine Informationen
Plattform Arcade, Wii U
Nintendo Switch (DX)
Genre Kampfspiel
Publisher? Nintendo
Entwickler Bandai Namco Entertainment Inc.
Spieleranzahl 1 - 2[1]
Aktuelle Version 1.3 (Wii U) (am 15. Juni 2016)
Erscheinungsdaten
Weltweit 18. März 2016 (Wii U)
22. September 2017 (DX)
Japan 16. Juli 2015 (Arcade)
Australien 19. März 2016 (Wii U)
Beurteilungen
USK - 12.svg PEGI - 7.svg ESRB - E10+.svg CERO - A.svg ACB - PG.svg 76

Pokémon Tekken ist ein Arcade-Spiel und basiert auf der Videospiel-Serie TekkenWikipedia icon.png. Es ist am 16. Juli 2015 für japanische Spielhallen und am 18. März 2016 weltweit für Wii U erschienen. Das Spiel stellt eine Gemeinschaftsproduktion von The Pokémon Company international und Bandai Namco EntertainmentWikipedia icon.png(en) dar.

Am 22. September 2017 erschien zudem ein erweiterter Port namens Pokémon Tekken DX exklusiv für die Nintendo Switch, in welchem weitere Spielmodi, Kämpfer und Helfer hinzugefügt wurden.

Spielfunktionen und Inhalte

Anders als bei den Hauptspielen, die man dem Genre der Rollenspiele zuordnet, handelt es sich beim Spin-off Pokémon Tekken um ein Kampfspiel bzw. Beat ’em upWikipedia icon.png.

Ferrum-Kampf

Die Art der Pokémon-Kämpfe in Ferrum werden als Ferrum-Kampf und die Pokémon-Trainer als Kampftrainer bezeichnet. Ferrum-Kämpfe finden auf sogenannten Kampfstätten statt. Diese enthalten eine runde oder ovale Kampffläche, in der man sich frei bewegen kann. Ziel des Ferrum-Kampfes ist es, seinen Gegner zu besiegen, indem man die KP des Gegners auf 0 senkt. Um dies zu erreichen bzw. beim eigenen Pokémon zu verhindern, können verschiedene Angriffe ausgeführt und geblockt werden.

Es gibt drei Angriffsarten, diese heißen Standard-Angriff, Greif-Angriff und Konter-Angriff. Sie stehen in einem Dreiecks-Verhältnis zueinander. Standard-Angriffe unterliegen Konter-Angriffen, Greif-Angriffe Standard-Angriffen und Konter-Angriffe Greif-Angriffen.

Wichtige Elemente des Ferrum-Kampfes sind die Helfer-Pokémon, der Limit-Zustand und der Phasenwechsel, wobei sowohl die Helfer-Pokémon als auch der Limit-Zustand mit der Resonanzenergie zusammen hängen. Helfer-Pokémon sind Unterstützer, die man während des Kampfes einsetzen kann; mehr Informationen dazu weiter unten im entsprechenden Abschnitt. 

Der Limit-Zustand kann erreicht werden, wenn die Leiste des Resonanzmeters, auch Limitleiste genannt, aufgeladen ist. Diese wird durch den eingesteckten und ausgeteilten Schaden aufgeladen. Ist sie voll, kann das Pokémon, indem man die L- und die R-Taste gleichzeitig drückt, den Limit-Zustand einnehmen. In diesem Zustand wird der Angriff und die Defensive erhöht sowie der Gegner leichter getroffen. Einige Pokémon können einzelne Attacken nur im Limit-Zustand anwenden. Zudem kann man den Limitschlag, eine sehr starke Spezialattacke, durch das erneute Drücken der L- und R-Taste, ausführen. Für die Pokémon, die eine Mega-Entwicklung durchführen können, löst die Auslösung des Limit-Zustands auch die Mega-Entwicklung aus. Endet der Limit-Zustand, nimmt das Mega-Pokémon wieder die normale Form ein. Der Limit-Zustand endet, wenn die Limitleiste leer ist. Das Sinken der Leiste geschieht gleichmäßig, bei Treffern des Gegners sinkt sie allerdings schneller. Einen großen Teil des Limits senkt das Ausführen des Limitschlags.

Phasenwechsel bedeutet, dass man von der Feldphase zur Duellphase oder umgekehrt wechselt. Dies geschieht über spezielle Angriffe. Die Feldphase ist die Kampfphase in der man sich in einer 3D-Ansicht frei bewegen und kämpfen kann. Die Duellphase ist so gesehen eine 2D-Ansicht – man kann sich wie etwa bei Super Smash Bros. nur zur Seite bewegen. Dafür kann man in der Duellphase den meisten Schaden austeilen, sodass Kämpfe meist hier entschieden werden. Die Kämpfe starten immer in der Feldphase.

Nia

Zu Beginn des Spiels trifft der Spieler Nia, eine der Kampftrainerinnen in Ferrum. Ihr Partner-Pokémon ist Snibunna. Nach der Vorstellung lässt sie den Spieler einen Avatar registrieren. Dabei kann man zwischen Junge und Mädchen auswählen. Deren Aussehen kann anschließend konfiguriert werden. Dannach wählt man sein Partner-Pokémon aus. Hat man dies erledigt führt Nia den Spieler in die Region und die Spielmodi ein. Sie dient als Mentorin und weicht mit Ausnahme der Schatten-Mewtu-Story, in welcher Anne ihre Funktion übernimmt, nie aus der Seite des Spielers.

Ihre Motivationsfertigkeiten unterstützen den Spieler in den Kämpfen. Diese sind:

  • Hilfe in der NotNach verlorener Runde winken Resonanzanstieg und volle Helferleisten! Nach Rundensieg ist der Gewinn minimal, aber dennoch eine kleine Reserve!
  • ResonanzboostDas Resonanzmeter steigt leistungsunabhängig jede Runde. Dein Helfer profitiert von dieser Fertigkeit allerdings nicht.
  • Furioses FinaleIn der letzten Runde gibt's leistungsunabhängig einen großen Resonanzschub! Praktisch für Pokémon, deren Resonanz nur langsam steigt.
  • HelferboostVolle Helferleisten nach jeder Runde. Allerdings gibt es keinen Boost dür deine Resonanzmeter ...
  • SpezialBei einem Sieg gibt's einen Resonanzboost. Verlierst du, winken volle Helferleisten. Diese Fertigkeit verlangt taktisches Fingerspitzengefühl.
  • WankelmutDie Motivationsfertigkeit wird zufällig bestimmt. Stell dein Glück auf die Probe! Es kann sich lohnen!

Alle Motivationsfertigkeiten außer Hilfe in der Not müssen in der Wii U-Version zunächst freigeschaltet werden.

Individualisierung

Das Spiel bietet viele Individualisierungsmöglichkeiten an. So kann neben dem Erscheinungsbild des eigenen Avatars auch das Aussehen Nias geändert werden. Auch der eigene Titel oder der Kommentar vor dem Kampfbeginn kann geändert werden.

Das Inhalte für das Aussehen des Avatars können mit PokéGold, als Boni nach Kämpfen und durch Einscannen von amiibo-Figuren erworben werden. In der DX-Version können auch Codes dazu verwendet werden.

In der Wii U-Version wird bei jedem Turnier-Gewinn in der Ferrum-Liga eine Anpassungsmöglichkeit für Nia freigeschaltet.

Im Spiel gibt es insgesamt 299 Titel, die der Spieler tragen kann, diese werden nach und nach freigeschaltet. Davon können 26 als Boni und 40 über amiibos freigeschaltet werden.

amiibo-Einbindung

Schatten-Mewtu amiibo-Karte

Pokémon Tekken unterstützt, wie viele andere Wii U-Spiele auch, die Verwendung von amiibo-Produkten. Jede amiibo-Figur kann eingescannt werden, um besondere Inhalte freizuschalten. Diese Inhalte sind Titel, PokéGold sowie Kostüme und Hintergründe für den eigenen Avatar. Insgesamt können fünf amiibo pro Tag eingescannt werden, wobei die gleichen amiibo jeden Tag verwendet werden können.

Schatten-Mewtu amiibo-Karte

Die Erstauflage von Pokémon Tekken enthielt zusätzlich eine amiibo-Karte von Schatten-Mewtu in der Spielhülle, welche auch auf dem Cover ersichtlich ist. Diese ist bis heute die einzige Pokémon-amiibo-Karte. Durch das Einscannen dieser amiibo-Karte wird Schatten-Mewtu temporär bis zum Beenden des Spiels freigeschaltet, kann aber nicht als Partner-Pokémon ausgewählt und folglich nicht in der Ferrum-Liga verwendet werden. Die Karte kann bei jedem Start eingescannt werden. Die Karte verliert ihre Primärfunktion, sobald man Champion der Ferrum-Liga wird, da dieses Ereignis Schatten-Mewtu permanent freischaltet.

Die Region Ferrum

→ Hauptartikel: Ferrum
Zusammensetzung der bekannten Abschnitte der Region

Die Spiele spielen in der Region Ferrum, welche eine große Insel im Ozean ist. Sie ist die Heimat der Resonanzsteine, welche Menschen und Pokémon miteinander verbinden können. Dank ihnen sind Ferrum-Kämpfe, welche in Kampfstätten abgehalten werden, in dieser Region sehr beliebt geworden. Ferrum enthält neben Städten, Dörfern und Inseln auch Ruinen, ein Drachennest und einen rätsehalften Subraum. Die Liga der Region, deren Champion Glenn ist, wird Ferrum-Liga genannt.

Kampfstätten

→ Hauptartikel: Kampfstätten in Ferrum

In Ferrum gibt es 20 Kampfstätten, wobei die Kampfstätte Thalia-Strand erst mit der DX-Version eingeführt wurde. Kampfstätten sind Arenen, in den Ferrum-Kämpfe ausgetragen werden. Sie befinden sich an unterschiedlichen Schauplätzen. Einige von ihnen sind Varianten desselben Ortes. Die Kampfflächen sind rund oder oval und haben meist verschieden große Flächen.

In der Wii U-Version müssen 11 von 19 Kampfstätten freigeschaltet werden.

Spielmodi

Die Spielmodi auf der Karte

Auf der Karte von Ferrum befinden sich sechs bzw. acht verschiedenen Orte, welche je einen Spielmodus vertereten.

  • Deine Stadt in der Alten Stadt in Ferrum: Hier kann man Kampfdaten einsehen und Einstellungen ändern.
  • Ferrum-Liga im Ferrum-Stadion: Der Einzelspieler bzw. Storymodus, in welchem man sich in einer offiziellen Liga hochkämpft.
  • Einspieler-Kampf in Telluria: In diesem Einzelspielermodus kann man gegen COM-Gegner in den Modi Standard- und Extrakampf kämpfen. Mit dem Teamkampf kommt in der DX-Version ein dritter Modus hinzu.
  • Lokaler Kampf auf der Insel Selen: Der Mehrspielermodus – Hier kann man gegen lokale Freunde spielen.
  • Online-Kampf in Neos City: Der Onlinemodus, wo man gegen Spieler auf der ganzen Welt kämpfen kann.
  • Training in Techne City: Als Einsteiger kann hier Hilfe geholt werden, indem das Tutorial oder das Freie Training absolviert wird. Zusätzlich kann das Können im Manöver- und Kombi-Dojo gefestigt werden.

Zusätzlich in Pokémon Tekken DX:

  • Drahtloser Kampf am Thalia-Strand: Hier kann man gegen Spieler in der Nähe kämpfen
  • Tägliche Herausforderung im Geisterhaus: Tägliche Herausforderungen warten hier auf den Spieler.

Neuerungen in Pokémon Tekken DX

  • In Pokémon Tekken DX stehen 21 Pokémon zur Verfügung. Das sind fünf mehr als in Pokémon Tekken.
  • Ein Helfer-Team aus Flamiau und Robball kommt hinzu.
  • Der neue Ort Thalia-Strand stellt sowohl den neuen Spielmodus Drahtloser Kampf als auch eine neue Kampfstätte. Der Modus Drahtloser Kampf ist ein drahtloser Mehrspielermodus mit zwei Konsolen.
  • Einspieler-Kampf wird um den dritten Modus Teamkampf ergänzt. Dieser ist ein 3-gegen-3 Modus, bei dem es darum geht, als erster die drei gegnerischen Pokémon nacheinander zu besiegen.
  • Der Online-Kampf erhält die Funktion Gruppenkampf. In diesem wird der Spieler, zugunsten eines ausgeglichenen Kampfes, einem Kampfraum mit gleichguten Spielern zugewiesen.
  • Der Spielemodus Tägliche Herausforderung kommt hinzu. In diesem Modus können täglich Aufgaben gemeistert und Belohnungen verdient werden.
  • Eigene Kämpfe online stellen und Wiederholungen anderer Spieler anschauen ist nun möglich.
  • Alle Inhalte, wie Kämpfer-Pokémon, Helfer-Pokémon und Kampfstätten, stehen von Beginn an zur Verfügung.

Ferrum-Liga

Die Ferrum-Liga ist die offizielle Liga der Region und ein Einzelspielermodus, welcher nebenbei einen Storymodus mit sich bringt.

Systematik der Ferrum-Liga
In der Ferrum-Liga tritt man mit dem Partner-Pokémon und drei Helfer-Teams an. Die Pokémon und Nias Motivationsfertigkeit können in der Liga selbst nicht geändert werden. Diese muss in Meine Stadt eingesellt werden.

Die Ferrum-Liga besteht aus vier übergeordneten Ligen. Diese sind die Grüne Liga, Blaue Liga, Rote Liga und Chroma-Liga. Jede von ihnen ist mit einem Rang von D bis A verbunden. Der Rang steigt nach erfolgreicher Rangprüfung, was einem den Antritt in die nächsthöhere Liga erlaubt. Gestartet wird mit Rang D in der Grünen Liga.

Die Ligen haben alle denselben Aufbau. So werden zuerst immer wieder fünf Liga-Matches am Stück ausgetragen, bis eine Platzierung unter den besten Acht erreicht wird. Hat man dies erreicht, nimmt man mit sieben anderen Kampftrainern an einem Turnier teil. Das Turnier muss wiederum am Stück bestritten und als Sieger beendet werden, um an der Rangprüfung antreten zu dürfen. Diese wird gegen den Liga-Meister abgelegt. Wird die Rangprüfung bestanden, steigt man einen Rang hinauf und darf in der nächsthöheren Liga antreten. In der Chroma-Liga steht anstelle der Rangprüfung der Championkampf aus. In diesem kämpft der Spieler gegen den Champion Glenn. Gewinnt man den Kampf, wird man selber Champion der Ferrum-Liga und steigt von Rang A in den Rang S. Nun wird die Existenz einer Liga bekannt, an dem Kampftrainer, welche die Chroma-Liga abgeschlossen haben, teilnehmen. Diese ist die Eisen-Liga. Mit ihrem Nachsagen als stärkste Liga ist klar, dass auch die besten Trainer teilnehmen. So nehmen die Liga-Meister Travis, Keith, Elinn und Glenn am Turnier der Liga teil. Hat man das Turnier gewonnen, erwartet den Spieler der finale Kampf der Ferrum-Liga. Diesen bestreitet man gegen Alyssa, den Großmeister der Region.

Liga Grüne Liga Blaue Liga Rote Liga Chroma-Liga Eisen-Liga
Startplatz 40 60 80 90 100
Abschluss Rangprüfung Rangprüfung Rangprüfung Championkampf Großmeisterkampf
Prüfer Travis Keith Elinn Glenn Alyssa
Travis.png Keith.png Elinn.png Glenn.png Alyssa.png
Kämpfer Pokémonicon 445.png Knakrack Pokémonicon 245.png Suicune Pokémonicon 654.png Rutena Pokémonicon 068.png Machomei Pokémonicon 025.png Pikachu
660 KP 630 KP 540 KP 660 KP 570 KP


Schatten-Mewtu-Story

Erster Kontakt

Nachdem Travis besiegt wurde, spricht ein mysteriöses Mädchen im schwarzen Umhang den Spieler wegen der starken Resonanz an. Nia bemerkt, dass sich etwas Schwarzes nähert, was sich als ein von einem Resonanzstein durchbohrtes, anders aussehendes, Mewtu herausstellt. Es führt eine Mega-Entwicklung durch und dann beginnt der Kampf gegen dieses Mewtu. Unabhängig vom Ergebnis des Ein-Runden-Kampfes entwickelt es sich zurück und eine dunkle Energie breitet sich aus. Nach dieser ersten Szene teilt Nia dem Spieler mit, dass dieses Mewtu wohl das Schwarze Pokémon, worüber Gerüchte im Umgang sind, ist und vermutet, dass das Mädchen seine Trainerin ist. Auch Travis meldet sich zu Wort und ist froh, dass nichts schlimmes passiert ist.

Verschwundene Resonanzenergie

Anne
Nach dem Sieg gegen Keith wird die sämtliche Resonanzenergie aufgesaugt. Das Mädchen meldet sich wegen der gespürten Kraft wieder bei dem Spieler und merkt an, dass sie anders als beim letzten Mal war. Nia fragt sie, ob der Stein von Mewtu die Resonanzenergie absorbiert. Sie bittet nur um Vergebung. Mewtu erscheint erneut und führt wieder die Mega-Entwicklung aus. Nach dem unabhängigen Ergebnis des Ein-Runden-Kampfes wiederholt sich die Szene aus dem ersten Treffen. Nia findet es unheimlicher als beim letzte Mal und stellt fest, dass es die Resonanzenergie tatsächlich aufgesaugt hat, obwohl Resonanzsteine eigentlich nur Trainer und Pokémon verbinden sollten. Zudem fragt sie sich, was die Worte des Mädchens wohl bedeuten.

Die Bitte des mysteriösen Mädchens

Wurde Elinn besiegt, taucht das Mädchen wieder auf, weshalb Nia denkt, dass etwas nicht stimme. Das Mädchen bittet den Spieler etwas zu versuchen, obwohl sie es eigentlich für zwecklos erachtet. Sie bittet um eine weitere Auseinandersetzung, denn wenn der Spieler es schaffen würde mit Mewtu zu resonieren, könnte vielleicht etwas passieren, was sie aber nicht genau erläutert. Mewtu nähert sich wieder und Nia fragt sich, ob es die ganze Energie in seinem Körper speichern könne. Das Mädchen entschuldigt und verabschiedet sich. Mewtu erscheint und nimmt wieder seine Mega-Form ein. Der Kampf geht wieder über eine Runde, nur muss dieser, im Gegensatz zu den letzten zwei Kämpfen, gewonnen werden. Nach dem Sieg entwickelt es sich wieder zurück und die sich ausbreitende dunkle Energie wird von Mewtu absorbiert. Durch diese Energie nimmt es wieder die Mega-Form ein. Das Mädchen taucht wieder auf und wird von Nia gefragt, ob Schatten-Mewtu ihr Pokémon ist und merkt an, dass es vom Limit-Zustand in einen anderen übergegangen ist und von einer angsteinflößenden Energie umhüllt war. Das Mädchen unterbricht sie und schreit: Bitte rettet Mewtu!. Sie sagt, dass sie die Hilfe des Spielers benötigt, um Mewtu zu retten.

Die Aufklärung

Kurze Zeit später wird die Ferrum-Liga unterbrochen, um herauszufinden weshalb die Erdkraft so schwach ist. Nia sagt, dass einige Pokémon deswegen nicht mehr den Limit auslösen können. Daran soll Mewtu schuld sein. Das Mädchen erscheint und stellt sich als Anne vor und gibt zur Erkenntnis, dass sie keine Kampftrainerin ist und dass Mewtu, gesteuert vom Schatten-Resonanzstein, einem Stein aus den Legenden ihres Volkes, alleine gekämpft hat. Man erfährt, dass Resonanzsteine die Erdkräfte in Resonanzenergie umwandeln, Schatten-Resonazsteine hingegen die Resonanzenergie absorbieren. Sie trachten immer nach mehr Resonanzenergie um ihre Macht auszubauen. Da Mewtu mit einem Schatten-Resonanzstein fusioniert ist, ergeht es im gleich, dadurch ist sein Durst nach Resonanzenergie unstillbar. Mittlerweile hat der Schatten-Resonanztein Überhand genommen, wodurch Anne dessen Einfluss, durch die Resonanz zwischen ihr und Mewtu, nicht mehr verhindern kann. Sie gibt sich die Schuld für Mewtus Leid, da sie als Kind dem Stein zum Opfer gefallen wäre, hätte Mewtu sich nicht für sie geopfert.

Weitere Antworten

Anne führt den Spieler zu den Regi-Ruinen, wo Walter auf Anne und den Spieler wartet. Walter ist schon über die Vorkommnisse informiert. Er sagt, die Leute würden das Mewtu als Schatten-Mewtu bezeichnen und dass es einen Weg gibt Mewtu zu helfen. Dazu müsste man den Schatten-Resonazstein unter Kontrolle bringen. Um dies zu realisieren, könnte Annes Brosche helfen, da sie einen Splitter eines einst mächtigen Resonanzsteins birgt. Dieser habe einst einen überladenen Schatten-Resonanzstein aufgehalten, aber dadurch auch seine Kraft verloren. Er könne möglicherweise diesen Schatten-Resonanzstein aufhalten, wenn er seine Kraft zurückerlangen würde. Vorher müsste man mit Mewtu resonieren, um ihn und den Stein zu entzweien. Damit der Broschestein seine Kraft zurückerlangt, müsste man die Resonanz aussetzen, also eine möglichst starke Resonanz im Kampf erzeugen. Der Spieler kämpft nun gegen Walter, ohne dabei seine Helfer-Pokémon einzusetzen. Der Kampf füllt den Stein nicht mal bis zur Hälfte, aber Walter findet es nicht schlimm, da es noch drei weitere Personen gibt, die helfen können.

Schwindende Erdkräfte

Walter, Nora und Jake

Anne reist mit dem Spieler zur Blauen Kuppel. Dort erwartet sie Nora. Sie sagt, dass die Erdkräfte da noch nicht verschwunden sind. Sie schlägt vor den Kampf ohne Limits, also ohne Resonanzmeter, auszuführen. Nach dem Kampf leuchtet die Brosche schon stärker, ist aber noch nicht vollständig gefüllt. Nora erwartet, dass durch die schwindende Erdkräfte bald keine Limits mehr möglich sein werden, weshalb sie den Spieler schon daran anpassen wollte. Nora spürt die steigende Macht des Schatten-Resonanzsteins, kann aber nicht weiterhelfen. Nun geht Anne mit dem Spieler zum Drachennest, wo Jake schon wartet. Die Erdkräfte sind da schon so schwach, dass Limits nicht möglich sind. Jake schlägt trotzdem einen Kampf vor, da der Stein bei einer starken Verbindung zwischen Trainer und Pokémon reagieren würde. Nach dem Kampf leuchtet die Brosche noch stärker. Anne will schon zur nächsten Person, doch als der Schatten-Resonanzstein wieder spürbar stärker wird, sagt Jake, dass es Zeit zu handeln wäre, denn das Land hat schon zu viel von seiner Kraft verloren. Wenn das Überladen des Schatten-Resonanzsteins nicht verhindert wird, wird es zu spät sein. Obwohl der Broschestein nicht seine volle Kraft hat und Anne Mewtus Herz nicht spüren kann, muss der Schatten-Resonanzstein nun aufgehalten werden.

Das Finale im Schattenkolosseum

Anne weiß nicht, ob der Broschstein ohne volle Kraft die Überladung des Schatten-Resonanzsteins verhindern kann, doch sie wird tun, was sie kann. Im Schattenkolosseum angekommen schwächt der Broschestein den Schatten-Resonanzstein ab, so dass Anne Mewtus Herz wieder spüren kann. Der finale Kampf gegen Schatten-Mewtu beginnt. Dieser Kampf unterscheidet sich von den anderen, da zwei runden gewonnen werden müssen, ohne dabei die erste Runde zu verlieren, das heißt, es darf höchstens die zweite Runde verloren werden, sonst beginnt der Kampf von vorne. Nach erfolgreichem Abschluss des Kampfes gegen Schatten-Mewtu bricht die Energie aus Mewtu heraus und versucht die Kraft des Broschesteins zu besiegen. Mit Annes Hilfe wächst die Kraft des Broschesteins und besiegt die dunkle Energie. Durch die Kraft der Broschesteins wird der Schatten-Resonanzstein aus Schatten-Mewtus Körper entfernt, wodurch Schatten-Mewtu wieder zu Mewtu wird. Die Brosche geht dabei kaputt. Anne muss den Schatten-Resonanzstein zu ihrem Stamm zurückbringen und übergiebt Mewtu dem Spieler, wobei Mewtu ab dem Zeitpunkt im Spiel außerhalb der Story freigeschaltet wird.

Überblick der Kämpfe

Story-Kämpfe
Gegner Schatten-Mewtu Schatten-Mewtu Schatten-Mewtu Walter Nora Jake Schatten-Mewtu
Mega-Schatten-Mewtu.png Mega-Schatten-Mewtu.png Mega-Schatten-Mewtu.png Walter (Ferrum).png Nora.png Jake.png Mega-Schatten-Mewtu.png
Kämpfer Pokémonicon 094.png Gengar Pokémonicon 282.png Guardevoir Pokémonicon 448.png Lucario
1000 KP 1000 KP 1000 KP 510 KP 540 KP 600 KP 3000 KP
Besonderes eine Runde eine Runde - keine Helfer kein Limit kein Limit kein Limit

Storyelemente Wiederholen

Nachdem Glenn im Championkampf besiegt wurde, erscheinen vier spezielle Orte auf der Karte, in denen die Storyszenen mit Walter, Nora und Jake sowie der finale Kampf gegen Schatten-Mewtu wiederholt werden können.

Pokémon

Kämpfer-Pokémon

In der Wii U-Version gibt es insgesamt 16 spielbare Pokémon, davon müssen zwei, namentlich Mewtu und Schatten-Mewtu, freigeschaltet werden. Die Arcade-Version beinhaltet vier zusätzliche Pokémon, die durch Updates hinzugefügt wurden. Die DX-Version enthält alle Pokémon aus der Arcade-Version und zusätzlich Silvarro.

Diejenigen Pokémon, welche zu einer Mega-Entwicklung fähig sind, können diese auch im Kampf durchführen.

Jedes Kämpfer-Pokémon wird einem der vier Kampfklassen zugeteilt: Standard, Technik, Tempo oder Kraft.

Darkrai ¹ Lohgock Pikachu Lucario Guardevoir Wrestler-Pikachu Scherox¹
Pokémon Tekken Darkrai.png Ein heißblütiger Kämpfer, dessen Feuerfäuste an Tempo zulegen, wenn er auf Konfrontationskurs geht. Überwältigt Gegner mit blitzschnellen Manövern und mächtigen Elektro-Attacken. Ein Allround-Talent mit guter Balance zwischen Offensive und Defensive. Bringt Gegner aus der Ferne mit eindrucksvollen Manövern aus dem Konzept. Eine maskierte kleine Wrestlerin mit unbändigem Kampfgeist und großer Fangemeinde. Pokémon Tekken Scherox.png
Technik Standard Standard Standard Technik Tempo Kraft
Glibunkel ¹ Gewaldro Gengar Silvarro ² Machomei Rutena Impoleon ¹
Pokémon Tekken Glibunkel.png Ein grüner Schatten, der durch das Dickicht huscht. Gebieter der Gräser und Herrscher des Dschungels. Ein vielseitiger Trickser, der Gegner mit seiner Unberechenbarkeit zur Weißglut treibt. Pokémon Tekken DX Silvarro.png Ein Kraftprotz, der im Nahkampf als nahezu unschlagbar gilt. Rutena greift seine Gegner mit feurigen Distanzangriffen an. Pokémon Tekken Impoleon.png
Tempo Tempo Technik Standard Kraft Standard Standard
Mewtu ³ Skelabra Suicune Snibunna Glurak Knakrack Schatten-Mewtu ³
Mewtu kombiniert geistige Leistungsfähigkeit mit unglaublicher Kraft und dominiert damit jeden Widersacher. Skelabras arglose Wesensart lockt seine Gegner in die Unterwelt. Die Flammen seiner Attacken können alles verschlingen. Ein Legendäres Pokémon mit vernichtenden Distanz-Attacken. Ein kleiner, aber flinker Kämpfer mit scharfen Klauen und eisigen Kräften. Ein dynamisches Pokémon, das voll auf seine Stärke setzt. Eine glühende Flamme am Himmel. Knakrack ist ein schlagkräftiges Pokémon. Wenn es mit seinen Attacken angreift, nähert es sich zunächst seinen Gegnern, um dann großen Schaden zu verursachen. Schatten-Mewtu kann eine Serie verheerender Schläge austeilen, die Gegner verwirrt und in die Knie zwingt.
Standard Kraft Standard Tempo Kraft Kraft Technik

¹ nur in der Arcade- und DX-Version

² nur in der DX-Version

³ Müssen in der Wii U-Version freigeschaltet werden. Mewtu wird nach erfolgreichem Abschluss der Schatten-Mewtu-Story freigeschaltet. Um Schatten-Mewtu permanent freizuschalten, muss die Chroma-Liga besiegt werden. Um es temporär freizuschalten, kann man die Schatten-Mewtu amiibo-Karte einscannen.

Helfer-Teams

Unterstützer können nur als Team, bestehend aus zwei Pokémon, ausgewählt werden, von denen eines pro Runde beschworen werden kann. Zwischen den Runden, in der sogenannten Kampfvorbereitung kann man das Helfer-Pokémon innerhalb des Teams wechseln. Jedes Helfer-Pokémon gehört auch einer Kampfklasse an (Angreifer, Saboteur oder Verstärker), hat eine gewisse Vorbereitungs- bzw. Aufladezeit und setzt eine spezielle Attacke ein, die auch bestimmte Auswirkungen auf den Kampf hat. Bis zur DX-Version gab es 15 Pokémon-Teams. Seither bilden auch Flamiau und Robball ein Team. In der Wii U-Version müsse alle Helfer-Teams, außer Emolga & Fynx, Serpifeu & Lapras und Amphizel & Evoli, freigeschaltet werden.

Helfer-Team Kampfklasse Vorbereitungszeit Attacke Statusveränderung
Pokémon Tekken DX Flamiau.png Pokémon Tekken DX Robball.png
Flamiau Angreifer
Normal
Feuerzahn
Eine Auflade-Attacke, die Distanzangriffe neutralisieren kann. Wird stärker je niedriger deine KP sind.
Keine
Robball Verstärker
Normal
Blubbstrahl
Springe zwei Mal in der Luft.
Positiver Status
Pokémon Tekken Emolga.png Pokémon Tekken Fynx.png
Emolga Angreifer
Schnell
Schockwelle
Flinker Distanzangriff.
Tempo sinkt
Fynx Saboteur
Normal
Glut
Halbkugelförmiger Flächenangriff. Wehrt nahende Gegner ab.
Keine
Pokémon Tekken Serpifeu.png Pokémon Tekken Lapras.png
Serpifeu Angreifer
Schnell
Grasmixer
Ein Luftabwehrangriff. Effektiv bei Gegnern, die viel springen.
Keine
Lapras Angreifer
Normal
Surfer
Ein breiter, kräftiger Angriff. Kann Distanzangriffe neutralisieren.
Keine
Pokémon Tekken Amphizel.png Pokémon Tekken Evoli.png
Amphizel Angreifer
Schnell
Aquawelle
Feuert Wasserkugeln ab. Effektiver aus der Distanz.
Keine
Evoli Verstärker
Normal
Rechte Hand
Erhöht temporär den Angriff und regeneriert KP (schwach).
Angriff steigt
Pokémon Tekken Tragosso.png Pokémon Tekken Digda.png
Tragosso Angreifer
Schnell
Knochmerang
Führt einen wiederkehrenden Distanzangriff aus. Effektiv, um Gegner ranzuholen..
Keine
Digda Angreifer
Schnell
Schaufler
Stürmt auf den Gegner zu und greift von unten an. Ein Treffer bietet die Chance zu einer Kombo.
Keine
Pokémon Tekken Jirachi.png Pokémon Tekken Elfun.png
Jirachi Verstärker
Normal
Wunschtraum
Limit temporär verstärkt. Resonanzmeter steigt (mittel).
Limit verstärkt
Elfun Verstärker
Normal
Delegator
Wehrt temporär Distanzangriffe ab. Regeneriert KP (schwach).
Keine
Pokémon Tekken Glibunkel 2.png Pokémon Tekken Feelinara.png
Glibunkel Saboteur
Schnell
Toxin
Bleibt stehen und greift bei Annäherung an. Effektiv gegen Gegner, die sich viel bewegen.
Verteidigung sinkt
Feelinara Verstärker
Normal
Reflektor
Steigert temporär die Verteidigung. Regeneriert einige KP.
Verteidigung steigt
Pokémon Tekken Pachirisu.png Pokémon Tekken Karpador.png
Pachirisu Saboteur
Langsam
Spotlight
Kann gegnerische Distanzangriffe aufheben. Effektiv, um in den Nahkampf zu gehen.
Keine
Karpador Saboteur
Langsam
Sprungfeder
Stürzt sich auf den Gegner, wenn dieser trifft. Effektiv, um Kombos zu verhindern. (Wii U)
Stürzt sich bei Treffer auf den Gegner. Effektiv, um Kombos zu verhindern. (DX)
Keine (Wii U)
Geschwindigkeit Sinkt (DX)
Pokémon Tekken Traunmagil.png Pokémon Tekken Vulnona.png
Traunmagil Angreifer
Normal
Unheilböen
Verfolgt den Gegner langsam. Erhöht den Angriff.
Angriff steigt
Vulnona Saboteur
Langsam
Irrlicht
Baut ein Schild aus Feuer auf. Wirksam um Gegner abzuhalten.
Angriff sinkt
Pokémon Tekken Rotom.png Pokémon Tekken Togekiss.png
Rotom Saboteur
Schnell
Donnerschock
Verfolgt Gegner in der Luft. Wirksam gegen springende Gegner.
Tempo sinkt
Togekiss Verstärker
Normal
Rückenwind
Erhöht kurzzeitig das Tempo. Regeneriert zudem einige KP.
Tempo steigt
Pokémon Tekken Porenta.png Pokémon Tekken Lektrobal.png
Porenta Angreifer
Normal
Zornklinge
Bewegt sich zum Gegner und greift wiederholt an. Effektiv, um den Gegner im Team zu bedrängen.
Keine
Lektrobal Saboteur
Normal
Explosion
Blockt und führt einen Konter-Angriff aus. Hoher Schaden bei effektiver Verteidigung.
Keine
Pokémon Tekken Dragoran.png Pokémon Tekken Victini.png
Dragoran Angreifer
Langsam
Draco Meteor
Flächenangriff mit mehreren Treffern. Hoher Schaden und Einleitung einer Offensive.
Keine
Victini Verstärker
Langsam
V-Generator
Garantiert temporär kritische Treffer. Füllt KP auf (schwach) und erhöht Resonanzmeter (schwach).
Alle Angriffe kritsich
Pokémon Tekken Psiana.png Pokémon Tekken Nachtara.png
Psiana Verstärker
Schnell
Morgengrauen
Heilt negative Statusveränderungen und KP. Je weniger Restzeit, desto effektiver die Heilung.
Keine
Nachtara Saboteur
Langsam
Standpauke
Flächenangriff, der gegnerische Resonanzabsorbiert. Der Gegner kann temporär keine kritischen Treffer landen..
Keine kritischen Treffer
Pokémon Tekken Reshiram.png Pokémon Tekken Cresselia.png
Reshiram Angreifer
Langsam
Blauflammen
Eine gradliniger, kraftvoller Angriff nach vorne. Hoher Schaden. Kann Kämpfe entscheiden.
Angriff sinkt
Cresselia Verstärker
Schnell
Lunartanz
Heilt negative Status, erhöht KP-Regeneration (stark) + Resonanzmeter (stark). Kann nur einmal pro Runde gerufen werden.
Keine
Pokémon Tekken Magneton.png Pokémon Tekken Morlord.png
Magneton Angreifer
Langsam
Triplette
Distanzangriff nach schräg oben. Effektiv gegen Gegner in der Luft.
Negativer Status x2
Morlord Angreifer
Langsam
Schlammbombe
Effektiver Flächenangriff gegen Gegner am Boden. Selbst wenn er geblockt wird, verursacht er viel Schaden.
Keine
Pokémon Tekken Yveltal.png Pokémon Tekken Latios.png
Yveltal Angreifer
Langsam
Unheilsschwingen
Zerstörerischer Flächenangriff aus der Luft, der Resonanzlimits verhindert. Hocher Schaden. (Wii U)
Zerstörerischer Flächenangriff aus der Luft (DX)
Kein Limit (Wii U)
Kein Resonanzlimit (DX)
Latios Saboteur
Normal (Wii U)
Schnell (DX)
Scheinwerfer
Ortsgebundener Angriff in Gegnernähe. Trifft nicht direkt, aber kann die Bewegung stören. (Wii U)
Flächenangriff, der die Bewegung des Gegners beeinträchtigt. 1x pro Runde. (DX)
Verteidigung sinkt

Freischaltbares

In der Wii U-Version sind nicht alle Inhalte von Anfang an verfügbar. Pokémon, Helfer-Teams, Kampfstätte und Motivationsfertigkeiten müssen erst freigeschaltet werden, um sie auswählen zu können.

Art Freischaltbar Inhalt Freischaltbedingung (chronologisch)
Helfer-Team Pokémonicon 196.png Psiana Pokémonicon 197.png Nachtara Turnier der Grünen Liga erfolgreich abschließen.
Motivationsfertigkeit Resonanzboost
Furioses Finale
Helfer-Team Pokémonicon 104.png Tragosso Pokémonicon 050.png Digda Grüne Liga erfolgreich abschließen
bzw.
in die Blaue Liga aufsteigen.
Pokémonicon 385.png Jirachi Pokémonicon 547.png Elfun
Pokémonicon 453.png Glibunkel Pokémonicon 700.png Feelinara
Kampfstätte Telluria (Herbst)
Alte Stadt in Ferrum (Winter)
Geisterhaus
Helfer-Team Pokémonicon 643.png Reshiram Pokémonicon 488.png Cresselia Turnier der Blauen Liga erfolgreich abschließen.
Motivationsfertigkeit Helferboost
Helfer-Team Pokémonicon 417.png Pachirisu Pokémonicon 129.png Karpador Blaue Liga erfolgreich abschließen
bzw.
in die Rote Liga aufsteigen.
Pokémonicon 429.png Traunmagil Pokémonicon 038.png Vulnona
Pokémonicon 479.png Rotom Pokémonicon 468.png Togekiss
Kampfstätte Geisterkarneval
Neos City (Nacht)
Karpador-Fest
Helfer-Team Pokémonicon 082.png Magneton Pokémonicon 195.png Morlord Turnier der Roten Liga erfolgreich abschließen.
Motivationsfertigkeit Spezial
Helfer-Team Pokémonicon 083.png Porenta Pokémonicon 101.png Lektrobal Rote Liga erfolgreich abschließen
bzw.
in die Chroma-Liga aufsteigen.
Pokémonicon 149.png Dragoran Pokémonicon 494.png Victini
Kämpfer Pokémonicon 150.png Mewtu Schatten-Mewtu-Story beenden
Helfer-Team Pokémonicon 717.png Yveltal Pokémonicon 381.png Latios Turnier der Chroma-Liga erfolgreich abschließen.
Motivationsfertigkeit Wankelmut
Kampfstätte Regi-Ruinen Chroma-Liga erfolgreich abschließen.
Blaue Kuppel
Drachennest
Schattenkolosseum
Schattenkolosseum (Finale)
Kämpfer Schatten - Pokémonicon 150.png Mewtu

Spezialcodes in Pokémon Tekken DX

Die DX-Version verfügt über eine Spezialcode-Eingabe. Die Codes dienen dazu das Aussehen des Avatars anzupassen.

  • Standard T-Shirt (Herren): TC2JY22VBQUU
  • Standard T-Shirt (Damen): J7XEEQLYNDMT
  • Alte Lederjacke-Set (Herren): 6GSSALLDM9RL
  • Alte Lederjacke-Set (Damen): NQLMEMRGX37X
  • Hamburgerhut & Kurze Haare (Herren): USBXKG8X4GLG
  • Hamburgerhut & Kurzer Bob (Damen): H5D9YZFETCQZ
  • Trainingsanzugs-Set (Herren): 8RMGLXANVZ3R
  • Trainingsanzugs-Set (Damen): ABZMNSU8D7QN

Entwicklung und Vermarktung

Auf der Pokémon Game Show in Tokio im August 2013 wurde ein kleiner Ausschnitt aus einem noch unbekannten Pokémonspiel gezeigt. Zu sehen waren Lucario und Lohgock in kämpferischer Pose. Noch im gleichen Modus wurde entdeckt, dass man in Japan und den Vereinigten Staaten einen Markenschutzantrag auf die Namen Pokkén Fighters und Pokkén Tournament gestellt hatte. Das Spiel wurde dann im Zuge eines niconico-Livestreams im August 2014 für japanische Arcade-Automaten angekündigt, entwickelt von Bandai Namco Games – jedoch gab es auch einen englischen und deutschen Trailer.  Im April 2014 hatte Bandai Namco einen Tweet veröffentlicht, dass japanische Nutzer für einen neuen Kämpfer abstimmen konnten. Gewonnen hat die Wahl Gengar. Später, im August 2015, also zwei Jahre nach dem ersten Videoschnipsel, wurde eine Wii U-Version für Frühjahr 2016 angekündigt. Später wurde der Termin konkret auf den 18. März 2016 gelegt.

Bildmaterial

Screenshots

Trivia

  • Pokémon Tekken ist das erste Pokémon-Spiel, das das japanische Logo in internationalen Releases nutzt.
  • In allen Sprachen, außer auf Deutsch, heißt das Spiel Pokkén Tournament.
    • Der Grund, wieso man im Deutschen auf das Kofferwort Pokkén verzichtet hat, ist eindeutig: Pokkén wird ähnlich wie die Krankheit PockenWikipedia icon.png ausgesprochen.
  • In Pokémon Tekken gleicht jeder Kampfbeginn einer Liveübertragung im Fernsehen.
    • Der Name des Fernsehsenders ist Ferrum Sports Broadcast Company (FSBC)

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Tekken
Englisch Pokkén Tournament
Japanisch ポッ拳 POKKÉN TOURNAMENT Pokkén: Pokkén Tournament
Spanisch Pokkén Tournament
Französisch Pokkén Tournament
Italienisch Pokkén Tournament
Koreanisch POKKÉN TOURNAMENT

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pokémon Tekken auf Pokemon.de
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Unb. Gen.
Hauptreihe X und Y | Omega Rubin und Alpha Saphir
Mystery Dungeon Super Mystery Dungeon
Sonstige Bank | PokéMover | Super Smash Bros. for Nintendo 3DS and Wii U | Link: Battle! | Art Academy | Tōzoku to Senbiki no Pokémon | Pokémon Tekken | Ferienlager | Shuffle | Rumble World | Jukebox | Ongakutai | Picross | GO | Meitantei Pikachu ~Shin Konbi Tanjō~ | Pokémon-Fotobude | Pokémon Duel