Netzwerk

Pokémon Ultrasonne und Ultramond

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pokémon Ultrasonne Icon.png Pokémon Ultrasonne
jaポケットモンスター ウルトラサン
Pokémon Ultramond Icon.png Pokémon Ultramond
jaポケットモンスター ウルトラムーン
Pokémon Ultrasonne | Pokémon Ultramond
Verpackungsvorderseite Pokémon Ultrasonne Deutschland.jpg
Allgemeine Informationen
Plattform Nintendo 3DS
Genre RPG
Publisher? Nintendo / The Pokémon Company
Entwickler GAME FREAK inc.
Spieleranzahl Einzel- und Mehrspieler * (1-4)
Aktuelle Version 1.2 (am 7. Februar 2018)
Konnektivität Nintendo Network, Infrarot
Erscheinungsdaten
Weltweit 17. November 2017
Beurteilungen
USK - 0.svg PEGI - 7.svg ESRB - E.svg CERO - A.svg ACB - PG.svg GRB - ALL.svg 84
Weiteres
Preis 44,99 EUR (Nintendo eShop)
Mitwirkende Mitwirkende

Pokémon Ultrasonne und Ultramond sind zwei Pokémon-Spiele der Hauptreihe und am 17. November 2017 weltweit für den Nintendo 3DS erschienen. Die erste Bekanntgabe erfolgte in der Pokémon Direct vom 6. Juni 2017.[1] Pokémon Ultrasonne und Ultramond gehören der siebten Spielgeneration an und sind die letzten Pokémon-Spiele, die auf Systemen der Nintendo 3DS-Familie erschienen sind.[2]

Handlung

Die Handlung dieser Zusatzeditionen ist stark an die von Pokémon Sonne und Mond angelehnt. Der Protagonist ist gerade mit seiner Mutter aus der Kanto-Region zur Alola-Region gezogen. Von Professor Kukui erhält er eines der drei Starter-Pokémon Bauz, Flamiau, Robball. Sein Rivale Tali wählt daraufhin einen der beiden übrig gebliebenen Starter-Pokémon. Nachdem er von der Inselwanderschaft erfährt, beginnt er sein Abenteuer und wird sich den Prüfungen der Captains und Inselkönige stellen. Auf dem Mahalo-Bergpfad nördlich von Lili’i trifft der Protagonist zum ersten Mal auf Lilly, die seine Hilfe benötigt, weil ihr Freund Wölkchen auf der Hängebrücke von wilden Habitak angegriffen wird. Als die Hängebrücke einstürzt, werden die beiden von Kapu-Riki, dem Schutzpatron von Mele-Mele, gerettet. In Hauholi City begegnet der Protagonist erstmals der Verbrecherorganisation Team Skull, die in der Alola-Region ihr Unwesen treibt. Im Anschluss kommt es zu einem Treffen mit Captain Elima und kurz darauf auch zu einem Kampf gegen ihn. Die erste Inselprüfung findet in der Vegetationshöhle statt, die die Prüfung von Elima ist. Nachdem der Protagonist diese Prüfung erfolgreich beendet, steht die erste große Inselprüfung gegen Inselkönig Hala in Lili’i an. Parallel dazu trifft der Protagonist auf das Ultraforschungsteam, die neu in der Region sind und auch mit Pokémon-Kämpfen, sowie der Inselwanderschaft noch nicht vertraut sind. Etwas hat aber ihr Interesse an der Alola-Region geweckt. Sobald der Spieler dann gegen den Inselkönig gewonnen hat, verlässt der Protagonist die Insel Mele-Mele und fährt von Hauholi City nach Kantai City auf der Insel Akala.

Kiawes Prüfung

Auf dieser Insel soll der Protagonist zunächst zu Tracys kleinen Inselprüfung am Plätscherhügel gehen. Auf dem Weg dorthin trifft er mit Tali auf Gladio, einen Handlanger von Team Skull, der ihn gleich zu einem Kampf herausfordert. Danach kann er sich zum Prüfungsort begeben und die Prüfung absolvieren. Nach Bestehen der Inselprüfung macht er sich über die Avenue Royale zur nächsten Prüfung im Wela-Vulkanpark, die von Captain Kiawe gehalten wird. Auf Akala gibt es insgesamt drei kleine Inselprüfungen: Die Letzte ist die von Captain Maho und findet im Schattendschungel statt. Wenn auch diese erfolgreich beendet wurde, lädt ihn Professor Kukui ein, ins Dimensionsforschungsinstitut (DFI), wo der Protagonist und Tali auf die Frau des Professors, Professor Burnett, treffen. Von ihr erfahren der Protagonist und Tali zum ersten Mal von den Ultrapforten. Anschließend wird dem Protagonisten mitgeteilt, dass die große Inselprüfung bevorsteht und er sich auf den Weg nach Konikoni City machen soll, wo die Inselkönigin Mayla ihren Wohnsitz hat. Als der Protagonist das DFI verlässt, um nach Konikoni City zu gehen, sieht er für eine kurze Zeit einen Riss am Himmel. In der Stadt angekommen wird der Protagonist aber zu den Ruinen des Lebens geschickt, da Mayla sich dort befindet, und so macht er sich auf den Weg dorthin. Dabei trifft er auf Fabian, den Regionalleiter der Æther Foundation, der ihn nach der großen Inselprüfung im Hanohano-Resort treffen möchte. Kurz vor den Ruinen begegnet der Protagonist erneut Lilly, die sich wegen ihres Freundes Wölkchen an diesen Ort begeben hat. Daraufhin findet die große Inselprüfung gegen Mayla in den Ruinen des Gedeihens statt. Als der Protagonist dann zum Hanohano-Resort geht, um Fabian zu treffen, lädt dieser ihn und Tali ins Æther-Paradies ein, wo sie im Anschluss auch hinfahren.

Dort treffen die beiden auf Pia, die Vize-Regionalleiterin des Æther-Paradieses, die ihnen eine Führung durch das Paradies gibt. Während dieser taucht ein unbekanntes Wesen auf, das nach einem Kampf gegen den Protagonisten wieder verschwindet. Später erfährt der Protagonist, dass es sich hierbei um eine sogenannte Ultrabestie handelt. Nach den Ereignissen im Æther-Paradies werden der Protagonist und Tali auf die nächste Insel Ula-Ula gebracht.

In Malihe City, einer Stadt auf Ula-Ula, macht sich der Protagonist auf den Weg zu seiner ersten Inselprüfung auf Ula-Ula, die in der Hokulani-Sternwarte auf dem Hokulani-Berg stattfindet. Dort erzählt ihm Professor Kukui davon, dass er plant, eine Pokémon-Liga auf dem Mount Lanakila, dem höchsten Berg Alolas, zu errichten. Der Captain, der die erste Inselprüfung auf Ula-Ula stellt, ist Chrys. Für die nächste Prüfung muss der Protagonist zum verlassenen Laden. Dafür muss er über das Dorf der Kapu, wo er erfährt, dass der Captain Lola sich im Æther-Haus befindet und deshalb einen Umweg dorthin geht, bevor er am Prüfungsort ankommt. Nach dem Absolvieren von Lolas Prüfung erfährt der Protagonist, dass das Team Skull ein Pokémon gestohlen hat und zu ihrer Basis in Po’u gehen muss, um dieses zu retten. Während der Rettung wurde Lilly von Team Skull entführt und so macht sich der Protagonist mit Gladio und Tali auf den Weg zum Æther-Paradies, um sie zu retten. Bevor sie aufbrechen, stellt sich der Protagonist jedoch noch der großen Inselprüfung von Ula-Ula, bei der er sich gegen den Inselkönig Yasu in einem Kampf behaupten muss.

Wölkchen setzt seine Kräfte frei

Im Æther-Paradies stellt sich heraus, dass die Präsidentin zusammen mit Team-Skull-Boss Bromley versucht, mithilfe von Wölkchens Kraft eine Ultrapforte zu öffnen, um damit in die Ultradimension, der Welt der Ultrabestien, zu gelangen. Hintergrund hierfür ist, dass die Foundation schon lange im Hintergrund an der Erforschung der Ultradimension arbeitet und nun auf Bitten des Ultraforschungsteams versucht, in ihre Dimension, die Ultrametropolis in der Ultradimension, zu gelangen, um dort die Welt vor Necrozma zu schützen. Samantha und Bromley gelingt es mithilfe des Cosmogs eine Pforte zu öffnen, woraufhin sich Wölkchen nicht mehr bewegt und seine Form verändert hat. Gladio und auch Lilly möchten, trotz aller Geheimniskrämerei und Meinungsverschiedenheiten, Samantha und Bromley retten. Gladio meint, dass es vielleicht möglich ist, wenn sie das Legendäre Pokémon an ihrer Seite hätten. Dafür müssen sie auf die Insel Poni reisen. Am nächsten Tag präsentiert sich Lilly mit einem neuen Kleidungsstil und einer neuen Frisur und bevor sie sich zusammen mit dem Protagonist auf den Weg macht, bekommen sie in Pokémon Mond die Sonnenflöte und in Pokémon Sonne die Mondflöte überreicht. Vom Ultraforschungsteam erfahren sie zusätzlich den wahren Grund für das Eingreifen der Präsidentin: Einst spendete Necrozma in seiner wahren Form als lebendige Sonne den Menschen das Licht. Aus diesem Grund wird es von den Menschen dort ausschließlich als „Seine Lumineszenz“ bezeichnet. Beim einstigen Versuch das Licht Alolas aus blanker Gier zu verschlingen, wurde es mithilfe der Z-Kraft von einem Kind und den Schutzpatronen bezwungen. Auf seiner stetigen Suche nach Licht kehrte Necrozma dann später in die Welt der Ultrametropolis zurück, die außer künstlich erzeugtem Licht nun völlig in Dunkelheit gehüllt ist. Die Menschen dort, die sich nach dem ehemaligen Licht Ultra-Necrozmas sehnten, fingen es und sperrten es ins Innere des Metropo Towers ein. Dort hat man es mit modernster Technologie in einen künstlichen Schlaf versetzt. Zum einen wollte man so Zeit gewinnen, bis man eine Lösung findet, ihm seine ursprüngliche Form zurückzugeben. Zum anderen hat man es scheinbar aber auch als Energiequelle genutzt. Doch das Necrozma im Turminneren ist völlig ausgezehrt, von Wut zerfressen und giert nach Licht. Der Metropo Tower wird ihm deshalb nicht mehr lange standhalten können. Da die Bewohner dieser Welt befürchteten, dass man mit den Mitteln der Wissenschaft diesem Pokémon nicht mehr lange Einhalt gebieten kann und man selbst nicht geschickt im Pokémon-Kampf ist, entschloss sich die Regierung, ein Ultraforschungsteam nach Alola zu entsenden. Man war zudem der Überzeugung, dass Necrozma nach seinem anstehenden Ausbruch ohnehin als nächstes Alola erneut aufsuchen und dort alles Licht verschlingen würde. Dies war der Anlass, warum die Ultraforscher mittels Solgaleo/Lunala durch eine Ultrapforte in diese Region reisten und letztlich die dort ansässige Æther Foundation um Hilfe baten.

Die Anlegestelle von Poni befindet sich im Dorf des Seevolkes, wo ihnen das Oberhaupt des Seevolkes rät, nach Hapu’u zu suchen. Diese wird in den Ruinen der Heimkehr von Kapu-Kime, dem Schutzpatron Ponis, zur Inselkönigin ernannt. Sie erfahren, dass sie sich auf das Podium von Poni begeben sollen und dort auf zwei Flöten, der Sonnenflöte und der Mondflöte, spielen sollen, um auf das Legendäre Pokémon zu treffen. Für das benötigte Gegenstück ihrer Flöte müssen sie sich auf Kokowei-Eiland begeben. Nachdem sie die Flöte auf dem Eiland gefunden haben, gehen sie über den Canyon von Poni in Pokémon Ultrasonne zum Sonnenkreis-Podium und in Pokémon Ultramond zum Mondscheiben-Podium. Im Canyon von Poni bestreitet der Protagonist die vorletzte Inselprüfungen seiner Inselwanderschaft, die als älteste Alolas gilt.

Dies Reise durch die Ultradimension in Ultrasonne

Auf dem Podium spielen Lilly und der Protagonist auf den Flöten. Durch die erklingende Melodie entwickelt sich Wölkchen zu dem Legendären Pokémon Solgaleo (in Pokémon Ultrasonne) bzw. Lunala (in Pokémon Ultramond), das ihnen daraufhin hilft, in die Ultradimension zu gelangen, um Samantha und Bromley zu retten. Doch diese stürzen beim Öffnen der Ultrapforte besiegt aus dieser heraus – gefolgt von Necrozma, welches nach einem kurzen Kampf Solgaleo bzw. Lunala, sowie einen Großteil des Licht Alolas absorbiert und seine Abendmähnen- bzw. Morgenschwingen-Form annimmt. Im Anschluss nimmt es wieder Kurs auf den Metropo Tower. Das Ultraforschungsteam leiht dem Protagonisten ihr eigenes Solgaleo bzw. Lunala als Transportmittel, damit dieser Necrozma durch die Ultradimension verfolgen und das durch die übermäßig verzehrte Lichtenergie rasende Ultra-Necrozma besiegen kann. Dadurch kehrt das Licht nach Alola wieder zurück und zum Dank erhält der Protagonist ein Venicro als besonderes Geschenk der Menschen in der Ultradimension für die Rettung beider Welten.

Im Anschluss besteht der Protagonist Matsurikas letzte Inselprüfung, in der er noch einmal gegen fast alle vorigen Captains antreten muss. Danach macht er sich nach dem Sieg über die letzte Inselkönigin und der Benachrichtigung, dass die Pokémon-Liga nun fertiggestellt ist, auf den Weg zum Mount Lanakila und stellt sich der Pokémon-Liga. Nach seinem Sieg wird er zum ersten Champ von Alola.

Nach der Liga übernimmt das Team Rainbow Rocket die Kontrolle über die Æther Foundation und der Spieler muss ein letztes Mal die Präsidentin retten. Ihm stellen sich dabei alle Team-Bosse aus allen bisher erschienenen Hauptspielen an deren Spitze Giovanni als Kopf dieser Super-Verbrecherorganisation steht.

Spielfunktionen und Inhalte

Wie für Zusatzeditionen üblich basieren Pokémon Ultrasonne und Ultramond stark auf den Basisspielen Pokémon Sonne und Mond. Neben verschiedenen Änderungen, welche im Folgenden weiter erläutert werden, wurden auch Kleinigkeiten an der grafischen Darstellung verändert, beispielsweise wurde der Kampfbildschirm optisch verfeinert.

Da Pokémon Ultrasonne und Ultramond eine alternative Handlung zu den Vorgängern bietet, befindet sich ein Hauptteil der Änderungen im Zusammenhang mit dieser. So wurde neben Team Skull und der Æther Foundation ein weiteres Team hinzugefügt, welches sich für die Ultrabestien interessiert. Das Ultraforschungsteam besteht dabei aus Darus, Amamo, Mirin und Cyonir, welche je nach Spiel eine unterschiedliche Rolle einnehmen. Ebenfalls neu hinzugefügt wurde das Team Rainbow Rocket, welches aus den Bossen der verschiedenen Verbrecherorganisationen aus vergangenen Spielen besteht und von Giovanni geleitet wird. Aber auch kleinere Änderungen der Handlung, beispielsweise veränderte Prüfungen oder Begegnungen finden sich in den Spielen.

Mit den Änderungen der Handlung einher gehen auch Änderungen an den Orten der Alola-Region. So sind neuerdings auf jeder Insel Strände erreichbar, von welchen der Spieler mittels Mantax-Surfen zu den Stränden der anderen Inseln gelangen kann. Ebenfalls neu erreichbar ist das Pikachu-Tal auf Akala. Daneben wurden auch kleinere Änderungen an weiteren Orten vorgenommen, beispielsweise ist auf Route 1 nun ein weiteres Grasfeld vorhanden. Neben den Änderungen an Alola ist erstmalig auch die Ultradimension außerhalb der Handlung betretbar. Nach Absolvieren eines Mini-Spiels sind dabei einige neuartige Welten betretbar, in welchen der Spieler Pokémon finden kann, welche es normalerweise in Alola nicht gibt, darunter auch alle bis dato bekannten Legendären Pokémon. Mit Ultrametropolis verbirgt sich aber auch eine komplett neue Stadt hinter der Ultrapforte.

Zu den Änderungen innerhalb von Orten gehört das Fertigstellen der Baustellen und Brachflächen, welche in Pokémon Sonne und Mond noch existierten. Dort wurden Niederlassungen des Alola-Fotoclubs gebaut, welche es dem Spieler ermöglichen Fotos von sich und einem seiner Pokémon zu machen und diese mit verschiedenen Utensilien zu verzieren. Dabei sind für den Protagonisten verschiedene Outfits möglich, während Protagonist und Pokémon gemeinsam die Posen von Z-Attacken einnehmen können.

Ein Wolwerockium Z, einer der neuen Z-Kristalle

Der Z-Ring aus den Vorgängertiteln wurde ebenfalls überarbeitet. Der neu gestaltete Z-Kraftring ist nicht nur in der Lage die Z-Kristalle der Vorgängerspiele einzusetzen, sondern auch neu eingeführte, welche über ein anderes Design verfügen. Daneben müssen Spieler nun nicht mehr 100 Zygarde-Zellen finden, sondern 100 Herrscher-Sticker. Nach dem Einsammeln bestimmter Mengen dieser, ist es dem Spieler möglich einige Pokémon zu erhalten, welche in ihrer Größe den Herrscher-Pokémon entsprechen.

Wie bereits in einigen vergangenen Zusatzeditionen wurden auch in Pokémon Ultrasonne und Ultramond neue Formen einiger bekannter Pokémon eingeführt. Erstmalig wurden jedoch auch fünf bisher unbekannte Pokémon eingeführt, welche innerhalb der Handlung auftreten. Eine Übersicht über die neuen Pokémon und Formen findet sich im entsprechenden Abschnitt.

Charaktere

Wie in Pokémon Sonne und Mond sind die Protagonisten Sun und Moon, welche – je nach gewähltem Geschlecht – zu Beginn von Kanto nach Alola ziehen. Ebenfalls trifft der Spieler erneut auf den Professor der Region Professor Kukui, sowie dessen Assistentin Lilly, welche im Verlauf des Spiels eine tragende Rolle einnimmt. Auch Tali, der Enkel des örtlichen Inselkönigs nimmt wieder die Rolle des Rivalen ein. Während ihrer Reise treffen die beiden mehrfach auf die Verbrecherorganisation Team Skull, ihren Boss Bromley, die von Samantha geführte Æther Foundation, sowie neuerdings auf das Ultraforschungsteam und das neu gegründete Team Rainbow Rocket.

Die Captains

Erneut begibt sich der Protagonist auf die Inselwanderschaft, während der er sieben Prüfungen bestehen muss. Erstmalig veranstaltet Matsurika ihre Prüfung. Nach Bestehen der Prüfung erhält der Protagonist jeweils einen Z-Kristall.

Inselkönige und -königinnen

Auch die Inselkönige und Inselköniginnen wurden aus Pokémon Sonne und Mond übernommen, welche jeweils einer der vier natürlichen Inseln Alolas vorstehen und von den Schutzpatronen Alolas ausgewählt wurden.

Top Vier

Da die Handlung von Pokémon Ultrasonne und Ultramond eine alternative Geschichte zu Pokémon Sonne und Mond darstellt, wird auch hier die Pokémon-Liga erst während der Handlung neu gegründet. Anstelle von Hala ist jedoch Marlon Mitglied der Top Vier und Tali ersetzt Professor Kukui als erster Herausforderer des Protagonisten. Auch die Herausforderer bei weiteren Durchläufen der Liga wurden teilweise verändert.

Pokémon

Da erstmalig innerhalb einer Spielgeneration nicht nur neue Formen eingeführt wurden, sondern auch neue Pokémon, wurde auch der Alola-Pokédex überarbeitet. Dabei wurden insgesamt 101 neue Pokémon in die Liste aufgenommen, darunter auch die fünf neu eingeführten. Durch die neuerdings erreichbare Ultradimension ist es zudem möglich alle 38 Legendären Pokémon der vorherigen Generationen zu fangen.

Starter-Pokémon

→ Hauptartikel: Starter-Pokémon

Die Starter-Pokémon in Pokémon Ultrasonne und Ultramond sind wie bereits in den Vorgängern Bauz, Flamiau und Robball. Diese basieren auf einem Kauz, einer Katze, sowie auf einem Seelöwen und folgen in ihren Typen und Entwicklungsstufen der Tradition bisheriger Starter-Pokémon.

Cover-Legenden

→ Hauptartikel: Legendäre Pokémon

In der Handlung von Pokémon Ultrasonne und Ultramond spielt Necrozma eine große Rolle. Auf dem Cover von Pokémon Ultrasonne ist dieses in seiner mit Solgaleo fusionierten Form als Necrozma (Abendmähne) zu sehen, während es auf dem Cover mit Lunala zu Necrozma (Morgenschwingen) zu sehen ist. Mit Hilfe der Z-Kraft ist es den beiden Formen ebenfalls möglich die Form Ultra-Necrozma zu erreichen, welche ebenfalls bereits auf den Covern angeteasert wird.

Neue Pokémon und Pokémon-Formen

Erstmals wurden innerhalb einer Generation nicht nur neue Pokémon-Formen, sondern auch komplett neue Pokémon eingeführt. Dabei sind vier neue Pokémon der Gruppe der Ultrabestien zuzurechnen und eines den Mysteriösen Pokémon. Mit Venicro und Agoyon ist zudem die erste Entwicklungsreihe innerhalb der Ultrabestien bekannt geworden.

Neben den neuen Formen von Necrozma hat auch Pikachu eine neue Form erhalten. Dieses trägt die Kappe von Ash Ketchum, welche dieser im 20. Pokémon-Film trägt. Ebenfalls wurde eine dritte Wolwerock-Form eingeführt, welche ausschließlich von einem Wuffels mit der Fähigkeit Tempomacher erreicht werden kann. Dieses entwickelt sich ab Level 25 zwischen 17:00 und 17:59 Uhr. Ein solches Wuffels wurde zum Verkaufsstart von Pokémon Ultrasonne und Ultramond verteilt.

Editionsspezifische Pokémon

→ Hauptartikel: Editionsspezifische Pokémon

Auch in Pokémon Ultrasonne und Ultramond wurde die Tradition der editionsspezifischen Pokémon weitergeführt. Dabei wurde ein großer Teil der Zuordnung aus den Vorgängern übernommen, jedoch um die neuerdings erhältlichen Pokémon erweitert.

Folgende Pokémon gibt es nur in...
Ultrasonne
037 Pokémonicon 037a.png Vulpix EisIC.png 
038 Pokémonicon 038a.png Vulnona EisIC.png FeeIC.png
228 Pokémonicon 228.png Hunduster UnlichtIC.png FeuerIC.png
229 Pokémonicon 229.png Hundemon UnlichtIC.png FeuerIC.png
243 Pokémonicon 243.png Raikou ElektroIC.png 
250 Pokémonicon 250.png Ho-Oh FeuerIC.png FlugIC.png
381 Pokémonicon 381.png Latios DracheIC.png PsychoIC.png
383 Pokémonicon 383.png Groudon BodenIC.png 
483 Pokémonicon 483.png Dialga StahlIC.png DracheIC.png
485 Pokémonicon 485.png Heatran FeuerIC.png StahlIC.png
546 Pokémonicon 546.png Waumboll PflanzeIC.png FeeIC.png
547 Pokémonicon 547.png Elfun PflanzeIC.png FeeIC.png
550 Pokémonicon 550.png Barschuft WasserIC.png 
622 Pokémonicon 622.png Golbit BodenIC.png GeistIC.png
623 Pokémonicon 623.png Golgantes BodenIC.png GeistIC.png
627 Pokémonicon 627.png Geronimatz NormalIC.png FlugIC.png
628 Pokémonicon 628.png Washakwil NormalIC.png FlugIC.png
641 Pokémonicon 641.png Boreos FlugIC.png 
643 Pokémonicon 643.png Reshiram DracheIC.png FeuerIC.png
692 Pokémonicon 692.png Scampisto WasserIC.png 
693 Pokémonicon 693.png Wummer WasserIC.png 
716 Pokémonicon 716.png Xerneas FeeIC.png 
766 Pokémonicon 766.png Quartermak KampfIC.png 
776 Pokémonicon 776.png Tortunator FeuerIC.png DracheIC.png
791 Pokémonicon 791.png Solgaleo PsychoIC.png StahlIC.png
794 Pokémonicon 794.png Masskito KäferIC.png KampfIC.png
798 Pokémonicon 798.png Katagami PflanzeIC.png StahlIC.png
806 Pokémonicon 806.png Kopplosio FeuerIC.png GeistIC.png
Ultramond
027 Pokémonicon 027a.png Sandan EisIC.png StahlIC.png
028 Pokémonicon 028a.png Sandamer EisIC.png StahlIC.png
244 Pokémonicon 244.png Entei FeuerIC.png 
249 Pokémonicon 249.png Lugia PsychoIC.png FlugIC.png
309 Pokémonicon 309.png Frizelbliz ElektroIC.png 
310 Pokémonicon 310.png Voltenso ElektroIC.png 
343 Pokémonicon 343.png Puppance BodenIC.png PsychoIC.png
344 Pokémonicon 344.png Lepumentas BodenIC.png PsychoIC.png
380 Pokémonicon 380.png Latias DracheIC.png PsychoIC.png
382 Pokémonicon 382.png Kyogre WasserIC.png 
484 Pokémonicon 484.png Palkia WasserIC.png DracheIC.png
486 Pokémonicon 486.png Regigigas NormalIC.png 
548 Pokémonicon 548.png Lilminip PflanzeIC.png 
549 Pokémonicon 549.png Dressella PflanzeIC.png 
550 Pokémonicon 550a.png Barschuft WasserIC.png 
629 Pokémonicon 629.png Skallyk UnlichtIC.png FlugIC.png
630 Pokémonicon 630.png Grypheldis UnlichtIC.png FlugIC.png
642 Pokémonicon 642.png Voltolos ElektroIC.png FlugIC.png
644 Pokémonicon 644.png Zekrom DracheIC.png ElektroIC.png
690 Pokémonicon 690.png Algitt GiftIC.png WasserIC.png
691 Pokémonicon 691.png Tandrak GiftIC.png DracheIC.png
717 Pokémonicon 717.png Yveltal UnlichtIC.png FlugIC.png
765 Pokémonicon 765.png Kommandutan NormalIC.png PsychoIC.png
780 Pokémonicon 780.png Sen-Long NormalIC.png DracheIC.png
792 Pokémonicon 792.png Lunala PsychoIC.png GeistIC.png
795 Pokémonicon 795.png Schabelle KäferIC.png KampfIC.png
797 Pokémonicon 797.png Kaguron StahlIC.png FlugIC.png
805 Pokémonicon 805.png Muramura GesteinIC.png StahlIC.png
Die Fossilien folgender Pokémon sind nur in den jeweiligen Editionen käuflich zu erwerben: (Über die Abenteuer-Insel sind alle Fossilien erhältlich.)
Ultrasonne
138 Pokémonicon 138.png Amonitas GesteinIC.png WasserIC.png
139 Pokémonicon 139.png Amoroso GesteinIC.png WasserIC.png
347 Pokémonicon 347.png Anorith GesteinIC.png KäferIC.png
348 Pokémonicon 348.png Armaldo GesteinIC.png KäferIC.png
408 Pokémonicon 408.png Koknodon GesteinIC.png 
409 Pokémonicon 409.png Rameidon GesteinIC.png 
564 Pokémonicon 564.png Galapaflos WasserIC.png GesteinIC.png
565 Pokémonicon 565.png Karippas WasserIC.png GesteinIC.png
696 Pokémonicon 696.png Balgoras GesteinIC.png DracheIC.png
697 Pokémonicon 697.png Monargoras GesteinIC.png DracheIC.png
Ultramond
140 Pokémonicon 140.png Kabuto GesteinIC.png WasserIC.png
141 Pokémonicon 141.png Kabutops GesteinIC.png WasserIC.png
345 Pokémonicon 345.png Liliep GesteinIC.png PflanzeIC.png
346 Pokémonicon 346.png Wielie GesteinIC.png PflanzeIC.png
410 Pokémonicon 410.png Schilterus GesteinIC.png StahlIC.png
411 Pokémonicon 411.png Bollterus GesteinIC.png StahlIC.png
566 Pokémonicon 566.png Flapteryx GesteinIC.png FlugIC.png
567 Pokémonicon 567.png Aeropteryx GesteinIC.png FlugIC.png
698 Pokémonicon 698.png Amarino GesteinIC.png EisIC.png
699 Pokémonicon 699.png Amagarga GesteinIC.png EisIC.png

Entwicklung und Veröffentlichung

Wie auch bereits Pokémon Sonne und Mond wurden Pokémon Ultrasonne und Ultramond für die Nintendo 3DS-Familie entwickelt und sind somit auch mit den XL-, 2DS-, New- und New XL-Varianten kompatibel. Auch die Sprachauswahl wurde übernommen und bietet erneut die Sprachen DeutschWikipedia icon.png, EnglischWikipedia icon.png, FranzösischWikipedia icon.png, ItalienischWikipedia icon.png, KoreanischWikipedia icon.png, JapanischWikipedia icon.png, SpanischWikipedia icon.png, sowie traditionelles ChinesischWikipedia icon.png und vereinfachtes ChinesischWikipedia icon.png.

Erstmalig vorgestellt wurden die beiden Spiele in einer Pokémon Direct am 6. Juni 2017, gemeinsam mit Pokémon Tekken DX und den Virtual Console-Versionen von Pokémon Gold und Silber.[1] Zwar war auf der zugehörigen Presseseite kurzzeitig die Information zu finden, die Spiele würden zu einem späteren Zeitpunkt auch für die Nintendo Switch erscheinen, jedoch wurde dies noch am selben Tag von The Pokémon Company dementiert.[3] In einem Interview mit der Gaming-Webseite IGN, welches im Oktober 2017 veröffentlicht wurde, wurde von Shigeru Ohmori, dem Director der Spiele, jedoch bestätigt, dass die beiden Editionen die letzten sind, die für die Nintendo 3DS-Familie erscheinen.[2]

Am 12. Juli 2017 gab Nintendo bekannt, dass die Spiele auch in zwei besonderen Editionen erhältlich sein werden. Die „Fan-Edition“ enthält je nach Wahl eines der beiden Spiele sowie ein dazu passendes Steelbook. Die „Ultra Dual Edition“ enthält hingegen beide Spiele, ein Steelbook, das zu beiden Spielen passt und zwei Download-Codes für je 50 Tränke.[4]

Frühkäufer der Spiele können vom 17. November 2017 bis zum 10. Januar 2018 ein besonderes Wuffels per Nintendo Network erhalten, das sich zu Wolwerock in der Zwielichtform entwickeln kann. Sowohl dieses besondere Wuffels als auch Wolwerocks Zwielichtform sind im normalen Spielverlauf nicht erhältlich.

Updates

Insgesamt sind für Pokémon Ultrasonne und Ultramond bisher zwei Patches erschienen, welche die Versionsnummer auf 1.2 anheben.

Version Veröffentlichungsdatum Größe Änderungen
1.1 14.12.2017 539 Blöcke
  • Gelegentlich kann es, wenn du zu Beginn des Spiels Flamiau als das erste Pokémon wählst, das dich begleiten soll, dazu kommen, dass das Spiel sofort nach der Zwischensequenz unterbrochen wird und ein Weiterspielen nicht möglich ist.
  • Die Attacke Rundumschutz funktioniert nicht richtig gegen einige Z-Attacken.
  • Die Attacke Plasmaschauer funktioniert nicht richtig.
  • Wenn ein Pokémon Attacken im Tausch gegen GP an Surfstellen für das Mantax-Surfen oder am Kampfbaum lernt, vergisst es manchmal automatisch Attacken, die es bereits kennt.
1.2 07.02.2018 539 Blöcke

Hinweis: Nach einem Update können Kampfvideos, die vor diesem Update gespeichert wurden, nicht mehr abgespielt oder geteilt werden.

Rezeption

Lückenhaft.png   In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst ihn verbessern, indem du sie recherchierst und einfügst und anschließend diese Markierung entfernst. Nähere Angaben: Zum Vergleich sollte mindestens eine weitere Review einer Gaming-Seite eingebunden werden

Die in Pokémon Ultrasonne und Ultramond eingeführten Änderungen wurden von Fans und der Fachpresse positiv aufgenommen. Dabei wurden hauptsächlich die beiden neuen Funktionen Mantax-Surfen und Kampfagentur hervorgehoben, welche eine gute Abwechslung zu anderen Elementen bieten. Auch die Möglichkeit Gewinnpunkte und Festival-Münzen durch die Funktionen zu erhalten wurde gelobt. Zudem wurde die Ultradimension hervorgehoben, deren Erkundung einen weiteren Spannungsmoment hinzufügt. Negativ angemerkt wurde jedoch, dass die Änderungen an der Handlung erst im späteren Spielverlauf wirklich bemerkbar werden und die beiden neuen Editionen sich vor allem zu Beginn sehr eng an ihren Vorgängern orientieren. Durch den veränderten Alola-Pokédex und die damit angepassten Erscheinungsgebieten von Pokémon, sowie durch die Möglichkeit bereits zu Beginn Pokémon von Pokémon Sonne und Mond zu tauschen, sei das Spielgefühl zwar etwas anders, jedoch orientiere sich Ultrasonne und Ultramond doch recht stark an Sonne und Mond. Insgesamt bringen die kleinen Veränderungen, sowie der zusätzliche, nostalgische Handlungsbogen um Team Rainbow Rocket klar das Gefühl einer verbesserten Version, als welche die beiden Editionen auch gedacht sind.[5]

Wie für Zusatzeditionen üblich liegen die Verkaufszahlen von Pokémon Ultrasonne und Ultramond unter denen ihrer Basisspiele, in diesem Fall Pokémon Sonne und Mond. Innerhalb der ersten drei Tage nach Veröffentlichung wurden von den beiden Editionen innerhalb Japans 1,2 Millionen Kopien verkauft[6], während in demselben Zeitraum 1,9 Millionen Kopien von Pokémon Sonne und Mond verkauft wurden[7]. Durch die verkauften Kopien von Pokémon Ultrasonne und Ultramond war es dem Pokémon-Franchise als erst zweites Franchise nach dem Mario-Franchise möglich, weltweit über 300 Millionen Kopien verschiedener Spiele zu verkaufen.[6] Offiziell wurden bis zum 31.06.2018 7,72 Millionen Exemplare verkauft[8], womit Pokémon Ultrasonne und Ultramond die aktuell am wenigsten verkauften Spiele für den Nintendo 3DS sind. Jedoch liegen die Verkaufszahlen in dem für Zusatzeditionen üblichen Bereich, so wurden von Pokémon Kristall (6,39 Mio.[9]), Pokémon Smaragd (7,06 Mio.[9]) und von Pokémon Platin (7,60 Mio.[9]) weniger Exemplare verkauft, sowie von Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 (8,52 Mio.[9]) nur minimal mehr. Ausschließlich die Remakes, sowie Pokémon Gelb (14,64 Mio.[9]) haben mit Basisspielen vergleichbare Verkaufszahlen.

Anbindung an Pokémon Bank

→ Hauptartikel: Pokémon Bank

Bereits kurz nach der Veröffentlichung von Pokémon Ultrasonne und Ultramond erschien am 20. November 2017 ein Update für Pokémon Bank und den PokéMover, welches die Software sowohl mit den neuen Editionen, als auch mit den Virtual Console-Titeln von Pokémon Gold und Silber kompatibel gemacht hat. Dabei sind die neuen Formen von Necrozma nicht übertragbar, sowie einige der Pokémon in Herrscher-Größe, die neue Form von Pikachu hingegen ist übertragbar. Pokémon aus Ultrasonne und Ultramond fallen dabei in dieselbe Kategorie wie Pokémon Sonne und Mond und sind nicht mehr auf Spiele der sechsten Generation übertragbar.

Bildmaterial

In anderen Sprachen

Sprache Name
Deutsch Pokémon Ultrasonne und Ultramond
Englisch Pokémon Ultra Sun and Ultra Moon
Japanisch ポケットモンスター ウルトラサン・ウルトラムーン
Spanisch Pokémon Ultrasol y Ultraluna
Französisch Pokémon Ultra-Soleil et Ultra-Lune
Italienisch Pokémon Ultrasole e Ultraluna
Koreanisch 포켓몬스터 울트라썬・울트라문
Chinesisch 精靈寶可夢 究極之日/究極之月 (vereinfacht: 精灵宝可梦 究极之日/究极之月)

Weblinks

Einzelnachweise

Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Unb. Gen.
Hauptreihe Sonne und Mond | Ultrasonne und Ultramond | Let’s Go, Pikachu! und Let’s Go, Evoli!
Sonstige Pokémon: Karpador Jump | Pokéland | Pokémon Tekken DX | Pokémon-Spielhaus | Meisterdetektiv Pikachu
Quest | Super Smash Bros. Ultimate