Netzwerk
Artikel der Woche

Ritter der Redlichkeit

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ritter der Redlichkeit

Unter den Rittern der Redlichkeit versteht man die Pokémon Kobalium, Terrakium, Viridium und Keldeo. Ihre Legende wird in den Spielen Pokémon Schwarz und Weiß behandelt.

Geschichte

Einst lebten Menschen und Pokémon getrennt voneinander. Zu dieser Zeit begannen die Menschen einen fürchterlichen Krieg untereinander. Ob es sich bei diesem Krieg um den Bruderkrieg zwischen den Helden und Reshiram und Zekrom handelte, ist allerdings unklar. Verursacht durch das Kriegstreiben drohte der Wald rund um das Moor von Nevaio und die darin beheimateten Pokémon zum Opfer eines großen Feuers zu werden. Die Pokémon waren gefangen inmitten all des Feuers und des Rauches. Im letzten Augenblick erschienen die Legendären Pokémon Kobalium, Terrakium und Viridium. Das Trio, im Volksmund auch bekannt als die Ritter der Redlichkeit, zogen zu diesem Zeitpunkt zusammen durch das Land, um die Armen und Schwachen zu beschützen. Angeführt von Kobalium bestraften die drei Gefährten alle Menschen, die in diesem Krieg Pokémon verletzten. Um den eingeschlossenen Pokémon zu helfen, schlug Terrakium mit seiner immensen Kraft einen Fluchtweg in den Fels. Viridium bewahrte mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit die Pokémon vor lohendem Funkenflug. Und Kobalium wies den ängstlichen Pokémon den Weg aus dem brennenden Wald. Kobalium, Terrakium und Viridium verjagten im Anschluss auch all die Kriegstreiber mit ihrer überlegenen Kraft. Die Menschen hatten eine solche Angst vor den drei mächtigen Pokémon, dass sie die Waffen sofort niederlegten und flohen.

Innerhalb der Asche des nun niedergebrannten Wald fanden sie ein einsames Keldeo. Das junge Pokémon wurde in den Kriegswirren von seinen Eltern getrennt. Kobalium, Terrakium und Viridium erkannten, dass es ohne seine Eltern nicht überleben würde und zogen das Pokémon an ihrer statt auf. Anstelle der Eltern lehrten sie das Junge das zum Überleben notwendige Wissen sowie die notwendigen Attacken. Im Schwurhain nördlich von Dausing sieht man auch heute noch die Stelle, an der die Ritter der Redlichkeit Keldeo den Umgang mit seinem Schwert lehrten. Dabei handelt es sich um einen riesigen Felsblock, in den die Ritter mithilfe ihrer Sanctoklingen große Kerben in das Gestein ritzten, um ihre Stärke zu demonstrieren. Nach einigen Fehlschlägen gelang es schließlich auch Keldeo, eine weitere Kerbe im Fels zu hinterlassen, wo vorher nur die drei Kerben seiner Mentoren zu sehen waren. Binnen kurzer Zeit wuchs das junge Pokémon heran und entwickelte Kräfte, welche sogar die Fähigkeiten seiner drei Pflegeeltern übertrafen. Beseelt von seiner neuen Stärke, nahm es sogar eine neue Form, die sogenannte Resolutform, an. Irgendwann verschwand Keldeo aus dem Wald, um nach seinen harten Lehrjahren und jugendlichem Tatendrang die Welt zu erkunden und niemand wusste wohin ging.

Solange die Menschen aber ihr kriegerisches Wesen nicht ablegen, gibt es auch für die Pokémon keinen Frieden. Den drei Rittern war klar, dass die Untaten der Menschen auch in Zukunft viele Leben kosten würden. Sie mieden seitdem den Kontakt zu den Menschen und waren fortan nicht mehr gesehen. So wurden sie zum Stoff von Legenden. Doch die drei Legendären Pokémon hegen seit diesem Ereignis großes Misstrauen gegenüber den Menschen. Nähert sich ihnen ein Menschen, fletschen sie die Zähne und greifen sofort an. Sie kennen nur die Welt von damals und wissen nicht, dass Pokémon und Menschen einander heutzutage helfen und verstehen. Alle drei warten daher auf einen Menschen, der sie vom Gegenteil überzeugt und ihr negativ geprägtes Bild von der Menschheit revidieren kann. Wenn sie die Menschen dadurch in einem neuen Licht sehen, werden vielleicht auch sie sich für ein Zusammenleben mit ihnen entscheiden können.

In den Spielen

In Pokémon Schwarz und Weiß wird man in der Kammer der Weisung über die Legende hinter dem Quartett aufgeklärt: Laut dieser führte Kobalium die Pokémon aus einem brennenden Wald, als diese darin gefangen waren, während Terrakium die Felsen, die den Weg versperrten, niederriss und Viridium die Pokémon auf seinen Rücken nahm und mit seiner Geschwindigkeit vor dem Funkenflug beschützte.

Nachdem man in der Kammer einen Kampf gegen Kobalium ausgetragen hat, wird man auch gegen Viridium und Terrakium kämpfen können. Viridium begegnet man auf dem Feld der Besinnung, während man auf Terrakium in der Kammer der Prüfung trifft.

Keldeo, das vierte Mitglied der Ritter, ist bisher ausschließlich über eine Event-Verteilung für Pokémon Schwarz und Weiß erhältlich. Besucht man mit allen vier Mitgliedern des Quartetts eine spezielle Waldlichtung in Einall, erfährt man mehr darüber, wie die vier Pokémon zueinander fanden. So erzählen alte Legenden, dass einst ein Krieg unter Menschen die Pokémon-Welt in Chaos gestürzt habe. Viele Pokémon seien in einem Flammenmeer in einem Wald umgekommen, so auch Keldeos Eltern. Als Kobalium, Terrakium und Viridium es zwischen den brennenden Bäumen und Büschen entdeckten, sollen sie es mitgenommen und aufgezogen haben. Gegen Ende des Events bekommt der Spieler so auch die Möglichkeit, Keldeo Mystoschwert durch seine Pflegeeltern beibringen zu lassen.

Gemeinsamkeiten

Aussehen/Herkunft

Kobalium, Terrakium und Viridium sind realen Tieren nachempfunden, die zur Ordnung der PaarhuferWikipedia icon.png gehören: Kobalium basiert auf einer SchraubenziegeWikipedia icon.png, während Terrakium einen Ochsen oder ein RindWikipedia icon.png darstellt und Viridium einer AntilopeWikipedia icon.png nachempfunden ist. Keldeo hingegen basiert auf dem KelpieWikipedia icon.png, einem pferdeähnlichen (und damit zu den UnpaarhufernWikipedia icon.png gehörenden) Wesen aus der britischen Mythologie. Zudem kann man bei allen Mitgliedern des Quartetts ein flügelartiges Gebilde an den Schultern vorfinden.

Außerdem sind die Pokémon den Romanfiguren der drei MusketiereWikipedia icon.png nachempfunden[1] und wurden bis auf Keldeo von Takao Unno designt.

Pokémonsprite 638 XY.gif Pokémonsprite 639 XY.gif Pokémonsprite 640 XY.gif Pokémonsprite 647 XY.gifPokémonsprite 647a XY.gif
Kobalium Terrakium Viridium Keldeo * (Gewöhnliche Form)Keldeo * (Resolut-Form)

Namen

Kobalium, Terrakium und Viridium teilen sich das Suffix -ium. Davor steht der Name einer Farbe, welcher auch gleichzeitig ein Material oder Ähnliches bezeichnet. Keldeo setzt sich vermutlich aus den Begriffen „Kelpie“ und „Rodeo“ zusammen.

Namensherkunft

Pokémon Namensherkunft
Kobalium Kobal(t) (Ein bläuliches Metall) bzw. kobal(tblau) + ium
Terrakium Terra(cotta) (Ein bräunliches Tonmaterial) + ium
Viridium Virid(ian) (Eine bläulich-grüne Farbe) bzw. virid(arium) (lat.: Garten) + ium
Keldeo Kel(pie) (Wassergeist aus dem britischen Volksglauben) + (Ro)deo

Attacken

Kobalium, Terrakium und Viridium haben ein sehr ähnliches Moveset und lernen alle Attacken auf denselben Leveln. Oft lernen sie auf einem selben Level dieselbe Attacke; wenn nicht, sind es STAB-Attacken von ihrem Ersttyp. Neben den ähnlichen Movesets teilen sich die legendären Musketiere auch dieselbe Spezialattacke, nämlich Sanctoklinge. Keldeo besitzt zusätzlich zu dieser noch die spezielle Attacke Mystoschwert; außerdem passt sein Moveset nicht exakt in das Schema der restlichen Sets. So beherrschen Kobalium, Terrakium und Viridium beispielsweise Ruckzuckhieb, Keldeo dagegen Wasserdüse.

 Level  Kobalium  Terrakium  Viridium Keldeo
1 Ruckzuckhieb Wasserdüse
Silberblick
7 Doppelkick
13 Metallklaue Katapult Zauberblatt Blubbstrahl
19 Bodycheck
25 Rechte Hand
31 Heimzahlung
37 Eisenschädel Steinhagel Gigasauger Nassschweif
42 Sanctoklinge
43 Sanctoklinge
49 Schwerttanz
55 Rapidschutz
61 Kraftschub
67 Metallstoß Steinkante Laubklinge Hydropumpe
73 Nahkampf

Weitere Gemeinsamkeiten

Die Ritter der Redlichkeit teilen sich weiterhin den Zweittyp KampfIC.png und die Fähigkeit Redlichkeit.

Im Anime

Die Ritter der Redlichkeit im 15. Kinofilm.

Bisher haben die Ritter der Redlichkeit noch keinen Auftritt im regulären Anime, jedoch spielen sie eine große Rolle im 15. Pokémon-Film.

Schwur
Pokémonicon 639.pngTerrakium Stärker als eins sind zwei.
Pokémonicon 640.pngViridium Stärker als zwei sind drei.
Pokémonicon 647.pngKeldeo Stärker als drei sind vier.
Pokémonicon 638.pngKobalium Wenn Freunde ihre Kräfte vereinen...
Alle ...entstehen wahre Stärke und Tapferkeit.


Trivia

Einzelnachweise



Dieser Artikel war Artikel der Woche in der Kalenderwoche 04/2015.