Netzwerk

Xerneas/Strategie

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
FeeIC.png
Fähigkeit
Feenaura
Basiswerte
KP
126
Angr
131
Vert
95
SpA
131
SpV
98
Init
99
Tier
Uber (Gen. 6–7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Xerneas in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Xerneas ist bekannt als Setup-Sweeper. Dank der Attacke Geokontrolle kann es diese Aufgabe auch hervorragend erfüllen. Ein Problem hat diese Attacke jedoch: sie muss aufgeladen werden. Das ist aber wohl das kleinste Problem, welches man mit einem Energiekraut einfach lösen kann. Diese Kombination sieht man bei den meisten Xerneas. Jedoch kann es viel mehr. Wenn man sich alleine mal die Statuswerte anguckt, sieht man direkt auf den ersten Blick, dass diese gut verteilt sind. Bei beiden Angriffs-Seiten sieht man einen Wert von 131, welcher ganz ordentlich ist. Zudem hat es einen ausgeglichenen Bulk mit 126/95/98 mit dem es auch einiges aushalten kann. Mit einer Basis-Initiative von 99 ist es auch ganz gut dabei, da diese durch die häufig genutzte Geokontrolle oder durch einen Wahlschal geboostet werden kann. Auch der Feen-Typ ist gar nicht mal so schlecht, da es damit als guter Check für Unlicht-, wie Darkrai, oder Drachen-Pokémon, wie Rayquaza dienen kann. Durch den Movepool stehen Xerneas diverse offensive, wie aber auch defensive oder auch Statuswert-boostende Attacken zur Verfügung. Auf der offensiven, speziellen Seite hat man Mondgewalt, welche durch die Fähigkeit Feenaura nochmals verstärkt wird, oder Attacken wie Fokusstoß, diverse Kraftreserven, Donner und Donnerblitz, Strauchler oder Psychoschock zur Auswahl. Die gute Coverage wird auf der physischen, offensiven Seite zudem noch von Attacken wie Vielender, Steinhagel und Nahkampf abgerundet. Um die offensive Durchschlagskraft zu erhöhen kann man zudem noch auf Gedankengut oder die eben schon angeprochene Geokontrolle zurückgreifen. Durch diese Attacken, kann es als Setup-Sweeper fungieren. Um die Boosts zu erleichtern kann man zudem den Delegator spielen. Eine etwas andere Spielart von Xerneas ist möglich durch die Attacke Aromakur möglich, mit dieser kann man Xerneas auch als Cleric spielen.

Trotz allem gibt es natürlich auch Schwachpunkte. Eines der größten Schwachpunkte von Xerneas ist Proto-Groudon, welches Xerneas ziemlich effektiv wallt. Aber auch Stahl-Typen, wie Durengard kann für Xerneas zu einem großen Problem werden. Auch Ho-Oh, Arceus-Gift oder auch ein Mega-Gengar müssen für Xerneas von anderen Pokémon besiegt werden. Ein weiteres großes Problem ist der häufig verwendete Brüller, der ein Setup erschwert. Zudem sind Xerneas Offensivwerte ziemlich unterdurchschnittlich fürs Uber und somit ist ein Boost notwendig um genügend Schaden auszuteilen.

Aber Xerneas bleibt trotz allem ein sehr gefährlicher Set-Up-Sweeper, den man nie unterschätzen sollte. Um es zu unterstützen sollte man Pokémon, wie zum Beispiel Mega-Brutalanda, welches gut mit Xerneas Checks umgehen kann und diese unter Druck setzt. Rein generell sollte man Xerneas relativ spät im Kampf in das Kampfgeschehen einbringen. Es ist wichtig, dass viele der gegnerischen Pokémon schon geschwächt sind, damit es somit im Lategame keine Probleme mehr hat alles zu besiegen und um seiner Rolle als Lategame-Sweeper gerecht zu werden.

Spielweisen

Geokontrolle-Sweeper

Der EV-Split ist so ausgelegt, dass es maximale Durchschlagskraft besitzt. Das mäßige Wesen unterstützt diese. Die Fähigkeit verstärkt die schon starke Mondgewalt weiter, womit man mit dieser großen Schaden anrichten kann. Durch die Attacke Geokontrolle kann man Xerneas gut als Setup-Sweeper spielen. Dank dieser Attacke werden die spezielle Offensive und Defensive sowie die Initiative verdoppelt. Normalerweise braucht die Attacken zwei Runden, diese Hürde kann man jedoch überwinden in dem man Xerneas ein Energiekraut gibt, wodurch die Attacke sofort ausgeführt wird. Mondgewalt, welche die Haupt-STAB-Attacke in diesem Set ist, wird so zu einer Attacke, die auch bei neutralen Treffern massiven Schaden macht. Zur Coverage gegen Stahl-Pokémon wird Fokusstoß gespielt, was jedes Stahl-Pokémon hart trifft, welches einer Mondgewalt resistieren würde. Als letzte kann man sich entscheiden zwischen der zwar schwächeren Kraftreserve Gestein, die allerdings nur gegen Ho-Oh weiterhilft. Die zweite Option Donner trifft Ho-Oh beinahe genauso stark, dafür trifft dieser aber auch Gift-Pokémon, die die beiden anderen Attacken resistieren, stärker. Auch Kaguron, welches auch im Uber verwendet wird, wird sehr effektiv getroffen. Dafür ist jedoch die Genauigkeit der Attacke sehr niedrig.