Aktivieren

Pokédex 3D Pro

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pokédex 3D Pro ist ein Download-Pokémon-Spiel der fünften Generation und der Nachfolger der Software Pokédex 3D.

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, in dem ausschließlich Pokémon der Einall-Region vorkommen, sind nun alle Pokémon der ersten fünf Generationen integriert.

Im Hauptmenü wird eine randomisierte Slideshow aller Pokémon angezeigt. Während ein Pokémon angezeigt wird, kann durch eine Nachschlagen-Schaltfläche direkt die Pokédex-Seite dazu aufgerufen werden. Das Hauptmenü bietet zudem Zugang zu allen weiteren Funktionen von Pokédex 3D Pro.

Pokédex

Im Pokédex-Modus werden die Pokémon detailliert vorgestellt. Diese Vorstellung umfasst auf dem Touchscreen zu jedem Pokémon die Status-Basiswerte, die Größe und das Gewicht, der Pokédex-Eintrag aus S2W2, die möglichen Fähigkeiten (auch Versteckte Fähigkeiten), den Entwicklungsverlauf, eine Tabelle mit Typenvorteilen sowie eine Liste aller erlernbarer Attacken. Immer, wenn ein neues Pokémon zur Anzeige ausgewählt wird, liest eine Stimme den Namen des Pokémon in der aktuell gewählten Sprache vor.

Auf dem 3D-Screen kann das 3D-Modell des ausgewählten Pokémon räumlich betrachtet werden. Mit Hilfe des Schiebepads und den L- und R-Tasten des 3DS kann die Kamera bewegt werden, sodass eine 360°-Ansicht möglich ist. Durch Drücken des A-Knopfes wird der Ruf des Pokémon sowie eine Animation abgespielt, in der zumeist eine für das Pokémon übliche Attacke ausgeführt wird. Die Animation kann durch eine Schaltfläche auf dem Touchscreen beliebig eingefroren werden.

Eine weitere Schaltfläche zeigt die AR-Marke an, die benötigt wird, um das Pokémon im AR-Suche-Modus zu fotografieren.

Attacken-Lexikon

Im Attacken-Lexikon werden Informationen zu allen 557 Attacken (sortiert nach Name oder Stärke) angezeigt. Aufgeführt werden z. B. die Stärke, die Genauigkeit, die regulären Angriffspunkte (AP), die Kategorie und die Reichweite. Ebenfalls ist der Beschreibungstext aus S2W2 und ein weiterer „Wirkung im Kampf“-Text aufgeführt. Auf dem Touchscreen findet sich zu jeder Attacke die Liste der Pokémon, die die Attacke erlernen können. Berührt man diese, gelangt man in den Pokédex-Modus.

Pokémon-Meisterprüfung

Prüfungen

Liste der Prüfungen aufdecken

Freischaltungen

  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 50 korrekte Antworten. "Pokédex-Texte" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 65 korrekte Antworten. "Pokédex-Formen" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 80 korrekte Antworten. "Perspektiven" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 95 korrekte Antworten. "Entwicklungsverlauf (1)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 110 korrekte Antworten. "Icognito (1)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 125 korrekte Antworten. "Kategorien" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 140 korrekte Antworten. "Gewicht" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 155 korrekte Antworten. "Guckloch (1)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 170 korrekte Antworten. "Konturen (1)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 185 korrekte Antworten. "Mischprüfung A" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 200 korrekte Antworten. "Entwicklungsverlauf (2)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 215 korrekte Antworten. "Rufe" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 230 korrekte Antworten. "Konturen (2)" wurde freigeschaltet.
  • Neue Prüfung: Alle Fragen korrekt beantwortet. "Größe" wurde freigeschaltet. (nach Konturen 2 fehlerfrei)
  • Neue Prüfung: Prüfungsübergreifend mehr als 260 korrekte Antworten. "Typenvorteile (1)" wurde freigeschaltet.

Passwort-System

Das Spiel bietet die Möglichkeit, mit Hilfe von Passwörtern, die auch mit Freunden ausgetauscht werden können, eigene Prüfungen zu erstellen. Ein Passwort muss dabei wie folgt zusammen gesetzt werden:

Position Möglichkeiten Bedeutung
1. Stelle Z Muss immer Z sein
2. Stelle A bis C Legt den Schwierigkeitsgrad fest
(A: Einfach, C: Schwierig)
3. Stelle 2 bis 9 Legt die Anzahl der Prüfungsfragen in 50er Schritten fest
(2: 50 Fragen, 9: 400 Fragen)
4. bis 8. Stelle Frei wählbar Bestimmt den Inhalt der Fragen
Mit „22222“ wechseln die Fragen täglich

Ein gültiges Passwort kann z. B. ZC9OG6EH lauten. Hierbei ist der Schwierigkeitsgrad besonders hoch und es werden 400 Fragen gestellt.

Weitere Pokédex-Einträge freischalten

Standardmäßig wird Pokédex 3D Pro mit Einträgen für die ersten 647 Pokémon ausgeliefert. Um Meloetta (#648) und Genesect (#649) freizuschalten, müssen in der Pokémon-Meisterprüfung besondere Passwörter eingegeben werden. Diese Passwörter werden z. B. in offiziellen Spieleberatern veröffentlicht und müssen an Platz 37, 38 oder 39 eingegeben werden. Um den entsprechenden Pokédex-Eintrag schließlich freizuschalten, muss die Prüfung absolviert werden. Dabei ist es nicht entscheidend, ob man die Fragen korrekt beantwortet.

Passwort Pokédex-Eintrag
DE.png TTQALFHN 648.png Meloetta, 648a.png Meloetta
DE.png PHSKUTDF 649.png Genesect
JP.png RGFOAUTF 648.png Meloetta, 648a.png Meloetta
JP.png QUHDPHEU 649.png Genesect

Daten/Album

Unter Daten wird eine Liste aller Pokémon angezeigt. Dabei besitzt jedes Pokémon drei Eigenschaften, die es zu vervollständigen gilt:

  • Gelesener Eintrag (Pokémon im Pokédex-Modus anwählen)
  • Entdecktes Pokémon (Pokémon im AR-Suche-Modus fotografieren)
  • Erkanntes Pokémon (Pokémon in der Pokémon-Meisterprüfung erkennen)

Im Album werden alle Fotos, die zu einem Pokémon geschossen wurden, in Miniaturansicht angezeigt.

AR-Suche

In der AR-Suche wird die Kamera des 3DS-Systems aktiviert. Legt man eine AR-Marke ins Bild, taucht an dieser Stelle das dazugehörige Pokémon auf. Auf diese Weise können Fotos von Pokémon in der realen Welt geschossen werden.

Im Optionsmenü kann auch ein zuvor geschossenes Foto ausgewählt werden, um auf diesem ein Pokémon zu platzieren. Erstmals kann außerdem der Sockel ausgeblendet werden, auf dem das Pokémon steht, was realistischere Fotos ermöglicht. Die Größe der Pokémon kann an dieser Stelle ebenfalls modifiziert werden.

Mit dem Rangdetektor können Pokémon anhand ihrer Werte miteinander verglichen werden. Der Typendetektor testet einen Attackentyp auf das anvisierte Pokémon und gibt Rückmeldung über die Art des Schadens.

Bildmaterial

Trivia

  • In der deutschen Version wird fälschlicherweise das D-Icognito in der Sprachausgabe als E-Icognito bezeichnet.

Altersfreigaben

Deutschland: USK0.svg Ohne Altersbeschränkung (laut USK)

Europa (mit Ausnahme von Deutschland): PEGI3.svg Freigegeben ab 3 Jahren (laut PEGI)


Weblinks

In anderen Sprachen: