Aktivieren

Legendäre Vögel

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die legendären Vögel
Fresko der legendären Vögel in den Oblivia-Ruinen
Als legendäre Vögel bezeichnet man das legendäre Trio bestehend aus Arktos, Zapdos und Lavados. Ferner tragen sie in Ranger 3 auch den Titel „Himmelskönige“.

Als erstes Trio der Pokémonwelt legen die legendären Vögel die Standards für alle zukünftigen Trios fest. So haben die Drei mit Lugia in der zweiten Generation einen Anführer bekommen, was sowohl im Anime, vor allem im zweiten Film, als auch in einigen Spielen, wie zum Beispiel in Pokémon Mystery Dungeon, bestätigt wird. Außerdem teilt sich das Trio den Typ Flug und die Fähigkeit Erzwinger.

Die Färbung der Vögel erinnert an die ersten drei Pokémon-Spiele Rot, Blau und Gelb, und ihre Ersttypen Eis, Elektro und Feuer finden sich auch beim zweiten Trio, den legendären Raubkatzen, größtenteils wieder.

In den Spielen

Generation I

In den Spielen der ersten Generation, Pokémon Rot, Blau und Gelb, sind die legendären Vögel an Orten in der Kanto-Region verteilt, die zu ihrem Typ passen. Arktos befindet sich tief in den Seeschauminseln, Zapdos versteckt sich im verlassenen Kraftwerk auf der Route 10, und Lavados ist in der Siegesstraße zu finden.

Generation III

In Pokémon Feuerrot und Blattgrün befinden sich nur noch Arktos und Zapdos an den gleichen Orten wie in der ersten Generation, Lavados hingegen ist nun nicht mehr in der Siegesstraße, sondern auf dem Glutberg anzutreffen. Bei dem Kampf um das Goldsymbol in Pokémon Smaragd setzt der Pyrakönig Brian alle drei legendären Vögel ein.

Generation IV

In den Spielen der vierten Generation, Pokémon HeartGold und SoulSilver, tauchen die Vögel erneut auf, und befinden sich alle an ihren gewohnten Plätzen, nur Lavados ist erneut gewandert und ist nun am Silberberg in der Johto-Region anzutreffen. Zapdos befindet sich nicht mehr im Kraftwerk, da dieses ja nicht mehr verlassen ist, sondern außerhalb des Gebäudes. In Pokémon Platin werden die legendären Vögel in Sinnoh gesichtet, wie Professor Eich dem Spieler erzählt, und tauchen danach als Wanderpokémon in der Region auf.

Generation VI

In den Spielen der sechsten Generation treten die Mitglieder des Trios als stationäre Wanderpokémon auf. Nach der Pokémon Liga befindet sich dann einer der drei legendären Vögel in der Meerestitanenhöhle, nachdem das Pokémon genau elf mal vor dem Spieler geflohen ist. Welches der drei erscheint, ist allerdings vom gewählten Starter-Pokémon abhängig: Wählte man zu Beginn Igamaro, begegnet einem Arktos, bei Froxy, taucht Lavados auf und entschied man sich für Fynx, so erscheint Zapdos jeweils auf Level 70.

Im Anime

Die legendären Vögel mit Anführer Lugia im zweiten Film
Hauptartikel: Arktos (Anime) | Zapdos (Anime) | Lavados (Anime)

Die legendären Vögel kommen in Pokémon 2 – Die Macht des Einzelnen vor, und sind Teil der Hauptstory im Film. Das Trio sorgt auf Shamouti und den umgebenden Inseln, der Feuer-, Eis- und Donnerinsel, für eine Balance zwischen der Natur und dem Rest der Welt. Lawrence III. ist auf der Suche nach den drei legendären Pokémon, in der Hoffnung dann auf Lugia zu treffen und es fangen zu können.

Zunächst gelingt es dem Pokémon–Jäger Lavados mittels einer speziellen Vorrichtung einzufangen. Das entstandene Ungleichgewicht nutzt Zapdos aus und besetzt die Feuerinsel. Als Lawrence III. dieses ebenfalls fängt, fängt er versehentlich auch Ash und seine Freunde, welchen es gelingt Lavados und Zapdos zu befreien. Nachdem diese zunächst das Luftschiff von Lawrence zerstören, kämpfen sie danach sowohl gegeneinander, als auch gegen Arktos, welches inzwischen ebenfalls nahe der Feuerinsel eingetroffen ist. Der Kampf endet erst, als Ash die Schätze der drei Pokémon zu einem Schrein auf Shamouti gebracht hat.

Neben ihrer Rolle in dem zweiten Kinofilm hat das Trio auch mehrere Auftritte im Anime, allerdings meistens getrennt voneinander. Da die Pokémon an verschiedenen Orten auftreten, befinden sie sich entweder, ähnlich wie Ash, auf einer Reise durch die Regionen oder es existieren mehrere Exemplare der jeweiligen Spezies. Allerdings gab es bisher an den Orten, an denen sich das jeweilige Pokémon aufhielt, Legenden über eben dieses und sie wurden selten gesehen. Eine Ausnahme bildet Kevins Arktos, welches sogar in Kämpfen eingesetzt wird.

In Pokémon Origins fängt Rot in der vierten Folge das Trio und setzt Arktos später im Kampf gegen Mewtu ein.

Im Manga

Die Legendären Vögel im Manga

Die Legendären Vögel haben allesamt im Rot, Blau und Grün Arc des Pocket Monsters SPECIAL-Manga einen wichtigen Part innerhalb der Geschichte inne. Dabei erscheint zuerst Arktos während VS. Arktos, welches auf den Seeschauminseln von Team Rocket gejagt und bekämpft wird. Um dem Kampf zu entkommen, friert es sich schließlich selbst in einen Eisblock ein. Als der ebenfalls auf der Insel befindliche Rot gegen ein Sleimok des Team Rocket kämpft, wird versehentlich Arktos' Eisblock beschädigt und das Pokémon befreit sich wieder. Arktos friert Sleimok ein und kann Team Rocket erst einmal vertreiben, doch später stellt sich heraus, dass die Organisation es dennoch fangen konnte.

Ähnliches geschah Lavados, welches in VS. Lavados bereits unter Team Rockets Kontrolle steht und für es Pyro, der das Team verlassen hat, auf der Zinnoberinsel bekämpft. Abermals kommt Rot hinzu und gemeinsam mit seinem Aerodactyl, dass durch eine Maschine in Pyros Labor aus einem Altbernstein kreiert werden konnte, können sie Lavados und Team Rocket in die Flucht schlagen. Am Ende des Kapitels kehrt Ryō mit Lavados zu seiner Vorgesetzten Sabrina zurück und es stellt sich heraus, dass Major Bob, der ebenfalls Team Rocket angehört, im Kraftwerk Zapdos fangen konnte, womit alle drei Legendären Vögel unter Team Rockets Kontrolle stehen.
Sabrina befehligt
サ・ファイ・ザー (Thu-Fi-Zer)
den Einsatz von Himmelsfeger

Zum Einsatz kommen die Legendären Vögel dann im Silph Co.-Gebäude, wo Rot, Blau und Grün gegen die Vorstände von Team Rocket - Sabrina, Major Bob und Koga - kämpfen. Rot bekämpft dabei ab VS. Golbat Major Bob, der sich Zapdos' Elektrizität im Kampf zunutze macht. Rot gelingt es jedoch, Bobs Gummianzug zu beschädigen, der ihn vor dem Strom schützte, und kann ihn so von Zapdos selbst besiegen lassen. Blau bekämpft indes Koga, der erst als er in die Enge gedrängt wurde und Rot seinem Freund zur Hilfe kommt in VS. Arktos sein Arktos zur Hilfe ruft und beide Jungen einfriert. Blau hat jedoch vorgesorgt und sein Glurak außerhalb des Gebäudes warten lassen, welches nun mit seinen Flammen die Trainer retten und Kogas Arktos besiegen kann. Während Blau nun seinen von Team Rocket entführten Großvater Professor Eich sucht, trifft Rot Grün, die zuvor gegen Sabrina kämpfte. Diese wurde zwar besiegt, gibt sich aber nicht geschlagen und ruft Lavados, welches auch Arktos und Zapdos zu einem Kampf gegen Rot hinzuruft. Indes setzt Grün alle fehlenden Orden in eine spezielle Ordensmaschine von Team Rocket ein, wodurch sich unerwartet ein Energieball freisetzt, der Arktos, Zapdos und Lavados in VS. Legendäre Vogel-Pokémon fusioniert. Das dreiköpfige Pokémon, das dadurch entstanden ist und im Japanischen Thu-Fi-Zer genannt wird, kann nun ebenfalls von Sabrina kontrolliert und in den Kampf geschickt werden. Als jedoch Blau wieder auftaucht, können die drei Kinder mit Bisaflor, Turtok, Glurak und drei elementaren Angriffen die Fusion umkehren, die Legendären Vögel wieder voneinander trennen und gleichzeitig in die Freiheit entlassen.

Grün fängt die drei Legendären Vögel jedoch drei Jahre später wieder ein, als sie ihre Angst vor Flug-Pokémon überwinden will. So kann sie sie im Kampf gegen Melanie auf Ho-Oh und Willi auf Lugia in Der letzte Kampf (Teil 8) einsetzen. Als ihre Freunde Rot und Blau hinzukommen, leiht sie ihnen jeweils Arktos und Zapdos, damit auch sie im Luftkampf helfen können. Schlussendlich, nachdem Melanie und Willi bereits verschwunden sind, gelingt es den drei Pokédex-Trägern mit der Hilfe der Legendären Vögel und einer Menge Pokémon von Trainern aus ganz Kanto und Johto, Lugia und Ho-Oh aus der Kontrolle des Mannes mit der Maske zu befreien und ihn zu besiegen.

Trivia

  • Sie sind eines der beiden Trios, dessen Anführer noch nicht in ihrer Generation bekannt war. Das andere sind die Regis.
  • Die legendären Vögel sind mit einem Gesamt-Basiswert von 275 genau so schnell wie die Wetter-Legenden.