Aktivieren

Terrain-Attacke

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Terrain-Attacken bezeichnen jene Attacken, die man auch außerhalb des Kampfes einsetzen kann. Es gibt 19 von ihnen, wobei elf VM-Attacken sind. In der siebten Generation gibt es keine Terrain-Attacken mehr, sie werden teilweise durch das PokéMobil ersetzt.

Bedeutung für den Spielverlauf

Die Terrain-Attacken, welche häufig gleichzeitig VM-Attacken sind, können in allen Generationen unbegrenzt verwendet werden. Weiterhin können sie in der ersten Generation nie wieder vergessen werden, ab der zweiten Generation nur durch den Attackenverlerner.

In den ersten vier und in der sechsten Generation waren diese wichtig für den Fortschritt des Spielverlaufs, z. B. ließ sich der nächste Ort nur durch Anwenden von Zerschneider oder Surfer erreichen. In der fünften Generation wurden diese Attacken fast nur verwendet, um für den Spielverlauf unbedeutende Areale zu erreichen. Eine Ausnahme bildet hierbei der Zerschneider-Baum in der Traumbrache.

In den meisten Generationen konnte man VM-Attacken nur außerhalb des Kampfes einsetzen, wenn man einen entsprechenden Orden besitzt. Jedoch können VM-Attacken in der fünften Generation jederzeit außerhalb des Kampfes, unabhängig von der Anzahl der Orden benutzt werden.

Terrain-Attacken sind insofern nützlich, da man so an Orte kommen kann, an die man ohne solchige nicht oder nur schwer erreichen könnte. So befinden sich häufig an Orten, die nur über Terrain Attacken erreichbar sind z.B auf der anderen Seite von Seen, hinter einem Busch, auf einem mit Kraxler erreichbarem Berg, hinter einem großen Stein, denn man entweder mit Stärke wegschieben oder mit Zertrümmerer zerstören muss. Auch können sich an solchen Orten Trainer aufhalten, mit denen man kämpfen kann oder seltene wilde Pokémon zu fangen sein. Auch kann man so oft eine Strecke abkürzen, indem man dank einer Terrain-Attacke mitten durch kann, anstatt den längeren Weg außen rum beschreiten zu müssen.

In der siebten Generation kann man Terrain-Attacken nicht mehr nutzen, da diese durch die Funktion PokéMobil ersetzt wurden. Sogar Terrain-Attacken, die nicht durch PokéMobil abgedeckt werden, wie z.B. Milchgetränk, sind nun nicht mehr außerhalb eines Kampfes nutzbar.

Einsatz

Ein Pokémon kann, auch wenn es besiegt ist, außerhalb eines Kampfes eine Terrain-Attacke benutzen. Dabei werden keine AP verbraucht.

Ausnahmen bilden die beiden folgenden heilenden Attacken: Weichei und Milchgetränk, da dort vom Anwender KP abgezogen werden, um ein anderes Pokémon zu heilen.

Um eine Terrain-Attacke einzusetzen, muss man das entsprechende Pokémon auswählen, das eine solche Attacke beherrscht. Dabei ist die Attacke im Menü mit aufgelistet und kann ausgewählt werden. Man kann aber auch vor dem entsprechenden Element stehen, z. B. vor einem Busch oder vor Wasser, und dann den A-Knopf drücken. Dann wird die passende Attacke, also beispielsweise Zerschneider oder Surfer, nachdem das Spiel den Spieler informiert, dass eines der Pokémon die Attacke beherrscht und ob der Protagonist die Attacke einsetzen will. Wenn er "Ja" drückt, kann er sie so einfach einsetzen.

Einige der Attacken stellen eine Möglichkeit der Fortbewegung dar, andere helfen dabei wilde Pokémon zu finden, weitere können andere Pokémon heilen.

Übersicht

Die folgende Tabelle zeigt, welche Attacken in welchen Spielen Terrain-Attacken sind:

In anderen Sprachen: