Netzwerk

Stalobor/Strategie

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typen
BodenIC.pngStahlIC.png  
Fähigkeiten
Sandscharrer, Sandgewalt, Überbrückung
Basiswerte
KP
110
Angr
135
Vert
60
SpA
50
SpV
65
Init
88
Tier
Uber (Gen. 5)
OU (Gen. 6–7)

Dieser Strategie-Artikel befasst sich mit diversen Nutzungsmöglichkeiten von Stalobor in den Pokémon-Kämpfen der Hauptreihe. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Auswahl häufig genutzter Strategien, die keinesfalls eine Erfolgsgarantie aufweisen und prinzipiell nicht als besser erachtet werden können als selbst entworfene Strategien. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und beinhaltet Informationen, die auf Erfahrungswerten erfahrenerer Spieler basieren.

Allgemeines

Stalobor ist ein vielseitiges und variabel einsetzbares Pokémon vom Typ Boden Stahl, weshalb es leider einige Typen schwachen hat. Es erlernt mit Ausnahme von Klauenwetzer und Metallklaue per Levelaufstieg zwar nur Normal-/Boden-/ und Gestein-Attacken, kann aber viele TM-Attacken anderer Typen in sein Repertoire aufnehmen, was ihn zu einer Allzweckwaffe macht. Seine Stärken sind sein Angriff, seine Initiative und seine KP.

Spielweisen

Wahlschal

Mit Erdbeben verfügt Stalobor über eine starke STAB-Attacke, mit der es dank der Fähigkeit Überbrückung auch Wasch-Rotom und anderen Pokémon mit der Fähigkeit Schwebe viele KP abzieht. Jedoch sollte Erdbeben vorsichtig eingesetzt werden, falls sich im gegnerischen Team Pokémon des Typs Flug befinden. Eisenschädel trifft Pokémon des Typs Fee wie Feelinara und Pixi hart (jeweils Twohit). Im dritten Slot wird Steinhagel gespielt, um Fiaro, Mega-Glurak Y mit einem Schlag zu besiegen – außerdem lassen beide Attacken die Chance, sich in verzweifelten Situationen auf den Hax zu verlassen, da beide Attacken mit einer 30%igen Chance den Gegner zurückschrecken lassen. Im letzten Slot wird Turbodreher gespielt, um Tarnsteine und Ähnliches zu entfernen. Dank des Wahlschals kann Stalobor jeden nicht-Wahlschaler zu überholen und in einer wichtigen Situation sicher die Tarnsteine entfernen zu können.

Als Fähigkeit wird Überbrückung gewählt, um Wasch-Rotom und andere Pokémon mit der Fähigkeit Schwebe wie Latios mit Erdbeben treffen zu können und andere lästige Fähigkeiten des verteidigenden Pokémon ignorieren zu können, wie zum Beispiel Robustheit.

Die FP werden maximal auf den Angriff und die Initiative verteilt, um möglichst viele andere Wahlschaler zu überholen und kräftig anzugreifen. Die übrigen FP werden in die Verteidigung investiert, um die KP auf einer ungeraden Zahl zu halten. Das Wesen ist froh oder hart, je nachdem, ob mehr Kraft oder mehr Geschwindigkeit gewünscht ist.

Stalobor kann, richtig eingesetzt, ein guter Wahlschaler sein, allerdings muss mit jeder seiner Attacken vorsichtig umgegangen werden, da Erdbeben von Flug-Pokémon und Eisenschädel von jedem defensiven Wasser- oder Stahl-Pokémon weitestgehend mit Leichtigkeit abgefangen wird. Turbodreher sollte nur dann eingesetzt werden, wenn es wirklich notwendig ist, da Stalobor nach einmaligem Einsetzen der Attacken darauf festgelegt ist und sofort ausgewechselt werden sollte.

Sandscharrer

Sandscharrer-Stalobor sollte zwingend in Verbindung mit einem Pokémon mit der Fähigkeit Sandsturm gespielt werden. Dank der Fähigkeit Sandscharrer verdoppelt sich in Sandstürmen nämlich die Initiative von Stalobor, sodass es jegliche relevante Pokémon des Metagames, inklusive Wahlschal-Benutzer, überholen kann.

Das Item Leben-Orb verstärkt Stalobors Attacken und lässt es mehr Schaden anrichten. Das Wesen ist hart, da Stalobor primär im Sandsturm gespielt werden sollte und bei verdoppelter Initiative auch ein hartes Wesen ausreicht, um jedes relevante Pokémon mit Leichtigkeit zu überholen.

Als erste STAB-Attacke wird Erdbeben gespielt, da es gegen den Großteil aller nicht fliegenden Pokémon massiven Schaden bewirkt. Eisenschädel trifft Feen sehr effektiv und bietet eine Chance von 30%, dass der Gegner zurückschreckt, ebenso wie Steinhagel, mit dem Stalobor Mega-Glurak Y und Fiaro onehitten kann. Der vierte Slot bleibt für Schwerttanz oder Turbodreher frei und hängt davon ab, ob im Team bereits ein Pokémon vorhanden ist, das Tarnsteine etc. entfernen kann (bzw. ob das Team ein Pokémon braucht, das dazu in der Lage ist). Wird kein Hazardentferner mehr benötigt, sollte Schwerttanz gespielt werden, da Stalobor nach einem Schwerttanz im Sandsturm eine enorme Gefahr für jede Art von Team darstellt (93,8%-Chance für einen Onehit gegen Chaneira), die keinen eindeutigen Konter gegen es parat hat.

Stalobor sollte in einem möglichst frischen, noch lange anhaltenden Sandsturm hereingebracht werden, um dann mit seinem guten Angriff und dem Schwerttanz sowohl defensive als auch offensive Teams unter Druck zu setzen.

Hazard-Control

Während Überbrückung normalerweise genutzt wird, um Schwebe zu umgehen, hat die Fähigkeit hier einen ganz anderen Nutzen, nämlich die Umgehung des durch Mega-Zobiris so häufig anzutreffenden Magiespiegels. So verzichten viele Teams vollkommen auf jede sonstige Form der Hazard-Control, da Mega-Zobiris gegen jeden Tarnsteine-Nutzer außer Pixi problemlos gewinnt. Dank Überbrückung ist Stalobor jedoch als eines der wenigen Pokémon wirklich in der Lage, Tarnsteine in jeder Situation auszulegen und kann somit von Mega-Zobiris abhängige Teams in ungünstige Situationen bringen (wenn es auch meistens im Gegenzug verbrannt wird). Turbodreher lässt die eigenen Hazards unangetastet und macht Stalobor somit zu einer der effektivsten Pokémon zur Hazard-Control. Hier ist es vor allem hilfreich, dass Stalobor Gengar, einen der häufigsten Spinblocker, mit Erdbeben auch durch Schwebe auf einen Schlag besiegen kann und dank seiner maximierten Spezialverteidigung auch einen Fokusstoß überlebt. Zwar ist Mega-Zobiris ebenfalls in der Lage, einen Turbodreher zu verhindern, jedoch ist Stalbor dank Überbrückung in der Lage, es mit Toxin zu vergiften und somit seiner Langlebigkeit entgegenzuwirken. Selbst wenn Mega-Zobiris mit einem Cleric wie Chaneira kombiniert wird, muss dieser auch erst einmal einwechseln und Vitalglocke oder Aromakur einsetzen, was Stalobor dann seinen sicheren Turbodreher garantiert. Alternativ ist Eisenschädel eine effektive Attacke gegen Pixi, gegen das Stalobor mit seiner Fee-Resistenz, Immunität gegen Donnerwelle und maximierter Spezialverteidigung eine großartige Antwort darstellt.

Offensivweste

Offensivwesten-Stalobor besticht durch die Möglichkeit, Attacken seiner Konter zu überleben und so garantiert Turbodreher einsetzen zu können. Beispielsweise kann Wasch-Rotom es nicht einmal mit maximalem Spezial-Angriffs-Investment, mäßigen Wesen und Wahlglas mit Hydropumpe onehitten, Azumarill schafft lediglich mit dem Wahlband-Set einen gerade einmal 6,3%igen Onehit mit Wasserdüse. Offensives Mega-Glurak Y hat mit Feuersturm lediglich eine 56,3%ige Chance auf einen Onehit, während Stalobor im Gegenzug den garantierten Onehit mit Steinhagel hat – oder noch einmal Turbodreher einsetzen kann.

Als Fähigkeit sollte Überbrückung genutzt werden, da dies Stalobor ermöglicht, Gegner mit der Fähigkeit Schwebe anzugreifen und so beispielsweise ein bereits geschwächtes Wasch-Rotom besiegen zu können.

Die FP werden maximal auf KP und Spezial-Verteidigung verteilt, um maximalen Bulk zu erzeugen, die übrigen vier werden in den Angriff oder die Verteidigung investiert. Das Wesen ist still.

Offensivwesten-Stalobor sollte als reiner Spinner gespielt werden. Soll es im Notfall auch offensive Rollen einnehmen können, sollten die FP in den Angriff und die Initiative investiert werden und das Wesen zu hart wechseln.