Stalobor

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Stalobor
Pokémon-Icon 530.png

jaドリュウズ (Doryuzu) enExcadrill
Sugimori 530.png
Hauptartwork des Pokémon
Allgemeine Informationen
Typen BodenIC.png StahlIC.png
National-Dex #530
Einall-Dex #036 (SW)
#077 (S2W2)
Galar-Dex #167
Fähigkeiten Sandscharrer
Sandgewalt
Überbrückung (VF)
Fangen, Training und Zucht
Fangrate 60 (14.8 % (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
Ei-Gruppe Feld
Ei-Zyklen 20
EP bis Lv. 100 1.000.000
Erscheinung
Kategorie Untergrund
Größe 0,7 m
Gewicht 40,4 kg
Farbe Grau
Silhouette Silhouette 12.png
Fußabdruck Pokémonsprite 530 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen

Stalobor ist ein Pokémon mit den Typen Boden und Stahl und existiert seit der fünften Spielgeneration. Es entwickelt sich aus Rotomurf.

Im Anime hat es als Lilias Stalobor eine wichtigere Rolle. Medienübergreifend ist es das Signaturpokémon des Arenaleiters Turner.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Das Untergrund-Pokémon Stalobor ist 70 cm groß und 40,4 kg schwer. Sein Aussehen ist an das eines Maulwurfs angelehnt. Hauptsächlich tritt es in den Farben dunkelrot, dunkelbraun und silber auf. Neben seinem fülligen und kräftigen Körper und seinem Buckel ist eine Sache bei Stalobor besonders auffällig, nämlich seine Arme. Diese sind zwar nicht wirklich lang, allerdings weisen die silbernen, langen und am Ende spitz zulaufenden stählernen Klauen eine beeindruckende Länge auf und besitzen ebenfalls ein paar spitze Ergänzungen oben auf der eigentlichen Kralle, so wie die an seinem Kopf. Legt es seine Arme und Klauen zusammen, nehmen diese die Form eines Bohrers an. Sein Kopf befindet sich unter seinem Buckel und seiner langen Stahlkralle oben und ist etwas nach vorne gestreckt, eine längliche Schnauze mit einer rosafarbenen Nase am Ende ziert sein Gesicht. Die Augen sind weiß mit schwarzer Pupille, das Gesicht erscheint neben jeweils zwei dunkelroten Strichen auf seinen Wangen, die an KriegsbemalungWikipedia icon.png erinnern, ganz in weiß und seine zwei kleinen Füße sind dunkelbraun. Neben seiner Hauptfarbe dunkelbraun lassen sich auch dunkelrote Elemente im Form von kleinen rautenförmigen Auswüchsen an den Armen, den Knien, am Kopf und am Hinterteil erkennen. Am Bauch und am Rücken befinden sich ebenfalls weitere dunkelrote Fellbereiche, deren Form an eine Wunde erinnert, die entsteht, wenn man etwas aufschlitzt.

In seiner schillernden Form erscheinen die normalerweise roten Stellen auf seinem Körper, einschließlich der Streifen in seinem Gesicht, in einem türkisblau, der größte Teil des Fells, der sonst dunkelbraun ist, erhält hier eine rosarote Farbe, die Klauen an den Händen sowie am Kopf bekommen einen sehr leichten Rosastich und die Nase ist in einem helleren orange gehalten.

Attacken und Fähigkeiten

Stalobor bei Einsatz von Hornbohrer

Stalobor legt große physische Körperkraft und Geschwindigkeit an den Tag, weiterhin besitzt es viele Kraftpunkte. Passend zu seinem Ersttyp erlernt es durch Levelaufstieg einige Attacken vom Typ Boden. Im Kampf kann Stalobor seine Klauen vielseitig einsetzen, wie z. B. zum einfachen Kratzen und Aufschlitzen mit Kratzfurie, Metallklaue, Schlitzer oder Zermalmklaue oder indem es diese mit Klauenwetzer schärft, um eine bessere Durchschlagskraft zu erzielen. Seine Spezialität, das Graben, verschafft Stalobor im Kampf ebenfalls einige Vorteile, z.B. wenn es sich mit Schaufler in den Boden gräbt und den Gegner schnell von unten attackiert oder wenn es ihn mit seinen Krallen, zusammengelegt zum Bohrer, frontal mit Turbodreher oder Schlagbohrer angreift. Mit der Attacke Erdbeben kann es die Erde erschüttern oder seinen Gegner mit Geofissur sogar in eine Erdspalte fallen lassen, wodurch dieser sicher außer Gefecht gesetzt werden kann. Mit Hornbohrer kann es denselben Effekt erzielen, hierbei verwendet es allerdings die Krallen an seinem Kopf als Waffe. Somit ist Stalobor das einzige Pokémon, welches zwei K.O.-Attacken per Levelaufstieg erlernen kann.

Seine Fähigkeiten Sandscharrer und Sandgewalt ziehen großen Nutzen aus Sandstürmen, den es auch selber mit der Attacke Sandsturm hervorrufen kann. Mit Sandscharrer kann es seine ohnehin schon hohe Geschwindigkeit noch einmal verdoppeln, um im Kampf noch flinker und unberechenbarer zu werden. Sandscharrer verstärkt seine Attacken vom Typ Gestein, Boden und Stahl, wodurch es dem Gegner so noch mehr Schaden zufügen kann. Seine versteckte Fähigkeit Überbrückung hebt sich von seiner Wirkung ziemlich von den anderen beiden Fähigkeiten ab. Diese ermöglicht es Stalobor nämlich, im Kampf die Fähigkeit seines Gegenübers komplett zu ignorieren und unbeirrt anzugreifen.

Verhalten und Lebensraum

Bei der Entwicklung aus Rotomurf haben seine Krallen deutlich an Stärke und Härte gewonnen und bestehen nun aus sehr widerstandsfähigem Stahl. Diese sind so robust und kräftig, dass Stalobor damit selbst dicke Eisenplatten bohren kann. Es besitzt außerordentliche Fähigkeiten im Tunnelbau und wird deshalb auch auf Baustellen bei unterirdischen Bauarbeiten eingesetzt, wie z.B. bei der Aushöhlung eines neuen U-Bahn-Schachts. Beim Graben stößt Stalobor auch gerne einmal auf bereits vorhandene Schächte dieser Art. Üblicherweise lebt es in etwa 100 Meter Tiefe in seinem komplexen und verwinkelten Bau. Deshalb trifft man Stalobor meist nur in Höhlen an, wobei aufgewirbelte Staubwolken in einer Höhle ein Zeichen dafür sein können, dass sich dort gerade ein Stalobor aufhält.

Entwicklung

Das Untergrund-Pokémon Stalobor ist der zweite Teil seiner zweistufigen Entwicklungslinie und die Weiterentwicklung von Rotomurf.

Bei der Entwicklung zu Stalobor erhält Rotomurf ein bedrohlicheres Aussehen, besonders die Krallen an seinen Händen und nun auch auf seinem Kopf erscheinen schärfer und stärker, betont durch die neu hinzugekommenen spitzen Elemente auf den eigentlichen Krallen. Es besitzt nun einen ernsteren Gesichtsausdruck und der Körper erscheint fülliger.

Die Entwicklung zu Stalobor wird in den Spielen der Hauptreihe erstmals ausgelöst, sobald Rotomurf Level 31 erreicht.

Basis
Sugimori 529.png
PfeilRechts.svg
Level 31
Stufe 1
Sugimori 530.png

Herkunft und Namensbedeutung

Stalobor basiert wahrscheinlich auf einem MaulwurfWikipedia icon.png und erinnert ein wenig an die bekannte Zeichentrickfigur Der kleine MaulwurfWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Stalobor Stahl + Bohrer
Englisch Excadrill excavate (engl. ausgraben) + drill (engl. bohren, Bohrer)
Japanisch ドリュウズ Doryuzu drill (engl. bohren, Bohrer) bzw. 土竜 doryū (jap. Maulwurf (wörtl. „Erddrache“)) + uzu (jap. Wirbel)
Französisch Minotaupe mine (frz. Mine) + taupe (frz. Maulwurf)
Koreanisch 몰드류 Moldrew mole (engl. Maulwurf) + drill (engl. bohren, Bohrer) + screw (engl. Schraube, Drehung)
Chinesisch 龍頭地鼠 (龙头地鼠) Lóngtóudìshǔ 龍頭 lóngtóu (chin. Drachenkopf, Wasserhahn) + 地鼠 dìshǔ (chin. Maulwürfe (Säugetierfamilie))

In den Hauptspielen

Auftritte

Fundorte

Spiel Fundort
V SW Höhle der Schulung, Siegesstraße, Riesengrotte (Staubwolke)
S2W2 Janusberg, Siegesstraße, Riesengrotte, Strandgrotte, Grundwassersenke, Turner-Pfad, Wendelberg (Staubwolke)
VI XY Kontaktsafari (Stahl)
ΩRαS Wunderhöhle (Nördlich von Baumhausen City), Wunderhöhle (Nördlich von Route 132)
VII SM Pokémon Bank
USUM Pokémon Bank

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Einall
Turner Arenaleiter (Arena)/Trainer (PWT) SWS2W2 31 (SW)/33 (S2W2)/36 (S2W2 Hürdenmodus)
25 (Marea City-Turnier)/50 (Alle anderen PWT-Turniere)
Hin Metromeister SWS2W2 50
Jasmin Trainer S2W2 50
Troy Trainer S2W2 50
Adam Trainer S2W2 50
Her Metromeister SWS2W2 50

Attacken

→ Hauptartikel: Stalobor/Attacken

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Stalobor durch Levelaufstieg erlernen:
8. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. (Durch Entwicklung) Hornbohrer NormalIC.png PhysischIC.png variiert 30% 5
1 Hornbohrer NormalIC.png PhysischIC.png variiert 30% 5
1 Lehmschelle BodenIC.png SpezialIC.png 20 100% 10
1 Turbodreher NormalIC.png PhysischIC.png 50 100% 40
1 Kratzer NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35
1 Klauenwetzer UnlichtIC.png StatusIC.png 15
12 Kratzfurie NormalIC.png PhysischIC.png 18 80% 15
16 Metallklaue StahlIC.png PhysischIC.png 50 95% 35
20 Sandsturm GesteinIC.png StatusIC.png 10
24 Zermalmklaue NormalIC.png PhysischIC.png 75 95% 10
28 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
34 Schaufler BodenIC.png PhysischIC.png 80 100% 10
40 Schwerttanz NormalIC.png StatusIC.png 20
46 Schlagbohrer BodenIC.png PhysischIC.png 80 95% 10
52 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
58 Geofissur BodenIC.png PhysischIC.png variiert 30% 5
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Durch TM/TP

Folgende Attacken kann Stalobor durch Technische Maschinen oder Platten erlernen:
8. Generation
TM/TP Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM08 Hyperstrahl NormalIC.png SpezialIC.png 150 90% 5
TM09 Gigastoß NormalIC.png PhysischIC.png 150 90% 5
TM15 Schaufler BodenIC.png PhysischIC.png 80 100% 10
TM21 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM22 Steinhagel GesteinIC.png PhysischIC.png 75 90% 10
TM24 Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
TM25 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM31 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM32 Sandsturm GesteinIC.png StatusIC.png 10
TM39 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM43 Durchbruch KampfIC.png PhysischIC.png 75 100% 15
TM48 Felsgrab GesteinIC.png PhysischIC.png 60 95% 15
TM49 Sandgrab BodenIC.png PhysischIC.png 35 85% 15
TM53 Lehmschuss BodenIC.png SpezialIC.png 55 95% 15
TM54 Felswurf GesteinIC.png PhysischIC.png 25 90% 10
TM59 Schleuder UnlichtIC.png PhysischIC.png variiert 100% 10
TM65 Dunkelklaue GeistIC.png PhysischIC.png 70 100% 15
TM76 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM81 Dampfwalze BodenIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM96 Schmalhorn StahlIC.png PhysischIC.png 70 10
TM97 Wirbler UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
TM98 Fruststampfer BodenIC.png PhysischIC.png 75 100% 10
TP00 Schwerttanz NormalIC.png StatusIC.png 20
TP10 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TP20 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TP22 Matschbombe GiftIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TP26 Ausdauer NormalIC.png StatusIC.png 10
TP27 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TP46 Eisenabwehr StahlIC.png StatusIC.png 15
TP57 Gifthieb GiftIC.png PhysischIC.png 80 100% 20
TP60 Kreuzschere KäferIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
TP64 Fokusstoß KampfIC.png SpezialIC.png 120 70% 5
TP67 Erdkräfte BodenIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
TP74 Eisenschädel StahlIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
TP76 Tarnsteine GesteinIC.png StatusIC.png 20
TP87 Schlagbohrer BodenIC.png PhysischIC.png 80 95% 10
TP94 Pferdestärke BodenIC.png PhysischIC.png 95 95% 10
Fett hervorgehobene Attacken erhalten einen Typen-Bonus, bei kursiv geschriebenen Attacken bekommen die Entwicklungen einen Typen-Bonus.

Statuswerte

Typ-Schwächen

Wird Stalobor von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
ElektroIC.png
GiftIC.png
GesteinIC.png
NormalIC.png
FlugIC.png
PsychoIC.png
KäferIC.png
DracheIC.png
StahlIC.png
FeeIC.png
PflanzeIC.png
EisIC.png
GeistIC.png
UnlichtIC.png
FeuerIC.png
WasserIC.png
KampfIC.png
BodenIC.png

  • In V sind GeistIC.png und UnlichtIC.png ½×.

Getragene Items

Ein wildes Stalobor kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
V S Seine zu Stahl weiterentwickelten Bohrer kriegen selbst Eisenplatten klein. Im Tunnelbau ist es ein absolutes Ass.
W Sein verworrener Bau liegt 100 Meter tief unter der Erde. Gelegentlich gräbt es auch U-Bahn-Schächte an.
S2W2 Es formt mit seinen zu Stahl verfeinerten Extremitäten einen Bohrer, der jede noch so dicke Metallplatte kleinkriegt.
3D Pro Es formt mit seinen zu Stahl verfeinerten Extremitäten einen Bohrer, der jede noch so dicke Metallplatte kleinkriegt.
VI X Seine zu Stahl weiterentwickelten Bohrer kriegen selbst Eisenplatten klein. Im Tunnelbau ist es ein absolutes Ass.
Y Sein verworrener Bau liegt 100 m tief unter der Erde. Gelegentlich gräbt es auch U-Bahn-Schächte an.
ΩR Seine zu Stahl weiterentwickelten Bohrer kriegen selbst Eisenplatten klein. Im Tunnelbau ist es ein absolutes Ass.
αS Sein verworrener Bau liegt 100 m tief unter der Erde. Gelegentlich gräbt es auch U-Bahn-Schächte an.
VIII ST Viele Tunnel, die aussehen, als wären sie natürlich entstanden, gehen wohl eigentlich auf Stalobor zurück, die sich durch die Erde gegraben haben.
SD Es wird auch der „Bohrkönig“ genannt. Bei seinen Bohrmanövern im Erdreich erreicht es eine Spitzengeschwindigkeit von 150 km/h.

Strategie

→ Hauptartikel: Stalobor/Strategie

Stalobor befindet sich zurzeit im OU-Tier. Aufgrund seines sehr guten Angriffes und vieler starker Attacken ist Stalobor in diesem Tier vielseitig einsetzbar.

In Spin-offs

Auftritte

In Pokémon Mystery Dungeon: Portale in die Unendlichkeit sind sechs Stalobor Nebencharaktere. Sie sind Antagonisten, welche Kyurem die Treue schwören. Sie sind rangniedrige Kämpfer, welche eingesetzt werden um mit ihren Vorgesetzten gegen das Heldenteam zu kämpfen.

Fundorte

Spiel Fundort
V PP2 Florabezirk
SPR Glitzersee (2-4) und Weltensäule (UG2) (Höhlenbereiche)
CON Terrera und Valora
PMD4 Poké-Wald E6-E10, Gebirgspfad E5, Rückweg der Verlockungen E4 & E7, Jammertal E1-E9, Frostsäule E3 & E9
VI LB Sancto-Ebene S01 (erreiche eine hohe Punktzahl)
SH Geröllschlucht, Bronzepfad
RBLW Sandwirbelwüste (Hinterer Bereich)

Spin-off-Daten

PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche
Pokémonsprite 530 PP2.png Nummer: 083 Vorteil: PP2-Icon Ottaro.pngPP2-Icon Floink.png Nachteil: PP2-Icon Pikachu.png Helfer: Ja
PokéPark-Album-Eintrag:
Die Konsistenz der Erde beim Graben im Florabezirk entspricht genau seinem Geschmack. Er brennt darauf, Rotomurf im Hafenbezirk darüber Bericht zu erstatten.
Pokémon Conquest
Werte: Offensiv: ★★★★★ Defensiv: ★★ Attacke: Drill Run Fähigkeiten: Sandpit
Stealth
Run Up
Reichweite: 3
Initiative: ★★★★ KP: ★★★★★
Entwicklung:
Rotomurf + 97 Angriff
Pokémon GO
Pokémonsprite 530 GO.png Kraftpunkte: 242 Angriff: 255 Verteidigung: 129
Fangrate: 20% Fluchtrate: 7% Max. WP (Wettkampfpunkte): 3244
Ei-Distanz: Entwicklung:
Sofort-Attacken: Metallklaue, Lehmschelle
Lade-Attacken: Steinhagel, Erdbeben, Schlagbohrer, Eisenschädel

Im Anime

→ Hauptartikel: Stalobor (Anime) und Lilias Stalobor
Stalobor im Anime

Stalobor taucht im Anime hauptsächlich an der Seite von Lilia auf. Sie fing es noch vor ihrer Reise mit Ash, als es noch ein Rotomurf war. In einem Turnier gewann es gegen 99 Gegner, doch der 100. Kampf gegen Lysander wurde Stalobor von dessen Maxax besiegt und verweigerte Lilia fortan den Gehorsam. Später überdenkt Stalobor seine Einstellung und wird ihr ein treuer Partner.

Turners Stalobor erscheint das erste Mal in der Folge Der Kampf gegen den König der Minen!, in dem es im Arenaleiterkampf gegen Ashs Serpifeu eingesetzt wird. Es kann ohne große Mühe die Attacken von Serpifeu abwehren und es besiegen. Als nächstes setzt Ash sein Kiesling ein. Dank dessen Fähigkeit Robustheit, kann es nicht von Stalobors Hornbohrer getroffen werden. Im Laufe des Kampfes entwickelt sich Kiesling zu Sedimantur und besiegt das Boden-Pokémon mit seinen neu-erlernten Attacken Felswurf und Zertrümmerer.

Im Manga

Turners Stalobor

Stalobor taucht im Pocket Monsters SPECIAL-Manga erstmalig in VS. Waumboll, dem vierten Kapitel des Schwarz und Weiss Arcs, als Pokémon eines unbekannten Trainers in einem Rückblick auf.

Turners Stalobor hilft ihm bei Ausgrabungen und ist so während VS. Voltula dabei, wie er den Lichtstein findet. Später bewacht es während VS. Bissbark mit den anderen Pokémon von Turner den Dunkelstein, als der noch unter Turners Obhut ist. Im Kampf gegen Schwarz kämpft es erst gegen Galapaflos und erreicht dann während VS. Rokkaiman ein Unentschieden gegen Ferkokel. Später kämpft es mit Kamillas Pokémon zusammen gegen das Finstrio. In der Pokémon Liga hilft es ebenfalls im Kampf gegen Team Plasma.

In einem Rückblick erscheint während VS. Maracamba das Stalobor eines unbekannten Trainers auf. Als Beispiel erscheint es während VS. Shardrago.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Stalobor (TCG)

Von Stalobor existieren momentan neun verschiedene Sammelkarten, von denen acht auch in deutscher Variante veröffentlicht wurden. Die ersten Sammelkarten waren Stalobor mit der Kartennummer 56 und 57 aus der Erweiterung Aufstreben der Mächtigen, welche im Oktober 2011 erschien.

Eine besondere Karte stellt Stalobor-EX dar. Sie gehört zu den Pokémon-EX, die meist besonders viele Kraftpunkte und starke Attacken aufweisen, den Gegner beim Besiegen aber zwei Preiskarten gewinnen lassen.

Alle Pokémonkarten von Stalobor sind Phase-1-Pokémon und entwickeln sich aus Rotomurf. Eine Ausnahme stellt das Basis-Pokémon Stalobor-EX dar. Die meisten Karten haben den Typ Kampf inne und besitzen dann entweder eine Wasser-Schwäche sowie eine Elektro-Resistenz oder eine Pflanzen-Schwäche. Einige Karten sind Metall-Pokémon mit einer Feuer-Schwäche und einer Psycho-Resistenz.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Stalobor/Sprites und 3D-Modelle

Artworks

Trivia