Aktivieren
Dieser Artikel ist ein lesenswerter Artikel
SW PokéDex Komplettierung Abzeichen.png

Items

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schon seit dem Erscheinen der ersten Spiele Pokémon Rot und Blau existiert eine Vielzahl von Gegenständen in der Welt der Pokémon, welche Items genannt werden. Während in den Spielen tatsächlich der Begriff „Items“ verwendet wird, fällt er in den anderen Medien wie etwa dem Anime kein einziges Mal. Diese Items können den Spieler aus scheinbar aussichtslosen Situationen retten oder ihm lediglich das Vorankommen erleichtern. Einige von ihnen lassen sich nur innerhalb von Pokémon-Kämpfen einsetzen, andere nur außerhalb, wieder andere sind in beiden Fällen einsetzbar. Seit der zweiten Spielgeneration ist es zudem möglich, Pokémon Items zum Tragen zu geben. Einmal eingeführt werden Items in der Regel in nachfolgenden Edition weiterhin einprogrammiert, auch wenn sie nicht regulär auffindbar sind. Lediglich vereinzelte, wie etwa die Blaue Kugel oder die Rote Kugel wurden durch andere Items, hier den roten Edelstein bzw. den blauen Edelstein ersetzt.

Unterteilung

Items lassen sich anhand ihrer Funktion und anderen Eigenschaften in verschiedene Gruppen aufteilen. In den Spielen der siebten Generation wird zwischen Medizin, Items, TMs, Beeren Basis-Items und Z-Kristallen unterschieden. Zudem gibt gibt es eine weitere Tasche, in die der Spieler nach Belieben Items selber einsortieren kann. Diese Sortierung lässt sich auch in der Benennung der Taschen des Beutels wiederfinden.

Medizin

Die Medizin-Tasche in Pokémon Sonne und Mond. Neue Items werden nun speziell gekennzeichnet.

In der Medizin-Tasche sind neben Items, die der direkten Heilung eines Pokémon dienen, wie etwa der Trank, und Items, die eine Statusveränderung eines Pokémon entfernen, zum Beispiel der Para-Heiler, auch Items, die der temporären oder dauerhaften Stärkung eines Pokémon dienen, zu finden. So erhöhen sowohl die Federn, als auch die Vitamine die Statuswerte eines Pokémon dauerhaft, die Kampfitems erhöhen die Statuswerte hingegen nur für die Dauer eines Kampfes.

Items

In der Item-Tasche sind gewöhnliche Items, die oftmals einem Pokémon zum Tragen gegeben werden können oder einen besonderen Effekt auf Pokémon haben, sobald sie auf diese angewendet werden. Eine der wichtigsten Itemgruppen, die sich in der Item-Tasche befinden, sind Pokébälle. Hierbei handelt es sich um kleine runde Kapseln, in denen sich Pokémon einfangen und transportieren lassen. Es gibt viele verschiedene Pokébälle, die bei unterschiedlichen Pokémon besser oder schlechter funktionieren. In den frühen Spielen gab es lediglich verschiedene Bälle mit unterschiedlichen Fangchancen, es wurden jedoch in späteren Spielen neue Bälle hinzugefügt, die auf bestimmte Eigenschaften der Pokémon zurückgreifen und dadurch die Fangchance ermitteln. So etwa der Turboball, welcher in der zweiten Generation eingeführt wurde, um fliehende Pokémon wie Entei, Raikou und Suicune zu fangen. Neben den Pokébällen gibt es auch andere Items, wie etwa Mega-Steine, welche eine Mega-Entwicklung bei einem Pokémon auslösen, sofern dieses dazu in der Lage ist und der Spieler im Besitz eines Schlüssel-Steins ist. Dieser wurde in der sechsten Generation in Pokémon X und Y direkt in einen Mega-Ring bzw. in Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir in einen Mega-Armreif eingelassen, in Pokémon Sonne und Mond befindet er sich im Z-Ring. Auch befinden sich in dieser Tasche Items, die als Typverstärker fungieren oder die Evolutionsitems, welche eine Entwicklung bei einem Pokémon auslösen. Bei letzterem gibt es allerdings einige Unterschiede bei der Verwendung, so müssen einige direkt auf das Pokémon angewendet werden wie der Feuer- oder Eisstein, während andere dem Pokémon zum Tragen gegeben werden müssen, zum Beispiel der Ovale Stein. Andere Items haben einmalige Wirkungen in einem Kampf, wenn sie eingesetzt werden, oder bereits zuvor einem Pokémon gegeben wurden, sodass es dieses Item nun trägt. Zudem werden auch Items, die Auswirkungen auf die Umwelt haben, wie etwa Mulche oder wertvolle Items in dieser Tasche gelistet.

TMs und VMs

Technische Maschinen und Versteckte Maschinen, kurz TMs und VMs, bieten neben dem Attacken-Erinnerer und dem Erlernen einer Attacke durch Levelaufstieg oder Attacken-Lehrer eine einfache Möglichkeit einem Pokémon eine neue Attacke beizubringen. Während es in den ersten drei Generationen 50 TMs an der Zahl sind, gibt es in der vierten Generation 92 TMs, in der fünften Generation sind es bereits 95 und seit der sechsten Generation 100 TMs. Von den VMs gibt es in den meisten Editionen sieben, in Pokémon Rot, Blau und Gelb sind es allerdings nur fünf, in Pokémon Rubin, Saphir, Smaragd, Diamant, Perl, Platin, HeartGold und SoulSilver hingegen acht. Während die TMs von Generation zu Generation variieren, sind die ersten vier VMs in jeder Edition dieselben: VM01 (Zerschneider), VM02 (Fliegen), VM03 (Surfer) und VM04 (Stärke). In Pokémon Sonne und Mond gibt es erstmals keine VMs, einige der Attacken sind allerdings als TMs verfügbar. Die erste VM, die in eine TM umgewandelt wurde war die Attacke Blitz, die bis zur dritten Generation noch VM05 war und danach TM70.

Beeren

Ein Korb gefüllt mit Beeren aus dem Anime

Beeren existieren seit der zweiten Generation. Während sie in Pokémon Gold und Silber gepflückt werden können, kann der Spieler Beeren ab Pokémon Rubin und Saphir in größerer Zahl finden und auch selbst anbauen. Im Allgemeinen gelten Beeren als nützliche Items, die nicht nur aufgrund ihrer besonderen Wirkung auf Pokémon wertgeschätzt werden. Da Beeren ein Teil der Natur sind, können sie von Pokémon, im Gegensatz zu von Menschen hergestellten Items wie Tränken, ohne Probleme genutzt werden, falls sie von ihnen getragen werden. Während sich einige Beeren ausschließlich auf Kraftpunkte oder andere Statuswerte der Pokémon auswirken, beeinflussen viele Exemplare auch Fleiß-Punkte oder die Volltrefferquote. Die meisten Beeren sind häufig anzufinden und wachsen schnell, wenn sie angepflanzt werden, während andere weitaus seltener sind, also beispielsweise nur in Verbindung mit Event-Pokémon verteilt werden, und einer aufwändigeren Pflege bedürfen. Außerdem ist es in Hoenn möglich aus Beeren Pokériegel herzustellen, in Sinnoh lässt sich deren Pendant, die Knurspe herstellen.

Basis-Items

Die bis zur siebten Generation letzte Tasche enthält alle Basis-Items des Spiels. Diese sind jeweils nur einmal während des Spielverlaufs erhältlich. Einige dieser sind oft handlungsrelevant, wie etwa in Pokémon X und Y der Brief vom Prof, der bei der Mutter abgegeben werden muss oder in Pokémon Sonne und Mond der Glitzerstein, aus dem Hala einen Z-Ring fertigt. Bei anderen Basis-Items, die bestimmte Ereignisse auslösen, handelt es sich häufig um Event-Items. Sie sind oft nur für einen begrenzten Zeitraum verfügbar und geben Zugang zu einem Ort, der sonst nicht zu erreichen ist. Zum Beispiel wurde der ?-Öffner im Rahmen eines Nintendo-Events für Pokémon Platin verteilt. Dieser ermöglicht dem Spieler Zugang zum Raum von Rotom. Fahrräder wie das Eilrad, das Kunstrad oder auch die Rollerskates ermöglichen es, zu Orten zu gelangen, die ohne sie nicht erreichbar sind, da sich bestimmte Hindernisse nur mit diesem Item überwinden lassen. Auch befinden sich in dieser Tasche Angeln, die es ermöglichen bestimmte Pokémon an Land zu ziehen und diese zu Fangen.

Z-Kristalle

Neu mit Pokémon Sonne und Mond sind die Z-Kristalle. Sie können einem Pokémon zum Tragen gegeben werden, wodurch dieses unter bestimmten Voraussetzungen in der Lage ist eine Z-Attacke auszuführen. Bei den typspezifischen Z-Kristallen muss das Pokémon über eine Attacke verfügen, die dem Typ des Z-Kristalls entspricht, bei den pokémonspezifischen Z-Kristallen hingegen muss das Pokémon eine bestimmte Attacke beherrschen. Erst dann ist es in der Lage eine Z-Attacke auszuführen.

In den Spielen

In den Spielen der Hauptreihe

→ Hauptartikel: Item-Liste

Items sind ein elementarer Teil der Spiele und leisten teilweise einen großen Beitrag beim Vorankommen innerhalb des Spiels. Oft ist es ohne ein bestimmtes Item nicht möglich, ein bestimmtes Gebiet zu erreichen, eine Route zu passieren oder eine Stadt zu verlassen. Außerdem gibt es Items, die besondere Wirkung auf die Pokémon des Spielers haben, sie in einer besonderen Form stärken, wiederbeleben oder einfach nur ihre KP oder AP wiederherstellen. Andere wiederum erleichtern dem Spieler die Fortbewegung wie etwa das Fahrrad oder die Rollerskates. Manche ermöglichen sogar das Erkunden gänzlich neuer Gebiete wie die Äon-Flöte, mit der es möglich ist den Luftraum in Hoenn zu erkunden. Bei diesen handelt es sich oft um Basis-Items, die, im Gegensatz zu normalen Items, Beeren oder TMs, nur einmal erhältlich und beliebig oft verwendbar sind.

Wird ein gewöhnliches Item auf ein Pokémon angewendet verschwindet es nach dem Gebrauch. Lediglich Basis-Items und einige andere Items sind mehrfach verwendbar. Wird ein Item in einem Kampf eingesetzt, kostet dies zudem eine Runde, das Pokémon kann also nach dem Einsatz des Items nicht mehr angreifen.

Erhalt

Der Spieler erhält den Schillerpin in Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2

Da der Spieler nicht automatisch über sämtliche Items verfügt muss er diese erstmal erhalten. Um an Items zu gelangen gibt es verschiedene Wege. Viele Items lassen sich in Pokémon-Märkten kaufen. So erhält man schon für 200 Pokédollar.gif einen Pokéball. Fast jede Region hat auch ein Kaufhaus, welches über ein wesentlich größeres Sortiment verfügt und Items verkauft, die es in einem regulären Markt nicht zu kaufen gibt. Lediglich in der Kalos-Region gibt es kein Kaufhaus. Auch gibt es Items, die erst im Laufe des Spiels freigeschaltet werden, wie etwa Superbälle oder Hypertränke. Auf Routen, in Wäldern oder Höhlen sind ebenfalls oftmals Items zu finden, häufig liegen sie in der Form eines Pokéballs auf dem Boden. Dieser ist normalerweise rot-weiß gefärbt, gelegentlich findet man auch gelb-goldene Bälle, welche TMs enthalten. Alternativ lohnt es sich auch mit Menschen in Städten, auf Routen oder anderen Orten zu sprechen, da diese oft Items verschenken. Neben den Items, die sich mit Pokédollar käuflich erwerben lassen, gibt es auch Items, die sich gegen sogenannte Gewinnpunkte, kurz GP, in den Kampfzonen, den Duelltürmen, der Kampfmetro, dem Pokémon World Tournament oder dem Kampfhaus erwerben lassen. Diese sind häufig mehr wert als andere, zu ihnen zählen besondere Kampfeffekt-Items und Entwicklungs-Items. Seit Pokémon Sonne und Mond existiert der Festival-Plaza, der seine eigene Währung in Form von Festival-Münzen, kurz FM besitzt. Einige Items sind auch versteckt und lassen sich nur mithilfe des Itemradars, welcher bis zur dritten Generation noch Detekor genannt wurde, finden. In Pokémon Diamant, Perl und Platin wurde das Itemradar als Item durch eine Funktion des Pokétchs ersetzt und in Pokémon Sonne und Mond durch das PokéMobil.

Zudem können auch wilde Pokémon Items bei sich tragen, die man ihnen entweder durch Attacken wie Raub entwenden, oder sie ihnen nach erfolgreichem Fang abnehmen kann. In Pokémon Sonne und Mond können Pokémon, die einen angreifen, auch Items fallen lassen, nachdem man sie besiegt hat. Zudem können einige Items in Pokémon X und Y in der Kampfumgebung aufgefunden werden: Wenn Bäume, Felsen oder Ähnliches von bestimmten Attacken getroffen werden, kann man dabei Items erhalten.

Aufbewahrung

Nach Erhalt der Items bewahrt der Spieler sie in einem Beutel auf, dessen Organisation sich über die Generationen stark verändert hat. In Pokémon Rot und Blau, ist der Beutel auf 20 Items mit einer Stückzahl von je 99 begrenzt. Es gibt keine feste Sortierung, es ist jedoch eine manuelle Sortierung möglich. Durch seine Begrenzung muss der Beutel regelmäßig geleert werden, der PC bietet die Möglichkeit Items auf unbestimmte Zeit zu lagern. Seit Pokémon Gold und Silber gibt es eine Sortierung nach Kategorien in verschiedenen Taschen, wie beispielsweise Items, Pokébälle und Basis-Items. Jede der Kategorien bietet Platz für 20 Items. Außerdem gibt es eine Schnellwahlfunktion, die es ermöglicht Basis-Items einzusetzen ohne extra den Beutel öffnen zu müssen. Mit dem Erscheinen der dritten Generation hat sich daran nicht viel geändert, jedoch wurde eine Tasche für Beeren hinzugefügt. Seit Pokémon Smaragd ist es außerdem möglich bis zu 30 Items in einer Tasche zu verstauen. In Pokémon Feuerrot und Blattgrün wurden die Beeren-Tasche und die Tasche für TMs und VMs durch Basis-Items ersetzt, ansonsten entspricht der Aufbau des Beutels dem aus Rubin, Saphir und Smaragd.

Der Beutel in Pokémon Platin.

In Pokémon Diamant und Perl nimmt der Beutel neue Ausmaße an, die Taschen sind nun nicht mehr auf eine bestimmte Anzahl beschränkt, sondern jedes Item hat einen Platz und lässt sich, abgesehen von Basis-Items, 900 mal zeitgleich aufbewahren. Außerdem gibt es seitdem die Möglichkeit Items automatisch zu sortieren. Im Gegenzug für den großen Platz im Beutel wurde der PC als Itemlager abgeschafft. In Pokémon HeartGold und SoulSilver werden die gleichen Taschen wie in Pokémon Diamant, Perl und Platin verwendet, das Design wurde jedoch stark überarbeitet, das Hauptmerkmal ist, dass sich der Beutel nun auf dem Touchscreen befindet und sich darüber auch bedienen lässt. Mit dem Erscheinen der fünften Generation wurde die Anzahl der Taschen wieder auf fünf reduziert. Zudem wurde die Schnellwahlfunktion angepasst, sodass nun nicht mehr nur Basis-Items damit ausgewählt werden können. In Pokémon Schwarz 2 und Weiß 2 wurde der Aufbau aus den vorherigen Spielen übernommen, der Beutel jedoch um eine Mehrzwecktasche erweitert, in die Items aus allen Taschen verschoben werden können. In Pokémon X und Y und Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir entspricht die Sortierung des Beutels der aus der fünften Generation, allerdings wurde die Schnellwahlfunktion wieder vereinfacht und steht nun wieder lediglich den Basis-Items zur Verfügung, wurde jedoch angepasst, sodass es nun möglich ist bis zu vier Items zu registrieren. In Pokémon Sonne und Mond ist es nicht mehr möglich Items über Schnellwahl zu registrieren. Die bisher verwendete Taste wird nun zum Einsatz des PokéMobils verwendet.

Wirkung

Viele Items haben einen Effekt auf den Fortschritt des Spiels. Einige Basis-Items ermöglichen eine schnellere Fortbewegung innerhalb der Spielwelt, so etwa das Fahrrad oder die Rollerskates. Andere ermöglichen den Zutritt zu bisher nicht erreichbaren Orten wie Schlüssel oder besondere Items, die man nur bei Events erhält. VMs haben den gleichen Effekt. Die VM Zerschneider ermöglicht es etwa von Dornbüschen versperrte Wege zu öffnen, Surfer ermöglicht es Flüsse, Seen und Meere zu überqueren. Doch nicht alle Items sind für den Spielfortschritt entscheidend. Beeren beispielsweise lassen sich an verschiedenen Orten der Regionen finden. Sie wachsen im Boden und lassen sich ernten, wenn man mit ihnen interagiert. Danach hat man die Möglichkeit die dabei gewonnenen Beeren wieder einzupflanzen um die eigene Sammlung zu vergrößern oder sie für andere Zwecke zu verwenden. In den Hauptspielen der dritten Generation, deren Remakes und den Hauptspielen der vierten Generation hat man die Möglichkeit die gesammelten Beeren in Pokériegel oder Knurspe zu verarbeiten. Außerdem ist es möglich einem Pokémon eine Beere direkt zum Tragen zu geben. Wird es dann von einem Statusproblem befallen, das durch den Effekt der Beere behoben werden kann, so isst das Pokémon die Beere automatisch und wird wieder geheilt. Letzteren Effekt teilen sich Beeren mit einigen Heilitems, mit dem Unterschied, dass diese in Märkten käuflich erworben werden müssen, wohingegen Beeren am Wegesrand wachsen und einfach geerntet werden können. Es gibt auch Items, die, von einem Pokémon getragen, dieses im Kampf verstärken, es vor bestimmten Effekten schützen oder andere Strategien verfolgen. Allerdings ist es erst seit Pokémon Gold und Silber möglich, dass Pokémon Items tragen.

In den Spielen außerhalb der Hauptreihe

Wie auch bei Items in den Spielen der Hauptreihe verschwinden in der Nebenreihe Items nach dem Einsatz. Auch hier kostet der Einsatz eines Items, sofern das Spiel zu diesem Zeitpunkt rundenbasiert ist, etwa in einem Dungeon der Pokémon Mystery Dungeon Spielereihe, eine Runde und das Pokémon bzw. der Spieler ist nicht in der Lage eine weitere Aktion vor dem Beginn der nächsten Runde auszuführen.

In Pokémon Colosseum und Pokémon XD

In Pokémon Colosseum und Pokémon XD – Der Dunkle Sturm werden nahezu dieselben Items wie in den Hauptspielen verwendet, diese haben dieselben Eigenschaften und auch dieselbe Wirkung. Es sind jedoch nicht alle Items in den Spielen vorhanden. Es wurden jedoch auch Items hinzugefügt, die lediglich in diesen Spielen verfügbar sind, wie die Zeitflöte. Einige Items bekommt man nur im Austausch gegen PokéCoupons, die man bei bestimmten Kämpfen gewinnen kann.

In Pokémon Mystery Dungeon

Items in einem Dungeon.

Im Gegensatz zu Pokémon Colosseum und Pokémon XD hat sich Pokémon Mystery Dungeon nahezu vollständig von den Items der Hauptspiele distanziert. Zwar gibt es Items, die sowohl in den Hauptspielen, als auch in Pokémon Mystery Dungeon auftauchen, wie etwa TMs oder Beeren, der Fokus liegt allerdings auf den Samen, Orbs und Bändern. Die Funktion der einzelnen Items entspricht allerdings häufig den Items der Hauptreihe, sowohl ein Beleber, als auch Belebersamen beleben ein kampfunfähiges Pokémon wieder, sodass es wieder in der Lage ist aktiv an Kämpfen teilzunehmen. Andere Items sind allerdings gänzlich neu, so etwa die Orbs, die verschiedene Auswirkungen auf den Dungeon haben, in dem man sich befindet. Während der Erstarrorb alle Pokémon im Raum versteinert, sorgt der Sonnenorb dafür, dass das Wetter auf der aktuellen Ebene zu sonnig wird. Mit Pokémon Super Mystery Dungeon ist zwei gänzlich neue Item-Gruppen dazu gekommen: die Sipale und die Zweige. Aufgesteckt auf einen Ringel geben Sipale dem Pokémon, dass sie trägt einen zusätzlichen Effekt, werden sie als ein Item verwendet werden bestimmte Werte für die Dauer des Abenteuers erhöht. Zweige bieten ähnliche Möglichkeiten wie Orbs, mit dem Unterschied, dass sie gewöhnlich nur auf ein Pokémon wirken, also gezielt eingesetzt werden müssen. Ein neues Feature bietet ebenfalls das Plagegeistgefäß, welches einmal in einem Dungeon einsetzbar ist und dann Hoopa beschwört. Dieses hilft dann für die Dauer der aktuellen Ebene im Kampf gegen gegnerische Pokémon.

Pokémon GO

In Pokémon GO kann der Spieler an PokéStops drei bis vier, selten bis zu acht, Items bekommen. Die meisten Items sind üblicherweise Pokébälle, welche im späteren Spielverlauf zum Fangen von Pokémon eingesetzt werden können. Weitere Items sind Super- und Hyperbälle sowie Pokémon-Eier, Tränke in allen Variationen, Beleber, Top-Beleber und Himmihbeeren.

Außerdem kann man an einem PokéStop ein Modul einsetzen. Der Spieler erhält immer alle Items eines PokéStops, auch wenn sein Beutel eigentlich nicht alle fassen könnte. Im Shop kann der Spieler neben Pokébällen auch einzelne besondere Items erhalten, wie zum Beispiel Rauch, welcher 30 Minuten lang wilde Pokémon zum Spieler lockt oder Glücks-Eier wodurch der Spieler 30 Minuten lang doppelt so viele EP erhält.

Im Anime

Ein Münzamulett im Anime.

Auch im Anime tauchen Items auf, hier spielen sie allerdings eine untergeordnete Rolle. Des Öfteren werden allerdings Tränke oder Beeren zur Heilung von Pokémon oder zur Herstellung von Essen für Pokémon verwendet, so auch für Pokériegel und Knurspe. Besonders Rocko, Benny und Citro, die alle Ahnung von der Heilung von Pokémon haben, nutzen Heilitems, wenn ein Pokémon der Protagonisten krank ist. Außerdem nutzen Ash und seine Freunde gelegentlich Fahrräder, um schneller von einem Ort zum anderen zu kommen. Diese sind allerdings geliehen, da Ashs Pikachu sowohl Mistys, Maikes als auch Lucias Fahrrad zerstört hat. Auch Evolutionssteine spielen oft eine wichtige Rolle, da diese bei einigen Pokémon die einzige Möglichkeit sind eine Entwicklung hervorzurufen. So hat Ash bereits recht früh während seiner Reise einen Donnerstein erhalten, um sein Pikachu zu Raichu zu entwickeln, dieses lehnt die Entwicklung allerdings seit jeher ab. Wie auch in den Spielen nutzen Trainer im Anime Pokébälle um Pokémon zu fangen. Die meisten Trainer nutzen gewöhnliche Pokébälle, nur wenige sind im Besitz anderer Bälle. So haben sowohl Misty als auch Ash jeweils einen eigenen Köderball. Rocko hingegen ist im Besitz eines Schwerballs, welchen er nie einsetzt. Außerdem erhalten die drei jeweils einen Turboball von Kurt. Rocko fängt mit seinem ein Tannza, die anderen werden nicht verwendet. Neben gewöhnlichen Items, die eher einen untergeordnete Rolle spielen, tauchen auch einige Items auf, die länger behandelt werden, oder anderweitig von größerer Bedeutung sind.

So erhält Ash den GS-Ball in Gefahr im Verzug! von Professor Felina Ivy, die ihn bittet den Ball zu Professor Eich zu bringen. Als in Showdown in Alabastia dann allerdings klar wird, dass Professor Eich ebenfalls nicht weiß, was dieser Ball bedeutet, gibt er ihn Ash zurück und bittet ihn diesen zu Kurt, den Spezialisten für Pokébälle, zu bringen. Daher reist Ash nach Johto, wo er den Ball in der Episode Aprikoko Fieber an Kurt weitergibt. Danach findet der GS-Ball keine weitere Erwähnung im Anime.

Das Banngefäß im Anime.

In den Filmen ist oft auch ein Item ein wichtiger Bestandteil der Handlung. So sorgt etwa der Herztropfen in Pokémon Heroes dafür, dass die Kanäle der Stadt Alto Mare mit Wasser gefüllt sind. Zudem sorgt er dafür, dass der VMA, der Verteidigungsmechanismus von Alto Mare funtkioniert. In Giratina und der Himmelsritter ist die saisonale Blumenzucht der Shaymin zu sehen, die aus vielen Gracidea-Pflanzen besteht. Wie auch in den Spielen verwandelt sich Shaymin, sobald es mit der Blume in Kontakt kommt in seine Zenitform. In Arceus und das Juwel des Lebens taucht Arceus mit seinen 16 Lebenstafeln auf, von denen es einige zum Juwel des Lebens bündelt. Da ihm jedoch das Juwel, also einige seiner Tafeln, die seine Stärke ausmachen, gestohlen wurde, ist es wütend auf die Menschen und versucht alles um wieder in den Besitz aller Tafeln zu kommen. Letztendlich gelingt es Ash nach einer Zeitreise den Lauf der Geschichte zu verändern und so Arceus’ Wut zu besänftigen. In Pokémon Schwarz – Victini und Reshiram/Pokémon Weiß – Victini und Zekrom spielen der Licht- und der Dunkelstein eine wichtige Rolle bei der Beschwörung von Reshiram bzw. Zekrom. In Genesect und die wiedererwachte Legende sind alle verschiedenen Module von Genesect zu sehen. In Hoopa und der Kampf der Geschichte spielt das Banngefäß eine wichtige Rolle, da es zunächst Hoopas entfesselte, böse Form enthält, später ihm aber dabei hilft alle Menschen zu retten und ihm dabei auch die Kraft gibt sich in die entfesselte Form zu verwandeln.

Ein Lucarionit im Anime.

Bei der Mega-Entwicklung spielen Items ebenfalls eine besondere Rolle, da ein Pokémon ohne einen Mega-Stein und sein Trainer ohne den Schlüssel-Stein nicht in der Lage sind eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Wie auch in den Spielen tragen verschiedene Trainer den Schlüssel-Stein an verschiedenen Stellen bei sich, so trägt Alain, der ein Glurak mit einem Gluraknit X besitzt, den standardmäßigen Mega-Ring aus den Spielen, Sawyer hingegen besitzt einen Schlüssel-Stein, welcher in das Lesezeichen an seinem Notizbuch eingearbeitet ist, Trovatos Schlüssel-Stein ist in seine Kamera eingearbeitet. Auch Connie, die Arenaleitern von Yantara City, besitzt einen Schlüssel-Stein, ihr Lucario trägt den passenden Mega-Stein, wodurch es in der Lage ist eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Eine Mega-Entwicklung mit einem Mega-Stein und einem Schlüssel-Stein im Anime sieht man erstmals in Das Geheimnis der Mega-Entwicklung!.

Im Manga

Ein Top-Beleber

Im Pocket Monsters SPECIAL-Manga sind Items wie in den Spielen gern gesehene Hilfen im normalen Trainer-Alltag und die meisten gewöhnlichen Trainer besitzen standardmäßig eine Auswahl verschiedenster Hilfsmittel. Jeder Trainer besitzt beispielsweise normale Heiltränke, um bei seinen Pokémon erlittenen Schaden zu heilen. Aber auch statusheilende Items sind Hilfsmittel, die man immer bei sich trägt, wie man beispielsweise schon in VS. Kangama sieht, als Rot ein kleines Kangama im Beutel seiner Mutter mit einem Gegengift heilt. Anders als im Anime spielen im Manga auch belebende Items eine Rolle, was deutlich wird, als Géraldine ein besiegtes Dusselgurr mit einem Top-Beleber in VS. Fletiamo heilt. Natürliche Heilmittel, wie Beeren erscheinen ebenfalls manchmal, wie in VS. Miltank, als Eusin einem Miltank eine heilende Beere verabreicht.

Neben den medizinischen Items werden im Manga auch zu verschiedenen Gelegenheiten normale Items, wie Schutz, Riesenpilz, Poképuppe oder Riesenperle gezeigt und genutzt. Fossilien treten ebenfalls auf und werden zu Pokémon wiederbelebt, um den Charakteren neue Gefährten zu generieren, wie es beispielsweise in VS. Lavados zu sehen ist, als Rot aus seinem Altbernstein ein Aerodactyl erschafft, das in fortan begleitet. Auch Evolutionssteine werden zur Entwicklung von Pokémon im Manga verwendet, wobei es sogar die Legende von vier ewig währenden Steinen am Grund des Hafens von Orania City gibt. Die Legende scheint sich zu bestätigen, als sich Rots Quaputzi nach einem Sturz von der M.S. Anne in die Fluten der Bucht zu Quappo entwickelt, wird jedoch später widerlegt, als Gelb am Meeresgrund bloß noch einen Donnerstein, Feuerstein und Blattstein entdeckt.

Die Legendären Raubkatzen mit Magnet, Zauberwasser und Holzkohle

Items, die getragen werden, nehmen im Manga einen höheren Stellenwert als im Anime ein, jedoch trägt bei weitem nicht jedes Pokémon eines. Misty, Pyro und Major Bob geben Suicune, Entei und Raikou in Der letzte Kampf (Teil 4) beispielsweise zeitweise ein Zauberwasser, ein Stück Holzkohle und einen Magneten, um die Attacken der Pokémon zu stärken. Entwicklungsauslösende Items können öfter dabei gesehen werden, wie sie Pokémon zu ihrer nächsten Stufe verhelfen. Golds Quaputzi entwickelt sich so mittels eines King-Steins zu Quaxo, Silbers Sniebel mit einer Scharfklaue zu Snibunna. Doch auch die normalen Trageeffekte dieser Items sind in Aktion zu sehen, wie in VS. Yanmega (Teil 2), als Diamonds Schlurplek den Schützer dazu benutzt, sich vor den Schallwellen von MarsYanmega zu bewahren. Seit der Einführung der Mega-Steine im X und Y Arc werden auch diese den entsprechenden Pokémon permanent zum Tragen mitgegeben, um bei Bedarf die Mega-Entwicklung zu vollführen.

Heikos Fahrrad

Pokébälle erscheinen anders als im Anime im Manga vermehrt in verschiedensten Ausführungen. Die gewöhnlichen Trainer nutzen meist die normalen Pokébälle, die so mit Abstand auch am häufigsten auftreten, während die Arenaleiter standardmäßig ihre Pokémon in Superbällen halten. Besonders starke Trainer, wie Top Vier oder Champ setzen hingegen nur Hyperbälle ein. Neben genannten treten auch besondere Bälle immer mal wieder in Erscheinung. So sind in Johto die aus Aprikoko hergestellten Bälle zu sehen, in der Safari-Zone werden Safaribälle benutzt und mit einem Meisterball fangen Rot und Pyro zusammen Mewtu.

Auch TMs und VMs werden im Manga dazu verwendet, Pokémon neue Attacken beizubringen. Während TMs jedoch bloß erwähnt werden, kann man VMs im Rot, Blau und Grün Arc sehen, als Rot seinen Pokémon Zerschneider, Blitz und Stärke beibringt und die noch fehlenden VMs sucht.

Basis-Items nehmen eine wichtigere Rolle im Manga ein, da sie durchgehend eine wichtige Hilfe für die Hauptcharaktere darstellen. So besitzen beispielsweise Gold, Diamond, Pearl und Platinum ein Fahrrad, das sie schneller durch die Region bringt, während Gold sein Fahrrad dazu zu einem Roller umgebaut hat. Auch mit Angeln oder Tickets, wie dem Tri-Pass, können sich Trainer im Manga neue Pokémon fangen oder neue Wege auf ihren Reisen ergründen. Auch für die Handlung sind einige Basis-Items essentiell, wie die Rote und Blaue Kugel im Rubin und Saphir Arc oder der Licht- und Dunkelstein im Schwarz und Weiss Arc.

Im Sammelkartenspiel

Auch im Sammelkartenspiel tauchen einige Items aus den Hauptspielen wieder auf, wie etwa die Angel oder der Beleber. Auch hier wurden allerdings etliche Items weggelassen und andere eingefügt. Der große Unterschied zwischen den Video-Spielen und dem Sammelkartenspiel besteht darin, dass in den Video-Spielen in Kämpfen lediglich ein Item pro Runde spielbar ist, im Sammelkartenspiel ist es möglich vor dem Angriff beliebig viele Itemkarten zu spielen.