Aktivieren

Schaloko

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schaloko Pokémonicon 266.png
Sugimori 266.png
Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Schaloko
Japanisch カラサリス (Karasarisu)
Englisch Silcoon
Französisch Armulys
Koreanisch 실쿤 (Silkun)
Chinesisch 甲殼繭 / 甲壳茧 (Jiǎqiàojiǎn)
Allgemeine Informationen
National-Dex #266
Hoenn-Dex #015
Sinnoh-Dex #049
Typ KäferIC.pngKäfer
Fähigkeit Expidermis
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 120 (15.7% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
EP Lv. 100 1.000.000
Ei-Gruppen Käfer
Ei-Schritte 3840
Erscheinung
Kategorie Kokon
Größe 0,6 m
Gewicht 10,0 kg
Farbe Weiß
Silhouette Silhouette 1.png
Fußabdruck Pokémonsprite 497 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Schaloko ist ein Pokémon mit dem Typ KäferIC.pngKäfer, das seit der dritten Spielgeneration existiert. Es ist die Weiterentwicklung von Waumpel und entwickelt sich wiederum zu Papinella weiter. Des Weiteren ist es das Gegenstück von Panekon.

Im Anime nimmt es als Maikes Schaloko eine wichtigere Rolle ein.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Schaloko ist ein kleines, kokonähnlichesWikipedia icon.png Pokémon in weißer Farbe. Das Käfer-Pokémon besitzt einen ovalen Körper, der von Seide umsponnen ist. An den Seiten lugen zwei kleine, runde Augen, die sich ihrerseits aus weißer Lederhaut, roten Iriden sowie schmalen Pupillen schwarzer Farbe zusammensetzen, aus der Seidenhülle heraus. Häufig wird Schaloko mit seidenen Fäden dargestellt, die aus seinem Kokon herausragen und mit denen es sich an Objekten festhalten kann.

In der schillernden Form ist der sonst weiße Körper hellorange und seine Iriden blau gefärbt.

Attacken und Fähigkeiten

Schaloko beim Einsatz von Fadenschuss

Schaloko ist ist kaum bewegungsfähig und nur wenig robust. Nach seiner Entwicklung aus Waumpel kann es nur eine einzige Attacke nämlich Härtner, erlernen, durch welche sein schützender Kokon weiter verstärkt werden kann. Viele Exemplare jedoch beherrschen auch die Attacken seiner Vorstufe und können sich mittels Käferbiss oder Tackle erwehren sowie ihren Faden auch gegen Feinde durch Fadenschuss einsetzen. Schaloko besitzt in seinem kokonartigen Körper giftige Stacheln, die es benutzen kann um feindliche Angreifer abzuwehren.

Die Fähigkeit von Schaloko ist Expidermis, die es ihm erlaubt, durch Abstreifen seiner Hülle mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit primäre Statusveränderung wie Vergiftung oder Verbrennung zu verlieren.

Verhalten und Lebensraum

Schaloko wartet unbeweglich seine Entwicklung ab

Schaloko leben hauptsächlich in dichten Wäldern wie dem Blütenburgwald in Hoenn oder dem Ewigwald, wo sie sich sorgfältig mit ihren Seidenfäden zwischen die Äste hoher Baumkronen hängen. Dort baumeln sie regungslos und warten auf ihre Entwicklung. Es spart die Energie die es durch seine Entwicklung aus Waumpel gewonnen hat, sorgsam an und bewegt sich so wenig wie möglich. Eine lange Zeit nahm man an, dass Schaloko gar keine Nahrung zu sich nehme, jedoch ernährt es sich von Tau und Regenwasser, der sich auf seiner seidigen Körperoberfläche ansammelt. Sein Kokon schützt es vor Angreifern, während kleine Gucklöcher es ihm ermöglichen, die Umgebung aufmerksam zu beobachten.

Entwicklung

Schaloko ist ein Stufe 1-Pokémon und die Weiterentwicklung von Waumpel und zudem die Vorentwicklung von Papinella ist. Die drei Pokémon repräsentieren verschiedene Lebensstadien eines Schmetterlings.

In den Spielen wird die Entwicklung von Waumpel zu Schaloko durch das Erreichen von mindestens Level 7 ausgelöst, wobei es vom Zufall (beziehungsweise vom Personality Value) des Waumpel abhängt, ob es sich zu Schaloko oder Panekon weiterentwickelt. Die Entwicklung zu Papinella findet beim Erreichen von mindestens Level 10 statt. Im Anime lässt sich die Entwicklung von Maikes Waumpel zu Schaloko in der Episode Das Allesfresser-Pokémon, jene zu Papinella in Irren ist menschlich beobachten.

Basis
Sugimori 265.png
PfeilRechts.svg
Level 7 (Zufall)
Stufe 1
Sugimori 266.png
Schaloko
PfeilRechts.svg
Level 10
Stufe 2
Sugimori 267.png
PfeilRechts.svg
Level 7 (Zufall)
Stufe 1
Sugimori 268.png
PfeilRechts.svg
Level 10
Stufe 2
Sugimori 269.png

Herkunft und Namensbedeutung

Schaloko basiert vermutlich auf dem KokonWikipedia icon.png eines SchmetterlingWikipedia icon.png, worauf wiederum seine Entwicklungstufe Papinella vermutlich basiert.

Die Namen in den verschiedenen Sprachen setzen sich aus Wörtern wie Schale und Kokon zusammen.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Schaloko Schale + Kokon
Englisch Silcoon silk (engl. Seide) + cocoon (engl. Kokon)
Japanisch カラサリス Karasalis kara (jap. Schale) + Chrysalis (Puppe einer Raupe)Wikipedia icon.png
Französisch Armulys armure (frz. Rüstung) + Chrysalis (Puppe einer Raupe)Wikipedia icon.png
Koreanisch 실쿤 Silkun Aus dem Englischen übernommen.
Chinesisch 甲殼繭 (甲壳茧) Jiǎqiàojiǎn 甲殼 jiǎqiào (chin. Panzer, Außenschale) + jiǎn (chin. Kokon)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

In den Hauptspielen ist Schaloko in den anfänglichen Wäldern aufzufinden, kann aber auch in Pokémon Diamant und Perl an Honigbäumen angetroffen werden.

Hauptspiele
Spiel Fundort
III RUSASM Blütenburgwald
FRBG Tausch
IV D Ewigwald, Honigbaum
P Entwicklung
PT Route 205, Ewigwald
HGSS Käferturnier
PdF Im Wald
V S Tausch
W Entwicklung
S2W2 Entwicklung
VI XY Entwicklung
ΩRαS Blütenburgwald
VII SM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
III PI2 Wald (beide Tische)
PMDPMD Finsterforst E4-E6
R Olivendschungel
L Geheime Lagerhalle 15, Uferloser und Unendlicher Level 17
IV PMD2PMD2PMD2 Geheimnisdschungel, Üppige Steppe
V SPR Heldenarena (1-4) (Waldbereich)
VI LB Safari-Dschungel S02 (sonntags)
SH Grünforst
RBLW Wipfel des roten Äons (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich, Heiligtum)

Trainer

RUSASM Käfermaniac TillKäfersammler Eros* (nur in Rubin und Saphir) 2
COL Normalo HankSkater Mickey 2
XD Biker BerndBodybuilder Denise 2
DP Galaktiker Rüpel* #1, #2, #3, #4 und #5Käfersammler JuliusPicknicker Kerstin 7
PT Käfersammler Julius 1
S2W2 Teenager Ulrik 1
ΩRαS Käfersammler Eros 1

* Die einzelnen Rüpel verschiedener Verbrecherorganisationen kämpfen einheitlich unter der Bezeichnung Rüpel, deswegen findet man dort eine Nummerierung der einzelnen Rüpel vor.

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Schaloko durch Levelaufstieg erlernen:


7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
Ent. (Durch Entwicklung) Härtner NormalIC.png StatusIC.png 30
1 Härtner NormalIC.png StatusIC.png 30
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Von Vorentwicklungen

Folgende Attacken können nur von Vorentwicklungen, nicht aber von Schaloko selbst erlernt werden:


7. Generation
Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP Pokémon Methode
Fadenschuss KäferIC.png StatusIC.png 95% 40 Waumpel Level 1
Giftstachel GiftIC.png PhysischIC.png 15 100% 35 Waumpel Level 5
Käferbiss KäferIC.png PhysischIC.png 60 100% 20 Waumpel Level 15
Tackle NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35 Waumpel Level 1
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Durch TM/VM

Schaloko kann keine TM/VM erlernen.

Vererbbarkeit

Schaloko kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Schaloko durch Attacken-Lehrer erlernen:



Schaloko kann in der siebten Generation auf diese Art keine Attacken erlernen.

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Schaloko von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.pngPflanze
KampfIC.pngKampf
BodenIC.pngBoden
NormalIC.pngNormal
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
GiftIC.pngGift
PsychoIC.pngPsycho
KäferIC.pngKäfer
GeistIC.pngGeist
DracheIC.pngDrache
UnlichtIC.pngUnlicht
StahlIC.pngStahl
FeeIC.pngFee
FeuerIC.pngFeuer
FlugIC.pngFlug
GesteinIC.pngGestein

Getragene Items

Ein wildes Schaloko kann keine Items tragen.

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
III RU SCHALOKO bindet sich mit einem Seidenfaden an einen Ast. Es baumelt dort und wartet auf seine Entwicklung. Durch ein kleines Loch in seinem Seidenkokon lugt es heraus.
SA Bisher nahm man an, dass SCHALOKO vor seiner Entwicklung hungert und überhaupt nichts zu sich nimmt. Nun aber wird behauptet, dass es seinen Durst mit Regenwasser löscht, das sich auf seinem seidigen Fell sammelt.
FRBG Es spart seine Energie, indem es sich so wenig wie möglich bewegt. Während es auf seine Entwicklung wartet, trinkt es wenig Regenwasser.
SM Es bereitet sich auf die Entwicklung vor und nutzt dabei die Energie, die es als WAUMPEL gespeichert hat. Mit seinen beiden Augen beobachtet es die Umgebung.
IV D Es bindet sich mit Seidenfäden an Ästen fest und wartet so starr auf seine Entwicklung.
P Es trinkt den Tau, der sich in der Seide fängt und wartet auf seine Entwicklung. Sein Kokon schützt es.
PT Es bindet sich mit Seide an Äste und trinkt Regenwasser, während es starr auf seine Entwicklung wartet.
HGSS Zuerst sichert es sich mit Seidenfäden an Baumästen. Dann wartet es starr auf seine Entwicklung.
V SW Es bindet sich mit Seide an Äste und trinkt Regenwasser, während es starr auf seine Entwicklung wartet.
S2W2 Es bindet sich mit Seide an Äste und trinkt Regenwasser, während es starr auf seine Entwicklung wartet.
3D Pro Es bindet sich mit Seide an Äste und trinkt Regenwasser, während es starr auf seine Entwicklung wartet.
VI X Es bindet sich mit Seide an Äste und trinkt Regenwasser, während es starr auf seine Entwicklung wartet.
Y Es trinkt den Tau, der sich in der Seide fängt und wartet auf seine Entwicklung. Sein Kokon schützt es.
ΩR Schaloko bindet sich mit einem Seidenfaden an einen Ast. Es baumelt dort und wartet auf seine Entwicklung. Durch zwei kleine Löcher in seinem Seidenkokon lugt es heraus.
αS Bisher nahm man an, dass Schaloko vor seiner Entwicklung hungert und überhaupt nichts zu sich nimmt. Nun aber wird behauptet, dass es seinen Durst mit Regenwasser löscht, das sich auf seiner seidigen Hülle sammelt.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Schaloko:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 3Pokéthlon Stern 3.png
Technik 3Pokéthlon Stern 3.png
Ausdauer 4Pokéthlon Stern 4.png
Sprung 2Pokéthlon Stern 2.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
SchalokoD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -19%
Partnerareal: Hochnebelwald
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
SchalokoD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: -10%
IQ-Gruppe: A
Pokémon Ranger
R-155 Gruppe: Käfer Poké-Stärke: Käfer (R2).png Käfer Fähigkeit:
Kreise: 8 Min EP: 20 Max EP: 34
Verzeichnis-Eintrag
Schaloko leuchtet, wenn es sich schützt. Man kann es in diesem Zustand nicht fangen.

Im Anime

Maikes Schaloko
→ Hauptartikel: Schaloko (Anime) und Maikes Schaloko

Die Koordinatorin Maike besitzt ein Schaloko welches sie in der Folge Zweimal Franklin als Waumpel fängt. In der Folge Das Allesfresser-Pokémon entwickelt es sich Zeitgleich mit Jessies Waumpel zu Schaloko weiter während Jessies zu Panekon entwickelt. Vier Folgen später entwickelt sich Maikes Schaloko in Irren ist menschlich zu Papinella weiter.

Im Manga

Schaloko und Panekon im Manga

In Pocket Monsters SPECIAL-Manga taucht Schaloko zusammen mit seinen Gegenstück Panekon im Kapitel VS. Magnayen auf. Professor Birk befindet sich mitten in seiner Feldstudie auf einem Baum auf Route 101 und testet den neuen Pokédex, den er neulich bestellt hat, indem er die Daten der von ihm gesehenen Pokémon abruft. Hierbei sieht er einem Waumpel bei seiner Entwicklung zu Schaloko zu und muss feststellen, dass es nicht zum selben Pokémon wurde.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Schaloko (TCG)

Von Schaloko existieren momentan sechs verschiedene Sammelkarten, welche alle auch auf deutscher Sprache erhältlich sind (Stand: 13.09.017).

Die erste Sammelkarte war das Schaloko mit der Kartennummer 43 aus der Erweiterung EX Rubin & Saphir, welches im Jahr 2004 erschien, die letzte erschienene Karte dagegen das im Mai 2015 erschienene Schaloko (Drachenleuchten 4).

Alle Pokémonkarten von Schaloko sind Phase 1-Pokémon des Pflanze-Typs und entwickeln sich aus Waumpel. Sie verfügen über 60 oder 80 Kraftpunkte sowie eine Feuer-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Schaloko/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • Es teilt sich mit Safcon, Kokuna und Panekon einige Gemeinsamkeiten:
    • Sie haben die gleiche Basiswertsumme und die drittgeringste alle KäferIC.pngKäfer-Pokémon
    • Sie entwickeln sich sehr früh auf Level 7.
    • Sie besitzen dieselbe Kategorie, nämlich Kokon.
    • Sie können alle bis auf Safcon in PMDPMDPMD2PMD2PMD2PSMD sich nicht aus eigener Kraft bewegen, wenn sie gegnerische oder Teampartner Pokémon sind.
  • Schaloko und Panekon besitzen in ihren Sprites und Artworks auf den ersten Blick stachelförmige Ausbuchtungen an ihrem Kokon. Im Pokémon-Anime und in den 3D-Modellen sind diese nicht zu sehen. Dabei handelt es sich um Fäden, mit denen sie sich in Ästen festspinnen.