Ashs Gewaldro

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Ashs Gewaldro
Ashs Gewaldro.jpg
Informationen
Typ PflanzeIC.png
Geschlecht
♂ männlich
Pokémon-Trainer Ash Ketchum
Fähigkeit Notdünger
Fangort Blütenburgwald
Debüt AG007 Die Geckarbor und ihr Zuhause
Aktueller Verbleib Bei Prof. Eich
Entwicklungen:
Pokémon-Icon 252.pngGeckarbor AG007 Die Geckarbor und ihr Zuhause
Pokémon-Icon 253.pngReptain AG066 Rums! Da kommt ein Krawumms!
Pokémon-Icon 254.pngGewaldro AG161 Schmerz – lass nach!

Ashs Gewaldro war, damals als Geckarbor, das zweite Pokémon, das er in Hoenn fängt. Es entwickelt sich unter Ashs Obhut zweimal weiter und ist ein zuverlässiger Kämpfer.

Geschichte

Advanced Generation

Als Geckarbor

Als Geckarbor

Ash fängt Geckarbor in der Episode Die Geckarbor und ihr Zuhause, als er und seine Mitstreiter auf dem Weg nach Metarost City sind. Dabei entdeckt Ash einige Geckarbor, die auf Bäumen herumklettern. Er sagt, dass er schon eines haben wollte, seitdem er das Geckarbor in Professor Birks Labor gesehen habe. Er wirft einen Ball, aber das Geckarbor, das er als Ziel ausgemacht hat, schleudert es mit seinem Schweif zurück, weshalb Maike ihn sarkastisch daran erinnert, dass er es zunächst schwächen muss. Ihr Gespräch wird unterbrochen, als Rocko bemerkt, dass die Geckarbor davonlaufen. Ash verfolgt sie und die anderen rennen hinterher. Sie entdecken schließlich einen gigantischen Baum. Es stellt sich heraus, dass dieser den Heimatort der Geckarbor darstellt.

Ash achtet jedoch nicht auf den Fußboden und stolpert einen steilen Hügel hinunter. Als er aufblickt, sieht er, dass der Baum direkt vor ihm ist. Dieser hat keine Blätter und sieht abgestorben aus. Plötzlich landet ein scharfer Zweig direkt vor Ash. Der Trainer sieht ein wütend aussehendes Geckarbor, welches auf einem der Äste sitzt und einen weiteren Zweig in der Hand hält. Ash fordert es zum Kampf heraus, woraufhin dieses Pikachu mit seinem Schweif attackiert. Als Pikachu zurückschlägt, kann es ausweichen und trifft es erneut mit diesem. Schließlich tauchen weitere Geckarbor auf und umzingeln Ash. Ein älteres scheint mit Ashs Gegner sprechen zu wollen, wird aber nur angeschrien. Die anderen schauen ziemlich aufgebracht, doch das alte fordert sie auf nicht anzugreifen. Durch die Übersetzung des ebenfalls anwesenden Mauzi erfährt man, dass der alte Baum bald sterben werde und die Geckarbor deshalb umziehen müssten, doch Ashs Gegner sagt, dass es dort geboren wurde und den Baum nicht aufgeben werde, egal was geschieht. Ash und Pikachu entscheiden, dem Geckarbor zu helfen den Baum zu retten. Gegen Ende der Episode splittert der Baum jedoch in zwei Hälften. Die Geckarbor wollen ihn zusammenhalten und Ash holt ein Seil aus dem Rucksack, doch sie werden von der aufgehenden Sonne aufgehalten, die die wahre Schönheit des Baumes preisgibt. Der Baum teilt sich stärker und ein Samen fällt zu Geckarbors Füßen. Ash sieht dies als Geschenk des Baums für seine harte Arbeit. Geckarbor schlägt ihn jedoch. Ash realisiert, dass es zum Kampf bereit ist. Pikachu tritt dabei erneut an und kann Geckarbor erst schwächen, indem es dieses in die Luft schleudert, wodurch es nicht mehr geerdet ist. Ash wirft einen Ball und schnappt Geckarbor. Danach lässt er es aus dem Ball und das alte Geckarbor gibt ihm den Samen. Geckarbor pflanzt ihn ein und reist dann nach einer Verabschiedung mit den Kindern weiter.

In der Folggepisode hat Geckarbor Probleme damit, sich mit den anderen Team-Pokémon zu befreunden. Schließlich rettet es Maikes Flemmli vor einem wilden Vipitis, wird dabei aber verletzt. Im Anschluss zieht es selbst los, um zu trainieren und ihm gelingt es, eine eigene Pfund-Kombination zu entwickeln: Es springt in die Luft und stürzt von dort auf seinen Gegner zu, um ihn mit seinem Schweif zu attackieren. Mithilfe dieser Technik gelingt es ihm am Ende der Episode, das Vipitis zu besiegen.

Seinen ersten Arenakampf hat Geckarbor in Der erste offizielle Kampf gegen Felizias Kleinstein. Gegen dieses verliert es schnell, da es noch keine Pflanze-Attacken beherrscht und die Verteidigung seines Gegners nicht überwinden kann.

Geckarbor im Rückkampf gegen Hariyama

Wenig später, in König der Wellen, wird es auch im Arenakampf gegen Kamillo eingesetzt. Es gelingt ihm, dessen Machollo zu besiegen, bevor es gegen das neuentwickelte Hariyama verliert. Ash unterliegt Kamillo so.

Während der Vorbereitung auf den Rückkampf fängt Ash Krebscorps. Mit diesem hat Geckarbor zunächst große Probleme, weshalb es das Wasser-Pokémon etwa in Endlich Freunde! ständig tadelt. Am Ende der Episode verbünden sich beide jedoch, um das Team Rocket-Trio zu schlagen. Schließlich kann es im Rückkampf, der in der Episode Strategie ist alles! stattfindet, Kamillos Hariyama besiegen, sodass Ash den Orden gewinnt.

In Retter in der Not kämpft Geckarbor gegen ein Tengulist, um Schwester Joy zu retten. Ash gibt in Die Melonenmeisterin bekannt, dass ihn dieses dazu inspiriert habe, Geckarbor Kugelsaat beizubringen. Dies gelingt ihm auch in der Episode, indem Natasha und ihr Reptain Wassermelonen-Samen verwenden, um mit Geckarbor die Attacke einzuüben.

Auch in Ashs viertem Arenakampf wird Geckarbor trotz seines Typ-Nachteils eingesetzt und muss dort zunächst gegen Flavias Schneckmag antreten. Durch die Wirkung von Reflektor, der zuvor von Flavias Magcargo erzeugt wurde, wird Geckarbors Attackenstärke halbiert. Nach es durch Flammenwurf verbrannt wurde, wird es zurückgerufen. Später ruft Ash es nochmals aus seinem Ball, um gegen Qurtel anzutreten. Geckarbor leidet immer noch unter der Verbrennung und wird mit Hitzekoller besiegt.

Geckarbor gegen Krakeelo

Während die anderen Pokémon in der Episode Rums! Da kommt ein Krawumms! ihr Pokéfutter verspeisen, isst Geckarbor nichts und scheint auf Abstand zur Gruppe zu gehen, indem es sich auf einem Baum versteckt und Ash und Krebscorps ignoriert. Max ist deswegen besorgt, doch Ash vermutet, dass es einfach schlecht gelaunt sei. Plötzlich erscheint ein Krakeelo und randaliert, was Geckarbors Interesse weckt. Guy, Krakeelos Trainer, stoppt die Randale und erklärt Ash und dessen Freunden, dass sich dieses seit einiger Zeit merkwürdige verhalten würde. Ash vergleicht es mit seinem Geckarbor und entscheidet mit diesem gegen Krakeelo anzutreten, in der Hoffnung, dass diese beim Kampf Dampf ablassen. Nach einem harten Schlagabtausch entwickeln sich beide Pokémon zeitgleich zu Reptain und Krawumms. Ersteres demonstriert seine neue Laubklinge-Attacke, woraufhin die beiden Trainer den Kampf fortsetzen wollen. Krawumms ignoriert seinen Trainer jedoch und randaliert wieder. Auf der Suche nach dem weggelaufenen Pokémon weigert sich Reptain, in seinen Ball zurückzukehren. Nachdem das Team Rocket-Trio Krawumms verärgert haben, hört Reptains dessen Gebrüll und tritt erneut gegen es an. Auch die Kinder stoßen hinzu und Ash und Guy entscheiden, mitzumischen. Auch jetzt ignoriert Krawumms die Anweisungen seines Trainers. Als dieser Krawumms vor Team Rocket schützt, gewinnt er dessen Respekt. Dann wird der Kampf fortgeführt, dessen Ausgang unbekannt bleibt.

Als Reptain

Als Reptain

Im darauffolgenden Arenakampf gegen Norman kann Reptain dessen letztes Pokémon, Letarking, besiegen, nachdem es seine Fähigkeit Notdünger aktiviert hat. Somit gewinnt Ash den Balanceorden.

Auch im Arenakampf gegen Wibke, der in Kampf um den sechsten Orden stattfindet, wird Reptain eingesetzt. Es tritt dabei gegen Altaria an und kann es, trotz Typ-Nachteil, besiegen. Gegen Wibkes Schwalboss verliert es dann aber. In Übermut tut selten gut! tritt es erneut gegen ein Altaria an: Im Kampf gegen das Top Vier-Mitglied Dragan kann es dabei seine enorme Sprungkraft unter Beweis stellen und das in der Luft befindliche Altaria attackiert. Dieses ist dennoch stärker und kann deshalb nicht besiegt werden.

In Aus der Traum? wird es auch als erstes Pokémon in der zweiten Runde des Xeneroville-Arenakampfes eingesetzt und kämpft dort gegen Juans Liebiskus. Dieses weicht Kugelsaat aus und verwendet Aquawelle, der Reptain durch einen Sprung ausweichen kann. Liebiskus weicht auch Laubklinge aus und kontert mit Bitterkuss. In der Folgeepisode wird bekannt, dass die Attacke Reptain verwirrt hat, sodass es erstarrt und schließlich seinen Kopf gegen die Arenamauer schlägt. Rocko fordert Ash auf, es zurückzurufen, doch es wird zuvor mit Aquaknarre besiegt.

Reptain wird mehrmals während der Hoenn-Meisterschaft eingesetzt. So kämpft es erstmals in Die Attacken-Sonate gemeinsam mit Ashs Firnontor gegen Clarks Glurak und Igelavar. Dabei kann es Igelavar schlagen, wird aber von Glurak besiegt, sodass Firnontor allein gegen dieses antreten muss. In Wettkampf der Strategien wird es als Ashs letztes Pokémon gegen Kathie eingesetzt und tritt dort gegen Walraisa an. Dieses kann es nach einem harten Schlagabtausch mit Laubklinge besiegen, sodass Ash die nächste Runde erreicht. Auch in Ashs Kampf gegen Morrison wird Reptain in Jetzt oder nie! als viertes Pokémon eingesetzt und tritt gegen Stahlos an, das zuvor bereits Ashs Pikachu und Qurtel besiegt hat. Auch dieses kann es mit Laubklinge besiegen. Als nächstes ruft Morrison Skorgla in den Kampf, welches mit Reptains Geschwindigkeit mithalten soll. Mit der K.O.-Attacke Guillotine kann es Reptain besiegen, nachdem es zuvor zu einem heftigen Kampf gekommen ist. Schließlich tritt Gewaldro in Und der Gewinner ist? auch in Ashs Kampf gegen Tyson gegen dessen Metagross an. Gegen dieses verliert es jedoch.

Auch in der Hoenn setzt Ash Reptain im Kampf in einigen wichtigen Kämpfen ein: So wird es in Kleider machen KEINE Leute im Kampf gegen die Kampfkoryphäe Greta eingesetzt, doch es wird schnell von deren Hariyama besiegt.

Reptain entwickelt sich in der Episode Schmerz – lass nach! schlussendlich aus Liebe zu einem Meganie, das es vor dem Team Rocket-Trio schützen will, zu Gewaldro. Da sich Meganie aber zu einem Tropius hingezogen fühlt, wird Gewaltlos Herz gebrochen und es hat fortan Probleme, Attacken einzusetzen.

Als Gewaldro

In der Episode Aus und vorbei! kann Gewaldro seine Attacken schließlich wieder einsetzen, da es seinen Liebeskummer überwindet, indem Ash sein Selbstvertrauen stärkt. In der darauffolgenden Episode setzt sein Trainer es deshalb auch im Kampf gegen Spencer ein. In diesem Kampf erlernt es Solarstrahl und kann für Ash das Seelensymbol gewinnen, indem es das Tengulist und das Lepumentas der Kampfkoryphäe besiegt.

Gewaldro wird auch in Ashs ersten Kampf gegen Brandon, der in Der Feind in mir stattfindet, gegen dessen Regirock in den Kampf geschickt. Allerdings ist sein Trainer dort vom bösen König von Pokélantis besessen. Er achtet nicht auf Gewaldro und hat nur seinen Sieg ihm sinn. Der besessene Ash befiehlt Gewaldro unter anderem, sich hinter dem Schiedsrichter zu verstecken, sodass Regirock es nicht angreifen kann. Schließlich wird Gewaldro besiegt und der Geist von Brandon wieder verbannt.

Gewaldro gegen Lohgock

In der Episode Wer nichts hat, kann nichts verlieren! setzt Ash Gewaldro im Finale des inoffiziellen Wettbewerbs von Terracotta Town ein. Dort kämpft Gewaldro gegen Maikes Lohgock und erreicht nach einem harten Schlagabtausch, bei dem sich unter anderem die Fähigkeiten beider Pokémon aktiviert haben, ein Unentschieden. Da es nur ein Band für den Sieger gibt, zerteilt Gewaldro nach der Verleihung des Preises dieses mithilfe von Laubklinge, sodass Maike und Ash jeweils ein halbes Band erhalten.

Bevor Ash nach Sinnoh aufbricht, übergibt er Gewaldro in Professor Eichs Obhut.

Diamond & Pearl

Gewaldro kämpft gegen Darkrai

In Unbesiegbar gibt's nicht!! wird Gewaldro als viertes Pokémon im Halbfinale der Sinnoh-Liga gegen Tobias' Darkrai eingesetzt. Es gelingt ihm, dieses mit vielen Attacken, unter anderem seiner neusten, Blättersturm, zu treffen. Obwohl Darkrai Schlummerort einsetzt, kann Gewaldro dem Albtraum schnell entfliehen und es mit Laubklinge besiegen. Auch wenn es sich als sehr stark beweist, kann es gegen Tobias' nächstes Pokémon Latios nicht viel ausrichten und wird besiegt, da dessen Gigastoß Laubklinge überwindet.

Best Wishes!

In der Episode Dem Traum hinterher! sieht man Gewaldro auf einem Gruppenfoto mit Ashs anderen Pokémon.

Charakter und Verhalten

Bereits als Geckarbor war Gewaldro cool, gelassen und ein eher ruhigerer Partner in Ashs Team. Ständig sieht man es in allen drei Entwicklungsstufen mit einem Zweig im Mund, was gut zu seinem Wesen passt. Es streitet oft mit Ashs Krebscorps, wahrscheinlich da es mit dessen Art nicht klar kommt. Trotzdem beschützt es Krebscorps und die anderen Teampokémon vor jeglichen Gefahren, auch wenn es sie für zu aufgedreht oder zu kindisch zu halten scheint. Als Geckarbor und Reptain war es sehr zielstrebig und wollte stets hart an sich arbeiten, weshalb es beispielsweise nach seiner Niederlage gegen Krawumms hart trainierte und auf Vergeltung sann.

Es hat jedoch auch eine weichere Seite, die in den Vordergrund tritt, als es sich in Meganie verliebt. Nach seiner Entwicklung kann es sogar keine Attacken mehr verwenden, da sein Herz von ihm gebrochen wurde. Erst durch die enge Bindung zu Ash, den er schützen will, kann er wieder Attacken verwenden und sein volles Potential tritt zum Vorschein.

Attacken

Einsatz von Solarstrahl Attacke Erstmals benutzt in
Gewaldro Solarstrahl.jpg
Pfund EP283 – Die Geckarbor und ihr Zuhause
Ruckzuckhieb EP284 – Ein neuer Freund
Kugelsaat EP317 – Die Melonenmeisterin
Laubklinge EP342 – Rums! Da kommt ein Krawumms!
Solarstrahl EP440 – Natürlich Natur!
Agilität EP442 – Unfug! Nichts als Unfug!
Blättersturm EP657 – Unbesiegbar gibt's nicht!!


Im Sammelkartenspiel

Karte Typ Level Erweiterung Nummer Seltenheit
Ashs Geckarbor Pflanze ADV-P Promotional cards 036/ADV-P
Ashs Reptain Pflanze Eiga Kōkai Kinen VS Pack Hadō no Lucario 001/020

Trivia

  • Fälschlicherweise sagt Gewaldro im 9. Film Reptain statt seinen richtigen Namen.
  • Es ist Ashs einziges Pokémon, das er in der Hoenn-Region in sechs von acht Arenakämpfen einsetzt.
  • Es weist Parallelen zu Maikes Lohgock auf:
    • Beide sind Endentwicklungen eines Hoenn-Starters.
    • Beide erreichten diese Form in der Kampfzone.
    • Beide wurden im Terracotta Wettbewerb eingesetzt, wo sie gegeneinander kämpften und ein Unentschieden erreichten.
Ashs Pokémon
Im Team:

Pokémon-Icon 025.png Pikachu Pokémon-Icon 149.png Dragoran Pokémon-Icon 094.png Gengar Pokémon-Icon 447.png Riolu Pokémon-Icon 083a.png Porenta

In Ashs Obhut:

Pokémon-Icon 122.png Pantimi

Bei Professor Eich:

Pokémon-Icon 001.png Bisasam Pokémon-Icon 006.png Glurak Pokémon-Icon 007.png Schiggy Pokémon-Icon 099.png Kingler Pokémon-Icon 089.png Sleimok Pokémon-Icon 128.png Tauros(30×) Pokémon-Icon 143.png Relaxo Pokémon-Icon 214.png Skaraborn Pokémon-Icon 153.png Lorblatt Pokémon-Icon 156.png Igelavar Pokémon-Icon 158.png Karnimani Pokémon-Icon 164.png Noctuh Pokémon-Icon 232.png Donphan­ Pokémon-Icon 277.png Schwalboss Pokémon-Icon 254.png Gewaldro Pokémon-Icon 341.png Krebscorps Pokémon-Icon 324.png Qurtel Pokémon-Icon 362.png Firnontor Pokémon-Icon 398.png Staraptor Pokémon-Icon 389.png Chelterrar Pokémon-Icon 392.png Panferno Pokémon-Icon 418.png Bamelin Pokémon-Icon 472.png Skorgro Pokémon-Icon 443.png Kaumalat Pokémon-Icon 521a.png Fasasnob Pokémon-Icon 501.png Ottaro Pokémon-Icon 499.png Ferkokel Pokémon-Icon 495.png Serpifeu Pokémon-Icon 559.png Zurrokex Pokémon-Icon 542.png Matrifol Pokémon-Icon 536.png Mebrana Pokémon-Icon 525.png Sedimantur Pokémon-Icon 553.png Rabigator Pokémon-Icon 663.png Fiaro Pokémon-Icon 701.png Resladero Pokémon-Icon 715.png UHaFnir

Bei Professor Kukui:

Pokémon-Icon 722.png Bauz Pokémon-Icon 745b.png Wolwerock Pokémon-Icon 727.png Fuegro Pokémon-Icon 809.png Melmetal

In der Obhut jemand anderes:

Pokémon-Icon 057.png Rasaff

Eingetauscht:

Pokémon-Icon 020.png Rattikarl Pokémon-Icon 190.png Griffel

Weggegeben:

Pokémon-Icon 015.png Bibor

Freigelassen:

Pokémon-Icon 012.png Smettbo Pokémon-Icon 018.png Tauboss Pokémon-Icon 131.png Lapras Pokémon-Icon 119.png Golking Pokémon-Icon 706.png Viscogon Pokémon-Icon 658.png Quajutsu Pokémon-Icon 804.png Agoyon

In seiner Obhut gewesen:

Pokémon-Icon 093.png Alpollo Pokémon-Icon 246.png Larvitar Pokémon-Icon 789.png Cosmog