Netzwerk

Hey You, Pikachu!

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hey You, Pikachu!
jaピカチュウげんきでちゅう
Hey You, Pikachu Packshot Englisch.png
Allgemeine Informationen
Plattform Nintendo 64
Genre Virtuelles Haustier
Publisher? Nintendo
Entwickler Ambrella
Spieleranzahl Einzelspieler
Erscheinungsdaten
Nordamerika 6. November 2000
Japan 12. Dezember 1998
Beurteilungen
ESRB - E.svg

Hey You, Pikachu! ist ein Spin-Off-Ableger für die Nintendo 64. Es ist im Jahre 1998 erstmals erschienen und wurde von Ambrella entwickelt. Das Voice Recognition Unit (zu deutsch so viel wie: Spracherkennungsgerät), ein spezielles Mikrofon für den Nintendo 64, ist im Lieferumfang enthalten. Mit einer Spracherkennungssoftware interpretiert das Spiel die Befehle eines Spielers und lässt einen verbal mit Pikachu interagieren. In Europa ist das Spiel nie erschienen.

Handlung

Der PokéHelper

Der Spieler wird von Professor Eich gebeten eine neue Erfindung namens PokéHelper zu testen, die es einem erlaubt, mit jedem anwesenden Pokémon zu sprechen. Der Spieler geht in einen eingezäunten Bereich des Vertania-Waldes und trifft zuerst auf Pikachu, welches durch im Laufe des Spiels zum Partner wird. Das gesamte Spiel findet in einem Gebiet zwischen Marmoria City und Vertania City statt, gemäß den Karten im Spiel.

Spielmechaniken und Inhalte

Funktion

Das Voice Recognition Unit

Es gibt drei Schwierigkeitsstufen, von denen jede von einem anderen Ort im Haus aus zugänglich ist. Das Spiel bietet 17 Stufen, die wiedergegeben werden können, und eine Stufe, die einmal pro gespeicherter Datei abgespielt werden kann. Die Interaktionen des Spielers mit der Welt beschränken sich auf das Sammeln von Gegenständen. Man verwendet beispielsweise das Megaphon, das einmal erworben wurde, um Früchte von Bäumen zu schlagen, Gegenstände an Pikachu abzugeben und das allgemeine Verhalten von Pikachu über die Sprachbefehle zu steuern.

Das Spiel ist eines der beiden einzigen Spiele, das die Voice Recognition Unit des Nintendo 64 verwendet, und kann etwa 200 Wörter verstehen, darunter "ThunderShock" (dt.: Donnerschock, "Thunderbolt" (dt.: Donnerblitz oder "Thunder" (dt.: Donner).

Level

Pikachus Erkundungstage

Das Beginnerlevel, welches von der Tür im Schlafzimmer aus wählbar ist. Es sieht aus wie etwas gekritzeltes von einem Kind in den Orten, gezeichnet mit Wachsmalstiften, und die Hintergrundmusik ist ein Remix von der Titelmusik von den Spielen Pokémon Rot und Blau. Es ist der einzige Ort mit nur drei Fischerstellen.

Die Standorte von diesem Level sind:

  • Vertania-Wald
  • Ockerwälder
  • Ocker-Angelstelle
  • Springleaf Field
  • Kobalt-Angelstelle
  • Olivin-Angelstelle

Pikachus Spieltage

Ein mittleres Level, welches vor dem Tor von dem Haus des Spielers erscheint. Es ist relativ detailvoll gezeichnet mit Buntstiften und die Hintergrundmusik ist ein tropischer Remix der roten und blauen Edition-Titelmusik.

Die Standorte von diesem Level sind:

  • Ockerwälder
  • Springleaf Field
  • Kobaltküste
  • Kobaltinsel
  • Olivinsee

Pikachus Versuchstage

Das schwierigste Level, dieses taucht vor dem Seitentor des Hauses auf. Es ist eine hochdetailierte Karte, und die Hintergrundmusik ist ein Fanfare Remix der Titelmusik von Pokémon Rot und Blau. Professor Eichs Geheimtraining kann aktiviert werden, indem man den Namen von ihm zu Pikachu auf der Karte sagt.

Die Standorte von diesem Level sind:

  • Vertania-Wald
  • Ockerwälder
  • Springleaf Field
  • Kobaltinsel
  • Olivinsee
  • Professor Eichs Geheimtraining

Missionstypen

In Hey You, Pikachu! gibt es sieben Missionstypen. Jeder Missionstyp enthält drei (Das Piñataspiel enthält nur eine) Missionen, die ungefähr gleich sind.

Ein Pokémon-Picknick

In diesen drei Missionen, welche in den Ockerwäldern spielen, müssen der Spieler und Pikachu Zutaten für Bisasams Mahlzeit finden und sie ihm via Magnetilo schicken. Bisasam fragt nach drei Zutaten, aber eine Zutat muss verdoppelt werden. Ein Togepi-Ei kann auch gefunden und durch besuchen der Shops ausgebrütet werden. Abras Shop ist in einer Gegend platziert, die nur während der zweiten Mission verfügbar ist. Die einzige Belohnung ist anscheinend ein fröhliches Pikachu.

Um Raupy kümmern

In diesen drei Missionen, welche im Vertania-Wald spielen, müssen der Spieler und Pikachu ein bis fünf Raupy betreuen, kommt drauf an wie viele sich entwickeln. Um diese Mission erfolgreich abzuschließen muss Pikachu die Raupy ablenken und sie mit blühenden Rosen füttern, wenn sie hungrig sind. Das Raupy wird sich in ein Safcon entwickeln. Wenn das Safcon genug gefüttert wurde, wird es sich in Smettbo entwickeln. Am Ende des Tages kommt das Smettbo zurück und belohnt Pikachu mit einem Rubin, einem Glasmarmor, einem Ballon oder einem farbigen Juwel.

Feldtrip

In diesen drei Missionen, welche im Frühlingsblatt-Feld spielen, können sich der Spieler und Pikachu mal ausruhen. Pikachu kann Myrapla, Duflor und Giflor finden, begrüßen und gießen. Glumanda taucht während der ersten Mission öfter auf und Digda will in der dritten Mission manchmal mit Pikachu verreisen. Die zweite Mission spielt an einem Ort mit einem von Abras Shops. Während bewässerte Myrapla und Duflor sich entwickeln, gibt es in der dritten Mission ein anderes Myrapla, das nur größer und größer über die Zeit wird, bis es mindestens zehnmal so groß wie Pikachu ist. Noch ein anderes Phänomen sind die komischen Radieschen und riechende Radieschen, die Pikachu öfter mal für Myrapla und Duflor hält.

Fischen gehen!

In diesen drei Missionen können der Spieler und Pikachu zu drei Orten gehen und anfangen Pokémon zu angeln. Die Pokémon können verschiedene Größen haben und jede Angelstelle beinhaltet andere Pokémon, unter anderem gibt es auch seltene wie Dratini. Es gibt hier aber auch andere Pokémon, die je nach Ort Pikachu beim Fischen zuschauen. Professor Eich kommentiert manchmal den Teich, sobald der Spieler ihn am Ende des Tages verlässt, und erwähnt seltene Fänge im Ort. Wenn Pikachu ein großes Pokémon fängt, winkt als Belohnung eine Fischerflagge, die man mit nach Hause nehmen kann.

Kleines, armes, verlorenes Quapsel

In diesen drei Missionen, welche im Olivinsee spielen, müssen der Spieler und Pikachu fünf verloren gegangene Quapsel retten und wieder sicher und gesund nach Hause bringen. Die erste Mission erlaubt den Spieler Schiggy zu treffen, welcher die kleinen Quapsel nach Hause bringt und Pikachu mit einer Silbermünze, einer Glasmurmel, einem Ballon oder einem farbigen Juwel belohnt. In der zweiten Mission müssen die Quapsel zu ihrer Mutter (Quaputzi) gebracht werden. Alpollo kann durch eine Elektroattacke weggejagt werden.

Das Piñataspiel

Hier gibt es nur eine Mission, die an der Kobaltküste spielt. Pikachu wurde zu einer Piñata-Party von Bisaflor eingeladen, und alle seine Freunde wollen helfen, den Pokéball mit den Belohnungen zu öffnen. Wenn Pikachu es mehr als einmal schafft, bekommt Pikachu eine Harmonika, welche Lapras ruft.

Schatzsuche

In diesen drei Missionen, welche auf der Kobaltinsel spielen, müssen der Spieler und Pikachu eine kleine Insel voller vergrabener Schätze erkunden. Flegmon badet in der Sonne auf einem Stein nahe der Küste, und Lapras schwimmt manchmal um die Insel, und guckt einem zu. Die Schatzkisten, die Pikachu ausgraben kann, können geöffnet werden, indem der Spieler den zugehörigen Hinweis liest und zu Pikachu die Aufgabe wiederholt. Einer der Preise ist in einer großen Schatzkiste und dieser ist ein Spielzeugschwert, womit man das Schlafzimmer des Protagonisten verschönern kann.

Pokémon und Charaktere

Folgende Charaktere sind im Laufe des Spiels anzutreffen:

Bild Person
HYP Protagonist Icon.jpg Der Spieler
HYP Mutter Icon.jpg Die Mutter des Spielers
HYP Eich Icon.jpg Professor Samuel Eich

Folgende Pokémon sind im Laufe des Spiels anzutreffen:

Spielwelt

Die Karte der Spielwelt

Die Spielwelt befindet sich innerhalb der Kanto-Region. Ein Großteil des Gebietes befindet sich zwischen Marmoria City und Vertania City, wie es einige Karten zeigen. Wenige bereiche befinden sich auch im Emeraltal, wie man im Nachfolger erfährt. Folgende Ortschaften sind im Spiel vorzufinden:

 Orte aus Hey You, Pikachu!  
Springleaf Field | Viridian Forest | Ochre Woods | Cobalt Coast | Cobalt Island | Olivine Lake
Professor Oak's Secret Training | Abra's Shop


Weitere Informationen

Regionale Unterschiede

  • Wenn der Spieler spricht, wird in der englischen Version eine Sprechblase angezeigt, um darauf hinzuweisen, dass die Stimme des Spielers vom Mikrofon erkannt wird. In der japanischen Version erscheint die Sprechblase nur, wenn der Spieler Pikachu direkt anspricht.
  • Jedes Pokémon außer Pikachu, Raupy und Smettbo hat unterschiedliche Schreie zwischen den Versionen. Der Grund dafür ist, dass ihre Namen mit den Synchronisationen aus dem Anime übereinstimmen.
  • In der US-Ausgabe fehlen die Schuhe außerhalb des Spielerzimmers. In Japan ist es üblich, Schuhe auszuziehen, bevor er in ein Gebäude oder nach Hause geht. In den USA ist es üblich, in Gebäuden oder Häusern mit Schuhen zu laufen.
  • Der Nintendo 64 in der japanischen Version enthält ein Super Nintendo-Videospiel, das keinen Sinn macht, da der Nintendo 64 keine Super Nintendo-Spiele aufnehmen kann. Dies wurde in der englischen Version behoben.
  • Die Angelrute, die der Spieler erhält, ist in beiden Versionen unterschiedlich.
  • Der Onigiri (Reisknödel) aus der Box im Zimmer des Spielers wird in der englischen Version in einen Cupcake geändert.
  • Die Auberginen in der Gartenebene werden in der englischen Version in Mais geändert. Dies bedeutet auch, dass die japanische Originalversion nicht zu sehen ist, wie Pikachu Popcorn herstellt, wenn der Mais geschockt wird.
  • Im Vertania-Wald: Der Spieler findet in der englischen Version Katzenschweife anstelle von Pferdeschweifen.
  • Wenn in der englischen Version das Mikrofon nicht angeschlossen ist, wird die Mikrofonbox animiert, sodass der Spieler leichter darauf aufmerksam gemacht wird.
  • Das Suikiwari-Minispiel in der Kobaltküste wurde in der englischen Version in ein Pinata-Minispiel umgewandelt. Wenn Pikachu in der japanischen Version verliert, erhält er eine Sodadose, in der englischen Version erhält er stattdessen einen Flaschenverschluss.

Siehe auch

Bildmaterial

Trivia

  • Obwohl Pikachu Genki Dechū (Hey You, Pikachu!) das einzige N64-Spiel war, das mit dem Mikrofon kompatibel war, wurde die Idee von Nintendo später erneut in den GameCube-Spielen Mario Party 6 & 7 aufgegriffen. In diesen Spielen war ebenfalls ein Mikrofon enthalten, und die Spracheingabe funktioniert ähnlich wie in Pikachu Genki Dechuu.
  • Alle Pokémon, die man begegnen kann, stammen aus der ersten Generation, doch es gibt eine Ausnahme, nämlich Togepi, das ein Pokémon der zweiten Generation ist.
  • Das Spiel kann ungefähr 200 Wörter unterscheiden.
  • Hey You, Pikachu!, PokéPark Wii: Pikachus großes Abenteuer und PokéPark 2: Die Dimension der Wünsche sind die einzigen Pokémon-Spiele, die in Europa und den USA ohne das Wort „Pokémon“ im Titel auskommen.
  • Manche Objekte bewegen sich, wenn der Spieler spricht.
  • Wenn man "SonyWikipedia icon.png" oder "PlayStationWikipedia icon.png" sagt, wird Pikachu nicht wütend. Wenn man es eine "Elektro-Ratte" nennt, schon.
  • Objekte und Items können mit der Sprechblase vom Megaphon bewegt werden.
  • Ash Ketchum's Outfit hängt im Schlafzimmer.
Gen. I Gen. II Gen. III Gen. IV Gen. V Gen. VI Gen. VII Unb. Gen.
Hauptreihe Aka und Midori | Ao | Rot und Blau | Special Pikachu Edition
Sonstige Stadium (Japan) | Trading Card Game | Pinball | Stadium | Puzzle League | Hey You, Pikachu!
Super Smash Bros. | Snap | Picross NP Vol. 1 | Play It! | Play It! Version 2