Aktivieren

Lilly

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig.png
Dieser Artikel behandelt den Charakter aus Sonne und Mond. Für Charaktere mit dem Namen Lily, siehe hier.
Lilly

ja リーリエ (Liilie)en Lillie

Lilly.png
Informationen
Geschlecht weiblich
Region Alola
Familie Samantha (Mutter)
Gladio (Bruder)
Mohn (Vater)
Spiele SM
Diese Person tritt sowohl im Anime als auch im Spiel auf.

Lilly ist ein Charakter, der in der Alola-Region lebt und zum ersten Mal in Pokémon Sonne und Mond auftritt. Bei ihr handelt es sich um die junge Assistentin von Professor Kukui. Sie ist ungefähr im selben Alter wie der Protagonist.

Sie ist die Tochter von Samantha und die Schwester von Gladio. In ihrer Kindheit lebte sie bei ihrer Mutter und ihrem Vater Mohn in der großen Villa im hinteren Teil des Æther-Paradieses. Drei Monate vor dem Storybeginn der Hauptspiele floh Lilly, um Cosmog vor den skrupellosen Experimenten der Æther Foundation zu beschützen. So kommt es während dieses Fluchtversuches dazu, dass Cosmog als letzten Ausweg sich und Lilly aus den Räumlichkeiten der Foundation teleportiert und sie wenige Tage darauf von Professor Burnett bewusstlos am Strand von Mele-Mele aufgefunden wird. Aus Anteilnahme findet das Mädchen kurzfristig ein Zuhause im Loft des Labors von Burnetts Ehemann Kukui.

Lilly erscheint sehr schüchtern und zurückhaltend, was auch daran liegt, dass sie die Existenz Cosmogs vor den Menschen verstecken möchte und es daher ausschließlich in ihrer Tasche trägt. Außerdem mag sie Pokémon-Kämpfe generell nicht, da sie nach eigener Aussage nicht zusehen kann, wie ein Pokémon verletzt wird. Im Gegensatz dazu liebt Lilly die Literatur über alles und hat schon unzählige Bücher gelesen.

Bei der ersten Begegnung mit Lilly sieht der Protagonist zu, wie Cosmog auf der Hängebrücke zu den Ruinen des Krieges auf Mele-Mele von wilden Habitak angegriffen wird, worauf dieser Cosmog zu Hilfe eilt, da Lilly dazu nicht in der Lage zu sein scheint. Cosmog entfesselt daraufhin seine Kräfte, die die Habitak vertreiben soll, zerstört dabei aber versehentlich auch die Brücke. Während der Protagonist und Cosmog in die Tiefe fallen, werden beide vom Schutzpatron Mele-Meles, Kapu-Riki, gerettet. Lilly ist dem Protagonisten für diese Hilfsbereitschaft sehr dankbar und schließt sich diesem später bei seiner Reise an.

Am Ende des Spielverlaufes verlässt Lilly die Alola-Region, um nach Kanto zu reisen. Sie will dort Bill treffen, in der Hoffnung, dass dieser etwas für den Zustand ihrer Mutter tun kann. Im Anschluss will sie dort eine Pokémon-Trainerin wie der Protagonist werden und auch Orden dieser Region sammeln.

Sprites

Edition SM
Sprite Overworldsprite Lilly SoMo.png Overworldsprite Lilly 2 SoMo.png

Zitate

→ Hauptartikel: Lilly/Zitate
„Ich denke, du hast eine gute Wahl getroffen. Bitte pass immer auf dein Pokémon auf.“
– Lili’i
„I-Ich schaue mir Kämpfe nur sehr ungern an. Ich mag es einfach nicht mitanzusehen, wenn Pokémon sich verletzen... Aber ich werde dich anfeuern.“
– Lili’i
„Kapu-Riki ist wirklich ein unglaubliches Pokémon... Ich hoffe, ich habe irgendwann die Gelegenheit, mich persönlich bei ihm dafür zu bedanken, dass es Wölkchen gerettet hat.“
– Lili’i

Lillys Tagebuch

Konzeptzeichnung

Im Labor von Professor Kukui kann man Lillys Tagebuch auf einem Schreibtisch im Obergeschoss finden. Dieses besitzt ein kleines Metallschloss, welches gewaltsam von Kramurx aufgebrochen wurde. In dem Tagebuch steht:

,,Ich habe beschlossen, das Æther-Paradies zu verlassen, um Wölkchen zu beschützen. Als ich Pia zur Seite genommen und ihr im Vertrauen von meinen Plänen erzählt habe, empfahl sie mir, eine gewisse Burnett um Rat zu bitten. Ihre Forschung beschäftigt sich offenbar mit den Ultrapforten... Was für ein Mensch Professor Burnett wohl sein mag? Und noch viel wichtiger: Was mag mich dort draußen in der Alola-Region wohl alles erwarten?‘‘

,,Wölkchen fing unvermittelt an, hell zu leuchten und ehe ich mich versah, stand ich Professor Burnett gegenüber. Ob das wohl eine der Fähigkeiten war, die tief im Inneren von Wölkchen schlummern? Professor Burnett stellte mich ohne zu zögern, Professor Kukui vor. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, dass er mit freiem Oberkörper durch die gegend läuft... Ob das in Alola wohl als modisch angesehen wird?‘‘

,,Professor Kukui hat uns netterweise erlaubt, in seinem Labor zu wohnen. Seine abgetakelte Jacht machte die Reise dorthin nicht gerade zum Vergnügen, aber die frische Meeresbrise hat das wieder wettgemacht. Am Hafen von Mele-Mele sind wir dem Inselkönig Hala und seinem Enkel Tali begegnet. Dabei habe ich erfahren, dass es in Alola weder Arenaleiter noch einen Champ gibt.‘‘

,,Heute haben sich die Ereignise überschlagen... Wölkchen wollte umbedingt einen Abstecher zu den Ruinen des Krieges machen. Doch auf dem Weg dorthin wurde es von Habitak angegriffen! Ich war der Verzweiflung nahe... Doch plötzlich kam ein unbekannter Trainer zu Hilfe! Erst befürchtete ich, er gehört zur Æther Foundation, aber zum Glück war er nur ein Bekannter des Professors. Sein Name war (Name des Spielers). Ich werde ihn/sie nie vergessen.‘‘

Im Anime

Lilly im Anime
Anime-Artwork

Lilly taucht im Anime das erste Mal in Alola, neue Abenteuer!, der ersten Episode der zwanzigsten Staffel auf. Ash begegnet ihr, als er auf der Flucht vor einem wilden Kosturso aus einem Wald gerannt kommt. Er stürmt zu ihr hin, während sie auf die Pokémon der Schüler aufpasst, welche gerade ein Tauros-Rennen veranstalten. Schnell stellt sich heraus, dass sie Pokémon zwar mag, jedoch Angst vor ihnen hat und sie nicht berühren will. Gemeinsam mit den anderen wird sie Zeugin eines Kampfes von Ash und Kiawe gegen drei Team Skull Rüpel und erfährt so von Ashs Sichtung von Kapu-Riki.

Sie ist eine Mitschülerin von Ash in der Pokémon-Schule. In der nächsten Episode zeigt sich, dass sie über ein großes Wissen über Pokémon verfügt und stets viele Bücher über sie liest, sich dieses Wissen jedoch auf die Theorie beschränkt. So erklärt sie bei der erneuten Begegnung mit Kapu-Riki, dass das Pokémon Streiche liebe und sehr kampfeslustig sei, aber auch Menschen Geschenke mache, die es mag. Schließlich erklärt sie sich gemeinsam mit den anderen Schülerinnen und Schülern bereit, Ash bei der Meisterung von Gigavolt-Funkensalve zu helfen.

Lilly umsorgt das Pokémon-Ei

Eine wichtigen Auftritt hat Lilly in SM008. Die Schulklasse um der Pokémon-Schule erfahren beim Schulleiter Heinrich Eich, dass dieser zwei Pokémon-Eier in seinem Besitz hat, nämlich jenes, das Ash und seine Mutter aus Kanto mitgebracht haben, sowie ein weißes vom Mount Lanakila. Die Gruppe soll sich für eines entscheiden, welches sie umsorgen wollen. Lilly wählt schließlich das Weiße aus, womit alle einverstanden sind. Sie wird danach auserkoren, sich um es zu kümmern, damit sie ihre Angst vor Pokémon endlich ablegen kann. Sie nimmt es daraufhin mit zu sich nach Hause. Man erfährt, dass sie mit ihrem Butler James in einem großen Anwesen alleine wohnt, und dass ihre Mutter woanders arbeitet und ihr Bruder an einem anderen Ort lebt. Lilly wagt es nicht, das Ei zu berühren, zeigt aber immense Kenntnisse über das Ausbrüten und beeindruckt Ash auch mit ihrem Wissen über Pokémon-Futter. Als Ash einen Kampf austrägt, verweilt sie alleine beim Ei, als ein wildes Molunk in ihr Zimmer eindringt, welches das Ei stehlen will. Um es zu schützen, wirft Lilly sich über das Ei. Als Ash, Maho und James hereinstürmen und Molunk vertreiben, bemerkt sie, dass sie das Ei nun berühren kann und dass es sich warm anfühlt, woraufhin sie es liebevoll an sich schmiegt.

Letztlich schlüpft in SM013 ein Alola-Vulpix aus dem Ei. Nach der anfänglichen Freude stellt sich in SM014 heraus, dass Lilly ihre Berührungsängste noch immer nicht abgelegt hat. Professor Kukuis Idee, dass sie eine Trainerin werden soll, begeistert sie jedoch, weshalb sie den übergebenen Pokéball auf Vulpix wirft, welches sich trotz Zielschwierigkeiten freiwillig hineinbegibt. Sie will so viel wie möglich über ihr neues Pokémon erfahren und genauso ihm die Möglichkeit geben, sie kennenzulernen, weshalb sie sich mit ihm gemeinsam zu Fuß auf den Heimweg begibt. Auf dem Weg werden sie jedoch von Team Rocket angegriffen, das das Vulpix stehlen will. Trotz der Gefahr beweist Lilly taktisches Geschick, um den Dieben die Tat zu vereiteln und einen Fluchtweg zu schaffen. Dennoch landen sie in einer Sackgasse, in der die beiden von James’ Garstella attackiert werden und dadurch eine Mauer herabstürzen. Um es zu beschützen, umklammert Lilly Vulpix, während der Fall durch Ashs Bauz abgefangen wird. Vulpix schöpft durch den Mut seiner Trainerin neue Kraft und besiegt Team Rocket im Alleingang. Lilly hat aber weiterhin Probleme damit, fremde Pokémon wie das Togedemaru von Chrys zu berühren.

Ihre Pokémon

Alola-Vulpix Anime.png Shiron
Stufen: Ei ⇒ Alola-Vulpix
Debüt in Yūki no Kesshō, Lillie to Rokon!
Pulverschnee
In SM013 schlüpft Alola-Vulpix aus dem Ei, um das sich Ash und seine Klassenkameraden kümmern mussten. Lilly fängt es in SM014, hat zunächst aber Angst es zu berühren. Als es jedoch durch eine Attacke von James’ Garstella getroffen wird und von einer Mauer stürzt, umklammert sie es zum Schutz und verliert die Berührungsängste vor ihrem Pokémon. Im Gegensatz zu seinem Gegenstück, dem Vulpix von Heinrich Eich, ist es gegenüber anderen Pokémon und Menschen eher zurückhaltend und friert sie ein, wenn sie ihm zu nahe kommen. Diesen Zug scheint es aber allmählich abzulegen, nachdem Lilly es gerettet hat.
Fähigkeit:  Nicht bekannt 

Synchronisation

Sprache Synchronsprecher
Japanisch Kei Shindo
Englisch Laurie Hymes
Italienisch Giulia Maniglio

In anderen Sprachen

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Lilly An den japanischen Namen angelehnt.
Englisch Lillie An den japanischen Namen angelehnt.
Japanisch リーリエ Liili Vom deutschen Wort für LilienWikipedia icon.png, welche in der Blumensprache für Licht, Reinheit und Unschuld stehen.
Spanisch Lylia An den japanischen Namen angelehnt.
Französisch Lilie An den japanischen Namen angelehnt.
Italienisch Lylia An den japanischen Namen angelehnt.
Koreanisch 릴리에 Lillie An den japanischen Namen angelehnt.
Russisch Лиллия Lillija An den japanischen Namen angelehnt.
Chinesisch 莉莉艾 / 莉莉艾 Lìlì'ài An den japanischen Namen angelehnt, ebenso von 莉 , welches Jasmin bedeutet.


Die Nicht-Spieler-Charaktere der jeweiligen Region

Kanto und Sevii
Johto
Hoenn
Sinnoh
Einall
Kalos
Alola