Aktivieren

Mangunior

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mangunior Pokémonicon 734.png
Sugimori 734.png
Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Mangunior
Japanisch ヤングース (Yangūsu)
Englisch Yungoos
Französisch Manglouton
Koreanisch 영구스 (Yeongguseu)
Chinesisch 貓鼬少 / 猫鼬少 (Māoyòushào)
Allgemeine Informationen
National-Dex #734
Alola-Dex #013
Typ NormalIC.pngNormal
Fähigkeiten Beschattung
Titankiefer
Anpassung (VF)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 255 (33.3% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
EP Lv. 100 1.000.000
Ei-Gruppen Feld
Ei-Schritte 3.840
Erscheinung
Kategorie Patrouille
Größe 0,4 m
Gewicht 6,0 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 8.png
Ruf
Sound abspielen

Mangunior ist ein Pokémon mit dem Typ NormalIC.pngNormal und existiert seit der siebten Spielgeneration. Es ist die Vorentwicklung von Manguspektor.

Es wurde am 16. Juni 2016 im Rahmen der Spielemesse E3 2016 enthüllt[1] und auf der offiziellen Pokémon-Webseite[2] weitergehend vorgestellt.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Mangunior ist ein kleines, vierbeiniges Pokémon mit einem kleinen, frettchenartigen Körper, der in einem langen Schweif ausläuft. Ähnlich wie bei Schluppuck besteht ein Großteil des Volumens seines lang gestreckten Körpers aus seinem Magen. Es verfügt über vier kurze Beine mit krallenbewehrten Klauen. Sein braunes Fell wird am Rücken und am Bauch durch einen gelben Fellstreifen durchbrochen. Mangunior besitzt rundliche Ohren und schwarze Knopfaugen, zudem eine gelbe Kopfzeichnung im Fell. Auffällig ist sein breites Maul mit den sehr scharfen Zähnen.

Bei schillernden Exemplaren ist das Körperfell ebenfalls braun, der Fellstreifen am Rücken sowie der Bauch sind jedoch fliederfarben.

Attacken und Fähigkeiten

Mangunior verlässt sich im Kampf auf seine scharfen Zähne, die auch harte Dinge zerbeißen können. Dementsprechend verfügen viele Exemplare seiner Art über die Fähigkeit Titankiefer, welche Bissattacken wie Knirscher oder Hyperzahn verstärkt. Auch seinen restlichen Körper setzt es für Attacken wie Bodycheck oder Fuchtler ein. Andere Mangunior können über Beschattung verfügen, welches die Spezialfähigkeit seiner Entwicklungsreihe ist und den Schaden gegen neu eingewechselte Pokémon erhöht. Zu seinem Wesenszug, andere Pokémon zu beschatten, passen auch die Attacken Verfolgung, Geduld und Schnüffler. Mangunior können abrupt einschlafen, wenn sie müde werden, was sich in Gähner und Erholung niederschlägt.

Verhalten und Lebensraum

Mangunior ist im Grasland Alolas weit verbreitet

Mangunior ist in der Alola-Region stark verbreitet, stammt aber ursprünglich nicht aus dieser. Es wurde eingeführt, um die explosionsartige Vermehrung von Rattfratz einzudämmen, jedoch mit dem Nebeneffekt, dass es sich selbst stark vermehrte. Jedes Exemplar wählt seine eigene Route, auf der es auf Nahrungssuche geht. Dort patrouilliert Mangunior auf der Suche nach Beute. Dabei scheint es nur für sich sichere Routen auszuwählen, da es gelegentlich vor Erschöpfung abrupt einschläft. Seine schnelle Verdauung führt dazu, dass es stets hungrig ist. Ein effizientes Hilfsmittel bei der Jagd sind dabei seine überproportionalen Reißzähne, mit denen es selbst die härtesten Dinge zermahlen und im Anschluss fressen kann. Kann es seinem stark ausgeprägten Fresstrieb nicht folgen, so wird es bei Hunger aggressiv.

Entwicklung

Mangunior ist ein Basis-Pokémon und kann sich zu Manguspektor weiterentwickeln. Die Entwicklung findet bei Erreichen von Level 20 am Tag statt. Dabei ändert sich seine physische Erscheinung kaum, es wird nur schwerer und größer und neigt dann dazu, sich auch zweibeinig fortzubewegen.

Basis
Sugimori 734.png
Mangunior
PfeilRechts.svg
Level 20
(Tag)
Stufe 1
Sugimori 735.png

Herkunft und Namensbedeutung

Mangunior könnte auf einer MangusteWikipedia icon.png wie dem kleinen MungoWikipedia icon.png basieren. Gerade bei dieser Art besteht die Gemeinsamkeit, dass sie, in ihrem Fall zur Bekämpfung von Rattenplagen, in fremde Ökosysteme eingeschleppt wurden und sich dort unkontrolliert vermehrten. Eines dieser besagten Ökosysteme ist unter anderem das Hawaiis, welches wiederum starke Parallelen zu dem Alolas aufweist. Sein Name in den verschiedenen Sprachen setzt sich meist aus einem Teil des Wortes Manguste und einer Anspielung auf seine Jugend zusammen. Lediglich der französische Name thematisiert seine Vielfräßigkeit.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Mangunior Manguste + Junior (lat. junger Mann)
Englisch Yungoos young (engl. jung) + mongoose (engl. Manguste)
Japanisch ヤングース Yangūsu young (engl. jung) + mongoose (engl. Manguste)
Französisch Manglouton manguste (frz. Manguste) + glouton (frz. Vielfraß)
Koreanisch 영구스 Yeongguseu Aus dem Japanischen übernommen.
Chinesisch 貓鼬少 (猫鼬少) Māoyòushào 貓鼬 māoyòu (chin. Manguste) + shào (chin. jung)

In den Spielen

Auftritte

Mangunior lässt sich in eine Tradition der Pokémon-Welt einordnen; es spielt in Alola dieselbe Rolle wie Rattfratz, Wiesor, Zigzachs, Bidiza, Nagelotz und Scoppel in anderen Regionen. Alle sind reine Normal-Pokémon, können sich genau einmal weiterentwickeln und tauchen auf der ersten regulären Route in ihrer jeweiligen Heimatregion auf.

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
VII S Route 1, 2, 3, 4, 6, 8, Hauholi City, Vegetationshöhle, Kala’e-Bucht
M Route 1, 2, 3, 4, 6, 8, Hauholi City, Kala’e-Bucht

Trainer

Berühmte Trainer

Folgende berühmte Trainer besitzen dieses Pokémon bzw. haben oder hatten dieses Pokémon in ihrem Team:

Trainer Trainerrang Spiele Level
Alola
Elima Captain SM 9
Weitere Trainer
SM Knirps AnthonyVorschüler Frank 2

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Mangunior durch Levelaufstieg erlernen:
7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Tackle NormalIC.png PhysischIC.png 40 100% 35
3 Silberblick NormalIC.png StatusIC.png 100% 30
7 Verfolgung UnlichtIC.png PhysischIC.png 40 100% 20
10 Sandwirbel BodenIC.png StatusIC.png 100% 15
13 Schnüffler NormalIC.png StatusIC.png 40
16 Geduld NormalIC.png PhysischIC.png variiert 10
19 Biss UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
22 Lehmschelle BodenIC.png SpezialIC.png 20 100% 10
25 Superzahn NormalIC.png PhysischIC.png variiert 90% 10
28 Bodycheck NormalIC.png PhysischIC.png 90 85% 20
31 Grimasse NormalIC.png StatusIC.png 100% 10
34 Knirscher UnlichtIC.png PhysischIC.png 80 100% 15
37 Hyperzahn NormalIC.png PhysischIC.png 80 90% 15
40 Gähner NormalIC.png StatusIC.png 10
43 Fuchtler NormalIC.png PhysischIC.png 120 100% 10
46 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Durch TM/VM

Folgende Attacken kann Mangunior durch TMs oder VMs erlernen:

7. Generation
TM/VM Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
TM01 Kraftschub NormalIC.png StatusIC.png 30
TM06 Toxin GiftIC.png StatusIC.png 90% 10
TM10 Kraftreserve NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM12 Verhöhner UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 20
TM17 Schutzschild NormalIC.png StatusIC.png 10
TM21 Frustration NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM26 Erdbeben BodenIC.png PhysischIC.png 100 100% 10
TM27 Rückkehr NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 20
TM32 Doppelteam NormalIC.png StatusIC.png 15
TM37 Sandsturm GesteinIC.png StatusIC.png 10
TM39 Felsgrab GesteinIC.png PhysischIC.png 60 95% 15
TM41 Folterknecht UnlichtIC.png StatusIC.png 100% 15
TM42 Fassade NormalIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM44 Erholung PsychoIC.png StatusIC.png 10
TM45 Anziehung NormalIC.png StatusIC.png 100% 15
TM46 Raub UnlichtIC.png PhysischIC.png 60 100% 25
TM48 Kanon NormalIC.png SpezialIC.png 60 100% 15
TM49 Widerhall NormalIC.png SpezialIC.png 40 100% 15
TM66 Gegenstoß UnlichtIC.png PhysischIC.png 50 100% 10
TM87 Angeberei NormalIC.png StatusIC.png 85% 15
TM88 Schlafrede NormalIC.png StatusIC.png 10
TM89 Kehrtwende KäferIC.png PhysischIC.png 70 100% 20
TM90 Delegator NormalIC.png StatusIC.png 10
TM100 Vertrauenssache NormalIC.png StatusIC.png 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Vererbbarkeit

Folgende Attacken kann Mangunior durch Zucht mit anderen Pokémon erlernen:


Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Mangunior durch Attacken-Lehrer erlernen:

7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
USUM Aufruhr NormalIC.png SpezialIC.png 90 100% 10
USUM Eisenschweif StahlIC.png PhysischIC.png 100 75% 15
USUM Fruststampfer BodenIC.png PhysischIC.png 75 100% 10
USUM Notsituation NormalIC.png PhysischIC.png variiert 100% 5
USUM Schnarcher NormalIC.png SpezialIC.png 50 100% 15
USUM Schockwelle ElektroIC.png SpezialIC.png 60 20
USUM Superzahn NormalIC.png PhysischIC.png variiert 90% 10
USUM Zuflucht NormalIC.png PhysischIC.png 140 100% 5
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Mangunior von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
GeistIC.pngGeist
NormalIC.pngNormal
PflanzeIC.pngPflanze
FeuerIC.pngFeuer
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
GiftIC.pngGift
BodenIC.pngBoden
FlugIC.pngFlug
PsychoIC.pngPsycho
KäferIC.pngKäfer
GesteinIC.pngGestein
DracheIC.pngDrache
UnlichtIC.pngUnlicht
StahlIC.pngStahl
FeeIC.pngFee
KampfIC.pngKampf

Getragene Items

Ein wildes Mangunior kann folgende Items tragen:

SM Itemicon Pirsifbeere.png Pirsifbeere 5%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
VII S Mit seinen scharfen Zähnen schnappt es nach allem. Es lebte ursprünglich nicht in Alola und wurde aus einer anderen Region eingeführt.
M Die Futtersuche treibt es unaufhörlich umher, doch sobald die Sonne untergeht, wird es von Müdigkeit überfallen und schläft sofort ein.
US Sein Magen füllt beinahe das gesamte Innere seines länglichen Körpers aus. Die bei diesem Vielfraß anfallenden Futterkosten sind enorm.
UM Es ist zwar ein Allesfresser, bevorzugt aber frische oder lebendige Nahrung. Auf der Suche nach Beute marschiert es die Straßen entlang.

Im Anime

→ Hauptartikel: Mangunior (Anime)

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Mangunior (TCG)

Es sind zwei verschiedene Sammelspielkarten von Mangunior bekannt, von denen eine auch in deutscher Sprache vorliegt (Stand: 31.07.2017).

Diese sind Mangunior mit der Kartennummer 109/149 aus der Erweiterung Sonne & Mond, welche im Februar 2017 erschien, sowie Mangunior mit der Kartennummer 015/026 aus dem japanischen Deck 30-mai Deck Taisen Set Satoshi VS Rocket-dan.

Die Karten von Mangunior verfügen über 60 oder 70 Kraftpunkte und sind Basis-Pokémon des Farblos-Typs mit einer Kampf-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Mangunior/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Einzelnachweise

  1. [1] Trailer Lerne neue Pokémon kennen und entdecke den Battle Royale in Pokémon Sonne und Pokémon Mond! des offiziellen Pokémon-Youtube-Kanals vom 16. Juni 2016.
  2. [2] Manguniors Steckbrief auf der offiziellen Pokémon-Webseite.