Aktivieren

Hornliu

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hornliu Pokémonicon 013.png
Sugimori 013.png
Hauptartwork des Pokémon
Name in verschiedenen Sprachen
Deutsch Hornliu
Japanisch ビードル (Beedle)
Englisch Weedle
Französisch Aspicot
Koreanisch 뿔충이 (Ppulchungi)
Chinesisch 獨角蟲 / 独角虫 (Dújiǎochóng)
Allgemeine Informationen
National-Dex #013
Johto-Dex #027
Kalos-Dex #026 (Zentral)
Typen KäferIC.pngKäfer GiftIC.pngGift
Fähigkeiten Puderabwehr
Angsthase (VF)
Fangen, Zucht, Training
Fangrate 255 (33.3% (Wenn ein normaler Pokéball bei kompletter Gesundheit geworfen wird))
Start-Freundschaft 70
Geschlecht 50% ♂ 50% ♀
EP Lv. 100 1.000.000
Ei-Gruppen Käfer
Ei-Schritte 3840
Erscheinung
Kategorie Raupe
Größe 0,3 m
Gewicht 3,2 kg
Farbe Braun
Silhouette Silhouette 14.png
Fußabdruck Pokémonsprite 010 Fuß.png
Ruf
Sound abspielen
AR-Marke
anzeigen

Hornliu ist ein Pokémon mit den Typen KäferIC.pngKäfer und GiftIC.pngGift und existiert seit der ersten Spielgeneration. Es ist die erste Entwicklungsstufe von Kokuna und Bibor. Des Weiteren ist es das Gegenstück von Raupy.

Spezies

Aussehen und Körperbau

Hornliu ist ein kleines, raupenähnlichesWikipedia icon.png Pokémon, das braun, rosa und weiß erscheint. Die Nase und seine Füße färben sich rosa. Die Stachel sind dagegen weiß gefärbt. Kopf und Körperglieder sind dementsprechend braun. Das Käfer-Gift-Pokémon besitzt einen runden Kopf, an den sich mehrere hintereinander liegende, runde Glider anschließen. Zentral auf dem Haupt wächst ein kurzer, jedoch breiter Giftstachel und das Gesicht besteht aus den beiden kleinen, schwarzen Augen und der relativ großen, ovalen Nase. An den einzelnen Gliedern befinden sich je zwei kleine, runde Füße. Schließlich wächst am Körperende, quasi gleich einem weiteren Körperglied, ein weiterer kurzer Giftstachel.

In der schillernde Form sind die braunen Körperregionen gelber Farbe. Füße und Nase erscheinen etwas heller.

Attacken und Fähigkeiten

Da Hornliu ein nicht besonders großes und körperlich starkes Pokémon ist und sich hauptsächlich auf seine anstehende Verpuppung vorbereitet, kann es auch nur wenige Attacken erlernen. Durch seinen Mund setzt es Attacken wie Fadenschuss und Käferbiss ein. Seine Hauptwaffe, um sich vor Fressfeinden zu wehren, ist der große Stachel auf seinem Kopf. Mit diesem attackiert es Gegner in Form von Giftstachel. Durch den Attacken-Lehrer ist es zusätzlich dazu in der Lage, ein Elektronetz zu spinnen und dieses auf seine Gegenr zu werfen.

Hornlius Standardfähigkeit ist die Puderabwehr. Durch diese werden Zusatzeffekte von Attacken, wie Gift, Verbrennung, Verwirrung, Anziehung verhindert. Dies gilt allerdings nicht für Status-Attacken, die nur Statusveränderungen hervorrufen, wie z. B. Donnerwelle. Trivialerweise ist es Hornliu ansonsten nicht möglich, sich mit Puder zu schützen. Seine Versteckte Fähigkeit ist Angsthase und deutet auf Hornlius Verhalten hin, Kämpfe möglichst zu meiden. Besitzt ein Pokémon die Fähigkeit Angsthase, kann es immer vor wilden Pokémon fliehen, selbst wenn es unter dem Einfluss von Horrorblick, Wickel, Wegsperre oder ähnlichen Effekten steht. Es ermöglicht es ihm jedoch nicht, unter diesen Umständen ausgetauscht zu werden. In Kämpfen gegen Pokémon-Trainer hat Angsthase keinen Effekt.

Verhalten und Lebensraum

Hornliu ist wie auch Raupy ein weit verbreitetes Käfer-Pokémon, welches in vielen Gegenden häufig anzutreffen ist. Besonders oft wird es allerdings in der Kanto- und in der Johto-Region beobachtet. Es bevorzugt vor allem Wälder als Lebensraum, nimmt aber gerne auch hohe Wiesen und Felder an. Es ist stets unter Laub anzutreffen. Hornliu ernährt ausschließlich von Blattwerk und Gräsern. Zur Verteidigung trägt es auf dem Kopf einen 5 cm großen Giftstachel und sein hellleuchtender Körper soll Fressfeinde abschrecken. Hornliu verfügt außerdem über einen ausgezeichneten Geruchssinn. So kann es seine Lieblingsblätter von denen unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seiner großen roten Nase daran schnuppert. Es frisst dabei täglich sein Gewicht in Blättern.

Entwicklung

Hornliu ist ein Basis-Pokémon und die Vorentwicklung von Kokuna, welches sich wiederum zu Bibor weiterentwickeln kann. In den Spielen werden diese Entwicklungen durch das Erreichen von Level 7 bzw. erneut auf Level 10 ausgelöst. Seit der 6. Spielegeneration kann es zusätzlich eine Mega-Entwicklung zu Mega-Bibor durchführen. Im Laufe seiner Entwicklung durchläuft Hornliu die verschiedene Lebensstadien einer Biene. So stellt Hornliu die Larvenform dar, die sich noch von einer großen Menge an Blattwerk ernähren muss, um genügend Energie für die anstehende Metamorphose zu sammeln. Hat es genug Energie gesammelt, verpuppt es es mittels Seide zu einem Kokuna. Kokuna stellt in dieser Entwicklung die Puppe dar, die sich in einem recht festen Kokon nach und nach in ihrem Inneren zu einer adulten Biene/Wespe umwandelt. Ist diese Entwicklung vollzugen, bricht der Kokon auf und aus diesem steigt eine vollends entwickelte Biene. So unterscheidet sich Bibor, wie auch reale Biene, optisch stark von seinen vorherigen Entwicklungsstadien. Im Verlauf seiner Mega-Entwicklung wandeln sich seine Beine zu zusätzlichen Stacheln um. Außerdem nehmen seine bisherigen drei Stacheln deutlich an Größe zu. Insgesamt nimmt Mega-Bibor im Gegensatz zu seiner normalen Form viel stärker das Klischee einer KillerbieneWikipedia icon.png an und wirkt deutlich aggressiver.

Basis
Sugimori 013.png
Hornliu
PfeilRechts.svg
Level 7
Stufe 1
Sugimori 014.png
PfeilRechts.svg
Level 10
Stufe 2
Sugimori 015.png

PfeilRechts.svg
Mega-Entwicklung
mit Itemicon Bibornit.png Bibornit
PfeilLinks.svg
Mega-Stufe
Mega-Bibor

Herkunft und Namensbedeutung

Hornliu wurde von Atsuko Nishida entworfen. Hornliu basiert vermutlich auf einer WespenlarveWikipedia icon.png.

Sprache Name Mögliche Namensherkunft
Deutsch Hornliu Horn + liu (wahrscheinlich zur Verniedlichung)
Englisch Weedle worm (engl. Wurm) + needle (engl. Nadel)
Japanisch ビードル Beedle bee (engl. Biene) + needle (engl. Nadel)
Französisch Aspicot asticot (frz. Made) + picot (frz. Spitze oder Zacken)
Koreanisch 뿔충이 Bbulchungi bbul (kor. Horn) + chung (kor. Insekt) + i (kor. Verniedlichungsnachsilbe)
Chinesisch 獨角蟲 (独角虫) Dújiǎochóng  (chin. einzeln, einzig) + jiǎo (chin. Horn) + chóng (chin. Wurm, Insekt)

In den Spielen

Auftritte

Fundorte

Hauptspiele
Spiel Fundort
I B Route 25, Vertania-Wald
R Route 2, 24, 25, Vertania-Wald
G Tausch
II G Nationalpark (Käferturnier)
S Route 2, 30, 31, Nationalpark, Käferturnier, Steineichenwald, Kopfnuss-Bäume
K Route 30, 31, Nationalpark, Käferturnier, Steineichenwald, Kopfnuss-Bäume
III RUSASM Tausch
FRBG Route 2, 24, 25, Musterbuschwald, Vertania-Wald
IV DPPT Route 204, Ewigwald (GBA.png BG)
HG Nationalpark (Käferturnier)
SS Route 2, 30, 31, Steineichenwald, Nationalpark, Käferturnier, Vertania Wald, Kopfnuss-Bäume
PdF Im Wald
V SS2 Zucht
WW2 Tausch
VI X Route 2, Nouvaria-Wald
Y Nouvaria-Wald
ΩRαS Zucht
VII SM Pokémon Bank
Spin-offs
Spiel Fundort
I PI Vertania-Wald (beide Tische)
III PMDPMD Stillklamm E1-E6, Donnerberg E1-E4, Freudenturm E28-E34
L Geheime Lagerhallen 9 und 17, Uferloser Level 15
IV PMD2PMD2PMD2 Apfelwald E4-E9
R2 Briseforst
PP Grünzone
V SPR Nebelufer (2-2) (Waldbereich)
LPTA N-Steilküste, K-Wald, Feststell-Museum
VI LB Schwert-und-Schild-Weg S02
SH Schattenwüste
RBLW Burggehöft (Eingang, Zentrum, Hinterer Bereich)

Trainer

SM Trainerhoffnung Charlie 1

Attacken

Bitte die gewünschte Generation anklicken
1. Generation 2. Generation 3. Generation 4. Generation 5. Generation 6. Generation 7. Generation alle Generationen

Durch Levelaufstieg

Folgende Attacken kann Hornliu durch Levelaufstieg erlernen:


7. Generation
Lv. Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
1 Giftstachel GiftIC.png PhysischIC.png 15 100% 35
1 Fadenschuss KäferIC.png StatusIC.png 95% 40
9 Käferbiss KäferIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Durch TM/VM

Hornliu kann keine Attacken durch TMs oder VMs erlernen.

Vererbbarkeit

Hornliu kann keine Attacken erben.

Durch Attacken-Lehrer

Folgende Attacken kann Hornliu durch Attacken-Lehrer erlernen:


7. Generation
Edition Attacke Typ Kat. Stärke Gen. AP
USUM Elektronetz ElektroIC.png SpezialIC.png 55 95% 15
USUM Käferbiss KäferIC.png PhysischIC.png 60 100% 20
Fett hervorgehobene Attacken sind STAB-Attacken, bei kursiv
geschriebenen Attacken bekommen seine Entwicklungen STAB.

Statuswerte


Typ-Schwächen

Wird Hornliu von Attacken dieser jeweiligen Typen angegriffen, wird der Schaden mit dem angegebenen Faktor multipliziert.

Multiplikator
¼× ½×
PflanzeIC.pngPflanze
KampfIC.pngKampf
GiftIC.pngGift
KäferIC.pngKäfer
FeeIC.pngFee
NormalIC.pngNormal
WasserIC.pngWasser
ElektroIC.pngElektro
EisIC.pngEis
BodenIC.pngBoden
GeistIC.pngGeist
DracheIC.pngDrache
UnlichtIC.pngUnlicht
StahlIC.pngStahl
FeuerIC.pngFeuer
FlugIC.pngFlug
PsychoIC.pngPsycho
GesteinIC.pngGestein

  • In I ist KäferIC.pngKäfer 2x.
  • In I ist GiftIC.pngGift 1x.

Getragene Items

Ein wildes Hornliu kann folgende Items tragen:

RBG  Beere 100%

Pokédex-Einträge

Gen. Spiel Eintrag
I RB Dieses POKéMON lebt in Wäldern und ernährt sich von Blättern. Es trägt einen giftigen Stachel.
G Dieses Pokémon verfügt über einen spitzen Stachel. Man findet es meist auf Wiesen und Feldern.
STA Dieses Pokémon findet man häufig im Wald oder in grasigen Gebieten. Zur Verteidigung trägt es auf dem Kopf einen Giftstachel.
II G Sein Giftstachel ist gefährlich. Sein hellleuchtender Körper soll Feinde abschrecken.
S Es greift mit dem 5 cm großen Giftstachel auf seinem Kopf an. Es ist stets unter Laub anzutreffen.
K Der Stachel auf seinem Kopf enthält ein starkes Gift. Es setzt das Gift ein, um sich zu schützen.
STA2 Es greift mit dem 5 cm großen Giftstachel auf seinem Kopf an. Es ist stets unter Laub anzutreffen.
III RU HORNLIU verfügt über einen ausgezeichneten Geruchssinn. So kann es seine Lieblingsblätter von denen unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seiner großen roten Nase daran schnuppert.
SA HORNLIU verfügt über einen ausgezeichneten Geruchssinn. Es ist in der Lage, seine Lieblingsblätter von denen zu unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seinem großen roten Rüssel daran schnuppert.
FR Es lebt bevorzugt in Wäldern und in hohem Gras. Auf dem Kopf trägt es einen circa 5 cm langen, spitzen, giftigen Stachel.
BG Dieses POKéMON lebt in Wäldern und ernährt sich von Blättern. Es trägt einen giftigen Stachel.
SM HORNLIU verfügt über einen exzellenten Geruchssinn. Es unterscheidet seine Lieblingsblätter von anderen, indem es mit der großen, roten Nase daran schnuppert.
IV DPPT Es frisst täglich sein Gewicht in Blättern. Die Nadel auf seinem Kopf dient der Verteidigung.
HG Sein Giftstachel ist gefährlich. Sein hellleuchtender Körper soll Feinde abschrecken.
SS Es greift mit dem 5 cm großen Giftstachel auf seinem Kopf an. Es ist stets unter Laub anzutreffen.
V SW Es frisst täglich sein Gewicht in Blättern. Die Nadel auf seinem Kopf dient der Verteidigung.
S2W2 Es frisst täglich sein Gewicht in Blättern. Die Nadel auf seinem Kopf dient der Verteidigung.
3D Pro Es frisst täglich sein Gewicht in Blättern. Die Nadel auf seinem Kopf dient der Verteidigung.
VI X Es lebt bevorzugt in Wäldern und im hohen Gras. Auf dem Kopf trägt es einen circa 5 cm langen, spitzen, giftigen Stachel.
Y Sein Giftstachel ist gefährlich. Sein hellleuchtender Körper soll Feinde abschrecken.
ΩR Hornliu verfügt über einen ausgezeichneten Geruchssinn. So kann es seine Lieblingsblätter von denen unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seiner großen roten Nase daran schnuppert.
αS Hornliu verfügt über einen ausgezeichneten Geruchssinn. Es ist in der Lage, seine Lieblingsblätter von denen zu unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seinem großen roten Rüssel daran schnuppert.
GO Hornliu verfügt über einen ausgezeichneten Geruchssinn. So kann es seine Lieblingsblätter von denen unterscheiden, die es nicht mag, indem es mit seiner großen roten Nase daran schnuppert.

Pokéathlon-Leistung

Die max. Leistung von Hornliu:
Tempo 3Pokéthlon Stern 3.png
Kraft 4Pokéthlon Stern 4.png
Technik 4Pokéthlon Stern 4.png
Ausdauer 3Pokéthlon Stern 3.png
Sprung 2Pokéthlon Stern 2.png
Eine Liste aller max. Werte findet man hier.


Spin-off-Daten

Pokémon Mystery Dungeon: Team Blau und Team Rot
HornliuD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 11,4%
Partnerareal: Hochnebelwald
Pokémon Mystery Dungeon: Erkundungsteam Zeit, Dunkelheit und Himmel
HornliuD2.png Größe: 1
Rekrutierrate: 8,2%
IQ-Gruppe: A
Pokémon Ranger: Finsternis über Almia
R-057 Gruppe: Käfer Poké-Stärke: Käfer (R2).png Käfer Fähigkeit: Tackle1.png Tackle1
Freundschaftsleiste: 195
Verzeichnis-Eintrag
Er greift an, indem es klebrige Seide spuckt.
Pokémon GO
Pokémonsprite 013 GO.png Kraftpunkte: 80 Angriff: 63 Verteidigung: 55
Fangrate: 50% Fluchtrate: 20% Max. WP (Wettkampfpunkte): 397
Ei-Distanz: Entwicklung: 12 Bonbons
Sofort-Attacken: Käferbiss, Giftstachel
Lade-Attacken: Verzweifler

Im Anime

Hornliu im Anime
→ Hauptartikel: Hornliu (Anime)

In der Episode Die Herausforderung ist Ash kurz davor sich ein Hornliu zu fangen. Er benutzt sein frisch gefangenes Tauboga, um das Käfer-Pokémon zu schwächen. Als er gerade dabei ist einen Pokéball nach Hornliu zu werfen, kommt Samurai und fragt ihn, ob er aus Alabastia sei. Das lenkt Ash so stark von dem Kampf gegen Hornliu ab, dass das Pokémon heimlich fliehen kann. Dieses Hornliu warnt andere seiner Art später in der Episode vor Ash und seinen Freunden.

Während des Käferturniers in der Episode Fang das Käfer-Pokémon! fängt Casey ein Hornliu, das sie später aber freilassen muss, weil sie ein anderes Pokémon fängt.

Im Manga

Grün und ihr Hornliu
Seinen ersten Auftritt hat Hornliu im Kapitel VS. Maschock als eines der Pokémon, die aus Professor Eichs Labor geflohen sind.

Ein weiteres Hornliu erscheint in VS. Elektek als eines der Pokémon, die ihren Trainern von Major Bob gestohlen und von Rot schließlich gerettet wurden.

Auch Grün ist im Besitz eines Hornliu, das sie in VS. Habitak während der Pokémon Liga auf dem Indigo Plateau gegen das Nidoran♂ eines anderen Trainers eintauschen will.

Gold und seine Mutter besitzen unter anderem ein Hornliu, das in ihrem Haus lebt, wie man in VS. Kramurx sieht. Später begleitet es ihn mit den anderen Haus-Pokémon durch Neuborkia.

Das Hornliu eines Trainers erscheint in der Horde der Trainer-Pokémon, die in Der letzte Kampf (Teil 13) geschickt wurden, um Ho-Oh und Lugia aus Norberts Fängen zu befreien.

Im Sammelkartenspiel

→ Hauptartikel: Hornliu (TCG)

Von Hornliu existieren momentan 15 verschiedene Sammelkarten, von denen zwei nicht auf Deutsch erschienen sind. Die erste deutschsprachige Sammelkarte war das Hornliu mit der Kartennummer 69/102 aus dem Basis-Set, welches im Dezember 1999 erschien. Die letzte auf Deutsch erschienene Karte ist Hornliu (Protoschock 1), welche im Februar 2015 veröffentlicht wurde. Alle Pokémonkarten von Hornliu haben den Typ Pflanze, sind Basis-Pokémon, verfügen über 40 bis 60 Kraftpunkte und besitzen eine Feuer-Schwäche.

Bilder

Sprites und 3D-Modelle

Warnung:
Die verlinkten Seiten verursachen aufgrund der vielen animierten Grafiken und der damit verbundenen Seitengröße enorm viel Traffic.
→ Hauptartikel: Hornliu/Sprites und 3D-Modelle


Artworks

Trivia

  • Hornliu ist das einzige Pokémon, das keine NormalIC.pngNormal-Attacke erlernen kann.
  • Es entwickelt sich genauso wie Raupy und Waumpel am frühesten: auf Level 7.
  • Sieht man sich das Video zum PokéRAP an, merkt man, dass dort, wo Kokuna angezeigt und auch gesungen wird, eigentlich Hornliu steht.
  • Es hat die niedrigste Basiswert-Summe aller GiftIC.pngGift-Pokémon.
    • Es hat auch die niedrigste Basiswertsumme aller Pokémon mit zwei Typen.
  • Hornliu und Raupy sind die Pokémon mit der geringsten Basiswertsumme der 1. Generation.
  • Vor der 6. Generation hatte es die Silhouette Silhouette 2.png.
  • Auf einigen Artworks sind an Hornlius Hinterleib zwei Beine zu sehen und auf anderen nicht.