Netzwerk

Spezial-Episode 7 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spezial-Episode 6
Liste der Kapitel
Spezial-Episode 1
Spezial-Episode 7
Spezial-Episode XY 7 PMS.jpg
Navi
Nachfolger
von:
Spezial-Episode 6
Gefolgt
von:
Spezial-Episode 1
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Spezial-Episode 7 ist die siebte Spezial-Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Die Handlung dieser Spezial-Episode spielt zwischen Episode 15 und Episode 16 des X und Y Arc.

Im Château Tristesse von Vanitéa sieht sich ein älterer Mann mit Freuden das Bild eines Diancie an, der es unbedingt sehen möchte. Seine Dienerschaft verspricht, erneut nach Diancie zu suchen und meint, dass jeder Multimillionär nach diesem Pokémon suche.

An einem kleinen Lagerfeuer beim Abendessen spricht Connie mit Diantha über die Möglichkeit, selbst Champ zu werden. Diantha erklärt dabei, dass es in einer anderen Region ebenfalls einen Arenaleiter gab, der nach ein paar Jahren zum Champ aufgestiegen ist. Connie versteht und fügt an, dass es sich nach harter Arbeit anhört und es auch noch die Top Vier gibt. Dabei fragt sie, wie die Top Vier eigentlich so sind und Diantha erzählt von Narcisse, Dracena und Thymelot und ihren verschiedenen Eigenschaften. Auch Pachira erwähnt sie, die wie eine versteckte Flamme wirkt. Connie bemerkt, dass Diantha über sie anders spricht als über die anderen und fragt nach. Diantha erklärt ihr, dass sie mit den anderen dreien sehr gut befreundet ist und sich auch privat mit ihnen trifft, doch mit Pachira ist das noch nie vorgekommen. Obwohl sie natürlich auch die Beschäftigste ist, scheint sie eine sehr mysteriöse Person zu sein.

Da sie ihr Essen nun beendet haben, wollen sie Combre unterstützen. Dabei fällt Diantha eine Schar Rocara auf, die in Eile verschwinden und sie fragt sich, ob sie einem Pokémon begegnet sind, das sie nicht mögen. Im Zelt von Combre erklärt dieser ihnen, dass er die Schlüssel-Steine untersucht und gereinigt hat. Er hat die Steine bereits in viele Accessoires eingebettet, doch die Reinheit des Steines ist stets das Wichtigste. Connie möchte wissen, warum die Steine eigentlich in Accessoires integriert werden und warum es immer verschiedene sind und erfährt, dass Combre die Art des Accessoires am Typen des Trainers festmacht, damit es dessen Geschmack entspricht. Die Mega-Entwicklung ist in der Tat ein Wunderwerk, weshalb auch Pokémon gejagt werden, die dazu fähig sind. Dabei denkt er daran, dass eines von ihnen hier in der Nähe ist und verweist auf eine Höhle. Diantha fragt sich, ob die Rocara von dieser Höhle aus weggelaufen sind und Combre denkt über diesen Zwischenfall nach. Er bittet die beiden Frauen, ihm zu folgen und gemeinsam betreten sie die Höhle. Combre erklärt, er war in Sorge wegen dieser Höhle und campte deswegen dort. Zwar müssen sie immer noch nach dem Kokon von Yveltal suchen, aber im Moment ist diese Sache wichtiger. Am Grund der steil nach unten verlaufenden Höhle angekommen finden sie jede Menge besiegter Rocara. Combre glaubt, jemand wolle die Rocara verkaufen, doch eine maskierte Person erscheint mit einem Diancie in den Armen und behauptet das Gegenteil. Zwar sei er ein Juwelendieb, doch mit Diancie würde er Gelder bekommen, von denen er nicht einmal träumen kann. Als Tarnung arbeitete er als Diener bei einem Aristokraten, der viel Literatur über Diancie besitzt und dabei fand er diese Höhle. Connie versteht nicht genau, wovon er redet und erfährt von Combre, dass Diancie ein mutiertes Rocara ist, das wunderschöne pinke Diamanten trägt. Der Dieb meint, deshalb müsse er es jetzt zu seinem Auftraggeber bringen und greift mit drei Bithora an, die gegen die Pokémon von Combre, Connie und Diantha kämpfen.

Connie meint, bei zwei Köpfen auf einem Stein ist es, als bekämpfen sie sechs Pokémon. Combre flüstert ihr derweil zu, dass sie ihren Gegner aus der Höhle fliehen lassen sollten und er einen Plan habe. So entkommt der Dieb aus der Höhle, doch sobald sie alle draußen sind, aktivieren Connie, Combre und Diantha die Mega-Entwicklung, um ihn mit Mega-Lucario, Mega-Skaraborn und Mega-Guardevoir den nahegelegenen Hügel hinauf zu jagen. Dort nimmt Diancie die Energie des Mondes auf und aktiviert von selbst Mondgewalt, wodurch sein Entführer die Maske verliert und zu Boden geht. Verwirrt meint der Verbrecher, das stehe nicht in den antiken Schriften, als plötzlich der Aristokrat und seine Diener auftauchen. Wütend meint dieser, seit der Anstellung des Verbrechers sind seine Bücher verschwunden, weshalb er ihm nachspioniert hat und nun weiß, dass er von Anfang an selbst Diancie stehlen wollte. Combre ergänzt, dass der Mann ein Juwelendieb ist und für seinen Klienten das Diancie suchte. Mit Wut feuert der Aristokrat den Verbrecher offiziell und will ihn zur Polizei bringen. Doch da der Mond nun von Wolken bedeckt wird, glaubt der Verbrecher, Diancie wieder in seine Finger bekommen zu können. Er greift an, aber diesmal wehrt sich das Pokémon mit Diamantensturm. Combre erklärt, dass das Pokémon den Kohlenstoff in der Luft komprimieren und so Diamanten erschaffen kann, mit dem es angreift. An den Verbrecher gewandt fragt er, ob dieser weiter kämpfen oder sich ergeben möchte. Als er aber wegläuft, feuert ihm Combre eine Kugelsaat von Skaraborn hinterher.

Bei seiner Klientin Pachira angekommen, muss der Juwelendieb seine Niederlage eingestehen und versucht sich, mit einigen Diamanten zu entschuldigen, die er vom Boden aufsammelte. Sie nimmt die Steine an, woraufhin der Mann nach seiner Bezahlung fragt, die Diantha in Form einer Feuer-Attacke ihres Pyroleo gewährt. Während der Verbrecher schreiend ins Meer hüpft, meint sie, ihn zu behalten, da er ihr immerhin schöne Diamanten brachte.

Der Aristokrat verliebt sich derweil in die Schönheit von Diancie und seiner Angriffe, weshalb er verspricht, seine Bücher zu zerstören, sodass niemand Böses mehr nach das Pokémon finden kann. Daraufhin verabschiedet er sich und Diancie zeigt sich interessiert an Connies Schlüssel-Stein. Combre meint dazu, dass Diancie auch eines der Pokémon sei, die zur Mega-Entwicklung fähig sind. Er war besorgt, dass Menschen nach dieser Macht suchen, doch wenn man Diancie nur sucht, um es zu bewundern, macht er sich keine Sorgen. Auch wenn seine Heimat nun bekannt ist, so nimmt Diancie seine Schar Rocara mit sich, und sucht sich einfach eine andere Heimat.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon