Episode 17 (Pokémon Sonne und Mond – Der Manga)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Episode 16
Liste der Kapitel
Episode 18
Episode 17
250px
Navi
Nachfolger
von:
Episode 16
Gefolgt
von:
Episode 18
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Alola

Episode 17: Ankunft in Po’u ist die 17. Episode des Sonne und Mond Arc und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

In der Trainerschule von Mele-Mele fragt Elima Tali, was ihn zu ihm führt. Da Tali weiß, dass Elima nach Ula-Ula möchte, würde er gerne mitfahren. Elima nimmt ihn gerne mit, will aber zum Versteck von Team Skull, was Tali weiß. Eigentlich wollte er Elima auch fragen, ob er ihn trainiert, da er mit Robball ein neues Pokémon von Professor Kukui bekommen hat. Elima meint, das könnten sie nach dem Gespräch mit Team Skull machen, wobei Tali helfen möchte. Sein Großvater macht sich Sorgen, weshalb er zur Lösung der Probleme beitragen möchte. Im Team Skull ist jemand, dem Talis Großvater das Kämpfen beigebracht hatte, weshalb er sich vorwirft, zur Existenz des Teams beigetragen zu haben. Elima versteht nun, warum die Inselkönige so behäbig gegen Team Skull vorgehen. Tali ergänzt, man kann mit Pokémon eben mehr tun, als nur Pokémon-Kämpfe zu gewinnen. Egal ob PokéMobil oder Mantax-Surfen, man kann viele großartige Dinge mit Pokémon unternehmen, doch auch beim Kampf kann man eine Vielzahl Pokémon einsetzen und Strategien anwenden. Natürlich ärgert man sich bei einer Niederlage, aber deswegen ist das Leben nicht gleich vorbei. Elima lächelt und meint, mit Tali könnte es bei Team Skull vielleicht besser laufen. Sie wollen los, doch Tali möchte zuvor noch ein paar Malasadas kaufen, denn die Atmosphäre bei solchen Gesprächen ist aufgelockerter, wenn man etwas zu essen dabei hat.

Im Verlassenen Laden nutzt Sonne den Rotom-Pokédex als Schild für eine Attacke von Mimigma, was den Pokédex sehr aufregt. Er erklärt Sonne, dass das Mimigma eigentlich unverletzt ist, da es sich mit Kostümspuk vor der Z-Attacke schützen konnte. Sonne will es demnach mit einer normalen Attacke besiegen, doch das Mimigma greift nicht nur sein Miezunder, sondern auch ihn direkt an. Er fragt sich, ob es sauer ist, weil er in sein Revier eingedrungen ist. Lilly schreckt dabei auf und meint, Lola habe doch erwähnt, warum Kapu-Toro den Laden verwüstet hatte. Es gab ihm Dorf der Kapu einen Ort, der ihm wichtig war, nämlich einen lange Zeit gewachsenen Wald, der als Energiequelle von Kapu-Toro diente, wie der Rotom-Pokédex ergänzt. Auch die Menschen hatten diesen heiligen Ort beschützt, bis sie ihn irgendwann nicht mehr wichtig nahmen und einen Supermarkt dort gebaut hatten. Sonne meint, sie sollten einfach gehen, doch er müsste zuvor ein Foto von Mimigma machen. Doch da so die Prüfung keinen Sinn machen würde und Mimigma zudem versucht, Sonne weiter ins Innere des Gebäudes zu locken, scheint es sie nicht verjagen zu wollen. Als Sonne überlegt, was das Pokémon also verärgert haben könnte, denkt er daran, dass er sich kurz vor dem Angriff des Pokémon über es lustig gemacht hatte. Rotom erklärt, Mimigma sage, dass es sich in Wirklichkeit besser mit Menschen verstehen möchte, aber sobald sie seine Gestalt sehen, laufen sie davon. Deshalb hat es sich als das beliebte Pikachu verkleidet, damit die Menschen nicht sofort das Weite suchen. Doch das Resultat war nicht anders als vorher, weshalb es immer wütender wurde und sich im Laden eingenistet hat. Lilly versteht Mimigmas Trauer und Wut, dass es in seiner eigentlichen Gestalt nicht akzeptiert wurde und versuchte, sich anzupassen. Für Sonne liegt die Lösung auf der Hand und er bittet Mimigma, seinem Team beizutreten, was Lilly und den Rotom-Pokédex überrascht.

Er gibt zu, dass die Bezeichnung von Mimigma als unheimlich ehrlich gemeint war, doch wenn es weiter im Laden sitzt und wütend ist, werden die Menschen es nie verstehen. Sie sollen gemeinsam die Welt erkunden und Menschen treffen. Vielleicht wird es weitere Menschen treffen, die es unheimlich finden, aber dann wird er es unterstützen und ihnen vorschlagen, sich nicht zu fürchten, sondern sich mit ihm verstehen. Sicher gibt es Menschen, die trotzdem Angst haben, aber Mimigma braucht nicht von jedem Menschen geliebt zu werden und es selbst wird sicher auch nicht alle Menschen mögen. Mimigma zeigt sich einverstanden und Sonne nimmt es in den Arm, während Rotom ein Foto schießt. Danach wirft Sonne einen Ball und nennt sein neues Pokémon „Knete“, da es was von einer Knetfigur hat. Er will Lola mitteilen, dass er die Prüfung geschafft hat, doch er kann ihr das Foto nicht wie abgemacht über die Mail-Funktion der zerstörten Kamera senden. Der Rotom-Pokédex nimmt die Kamera und scannt die Mail-Adresse des Mädchens, um mit seiner eigenen Mail-Funktion den Captain zu benachrichtigen. Es hat auch direkt eine Antwort empfangen, nach der Sonne die Prüfung bestanden hat und Kapu-Toro nun die geheimnisvolle Beere übergeben kann. Dabei fällt Sonne ein, dass die Beeren noch auf der Jacht von Professor Kukui sind und Lilly fragt sich, wo Kukui und die anderen überhaupt sind. Sonne macht sich über die anderen keinen Kopf, da Mond sehr stark ist. Lilly stimmt zu und sieht das Mädchen gar als eine Art Vorbild für sie. Sonne ruft nun per PokéMobil ein Bissbark, mit dem es Dinge finden kann, sodass er es bei der Suche nach den geheimnisvollen Beeren hilft.

Sina und Dexio haben das Gespräch der beiden mitverfolgt und glauben, Sonne um Hilfe bitten zu können. Sonne ist derweil froh, dass der Rotom-Pokédex dabei war und möchte ihn gerne weiter mitnehmen, was der Pokédex ablehnt. Lilly findet es toll, dass der Pokédex die Sprache der Pokémon übersetzen kann, da sie so deren Gefühle erfahren können. Sonne meint, sein Mimigma sei ja ein wandelndes Lexikon, da es so viel über den verlassenen Laden wusste. Doch Rotom meint, das habe ihm nicht Mimigma erzählt, sondern das Pokémon in Lillys Tasche. Während Lilly schockiert ist, meint Rotom, dass Wölkchen nicht nur über Kapu-Toro sondern über alle Kapus Bescheid weiß. Sonne sieht darin einen Vorteil, da Wölkchen ja zwischen ihm und den Kapus vermitteln kann und sie die Beeren nicht mehr brauchen. Er öffnet Lillys Tasche, um Wölkchen hervorzuholen, doch das Pokémon, das hervor kommt, ist kein Cosmog mehr. Auch bewegt es sich nicht mehr, sondern schläft. Rotom meint, dies könnte eine Art Kokon sein, als es plötzlich eine Nachricht von Lola bekommt, die sie wieder zurück zum Æther-Haus beordert.

Derweil haben die Captains Po’u erreicht und sehen die Lottervilla, die als Versteck von Team Skull dient. Maho möchte warten, bis Elima da ist, doch Tracy kann sich nicht halten und geht schon vor. In diesem Moment erscheint auch Elima mit Tali im Schlepptau, der von den Captains begrüßt wird. Tracy wird bereits von einigen Team Skull Rüpeln umzingelt und die Captains machen klar, nur reden zu wollen. Bromley zeigt sich auf einem Balkon der Villa und findet es sehr interessant, dass sich jemand mit ihm unterhalten will. Lachend meint er, sie könnten ihnen einen Eneco-Kakao anbieten, sofern die Captains es zur Villa schaffen. Als er dies sagt, erscheinen eine Menge seltsamer Kreaturen, die die Trainer umzingeln.

Sonne wacht im Æther-Haus auf, als die dort lebenden Kinder mit seinem Spoink-Sparschwein spielen. Er nimmt es ihnen ab und wirft sie aus seinem Zimmer, als gerade das Geräusch des Sparschweins erklingt, wonach neues Geld überwiesen wurde. Bei einer Überprüfung sieht Sonne, dass Hala das Geld für die Übergabe der geheimnisvollen Beere an Kapu-Fala übertragen hat. Er sieht nach, ob Lilly wirklich schläft und zieht dann sein Shirt hoch, um seine geheimen fünf Sparbücher herauszuholen. Wenn er das Geld seiner Konten und im Sparschwein zusammen zählt, kommt er auf 900.053 Pokédollar, sodass ihm weniger als 100.000 Pokédollar für die Million fehlen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: