Netzwerk

Kapitel 536 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 535
Liste der Kapitel
Kapitel 537
Kapitel 536
Arc 11
PS536.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 535
Gefolgt
von:
Kapitel 537
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Einall

VS. Kyurem I - Container-Kampf ist das 536. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das zwölfte des Schwarz 2 und Weiss 2 Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 53.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Violaceus bestreitet, etwas über Kyurem zu wissen, doch Achromas fühlt ihm weiter auf den Zahn. Der Wissenschaftler weiß, dass Violaceus sich dem Befehl von G-Cis widersetzt und weiterhin Pokémon vom Typen Drache erforscht, ohne Erlaubnis an der Pokémon-Liga teilgenommen und sich an der „Kälte“ im Herzen des von ihnen benutzten Jungen erfreut hat. All das stand im Zusammenhang mit Kyurem, das Violaceus am Tag der Liga in seinen Besitz bringen wollte. Der Weise lacht und meint, dies stimme vielleicht zur Hälfte. Die Leidenschaft für Kyurem kann er bestätigen, aber er hat die genannten Dinge nicht getan, um es in seinen Besitz zu bringen. Kyurem fasziniert ihn deshalb so, weil es ein Wesen ist, das zu niemandem gehört. Achromas ist genervt von dieser Plauderei, lässt Violaceus aber weiter reden. Wütend erklärt dieser, seit seiner Kindheit für seine Ansichten belächelt worden zu sein. Auch nachdem er Team Plasma beigetreten war, redete man nur über die Pokémon von „Wunsch“ und „Wirklichkeit“, nie über das dritte Pokémon. Als sich der Drache in Zekrom und Reshiram aufgeteilt hatte, sind die Elemente, die zu keinem der beiden gehörten, zu Kyurem geworden. G-Cis und die anderen Weisen hielten das für die abgeworfene Hülle, aber da es zu keinem der beiden anderen Pokémon gehört, kann es die beiden in sich vereinen. Achromas hat genug gehört und tritt Violaceus ins Gesicht. Er will nur die Bestätigung, dass der Weise Kyurem bereits vor zwei Jahren gefangen hatte. Schließlich gibt dieser zu, es damals in der Riesengrotte gefangen zu haben, weist ihn aber auch auf den weißen Atem hin, den die beiden in diesem Tiefkühlcontainer ausatmen. Die Kälte stammt von Kyurem, das Achromas nun hinter sich entdeckt. Lachend ehrt Violaceus das Legendäre Pokémon, das sich weder von „Wunsch“ noch „Wirklichkeit“ beeinflussen lässt und dessen Gestalt erhaben ist. Achromas ist beeindruckt und möchte das Pokémon mitnehmen, was Violaceus nicht zulassen will. Er will den Wissenschaftler dafür bezahlen lassen, ihn verspottet zu haben. Sein Körper soll mitsamt seiner Seele zu Eis gefrieren, sodass er ihn zermalmen, schmelzen und in den Fluss werfen kann. Lachend glaubt Achromas nicht, dass sein Gegner dazu in der Lage ist.

In der Stratos-Kanalisation werden Weissy und Mica derweil von Team Plasma und deren Sleimok in die Ecke gedrängt. Während Mica sich fragt, wo die Jungs abgeblieben sind, überlegt Weissy, ob sie ihren Gegnern erzählen soll, dass sie bei Team Plasma gewesen ist, um der Gefahr zu entkommen. Da die jetzigen Rüpel jedoch anders aussehen als damals und sie alle sehr furchterregend wirken, behält sie ihre Vergangenheit für sich. Mit einer Kombination aus Säurepanzer und Mülltreffer greifen die Rüpel nun an, doch Mica kann die Angriffe mit ihrem Rollum abwehren. Derweil entdeckt Weissy das Laukaps des Wettbewerb-Veranstalters sowie weitere Pokémon, die Team Plasma befreien will. Weissy erkennt, wie unglücklich und verängstigt sie sind, was sie an ihre Vergangenheit erinnert. Als sie noch Teil von Team Plasma war, haben die befreiten Pokémon unter der Obhut ihrer Gruppe lange Zeit ebenfalls nur geweint. Damals meinten ihre Kollegen jedoch, dies würden sie nur tun, da sie von Menschen generell nur Böses erwarten. Weissy meinte, sie essen nicht einmal, was eine Kollegin darauf zurückführt, dass das Mädchen sie dabei beobachtet. In der Gegenwart ist Weissy hin und her gerissen, da sie bisher nie gesehen hat, wie solche „Befreiungen“ wirklich ablaufen. In diesem Moment wird Mica getroffen und Weissy erkennt, dass ihre Attacken durch den Säurepanzer nicht zur Entfaltung kommen. Um Mica zu helfen, lässt sie Tarnpignon Klärsmog einsetzen, was die Rüpel zu einem Rückzug bewegt. Da sie beim Verschwinden die gestohlenen Pokémon einfach wegwerfen, reagiert Weissy mehr als schockiert. Mica und Weissy nehmen die Pokémon an sich, während die Arenaleiterin Weissy für ihre starke Attacke gratuliert. Das Mädchen ist froh darüber, dies in Fähigkeitsverwandlungslehre gelernt zu haben, bevor sie versucht, mit dem C-Gear ihre Mutter anzurufen.

LeBelle spricht derweil über ein Mikrofon durch sein Glibunkel weiterhin zu Matisse und möchte von ihm wissen, was er weiß. Derweil meldet sich jedoch auch Schwarzy und LeBelle antwortet, was Matisse glauben lässt, er würde zu ihm sprechen. LeBelle versucht, ihn abzulenken und meint, sein Vorgesetzter wüsste, dass Matisse etwas weiß, doch Matisse sieht keinen Grund, dies der Polizei auf die Nase zu binden. Er hat mit Team Plasma noch eine Rechnung offen und läuft deshalb davon, wovon Glibunkel ihn nicht abhalten kann. LeBelle spricht deshalb weiter mit Schwarzy, der erklärt, die Lage im Griff zu haben. Während die Rüpel sich der anderen angenommen haben, konnte er Viridus und Aquilus gefangen nehmen. Da die Rüpel kurze Zeit später jedoch geflohen sind und dabei die entführten Pokémon frei gelassen haben, könnte das ganze ein Täuschungsmanöver gewesen sein. Die Weisen lachen daraufhin und Schwarzy spürt eine Kälte aufziehen. Die scheint für die Weisen das Zeichen zu sein, dass der Plan ihres Anführers aufgegangen ist. Schwarzy bittet LeBelle darum, die Weisen abzuführen, während er sich den Alten Fluchtweg im hinteren Bereich der Kanalisation ansieht, aus dem die Kälte zu kommen scheint.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: