Kapitel 539 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 538
Liste der Kapitel
Kapitel 540
Kapitel 539
Arc 11
PS539.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 538
Gefolgt
von:
Kapitel 540
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Einall

VS. Demeteros (Tiergeistform) - Gefrorene Welt ist das 539. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 15. des Schwarz 2 und Weiss 2 Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 53.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Schwarzy will der Plasma-Fregatte folgen, doch Keldeo möchte weiter gegen das Finstrio kämpfen, weshalb Schwarzy sein variables Seil nutzt, um sich damit an die Fregatte zu klammern. Er zieht Keldeo zurück in den Ball und begibt sich an Deck der Fregatte. Im Inneren erhält Achromas derweil die Nachricht, dass Schwarzy aus dem Kampf verschwunden ist, weshalb Achromas glaubt, er befinde sich auf der Fregatte. Seinen Leuten befiehlt er aber nicht, nach ihm zu suchen, denn er weiß, worauf Schwarzy aus ist. An Deck bemerkt Schwarzy selbst, dass keine Wachen zu sehen sind. Entweder sie haben ihn nicht bemerkt oder wollen ihn in Sicherheit wiegen. Dennoch ist es seine Chance, Violaceus und G-Cis gefangen zu nehmen. Der Ball von Keldeo wackelt nun in seiner Tasche, weswegen er ihn heraus holt und mit ihm spricht. Schwarzy versteht, dass das Finstrio diejenigen besiegt hat, die Keldeo verehrt, doch im Moment hat die Mission Vorrang vor Keldeos Rache. Dennoch verspricht er seinem Pokémon Hilfe, sobald die Weisen verhaftet wurden.

In Stratos City verlangt Matisse von Weissy derweil eine Antwort, ob sie den Anhänger verloren hat und ein Mitglied von Team Plasma ist. Weissy möchte ihren Anhänger jedoch zurück haben, was Matisse egal ist, solange sie ihn nur zum Versteck des Teams bringt und ihm das entführte Felilou seiner Schwester zeigt. Darüber meint Weissy nichts zu wissen, doch Matisse konfrontiert sie mit dem Inhalt der Speicherkarte im Anhänger, die eine Befreiungsliste enthält, in der auch das Pokémon seiner Schwester aufgeführt ist. Als Mitglied von Team Plasma muss sie wissen, wo das Pokémon gefangen gehalten wird. Matisse packt sie deshalb am Arm, was ihr Tarnpignon dazu bringt, Sporen verteilen zu wollen. Matisse greift jedoch mit Vibravas Sandsturm an und schlägt Tarnpignon zurück. Matisse glaubt, dass sie ihn in Schlaf versetzen und den Anhänger an sich reißen wollte. Mit dieser Methode haben sie wohl auch die Pokémon entführt, was Weissy zurück weißt. Sie erklärt, die Pokémon nie entführt, sondern zum Wohl der Pokémon gehandelt zu haben. Sie haben mit den Pokémon gelebt und sich um sie gekümmert, bis sie stark genug waren, um in die Wildnis zurück zu kehren. Ihre Mutter arbeitete in einer Pension, wo immer wieder solche Pokémon hingebracht wurden. Da sie den Pokémon helfen wollte, beschlossen sie und die Besitzer der Pension, sich Team Plasma anzuschließen, nachdem sie eine Rede von G-Cis gehört hatten. Viele weitere Trainer traten bei und sie alle hatten die selben Absichten. Dass es auch Leute gab wie die, die in der Kanalisation waren, wusste sie nicht. Bei diesen Menschen hat Matisse ihrer Meinung nach Recht, weshalb sie um Verzeihung bittet. Matisse reagiert nicht und will seinerseits nur, dass sie ihn zu dem Haus bringt, wo sie gewohnt hatte. Weissy glaubt nicht, dort etwas zu finden, da es seit zwei Jahren leer steht, doch Matisse besteht darauf.

Als sie sich auf den Weg machen wollen, weisen einige Passanten auf den Himmel und die beiden entdecken, dass ein riesiges Segelschiff auf die Stadt zufliegt. Aus dem Bug des Schiffs fährt eine Art Kanone heraus und ein Strahl gleißenden Lichtes wird abgefeuert. Matisse und Weissy werden durch die Energie zurück auf den Pier geschleudert und Matisse fällt dabei in Ohnmacht. Als Weissy sich wieder erhebt, erkennt sie, dass Stratos City und all seine Bewohner zu Eis gefroren sind. Plötzlich hört sie ihren Namen und entdeckt Rubius, der von ihrer Mutter benachrichtigt wurde. Die beiden Rüpel in seiner Begleitung erklären, die Internationale Polizei habe bereits einige Weisen verhaftet, deshalb wollten sie Rubius eigentlich davon abhalten, sein Versteck zu verlassen. Der erwähnt, dass es im Anbetracht der Umstände jedoch unumgänglich war. Er kann sich aber nicht festnehmen lassen, solange die Achromas-Maschine noch in Betrieb ist. Weissy erklärt er, dass in dieser Plasma-Fregatte das neu formierte Team Plasma steckt, das gegen N arbeitet. Vermutlich haben sie die Kraft von einem Kyurem verwendet, das sie mit der Achromas-Maschine manipulieren. Weissy erzählt Rubius nun, den Anhänger wieder gefunden zu haben, da Matisse ihn hatte. Die Rüpel untersuchen ihn, finden aber keine Speicherkarte, was bedeutet, dass Matisse diese wohl im Wohnheim versteckt hat. Rubius will sofort nach Eventura City zurückkehren, aber Weissy möchte ihre Mitschüler nicht bei Team Plasma zurück lassen. Verständnisvoll will er seine vertrauten Rüpel bei der Klasse lassen und erklärt zudem, Weissy ein Pokémon mitgebracht zu haben, das sich auch nach Ns Rückkehr sehnt. Es handelt sich um sein Zorua, dem Weissy die Hand geben soll. Als sie dies tut, verwandelt sich Zorua in eine Kopie von Weissy. Zwar kann es nicht sprechen, aber durch seine Anwesenheit den Verdacht von Weissy lenken, wenn die Klasse erwacht.

In der Fregatte zeigt sich Achromas von der Macht Kyurems beeindruckt. Er will schon das nächste Objekt zum Einfrieren suchen, als G-Cis sich meldet. Er erklärt, einen Verräter entdeckt zu haben, der sich vor zwei Jahren nicht nur von ihm abwendete, sondern sich auch einer Gruppe anschloss, die versucht, G-Cis aufzuhalten. Achromas weiß, dass er von Rubius oder Caeruleus spricht und entdeckt ersteren auf einem seiner Monitore. G-Cis möchte jedoch nicht, dass Achromas ihn einfriert, sondern lediglich gefangen nimmt, da er erfahren will, was der Weise vorhat. Achromas ist wenig begeistert, schickt aber ein Grypheldis los, um ihn zu schnappen. Als Weissy den Vogel hinter der Gruppe bemerkt, schubst sie Rubius beiseite und wird stattdessen selbst gefangen. Achromas sieht das Ergebnis und wusste, dass etwas schief geht. Sie haben ein Mädchen entführt und Rubius konnte fliehen. Er befiehlt einem Rüpel schließlich, das Mädchen in eine Kabine zu sperren.

Schwarzy versteht derweil im Inneren der Fregatte, dass das Schiff nicht nur fliegen kann, sondern auch eine Vorrichtung besitzt, ganze Wolkenkratzer gefrieren zu lassen. Vermutlich wird Kyurem als Triebkraft genutzt und seine Kraft verstärkt, weshalb er das Pokémon befreien muss. Plötzlich hört er einen Schmerzensschrei und entdeckt Weissy, die von zwei Rüpeln in eine Kabine gesperrt wird. Er fragt sich, was sie an Bord des Schiffes macht und beschließt, so zu tun, als würde er auch in die Kabine geworfen werden, um mit ihr zu sprechen. Weissy erklärt ihm daraufhin, dass Mica und Matisse noch am Prime Pier sind, weshalb Schwarzy fragt, warum nur sie gefangen wurde und was passierte. Sie fragt sich, warum er sie ausfragt und erinnert sich daran, dass Rubius davon sprach, dass die Internationale Polizei hinter den Weisen her ist. Sie fragt sich, ob alles, was Schwarzy bisher getan hat, dazu da war, herauszufinden, ob sie zu Team Plasma gehöre. Schwarzy bemerkt ihr Zittern und möchte sie an die Hand nehmen, um gemeinsam zu fliehen. Doch sie meint, er mache ihr Angst, denn sie glaube, er sei von der Internationalen Polizei und wolle sie verhaften. Er tut unschuldig, doch sie meint, alle halten sie für bösartig und kriminell. Lächelnd bestätigt Schwarzy und legt ihr eine Handschelle an. Er will verhindern, dass sie weg läuft und gibt zu, unter dem Decknamen „Die schwarze Nummer Zwei“ Inspektor bei der Internationalen Polizei zu sein.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: