Kapitel 349 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 348
Liste der Kapitel
Kapitel 350
Kapitel 349
Arc 7
PS349.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 348
Gefolgt
von:
Kapitel 350
Kapitel: 518
(Kapitel 1 - Kapitel 518)
Ort:
Region Sinnoh

VS. Voluminas und Magnezone ist das 349. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das zwölfte des Diamant und Perl Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 32.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Nachdem ein Mann das Durchgangshaus von Route 206 verlassen hat, wird er von der Rezeptionistin des Hauses aufgehalten, da sie vergessen hatte, ihm ein Paket zu überreichen, das für ihn abgegeben wurde. Sie bietet ihm zum Unterschreiben der Empfangsbestätigung ihren Stift an, doch der Mann lehnt ab und benutzt seinen eigenen Füllfederhalter, um mit dem Namen „Zyrus“ zu unterschreiben.

Diamant, Perl und Platinum rasten derweil im Ruheraum des Durchgangshauses, doch der Gestank von Skunkapuh, der noch an ihnen haftet, verstört alle anderen Besucher. Eine der Mitarbeiterinnen kommt zu den dreien und erklärt, neben dem Ruheraum auch die Möglichkeit zu bieten, sich in einem Thermalbad zu entspannen und dass sie gerne Badekleidung verleihen, sollten sie keine besitzen. Perl versteht, dass sie durch die Blume sagen möchte, die Kinder sollen sich waschen. Die drei nehmen das Angebot an und baden, wobei Perl und Diamant einen Sketch über Trageitems üben. Perl fühlt sich schließlich nach dem Bad sehr entspannt, bis er bemerkt, dass Diamant und die Pokémon durch das Fenster etwas beobachten. Sie sehen sich den Kraterberg an, dessen Gipfel das Ziel ihrer Reise ist. Perl ist begeistert, denn die Reise schien lang, doch sie sind jetzt bereits an seinem Fuß angekommen. Diamant zeigt nach draußen auf einige Pokémon, die ebenfalls vom Berg angezogen zu werden scheinen. Sie vermuten, die besondere Energie des Berges zieht ihre wilde Seele an. Nachdem die drei Kinder sich wieder angezogen haben, reisen sie weiter und wollen den Berg endlich besteigen.

Derweil erreichen auch Pavel und Ulf das Ende des Radwegs und damit das Durchgangshaus. Sie rekapitulieren, dass ihre Zielperson Jubelstadt über Route 203 verlassen hat und nach Erzelingen ging. Von dort aus ist sie über Route 204 durch Flori nach Ewigenau gegangen, weshalb sie dann den Radweg genommen haben muss, wo sie tatsächlich jemanden trafen, der sie dort gesehen hatte. Sie glauben deshalb, ihre Zielperson so gut wie eingeholt zu haben, sodass sie am Südtor auch erst einmal ein Thermalbad nehmen können.

Diamant, Perl und Platinum haben derweil den Eingang zu einer Höhle erreicht, was für Perl der falsche Weg zum Gipfel des Berges zu sein scheint. Diamant erklärt jedoch, dass sie erst durch die Höhlengänge im Berginnern gehen müssen, um auf den Pfad zum Gipfel zu gelangen. Diese Höhle führt allerdings nicht zu diesem Pfad, denn der Eingang zur Höhle, zu der sie müssen, befindet sich auf der Ostseite des Berges. Perl fragt ihn, ob das alles im Reiseführer stand und wann er das gelesen hat. Diamant antwortet, ihn am Morgen gelesen zu haben, woraufhin Perl entgegnet, warum er nicht früher etwas gesagt hat. Platinum ruft die beiden zur Ordnung, während Zyrus sich auf einer anderen Ebene der Höhle darüber beklagt, wie laut es ist, wo er doch hergekommen war, um den Anfang der Welt zu fühlen. Er möchte, dass sein Nasgnet und sein Magneton die Kraft des Berges in sich aufnehmen, um eine neue Gestalt zu erhalten. Wer diesen Moment stört, soll dafür bezahlen, weshalb er die Pokémon los schickt, sich den Kindern entgegenzustellen. Die drei halten sie für wilde Pokémon und bemerken, wie sie zittern und scheinbar Energie in sich aufnehmen. Die beiden Pokémon entwickeln sich schließlich zu Voluminas und Magnezone weiter und bringen die Höhle zum Einsturz, wodurch Diamant von Perl und Platinum getrennt wird. Zyrus meint, die Kinder hätten die Ruhe des Berges nicht stören sollen, und verlässt den Ort wieder. Diamant ruft indes nach seinen Freunden, während er von einem unbekannten Pokémon beobachtet wird.

Im Durchgangshaus sprechen die Mitarbeiterinnen darüber, was für merkwürdige Besucher sie an diesem Tag hatten. Eine spricht von den drei stinkenden Kindern, während eine andere von einem Mann spricht, der seine Empfangsbestätigung nur mit seinem eigenen Füllfederhalter unterschreiben wollte. Die andere findet das nicht so ungewöhnlich, doch ihre Kollegin führt weiter aus, dass er zum Kraterberg unterwegs war, aber nicht um ihn zu besichtigen, sondern um den Anfang der Welt zu spüren. Er erklärte, dass der Kraterberg der Ort ist, der in der Sinnoh-Region zuerst entstanden sei. An diesem Punkt der Welt gab es noch keine Kriege und Pokémon-Kämpfe seien keine wirklichen Kämpfe, das sollte man nie vergessen. Doch die Seele der Menschen ist äußerst schwach, was die Sache erschwere. Die andere Mitarbeiterin findet den Mann interessant und fragt sich, was er für eine Person ist, woraufhin ihre Kollegin erwidert, auf dem Sendeschein seines Pakets stand etwas von einer Weltraumenergie-Entwicklungsgruppe. Davon hat die andere bereits gehört, denn das sind Leute, die Weltraumenergie für die Allgemeinheit nutzen wollen, wie Werbespots berichteten.

Als Zyrus den Berg verlässt, erhält er einen Anruf über den PokéCom. Seinem Gegenüber erklärt er, das Paket erhalten zu haben und dass die beiden Pokémon darin die Energie des Bergs aufgenommen haben und sich entwickelten. Weiterhin meint er, bei einer anderen Sache soll sein Gegenüber weiter machen und nach eigenem Ermessen die notwendigen Gelder verwenden. Wie er an diese kommt, überlässt er seinem Gesprächspartner.

Diamant ruft derweil weiterhin nach seinen Freunden, bekommt aber keine Antwort. Er will sich zusammen reißen, um die beiden zu finden und überlegt, dass Perl als Frühaufsteher wohl als erster erwacht, sollte er bewusstlos sein. Deshalb ruft er den Beginn eines Sketchs über Habitate Richtung Steinhaufen und erhält tatsächlich eine Antwort. Sie rufen die weiteren Verse des Gags und Diamant kann Perl fast unter den Steinen orten, als die Antworten plötzlich ausbleiben. Er meint, nicht einfach drauf los graben zu können, falls der Steinhaufen ineinander bricht, als ein wildes Luxtra erscheint. Diamant glaubt, es würde ihn angreifen, doch stattdessen stößt es einen Felsen weg, unter dem ein Sheinux eingegraben war. Da Diamant sich fragt, wie Luxtra es orten konnte, zeigt es ihm seine abgebrochenen Krallen und Diamant erkennt in Luxtra das Luxio, welches ihnen auf Route 203 bereits begegnet ist. Er bittet es, nach Perl und Platinum zu suchen und tatsächlich findet das Pokémon den Stein, unter dem die beiden eingeschlossen sind. Mit einem gemeinsamen Tackle von Mampfaxo und Chelcarain kann der Felsen zerstört und die anderen beiden gerettet werden. Diamant bittet Luxtra noch, ihnen den schnellsten Weg zur Ostseite zu zeigen, woraufhin er die Felsen in diese Richtung zerstören will. Luxtra muss allerdings aufgrund seiner Herde zurück zur Westseite, weshalb Diamant alleine mit Mampfaxo und Chelcarain mit dem Graben beginnt und bald darauf den Ausgang freilegt.

Derweil freut sich eine unbekannte Person darüber, dass ihr Boss ihr freie Hand lässt. Die einfachste Möglichkeit an Geld zu gelangen wäre, ein Kind aus reichem Haus zu entführen und Lösegeld zu verlangen. Ihre Schergen haben bereits ein passendes Mädchen gefunden, doch es gibt kein Foto von ihr. Stattdessen gibt es Fotos ihrer Leibwächter, die sie derzeit auf einer Reise begleiten sollen, wobei Fotos von Pavel und Ulf gezeigt werden. Sucht man nach ihnen, wird man früher oder später auch das besagte Mädchen finden.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: