Kapitel 463 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 462
Liste der Kapitel
Kapitel 464
Kapitel 463
Arc 10
PS463.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 462
Gefolgt
von:
Kapitel 464
Kapitel: 518
Ort:
Region Einall

VS. Fleknoil - Wie alles begann ist das 463. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das dritte des Schwarz und Weiss Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 43.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Cheren und Bell lassen ihre Pokémon gegeneinander antreten. Beide Pokémon geben sich Mühe, ihren Gegner zu besiegen, können mit Tackle jedoch nicht allzu viel ausrichten. Schließlich trifft Cherens Serpifeu Bells Ottaro mit dem Schwanz, woraufhin es geradewegs gegen Bells Kopf fliegt, die sofort beginnt zu weinen und auf Cheren einzuschlagen. In diesem Moment kommt Professor Esche zurück und regt sich über den Lärm und die Unordnung in ihrem Haus auf, die durch den Kampf entstanden ist. Während Cheren sich entschuldigt, bewundert Bell die Mischung aus Niedlichkeit und Stärke ihres Pokémon. Anschließend teilt Professor Esche den beiden mit, dass sich die Reparatur ihrer Exemplare des Pokédex schwieriger gestalte, als sie gehofft hatte, und sich wohl noch etwas verzögere. Zudem müssen ihr Cheren und Bell mitteilen, dass sie keine Möglichkeit haben, Schwarz zu kontaktieren, da dieser nicht im Besitz eines Mobiltelefons ist.

Derweil ist Schwarz gerade in einer Bücherei, um herauszufinden, in welches Pokémon Floink sich entwickelt, damit er dessen Spitznamen daran anpassen kann. Als Floink das hört, läuft es enttäuscht davon, weil es glaubt, Schwarz sei unzufrieden mit seiner jetzigen Gestalt. Cheren erzählt unterdessen mehr über Schwarz und seine Kindheit. Schwarz hatte sich demnach schon seit neun Jahren auf seine Reise vorbereitet, und als Schwarz damals von Eberhard Esche hörte, dem berühmten Pokémon-Professor und dem Vater von Professor Esche, überredete er seine Eltern, nach Avenitia in die Nähe des Pokémonlabors zu ziehen. Seine Versuche, durch tägliche arrangierte Kämpfe vor dessen Labor seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, scheiterte jedoch, und Professor Esche gesteht ein, davon nie etwas mitbekommen zu haben. Schließlich kommen die drei zum Entschluss, dass sie Schwarz auffinden müssen, um ihm zu sagen, dass er den einzigen noch funktionierenden Pokédex hat. Cheren und Bell machen sich auf den Weg, um Schwarz einzuholen.

Unterdessen rennt Schwarz seinem Floink hinterher, das sich in einer Höhle versteckt hat. Floink fängt an zu schreien, als Schwarz weiter von dessen Spitznamen redet. Damit lockt es prompt ein Pokémon an, das es attackiert. Da es in der Höhle dunkel ist, sehen sie das wilde Pokémon nicht. Floink will jedoch trotzdem kämpfen und Schwarz benutzt daraufhin wieder sein Somniam, um sich besser konzentrieren zu können. Schwarz erkennt, um welches Pokémon es handelt, will Floink jedoch nicht weiter beschämen und entscheidet sich, ihm einen versteckten Hinweis zu geben, indem er einen Stein auf die Wand hinter Floink wirft. Auf dieser Wand sind ganz viele herzförmige Abdrücke. Daraufhin speiht Floink Feuer, und der Feind wird sichtbar: Es ist ein Fleknoil. Floink schleudert einen Stein in Fleknoils Nase, woraufhin es nicht mehr fliegen kann, und nach noch einem weiteren Angriff ist Fleknoil besiegt. Da Floink so stolz auf sich ist, beschließt Schwarz es nach seiner jetzigen Stufe zu benennen, nämlich Floflo. Schwarz macht sich nun auf in die nächste Stadt, Orion City, um dort Benny, Maik und Colin herauszufordern.

Der Aufbruch von Cheren und Bell verzögert sich derweil, da Bells Vater ihr verbietet, sich auf eine so lange und gefährliche Reise zu begeben.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

Trivia

In anderen Sprachen: