Kapitel 488 (Pocket Monsters SPECIAL)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Kapitel 487
Liste der Kapitel
Kapitel 489
Kapitel 488
Arc 10
PS488.png
Navi
Nachfolger
von:
Kapitel 487
Gefolgt
von:
Kapitel 489
Kapitel: 518
Ort:
Region Einall

VS. Sesokitz - Der Abschied ist das 488. Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas und das 28. des Schwarz und Weiss Arcs. Es ist ein Kapitel in Band 46.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Auf Route 5 versucht Weiss ein Sesokitz zu fangen, doch sie wirft den Pokéball daneben. Sie ist verzweifelt und entschuldigt sich bei der Bäckerin Marleen, die ihr Pokébälle zur Verfügung stellt. Doch diese beruhigt Weiss, da sie noch jede Menge Bälle hat. Zudem soll das Mädchen eine Pause machen, wenn das Brot fertig ist. Dabei erreicht Weiss jedoch ein Anruf, bei dem klar wird, dass sie die BW-Agentur vorübergehend geschlossen hat und all die unter Vertrag stehenden Pokémon zurück zu ihren Trainern kommen werden. Marleen fragt Weiss, was los ist und erfährt die Geschichte, woraufhin sie sich erinnert, ein Plakat der Agentur gesehen zu haben. Sie glaubt, viele Trainer müssen ihre Pokémon dort eingeschrieben haben, was Weiss bestätigt. Doch nur die besten unter ihnen wurden gewählt, um von Weiss gemanagt zu werden. Nun jedoch, wo sie eine Fahrt mit der Kampfmetro unternehmen will, hat sie keine Zeit mehr sich gebührend um die Pokémon zu kümmern und gibt sie vorläufig zurück. Als sie sagt, die fehlende Arbeit löse eine gewisse Leere in ihr aus, baut Marleen sie wieder auf, da Weiss sich doch nun extra für die Metro ein neues Pokémon fangen möchte. Wegen Lauro sind auch gerade eine Menge wilder Pokémon unterwegs, weshalb Weiss ihr bestes geben will.

Schwarz beobachtet Weiss, als Eugen ihn anspricht. Er glaubt, zu wissen, dass Schwarz wegen der vergangenen Chance mit der Kampfmetro schmollt. Schwarz gibt es zu und fragt, ob nicht doch zwei Trainer mitfahren dürfen. Doch Eugen macht ihm bewusst, dass die Metro einen wichtigen Anfangsschritt in Weiss' Trainerlaufbahn darstellt, während Schwarz bereits vier Orden besitzt. Zusammen anzutreten wäre nicht förderlich für Weiss, weshalb Eugen ihm klar macht, sie anders unterstützen zu müssen. Nachdem Eugen ihn deshalb vor Weiss' Füße geworfen hat, möchte er ihr Tipps zum Fangen geben. Sie möchte weiterhin das Sesokitz fangen, das mittlerweile recht wütend geworden ist und Weiss hinterherläuft. Als Weiss hinfällt und droht, zertrampelt zu werden, kommt Efoserp zu Hilfe und schlägt Sesokitz zurück. Schwarz ist aufgrund der Tat von Efoserp verwirrt, da er immer noch glaubt, es wäre ein Spion. Nun soll Weiss ihm jedoch weitere Befehle geben, sodass Efoserp Sesokitz mit Grasmixer verletzt. Um ihr zu zeigen, was sie nun machen soll, will Schwarz zur Demonstration selbst ein Pokémon fangen und entdeckt dazu am Ufer ein Galapaflos. Punkt eins wäre, den Gegner zu beobachten und im richtigen Zeitpunkt anzugreifen. So nutzen Voltula und Efoserp zweimal Elektroball beziehungsweise Grasmixer, wodurch die Gegner stark genug verletzt sind, um Bälle auf sie zu werfen. Zeitgleich gelingt es nun beiden, ihre jeweiligen Pokémon zu treffen und zu fangen, was sie freut.

In der Kampfmetro will sich Schwarz nun unter Anwesenheit von Eugen von Weiss verabschieden, als der Ball seines frisch gefangenen Pokémon wackelt. Eugen erkennt das Galapaflos, das er selbst einen Tag zuvor freigelassen hatte, da es ihm zu starköpfig war. In diesem Moment erscheint auch Lauro wieder, der sich wundert, wo der Bürgermeister ist. Eugen erklärt ihm, dass bereits ein Tag vergangen ist, er selbst ihm aber alle nötigen Informationen gab. Der nächste Schritt wird nun von Weiss ausgeführt, was Lauro auch nicht wusste. Schwarz und Weiss scherzen über ihn und seine zeitintensiven Spiele mit Pokémon, was er jedoch mit Humor nimmt, auch wenn er etwas richtig stellen muss. Er spielt nicht nur, er unternimmt eine spirituelle Reise, erklärt er, bevor er Weiss fragt, warum sie die Testfahrt unternimmt. Sie gibt ihm zu verstehen, dass es ein Pokémon gibt, das sie sehr mag und das nun von ihr getrennt ist. Dieses Pokémon wird bald mit der Frage konfrontiert, ob es in Zukunft im Showgeschäft arbeiten oder kämpfen will. Es soll diese Entscheidung frei treffen, doch auch sie als Trainerin sollte beide Wege kennen, weshalb sie die Fahrt unternimmt. Lauro findet keine Worte, die dies toppen, als Hin und Her die baldige Abfahrt verkünden. Sie weisen Weiss ein und der Zug fährt los. Während der Anfahrt verabschieden sich Weiss und Schwarz voneinander, dankbar für alles, was sie bisher erlebt haben. Schwarz möchte noch wissen, ob er seine Schulden mittlerweile abgearbeitet hat und als er erfährt, dass noch ein wenig fehlt, schwört er, weiterhin für die BW-Agentur zu arbeiten, egal, wie weit sie voneinander getrennt sind. Auch will er seinen Traum erfüllen und an der Pokémon Liga teilnehmen, wo er dann ihr Logo tragen möchte. Deshalb soll auch sie ihren Traum nie aufgeben, schreit er, bevor er ihr zum Schluss einen Pokéball zuwirft, den Weiss fangen kann, bevor der Zug den Bahnhof verlassen hat. Schwarz hat ihr Washa gegeben, da es sie begleiten möchte. Zudem hat sie sowieso nur das Efoserp, dem man noch nicht trauen kann, und ein Sesokitz, doch für die Kämpfe benötigt sie drei Pokémon. Er weiß, wie wichtig es ist, gut vorbereitet zu sein, denkt er sich, bevor er sich nochmal verabschiedet.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

Trivia

In anderen Sprachen: