Episode 13 (Pocket Monsters SPECIAL X und Y)

Aus PokéWiki
Navigation Suche
Episode 12
Liste der Kapitel
Episode 14
Episode 13
PMSXY013.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 12
Gefolgt
von:
Episode 14
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Kalos

Episode 13: Balgoras zermalmt ist die 13. Episode des X und Y Arcs und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 2.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Der Team Flare Rüpel in der Baumkrone über den Kindern erklärt, seine Mission bestehe darin, die Mega-Steine in Kalos zu sammeln. Nun, da er einen weiteren in diesem Baum gefunden hat, kommen ihm Kinder in die Quere. Indes reagiert der Sensor und sucht den Baum weiter ab, weshalb der Rüpel dem Greifarm ausweichen muss. Der Mann träumte von dem roten Anzug von Team Flare, den er sich für fünf Millionen Aufnahmegebühr endlich leisten konnte. Deshalb wäre es schade, wenn man sein Gesicht filmen und er deswegen gefeuert werden würde. Im Endeffekt sieht der Arm ihn jedoch und Citro kriegt am Boden einen Schreck aufgrund des Mannes im Baum. Die anderen rund um X erklären ihm, dass dieser wohl zu den Bösen gehört, weshalb Citro ihn mit dem Arm boxt und er aus dem Baum fällt und vor den Kindern landet. Der Rüpel meint erst, er habe mit Balgoras verstecken gespielt, während Trovato auf dem Monitor den Mega-Stein im Baum entdeckt. Sie wollen ihn herunter holen, doch der Rüpel geht dazwischen und fällt mit Balgoras den Baum. Der Baum landet auf den Kindern, denen aber nichts passiert. Einzig Citro wird direkt unter dem Stamm begraben und der Rüpel nimmt ihm den Mega-Stein aus dem Greifarm. X und Y wollen ihn aufhalten, aber der Rüpel schickt ihnen vier Psiau entgegen, die sie aufhalten. Y und die anderen wollen sich um die Pokémon kümmern, während X dem Rüpel nachlaufen soll. Auch Citro bestärkt ihn darin, da er sonst mit seiner Erfindung blöd dasteht. X versteht und nimmt Trovato sowie Voltenso mit sich, während Y, Tierno und Sannah mit Dartiri, Froxy, Krebscorps und Eneco gegen die Psiau kämpfen. Y zieht nun Citro mit Rihorns Hilfe unter dem Baum hervor, wobei der Junge erwähnt, in einem Magazin von ihr gelesen und ihre Mutter erst vor kurzem gesehen zu haben. Diese Nachricht schockiert Y, die sofort erfahren will, wo er sie gesehen hat.

Durch den Wald laufen folgen X und Trovato dem Rüpel bis zum Magnum-Opus-Palast, wo Balgoras mit dem Mega-Stein im Mund auf sie wartet. Trovato glaubt, das Schloss könnte ein Versteck von Team Flare sein, aber Voltenso stürmt dennoch auf das Balgoras zu und folgt ihm in den Irrgarten des Schlosses. X ruft Kangama zur Hilfe und gemeinsam suchen sie das Balgoras, wobei X auffällt, dass das Pokémon sich über sie lustig zu machen scheint. Plötzlich springt das Balgoras aus einem Gebüsch in den Beutel von Kangama und schnappt sich auch den Kangamaniten. Y stellt indes Citro wegen ihrer Mutter zur Rede und erfährt, dass er sie mit Lino zusammen vor einem Verkaufsstand in Relievera City befunden zu haben, bis Männer in roten Anzügen wie der Typ mit dem Balgoras sie mitgenommen haben.

Währenddessen spricht Olivier in seinem Haus via PC mit Bill, wobei er ihm kurz nicht zuhört, da er draußen Lärm hört. Bill will wissen, ob Olivier die Informationen zur Ablage und der Kampfbox verstanden hat und Olivier bejaht mit Hinweis darauf, wie lange er bereits Systemverwalter arbeitet. Sein Gegenüber solle sich entspannen und Milch trinken, woraufhin er das Gespräch mit Bill beendet. Daraufhin ruft er seine Assistentinnen zu sich und erklärt, dass sich im nahe gelegenen Wald ein Kampf abspielt, weshalb es ihm erlaubt ist, dort jederzeit einzusteigen.

Trovato versteht, dass Balgoras sie in das Labyrinth lockte, um den Stein zu stehlen, was der Rüpel bejaht, als er sich ihnen wieder zeigt. Neben dem Kangamaniten hat er nun auch den Voltensonit in den Händen. Bei diesen Namen wundern sich die Jungen, sodass der Rüpel versteht, dass sie die Bezeichnung noch nicht kannten. Er erklärt, dass es mehrere Sorten Mega-Steine gibt und jeder Stein nach dem zu ihm passenden Pokémon benannt wurde. Auch unterscheiden sich die Farben der Steine, wie Trovato feststellt. X freut sich über diese Information, denn nun müssen sie nur noch die Steine zurückholen. Er wendet sich an Voltenso, welches den Stein doch haben will, weshalb es ihnen aus dem Prismaturm bis hierher gefolgt ist. Trovato versteht, dass X das Pokémon bereits im Turm gesehen hat, bevor Voltenso sich X anschließt, er es Élec nennt und sie gemeinsam in den Kampf ziehen. Trovato zeigt sich überrascht davon, dass Pokémon aus eigenem Antrieb nach den Mega-Steinen suchen, aber noch mehr davon, dass X mitten im Kampf im Prismaturm bemerkt hat, dass dieses Frizelbliz ihn besonders beobachtet hatte. Wenn er sich an ihre Reise zurück erinnert, wird Trovato klar, dass X oft mit seinem Bauchgefühl richtig lag und ihm nun klar wird, dass es daran liegt, dass X jahrelang ohne äußere Einflüsse lebte und dadurch extrem feinfühlig wurde. Seine Sinne sind extrem geschärft und zusätzlich zu seinem natürlichen Talent als Trainer kommen seine gute Beobachtungsgabe, sein Scharfsinn, seine Urteilskraft und Gedankenschnelligkeit dazu. Auch durch das Misstrauen gegenüber Erwachsenen wird seine Feinfühligkeit gesteigert, weshalb dies vielleicht der Grund ist, warum X so viele Dinge vorhersehen kann. Jetzt kündigt X fast nebenbei an, sich die Mega-Steine zurückholen zu wollen, was Trovato als mutige Entscheidung ansieht, aber dennoch fest daran glaubt, dass X es schafft. Dieser greift derweil mit Voltenso und Stromstoß an.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon

Rückblick

In anderen Sprachen: