Netzwerk

Episode 0 (Pocket Monsters SPECIAL Omega Rubin Alpha Saphir)

Aus PokéWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 21
Liste der Kapitel
Episode 1
Episode 0
PMSORAS000.png
Navi
Nachfolger
von:
Episode 21
Gefolgt
von:
Episode 1
Kapitel: 40
(Kapitel 1 - Kapitel 40)
Ort:
Region Hoenn

Episode 0 ist die erste Episode des Pocket Monsters SPECIAL Omega Rubin Alpha Saphir und ein Kapitel des „Pocket Monsters SPECIAL“-Mangas. Es ist eine Episode in Band 1.


Spoiler-Warnung:
Die folgenden Abschnitte behandeln wichtige Informationen dieses Kapitels.
Bei der Aufnahme dieser Informationen können Spaß und Spannung beeinträchtigt werden.

Handlung

Zu Beginn erklärt eine Stimme, dass das Ende zugleich der Anfang ist. Das Leben entstand im Meer und erreichte das Land. Wird das Leben vollendet, kehrt es ins Wasser zurück. Das Meer und das Land sind miteinander verbunden wie das Meeresufer.

Troy ist indes mit Kiwame in einem tiefen Teil der Granithöhle auf ein Wandbild gestoßen. Sie sprechen darüber, dass niemand davon wusste und das große Unglück, das aber auch die gesamte Struktur der Höhle verändert hat, den Bereich wohl freigelegt haben muss. Kiwame fragt nun, wo sich die Kinder eigentlich befinden und Troy erklärt ihr, dass sie am Ufer trainieren und er ihnen sagte, dass sie nicht viel Zeit haben.

Am Ufer nahe der Granithöhle feuert Saphir derweil ihr Ruli sowie das Kiru von Rubin an, die gegeneinander kämpfen. Dann wendet sie sich an Smaragd, der sich auf einem Felsen ausruht, ihr aber helfen und statt Rubin Kiru Anweisungen geben soll. Smaragd hat dazu aber keine Lust und versteht sowieso nicht, wieso die beiden Kirlia überhaupt gegeneinander kämpfen. Saphir erklärt ihm, sich ein schlagkräftiges Guardevoir-Duo zu wünschen, woraufhin Smaragd erwidert, sich nicht zwischen die beiden Turteltauben Saphir und Rubin drängen zu wollen. Saphir gibt ihm Recht und will dann doch alleine trainieren, was Smaragd vom Hocker haut. Er fragt sich, ob Saphir schon immer so war, da sie ihm anders vorkommt und ihn damit aus dem Konzept bringt. Plötzlich stoppen die beiden Kirlia und Saphir bemerkt die bevorstehende Entwicklung. Dabei stößt sie versehentlich einen kleinen Stein in Richtung ihres Ruli, der das Pokémon während der Entwicklung trifft. Schließlich entwickelt sich Kiru tatsächlich zu einem Guardevoir, Ruli wird jedoch zu einem Galagladi, was Saphir schockiert, Smaragd aber zum Lachen bringt. Während seines anhaltenden Gelächters erklärt er, wie sich Ruli in ein forsches Galagladi entwickelte, während Kiru zu einem anmutigen Guardevoir wurde, was in gewisser Weise auch zu Saphir und Rubin passt. Voller Wut wirft Saphir einen großen Felsen auf den Jungen, dem er knapp ausweichen kann. Vor Saphir wegrennend steht Smaragd weiterhin zu seinen Worten und meint sie solle sich doch einmal ansehen.

In der Höhle erkennen Kiwame und Troy im Wandbild Zeichnungen von Kyogre und Groudon. Mehr wundern Troy jedoch die eingravierten Buchstaben an den Seiten der Pokémon. Bei Kygre ist ein Alpha zu sehen, während bei Groudon ein Omega die Zeichnung ziert. Er glaubt, bei den Erschaffern des Wandbilds müssen diese Buchstaben Eindruck hinterlassen haben, doch er versteht nicht, was sie bedeuten. Während er nachdenkt, räuspert sich Kiwame und Troy entschuldigt sich bei ihr, da er in Gedanken vertieft war. Die Frau erinnert ihn an das eigentliche Thema und fragt ihn, warum er sie extra aus Kanto herbestellt hat. Er erklärt ihr, dass sie diesen Pokémon die ultimativen Attacken beibringen soll. Dabei zeigt er auf die ebenfalls in der Höhle stehenden Pokémon. Das Sumpex von Rubin, das Lohgock von Saphir sowie das Gewaldro von Smaragd. Kiwame hat sie bereits gesehen, doch beherrschen sie bereits die ultimativen Attacken, die sie in der Kampfzone eingesetzt haben. Troy weiß das, jedoch gilt dies nur für ihre gewöhnliche Gestalt. Denn sie müssen auch lernen, die Attacken in ihrer Mega-Entwicklung verwenden zu können. Als er daran dachte, welche Fähigkeiten man für den Einsatz dieser Attacken in jener Form benötigt, bekam er es mit der Angst zu tun, weshalb er an Kiwame dachte. Die Frau gibt zu, seit vielen Jahren die ultimativen Attacken zu lehren, aber über die Mega-Entwicklung kaum etwas zu wissen und sie noch nie gesehen zu haben. Dennoch findet Troy sie als Lehrerin geeignet, da sie klug ist und über viel Erfahrung verfügt. Die Mega-Entwicklung ist noch ein großes Rätsel, weshalb Kiwame es riskant findet, sich auf etwas so Ungreifbares zu verlassen. Sie fragt ihn, ob er verzweifelt ist oder keine andere Wahl hat und Troy gibt zu, keinen anderen Weg zu sehen. Lachend spricht Kiwame ihm Courage zu und will damit beginnen, die drei Pokémon zu unterrichten. Zuvor möchte Troy ihr aber deren Trainer vorstellen.

Draußen sehen die beiden, wie Saphir Smaragd beinahe mit einer Palme erschlägt. Er betitelt sie weiterhin als „liebestollen Steinzeitmenschen“, während sie ihn anschreit, dass man mit einer Dame nicht so spricht. Troy hält die beiden nun auseinander und fragt sie, was überhaupt passiert ist. Saphir erklärt ihm die Lage mit Guardevoir und Galagladi, weshalb Troy ihr einen Funkelstein auf dem Boden zeigt, den Ruli wohl berührt haben muss und weshalb es zu Guardevoir wurde. In Hoenn liegen an vielen Orten Steine mit besonderen Kräften herum und es gibt sogar Stimmen, die behaupten, dass diese aus dem Weltraum stammen.

Saphir und Smaragd stellen sich nun Kiwame vor und Saphir erklärt, dass Rubin kurz weg gegangen ist, aber sein Pokémon und ein Kostüm für sie zurückgelassen hat. Smaragd wundert sich, dass sie nicht weiß wo er ist, da er es ihm gesagt hatte. Er glaubt auch nicht, dass Rubin bald wieder da ist, da er meinte, in einer Live-Sendung im Fernsehen aufzutreten. Deshalb nimmt er seinen Poké-Multi-Navi heraus und zeigt Saphir einen Live-Pokémon-Wettbewerb, bei dem die Moderatorin Xenia als Gast Rubin vorstellt, der bereits alle Bänder gewonnen hat und in ihrer persönlichen Rangliste ganz oben steht. Sie zeigt sich sehr aufgeregt und flirtet mit Rubin, was Saphir rasend macht.

Nach dem Wettbewerb trifft Rubin vor dem Gebäude Pia und Udo, die ihm für seinen Auftritt gratulieren. Pia fragt, ob er weiterhin an Wettbewerben teilnehmen will, weshalb er erklärt, gerne seiner Passion weiter nachzugehen, doch was wäre, wenn eine Situation eintritt, die ihm dies nicht mehr erlaubt. Während Absol sie beobachtet, erklärt Rubin, an diesem Event so teilgenommen zu haben, als sei es das letzte Mal gewesen.

Wichtige Ereignisse

Debüts

Menschen

Pokémon

Auftritte

Menschen

Pokémon


In anderen Sprachen: